Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

LiMa, Kabel, Lampen, elektrische Bauteile.

Moderator: Moderatoren

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Mirka1973 » 22. Juni 2019 17:03

Habe das heute probiert. Es ist so wie von euch vermutet. Es scheint einen Zusammenhang zu geben zwischen Lichtmaschine und Zündplatine. Habe einmal die Kohlen danebengehängt. Batteriebetrieb...Löppt .. :D Gefahren bin ich allerdings nicht, nur Garagendrehzahltest, einmal ohne und wieder mit Kohlen. Ohne Kohlen klasse Leerlauf und nimmt Gas an und so weiter. Ob das nun gut oder schlecht ist zu beheben ? Eventuell liegt es dann doch am alten Regler der bei Abfall der Spannung Faxen macht ? Oder doch eher die Funken?

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Export Bj 1988 285 ccm
Mirka1973

Benutzeravatar
 
Beiträge: 58
Themen: 4
Bilder: 4
Registriert: 20. September 2015 22:09
Wohnort: an der Ostsee MV

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon walkabout 98 » 22. Juni 2019 17:11

Lothar‘s Fibel zücken und messen....
Wenn der Regler Faxen macht, schau doch mal, ob Du den eingestellt bekommst. Ansonsten hol Dir nen elektronischen Regler.

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Peugeot 306 Cabrio Bj 1997
Fiat Ducato Bj 1992
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1656
Themen: 3
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 19:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 50

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon ea2873 » 22. Juni 2019 17:25

ich wäre für Kontakte putzen. Nachdem deine Elektrik doch einen eher ..... "altbewährten" Eindruck macht, glaube ich dass bei niedriger Drehzahl zu einem Spannungsabfall kommt.
Probier mal die elektr. Zündung mit und ohne Licht und 1x mit einer probeweise gezogenen Leitung von Batterie-Plus an Klemme 15 der Zündspule (danach wieder abbauen)

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 6151
Themen: 31
Bilder: 79
Registriert: 17. Januar 2009 10:53
Wohnort: Regensburg

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Spekulazitus » 22. Juni 2019 17:28

Warum läuft die dann aber nach Rückbau auf Unterbrecherzündung mit Lichtmaschine normal?

Fuhrpark: MZ ETZ 250 (1983),
Moto Guzzi 1000 SP (1980),
Moto Guzzi V 7/700 (1967),
Velosolex 2200 (1962)
Spekulazitus

 
Beiträge: 20
Themen: 1
Registriert: 16. August 2014 22:40
Wohnort: 55278 Dalheim
Alter: 52

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Mirka1973 » 22. Juni 2019 19:02

jo das vertehe ich auch nicht..Spannungsabfall unter 6 Volt, daran kann ich nicht glauben. Das müssten die Bauteile der Platine ja können? Ist doch für 12 und 6 Volt konzipiert. Bliebe noch die Theorie vom durcheinanderkommen der Schaltung durch wechselnde Volt Zahlen, falls der Regel wirklich hin- und herschalten sollte. Kann das ein elekronischer Regler denn besser?? Der schaltet doch dann auch.

-- Hinzugefügt: 22. Juni 2019 19:44 --

Kann man mit einer Diode oder Kondensator in der Zuleitung zur Platine irgendwelchen Spannungsschwankungen , wenn es sie denn gibt, entgegenwirken? Wären so kurze Störungen messbar mit einem normalem Volt Meter? Dann kann ich ja mal schauen. Also der alte DDR Regler scheint ok zu sein. Jedenfalls für Anwendung an Unterbrecher.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Export Bj 1988 285 ccm
Mirka1973

Benutzeravatar
 
Beiträge: 58
Themen: 4
Bilder: 4
Registriert: 20. September 2015 22:09
Wohnort: an der Ostsee MV

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon kalinin » 22. Juni 2019 21:24

Schön, dass es einen kleinen Fortschritt gibt!
Ich weiß nicht ob das wirklich am Regler liegen soll, bei mir ist nämlich ein elektronsicher Regler verbaut.

Fuhrpark: MZ
Jawa
Simson
kalinin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 237
Themen: 3
Bilder: 44
Registriert: 13. Mai 2013 19:56
Wohnort: Wittenberg
Alter: 29

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Quasi » 22. Juni 2019 21:43

Bei mir ist auch ein elektronischer Vape-Regler verbaut und hatte diese Trecker-störung.

Fuhrpark: ETZ 250 Bj. 1989 (Reimport (;-) )
Ex SR2, Ex Star, S50N, Ex TS150, Ex ETZ250
Quasi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 37
Themen: 1
Bilder: 4
Registriert: 5. November 2012 21:52
Alter: 53

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Mirka1973 » 22. Juni 2019 21:46

kalinin hat geschrieben:Schön, dass es einen kleinen Fortschritt gibt!
Ich weiß nicht ob das wirklich am Regler liegen soll, bei mir ist nämlich ein elektronsicher Regler verbaut.
Oh ok, gut zu wissen.. :wink: Wollte so einen e Regler fast schon mal probeweiser bestellen... Danke Enrico und Quasi

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Export Bj 1988 285 ccm
Mirka1973

Benutzeravatar
 
Beiträge: 58
Themen: 4
Bilder: 4
Registriert: 20. September 2015 22:09
Wohnort: an der Ostsee MV

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon pd108 » 22. Juni 2019 22:16

Das ist doch schon mal eine Ergebnis.
Ich denke das die Schaltung mit Spannungspitzen zu kämpfen hat.
Eine Glühlampe oder die normale Zündanlage sind von sowas unbeeindruckt. Die Batterie wirkt normalerweise als Dämpfer gegen solche Störungen. Das kann sie aber nur wenn alle Verbindungen, auch die zur Masse noch die entsprechende Qualität haben.
Deshalb würde ich als nächsten Test die Zündanlage direkt plus- und masseseitig direkt an die Batterie anschliessen oder mal 2 entsprechende Kabel zusätzlich legen. So kann man das Problem weiter eingrenzen.
Wenn sich das so nachzuweisen ist, müsste die Platine einen entsprechenden Eingangsfilter bekommen.
mfg
Andreas

Fuhrpark: MZ TS150 Bj 1978 gef. bis 1981; derzeit ein motorisiertes Zweirad Bj. 1999 :-)
pd108

 
Beiträge: 24
Registriert: 12. März 2017 10:17
Wohnort: Jena

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Mirka1973 » 23. Juni 2019 09:20

Also alles so lassen mit der Verkabelung und zusätzlich Batterie +an den rechten Kontakt der Platine und Masse Batterie an eine der Befestigungsschrauben der Zündplatine ? Ist das so gemeint ?

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Export Bj 1988 285 ccm
Mirka1973

Benutzeravatar
 
Beiträge: 58
Themen: 4
Bilder: 4
Registriert: 20. September 2015 22:09
Wohnort: an der Ostsee MV

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon pd108 » 23. Juni 2019 10:06

Ja genau so oder falls ohne Erfolg die 1. Variante. +Kabel ab und direkt zur Batterie.
Aber bitte aufpassen das ist dann ohne Sicherung.

Fuhrpark: MZ TS150 Bj 1978 gef. bis 1981; derzeit ein motorisiertes Zweirad Bj. 1999 :-)
pd108

 
Beiträge: 24
Registriert: 12. März 2017 10:17
Wohnort: Jena

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Mirka1973 » 23. Juni 2019 19:41

So, habe Aktion Bypass und Aktion 2 beendet... mit negativem Ergebnis . :( Habe dann auch noch mal so einen KFZ Entörfilter in die Plusleitung gelegt. War auch keine Besserung. Gruß Mirko

-- Hinzugefügt: 23. Juni 2019 19:47 --

Übrigens ..der Zündzeitpunkt lässt sich super einstellen .:-) https://youtu.be/5C5x7SMWP1U
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Export Bj 1988 285 ccm
Mirka1973

Benutzeravatar
 
Beiträge: 58
Themen: 4
Bilder: 4
Registriert: 20. September 2015 22:09
Wohnort: an der Ostsee MV

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon walkabout 98 » 23. Juni 2019 21:12

Naja, wenn Du die Batterie direkt anklemmst, brauchst Du keinen Entstörfilter mehr. Du hast ja von der Batterie reine Gleichspannung. Evtl ja doch mal die Zündspule wechseln? So viele Komponenten hast Du ja nicht mehr verbaut.

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Peugeot 306 Cabrio Bj 1997
Fiat Ducato Bj 1992
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1656
Themen: 3
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 19:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 50

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Etzitus » 23. Juni 2019 22:03

walkabout 98 hat geschrieben:So wie ich das lese, tritt der Fehler nur bei 4 oder 5 Leuten auf.

Alsi ich habe die Zündung ja in meiner Winteremme verbaut, die ich derzeit nicht fahre und an die ich wegen Einlagerung schlecht dran komme. Wenn ich nächstes Wochenende Zeit find grabe ich das Gespann mal aus und guck noch mal nach der Zündung. Aber eigentlich ist das ja nach dem Wechsel auch noch gut gelaufen...

Schöne Jrüße
Rainer
"Catholics go to church, Motorcyclists hit the road"

"When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use" Craig Vetter

Fuhrpark: 500er Fun-Gespann
ETZ-Gespann
Silver Star
BSA B44VS
Gilera 150 Strada (harrt immer noch der Wiederauferstehung [Ich hatte den janzen Krempel mal wieder hervorgezerrt, betrachtet und wieder weggepackt.])
Etzitus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 400
Themen: 8
Registriert: 4. August 2008 15:44
Wohnort: Bonn
Alter: 62

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Mirka1973 » 24. Juni 2019 07:19

Ja mach das mal.. und gib uns mal eine Beschreibung deiner Elektronikperipherie. Irgendetwas scheint ja dann anders zu sein als bei uns Anderen. Gruß Mirko

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Export Bj 1988 285 ccm
Mirka1973

Benutzeravatar
 
Beiträge: 58
Themen: 4
Bilder: 4
Registriert: 20. September 2015 22:09
Wohnort: an der Ostsee MV

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Guesi » 24. Juni 2019 07:39

Das ist ja das Problem...Dieser Defekt tritt nicht bei allen auf... Olipa z.B. fährt mit seiner ETz 150 diese Zündung und hat diese Probleme nicht...

Wenn es bei allen 12V Fahrzeugen auftreten würde, wäre es ja auch zu einfach zu lösen :-)
GüSi

GüSi Motorradteile
http://www.guesi-motorradteile.de

Fuhrpark: diverse
Guesi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4922
Artikel: 1
Themen: 127
Registriert: 18. März 2006 08:39
Wohnort: Regensburg
Alter: 61

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon pd108 » 24. Juni 2019 09:25

Mirka1973 hat geschrieben:So, habe Aktion Bypass und Aktion 2 beendet... mit negativem Ergebnis .

mhh :? , ist aber auch eine Ergebnis.
Ich bin nach allem immernoch der Meinung es liegt an einer Besonderheit deines Motorrades, weil schon Eingangs beschrieben wurde dass die fehlerhafte Zündung in einem anderen Motorrad läuft. Deshalb würde ich mich der Meinung zum Zündspulenwechsel anschliessen. Im Schaltbild sieht man auch das diese über die Klemme 15 ihre induktiven Spannungsspitzen der Primärseite ins Bordnetz verteilen kann. Deshalb würde ich noch als letzen Vorschlag meinerseits Klemme 15 abklemmen und direkt an + der Batterie anschliessen.
Und danach die Zündspule tauschen.
mfg
Andreas

Fuhrpark: MZ TS150 Bj 1978 gef. bis 1981; derzeit ein motorisiertes Zweirad Bj. 1999 :-)
pd108

 
Beiträge: 24
Registriert: 12. März 2017 10:17
Wohnort: Jena

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Mirka1973 » 24. Juni 2019 09:34

ja , wird gemacht..muss mir nur noch eine Zündspule ausborgen :-D

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Export Bj 1988 285 ccm
Mirka1973

Benutzeravatar
 
Beiträge: 58
Themen: 4
Bilder: 4
Registriert: 20. September 2015 22:09
Wohnort: an der Ostsee MV

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Moped Micha » 24. Juni 2019 10:30

Das Thema Robustheit der Zündung würde ich nicht außer Acht lassen.
Es scheint, wenn man sich das gesamte Thema durch liest und alle Videos anschaut, Instabilitäten, bei Unterspannung, schnell An/Aus, zu geben. Für mich sieht es so aus, als ob die Zündung noch gewissen Randbedingungen, einfach einen festen Wert setzt.
Die Programmierung kenne ich ja nicht, aber wie sieht es mit Bordnetzalgorithmen aus?
Kann man den Fehler mit einer "funktionierenden Zündung", durch mehrfaches An/Aus über Zündschloß herbei führen?
Grüße
Micha

Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr. 138

Fuhrpark: ES 250/0/1960
Moped Micha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 205
Registriert: 29. Dezember 2016 15:40
Alter: 45

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon walkabout 98 » 24. Juni 2019 11:18

Richtig, vor allem mal paar Bilder.
Was wurde schon alles probiert. Wie gesagt, mal die Zündspule wechseln.
Ich hatte, als ich meine hochgeregelt habe und eine „neue“ 12V Zündspule eingebaut habe, auch so ein Problem.
Muss nicht sein, aber wenn man jetzt das Motorrad schon beschraubt, ist das ja noch relativ einfach zu machen.

Viel Glück.

P.S. Und den Aspekt korrodierte Kontakte, marode Elektrik nicht aus dem Auge lassen. Das Messprotokol von Lothar ist echt Klasse. Kupferwürmer breiten sich auch in der gepflegtesten MZ aus

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Peugeot 306 Cabrio Bj 1997
Fiat Ducato Bj 1992
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1656
Themen: 3
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 19:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 50

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon net-harry » 24. Juni 2019 11:28

Moin,

Sind denn beim Aufbau der Schaltung/Platine die Schutzmaßnahmen, die für den automotive Bereich üblich sind, also Eingangsschutz über L, C, R und ggf Suppressordioden und Versorgungsspannungsabblockung gegen Überspannungen, eingehalten worden?
Ggf. können hohe Stromimpulse auf Leitungen in der Nähe der Platine auch induktiv in die Schaltung einkoppeln...

Gruß Harald

Fuhrpark: TS 250/1 R1150GS
net-harry

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2287
Themen: 64
Bilder: 9
Registriert: 12. September 2007 09:09
Wohnort: Gifhorn
Alter: 64

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon kalinin » 24. Juni 2019 18:55

Was die Zündspulen angeht: ich habe noch eine originale gebrauchte drin, habe eine originale nagelneue probiert und eine 12V Spule aus meiner Jawa.
Es gab überall das gleiche Problem.
Das einzige was an meiner Elektrik vom Original abweicht ist der Regler, da ist ein elektronischer verbaut.
Ja und ein nagelneuer Vliesakku.

Fuhrpark: MZ
Jawa
Simson
kalinin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 237
Themen: 3
Bilder: 44
Registriert: 13. Mai 2013 19:56
Wohnort: Wittenberg
Alter: 29

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon walkabout 98 » 24. Juni 2019 19:29

....naja, wenn Du die Zündung direkt anklemmst, ist der Regler ja egal 🧐
Vliesakku ist ja auch ok. Spannung am Akku im Fehlerfall mal gemessen?

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Peugeot 306 Cabrio Bj 1997
Fiat Ducato Bj 1992
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1656
Themen: 3
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 19:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 50

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Mainzer » 24. Juni 2019 19:34

net-harry hat geschrieben:Moin,

Sind denn beim Aufbau der Schaltung/Platine die Schutzmaßnahmen, die für den automotive Bereich üblich sind, also Eingangsschutz über L, C, R und ggf Suppressordioden und Versorgungsspannungsabblockung gegen Überspannungen, eingehalten worden?
Ggf. können hohe Stromimpulse auf Leitungen in der Nähe der Platine auch induktiv in die Schaltung einkoppeln...

Gruß Harald

Laut Beschreibung maximale Eingangsspannung 24 V. Damit ist insbesondere der Load Dump-Testfall schon mal nicht abgedeckt.
Aber ohne Schaltplan und Programmcode können wir nur im Nebel stochern ;)
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 1xIT, 1xBRD, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3890
Artikel: 1
Themen: 21
Bilder: 64
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 26

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon kalinin » 24. Juni 2019 20:01

Ich wollte nur noch mal schreiben, wie die Ausgangslage bei mir war.
Spannung am Akku hatte ich nicht gemessen.
Ich hatte die Zündung schon zurückgeschickt.

Fuhrpark: MZ
Jawa
Simson
kalinin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 237
Themen: 3
Bilder: 44
Registriert: 13. Mai 2013 19:56
Wohnort: Wittenberg
Alter: 29

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Mirka1973 » 24. Juni 2019 21:59

So habe Zündspule jetzt nochmal direkt an plus Batterie Klemme 15 von da zur Platine , das + Kabel von Zündspule zum Zündschloss Klemme 15 abgeklemmt. minus Batterie nur an Befestigungsschraube Platine , linke Platinekomtakt grün an Spule Kontakt 1. Zündspule in ihrer Halterung . 2 verschiedene Spulen . Regler und Lichtmaschine sind damit ja ausgeblendet , damit ja außen vor? Es bleibt dabei .. keine Änderung .https://youtu.be/iKSROTm5kPI https://youtu.be/bIT-ZlMRYsk

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Export Bj 1988 285 ccm
Mirka1973

Benutzeravatar
 
Beiträge: 58
Themen: 4
Bilder: 4
Registriert: 20. September 2015 22:09
Wohnort: an der Ostsee MV

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon MZ-Wilhelm » 25. Juni 2019 09:52

Moin,

ist die Gleichspannung möglicherweise nicht genug geglättet so dass ein besserer Gleichrichter verwendet werden muss?

Willy
Mitglied der VCMZF

Fuhrpark: TS 125, R60/6, 750 Four, XF 650, R107
MZ-Wilhelm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 583
Themen: 18
Registriert: 14. April 2014 17:23
Wohnort: Unna
Alter: 66

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Mirka1973 » 25. Juni 2019 10:22

So wie ich das verstanden habe , war das ja genau dass was ich testen sollte mit der Batteriestromversorgung. Die müsste ja "glatte " Spannung abgeben. Mit von der Lichtmaschine erzeugter Spannung kommt die Platine ja nicht in Berührung bei diesem Test. Die einzige Verbindung zum Motorrad besteht nur über "Massekabel" von der Batterie zur Befestigungschraube der Platine bzw. Zündspulenmasse über den Zündspulenhalter. Soll ich noch weiter entkoppeln? Mir gehen die Ideen aus..

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Export Bj 1988 285 ccm
Mirka1973

Benutzeravatar
 
Beiträge: 58
Themen: 4
Bilder: 4
Registriert: 20. September 2015 22:09
Wohnort: an der Ostsee MV

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Guesi » 25. Juni 2019 11:14

Also ich muß euch loben. Ihr hängt euch da wirklich rein und seid sehr konstruktiv...

Es kommen auch keinerlei blöde Kommentare...

Ich hoffe wir finden das Problem letztendlich...
GüSi

GüSi Motorradteile
http://www.guesi-motorradteile.de

Fuhrpark: diverse
Guesi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4922
Artikel: 1
Themen: 127
Registriert: 18. März 2006 08:39
Wohnort: Regensburg
Alter: 61

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Lorchen » 25. Juni 2019 12:27

Mirka1973 hat geschrieben:Es bleibt dabei .. keine Änderung .https://youtu.be/iKSROTm5kPI https://youtu.be/bIT-ZlMRYsk

So wie ich das sehe, bricht deine Batteriespannung fast vollkommen zusammen. :stumm: Siehe deine Kontrolleuchten. Häng doch mal ein Multimeter direkt an die Batterie, am besten ein analoges Zeigerinstrument.

Mein Senf dazu: Weiter vorn wurde beschrieben, daß das Phänomen unterhalb von 2000U/min einsetzt, und woanders hatte ich gelesen, daß die Zündung bis 2000U/min auf spät gestellt ist, auf Zündzeitpunkt bei OT. Ich meine, damit kommt der Motor nicht aus dem Loch heraus. Die Zündung muß schon bei Standgasdrehzahl auf normaler Frühzündung stehen, die Zündung muß gleich nach dem Anwerfen auf "Früh" schalten - so wie es die Fliehkraftgewichte bei den alten ES auch gemacht haben.
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018 und 2019 (der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Moto Guzzi V85TT Bj. 19, Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, ES 300 Bj. 64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, IWL Troll Bj. 63, Honda CG 125 Bj. 1998, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal. Außerdem Honda Accord Bj. 93 und Ford Tourneo Connect in lang (Schlafwagen)
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 32522
Artikel: 1
Themen: 225
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 12:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 51

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Mirka1973 » 25. Juni 2019 13:52

... ich nehme mal an das kommt von der Lichtmaschine die nach der Batterie sucht. Da ist nichts mehr dran... Die Batterie sollte ausreichend voll sein für autarken Lauf. Die Leuchten werden nicht mehr über Batterie versorgt. Ist ja alles ab, da läuft nichts mehr über Zündschlüssel. Alles Lampen tot bis der Motor läuft. Aus geht er auch nur durch Kabelziehen an der Batterie. Ich kann auch mal versuchen ein Netzteil anstatt Batterie an die Platine ran zu hängen ? Müsste doch auch gehen? Oder gibt es da was zu beachten? Evtl. kommen ja noch andere Tester mit dazu hier.. Muss morgen erst mal wieder umbauen.. Wetter nutzen zum Fahren.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Export Bj 1988 285 ccm
Mirka1973

Benutzeravatar
 
Beiträge: 58
Themen: 4
Bilder: 4
Registriert: 20. September 2015 22:09
Wohnort: an der Ostsee MV

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon XHansX » 25. Juni 2019 14:13

Lorchen hat geschrieben:Mein Senf dazu: Weiter vorn wurde beschrieben, daß das Phänomen unterhalb von 2000U/min einsetzt, und woanders hatte ich gelesen, daß die Zündung bis 2000U/min auf spät gestellt ist, auf Zündzeitpunkt bei OT. Ich meine, damit kommt der Motor nicht aus dem Loch heraus. Die Zündung muß schon bei Standgasdrehzahl auf normaler Frühzündung stehen, die Zündung muß gleich nach dem Anwerfen auf "Früh" schalten - so wie es die Fliehkraftgewichte bei den alten ES auch gemacht haben.


Dann müsste es aber bei allen, die die Zündung verbaut haben, nicht funktionieren.
Außerdem dürfte dann der erste Durchlauf (0 bis über 2000 U/min) auch nicht funktionieren. Der funktioniert aber.

Die Probleme treten erst dann auf, wenn die Drehzahl von über 2000 auf unter 2000 U/min fällt.

Fuhrpark: ETZ 150 ES 150
XHansX

Benutzeravatar
 
Beiträge: 456
Registriert: 8. Dezember 2014 23:14
Wohnort: 99326 Stadtilm

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon pd108 » 25. Juni 2019 15:00

Beim ersten Durchlauf ist der elektronische Regler noch nicht aktiv, bis die Regelspannung von ~14V erreicht ist.
? könnte das sein.

Fuhrpark: MZ TS150 Bj 1978 gef. bis 1981; derzeit ein motorisiertes Zweirad Bj. 1999 :-)
pd108

 
Beiträge: 24
Registriert: 12. März 2017 10:17
Wohnort: Jena

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Spekulazitus » 25. Juni 2019 15:01

XHansX hat geschrieben:Die Probleme treten erst dann auf, wenn die Drehzahl von über 2000 auf unter 2000 U/min fällt.


...und runter, bis der Motor fast ganz abgestorben ist, dann setzt die Zündung wieder ein.

Der einzige bisher erfolgreiche Test war mit abgeklemmter Lichtmaschine (Kohlen ausgebaut), nur mit Batterie.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 (1983),
Moto Guzzi 1000 SP (1980),
Moto Guzzi V 7/700 (1967),
Velosolex 2200 (1962)
Spekulazitus

 
Beiträge: 20
Themen: 1
Registriert: 16. August 2014 22:40
Wohnort: 55278 Dalheim
Alter: 52

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Guesi » 25. Juni 2019 15:08

Wir haben jetzt 2 alternative Zündungen .

1 x wurde ein Blech unter die Platine gemacht.

Bild Zündungsblech.jpg


1 x auf einem stehenden HALL-Sensor umgebaut. Damit die magnetischen Felder von der Lichtmaschine nicht mehr stören.

Ich würde vorschlagen daß Mirka1973, der schon viel Zeit investiert hat, doch nochmals den Versuch, erst mit vorhandener Elektronik aber mit untergelegtem Blech und auch den Versuch mit stehemdem HALL-Sensor wiederholen soll.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
GüSi

GüSi Motorradteile
http://www.guesi-motorradteile.de

Fuhrpark: diverse
Guesi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4922
Artikel: 1
Themen: 127
Registriert: 18. März 2006 08:39
Wohnort: Regensburg
Alter: 61

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Mainzer » 25. Juni 2019 16:37

Das Magnetfeld der LiMa könnte da durchaus einen Einfluss haben. Bei niedrigen Drehzahlen macht der Regler ja weit auf und schiebt maximal Feldstrom durch den Rotor -> maximales Magnetfeld.
Haben alle, bei denen der Fehler auftritt mal den Kompasstest gemacht? Die meisten Hallsensoren reagieren ja nur auf eine Richtung des Magnetfeldes.
Beim ersten Hochdrehen passiert noch nichts, weil die elektronischen Regler meistens etwas mehr Drehzahl zum Aufstarten brauchen.
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 1xIT, 1xBRD, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3890
Artikel: 1
Themen: 21
Bilder: 64
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 26

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon dr.blech » 25. Juni 2019 17:08

Der Kompasstest gilt nur für Vape.
Da ist ein induktiver Abnehmer dran, meine ich.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Bj 85 ( Sigrid)
TS 250/1 Gespann Bj. 78
VW T3 Bj. 90 ex BW Funker
Triumph Tiger 1050 Bj. 2011
dr.blech

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1659
Themen: 48
Bilder: 0
Registriert: 2. Oktober 2009 09:10
Wohnort: Rochlitz-City
Alter: 39

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Mainzer » 25. Juni 2019 17:14

dr.blech hat geschrieben:Der Kompasstest gilt nur für Vape.
Da ist ein induktiver Abnehmer dran, meine ich.

Der Kompasstest sagt aber aus, in welche Richtung das Remanenzfeld des Rotors zeigt. Das hat mit der VAPE erstmal nix zu tun :wink:
In die gleiche Richtung zeigt dann auch das (stärkere) Magnetfeld des Feldstroms. Je nachdem, ob schon mal Schleifringe getauscht wurden, kann das unterschiedlich sein (völlig egal ob jetzt Kupfer oder Graphit).
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 1xIT, 1xBRD, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3890
Artikel: 1
Themen: 21
Bilder: 64
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 26

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Mirka1973 » 25. Juni 2019 19:36

Das würde Sinn ergeben ;-) Überlagerung des Magnetfeldes Zündungsrotors bzw. Hall Sensors mit dem Lichtmaschinenfeldes ..Die Frage wäre , was wäre zu ändern an Bauteilen .

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Export Bj 1988 285 ccm
Mirka1973

Benutzeravatar
 
Beiträge: 58
Themen: 4
Bilder: 4
Registriert: 20. September 2015 22:09
Wohnort: an der Ostsee MV

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Mainzer » 25. Juni 2019 19:48

Mirka1973 hat geschrieben:Das würde Sinn ergeben ;-) Überlagerung des Magnetfeldes Zündungsrotors bzw. Hall Sensors mit dem Lichtmaschinenfeldes ..Die Frage wäre , was wäre zu ändern an Bauteilen .

Entweder Bestückungsoption "S1" bzw "S3" je nach Magnetisierung des Rotors. (Hallsensor für negatives oder positives Feld, den Magneten dann auch entsprechend umdrehen).
Oder einen Hallsensor nehmen, der eine höhere Umschaltschwelle hat. Der Markt ist da ja relativ weit.

Bei meinem Guzzi-Zündungsprojekt habe eine einen Sensor genommen, der mit einem vorbeiziehenden Südpol eingeschaltet wird und dann solange (auch ohne Feld) an bleibt, bis ein Nordpol vorbeikommt (bipolar, latch).
Wäre jetzt mal interessant zu wissen, was für ein Typ aktuell verbaut ist.


Eine alternative Theorie zum Verhalten: Aus irgendwelchen Gründen bekommt der Controller einen Reset (Brown-Out-Detection, Watchdog, weißderkuckuck). Bei einem AVR (ist das einer?) kann man verschieden lange Aufstartzeiten programmieren (bis zu 65 ms). Controller bekommt Reset -> startet auf -> zündet dann ordnungsgemäß -> geht wieder in den Reset -> ...
Finde ich aber nicht so wahrscheinlich.
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 1xIT, 1xBRD, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3890
Artikel: 1
Themen: 21
Bilder: 64
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 26

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Mirka1973 » 25. Juni 2019 21:58

So , habe mal noch ne Idee gehabt .. und zwar habe ich einfach mal versucht die Platine soweit wie möglich von den angenommenen Störquellen Magnetfeld, Kohlebürsten zu bekommen . Habe mir einfach längere M4 Schrauben genommen , mit Muttern zur Arretierung und Abstandshalter . Es ist nötig den Rotor umzudrehen. Im Endeffekt habe ich 8,5 mm gewonnen .Das ist der max . mögliche Abstand vorgegeben durch die Achsschraube der Lichtmaschine . Und nun das Beste . .. es funktioniert , soweit ich das beurteilen kann. Ob der Leerlauf noch beeinflusst wird bin ich mir noch nicht ganz sicher , aber Gasannahme alles jut .. was nun ursächlich im Endeffekt ist für das Funktionieren ,Abstand oder Rotordrehung , oder beides zusammen? Wir sind zumindest auf dem richtigen Weg . Magnetfeldtheorie wie oben beschrieben halte ich schon für möglich . Hoffe ich konnte damit schon etwas helfen ..Gruß Mirko https://youtu.be/AafNTzU0QT0
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Mirka1973 am 26. Juni 2019 09:49, insgesamt 4-mal geändert.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Export Bj 1988 285 ccm
Mirka1973

Benutzeravatar
 
Beiträge: 58
Themen: 4
Bilder: 4
Registriert: 20. September 2015 22:09
Wohnort: an der Ostsee MV

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Mainzer » 25. Juni 2019 22:06

Bau die Platine noch mal normal an, bring das Motorrad in den Fehlerzustand und zieh dann mal das Kabel an DF ab oder nimm die 3A Sicherung fürs Feld raus. Dann bricht da Magnetfeld zusammen und nach unserer Theorie müsste es dann wieder gehen.
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 1xIT, 1xBRD, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3890
Artikel: 1
Themen: 21
Bilder: 64
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 26

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon ertz » 25. Juni 2019 22:11

... wurde denn beim einkleben der Magnete in den Rotor darauf geachtet, das IMMER der Südpol an der gleichen Seite ist ?
BildMitglied Nr. 066 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Lothars Fibel für Vergasereinstellung: http://pic.mz-forum.com/lothar/SONSTIGE ... ungBVF.htm

ES 250 Kickstarterantrieb auf jeden Fall auf TS oder ETZ wechseln !
siehe: viewtopic.php?f=4&t=30624&p=1158985&hilit=kickstarterwelle+ertz#p1128457

Fuhrpark: momentan 6 Stück und nur 1 Arsch
ertz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 926
Themen: 18
Bilder: 31
Registriert: 12. Juli 2009 20:32
Wohnort: Borstendorf/Erzgeb.
Alter: 52

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Mirka1973 » 25. Juni 2019 22:17

Habe ich das Magnetfeld denn nicht schon mit dem „Kohlen ab „Test entschärft .. ohne lief das ohne Probleme . Will morgen erst evtl. mal ne Test Runde drehen :-D.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Export Bj 1988 285 ccm
Mirka1973

Benutzeravatar
 
Beiträge: 58
Themen: 4
Bilder: 4
Registriert: 20. September 2015 22:09
Wohnort: an der Ostsee MV

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Mainzer » 26. Juni 2019 06:39

Mirka1973 hat geschrieben:Habe ich das Magnetfeld denn nicht schon mit dem „Kohlen ab „Test entschärft .. ohne lief das ohne Probleme . Will morgen erst evtl. mal ne Test Runde drehen :-D.

Doch, hast du. Ich hab jetzt bloß nicht jeden Beitrag hier nochmal gelesen ;)
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 1xIT, 1xBRD, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3890
Artikel: 1
Themen: 21
Bilder: 64
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 26

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon MZ-Heinz » 26. Juni 2019 08:22

Mirka1973 hat geschrieben:So , habe mal noch ne Idee gehabt .. und zwar habe ich einfach mal versucht die Platine soweit wie möglich von den angenommenen Störquellen Magnetfeld, Kohlebürsten zu bekommen . Habe mir einfach längere M4 Schrauben genommen , mit Muttern zur Arretierung und Abstandshalter . Es ist nötig den Rotor umzudrehen. Im Endeffekt habe ich 8,5 mm gewonnen .Das ist der max . mögliche Abstand vorgegeben durch die Achsschraube der Lichtmaschine . Und nun das Beste . .. es funktioniert , soweit ich das beurteilen kann. Ob der Leerlauf noch beeinflusst wird bin ich mir noch nicht ganz sicher , aber Gasannahme alles jut .. was nun ursächlich im Endeffekt ist für das funktionieren ,Abstand oder Rotordrehung , oder beides zusammen .. wir sind zumindest auf dem richtigen Weg . Magnetfeldtheorie wie oben beschrieben halte ich schon für möglich . Hoffe ich konnte damit schon etwas helfen ..Gruß Mirko https://youtu.be/AafNTzU0QT0



Hallo, die Idee war sehr gut!!!
Jetzt wäre es noch Interessant, ob der Fehler auch noch ist, wenn du die Abstände wieder ausbaust, den Rotor aber im jetzigen Zustand verbaust.
Vielen Dank für deine Klasse Mithilfe

Edit: Zitat hervorgehoben

Gruß,
/Lausi
Gruß Heinz

Wenn gar nix mehr geht "Strg+Alt+Entfernen" hilft fast immer

Fränkisch-Bayerische Fraktion

Fuhrpark: RT125/3 Bj.60, TS250/0 Bj.76, NSU 501TS Bj.34, BMW R61 Bj.40 mit Lastenseitenwagen, BMW 520/6 Bj.79, BMW R80 ST Bj.82, Fiat 124 Spider Bj. 80, Hyundai i20 Bj.12, Kia Sportage Bj.09
MZ-Heinz

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Heiligenstadt 2009/2011/2013 Organisator
 
Beiträge: 623
Themen: 23
Bilder: 18
Registriert: 30. Dezember 2007 18:30
Wohnort: Schnaittach
Alter: 62

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Klappstuhl » 26. Juni 2019 10:29

Habt ihr Mal bei den betreffenden Modellen die Kurbelwellenlager auf Spiel geprüft?

Fuhrpark: E-Schwalbe, ETZ 251
Klappstuhl

Benutzeravatar
 
Beiträge: 514
Themen: 25
Registriert: 10. April 2007 22:48
Wohnort: frankfurt oder
Alter: 42
Skype: Martinv.1977

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon pd108 » 26. Juni 2019 10:35

Wenn das KW Spiel eine Einfluss hätte, wäre dieser mit der Distanzierung doch noch grösser,
da weiter vom Lager weg.

Fuhrpark: MZ TS150 Bj 1978 gef. bis 1981; derzeit ein motorisiertes Zweirad Bj. 1999 :-)
pd108

 
Beiträge: 24
Registriert: 12. März 2017 10:17
Wohnort: Jena

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Moped Micha » 26. Juni 2019 10:56

pd108 hat geschrieben:Wenn das KW Spiel eine Einfluss hätte, wäre dieser mit der Distanzierung doch noch grösser,
da weiter vom Lager weg.

Klappstuhl hat geschrieben:Habt ihr Mal bei den betreffenden Modellen die Kurbelwellenlager auf Spiel geprüft?


Trotzdem bleibt dann noch die Frage, warum nicht bei allen?

Klappstuhl ist es nicht alleine aufgefallen:
https://m.youtube.com/watch?feature=you ... LpKUlKBUOE
Grüße
Micha

Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr. 138

Fuhrpark: ES 250/0/1960
Moped Micha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 205
Registriert: 29. Dezember 2016 15:40
Alter: 45

Re: Guesi: Geheim-Prototypen-Zündanlagen-Thread!

Beitragvon Mirka1973 » 26. Juni 2019 11:31

Moped Micha hat geschrieben:
pd108 hat geschrieben:Wenn das KW Spiel eine Einfluss hätte, wäre dieser mit der Distanzierung doch noch grösser,
da weiter vom Lager weg.

Klappstuhl hat geschrieben:Habt ihr Mal bei den betreffenden Modellen die Kurbelwellenlager auf Spiel geprüft?


Trotzdem bleibt dann noch die Frage, warum nicht bei allen?

Klappstuhl ist es nicht alleine aufgefallen:
https://m.youtube.com/watch?feature=you ... LpKUlKBUOE


Achso das meint Ihr. Ich kann euch beruhigen , da ist nichts unrund ;-) Macht das Handy wohl durch die Zitterbewegungen . Der Zylinder macht auch seltsame Bewegungen auf dem Video.. :-D War darüber selbst erschrocken...So wie auf dem Video sieht das nicht in echt aus und für mich nicht tolerierbar . So einen Unwucht würde auch mit den Bauteilen kollidieren.. Und warum nicht bei allen, nun ich denke es hat mit verschiedenen bzw. Stärke der Magnetfeldern zu tun. Evtl. ist die Feldstärke die auf die Elektronik durch die 9 mm weiter raus jetzt geringer , oder liegt außerhalb einer Feldlinie, oder der Rotor ist durch die Drehung "optimiert" auf meine Lichtmaschinenfeld . Wenn es das wäre , wäre das ja nur zu beachten und alles wäre schick.. So weit sind bin ich aber noch nicht zeitlich. Ich habe ja auch noch Familie ,-)

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Export Bj 1988 285 ccm
Mirka1973

Benutzeravatar
 
Beiträge: 58
Themen: 4
Bilder: 4
Registriert: 20. September 2015 22:09
Wohnort: an der Ostsee MV

VorherigeNächste

Zurück zu Elektrik / Elektronik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: der maaß, ertz, Google [Bot], Konstantin und 5 Gäste