Starthilfe externe Batterie

LiMa, Kabel, Lampen, elektrische Bauteile.

Moderator: Moderatoren

Starthilfe externe Batterie

Beitragvon PeterG » 16. Mai 2019 10:16

Moin,
ich hab mal folgende Problemstellung:

Mein Guzzi-Renner hat eine 18Ah Gel-Batterie an Bord für Zündung und Motorstart.
Keine Lichtmaschine.
Normalerweise reicht der Strom immer,- beim Langstreckenrennen (Two-Bikes-Team) kann ich ja zwischendurch aufladen.
Anders ist es wenn wir als One-Bike-Team starten; da muss das Motorrad (in den Tankpausen) mindestens viermal gestartet werden und muss über vier Stunden laufen, ohne dass die Batterie geladen werden kann.
Ich habe mir also überlegt, zum Starten eine externe Batterie -z.B. 32Ah-, mit Klemmen direkt an den Anlasser und Masse zu klemmen.
Schont das die Onboard Batterie, oder ist das Quatsch, weil der Anlasser nicht weiß, von welcher Batterie er den Strom nehmen soll?

Fuhrpark: Black-Pearl
PeterG

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2001
Themen: 55
Bilder: 5
Registriert: 30. Juli 2006 13:00
Wohnort: Westerstede
Alter: 55

Re: Starthilfe externe Batterie

Beitragvon MZ Werner » 16. Mai 2019 10:28

Ich würde die 32 Ah Batterie parallel an die 16Ah Batterie zum starten klemmen. Da die größere einen etwas kleineren Innenwiderstand als die 16Ah Batterie hat wird sich der Entnahmestrom etwa im Verhältnis 33% zu 66% aufteilen. Das wird die kleinere deutlich schonen.
Grüße Werner

Fuhrpark: ETZ 250 Baujahr 85 mit MZb Zündung, Bingvergaser, ETZ 250 BJ 1983 300ccm Exportmodell mit Brembozange umgebaut zum Gespann,
Opel Meriva
MZ Werner

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1930
Artikel: 1
Themen: 90
Bilder: 20
Registriert: 22. Oktober 2007 21:30
Wohnort: 28357 Bremen
Alter: 64

Re: Starthilfe externe Batterie

Beitragvon Harlekin » 16. Mai 2019 10:36

Oder 2 Stromkreise einmal zünden einmal starten.

Fuhrpark: MZ TS250/1A Bj 77
S51B2-4 T
Transalp PD06 bj89
Harlekin

 
Beiträge: 703
Themen: 15
Registriert: 16. Juli 2013 12:15
Wohnort: Braunschweig
Alter: 34

Re: Starthilfe externe Batterie

Beitragvon PeterG » 16. Mai 2019 11:02

Harlekin hat geschrieben:Oder 2 Stromkreise einmal zünden einmal starten.

Das geht leider nicht, weil das Motorrad durchaus auch mal mit der Onboard Batterie gestartet werden muss.

-- Hinzugefügt: Donnerstag 16. Mai 2019, 11:29 --

MZ Werner hat geschrieben:Ich würde die 32 Ah Batterie parallel an die 16Ah Batterie zum starten klemmen. Da die größere einen etwas kleineren Innenwiderstand als die 16Ah Batterie hat wird sich der Entnahmestrom etwa im Verhältnis 33% zu 66% aufteilen. Das wird die kleinere deutlich schonen.

Das würde ja dann mit einer 45Ah Batterie noch besser funktionieren?

Fuhrpark: Black-Pearl
PeterG

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2001
Themen: 55
Bilder: 5
Registriert: 30. Juli 2006 13:00
Wohnort: Westerstede
Alter: 55

Re: Starthilfe externe Batterie

Beitragvon net-harry » 16. Mai 2019 14:08

Im Prinzip ja.
Aaaaber beim Parallelschalten der beiden (möglicherweise recht unterschiedlich geladenen) Batterien kann dann auch schon mal ein Ausgleichsstrom fließen, der es in sich hat... :zisch:
Einen passenden Umschalter (intern/extern) kannst Du nicht einbauen?

Gruß Harald

Fuhrpark: TS 250/1 R1150GS
net-harry

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2233
Themen: 62
Bilder: 9
Registriert: 12. September 2007 09:09
Wohnort: Gifhorn
Alter: 63

Re: Starthilfe externe Batterie

Beitragvon PeterG » 16. Mai 2019 14:27

net-harry hat geschrieben:..
Einen passenden Umschalter (intern/extern) kannst Du nicht einbauen?

Gruß Harald

Besteht da wirklich Gefahr? Ein Umschalter wäre eine Option,- wie sieht denn sowas aus?

Fuhrpark: Black-Pearl
PeterG

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2001
Themen: 55
Bilder: 5
Registriert: 30. Juli 2006 13:00
Wohnort: Westerstede
Alter: 55

Re: Starthilfe externe Batterie

Beitragvon net-harry » 16. Mai 2019 14:39

Batterieumschalter
Das ist ähnlich wie bei der Starthilfe beim Auto:
Ist eine Batterie schon sehr entladen fließt ein kurzer aber heftiger Ausgleichsstrom von der vollen zur leeren Batterie.

Gruß Harald

Fuhrpark: TS 250/1 R1150GS
net-harry

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2233
Themen: 62
Bilder: 9
Registriert: 12. September 2007 09:09
Wohnort: Gifhorn
Alter: 63

Re: Starthilfe externe Batterie

Beitragvon Q_Pilot » 16. Mai 2019 14:44

Könnte man die Batterien nicht über ein 5poliges Wechsel-Relais anschließen?

https://ab-marineservice.com/de/produkt ... 52f3c22ed6
Es grüßt der Heiko aus dem Märkischen-Kreis

Skype: Q_Pilot

Fuhrpark: Diverse Motorräder deutscher, englischer, italienischer und japanischer Herkunft
Q_Pilot

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1494
Themen: 21
Bilder: 4
Registriert: 17. Februar 2006 03:13
Wohnort: 58553 Halver
Alter: 51

Re: Starthilfe externe Batterie

Beitragvon BaghiTom » 16. Mai 2019 18:39

Nein - die Schaltleistung eines solchen Relais ist viel zu gering.
Ohne es genau zu wissen, denke ich, dass so ein Guzzi-Anlasser sicher um die 100A zieht

Ich finde die Idee, den Anlasser direkt mit einer externe Batterie zum Drehen zu bringen gar nicht so schlecht.
Damit wird die bordeigene Batterie gar nicht vom Anlasser belastet. Die erforderlichen externen Klemmpunkte sollten natürlich vernünftig ausgeführt werden.

Alternativ wäre auch noch der Einbau einer modernen LiFePo4-Batterie möglich.
Dabei hättest du bei gleicher/ähnlicher Baugröße eine viel höhere Kapazität.
Das Ganze wäre aber zunächst mit einer Investition verbunden, da zum externen Laden i.d.R. ein spezielles Ladegerät erforderlich ist.
Gruß BaghiTom

Fuhrpark: MZ Baghira SM (Street Moto) Bj.2001,
MZ Baghira SM Bj.2003,
Yamaha FJR 1300 Bj.2009
BaghiTom

Benutzeravatar
 
Beiträge: 51
Themen: 3
Registriert: 13. Oktober 2017 11:54
Wohnort: Burg

Re: Starthilfe externe Batterie

Beitragvon PeterG » 17. Mai 2019 09:07

BaghiTom hat geschrieben:..
Ich finde die Idee, den Anlasser direkt mit einer externe Batterie zum Drehen zu bringen gar nicht so schlecht.
Damit wird die bordeigene Batterie gar nicht vom Anlasser belastet. Die erforderlichen externen Klemmpunkte sollten natürlich vernünftig ausgeführt werden.


So mache ich es im Moment, das Kabel von der Hawker Bordbatterie und die dicke Aluschraube zum Anklemmen des Starthilfekabels. Masse über die Fußraste..
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Black-Pearl
PeterG

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2001
Themen: 55
Bilder: 5
Registriert: 30. Juli 2006 13:00
Wohnort: Westerstede
Alter: 55

Re: Starthilfe externe Batterie

Beitragvon kutt » 17. Mai 2019 09:18

also ich würde dafür so ein Relais nehmen:

https://www.svb.de/de/lofrans-relaisbox ... polig.html

ja ich weiß .. vom Schiff ;) Schaltet aber locker jenseits der 120A. Uneingebaut auch gut gegen Einbrecher usw. zu verwenden ;)

Man bräuchte nur noch einen ein-aus-ein Taster (der in Mittelstellung rastet) und wenn man dann z.B. nach oben drückt wird der Akkus aus dem Fahrzeug genutzt und nach unten der externe (falls angeschlossen). Zudem kommt natürlich etwas Kabellei.
Anleitung: Getriebe BK350 - Kardan BK350 - Falke Beiwagen - Ein Bericht
Segel: Blog: Segeln Steemit: Steemit
Windows: ReBoot - Linux: BeRoot!
Wichtige Links: Forumregeln, Netiquette, Knowledge Base, Galerie, Karte, Forumkeller

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 500Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 17608
Artikel: 31
Themen: 565
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 22:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 39

Re: Starthilfe externe Batterie

Beitragvon UlliD » 17. Mai 2019 09:23

Martin, woher kenne ich das Relais wohl :lach: :lach: :lach: (Als fleissiger Selene-Videogucker)
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 7577
Themen: 58
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 09:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 64
Skype: ulli-aus-forst

Re: Starthilfe externe Batterie

Beitragvon kutt » 17. Mai 2019 10:45

:oops:
Anleitung: Getriebe BK350 - Kardan BK350 - Falke Beiwagen - Ein Bericht
Segel: Blog: Segeln Steemit: Steemit
Windows: ReBoot - Linux: BeRoot!
Wichtige Links: Forumregeln, Netiquette, Knowledge Base, Galerie, Karte, Forumkeller

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 500Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 17608
Artikel: 31
Themen: 565
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 22:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 39

Re: Starthilfe externe Batterie

Beitragvon UlliD » 17. Mai 2019 11:12

kutt hat geschrieben::oops:

:lach: :lach: :lach:
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 7577
Themen: 58
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 09:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 64
Skype: ulli-aus-forst

Re: Starthilfe externe Batterie

Beitragvon BaghiTom » 17. Mai 2019 19:00

PeterG hat geschrieben:
So mache ich es im Moment, das Kabel von der Hawker Bordbatterie und die dicke Aluschraube zum Anklemmen des Starthilfekabels. Masse über die Fußraste..

Der Plus-Klemmpunkt macht doch schon einen guten Eindruck - wobei Messing statt Alu die bessere Wahl wäre. Würde ich Minusseitig auch so ausführen, am besten direkt am Motorgehäuse.
Ich verstehe dich richtig, dass du die externe Batterie während der Fahrt nicht mitnehmen willst/kannst. Dann ist ein Umschalter/Relais doch nicht notwendig :?:

Hat die Guzzi einen Anlasserfreilauf oder einen Magnetschalter mit Einrückung wie beim Auto?
Im zweiten Fall bekommst du den Anlasser ja nur zum Laufen, wenn der Start-Knopf der Guzzi gedrückt wird - klär mich mal auf.
Gruß BaghiTom

Fuhrpark: MZ Baghira SM (Street Moto) Bj.2001,
MZ Baghira SM Bj.2003,
Yamaha FJR 1300 Bj.2009
BaghiTom

Benutzeravatar
 
Beiträge: 51
Themen: 3
Registriert: 13. Oktober 2017 11:54
Wohnort: Burg

Re: Starthilfe externe Batterie

Beitragvon MZ-Chopper » 17. Mai 2019 21:04

Batterie zum starten..... https://www.amazon.de/Suaoki/s?k=Suaoki
und für andere elektrische Geräte zum nachladen
ähm....bisschen am Thema vorbei, hab mir erst jetzt alles durchgelesen.....
:oops:
Bis denne, ich fahre eine EMME!!! Bild
Bild
Goldbroilerbeauftragter 008
Bananentanksympathisant
Zitat meines Sohnes zur US-Wahl 2016: Obama war wie 8 Jahre Beyonce knallen; Trump...na ja Claudia Roth geht auch.

Fuhrpark: ETZ 251 (´89),
ETZ 125/ ehemals ETZ150 (´89) "Juniors -Feuerstuhl"
TS 250...erstmal nur der rahmen ;-)
MZ-Chopper

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3828
Themen: 53
Bilder: 10
Registriert: 16. Februar 2009 19:41
Wohnort: Blankenfelde-> am südlichen Ende des Speckgürtels
Alter: 49
Skype: mz-chopper

Re: Starthilfe externe Batterie

Beitragvon guzzifuzzi » 17. Mai 2019 23:32

Moin Peter !
Bin gerade am `rumdenken , welche Zündanlage fährst du ? Doppelzündung? Doppelfunken ? Spulenwidwerstand ? Wieviel Max.-Drehzahl? Wenn du ein paar Daten hast kann ich gerne ein wenig `rumrechnen .
Die 100 A erscheinen mir viel zu gering ,trotz Valeo. Bosch benötigt alleine 50 A für`s Einrücken ; 40 für`s Ziehen und 10 für`s Halten . Mit dem Motorstrom kommen da 250-300 A zusammen...

Grüße , Burkhard

Fuhrpark: MZ ES 150 /1964 , Guzzi850T Chopperumbau/1974 , Guzzi V850 California/1972 , Simson Schwalbe/1984 (von der viel besseren Hälfte) , MZ 660 Mastiff SM-Umbau/2000 (vom Sohnemann)
guzzifuzzi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 13
Themen: 1
Registriert: 15. Dezember 2018 22:40
Wohnort: Schashagen anne Ostsee
Alter: 54

Re: Starthilfe externe Batterie

Beitragvon MZ-Wilhelm » Gestern 08:52

Moin,

Trennschalter nehmen. Aufdrehen (trennen) Kabel auf den Akku, starten, Kabel wieder ab und Trennschalter wieder zu drehen. Ist eine Sache von Sekunden.
Hab so ein Ding in meinem Jeep, funktioniert einwandfrei und da fließen mehr Ampere als bei einer Guzzi.

https://www.ebay.de/itm/302096341851?ul_noapp=true

Willy

Fuhrpark: Kreidler RS, TS 125
MZ-Wilhelm

 
Beiträge: 47
Themen: 3
Registriert: 14. April 2014 17:23
Wohnort: Unna NRW
Alter: 65


Zurück zu Elektrik / Elektronik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast