LiFePo4 und Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter

LiMa, Kabel, Lampen, elektrische Bauteile.

Moderator: Moderatoren

LiFePo4 und Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter

Beitragvon Altfranke » 22. Oktober 2020 17:49

Hallo,

ich bin auf der Suche nach möglichst kleinen Bauteilen für die Elektrik meines Mopeds. Meinen EM250 möchte ich mit GüSi's Zündung befeuern und die originale LiMa belassen. Im Netz habe ich die folgenden Teile gefunden:

Elektronischer Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter
https://cs-batteries.de/Elektronischer- ... -Batterien

LiFePo4-Batterie
https://cs-batteries.de/Lithium-LiFePO4 ... x98mm-460g

Das Zusammenspiel zwischen Batterie und Regler wird wohl klappen. Aber passt die feld-geregelte LiMa der ETZ überhaupt dazu? Wo lasse ich deren Anschluss DF+? Kann mich bitte mal jemand elektrisch beleuchten? Danke ;-)


Grüße
Steffen

Fuhrpark: MZ ETZ 150 (1986); MZ ETZ 251 (1990); KR 51/2L (1983)
Altfranke

Benutzeravatar
 
Beiträge: 219
Themen: 16
Registriert: 27. Juni 2019 07:57
Wohnort: Freital

Re: LiFePo4 und Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter

Beitragvon Mainzer » 22. Oktober 2020 18:03

Mit dem Regler machst du die Batterie zumindest nicht kaputt, denn damit wird aus der fremderregten ETZ-Lichtmaschine kein Strom rauskommen ;) Der ist für die in Japanern üblichen permanenterregten (z.B. auch in der Rotax drin).
Als Regler nimmst du den Hüco, der ist sehr kompakt und auch mit Einstellpoti erhältlich. Gleichrichter eine dicke (min. 40 A!) 3-Phasen-Brücke aus dem Netzspannungsbereich und noch eine kleine parallel dazu für die 61.
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19, OHV20
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 1xIT, 1xBRD, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4227
Artikel: 1
Themen: 23
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 26

Re: LiFePo4 und Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter

Beitragvon MZ Kurt » 22. Oktober 2020 18:22

Mainzer hat geschrieben:Mit dem Regler machst du die Batterie zumindest nicht kaputt, denn damit wird aus der fremderregten ETZ-Lichtmaschine kein Strom rauskommen ;) Der ist für die in Japanern üblichen permanenterregten (z.B. auch in der Rotax drin).
Als Regler nimmst du den Hüco, der ist sehr kompakt und auch mit Einstellpoti erhältlich. Gleichrichter eine dicke (min. 40 A!) 3-Phasen-Brücke aus dem Netzspannungsbereich und noch eine kleine parallel dazu für die 61.

Hab noch keinen solchen einstellbaren Regler gefunden. Hast du evtl.eine Nummer ?
Vielen Dank im voraus.

Fuhrpark: MZ Country SW,
MZ ES 150,
MZ TS 250/1 Neckermann
BMW R 75/5, Simson Schwalbe, Honda XL 185 S,
Trialmotorräder
Yamaha TY 250,Yamaha TY 50,
Simon Trial 50 ccm Eigenbau
Fantic 125 , SWM mit Honda 2 Zyl.Motor Honda TLR 200 Reflex,Honda TL 125 S Triumph Tiger Cub
MZ Kurt

Benutzeravatar
 
Beiträge: 168
Themen: 2
Bilder: 5
Registriert: 7. Februar 2007 22:41
Wohnort: Westerstede
Alter: 52

Re: LiFePo4 und Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter

Beitragvon Mainzer » 22. Oktober 2020 18:26

MZ Kurt hat geschrieben:
Mainzer hat geschrieben:Mit dem Regler machst du die Batterie zumindest nicht kaputt, denn damit wird aus der fremderregten ETZ-Lichtmaschine kein Strom rauskommen ;) Der ist für die in Japanern üblichen permanenterregten (z.B. auch in der Rotax drin).
Als Regler nimmst du den Hüco, der ist sehr kompakt und auch mit Einstellpoti erhältlich. Gleichrichter eine dicke (min. 40 A!) 3-Phasen-Brücke aus dem Netzspannungsbereich und noch eine kleine parallel dazu für die 61.

Hab noch keinen solchen einstellbaren Regler gefunden. Hast du evtl.eine Nummer ?
Vielen Dank im voraus.

Stichwort "BMW Behördenregler". Der mit dem blauen Poti drin.
War an Behördenmaschinen verbaut, die oft langsam bewegt wurde um halbwegs Batterieladung zu gewährleisten.
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19, OHV20
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 1xIT, 1xBRD, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4227
Artikel: 1
Themen: 23
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 26

Re: LiFePo4 und Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter

Beitragvon Klaus P. » 22. Oktober 2020 18:31

Und du hast den schon gesehen ??

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 9945
Themen: 92
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57271
Alter: 73

Re: LiFePo4 und Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter

Beitragvon Altfranke » 22. Oktober 2020 18:56

Klaus P. hat geschrieben:Und du hast den schon gesehen ??


Ich habe in einer MZ den Regler IB301A verbaut. Funktioniert super:

https://www.ebay.de/itm/183968190344

Mich hat nur ein Bauteil gereizt, in dem Regler und Gleichrichter schön platzsparend verschwinden. Wird so verdrahtet:

Universal-Regler-Schaltung.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 150 (1986); MZ ETZ 251 (1990); KR 51/2L (1983)
Altfranke

Benutzeravatar
 
Beiträge: 219
Themen: 16
Registriert: 27. Juni 2019 07:57
Wohnort: Freital

Re: LiFePo4 und Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter

Beitragvon XHansX » 22. Oktober 2020 23:12

Wenn Du Generatorenregler und Gleichrichter in einem haben möchtest, kommt sowas in Frage:

https://www.elektronik-sachse.de/shopsy ... sgang.html

Ob der LiFePo4-Akku noch eine extra Schaltung braucht, weiß ich ad hoc nicht.
Zuletzt geändert von XHansX am 23. Oktober 2020 09:28, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: ETZ 150 ES 150
XHansX

Benutzeravatar
 
Beiträge: 552
Registriert: 8. Dezember 2014 23:14
Wohnort: 99326 Stadtilm

Re: LiFePo4 und Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter

Beitragvon seife » 23. Oktober 2020 07:36

Der ist genauso falsch wie der zuerst verlinkte. Wie der Mainzer so schön schrieb: "Mit dem Regler machst du die Batterie zumindest nicht kaputt, denn damit wird aus der fremderregten ETZ-Lichtmaschine kein Strom rauskommen"
Gruß, Stefan

Fuhrpark: MZ ETZ150/125cc EZ.1989, GS500E EZ.1994, AN400Y EZ.2001
NT700V Deauville EZ.2005, Yamaha Tricity 125 EZ.2017
seife

 
Beiträge: 1348
Themen: 12
Bilder: 54
Registriert: 15. Mai 2014 09:02
Wohnort: Bautzen
Alter: 49

Re: LiFePo4 und Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter

Beitragvon Jogi250 » 23. Oktober 2020 08:08

Hallo,

die verlinkte Batterie sieht gut aus.
Als günstigere Alternative reichen hier auch 4 einfache LiFePo Zellen. Gibt's ab ca. 6 Euro pro Stück (A123 Zellen). Solange kein Standlicht oder andere Verbraucher (bei stehendem Motor) benötigt werden, reichen auch 1,1 Ah. Diese winzige Batterie schafft auch volles Licht mit Blinker und Hupe zusammen. Nur eben nicht stundenlang, wie ein größerer Akku.
Balancer ist ebenfalls nicht nötig. Einmal jährlich prüfen ob die Zellen gleiche Spannung haben. Das reicht.

Mit der Beschreibung des "Elektronischer Mosfet Spannungsregler..." stimme ich nicht überein. Technische Datenblätter der LiFePo Zellen zeigen ganz klar, dass sich die Lebensdauer der Zellen erheblich verlängert, wenn diese eben nicht ständig 100% voll geladen werden. Wenn der Spannungsregler also irgendwo zwischen 13,8 und 14,4 Volt seine Grenze setzt, ist das sehr vorteilhaft für einen LiFePo Akku. (14,6 V wären bei den meisten LiFePo's 100% Vollladung). Somit funktioniert für Deine Zwecke eigentlich jeder beliebige Regler, welcher zu Deiner LiMa passt.

Mit einem etwas größer dimensionieren Akku (ebenfalls ohne Balancer oder sonstige Zusatzelektronik) läuft bei mir seit vielen Jahren ein 1300er V2 völlig unauffällig. Auch den Starter stört es nicht, dass mein Regler bei 14,1V abriegelt und der Akku somit nie 100% geladen ist.

Gruß
Jens

Fuhrpark: MZ und andere
Jogi250

 
Beiträge: 23
Registriert: 22. März 2012 14:09
Wohnort: Apolda

Re: LiFePo4 und Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter

Beitragvon XHansX » 23. Oktober 2020 09:29

seife hat geschrieben:Der ist genauso falsch wie der zuerst verlinkte. Wie der Mainzer so schön schrieb: "Mit dem Regler machst du die Batterie zumindest nicht kaputt, denn damit wird aus der fremderregten ETZ-Lichtmaschine kein Strom rauskommen"


Ich hatte den falschen Link erwischt.
Habe es geändert.

Fuhrpark: ETZ 150 ES 150
XHansX

Benutzeravatar
 
Beiträge: 552
Registriert: 8. Dezember 2014 23:14
Wohnort: 99326 Stadtilm

Re: LiFePo4 und Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter

Beitragvon Altfranke » 24. Oktober 2020 12:05

2623g vs. 464g
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 150 (1986); MZ ETZ 251 (1990); KR 51/2L (1983)
Altfranke

Benutzeravatar
 
Beiträge: 219
Themen: 16
Registriert: 27. Juni 2019 07:57
Wohnort: Freital

Re: LiFePo4 und Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter

Beitragvon Mainzer » 24. Oktober 2020 12:16

Pass aber auf, dass du nichts am Mopped hast, was dauernd Strom zieht (z.b. USB-Steckdose). Dann ist das Ding aufgrund der geringen Kapazität ganz schnell leer.
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19, OHV20
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 1xIT, 1xBRD, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4227
Artikel: 1
Themen: 23
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 26

Re: LiFePo4 und Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter

Beitragvon Altfranke » 15. November 2020 20:26

Die Teile sind in Summe super kompakt:

IMG_9961.jpg


Ich berichte dann später mal, ob sie auch funktionieren :mrgreen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 150 (1986); MZ ETZ 251 (1990); KR 51/2L (1983)
Altfranke

Benutzeravatar
 
Beiträge: 219
Themen: 16
Registriert: 27. Juni 2019 07:57
Wohnort: Freital

Re: LiFePo4 und Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter

Beitragvon zxrronin » 21. November 2020 17:48

Ich hab mir 4 a123 Zellen (13,2V 2,3Ah) zusammen gelötet und alles sonst ist original... Bislang funktioniert es gut.

Fuhrpark: ETZ250, BJ:1985
zxrronin

 
Beiträge: 2
Themen: 1
Registriert: 4. Oktober 2017 20:31

Re: LiFePo4 und Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter

Beitragvon XHansX » 21. November 2020 21:57

Passt nur auf, dass Dir die Badewanne unter der Sitzbank nicht voll Wasser läuft.

Fuhrpark: ETZ 150 ES 150
XHansX

Benutzeravatar
 
Beiträge: 552
Registriert: 8. Dezember 2014 23:14
Wohnort: 99326 Stadtilm

Re: LiFePo4 und Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter

Beitragvon hiha » 22. November 2020 08:10

Welchen Regler nimmst Du jetzt? Der oben verlinkte geht nur für permanenterregte DrehstromLiMas.
Die von den BeördenBMWs würden gehn.
Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3907
Themen: 48
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 12:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: LiFePo4 und Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter

Beitragvon Altfranke » 22. November 2020 10:25

Den hier habe ich gekauft: https://www.elektronik-sachse.de/shopsy ... sgang.html

hiha hat geschrieben:Der oben verlinkte geht nur für permanenterregte DrehstromLiMas.
Die von den BeördenBMWs würden gehn.


Du meinst, der funktioniert nicht? :shock: ich ahne schon ... der Y Anschluss, oder?

Anschlussplan von der Webseite:

Bild


Grüße
Steffen

Fuhrpark: MZ ETZ 150 (1986); MZ ETZ 251 (1990); KR 51/2L (1983)
Altfranke

Benutzeravatar
 
Beiträge: 219
Themen: 16
Registriert: 27. Juni 2019 07:57
Wohnort: Freital

Re: LiFePo4 und Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter

Beitragvon Mainzer » 22. November 2020 11:08

Nee, der wird tun. Der Y-Anschluss ist nicht zwingend nötig.
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19, OHV20
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 1xIT, 1xBRD, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4227
Artikel: 1
Themen: 23
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 26

Re: LiFePo4 und Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter

Beitragvon hiha » 22. November 2020 18:07

Doch, der geht. Ich meinte den ganz oben.
Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3907
Themen: 48
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 12:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: LiFePo4 und Mosfet Spannungsregler / Gleichrichter

Beitragvon Altfranke » 23. November 2020 08:26

Danke Euch beiden. Ich bin gerade sehr erleichtert, weil die 2 Wochen nach Bestellung längst rum sind ...

Fuhrpark: MZ ETZ 150 (1986); MZ ETZ 251 (1990); KR 51/2L (1983)
Altfranke

Benutzeravatar
 
Beiträge: 219
Themen: 16
Registriert: 27. Juni 2019 07:57
Wohnort: Freital


Zurück zu Elektrik / Elektronik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste