Sensorwechser bei Rotor mit Kupferschleifringen

LiMa, Kabel, Lampen, elektrische Bauteile.

Moderator: Moderatoren

Sensorwechser bei Rotor mit Kupferschleifringen

Beitragvon marioe » 15. Dezember 2017 18:25

Hallo
ich wollte mich mal erkundigen ob vielleicht schon jemand bei der ETZ 250/251 den Rotor mit den Graphitschleifringen gegen einen mit Kupferschleifringen ( vorrausgesetzt selbes Drehfeld oder die Schleifringe gewechselt hat) bei gleichem Sensor S1 von Powerdynamo getauscht hat?
In der Werkstatt wurde mir gesagt, daß bei Einsatz eines Rotors mit Kupferschleifringen der alte Sensor S 1 gegen den S 3 gewechselt werden muß, weil der S 1 auf das Kupfer schon reagiert. Ich habe die Grahitschleifringe gegen solche aus Kupfer gewechselt und genauso wieder angelötet, sodaß das Drehfeld gleich bleibt.
Was ist nun richtig den alten drin lassen oder gegen S 3 tauschen?
Mfg Mario

Fuhrpark: ETZ 251 und RT125/0
marioe

 
Beiträge: 17
Themen: 10
Registriert: 9. Oktober 2008 17:15
Wohnort: Friedrichroda
Alter: 43

Re: Sensorwechser bei Rotor mit Kupferschleifringen

Beitragvon Klaus P. » 15. Dezember 2017 19:36

PD selbst bietet dir dazu eine kpl. Seite an.

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 7664
Themen: 51
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 71

Re: Sensorwechser bei Rotor mit Kupferschleifringen

Beitragvon MZ Werner » 15. Dezember 2017 19:53

wenn das Drehfeld so geblieben ist kannst du wohl den alten Sensor weiter benutzen.
Ruf doch bei PD mal an, um dich abzusichern.
Grüße Werner

Fuhrpark: ETZ 250 Baujahr 85 mit MZb Zündung, Bingvergaser, ETZ 250 BJ 1983 300ccm Exportmodell mit Brembozange umgebaut zum Gespann,
Opel Meriva
MZ Werner

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1902
Artikel: 1
Themen: 89
Bilder: 20
Registriert: 22. Oktober 2007 20:30
Wohnort: 28357 Bremen
Alter: 63

Re: Sensorwechser bei Rotor mit Kupferschleifringen

Beitragvon emzett83 » 15. Dezember 2017 22:27

Wenn ich das richtig verstanden habe, hast Du an der Zündung nichts verändert und hast an Deinem Rotor nur die Schleifringe gewechselt.
Wenn dem so ist und Du die Schleifringe genauso angelötet hast, musst Du den vorhandenen Sensor weiter verwenden.

Gruß Dirk

Fuhrpark: MZ ETZ 250 / Baujahr 1983
emzett83

 
Beiträge: 527
Themen: 40
Registriert: 11. Juni 2012 22:24
Wohnort: Sachsen
Alter: 45

Re: Sensorwechser bei Rotor mit Kupferschleifringen

Beitragvon Klaus P. » 15. Dezember 2017 22:45

Interessant, aber schon mal sie Seite gelesen ?

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 7664
Themen: 51
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 71

Re: Sensorwechser bei Rotor mit Kupferschleifringen

Beitragvon emzett83 » 15. Dezember 2017 23:25

Hallo Klaus,

ja, ich habe die Seite gelesen und habe mich daran gehalten. Als ich meinen Rotor später mit Kupferschleifringen ausgerüstete hatte, habe ich darauf geachtet, welches Kabel an welchen Schleifring gehört und habe das so beibehalten, um die Polarität nicht zu verändern. Ich hatte dazu auch mit Herrn Tiedemann telefoniert.

Gruß Dirk

Fuhrpark: MZ ETZ 250 / Baujahr 1983
emzett83

 
Beiträge: 527
Themen: 40
Registriert: 11. Juni 2012 22:24
Wohnort: Sachsen
Alter: 45

Re: Sensorwechser bei Rotor mit Kupferschleifringen

Beitragvon Klaus P. » 16. Dezember 2017 00:50

PD schreibt da explizit Polarität prüfen, davon hängt der Sensor ab, sonst brennts.
Ich habe hier 2 originale Rotoren einer ist Süd, der andere ist Nord.
Ob die Polarität mit den Ringen in Abhängigkeit steht, da bin ich ahnungslos, ich meine aber eher nicht.

So wie ich den Text verstehe muß der Rotor auf N zeigen, dann ist der Sensor 1 richtig, das würde ich schon prüfen.
Egal ob ich schon eine PD Zündung habe o. nicht.

Gruß Klaus
Zuletzt geändert von Klaus P. am 16. Dezember 2017 12:39, insgesamt 2-mal geändert.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 7664
Themen: 51
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 71

Re: Sensorwechser bei Rotor mit Kupferschleifringen

Beitragvon eigel » 16. Dezember 2017 10:04

Wie schon geschrieben, wenn sich die Polarität nicht ändert, dann ändert sich auch der Sensor nicht.

Übrigens geht die Zündanlage nicht gleich kaputt !
Ich hatte mindesten 500km lang einen falschen Sensor verbaut, weil ich das falsche Zündungsset gekauft hatte.

Die Zündung hatte dann leichte Aussetzer z.B. beim Blinken
Bei bestimmten Drehzahlen musste ich kurz das Hauptlicht auf Standlicht stellen und wieder zurück damit die Zündung wieder richtig funktionierte.

Probier´s ! Wenn sie in allen Bereichen richtig bzw.wie vorher funktioniert, kannst du den Sensor lassen. :wink:
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1276
Themen: 9
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 56

Re: Sensorwechser bei Rotor mit Kupferschleifringen

Beitragvon marioe » 16. Dezember 2017 11:56

Hallo Dirk und Klaus
Mein Motor muß in einer Werkstatt gemacht werden. Bei dieser Gelegenheit habe ich einen von mir umbebauten Rotor ( Schleifringe von Graphit auf Kupfer gwechselt und genauso angelötet wie der originale war)
Nur der Chef sagte mir , daß ich einen anderen Sensor brauche deshalb habe ich hier mal geschrieben. Die PD Seite habe ich gelesen, das stand damals beim Einbau dieser Zündung bereits in der Anleitung.
Nur ich kann vorher nichts prüfen, ich habe den Motor in die Werkstatt gegeben.
Gruß Mario

Fuhrpark: ETZ 251 und RT125/0
marioe

 
Beiträge: 17
Themen: 10
Registriert: 9. Oktober 2008 17:15
Wohnort: Friedrichroda
Alter: 43

Re: Sensorwechser bei Rotor mit Kupferschleifringen

Beitragvon MZ Werner » 16. Dezember 2017 12:48

Mach doch den Test mit dem Kompass ,wenn du den Motor wieder hast. Nach meinen Erkenntnissen ist so ,das sich der Graphitrotor vom Kupferschleifringrotor in der magnet. Polarität unterscheidet. Weil du aber nur den Schleifring gewechselt hast und nicht die Polarität , kann der alte Sensor bleiben. Im Prinzip hast du doch nur das Material der Schleifringe gewechselt.
Grüße Werner

Fuhrpark: ETZ 250 Baujahr 85 mit MZb Zündung, Bingvergaser, ETZ 250 BJ 1983 300ccm Exportmodell mit Brembozange umgebaut zum Gespann,
Opel Meriva
MZ Werner

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1902
Artikel: 1
Themen: 89
Bilder: 20
Registriert: 22. Oktober 2007 20:30
Wohnort: 28357 Bremen
Alter: 63

Re: Sensorwechser bei Rotor mit Kupferschleifringen

Beitragvon marioe » 16. Dezember 2017 13:15

Werner , genau so hatte ich mir das gedacht. Ich werde sehen wenn ich den Motor wieder habe wie der kompaß reagiert.
gruß Mario

Fuhrpark: ETZ 251 und RT125/0
marioe

 
Beiträge: 17
Themen: 10
Registriert: 9. Oktober 2008 17:15
Wohnort: Friedrichroda
Alter: 43


Zurück zu Elektrik / Elektronik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste