Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisch?

LiMa, Kabel, Lampen, elektrische Bauteile.

Moderator: Moderatoren

Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisch?

Beitragvon Low Budget » 10. Oktober 2018 20:22

Hallo zusammen,

ich habe nach langem hin- und herüberlegen ein 12V VAPE Komplettsystem eingebaut. Keine Angst, die einwandfrei arbeitende 6V Unterbrecherlima- und Zündanlage (mit der ich über 21 Jahre gefahren bin - die letzten Jahre mit elektr. 6V VAPE Regler) wurde vorsichtig demontiert, der alten Kabelbaum ausführlichst beschriftet, alle Teile gesäubert und liebevoll in einem Karton verpackt und trocken weggestellt... vielleicht wird ja eines Tages zurückgerüstet...

so, und nun die Frage:
die TS 125 läuft nach der VAPE Umrüstung genauso superprima wie mit der alten Anlage. Also kräftiger Anzug bis 90 Tacho und Endgeschwindigkeit auf ebener Strecke mit genug Anlauf +/- 100km/h Tacho, also echten (GPS) 95 km/h. Bei der Unterbrecherzündung hatte ich den Zündzeitpunkt mit Prüflampe immer exakt auf 3 mm vor OT eingestellt.

Kann ich jetzt davon ausgehen, dass der Zündzeitpunkt bei der VAPE ähnlich dem der alten Anlage bei 3mm oder zumindest bei 2,5mm vor OT steht - oder muss ich das nachkontrollieren?

Oder anders gefragt:
ist das Vorhandensein der vollen Leistung im Umkehrschluss ein sicheres Indiz, dass auch der ZZP so ungefähr stimmen muss...
...oder könnte es möglich sein, dass auch mit zu spätem ZZP (also z.B. 1-1,5 mm vor OT) trotzdem die volle Leistung da wäre, ich damit lustig rumfahre und mir irgendwann der Kolben wegschmilzt?

Grüße
Udo
Zuletzt geändert von Low Budget am 10. Oktober 2018 20:51, insgesamt 1-mal geändert.
...seit ca. 11000 km mit ES - Austauschmotor 6581812 und Almot Nachbaukolben (52.47) unterwegs - bis jetzt läuft`s gut...!

Fuhrpark: MZ Ts 150/125 Bj. 1984 Schrägluftturbine mit Suchtfaktor
Honda Innova 125 Bj. 2009 4-taktendes Sparwunder
Low Budget

 
Beiträge: 35
Themen: 4
Registriert: 30. Mai 2013 18:22
Wohnort: Südöstliches Münsterland
Alter: 49

Re: Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisc

Beitragvon trabimotorrad » 10. Oktober 2018 20:49

Tu Dir selber einen Gefallen und kaufe Dir ein billiges Stroboskop (gibt es um die 20€ im Ebay) markiere Deinen Zündzeitpunkt und blitze ihn ab.
Dann bist Du auf der sicheren Seite :ja:
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ250 Lastengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 2X Kreidler RS65, 2X BMW R100,1X BMW R1100RT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 2X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 14247
Artikel: 1
Themen: 112
Bilder: 18
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 58

Re: Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisc

Beitragvon Ysengrin » 10. Oktober 2018 20:56

Bei meiner ersten Vape haben wir uns die Mühe gemacht, das abzublitzen. Der ZZP hat perfekt gepasst.

Bei der zweiten lief der Motor tadellos, also habe ich mir die zusätzliche Kontrolle gespart.
Ich baue mir ein Motorrad: Ratracer.de - Fränkisch-Bayerische Fraktion - Ride it like you stole it!

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", Suzuki GSX 400 F, Suzuki GSF 600 S
Ysengrin

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2015 Helfer
 
Beiträge: 2745
Themen: 283
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 06:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 38

Re: Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisc

Beitragvon koschy » 10. Oktober 2018 21:30

Bei der VAPE-Bedienungsanleitung ist doch normalerweise ein Bild, wo ersichtlich ist, wie du die Grundplatte anbringen sollst bzw. auf welcher Höhe sich die Markierung der Grundplatte befinden soll.

Ich habe die Grundplatte drei Mal gemäß diesem Bild angebaut und drei mal hat es exakt gepasst (geprüft mit Stroboskop).

Deine Aufgabe wäre es daher, das entsprechende Bild in der Bedienungsanleitung zu suchen und die Grundplatte wie dort gezeigt zu positionieren.
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 250 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 488
Themen: 40
Bilder: 1
Registriert: 9. Juli 2006 18:48
Wohnort: Bonn
Alter: 35

Re: Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisc

Beitragvon Low Budget » 10. Oktober 2018 22:09

danke @trabimotorrad, @Ysengrin und @ koschy für die Antworten!

Ich habe die Montageanleitung und die Wissensdatenbankt bei PD noch einmal genau gesichtet. Da gibt es mehrere Hinweise zum Einstellen/der Kontrolle des ZZP bei der VAPE. Einmal im Zusammenhang mit einer regenerierten Kurbelwelle und einmal im Zusammenhang mit der Verwendung eines Stroboskobs.

Interessant fand ich die Aussage, dass die Handhabung des Strobos seine Tücken habe, da erstmal kaum zwei Strobos genau gleich gingen und der ZZP auch immer wegen der Massenträgheit und warum auch immer bei verschiedenen Drehzahlen etwas wandere.
Immerhin ist dort auch der Hinweis, dass wenn der Motor vernünftig ziehe auch der Zeitpunkt ungefähr in Ordnung sei.

Werde also (bevor ich mir ein Strobo zulege) zunächst einmal kontrollieren, ob sich der Strich auf dem Rotor bei "Zündkolbenstellung" in Übereinstimmung mit der angegebenen Restbohrung auf der Grundplatte befindet.
Wenn das passt wäre ich fürs Erste schon beruhigt.
...seit ca. 11000 km mit ES - Austauschmotor 6581812 und Almot Nachbaukolben (52.47) unterwegs - bis jetzt läuft`s gut...!

Fuhrpark: MZ Ts 150/125 Bj. 1984 Schrägluftturbine mit Suchtfaktor
Honda Innova 125 Bj. 2009 4-taktendes Sparwunder
Low Budget

 
Beiträge: 35
Themen: 4
Registriert: 30. Mai 2013 18:22
Wohnort: Südöstliches Münsterland
Alter: 49

Re: Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisc

Beitragvon koschy » 10. Oktober 2018 23:03

Der Stator muss in die richtige Position gebracht werden, nicht der Rotor! Das ist zumindest bei dem ETZ 250-System so.

Bitte schau genau in die Anleitung.
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 250 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 488
Themen: 40
Bilder: 1
Registriert: 9. Juli 2006 18:48
Wohnort: Bonn
Alter: 35

Re: Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisc

Beitragvon Low Budget » 10. Oktober 2018 23:49

klar, der Stator ist in den richtigen Bohrungen genau nach Betriebsanleitung befestigt - sind ja mit der Grundplatte zwei Positionierungen möglich, hab die für die MZ ES, ETS, TS 125/150 vorgesehene gewählt ;-)

Nur möchte ich ja zumindest überschlagsmäßig den ZZP kontrollieren. Dazu muss sich laut PD Wissensdatenbank die Markierungslinie auf dem Rotor bei Kolbenstellung 3mm vor OT in Übereinstimmung mit einer Kontrollkerbe (Restbohrung) auf der Grundplatte, ungefähr im Bereich der zwei scharzen Synchronisationsweindungen/ der dicken Ladewindung für die Zündspannung befinden (aternativ dazu Statormarkierung 27° vor OT). Sollte das nicht passen, soll der Rotor abgezogen, die Feder in der Nut entfernt und der Rotor in der korrigierten Stellung wieder aufgesetzt und angezogen werden. So habe ich das verstanden.
...seit ca. 11000 km mit ES - Austauschmotor 6581812 und Almot Nachbaukolben (52.47) unterwegs - bis jetzt läuft`s gut...!

Fuhrpark: MZ Ts 150/125 Bj. 1984 Schrägluftturbine mit Suchtfaktor
Honda Innova 125 Bj. 2009 4-taktendes Sparwunder
Low Budget

 
Beiträge: 35
Themen: 4
Registriert: 30. Mai 2013 18:22
Wohnort: Südöstliches Münsterland
Alter: 49

Re: Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisc

Beitragvon OWO » 11. Oktober 2018 06:18

Hallo zusammen,

ich habe 3 12V-Vape-Komplettanlagen nach Anleitung eingebaut
und alle drei Maschinen laufen tadellos - volle Leistung, traum-
haftes Anspringen und sehr ruhiger Lauf.

Da denke ich doch mal, daß der ZZP nicht so daneben liegen kann.


viele Grüße aus dem Norden

vom alten

OWO

Fuhrpark: ES 150/1 Bj. 72, TS 250/1 ABV Bj. 80, TS 250/1 mit SEL Bj 77/76, BMW R 80/7 Bj 78
OWO

 
Beiträge: 21
Registriert: 20. Oktober 2016 10:07
Wohnort: 22359 Hamburg
Alter: 65

Re: Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisc

Beitragvon kt1040 » 11. Oktober 2018 06:49

Ich weiß, dass es von Vape verschiedene Komplettsysteme gibt. Bei allen, die ich bisher in MZ verbaut habe, war der ZZP fest durch die richtige Befestigung der Grundplatte mit Stator und durch die Nut im Rotor, in die der Halbmondkeil reingeht, vorgegeben. Bisher keine Probleme, Messung habe ich mir gespart.
Soweit ich weiß, kann man bei den Anlagen mit innenliegendem Sensor, den ZZP einstellen, habe ich aber bisher nicht gemacht.
Lieber Gott, lass regnen. Hirn oder Steine, egal, aber triff!

Bild
Nr.: 67 bei den Rundlampen

"Herr von Bülow, Sie sind nicht krank, nur alt!"

Fuhrpark: auf 2 Rädern: MZ ES300/1963, IWL Berlin/1962, MZ ES300 (Baustelle) 1964 IWL Berlin Baustelle/1960
auf 3 Rädern: MZ ES300 mit Superelastik/1964
auf 4 Rädern: Nissan Bluebird 2.0 SLX/1988 (stillgelegt und trocken verwahrt bis 2018), Mercedes V250d (2015) das neue Arbeitstier
kt1040

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2404
Themen: 90
Bilder: 249
Registriert: 22. April 2011 16:16
Wohnort: Burgkunstadt
Alter: 51
Skype: kt1040

Re: Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisc

Beitragvon P-J » 11. Oktober 2018 16:09

trabimotorrad hat geschrieben:Tu Dir selber einen Gefallen und kaufe Dir ein billiges Stroboskop (gibt es um die 20€ im Ebay) markiere Deinen Zündzeitpunkt und blitze ihn ab.
Dann bist Du auf der sicheren Seite :ja:


Wissen ist gut, Kontrolle besser. :ja: Aber mal was grundsätzliches, 3,0 erscheint mir etwas viel der halbe mm weniger macht nix, ich behaupte sogar das das besser so ist den der moderne Sprit von heute brennt besser wie der VK88 und dafür waren die Werte eigendlich angegeben. Ich hab bei beiden Maschinen den Zündzeitpunkt zurückgenommen und spüre keinen Leistungsverlust aber ein viel sanfteres Ansprechverhalten und ein breiteres Drehzahlband.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 11077
Themen: 116
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 55

Re: Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisc

Beitragvon voncy » 12. Oktober 2018 03:56

Habe 2 Vape verbaut und mit so nem Blitzdings kontrolliert und beide haben leicht daneben gelegen.
Beide kamen zu spät.
Ein schwanken in untersch. Drehzahlen konnte ich nicht bestätigen.
Warum ich MZ fahre? Weil ich kann.

Fuhrpark: MZ etz 150 EZ.89
MZ etz 251 EZ.90
voncy

 
Beiträge: 104
Themen: 15
Bilder: 0
Registriert: 6. September 2008 20:53
Wohnort: Eberstädt
Alter: 40

Re: Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisc

Beitragvon kutt » 12. Oktober 2018 08:29

Ich würde immer, bei jeder Zündanlage, den ZZP mit Stroboskop kontrollieren.

Bei der Unterbrecher-Variante passt es immer recht genau. Bei den Leichschranke "eigentlich" auch. Aber bei Hallgebern und CDI muß man hoffen, daß die Anleitung und vor allem der Kurbelwellenzapfen stimmt. Ich meine mich zu erinnern, daß es Nachbauwellen gibt/gab, bei denen die Passfeder etwas anders liegt, als bei einer originalen. Baut man da eine CDI ein stimmt der ZZP überhaupt nicht mehr.

also: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser
Anleitung: Getriebe BK350 - Kardan BK350 - Falke Beiwagen - Ein Bericht
Segel: Blog: Segeln Steemit: Steemit
Windows: ReBoot - Linux: BeRoot!
Wichtige Links: Forumregeln, Netiquette, Knowledge Base, Galerie, Karte, Forumkeller

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 475Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 17365
Artikel: 31
Themen: 549
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 21:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 39

Re: Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisc

Beitragvon Low Budget » 13. Oktober 2018 11:29

Danke @OWO, @kt1040, @P.J, @Voncy und @kutt für die weiteren Antworten, so langsam ergibt sich daraus ein Bild.
Ich gehe inzwischen davon aus, dass bei dem aktuell guten Motorlauf meiner kleinen TS der ZZP ungefähr da ist wo er heutzutage auch sein sollte. Also wohl etwas später als ich ihn beim Unterbrecher eingestellt hatte, eher bei 2 als bei 3mm vor OT. Nur genau wissen tu ichs immer noch nicht...

Ich habe also den Rotor abgezogen: erstmal hat nirgendwo was geschliffen, das ist ja schon mal prima.
Die Nut ist auch da wo sie sein soll, also senkrecht zum Kolben bei OT. Hätte mich auch sehr gewundert da die KW noch original ist.

Allerdings konnte ich keine "Restbohrungen" in der Statorplatte entdecken, zu der ich bei (modernen!) 2,5mm vor OT den Markierungsstrich auf dem Rotorgehäuse hätte ausrichten können. Also kann der ZZP, anders als in der PD Wissensdatenbank beschrieben, bei den aktuellen Anlagen mit 103mm Rotordurchmesser und Innensensorik nicht "händisch" kontrolliert werden. Sehr schade!

Es muss also über kurz oder lang geblitzt werden. Gut dass hier in der Nachbarschaft das Thema "Stroboskop kaufen, Welcher Typ? Tips?" grade aufgerollt wird.

Grüße
Udo
...seit ca. 11000 km mit ES - Austauschmotor 6581812 und Almot Nachbaukolben (52.47) unterwegs - bis jetzt läuft`s gut...!

Fuhrpark: MZ Ts 150/125 Bj. 1984 Schrägluftturbine mit Suchtfaktor
Honda Innova 125 Bj. 2009 4-taktendes Sparwunder
Low Budget

 
Beiträge: 35
Themen: 4
Registriert: 30. Mai 2013 18:22
Wohnort: Südöstliches Münsterland
Alter: 49

Re: Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisc

Beitragvon Robert K. G. » 13. Oktober 2018 13:24

kutt hat geschrieben:Ich würde immer, bei jeder Zündanlage, den ZZP mit Stroboskop kontrollieren.

Bei der Unterbrecher-Variante passt es immer recht genau. Bei den Leichschranke "eigentlich" auch. Aber bei Hallgebern und CDI muß man hoffen, daß die Anleitung und vor allem der Kurbelwellenzapfen stimmt. Ich meine mich zu erinnern, daß es Nachbauwellen gibt/gab, bei denen die Passfeder etwas anders liegt, als bei einer originalen. Baut man da eine CDI ein stimmt der ZZP überhaupt nicht mehr.

also: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser


Sorry, das mit den falsch zusammengesetzten Nachbaukurbelwellen kann einfach nicht stimmen. Der MM125/3 (also der Motor des TE-Erstellers) hat eine dreiteilige Kurbelwelle. Die Passfeder liegt also immer an der gleichen Stelle. Gleichzeitig lässt sich die Grundplatte der Vape nur in zwei Positionen montieren. Passt in keiner Position der ZZP, so liegt ein Herstellungsfehler an der Vape vor. Das ist dann ein klassischer Garantiefall. Der Halbmond muss nie entfernt werden.

Den ZZP kann man aber auch gern mit einer Zündeinstelluhr einstellen, passt der, ist alles gut!

@P-J: Die Grundplatte lässt sich bei der TS 125 nicht frei verstellen, bei der ETZ 250 schon (ich denke du redest von der ETZ 250). Bei der TS125 muss man es so hinnehmen wie es ist. Hauptsache es passt zu den Angaben von MZ. Tuning funktioniert nur wenn man Langlöcher bohrt. Also immer ohne Garantie oder Gewährleistung seitens des Herstellers...

Gruß
Robert

-- Hinzugefügt: 13th Oktober 2018, 1:29 pm --

@Udo:
Der ZZP ist die Stellung, bei der der Strich auf dem Rotor mit der oberen Befestigungsschraube des Stators überein stimmt.
OT-Partisanen-Diplom-RT-Heizer

Zuordnung der Motor- und Rahmennummern der MZ ETZ 250 zu einem Baujahr.

Fuhrpark:
MZ 125/3 (Bj. 1959) Bild, Junak M 10 (Bj. 1963) Bild, MZ TS 125 (Bj. 1976) Bild, MZ ETZ 250 SW (Bj. 1985) Bild, VW Caddy Maxi 2.0 Ecofuel (Bj. 2011) Bild, VW ECO UP! (Bj. 2013) Bild

Fuhrpark: -
Robert K. G.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6251
Themen: 13
Bilder: 6
Registriert: 13. September 2008 12:09
Wohnort: Berlin
Alter: 34

Re: Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisc

Beitragvon Low Budget » 13. Oktober 2018 13:53

Hallo Robert,
in meiner TS ist der Motor einer ES, deshalb hat die auch keinen DZM. Wie es sich mit einer ES-AT Kurbelwelle verhält weiss ich nicht...aber bei mir passt ja die Nut! :-)

Es bräuchten übrigens keine Langlöcher gebohrt werden, da man ja nach Entnahme der Feder aus der Kurbelwellennut den Rotor in beliebiger Position auf dem Kurbewellenkonus festziehen kann. Somit kann auch der Zündzeitpunkt beliebig festgelegt werden. Dieses Vorgehen wird auch in der Wissensdatenbank bei Powerdynamo empfohlen. Bei meiner Grundplatte ist aber die Markierungsbohrung (bzw. Halbloch/Restkerbe) nicht mehr Herstellerseitig angebracht mit der ich die Markierungslinie auf dem Rotor in Bezug setzen könnte... und da ich auch nicht weiss, an welcher Stelle exakt der "Blindmagnet" beim Vorbeilauf an den beiden Geberspulen den "Zündimpuls" auslöst, hülfe mit auch keine Zündeinstelluhr sondern nur ein Strobo zu einer abschließenden Kontrolle.

Grüße
Udo
...seit ca. 11000 km mit ES - Austauschmotor 6581812 und Almot Nachbaukolben (52.47) unterwegs - bis jetzt läuft`s gut...!

Fuhrpark: MZ Ts 150/125 Bj. 1984 Schrägluftturbine mit Suchtfaktor
Honda Innova 125 Bj. 2009 4-taktendes Sparwunder
Low Budget

 
Beiträge: 35
Themen: 4
Registriert: 30. Mai 2013 18:22
Wohnort: Südöstliches Münsterland
Alter: 49

Re: Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisc

Beitragvon Robert K. G. » 13. Oktober 2018 14:03

Ok, lass es mich mal etwas deutlicher ausdrücken: den Rotor auf KW Stumpf zu drehen ist Murks... Der Herr der es propagiert hat, hat sein Geschäft aufgegeben, also lasse ich es gut sein.

Du hast eine Markierung auf dem Rotor, leicht versetzt zur Mitte des „toten Magneten“. Diesen bringst du mit der oberen Verschraubung der Grundplatte überein. Dies ist dann der ZZP. Diese Position kannst du mit einer Zündeinstellunhr kontrollieren.

Gruß
Robert
OT-Partisanen-Diplom-RT-Heizer

Zuordnung der Motor- und Rahmennummern der MZ ETZ 250 zu einem Baujahr.

Fuhrpark:
MZ 125/3 (Bj. 1959) Bild, Junak M 10 (Bj. 1963) Bild, MZ TS 125 (Bj. 1976) Bild, MZ ETZ 250 SW (Bj. 1985) Bild, VW Caddy Maxi 2.0 Ecofuel (Bj. 2011) Bild, VW ECO UP! (Bj. 2013) Bild

Fuhrpark: -
Robert K. G.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6251
Themen: 13
Bilder: 6
Registriert: 13. September 2008 12:09
Wohnort: Berlin
Alter: 34

Re: Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisc

Beitragvon Low Budget » 13. Oktober 2018 14:16

Ok, danke für die prompte und deutliche Antwort! Die Feder hätte ich auch nur im allerletzten Notfall entfernt...am liebsten gar nicht ;-)

Die Verschraubung die du meinst, liegt ziemlich genau da wo auch die Markierungsrestkerbe bei den älteren Vapes war. Ist mir bei genauer Betrachtung auch eben aufgefallen. Also könnte eine "händische" Kontrolle, wie du sie vorschlägst, gangbar sein. Ich werde es ausprobieren!

Grüße
Udo
...seit ca. 11000 km mit ES - Austauschmotor 6581812 und Almot Nachbaukolben (52.47) unterwegs - bis jetzt läuft`s gut...!

Fuhrpark: MZ Ts 150/125 Bj. 1984 Schrägluftturbine mit Suchtfaktor
Honda Innova 125 Bj. 2009 4-taktendes Sparwunder
Low Budget

 
Beiträge: 35
Themen: 4
Registriert: 30. Mai 2013 18:22
Wohnort: Südöstliches Münsterland
Alter: 49

Re: Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisc

Beitragvon P-J » 13. Oktober 2018 14:34

Robert K. G. hat geschrieben:@P-J: Die Grundplatte lässt sich bei der TS 125 nicht frei verstellen, bei der ETZ 250 schon (ich denke du redest von der ETZ 250).


Wie das bei den "kleinen" Emmen genau ist weis ich nicht. 250er gibts oder gabs 2 Varieanten, die ältere mit aussenliegendlem Abnehmer die sich nicht verstellen lässt, es sei den man besitzt die Grundplatte mit den Langlöchern die ein Foristi mal hergestellt hat, ich hab diese verbaut. Die modernere mit innenliegendem Abnehmer hat Klauen die man löst und die Grundplatte verdrehen kann, die hab ich in der ETZ verbaut.


Die Passfeder muss nicht verbaut werden, bei vielen Motorrädern bleibt die raus den der Konus trägt mehr als ausreichend wenn die Schraube mit vorgeschrieben Drehmoment zugedreht wird. :ja:

Hier ein Bild meiner ES mit der alten Version und Verstellplatte.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 11077
Themen: 116
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 55

Re: Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisc

Beitragvon Robert K. G. » 13. Oktober 2018 14:46

Hallo Paul,

mir geht es nicht darum dass sich der Rotor verdrehen könnte. Dass verhindert auch der „Halbmond“ nicht.

Wenn der ZZP bei den nicht einstellbaren Grundplatten nicht stimmt, liegt IMMER ein gröberer Fehler vor. Sei es eine falsch montierte oder hergestellte Grundplatte oder von mir aus auch eine defekte Kurbelwelle. In beiden Fällen ist es Murks dies ausgleichen zu wollen. Dieser Fehler muss dann vor dem ersten Motorlauf gefunden werden... :wink:

Gruß
Robert
OT-Partisanen-Diplom-RT-Heizer

Zuordnung der Motor- und Rahmennummern der MZ ETZ 250 zu einem Baujahr.

Fuhrpark:
MZ 125/3 (Bj. 1959) Bild, Junak M 10 (Bj. 1963) Bild, MZ TS 125 (Bj. 1976) Bild, MZ ETZ 250 SW (Bj. 1985) Bild, VW Caddy Maxi 2.0 Ecofuel (Bj. 2011) Bild, VW ECO UP! (Bj. 2013) Bild

Fuhrpark: -
Robert K. G.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6251
Themen: 13
Bilder: 6
Registriert: 13. September 2008 12:09
Wohnort: Berlin
Alter: 34

Re: Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisc

Beitragvon P-J » 13. Oktober 2018 15:55

Robert K. G. hat geschrieben:Wenn der ZZP bei den nicht einstellbaren Grundplatten nicht stimmt, liegt IMMER ein gröberer Fehler vor.


Das die Keilnut an den KW nicht immer gleich ist glaub ich nicht. Kann also nur ein Fehler an der VAPE oder ein grober Einbaufehler sein. Die Zündung an meiner ES stand bei genau 24 Grad was knapp 3mm vor OT entspricht. Hab die Verstellplatte nur verbaut weil ich unter 2,5 wollte und das wäre mit Keil nicht möglich gewesen.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 11077
Themen: 116
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 55

Re: Zündzeitpunktkontrolle bei neu eingeb. VAPE obligatorisc

Beitragvon Robert K. G. » 13. Oktober 2018 18:00

P-J hat geschrieben:
Robert K. G. hat geschrieben:Wenn der ZZP bei den nicht einstellbaren Grundplatten nicht stimmt, liegt IMMER ein gröberer Fehler vor.


Das die Keilnut an den KW nicht immer gleich ist glaub ich nicht. Kann also nur ein Fehler an der VAPE oder ein grober Einbaufehler sein. Die Zündung an meiner ES stand bei genau 24 Grad was knapp 3mm vor OT entspricht. Hab die Verstellplatte nur verbaut weil ich unter 2,5 wollte und das wäre mit Keil nicht möglich gewesen.


Dann sind wir uns zum Glück 100 % einig! :mrgreen:

Gruß
Robert
OT-Partisanen-Diplom-RT-Heizer

Zuordnung der Motor- und Rahmennummern der MZ ETZ 250 zu einem Baujahr.

Fuhrpark:
MZ 125/3 (Bj. 1959) Bild, Junak M 10 (Bj. 1963) Bild, MZ TS 125 (Bj. 1976) Bild, MZ ETZ 250 SW (Bj. 1985) Bild, VW Caddy Maxi 2.0 Ecofuel (Bj. 2011) Bild, VW ECO UP! (Bj. 2013) Bild

Fuhrpark: -
Robert K. G.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6251
Themen: 13
Bilder: 6
Registriert: 13. September 2008 12:09
Wohnort: Berlin
Alter: 34


Zurück zu Elektrik / Elektronik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hennings, Steffen89, vopoemme, walkabout 98 und 6 Gäste