Kurbelgehäuse ETZ 250 auslitern

Zuverlässiger, Schöner, Schneller, Individueller.

Moderator: Moderatoren

Kurbelgehäuse ETZ 250 auslitern

Beitragvon Heinz » 28. November 2011 20:57

Hallo,
hat schon einer von euch das Kurbelgehäusevolumen der ETZ 250 bestimmt?
Wie ist die beste Vorgehensweise, bzw. bis wohin wird ausgelitert?

Danke für eure Hilfe

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Bj. 1985 Hein Gericke
Heinz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 306
Themen: 33
Bilder: 9
Registriert: 17. Juni 2006 17:40
Wohnort: Dresden / Hilmersdorf
Alter: 34

Re: Kurbelgehäuse ETZ 250 auslitern

Beitragvon Schumi1 » 28. November 2011 21:05

wozu brauchst du denn das Volumen nur vom Kurbelgehäuse?

Gruß Schumi.
Gruß Schumi

"Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft,
sondern konzentriere dich auf den Moment."


Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr 002
Bild
GKV-Granseer Krawattenträgerverein,joo ich bin dabei :)

Fuhrpark: MZ ES250/1,Bj. 1963, Kawa VN900 Bj.2009, Simson S51 Bj. 1985, SR 2E Bj. 1968
Schumi1

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6831
Themen: 25
Bilder: 18
Registriert: 19. Januar 2010 15:59
Wohnort: Fürstenwalde
Alter: 51

Re: Kurbelgehäuse ETZ 250 auslitern

Beitragvon Heinz » 28. November 2011 21:18

Brauch das Volumen bis der Einlass gerade öffnet, aber der Kolben muss ja dann auch noch mit rein, oder???

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Bj. 1985 Hein Gericke
Heinz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 306
Themen: 33
Bilder: 9
Registriert: 17. Juni 2006 17:40
Wohnort: Dresden / Hilmersdorf
Alter: 34

Re: Kurbelgehäuse ETZ 250 auslitern

Beitragvon Schumi1 » 28. November 2011 21:27

Heinz hat geschrieben:Brauch das Volumen bis der Einlass gerade öffnet, aber der Kolben muss ja dann auch noch mit rein, oder???

ich weiß zwar immer noch nicht wozu man das braucht,aber so wie du es beschrieben hast geht es nur komplett mit Kolben.
Wenn du einen "alten" Motor hast könntest du doch einfach über den Überströmer Wasser einfüllen und dann auslitern
an der beschriebenen Kolbenstellung.

Gruß Schumi.
Gruß Schumi

"Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft,
sondern konzentriere dich auf den Moment."


Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr 002
Bild
GKV-Granseer Krawattenträgerverein,joo ich bin dabei :)

Fuhrpark: MZ ES250/1,Bj. 1963, Kawa VN900 Bj.2009, Simson S51 Bj. 1985, SR 2E Bj. 1968
Schumi1

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6831
Themen: 25
Bilder: 18
Registriert: 19. Januar 2010 15:59
Wohnort: Fürstenwalde
Alter: 51

Re: Kurbelgehäuse ETZ 250 auslitern

Beitragvon colli » 28. November 2011 22:36

Schumi1 hat geschrieben:
Heinz hat geschrieben:Brauch das Volumen bis der Einlass gerade öffnet, aber der Kolben muss ja dann auch noch mit rein, oder???

ich weiß zwar immer noch nicht wozu man das braucht,aber so wie du es beschrieben hast geht es nur komplett mit Kolben.
Wenn du einen "alten" Motor hast könntest du doch einfach über den Überströmer Wasser einfüllen und dann auslitern
an der beschriebenen Kolbenstellung.

Gruß Schumi.

Hallo
Wasser???????????????
Gruss Wolfgang

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...MZ TS 250 Bauj.75
MZ ETZ 250 Bauj.82
MZ TS 250/0 Bauj. 76
SR 2 E Bauj.56
Simson Schwalbe Bauj.63
colli

 
Beiträge: 720
Themen: 13
Bilder: 32
Registriert: 15. Februar 2010 20:07
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 64

Re: Kurbelgehäuse ETZ 250 auslitern

Beitragvon ETZploited » 29. November 2011 00:07

Heinz hat geschrieben:hat schon einer von euch das Kurbelgehäusevolumen der ETZ 250 bestimmt?

Ich vermute nicht und das Gegenteil würde mich sehr verwundern.
Nehmen wir an, das KGV könnte hinreichend genau ermittelt werden, was wollte man damit berechnen?

Je nachdem, du schlägst hier evtl. den falschen Weg ein.
Geht's um Ansaugwegberechnungen o.ä., bist du mit trial & error wahrscheinlich besser dran, geht's um maximale Vorverdichtung, ist das eh ein "Holzweg".


Falls du Lust hast, schreib mir doch ne PN.


Schumi1 hat geschrieben:Wenn du einen "alten" Motor hast könntest du doch einfach über den Überströmer Wasser einfüllen und dann auslitern an der beschriebenen Kolbenstellung.

Ich denke eher nicht, daß das so funktionieren kann.
Ich würde eher meinen, vom Grundsatz her Kolben im UT und Befüllung über ein Loch im Kolbenboden (was man für den Zweck anbringen müßte), dazu Einlaßfenster und Überströmtaschen irgendwie verschließen (Silikon?), aber trotzdem, ob das zu was Brauchbarem führt...?
Viele Grüße,
Arne


Abendbrot - dein starker Partner, wenn's ums Sattwerden geht

Fuhrpark: .
ETZ 250
ETZ 150 im ewigen Aufbau
ETZploited
Ehemaliger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5531
Artikel: 1
Themen: 106
Registriert: 10. November 2006 15:12
Wohnort: Zauberwald
Alter: 42

Re: Kurbelgehäuse ETZ 250 auslitern

Beitragvon Kosmonaut » 29. November 2011 00:11

ETZploited hat geschrieben:mit trial & error

... Du meinst sicher try and error, oder!?
Alle sagten es geht nicht, da kam einer der das nicht wusste und tat es.

Bild
Mitglied Nr. 027 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Fuhrpark: RT 125/1960, 1967'er ES 175/1, ES 250/2 von 1971, Simson S51 Elektronik, Sperber von 1966
Kosmonaut

 
Beiträge: 1243
Themen: 63
Bilder: 8
Registriert: 6. Mai 2009 21:04
Wohnort: Thüringen

Re: Kurbelgehäuse ETZ 250 auslitern

Beitragvon ETZploited » 29. November 2011 00:31

Trophy 250 hat geschrieben:
ETZploited hat geschrieben:mit trial & error

... Du meinst sicher try and error, oder!?


trial = Versuch; wie es nun wirklich richtig heißt, k.A.

Aber mal was zum Thema noch:
ETZploited hat geschrieben:...Überströmtaschen irgendwie verschließen...

ich weiß schon, das führt unweigerlich zur Frage, inwieweit Überströmer oder wenigstens die Taschen in der Praxis noch zum KGV dazuzuzählen wären, und meine Antwort darauf wäre: es hängt von Auspuff ab, je nach Saugwirkung.
Bei vielen Alltagsmaschinen (geringer Vorauslaß) soll ja gerade das nach Auslaßöffnung in die Üs dringende Altgas das Frischgas deckeln, damit mehr Drehmomententfaltung auch schon unterhalb vom Resobereich.
Das ist ein Punkt von vielen, weswegen man meinem Verständnis nach mit dem KGV nicht wirklich was anfangen kann - wenn's denn um Leistungssteigerung geht
Viele Grüße,
Arne


Abendbrot - dein starker Partner, wenn's ums Sattwerden geht

Fuhrpark: .
ETZ 250
ETZ 150 im ewigen Aufbau
ETZploited
Ehemaliger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5531
Artikel: 1
Themen: 106
Registriert: 10. November 2006 15:12
Wohnort: Zauberwald
Alter: 42

Re: Kurbelgehäuse ETZ 250 auslitern

Beitragvon hiha » 29. November 2011 07:21

Verschiedene Motorenfrisöre litern, laut ihrer schriftlicher Erläuterungen, das Kurbelgehäuse aus, um die Resonanzfrequenz zu ermitteln. Ich weiß grad nimmer in welcher Position der Kolben da stehen muss, aber wenn mir fad ist, blätter ich meinen Bücherstapel mal danach durch.
Ich glaub ja, dass man das nur braucht, wenns wirklich ans Eingemachte geht, aber "jugend forscht" sollte man natürlich fördern . :mrgreen:

Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3975
Themen: 49
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 11:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Kurbelgehäuse ETZ 250 auslitern

Beitragvon pionierbw » 29. November 2011 09:02

Im Buch Zweitakt Tuning steht da was drin. Der Autor schlägt vor ein kleines Loch in den KGV zu bohren und dann ein
Gewinde reinzuschneiden. Dann dreht man ein Manometer rein und kann dann das KGV berechnen (und sogar die Vorverdichtung).
Wenn das an nem EM 250 mit Ölbohrung gemacht werden soll hast du ja auch schon ein Loch dafür :mrgreen: .

Fuhrpark: TS 250/1, BJ 1978
pionierbw

 
Beiträge: 342
Themen: 14
Registriert: 2. September 2009 14:24
Wohnort: Arbon
Alter: 34

Re: Kurbelgehäuse ETZ 250 auslitern

Beitragvon ETZploited » 29. November 2011 14:37

http://www.2stroke-tuning.com/moped-anl ... takt-motor

2stroke-tuning hat geschrieben:So wird das genaue Kurbelgehäusevolumen ermittelt:
Zuerst wird der Kolben zum oT bewegt. Anschließend dreht man den Motor so, dass der Membranblock an der höchsten Stelle liegt. Jetzt nimmt man einen Messbecher (250 ml müssten reichen) zur Hand und füllt diesen mit Öl oder Gemisch, nicht mit Wasser! Die Menge des Öls im Messbecher muss man sich natürlich merken. Anschließen werden die Schrauben des Membranblocks entfernt, so dass man diesen im Gehäuse ein Stück verrutschen/heben kann, so dass man das Öl seitlich am Membranblock vorbei (in den Membranblock darf kein Öl kommen!) in den Motor füllen kann. Der Motor muss jetzt fast bis zum Überlaufen angefüllt werden.
Nachdem der Motor befüllt ist, wird die Differenz zwischen Öl im Messbecher vor dem Befüllen und nach dem Füllen berechnet.


Also Motor ausbauen, Vergaserflansch ab, Kolben auf OT, "senkrecht hinstellen" und mit Meßbecher viskoses Öl (250 ml reichen hier bestimmt nicht) in den Einlaß.
Das wird natürlich zum Auslaß wieder rausfließen, also den verschließen und evtl. einen Fettkragen oben am Kolbenboden ringsrum. Wäre bestimmt von Vorteil, die Kurbelwelle im OT zu blockieren.
Viele Grüße,
Arne


Abendbrot - dein starker Partner, wenn's ums Sattwerden geht

Fuhrpark: .
ETZ 250
ETZ 150 im ewigen Aufbau
ETZploited
Ehemaliger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5531
Artikel: 1
Themen: 106
Registriert: 10. November 2006 15:12
Wohnort: Zauberwald
Alter: 42

Re: Kurbelgehäuse ETZ 250 auslitern, auch für ETZ 150....

Beitragvon s-m-i-t-h » 5. Mai 2020 11:37

Hallo allerseits,
ich muss mal dieses alte Thema wieder aufgreifen. Habe nicht wirklich viel andere Sachen im Forum gefunden.
Hat das mittlerweile mal jemand gemacht? den KGV ausgelitiert?
Ich bräuchte das für meine *Hufu*. Wenn es noch keinen Wert gibt, dann mache ich bei meinem Motor selbst.

Danke und Gruß.
Mit freundlichem Gruß
s-m-i-t-h

Fuhrpark: MZ ETZ150, Bj. 1988
Simson KR51/2
s-m-i-t-h

 
Beiträge: 144
Themen: 13
Registriert: 18. Oktober 2015 19:14
Wohnort: Aue
Alter: 43


Zurück zu Tuning / Styling / Anbauteile



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bauamt, Mila71 und 2 Gäste