Lenkerblinker LED, was passt und wird benötigt

LiMa, Kabel, Lampen, elektrische Bauteile.

Moderator: Moderatoren

Lenkerblinker LED, was passt und wird benötigt

Beitragvon Greif » 25. November 2021 19:21

Ich (von Elektronik keine Ahnung) möchte bei einem zukünftigen Projekt (mit VAPE 12 V) diese Lenkerendblinker verwenden:

KELLERMANN Blinker "BL2000 Dark" HighPower LED Technologie, Long Life Protection Guard, IC gesteuert, 330 kHz getaktet hochwertiges Metallgehäuse, geeignet für 12 Volt Bordnetze, ECE-geprüft für vorne, Made in Germany,
dazu einen lastunabhängigen Blinkgeber universell für 12V Blinker von 0,24W bis 240W, Passend für Fahrzeuge mit 12 Volt - z.B. VAPE Zündung Anschlüsse 31 (Masse), 49 (+) Eingang, 49a (+) Ausgang

Frage: Benötige ich dann noch zusätzlich einen Widerstand z.B. 7,5 Ohm, 50W, oder muss auch zusätzlich eine Sicherung verbaut werden und was wäre noch zu beachten. Könnt ihr mal helfen.

Erstzulassung war vor 1970, der TÜV-Mann meinte zu den Lenkerendblinkern, dann wäre nur ECE wichtig :nixweiss:
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 028 member of GKV/bauchfrei

Grüße von der Ostsee -der Greif

Fuhrpark: vorhanden
Greif

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1382
Themen: 32
Bilder: 0
Registriert: 10. Februar 2012 10:00
Wohnort: Greifswald
Alter: 65

Re: Lenkerblinker LED, was passt und wird benötigt

Beitragvon Mainzer » 25. November 2021 19:31

Du brauchst lediglich ein lastunabhängiges Blinkrelais. Wenn keine Batterie geplant ist, einen großen Glättungskondensator, sonst wird der Blinkgeber durchdrehen.

Achtung! Die Blinker sind nur als vordere Blinker zugelassen, genau genommen brauchst du also hinten auch noch welche ;)
Grüße aus Lörzweiler, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19, OHV20
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 1xDDR, 2xIT, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4967
Artikel: 1
Themen: 26
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Lörzweiler
Alter: 27

Re: Lenkerblinker LED, was passt und wird benötigt

Beitragvon Dieter » 25. November 2021 19:39

Du brauchst noch ein Lastunabhängiges Blinkerrelaise

https://www.kellermann-online.com/blink ... r2/123.970

Und als Schutz empfehle ich einen Varistor (Überspanungsschutz für die Elektronnik)
https://www.conrad.de/de/p/tdk-s10k14-k ... fresh=true

Oder einbaufertig
https://www.louis.de/artikel/baas-elect ... r=10032915


Gruß
Dieter

Fuhrpark: ES 150/1(BJ 1975 seit 1999), ETZ250 (BJ 1984 seit 2004), ES250/2 (BJ 1968 seit 2007) mit Super Elastik, GN 250 (BJ 1998 seit 2000), VX800 A Gespann mit GT2000 (BJ 1997 seit 2012), VX 800 B (BJ 1996 seit 2018)
Dieter

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2808
Artikel: 1
Themen: 42
Bilder: 48
Registriert: 24. April 2006 22:48
Wohnort: Dortmund
Alter: 65

Re: Lenkerblinker LED, was passt und wird benötigt

Beitragvon Greif » 25. November 2021 23:43

vielen Dank für die Hinweise, wie wird das geschalten, d.h. wo kommt der Varistor hin, könnt ihr mir mal einen kleinen Schaltplan zeichnen, eine Batterie wolllte ich schon mit einbauen, weil damals die Maschine auch schon mal Standlicht hatte
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 028 member of GKV/bauchfrei

Grüße von der Ostsee -der Greif

Fuhrpark: vorhanden
Greif

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1382
Themen: 32
Bilder: 0
Registriert: 10. Februar 2012 10:00
Wohnort: Greifswald
Alter: 65

Re: Lenkerblinker LED, was passt und wird benötigt

Beitragvon Dieter » 26. November 2021 00:54

Prinzipiell parallel zur Batterie (1 Draht an +, 1 Draht an -). 1 Anschluss sollte aber hinter der 1. Sicherung liegen damit ein Defekt des Varistors nicht die Batterie himmelt.

Hier eine Info zum Thema Varistor.
https://www.all-electronics.de/elektron ... n-236.html

Standlicht ist laut StVO auch Pflicht. Ich möchte aber auch nicht ohne Licht irgendwo im Dunkeln stehen bleiben.

Daher habe ich auch immer eine Warnlichtleuchte in der Art dabei
https://www.louis.de/artikel/moto112-le ... e/10002099


Gruß
Dieter

Fuhrpark: ES 150/1(BJ 1975 seit 1999), ETZ250 (BJ 1984 seit 2004), ES250/2 (BJ 1968 seit 2007) mit Super Elastik, GN 250 (BJ 1998 seit 2000), VX800 A Gespann mit GT2000 (BJ 1997 seit 2012), VX 800 B (BJ 1996 seit 2018)
Dieter

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2808
Artikel: 1
Themen: 42
Bilder: 48
Registriert: 24. April 2006 22:48
Wohnort: Dortmund
Alter: 65

Re: Lenkerblinker LED, was passt und wird benötigt

Beitragvon Greif » 26. November 2021 09:40

Varistor ist völlig neu für mich, macht aber bestimmt auch Sinn, sehr hilfreich deine Hinweise auch mit Bezug zur Warnleuchte :gut:
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 028 member of GKV/bauchfrei

Grüße von der Ostsee -der Greif

Fuhrpark: vorhanden
Greif

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1382
Themen: 32
Bilder: 0
Registriert: 10. Februar 2012 10:00
Wohnort: Greifswald
Alter: 65

Re: Lenkerblinker LED, was passt und wird benötigt

Beitragvon beerdrinker » 26. November 2021 11:35

@Dieter: Diese Warnblinkdingslampe hatte ich mir im Laden angeguckt, leider wussten die Verkäufer nicht, wie man sie anmacht und wie man die Batterien wechselt. Auspacken wollte sie auch keiner.

Fuhrpark: MZ ETZ 300/1986, Mitsubishi Lancer CJ0 / 1997
beerdrinker

Benutzeravatar
 
Beiträge: 491
Themen: 22
Registriert: 11. Juni 2020 11:05
Wohnort: Buckau
Alter: 54

Re: Lenkerblinker LED, was passt und wird benötigt

Beitragvon AHO » 26. November 2021 12:08

beerdrinker hat geschrieben:.... wie man sie anmacht und wie man die Batterien wechselt.....


Ich habe so eine Lampe, aber älter und nicht von Louis, das Gehäuse ist aber fast gleich, nur die Batterien sind zwei AAA Batterien (also auch 3V).

Anschalten, durch die verschiedenen Leuchtmodi schalten und ausschalten: der kleine Knopf mit dem Schaltersymbol oben links auf dem Foto (über dem silbernen runden Teil)

Öffnen für Batteriewechsel: von der anderen Seite zwei Schrauben entfernen (die silbernen Knöpfe tragen vermutlich das dazugehörige innengewinde), dann den Deckel auf der Schalterseite abnehmen und Batterie(en) wechseln.

Als Manko sehe ich die recht teuren Spezialbatterien bei der Louis Lampe.

Andreas

Fuhrpark: ETZ 250 SW, Bj. 1985
AHO

 
Beiträge: 1078
Themen: 3
Bilder: 0
Registriert: 26. Mai 2010 15:18
Wohnort: Wuppertal

Re: Lenkerblinker LED, was passt und wird benötigt

Beitragvon Dieter » 26. November 2021 12:29

In meiner sind normale AA oder AAA Batterien. Aber ist auch egal. Da LED Leuchte halten die Batterien sowieso so gut wie ewig.

Meine ist dreieckig und hat einen zentralen Taster über den man die verschiedenen Leuchtmodi auswählen kann. Dann sind da auch Schrauben zum Öffnen der Lampe und dem Batteriewechsel.


Gruß
Dieter

Fuhrpark: ES 150/1(BJ 1975 seit 1999), ETZ250 (BJ 1984 seit 2004), ES250/2 (BJ 1968 seit 2007) mit Super Elastik, GN 250 (BJ 1998 seit 2000), VX800 A Gespann mit GT2000 (BJ 1997 seit 2012), VX 800 B (BJ 1996 seit 2018)
Dieter

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2808
Artikel: 1
Themen: 42
Bilder: 48
Registriert: 24. April 2006 22:48
Wohnort: Dortmund
Alter: 65

Re: Lenkerblinker LED, was passt und wird benötigt

Beitragvon Ostkradfahrer » 26. November 2021 13:57

@Dieter
Ich habe die Frage zwar nicht gestellt, habe die Antworten mit Verknüpfungen aber geradezu verschlungen.
Danke und freundlicher Kradfahrergruß

Fuhrpark: MZ 125/3, Bj. 1961; MZ Silver Star Gespann, Bj. 1995 (mein stark modifizierter Schatz); MZ Skorpion Sport, Bj. 1997; MZ Silver Star, Bj 1993; 2 * MZ Silver Star Bj. 96 und 98 aus der irgendwann mal EINE Kaffeemaschine werden soll; MZ Country, Bj 1995, Yamaha SR 500, Bj. 1990 (noch nicht wieder fahrbereit). Ein Auto habe ich auch, aber dies ist ja ein Motorradforum.
Ostkradfahrer

 
Beiträge: 83
Themen: 4
Bilder: 6
Registriert: 9. September 2017 12:02
Wohnort: Haverlah


Zurück zu Elektrik / Elektronik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste