Umbau auf Flachsicherung...

LiMa, Kabel, Lampen, elektrische Bauteile.

Moderator: Moderatoren

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon P-J » 14. September 2021 12:33

Martin H. hat geschrieben:Für mich bieten sie einige deutliche Vorteile gegenüber den Torpedosicherungen. Daher halte ich den Umbau schon für sinnvoll.


Das hilft mir jetzt extrem weiter. Zähl die Vorteile auf, vielleicht sinds ja genug meine Sehschwäche auszugeleichen.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 15260
Themen: 137
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon DWK » 14. September 2021 12:35

Bei mir hilft es immer die Brille aufzusetzen 😉
mfG Gunther

Fuhrpark: MZ-ETZ 250/1988 ...
DWK

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1806
Artikel: 1
Themen: 49
Bilder: 2
Registriert: 9. November 2010 21:50
Wohnort: Gresse
Alter: 51

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon P-J » 14. September 2021 12:41

DWK hat geschrieben: die Brille aufzusetzen


jo, und ne Tachenlampe mitschleppen. Leutz, Agumente will ich, keine zweifelhaften Ratschläge! :mrgreen:

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 15260
Themen: 137
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon Pet » 14. September 2021 13:41

Dicker Onkel hat geschrieben:Gegenfrage warum ist bei jedem Auto oder neumodischem Motorrad ein fettes Masse bzw Pluskabel verbaut ? Ein ordentliches Massekabel von der Batterie an den Rahmen gezogen und ein fettes Plus von der Batterie an den Sicherungsverteiler.Von Dort kann ich dann Beispielsweise 3 Stromkreise a 16 A absichern.Zur Verdeutlichung.Du hast einen Benzinhahn bei welchem der Durchlass zu klein ist ,was passiert ? Es kommt eben nicht genug Sprit.Genau so ist es mit dem Strom.Leitung zu dünn wird der Draht warm.
Und es gibt auch Flachsicherungsautomaten.


Weil bei einem Auto beim Starten deutlich über 100 A fließen. Da wird 1. der Spannungsabfall schon größer und 2. wie du so schön sagst der Draht warm.
Bei unseren MZ fließen deutlich unter 16 A, sonst würde die einzige Sicherung auslösen.
Und richtig, schaden tut es natürlich nicht, die Anschlußleitung dicker zu machen, nur bringen tut diese Maßnahme allein eben nicht viel.

Und der Vergleich mit dem Benzinhahn hinkt, bezogen auf unsere Querschnitte 2,5 mm² zu 4(6) mm² hieße übertragen in etwa, daß dein originaler Benzinhahn an nem 1/2 Zoll Rohr hängt und
bei Vergrößerung an nem 1 Zoll Rohr. Durch beide fließt außreichend Sprit für deine Anwendung.

Übrigens der Widerstand bei 2x 20 cm Leitung beträgt bei 2,5 mm² = 0,0029 Ohm und bei 4 mm² = 0,0018 Ohm und bei 6 mm² = 0,0012 Ohm.
Grüße aus Thüringen
Pet

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dieser Beitrag wurde maschinell von einer elektronischen Datenverarbeitungsanlage erstellt und ist auch ohne Signatur gültig.

Fuhrpark: .
MZ ETZ 250/1985,
MZ ES 150/1966,
S51 B2-4/1984 --> mein Jugendmoped :-)
Pet

Benutzeravatar
 
Beiträge: 255
Artikel: 1
Themen: 6
Registriert: 31. August 2012 14:24
Wohnort: Waltershausen
Alter: 52

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon DWK » 14. September 2021 14:20

P-J hat geschrieben:
DWK hat geschrieben: die Brille aufzusetzen


jo, und ne Tachenlampe mitschleppen. Leutz, Agumente will ich, keine zweifelhaften Ratschläge! :mrgreen:

Taschenlampe is am Handy 😂
mfG Gunther

Fuhrpark: MZ-ETZ 250/1988 ...
DWK

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1806
Artikel: 1
Themen: 49
Bilder: 2
Registriert: 9. November 2010 21:50
Wohnort: Gresse
Alter: 51

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon mutschy » 14. September 2021 14:22

P-J hat geschrieben:Ich mag diese Flachsicherungen nicht weil meine Augen zu schlecht sind um ohne Testgerät zu sehen ob heile oder nicht. :oops:

Wenn du das nicht mehr siehst, wirds wohl Zeit für ein Nasenfahrrad. Oder die gelbe Armbinde mit den drei Punkten *duckundwech*

Gruss

Mutschy
Ich bin noch nie an meinen Zielen gescheitert - nur an meinen Möglichkeiten...

Fuhrpark: MZ TS 150, BJ 1985, ("Bärbel")
Renault Laguna II 1.8 16V, BJ 2003, ("Fridolin")

(früher)
1992-1996 von SR4-1 bis S51/1 so ziemlich jedes Modell ausm FAJAS (alle entweder geklaut, verkauft oder verschrottet... Alle? Nicht alle! Der SR4-1K schlummert noch...)
mutschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2886
Themen: 142
Bilder: 25
Registriert: 2. Mai 2008 20:58
Wohnort: Werther
Alter: 44

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon P-J » 14. September 2021 14:31

Also doch nur
P-J hat geschrieben: zweifelhaften Ratschläge!
Wie immer hier. :(

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 15260
Themen: 137
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon g-spann » 14. September 2021 14:52

P-J hat geschrieben:Also doch nur
P-J hat geschrieben: zweifelhaften Ratschläge!
Wie immer hier. :(

Ach komm, Paule, heul nicht rum...
1. Die Flachstecksicherungen kriegst du an jeder Tanke, für die Torpedos musst du Glück haben...
2. Meine Torpedosicherungen hab ich damals rausgeschmissen, weil sich die Klemmfahnen in die Blechkäppchen eingearbeitet haben...konnte man im eingebauten Zustand nicht sehen...und ich hab mich gewundert, warum das Licht nur glimmt...
3. Ob normale Flachstecksicherungen mit Sicherheit in Ordnung sind, kann man tatsächlich nur messen. Die letzte, die ich ausgetauscht habe, sah (mit Brille!) völlig ok aus, war tatswahrhaftig aber kaputt...
4. Für die Fehlsichtigen unter uns, die auch mal im Dunkeln fahren, gibt es sogar Flachstecksicherungen mit Kontroll-LED... ;D
Gruß aus dem Niederbergischen,

Gerd

OT-Altbier-Partisane
Bild

Fuhrpark: Yamaha SR 500 (2J4)/1979,
G-spann MZ 500 Country/1995 an Superelastik/1983,
Honda Hawk NT 650 GT/1989,
Honda NTV 650/1989,
Honda XRV 750 Africa Twin/1999,
Honda XL600V Transalp/1989,
Jialing JH 600 BA/2016
alle angemeldet und laufen
Baustelle:
Yamaha XS400SE (US)/1981
g-spann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2736
Themen: 16
Bilder: 3
Registriert: 31. März 2006 14:04
Wohnort: 42579 Heiligenhaus
Alter: 60

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon P-J » 14. September 2021 15:01

g-spann hat geschrieben:1. Die Flachstecksicherungen kriegst du an jeder Tanke, für die Torpedos musst du Glück haben...


Hier noch überall! Wir sind halt Rückständig hier. :mrgreen:
g-spann hat geschrieben:weil sich die Klemmfahnen in die Blechkäppchen eingearbeitet haben.
:ja:
g-spann hat geschrieben: kann man tatsächlich nur messen.
Danke, bin ich nicht der einzige Blöde/Blinde. 8)
g-spann hat geschrieben:gibt es sogar Flachstecksicherungen mit Kontroll-LED...
Wieder was gelernt. Danke!

Zumindest hat einer von über 20tausend Agumente und nicht nur blöde Sprüche! :lach:

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 15260
Themen: 137
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon Martin H. » 14. September 2021 15:04

5. Die Qualität mancher Torpedosicherungen ist eher zweifelhaft: Ich hatte mal Exemplare aus Kunststoff, die sind offenbar wegen der Hitze angeschmolzen und wurden zusammengedrückt! :shock: Kontakt war dann natürlich auch weg. :?
Bei den Guten aus Keramik ist das natürlich nicht so:
https://www.ro80club.org/forum/elektrik ... tt-keramik
Die kriegt man aber sicher nicht an jeder Tanke.
6. Wenn die Spannung an den Klemmfahnen nicht mehr so berauschend ist, dann ist auch der Kontakt zur Sicherung nicht mehr so doll. Bei Flachstecksicherungen ist das nicht so, da bleibt der Kontakt gut.

g-spann hat geschrieben:Ach komm, Paule, heul nicht rum...

Wie immer... ;D Ratschläge/Argumente werden ignoriert.
Liste der großen TS

Namenlos

Nein zum Arztassistenten!

Verschwörungstheoretiker halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Mitglied der FBF
Bild

Fuhrpark: Silverstar
ES 250/2-Gespann
TS 250/1
GasGas TXT 200
Martin H.
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2009/2011 Organisator,
2015 Helfer
FBF-Papparazzo
 
Beiträge: 13610
Artikel: 7
Themen: 143
Bilder: 23
Registriert: 17. Februar 2006 14:20
Wohnort: 92348

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon P-J » 14. September 2021 15:31

Martin H. hat geschrieben:https://www.ro80club.org/forum/elektrik ... tt-keramik

:shock: Sowas hab ich noch nie gesehen.

Martin H. hat geschrieben: Bei Flachstecksicherungen ist das nicht so, da bleibt der Kontakt gut.

Leider gleich besch..........eiden wie jeder Quetchverbinder. Wenn da Feuchtigkeit reinkann, genau wie auch ne Kontaktstelle der Torpedosicherung, gammelts.
Martin H. hat geschrieben:die Spannung
der Stzeckverbindung bei Flachsicherung erlahmt auch.
Martin H. hat geschrieben:Wie immer... ;D Ratschläge/Argumente werden ignoriert.

Leider sind wie fast immer deine Agumente bis auf die geschmolzene Plaste die ich wirklich nicht kenn ähnlich besch...........eiden wie immer.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 15260
Themen: 137
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon BodyEngineer » 14. September 2021 15:58

P-J hat geschrieben:Ich mag diese Flachsicherungen nicht weil meine Augen zu schlecht sind um ohne Testgerät zu sehen ob heile oder nicht. :oops:


Bevor sich der Nächste angegriffen fühlt, der folgende Kommentar ist eine Mischung aus Ironie und ernst, je nachdem wie man es betrachtet/ oder betrachten möchte. ;)

@ P-J: Dann wirst Du sicherlich/ hoffentlich auch eine Sehhilfe zum Führen des Mopeds tragen, womit man die Sicherungen wieder erkennt. ;)

Vielleicht sollten wir mal eine Pro und Contra Liste erstellen.

Pro Torpedosicherungen:

-Funktionszustand für Leute mit Sehschwäche deutlich besser erkennbar
-durchgebrannte Sicherungen lassen sich mit so ziemlich allem, was man gerade dabei hat oder vor Ort findet, instand setzen (Euro-Münze, eine Schraube z.B. M5x25, ein Wohnungsschlüssel, eine Büroklammer, ein Metallhalter eines Kugelschreibers oder bspw. eine Kleinkaliberpatrone) ;D ;D ;D ;D ;D
-Benutzerfreundlichkeit: auch mit dicken Fingern lassen sich die Sicherungen sehr gut austauschen.

Contra:
-

Bitte fortführen :lol:

-- Hinzugefügt: 14. September 2021 16:09 --

Pet hat geschrieben:
Dicker Onkel hat geschrieben:Gegenfrage warum ist bei jedem Auto oder neumodischem Motorrad ein fettes Masse bzw Pluskabel verbaut ? Ein ordentliches Massekabel von der Batterie an den Rahmen gezogen und ein fettes Plus von der Batterie an den Sicherungsverteiler.Von Dort kann ich dann Beispielsweise 3 Stromkreise a 16 A absichern.Zur Verdeutlichung.Du hast einen Benzinhahn bei welchem der Durchlass zu klein ist ,was passiert ? Es kommt eben nicht genug Sprit.Genau so ist es mit dem Strom.Leitung zu dünn wird der Draht warm.
Und es gibt auch Flachsicherungsautomaten.


Weil bei einem Auto beim Starten deutlich über 100 A fließen. Da wird 1. der Spannungsabfall schon größer und 2. wie du so schön sagst der Draht warm.
Bei unseren MZ fließen deutlich unter 16 A, sonst würde die einzige Sicherung auslösen.
Und richtig, schaden tut es natürlich nicht, die Anschlußleitung dicker zu machen, nur bringen tut diese Maßnahme allein eben nicht viel.

Und der Vergleich mit dem Benzinhahn hinkt, bezogen auf unsere Querschnitte 2,5 mm² zu 4(6) mm² hieße übertragen in etwa, daß dein originaler Benzinhahn an nem 1/2 Zoll Rohr hängt und
bei Vergrößerung an nem 1 Zoll Rohr. Durch beide fließt außreichend Sprit für deine Anwendung.

Übrigens der Widerstand bei 2x 20 cm Leitung beträgt bei 2,5 mm² = 0,0029 Ohm und bei 4 mm² = 0,0018 Ohm und bei 6 mm² = 0,0012 Ohm.


Mit welchen ρ und welcher Temp hast du gerechnet? :wink: Solche Beiträge erheitern mich immer, da sie dem Laien sofort den Wind aus dem Segel nehmen und mit alten Bauernweisheiten aufräumen. Sowas stellt einen echten Mehrwert dar. :top: :top: :top:
Meine Hand für mein Produkt <=ist heut leider vielerseits kein Maxime mehr, geschweige denn überhaupt bekannt.
Nothing beats german engineering.
Wissen ist das einzige Gut, welches sich vermehrt wenn man es teilt

Fuhrpark: ETZ 250/BJ 84/
BodyEngineer

 
Beiträge: 119
Themen: 3
Bilder: 0
Registriert: 23. Dezember 2015 20:57
Wohnort: Berlin

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon y5bc » 14. September 2021 16:15

das sind die sicherrungen für fast blinde.

https://www.amazon.de/Sicherungen-STATU ... 78&sr=8-13

die leuchten, wenn sie defekt sind.

online zu finden unter
" KFZ Sicherungen mit Status LED "
Alles was besser geht, ist nicht gut genug.

Fuhrpark: suzuki bandit 1200s
ansonsten 2x s51, 1 kr51/2
y5bc

Benutzeravatar
 
Beiträge: 767
Themen: 23
Bilder: 17
Registriert: 5. April 2008 21:35
Wohnort: Rodenberg
Alter: 58

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon P-J » 14. September 2021 17:38

BodyEngineer hat geschrieben:@ P-J: Dann wirst Du sicherlich/ hoffentlich auch eine Sehhilfe zum Führen des Mopeds tragen, womit man die Sicherungen wieder erkennt.

Nein, altersbedingte Leseschwäche. In dier Frene kein Problem. :mrgreen:
BodyEngineer hat geschrieben:-Benutzerfreundlichkeit: auch mit dicken Fingern lassen sich die Sicherungen sehr gut austauschen.

Stimmt, jetzt wo du das sagst, Flachsicherungen gehen nur nit Zange oder Gynekologenfinger. :versteck:

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 15260
Themen: 137
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon BodyEngineer » 14. September 2021 18:41

y5bc hat geschrieben:das sind die sicherrungen für fast blinde.

https://www.amazon.de/Sicherungen-STATU ... 78&sr=8-13

die leuchten, wenn sie defekt sind.

online zu finden unter
" KFZ Sicherungen mit Status LED "


Die kannte ich auch noch nicht, find ich aber richtig gut. :ja:

Ich hab gerade die nächste Idee für ein Upgrade meines Sicherungshalters: Im Grunde das Reziprok zu den Sicherungen. :idea: :idea: Ich finde es besser wenn eine LED signalisiert das die Sicherung i.O. ist. Gleich mal in der Grabbelkisten nach ein paar Vorwiderständen und Dioden gucken.
Meine Hand für mein Produkt <=ist heut leider vielerseits kein Maxime mehr, geschweige denn überhaupt bekannt.
Nothing beats german engineering.
Wissen ist das einzige Gut, welches sich vermehrt wenn man es teilt

Fuhrpark: ETZ 250/BJ 84/
BodyEngineer

 
Beiträge: 119
Themen: 3
Bilder: 0
Registriert: 23. Dezember 2015 20:57
Wohnort: Berlin

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon Mainzer » 14. September 2021 19:38

BodyEngineer hat geschrieben:-durchgebrannte Sicherungen lassen sich mit so ziemlich allem, was man gerade dabei hat oder vor Ort findet, instand setzen (Euro-Münze, eine Schraube z.B. M5x25, ein Wohnungsschlüssel, eine Büroklammer, ein Metallhalter eines Kugelschreibers oder bspw. eine Kleinkaliberpatrone) ;D ;D ;D ;D ;D

Entkräftet. Aus einer defekten Flachsicherung lassen sich unter Zuhilfenahme eines Leathermans (oder zweier Steine) zwei Sicherungen der Stärke >100 A basteln. Woher ich das bloß weiß...
Grüße aus Lörzweiler, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19, OHV20
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 1xDDR, 2xIT, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4847
Artikel: 1
Themen: 26
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Lörzweiler
Alter: 27

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon derMaddin » 14. September 2021 19:54

P-J hat geschrieben:Stimmt, jetzt wo du das sagst, Flachsicherungen gehen nur nit Zange oder Gynekologenfinger. :versteck:


Dann bau doch den Automaten ein, oder den hier: Automat da brauchste nicht mehr an den Sicherungen rumfummeln.... :lach:

Aber was bleibt ist natürlich die Suche nach der URSACHE, ob nu mit, oder ohne Brille.... :biggrin:

Fuhrpark: TS mit 250cm³
derMaddin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5129
Artikel: 1
Themen: 15
Bilder: 4
Registriert: 9. März 2008 22:04
Wohnort: Dessau
Alter: 49

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon Martin H. » 14. September 2021 21:55

P-J hat geschrieben:
Martin H. hat geschrieben:https://www.ro80club.org/forum/elektrik ... tt-keramik

:shock: Sowas hab ich noch nie gesehen.

Siehste mal. Ich schon. :wink:
P-J hat geschrieben:
Martin H. hat geschrieben: Bei Flachstecksicherungen ist das nicht so, da bleibt der Kontakt gut.

Leider gleich besch..........eiden wie jeder Quetchverbinder. Wenn da Feuchtigkeit reinkann, genau wie auch ne Kontaktstelle der Torpedosicherung, gammelts.

Wenn.
Auf jeden Fall ist ja die Kontaktfläche wesentlich größer als bei der Torpedosicherung.
Da müsste schon die komplette Kontaktfläche verrosten.
Und das hab ich noch nie gesehen.
P-J hat geschrieben:
Martin H. hat geschrieben:die Spannung
der Stzeckverbindung bei Flachsicherung erlahmt auch.

Ah ja?
Würde mich mal interessieren, wie häufig sowas vorkommt. 8)

Also irgendwie hab ich den Eindruck, Du willst mit Gewalt irgendwas finden, was gegen Flachstecksicherungen spricht.
Nicht falsch verstehen, es kann ja jeder machen, was er will; ich bin ja selber lange genug noch mit Torpedosicherungen rumgefahren.
Mich hat dann auf der Fahrt zu einem Forumstreffen vor allem überzeugt, daß es Flachstecksicherungen an jeder Tanke gibt! :ja:
P-J hat geschrieben:
Martin H. hat geschrieben:Wie immer... ;D Ratschläge/Argumente werden ignoriert.

Leider sind wie fast immer deine Agumente bis auf die geschmolzene Plaste die ich wirklich nicht kenn ähnlich besch...........eiden wie immer.

Wenn Du meine Argumente nicht nachvollziehen kannst, muss es nicht notwendigerweise an den Argumenten liegen. :wink:
Liste der großen TS

Namenlos

Nein zum Arztassistenten!

Verschwörungstheoretiker halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Mitglied der FBF
Bild

Fuhrpark: Silverstar
ES 250/2-Gespann
TS 250/1
GasGas TXT 200
Martin H.
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2009/2011 Organisator,
2015 Helfer
FBF-Papparazzo
 
Beiträge: 13610
Artikel: 7
Themen: 143
Bilder: 23
Registriert: 17. Februar 2006 14:20
Wohnort: 92348

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon BodyEngineer » 14. September 2021 23:44

Mainzer hat geschrieben:
BodyEngineer hat geschrieben:-durchgebrannte Sicherungen lassen sich mit so ziemlich allem, was man gerade dabei hat oder vor Ort findet, instand setzen (Euro-Münze, eine Schraube z.B. M5x25, ein Wohnungsschlüssel, eine Büroklammer, ein Metallhalter eines Kugelschreibers oder bspw. eine Kleinkaliberpatrone) ;D ;D ;D ;D ;D

Entkräftet. Aus einer defekten Flachsicherung lassen sich unter Zuhilfenahme eines Leathermans (oder zweier Steine) zwei Sicherungen der Stärke >100 A basteln. Woher ich das bloß weiß...


Du hast zwar meine Argumente nicht entkräftet, aber ich hab verstanden was du meinst und gut gelacht. :biggthumpup: :biggthumpup: :biggthumpup: :biggthumpup: :biggthumpup: :biggthumpup:

Endlich kommt mal leben in diese Diskusionen und ganz nebenbei kommt allerlei nützliches zu Tage. Ich schlage mich auf die Seite von P-J und habe das Pro für die Torpedos gesammelt. :ja:

:!: BTW: Ich sollte mir meinen letzten Vorschlag für die Ersatzsicherung patentieren lassen. "comes with audio-visual alert" :biggrin:
Meine Hand für mein Produkt <=ist heut leider vielerseits kein Maxime mehr, geschweige denn überhaupt bekannt.
Nothing beats german engineering.
Wissen ist das einzige Gut, welches sich vermehrt wenn man es teilt

Fuhrpark: ETZ 250/BJ 84/
BodyEngineer

 
Beiträge: 119
Themen: 3
Bilder: 0
Registriert: 23. Dezember 2015 20:57
Wohnort: Berlin

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon mario l » 15. September 2021 07:17

Martin H. hat geschrieben:Wenn Du meine Argumente nicht nachvollziehen kannst, muss es nicht notwendigerweise an den Argumenten liegen. :wink:

:rofl: :rofl: :rofl:
Ach Martin, du machst meinen Tag :ja:

lg mario
Ich irre mich gern, denn jedes mal wenn ich mich irre gewinne ich - und sei es nur an Erkenntnis!
Lebe jeden Tag so als wäre es mit Absicht! ...langsam wird das Leben intensiever!
ich war dabei: Möhlau 2010; Möhlau 2011; Lehesten 2011; Holzthaleben 2012; Waldfrieden 2015; Zerbst 2017; Feldatal 2018; Zerbst 2019; Altglobsow 2020

Fuhrpark: TS 250/1 / Bj. 1980 (die Bärbel); DL 650 A V-Strom (die eSmi); TS 150 / Bj. ?? (Opfer einer feindlichen Übernahme); ein Fahrrad; Rollschuhe (wenn ich nur wüsste wo die liegen)
mario l

Benutzeravatar
 
Beiträge: 691
Themen: 11
Bilder: 6
Registriert: 3. Juni 2010 22:50
Wohnort: Sachsen-Anhalt / HZ
Alter: 53

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon MZ-TS-ST » 15. September 2021 09:02

Achtung bei den Sicherungsautomaten, nicht die billigen Kaufen die taugen nichts!
Ich hab meine mal direkt an den Akku gehalten das hat mehrere Sekunden gedauert bis zur Auslösung.
Beim 2. Versuch hat es noch länger gedauert und ich musste die Sicherung fallen lassen weil sie so heiß wurde.

Die Flachsicherungen können auch Schmelzen aber das lag an den alten Kanuni Sicherungshalter.

Fuhrpark: MZ TS 250/1 1981 und 1979, Simson KR51/2L 1985, AWO 425 SPORT, MZ TS 250/1 Gespann Neckermann
MZ-TS-ST

Benutzeravatar
 
Beiträge: 206
Themen: 5
Bilder: 9
Registriert: 16. Mai 2017 14:03
Wohnort: Hofgeismar
Alter: 35

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon Pet » 15. September 2021 09:19

BodyEngineer hat geschrieben:Mit welchen ρ und welcher Temp hast du gerechnet? :wink: Solche Beiträge erheitern mich immer, da sie dem Laien sofort den Wind aus dem Segel nehmen und mit alten Bauernweisheiten aufräumen. Sowas stellt einen echten Mehrwert dar. :top: :top: :top:


Spannungsabfall.jpg


auf dieser Seite: Berechnung Spannungsabfall

Die Temperatur sollte 20°C sein, also Normbedingungen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße aus Thüringen
Pet

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dieser Beitrag wurde maschinell von einer elektronischen Datenverarbeitungsanlage erstellt und ist auch ohne Signatur gültig.

Fuhrpark: .
MZ ETZ 250/1985,
MZ ES 150/1966,
S51 B2-4/1984 --> mein Jugendmoped :-)
Pet

Benutzeravatar
 
Beiträge: 255
Artikel: 1
Themen: 6
Registriert: 31. August 2012 14:24
Wohnort: Waltershausen
Alter: 52

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon P-J » 15. September 2021 10:29

Martin H. hat geschrieben:komplette Kontaktfläche verrosten.


Martin H. hat geschrieben: der Stzeckverbindung bei Flachsicherung erlahmt auch.


Ah ja?


Auch dabei ist wie schon so oft, gute Steckverbinder und Dreck. Es handelt sich ja eigendlich um nix anderes wie Steckverbinder und da hab ich schon sehr übles dabei gesehen. Sogar durchgegammelt ist mir schon untergekommen. :shock:

Martin H. hat geschrieben:Also irgendwie hab ich den Eindruck, Du willst mit Gewalt irgendwas finden, was gegen Flachstecksicherungen spricht.

Hab ich irgendwie das Gefühle als ob du die Welt zu Flachsicherungen Missionieren willst! :mrgreen: :lach:

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 15260
Themen: 137
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon trabimotorrad » 15. September 2021 10:34

Ich räume ein, das die Flachsicherungen eine Verbesserung gegenüber den Torpedos sind. ABER SOOO schlecht ist, was seit einigen Jahrzehnten funktioniert hat, nun wieder auch nicht und der Flachsicherungskasten will auch erstmal gekauft und eingebaut werden. Ärgerlicherweise haben die meisten nur einen Steckanschluß an beiden Seiten - müßte man auch wieder was tricksen,
Dazu kommt, das ich ein fauler Sack bin :oops: und darum genügt mir, bei meinen MZen, die auch nicht mehr täglich bewegt werden, die Torpedo-Sicherungen, von denen ich noch "ein paar" auf Halde habe :wink:

$matches[2]


:gruebel: Wobei, "ein paar" Stecksicherungen sind auch schon da:

WhatsApp Image 2021-09-15 at 10.37.47.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!

Bild
:schlaumeier: Mein Fuhrpark ist sowieso rein und komplett von Vernunft geprägt!
Denn vernünftig ist was Freude macht!

( Zitat von TS-Jens 13.04.2020)

seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 1X Kreidler RS65, 1X Keeway125 Bonsai-Chopper, 1X Hyosung XRX125, 1X BMW R100,1X BMW R1100LT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 1X Trabi-Kabrio, 1X Opel Astra-Kombi, 1X Ford-Escort-Kabrio 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 16215
Artikel: 1
Themen: 132
Bilder: 22
Registriert: 20. Januar 2008 14:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 61

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon P-J » 15. September 2021 11:11

trabimotorrad hat geschrieben:von denen ich noch "ein paar" auf Halde habe


Das kommt erschwerend hinzu, ich schmeis die nicht weg. Solange die Sicherungeskästen funtzen und ich Vorrat hab wird nix umgebaut.

Ähnlich wie bei der VAPE Zünd und Lichtanlage. So lange man Teile hat und die Kontakte funtzen, weiterfahren. Wenn man aber nur 5€ investieren muss um was zu kaufen schmeisst man besser das ganze raus und macht komplett neu.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 15260
Themen: 137
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon walkabout 98 » 15. September 2021 11:22

:popcorn:

Ein Ölfred ist ein 💩 dagegen :rofl:

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Zündapp DB234 Bj 1953
Peugeot 306 Cabrio Bj 1997
Fiat Ducato Bj 1992
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1988
Themen: 4
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 19:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 51

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon Ktm_Racer0346 » 15. September 2021 16:40

Ich habe auch Flachsicherungen in meiner Es verbaut.Zur Zeit montiere ich an einer TS 250.Dort kommen die auch rein.Wie handhabt ihr das mit der Sicherung für die Blinker ?Torbedo oder Flachsicherung ?Ich habe heute nämlich versucht eine Glassicherung wie original käuflich zu erwerben .Nix wars damit.

Fuhrpark: MZ ES175/2 BJ 1968, MZ TS 250 Bj 1976
Ktm_Racer0346

 
Beiträge: 91
Themen: 11
Registriert: 1. Februar 2015 10:28
Wohnort: Petersberg
Alter: 46

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon MZ-Chopper » 15. September 2021 18:27

ich hab auch umgebaut, aber weil es gepasst hat: ein Kontakt bei der Torpedo war ab korrodiert, etwas gefrickelt + Gummiband das ich von Südfrankreich zurück fahren konnte.
Bis denne, ich fahre eine EMME!!! Bild
Bild
Goldbroilerbeauftragter 008
Bananentanksympathisant
Zitat meines Sohnes zur US-Wahl 2016: Obama war wie 8 Jahre Beyonce knallen; Trump...na ja Claudia Roth geht auch.

Fuhrpark: ETZ 251 (´89),
ETZ 125/ ehemals ETZ150 (´89) "Juniors -Feuerstuhl"
TS 250...erstmal nur der rahmen ;-)
BMW R1200 GS (das Erbstück)
MZ-Chopper

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4043
Themen: 56
Bilder: 11
Registriert: 16. Februar 2009 19:41
Wohnort: Blankenfelde-> am südlichen Zipfel des Speckgürtels
Alter: 51
Skype: mz-chopper

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon walkabout 98 » 15. September 2021 19:08

Ktm_Racer0346 hat geschrieben:Ich habe auch Flachsicherungen in meiner Es verbaut.Zur Zeit montiere ich an einer TS 250.Dort kommen die auch rein.Wie handhabt ihr das mit der Sicherung für die Blinker ?Torbedo oder Flachsicherung ?Ich habe heute nämlich versucht eine Glassicherung wie original käuflich zu erwerben .Nix wars damit.



Ich hab da erstmal Glassicherung gelassen. Hast Du keine Glassicherung bekommen?

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Zündapp DB234 Bj 1953
Peugeot 306 Cabrio Bj 1997
Fiat Ducato Bj 1992
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1988
Themen: 4
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 19:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 51

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon mutschy » 15. September 2021 19:56

Ich hab ne fliegende Sicherung dafür verbaut. Den Halter hab ich mal irgendwo ausgebaut ("Kaputt isses erst, wenn ich das sage!") und daher liegen gehabt. Kabel dran gelötet und fertig. Ja, auch ich fahre seit etlichen Jahren problemlos mit Flachstecksicherungen, nachdem sich ein Mal ein Torpedo lose gewackelt hat und ich daraufhin liegen geblieben bin. Muss 2010 oder 2011 gewesen sein.

Gruss

Mutschy
Ich bin noch nie an meinen Zielen gescheitert - nur an meinen Möglichkeiten...

Fuhrpark: MZ TS 150, BJ 1985, ("Bärbel")
Renault Laguna II 1.8 16V, BJ 2003, ("Fridolin")

(früher)
1992-1996 von SR4-1 bis S51/1 so ziemlich jedes Modell ausm FAJAS (alle entweder geklaut, verkauft oder verschrottet... Alle? Nicht alle! Der SR4-1K schlummert noch...)
mutschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2886
Themen: 142
Bilder: 25
Registriert: 2. Mai 2008 20:58
Wohnort: Werther
Alter: 44

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon mario l » 15. September 2021 20:02

Da das originale Material doch schon sehr angegammelt war habe ich auch auf Flachsicherungen umgerüstet :ja:
Neue Löcher für die Befestigung waren nicht erforderlich,
um die Abdeckkappen wurde noch locker ein Kabelbinder gelegt damit sie nicht abvibrieren (schönes Wort) und man kommt trotzdem ohne Werkzeug und auch mit dicken Fingern ran.
Flachsicherung.jpg


lg mario
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ich irre mich gern, denn jedes mal wenn ich mich irre gewinne ich - und sei es nur an Erkenntnis!
Lebe jeden Tag so als wäre es mit Absicht! ...langsam wird das Leben intensiever!
ich war dabei: Möhlau 2010; Möhlau 2011; Lehesten 2011; Holzthaleben 2012; Waldfrieden 2015; Zerbst 2017; Feldatal 2018; Zerbst 2019; Altglobsow 2020

Fuhrpark: TS 250/1 / Bj. 1980 (die Bärbel); DL 650 A V-Strom (die eSmi); TS 150 / Bj. ?? (Opfer einer feindlichen Übernahme); ein Fahrrad; Rollschuhe (wenn ich nur wüsste wo die liegen)
mario l

Benutzeravatar
 
Beiträge: 691
Themen: 11
Bilder: 6
Registriert: 3. Juni 2010 22:50
Wohnort: Sachsen-Anhalt / HZ
Alter: 53

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon y5bc » 15. September 2021 20:25

aber die kabelschuhe...........mmh, die mag ich gar nicht, überhaupt nicht.
ich hab zwar auch ne gute crimpzange für die sche..ss dinger, aber wenn ich kann, nehm ich lieber unisolierte kabelschuhe.
Alles was besser geht, ist nicht gut genug.

Fuhrpark: suzuki bandit 1200s
ansonsten 2x s51, 1 kr51/2
y5bc

Benutzeravatar
 
Beiträge: 767
Themen: 23
Bilder: 17
Registriert: 5. April 2008 21:35
Wohnort: Rodenberg
Alter: 58

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon Dicker Onkel » 15. September 2021 20:30

Es gibt auch unisolierte Kabelschuhe mit Verriegelung. Die Vollisolierten haben den Nachteil wenn sie einmal gesteckt wurden und wieder abgezogen werden halten sie bei weitem nicht mehr so gut.
Bild

Fuhrpark: ES 175/0 BJ 59
ES 175/1 BJ 62
Dicker Onkel

 
Beiträge: 539
Themen: 52
Registriert: 23. November 2019 16:38
Wohnort: 09518
Alter: 47

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon mario l » 16. September 2021 07:25

y5bc hat geschrieben:aber die kabelschuhe...........mmh, die mag ich gar nicht, überhaupt nicht.

Das habe ich nun schon des Öfteren gelesen - ich hatte damit noch nie Probleme.
Ganz im Gegenteil, die von mir verwendeten Teile (aus dem Industriebereich) zeichnen sich durch eine stabile und auch langfristig zuverlässige Kontaktierung aus.
Dort wo es angebracht erscheint fülle ich die Kunststoffhülle vor dem zusammenstecken der Kontakte noch mit Polfett.
Seit Jahren erfolgreich praktiziert. :ja:

lg mario

-- Hinzugefügt: 16. September 2021 07:27 --

Dicker Onkel hat geschrieben:...Die Vollisolierten haben den Nachteil wenn sie einmal gesteckt wurden und wieder abgezogen werden halten sie bei weitem nicht mehr so gut.

das hat doch dann aber nicht zwangsläufig etwas mit der Isolierung zu tun :gruebel: :nixweiss:

lg mario
Ich irre mich gern, denn jedes mal wenn ich mich irre gewinne ich - und sei es nur an Erkenntnis!
Lebe jeden Tag so als wäre es mit Absicht! ...langsam wird das Leben intensiever!
ich war dabei: Möhlau 2010; Möhlau 2011; Lehesten 2011; Holzthaleben 2012; Waldfrieden 2015; Zerbst 2017; Feldatal 2018; Zerbst 2019; Altglobsow 2020

Fuhrpark: TS 250/1 / Bj. 1980 (die Bärbel); DL 650 A V-Strom (die eSmi); TS 150 / Bj. ?? (Opfer einer feindlichen Übernahme); ein Fahrrad; Rollschuhe (wenn ich nur wüsste wo die liegen)
mario l

Benutzeravatar
 
Beiträge: 691
Themen: 11
Bilder: 6
Registriert: 3. Juni 2010 22:50
Wohnort: Sachsen-Anhalt / HZ
Alter: 53

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon walkabout 98 » 16. September 2021 07:44

Es gibt da auch unterschiedliche Qualitätsstufen. Ich hatte auch mal welche, vom Discounter 🙄, die haben nach dem Abziehen nicht mehr richtig gehalten…. Also mit Zange nachbiegen 🤮
Hab die aber bald entsorgt und jetzt „gute“
Mit dem richtigen Werkzeug ist das eine super Sache

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Zündapp DB234 Bj 1953
Peugeot 306 Cabrio Bj 1997
Fiat Ducato Bj 1992
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1988
Themen: 4
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 19:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 51

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon seife » 16. September 2021 07:48

Dicker Onkel hat geschrieben:Es gibt auch unisolierte Kabelschuhe mit Verriegelung. Die Vollisolierten haben den Nachteil wenn sie einmal gesteckt wurden und wieder abgezogen werden halten sie bei weitem nicht mehr so gut.

Wenn ich schlechte unisolierte Kabelschuhe zum Crimpen habe, dann halten die nicht besser, als wenn ich gute isolierte zum Quetschen habe.
Ich hab noch ein Schächtelchen vollisolierte blaue Quetschkabelschuhe vom Würth, da merkst du schon bei der Montage daß die ein ganz anderes Material haben als die 1000er-Packs für 5€ vom Chinamann. Da mußt du nämlich bei der Quetschzange drücken wie ein Hirsch, bin mir gar nicht sicher ob die billigen Blechzangen die überhaupt festbekommen. Und auch beim Stecken und abstecken merkt man, daß die ganz anders "zupacken".

Zurück zum Thema:
Bei den Flachsicherungshaltern gibts übrigens auch einen Haufen Müll mit schlechten Kontakten die nur halbherzig die Kontaktstellen der Sicherungen streicheln anstatt ordentlich zu klemmen. Die haben den Vorteil, daß die Sicherungen leichter rein und raus gehen, aber wie es mit der dauerhaften Kontaktierung aussieht, darüber mag ich mir lieber keine Gedanken machen.
Gruß, Stefan

Fuhrpark: MZ ETZ150/125cc EZ.1989
seife

 
Beiträge: 1583
Themen: 12
Bilder: 54
Registriert: 15. Mai 2014 09:02
Wohnort: Bautzen
Alter: 50

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon y5bc » 16. September 2021 07:57

mario l hat geschrieben:
y5bc hat geschrieben:aber die kabelschuhe...........mmh, die mag ich gar nicht, überhaupt nicht.

Das habe ich nun schon des Öfteren gelesen - ich hatte damit noch nie Probleme.
Ganz im Gegenteil, die von mir verwendeten Teile (aus dem Industriebereich) zeichnen sich durch eine stabile und auch langfristig zuverlässige Kontaktierung aus.
Dort wo es angebracht erscheint fülle ich die Kunststoffhülle vor dem zusammenstecken der Kontakte noch mit Polfett.
Seit Jahren erfolgreich praktiziert. :ja:



ich will ja nicht sagen, das sie unbedingt schlecht sind. ich mag sie nur nicht. richtig angewendet ( vernünftige zange und vernünftige kabelschuhe vorausgesetzt ) sind die in ordnung.
wie gesagt,....ich nehm lieber unisolierte und sehe wie sie gecrimt sind
Alles was besser geht, ist nicht gut genug.

Fuhrpark: suzuki bandit 1200s
ansonsten 2x s51, 1 kr51/2
y5bc

Benutzeravatar
 
Beiträge: 767
Themen: 23
Bilder: 17
Registriert: 5. April 2008 21:35
Wohnort: Rodenberg
Alter: 58

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon net-harry » 16. September 2021 08:52

y5bc hat geschrieben:
mario l hat geschrieben:
y5bc hat geschrieben:aber die kabelschuhe...........mmh, die mag ich gar nicht, überhaupt nicht.

Das habe ich nun schon des Öfteren gelesen - ich hatte damit noch nie Probleme.
Ganz im Gegenteil, die von mir verwendeten Teile (aus dem Industriebereich) zeichnen sich durch eine stabile und auch langfristig zuverlässige Kontaktierung aus.
Dort wo es angebracht erscheint fülle ich die Kunststoffhülle vor dem zusammenstecken der Kontakte noch mit Polfett.
Seit Jahren erfolgreich praktiziert. :ja:

...ich nehm lieber unisolierte und sehe wie sie gecrimt sind

Das wäre auch für mich der Hauptgrund, nur diese zu verwenden.
Danach noch Schrumpfschlauch drüber und gut.
Gruß Harald

Fuhrpark: TS 250/1 R1150GS
net-harry

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2404
Themen: 66
Bilder: 9
Registriert: 12. September 2007 09:09
Wohnort: Gifhorn
Alter: 65

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon BodyEngineer » 18. September 2021 01:56

Dicker Onkel hat geschrieben:Gegenfrage warum ist bei jedem Auto oder neumodischem Motorrad ein fettes Masse bzw Pluskabel verbaut ? Ein ordentliches Massekabel von der Batterie an den Rahmen gezogen und ein fettes Plus von der Batterie an den Sicherungsverteiler.Von Dort kann ich dann Beispielsweise 3 Stromkreise a 16 A absichern.Zur Verdeutlichung.Du hast einen Benzinhahn bei welchem der Durchlass zu klein ist ,was passiert ? Es kommt eben nicht genug Sprit.Genau so ist es mit dem Strom.Leitung zu dünn wird der Draht warm.
Und es gibt auch Flachsicherungsautomaten.


Ist ganz einfach: weil die Karosse als Rückleiter dient. Was ist "fett"? Bei mir liegen 50mm² zur Batterie (welche neben der Reserverradmulde ist). Und da renden wir nicht über 16A, sondern über 200A Absicherung.

Nimm doch einfach mal 5m....8m an und berechne R, dann weißt Du warum dort solche Querschnitte liegen. ;)
Meine Hand für mein Produkt <=ist heut leider vielerseits kein Maxime mehr, geschweige denn überhaupt bekannt.
Nothing beats german engineering.
Wissen ist das einzige Gut, welches sich vermehrt wenn man es teilt

Fuhrpark: ETZ 250/BJ 84/
BodyEngineer

 
Beiträge: 119
Themen: 3
Bilder: 0
Registriert: 23. Dezember 2015 20:57
Wohnort: Berlin

Re: Umbau auf Flachsicherung...

Beitragvon Dicker Onkel » 18. September 2021 03:22

Schön das Du mir das Ohmsche Gesetz nahelegst und nen BMW ? fährst.
Bild

Fuhrpark: ES 175/0 BJ 59
ES 175/1 BJ 62
Dicker Onkel

 
Beiträge: 539
Themen: 52
Registriert: 23. November 2019 16:38
Wohnort: 09518
Alter: 47

Vorherige

Zurück zu Elektrik / Elektronik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste