Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Zuverlässiger, Schöner, Schneller, Individueller.

Moderator: Moderatoren

Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon der maaß » 4. Mai 2018 18:31

Nachdem ich in diversen anderen Freds schon um Hilfe gebeten (und diese auch erhalten) habe, muss ich jetzt doch mal einen eigenen Fred aufmachen.

Ich habe den oben genannten Vergaser bei mir verbaut und komme einfach auf keinen grünen Zweig bei der Abstimmung.

Ich habe nach wie vor zum Teil sehr starkes Schieberuckeln und manchmal klingelt der Motor.

Aktuelles Setup des Fahrzeugs:

- Vape Zündung mit ZZP bei 2,75 v.OT
- Originalauspuff
- Quetschmaß 1,1...1,2mm
- VM-30 Vergaser mit folgenden Werten: HD240; LLD47,5; Nadel in der zweiten Kerbe von unten.
- alle Dichtungen etc. am Ansaugtrakt sind mit Motordichtmasse zusammengeklebt und extra noch mit Silikon umgeben - Falschlufttest wurde unzählige Male durchgeführt, immer negativ.
- die Boostbottle von Malossi wurde montiert, dadurch hat sich "gefühlt" etwas verbessert, aber ohne das Teil läuft sie auch nicht wirklich schlechter - ist wohl eher ein Plazebo.
- Nadel und Luftdüse sind original

Die Probleme damit sind starkes Schieberuckeln von 2500 bis 4000 Umdrehungen und eine schlechte Gasannahme (besonders nach dem Schiebebetrieb).
Mit der 45er LLD ist beides etwas besser, jedoch klingelt sie dann, wenn ich auf der Autobahn mit um die 100km/h und Viertelgas dahingleite.

Ich habe die empfohlenen Einstellungen aus dem "Flachschieber an ETZ"-Fred probiert, damit war die TS z.T. unfahrbar.

Wenn ich mit der LLD weiter runter gehe (ich habe bis zur 22,5er Düse probiert, damit lief sie an sich am besten, hat aber trotzdem geklingelt und geruckelt) wird die Gasannahme und das Standgas besser, jedoch klingelt sie dann wieder beim dahingleiten mit 90...100km/h.

Die Kerze ist beim aktuellen Setup dunkel bis schwarz, dafür klingelt nichts.
Vorher bin ich mit LLD22,5 und HD260 gefahren, da war die Kerze schön braun, der Motor hat aber geklingelt und wie eh und je geruckelt.


Ich bin mit meinem Latein echt am Ende und kann diesen Vergaser auch langsam nicht mehr ersehen, ich hab den Kanal voll von dieser Kreatur.
Entweder fährt sich der Bereich 0-70km/h gut, oder der Bereich von 70-110. Beides zu vereinen klappt absolut nicht.


Kann mir irgendjemand dabei helfen diesen Vergaser einzustellen? Düsen sind in Hülle und Fülle vorhanden.
:help: :help: :help:

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2037
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 14:00
Wohnort: Nossen
Alter: 26

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon altf4 » 4. Mai 2018 18:46

huhu - wenn ich mich recht erinnere hab ich auch eine 240er im 30er. Von wegen der anderen duesen muesste ich das dingens erstmal aufmachen - wir fahren aber auch seit je her eher fett. das standgas hab ich auf 0 - und nach dem schiebebetrieb muss ich auch erstmal mit der kupplung gezogen die drehzahl wieder hochschrauben.

mal schaun, ob ich *vor* meinem urlaub noch dazu komm' nachzuschaun.
diese einstellerey ist halt schon die hohe schule (also nix fuer mich!) - der 30er gilt ja als sehr fein einstellbar.

gruss, max ~:)
-------------------------
http://www.alteisentreiber.de
-------------------------

Fuhrpark: es 250/2 1972 | ts 250/1 Neckermann (die jawaemme), 1978 | es-t 250 auf /2 basis, 1970 (projekt) | 2 x sr 500, 1980
altf4

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2091
Themen: 21
Registriert: 14. Juni 2007 00:59
Wohnort: devon gb
Alter: 54

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon Andre_03044 » 4. Mai 2018 19:53

Das finde ich gut, für den VM 30 einen eigenen Threat aufzumachen.

Ich habe das Projekt auch gerade angegangen und mit das Schieberuckeln habe ich fast beseitigt. Dabei bin ich davon ausgegangen, dass Schiebruckeln auf Luftüberschuss, also "mager" beruht. Und zwar mit LL-Kraftstoff-Düse 40 und LL-Luft-Düse 1,1. Damit klappt auch der nahtlose Anschluss an den Teillastbereich. Wahrscheinlich ist das aber auch noch zu fett, ich habe mir deshalb noch neue LL-Düsen bestellt (Luft und KS).

Mit der HD bin ich jetzt von 140 auf 130 runter. Bei 140 hatte ich den Eindruck, dass beim Gaszurücknehmen erst mal nichts passierte. 130 ist aber noch ungeklärt, bei der Probefahrt kam mir ein Reh in die Quere, bevor ich die Zündkerze sichten konnte. Deshalb ist nun erst mal Schluss mit Probieren, trotzdem versuche ich mal meinen bisherigen Stand darzustellen.

Ich denke, man kriegt den Leerlauf hin. Ich habe mir aus diversen Anleitungen und auch aus dem ellenlangen Mikuni-Thread mal Folgendes extrahiert:

Fett:
Sollte der beste Leerlauf erzielt werden, ohne die Leerlaufgemischschraube mindestens 1/4 Umdrehungen herausgedreht zu haben, ist die LeerlaufKSdüse zu groß oder die LeerlaufLUFTdüse zu klein. Eine der Beiden muß getauscht werden.

Mager:
Sollte der beste Leerlauf erreicht werden, nachdem die Leerlaufgemischschraube mehr als 3 1/2 herrausgedreht wurde, ist die LeerlaufKSdüse zu klein oder die LeerlaufLUFTdüse zu groß. Auch hier muß eine der Beiden getauscht werden.

Korrektur:
Eine größere LeerlaufKSdüse fettet die Mischung an und eine kleinere magert es ab.
Eine größere LeerlaufLUFTdüse magert die Mischung ab und eine kleinere fettet es an.

Wenn Sie die LeerlaufKSdüse ändern, hat sie eine geringfügig größere Wirkung auf das Mischungsverhältnis bei "null Schieberöffnung", als sie es bei 1/4 Schieberöffnung hat.
Andererseits, wenn Sie die LeerlaufLUFTdüse ändern, hat sie eine leicht größere Wirkung über 1/8 Schieberöffnung, als unterhalb dieser Einstellung.

Fuhrpark: MZ TS-250/1 (A), BJ ca. 1983
Andre_03044

Benutzeravatar
 
Beiträge: 100
Themen: 10
Bilder: 17
Registriert: 21. März 2016 22:39
Wohnort: Cottbus

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon der maaß » 4. Mai 2018 20:27

@altf4: wäre super, wenn du da map nachgucken könntest.

Die Luftdüse ist bei mir nicht verändert, ich kann nichtmal sagen, welche dort jetzt verbaut ist.
Wenn ich das aber richtig verstanden habe, dann kann man mit der Luftdüse und der Leerlaufdüse den selben Bereich beeinflussen-man kann sich sozusagen raussuchen, mit welcher von beiden man "spielt".
Stimmt das so, oder habe ich das falsch interpretiert?

Zur Hauptdüse:
Warum schreiben eigentlich einige, dass sie mit der EINhundert fahren und andere mit der ZWEIhundert?
So sehr können die Motoren sich doch nicht entscheiden, dass der Unterschied bei den Düsen so groß ist.

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2037
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 14:00
Wohnort: Nossen
Alter: 26

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon Andre_03044 » 4. Mai 2018 20:33

Ich verstehe das so, dass beide LL-Düsen für den konkreten Motor zueinander passen müssen. Da wird nur probieren helfen, so lange bis man einen runden Leerlauf, kein Schieberuckeln und einen guten Anschluss an den Teillastbereich über 1/4-Schieberstellung hat.
Irgendwo stand auch, dass zuerst der Leerlauf stimmen muss, bevor man sich an die Teillastnadel macht.

Fuhrpark: MZ TS-250/1 (A), BJ ca. 1983
Andre_03044

Benutzeravatar
 
Beiträge: 100
Themen: 10
Bilder: 17
Registriert: 21. März 2016 22:39
Wohnort: Cottbus

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon koschy » 4. Mai 2018 21:20

Hier das sollte hilfreich sein. Die LLD hat eigentlich nichts mit dem Teillastbereich zu tun.

EDIT: Entscheidend sind Nadeldüse bzw. in unserem Fall ist das Schwierige wahrscheinlich, die richtige Düsennadel zu finden.

Mikuni.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 309 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1373
Themen: 62
Bilder: 0
Registriert: 9. Juli 2006 19:48
Wohnort: Bonn
Alter: 38

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon der maaß » 4. Mai 2018 21:31

Ich muss jetzt mal ganz dusselig fragen-was genau/wo genau ist de Nadeldüse?

HD, LLD und Luftdüse kann ich zuordnen. Bei den Nadeln gibt es ja praktisch unendlich viele Varianten, mit den verschiedenen Kegeln und Abständen.

Kenne ich die Nadeldüse unter anderem Namen?

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2037
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 14:00
Wohnort: Nossen
Alter: 26

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon koschy » 4. Mai 2018 21:38

der maaß hat geschrieben:Ich muss jetzt mal ganz dusselig fragen-was genau/wo genau ist de Nadeldüse?

HD, LLD und Luftdüse kann ich zuordnen. Bei den Nadeln gibt es ja praktisch unendlich viele Varianten, mit den verschiedenen Kegeln und Abständen.

Kenne ich die Nadeldüse unter anderem Namen?


Sitzt die zwischen der HD und der Düsennadel...?

Ich wiederum weiß nicht, wo die Lüftdüse steckt :lach:

Es gibt glaube ich noch viel Unwissen und deswegen ist es gut, dass du den Thread aufgemacht hast.

Ich habe noch eine Anmerkung bzw. Frage zum Leerlauf: Eigentlich müsste man den doch relativ einfach einstellen können über diese Colortune-Kerze. Das habe ich jetzt schon öfters gelesen. Die Farbe der Kerze zeigt dabei wohl an, ob das Gemisch zu fett/ zu mager/ genau richtig ist. Um jetzt einfach mal beim Leerlauf anzufangen...

EDIT: Weil hier sind Leute mit ner 20er LLD unterwegs und andere mit ner 45er LLd oder noch fetter. Und bei der HD ist es ja ähnlich.
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 309 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1373
Themen: 62
Bilder: 0
Registriert: 9. Juli 2006 19:48
Wohnort: Bonn
Alter: 38

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon der maaß » 4. Mai 2018 21:56

Ahh, also sozusagen der Düsenstock bzw. das Teil, wo man die HD einschraubt.

Die Luftdüse siehst du, wenn du von der Luftfilterseite auf den Vergaser guckst. ich habe mal gelesen, dass dort ab Werk die größte Düse verbaut ist (2,0 glaube ich) und das man die auch am besten so belässt.

Mit dieser Wunder-Zündkerze habe ich mich bisher ehrlich gesagt noch nicht befasst.

Bei der HD bin ich eindeutig im oberen Bereich, bei der LLD bin ich sowohl mit der 22,5er, als auch jetzt mit der 47,5er gefahren. Beide bringen gewisse Vor- und Nachteile mit sich.

Ich werde jetzt jedenfalls wieder eine kleinere LLD verwenden, ich denke die 42,5er wird es erstmal.

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2037
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 14:00
Wohnort: Nossen
Alter: 26

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon der maaß » 6. Mai 2018 12:17

Ich habe heute nochmal ein paar Testrunden gedreht.

HD 240, LLD 47,5 und mittlere Nadelstellung:
Schlechte Gasannahme bis Viertelgas, Standgas schwerfällig, springt nur an, wenn man Gas gibt. Schieberuckeln ist fast weg, wenn man die Luftschraube 0,5 Umdrehungen raus hat. Die läuft da aber sehr schlecht. Bei 2Umdrehungen raus läuft sie passavel, da habe ich aber wieder sehr starkes Ruckeln.
Auf der Autobahn bei Viertelgas (95...100) klingelt sie minimal.

Bei HD 240, LLD 42,5 und mittlere Nadelstellung nimmt sie das Gas besser an, klingelt stärker (minimal den Choke ziehen und es ist weg) das Ruckeln ist unverändert.
Bei 1,75 Umdrehungen der Luftschraube habe ich den besten Kompromiss aus Gasannahme und Schieberuckeln. Beides ist aber nicht wirklich zufriedenstellend.
Ich habe die Nadel eine Position höher gehängt, das hat das Klingeln etwas reduziert.

Standgas habe ich auf 1200 eingestellt, weiter darunter geht sie öfters aus (da sie beim Ausrollen und in den Leerlauf schalten auf 900 Umdrehungen abfällt, dann auf 1500 hoch geht und dann auf 1200 abfällt).

Die Kerze ist jetzt dunkelbraun.

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2037
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 14:00
Wohnort: Nossen
Alter: 26

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon walkabout 98 » 6. Mai 2018 16:29

Servus

Wie bist Du denn auf die 240iger HD gekommen? Ich fahre den VM mit ner 165iger HD und ne 45iger LLD. Das Ganze jetzt seit einem Jahr sehr zufriedenstellend.

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Peugeot 306 Cabrio Bj 1997
Fiat Ducato Bj 1992
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1914
Themen: 4
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 19:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 51

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon der maaß » 6. Mai 2018 17:14

Als ich den Vergaser gekauft habe, war eine 250er verbaut. Von dieser aus habe ich mich nach oben bzw. unten durchprobiert.
Mit allem was kleiner als 200 ist, habe ich ab Halbgas einen klingelnden Motor.

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2037
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 14:00
Wohnort: Nossen
Alter: 26

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon koschy » 6. Mai 2018 17:22

Ich hab auch eine 165er, mit der läuft sie super und da klingelt auch nichts. Ich mein, jeder muss seinen Vergaser selbst modifizieren und Motoren sind unterschiedlich, aber 250 ist wirklich viel zu groß mMn.

EDIT: Wenn sie im Teillastbereich klingelt, hänge doch mal die Nadel höher...
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 309 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1373
Themen: 62
Bilder: 0
Registriert: 9. Juli 2006 19:48
Wohnort: Bonn
Alter: 38

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon der maaß » 6. Mai 2018 17:27

Altf4 schrieb aber oben im diesem Fred auch, dass er eine 240er HD fährt.

Die Nadel hängt bereits in der zweithöchsten Position. Ich scheue mich ehrlich gesagt, sie ganz hoch zu hängen, denn das ist sicher nicht im Sinne des Erfinders :?:
Was meint ihr?

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2037
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 14:00
Wohnort: Nossen
Alter: 26

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon walkabout 98 » 6. Mai 2018 20:04

Ich kann mich nur koschy anschließen, ich meinen VM nach seinen Setup bestellt und bin seit dem ersten Tag zufrieden. Meiner Meinung nach läuft er mit der 165 Düse schon zu fett, das dann die 240iger nicht funktioniert, scheint mir dann klar.
Aber ich hab bei meinen Vergaser nicht mehr rumprobiert, ermangels passender Düsen und warum was anfassen, was läuft.
Standgas hatte ich am Anfang bei 700 Umdrehungen, mittlerweile bei knapp 1000 (geschätzt)

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Peugeot 306 Cabrio Bj 1997
Fiat Ducato Bj 1992
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1914
Themen: 4
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 19:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 51

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon koschy » 6. Mai 2018 20:34

Wir können ja mal Folgendes festhalten:

1. Das Setup mit 165er HD und 45er LLD läuft bei vielen Leuten total problemlos (wenn man von dem Qualm im Standgas absieht).

2. WENN man was verändern möchte, dann sollte man sich eine Colortune kaufen und ausgehend von diesem Setup anfangen, zu testen. Weil wir können uns jetzt gegenseitig sagen, dass die Düsen zu fett oder zu mager sind, aber trotzdem ändert sich an deinen Problemen nichts, maaß. Ich denke, du musst dir da einen Plan zurecht legen, wie du vorgehen willst. Und es fällt halt auf, dass dein Motor mit dem Setup, das bei anderen problemlos funktioniert, nicht läuft. Insofern solltest du vielleicht doch noch mal auf deinen Motor schauen.

3. Eine weitere Maßnahme könnte sein, bei Mikuni Topham anzurufen und nachzufragen, ob die ein Setup für 250er MZ im Rechner haben. Würde mich zwar eher überraschen, ist aber theoretisch möglich.

EDIT: wenn ich diesen Monat nicht mehr so viele Ausgaben habe, werde ich mir die Colortune kaufen und das Setup testen.
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 309 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1373
Themen: 62
Bilder: 0
Registriert: 9. Juli 2006 19:48
Wohnort: Bonn
Alter: 38

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon P-J » 6. Mai 2018 20:45

koschy hat geschrieben:Colortune

hab ich, einstellen geht da nur im untersten Drehzahlbereich, sonst vereckt was. Sogar bei meinem Gespann mit 2 Kerzen hab ich eine Coulortune zerstört was dem Motor, durch die saubere Verbrennung an der 2ten Kerze nix geschadet hat. Ich bin davon etwas entäuscht. :(

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 14805
Themen: 136
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon koschy » 6. Mai 2018 20:52

P-J hat geschrieben:
koschy hat geschrieben:Colortune

hab ich, einstellen geht da nur im untersten Drehzahlbereich, sonst vereckt was. Sogar bei meinem Gespann mit 2 Kerzen hab ich eine Coulortune zerstört was dem Motor, durch die saubere Verbrennung an der 2ten Kerze nix geschadet hat. Ich bin davon etwas entäuscht. :(


Hallo P-J, danke für deinen Bericht. Erstmal finde den LL und unteren Teillastbereich auch am wichtigsten. Alles andere funktioniert problemlos. Von daher sollte das schonmal kein Hinderungsgrund sein.

Aber was hast du genau gemacht, dass die Kerze verreckt ist? Weil ich hab mir auf youtube entsprechende Videos angeschaut und die schonen die Kerze nicht und sie hält trotzdem.. Also nicht, dass ich deine Kompetenz in Frage stellen wollte, bin nur interessiert :wink:

Gruß
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 309 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1373
Themen: 62
Bilder: 0
Registriert: 9. Juli 2006 19:48
Wohnort: Bonn
Alter: 38

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon der maaß » 6. Mai 2018 20:53

Der Volllastbereich ist momentan ehrlich gesagt das einzige bei dem ich mir sicher bin, die richtige Düse zu haben. Es klingelt nichts und aie immt bis kurz vor Vollgas das Gas auch an.
Mit der 165er HD war meine TS absolut unfahrbar, selbst mit gezogenem Choke hat sie leicht geklingelt.

Bei Mikuni gibt es ja verschiedene Typen von Hauptdüsen.
Mir wurde von jemandem aus dem Forum vor einiger Zeit ein Düsenset geliehen, die dort enthaltenen Hauptdüsen haben bei mir nicht gepasst.

Kann das auch jetzt der Fall sein? Reden wir von verschiedenen Hauptdüsentypen?

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2037
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 14:00
Wohnort: Nossen
Alter: 26

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon walkabout 98 » 6. Mai 2018 20:57

Wie seit ihr auf die 240iger HD gekommen? Bei der 165iger ist die Kerze eher schwarz als rehbraun. Darum meine Meinung, das sie zu fett läuft.
Aber nach einem Jahr bin ich immer noch von dem Vergaser überzeugt

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Peugeot 306 Cabrio Bj 1997
Fiat Ducato Bj 1992
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1914
Themen: 4
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 19:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 51

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon P-J » 6. Mai 2018 20:58

koschy hat geschrieben:Aber was hast du genau gemacht, dass die Kerze verreckt ist?

Hab versucht hier im Hof damit zu fahren und einwenig Gas gegeben, nicht Vollgas, nur ein wenig. Ich hatte in der Bucht nen 4er Set erstanden, einen ist am Gespann und eine an der Etz eingegangen, die sind nix für unter Last. Damit kannste die Standgasgemischschraube einstellen, sonst nix und dazu, wenn man nicht grad vöölig Taub ist brauch man keinen Hilfsmittel. 2 Coulortun hab ich noch.

Meinen Kerzen sind auch dunkelbraun, trotzdem klingeln die leicht unter Volllast wenn ganz heiss ist wie heute Nachmittag.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 14805
Themen: 136
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon koschy » 6. Mai 2018 21:27

P-J hat geschrieben:
koschy hat geschrieben:Aber was hast du genau gemacht, dass die Kerze verreckt ist?

Hab versucht hier im Hof damit zu fahren und einwenig Gas gegeben, nicht Vollgas, nur ein wenig. Ich hatte in der Bucht nen 4er Set erstanden, einen ist am Gespann und eine an der Etz eingegangen, die sind nix für unter Last. Damit kannste die Standgasgemischschraube einstellen, sonst nix und dazu, wenn man nicht grad vöölig Taub ist brauch man keinen Hilfsmittel. 2 Coulortun hab ich noch.

Meinen Kerzen sind auch dunkelbraun, trotzdem klingeln die leicht unter Volllast wenn ganz heiss ist wie heute Nachmittag.


Du fährst ja den 32er, oder? Was hast du denn für eine HD?
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 309 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1373
Themen: 62
Bilder: 0
Registriert: 9. Juli 2006 19:48
Wohnort: Bonn
Alter: 38

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon P-J » 6. Mai 2018 21:32

koschy hat geschrieben:Du fährst ja den 32er, oder? Was hast du denn für eine HD?
Im Gespann auf dem "Zwittermotor" nen 28er, auf der ETZ nen 32er. viewtopic.php?f=4&t=1176&hilit=mikuni+tm#p14870

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 14805
Themen: 136
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon zxmadx » 15. Mai 2018 19:02

Ihr dürft hier die Größen der Düsen nicht durcheinander bringen. Die 240er Mikuni HD ist angegeben mit Durchflussmenge und die 165er BVF mit Bohrungsdurchmesser.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
zxmadx

 
Beiträge: 195
Themen: 4
Registriert: 15. Dezember 2011 19:30
Wohnort: Marbach am Neckar

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon Andre_03044 » 15. Mai 2018 19:34

zxmadx hat geschrieben:Ihr dürft hier die Größen der Düsen nicht durcheinander bringen.


Das geht eigentlich nicht, jedenfalls nicht bei meinem VM-30, der offenbar ein Originaler ist. Die dafür vorgesehene HD hat eine andere Form und ein anderes Gewinde als BVF.

240 ist bestimmt zu groß. Ich war zuletzt mit 120 sehr zufrieden, aber möglicherweise sind meine Düse und Nadeldüse nicht die originale Bestückung, die Prägungen sind kaum lesbar. Wenn die Nadeldüse ein fetteres Gemisch erzeugt, benötigt man vielleicht nur eine kleinere HD.

Fuhrpark: MZ TS-250/1 (A), BJ ca. 1983
Andre_03044

Benutzeravatar
 
Beiträge: 100
Themen: 10
Bilder: 17
Registriert: 21. März 2016 22:39
Wohnort: Cottbus

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon mak5028 » 25. Mai 2018 21:35

Hey hey,

Hab heute Post von Topham bekommen und gleich Verbaut ein VM30 mit Werkssetup und Seilzugchoke, super teil Standgas wie ein Trecker gute Gasannahme und annehmbares Schieberuckeln ingesamt deutlich besser als der Serienvergaser.

Der Einbau geht ohne grössere Problemme Ansaugbrücke musste etwas erweitert werden , Gaszug Passt , beim Chockezug musste die Hülle etwa 1-2cm gekürzt werden und der Ansuggummie passt auch.

Habe das Setup nicht verändert nach einer Probefahrt etwa 30Km gab es keinen Grund dafür
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: TS 250, S70, alter Opel astra
mak5028

 
Beiträge: 34
Themen: 4
Bilder: 3
Registriert: 5. Januar 2015 21:33
Wohnort: Berlin

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon Andre_03044 » 27. Juni 2018 21:49

Nach längerer Zeit bin ich heute mal wieder zum Fahren gekommen mit
Leerlauf-KS-Düse: 30
Leerlauf-Luft-Düse: 0,9
Leerlauf-Schraube: ca. 2,5
HD 130.

Ergebnis:
Leerlauf rund,
sehr guter Anzug aus dem Leerlauf und nahtloser Anschluss an Teil- und Volllast,
Schieberuckeln spürbar, aber deutlich weniger als mit dem originalen BVF,
kein Klingeln, Zündkerze eher dunkel.

Weil man ja wohl davon ausgeht, dass Schieberuckeln von Luftüberschuss kommt, habe ich die Leerlauf-Luft-Düse auf 0,7 verkleinert. HD ebenfalls auf 120 verkleinert. Das Ergebnis werde ich berichten, sobald ich wieder zum Fahren komme.

Fuhrpark: MZ TS-250/1 (A), BJ ca. 1983
Andre_03044

Benutzeravatar
 
Beiträge: 100
Themen: 10
Bilder: 17
Registriert: 21. März 2016 22:39
Wohnort: Cottbus

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon koschy » 29. Juni 2018 21:01

Ich habe auch noch was zu berichten ;-)
Ich hatte bei mir ja eine 45er LLD verbaut, womit die ETZ aber im Stand genebelt hat. Ich bin dann den Empfehlungen hier im Forum gefolgt und habe eine 22.5er LLD verbaut. Nach einer Stunde Großstadtverkehr mit jede Menge Stau war die Kerze komplett weiß und der Motor glühend heiß. Das selbe Ergebnis habe ich mit der 27.5er LLD gemacht. Da mir die Gefahr zu groß war, mit einer zu kleinen LLD den Motor kaputt zu fahren, bin ich auf 37.5 hoch. Mit dieser Düse ist das Kerzenbild auch nach einer Stunde Stau mit stop and go gut und nebeln tut sie auch nicht mehr. Deswegen werde ich bei dieser LLD bleiben.

-- Hinzugefügt: 29/6/2018, 20:07 --

Andre_03044 hat geschrieben:Nach längerer Zeit bin ich heute mal wieder zum Fahren gekommen mit
Leerlauf-KS-Düse: 30
Leerlauf-Luft-Düse: 0,9
Leerlauf-Schraube: ca. 2,5
HD 130.

Ergebnis:
Leerlauf rund,
sehr guter Anzug aus dem Leerlauf und nahtloser Anschluss an Teil- und Volllast,
Schieberuckeln spürbar, aber deutlich weniger als mit dem originalen BVF,
kein Klingeln, Zündkerze eher dunkel.

Weil man ja wohl davon ausgeht, dass Schieberuckeln von Luftüberschuss kommt, habe ich die Leerlauf-Luft-Düse auf 0,7 verkleinert. HD ebenfalls auf 120 verkleinert. Das Ergebnis werde ich berichten, sobald ich wieder zum Fahren komme.


Du weißt, dass eine 120er Mikuni-Düse in etwa einer 95er BVF-Düse entspricht? Nur mal so als Hinweis. Pass auf, dass du dir den Motor nicht fritte fährst. Auf der AB bei Volllast wird der Kolben fressen.
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 309 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1373
Themen: 62
Bilder: 0
Registriert: 9. Juli 2006 19:48
Wohnort: Bonn
Alter: 38

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon Andre_03044 » 29. Juni 2018 22:56

koschy hat geschrieben:Du weißt, dass eine 120er Mikuni-Düse in etwa einer 95er BVF-Düse entspricht? Nur mal so als Hinweis. Pass auf, dass du dir den Motor nicht fritte fährst. Auf der AB bei Volllast wird der Kolben fressen.


Ja schon, aber die Kerze ist nach straffer Fahrt auf der Landstraße mit130´er HD noch zu dunkel und ich kann auch bei Vollgas beim besten Willen nichts klingeln hören. Möglicherweise liegt das daran, dass meine Nadeldüse nicht das Werksoriginal sondern wahrscheinlich größer ist. Ob das die kleine HD ausgleicht?

Welche Leerlaufluftdüse hast Du?

Danke, A.

Fuhrpark: MZ TS-250/1 (A), BJ ca. 1983
Andre_03044

Benutzeravatar
 
Beiträge: 100
Themen: 10
Bilder: 17
Registriert: 21. März 2016 22:39
Wohnort: Cottbus

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon P-J » 30. Juni 2018 10:03

Man kann nur Kompromisse bei diesen Abstimmungen machen. Das gild auch für jeden anderen Gaser, sogar für den Scheiss BFV. Ich tendiere grundsätzlich zu einer dunkleren Kerze, dann bin ich auch sicher wenn ich mal in den Stau oder in die Stadt komm, was nur sehrsehr selten ist, das nix heisläuft. Scheiss drauf wieviel Sprit durch läuft, ist Hobby. 8)

Wir standen mal im 3 Maschinen bei über 30 Grad Lufttemrperatur, eine K-Kuh und ne Wassergekühlte Honda im Stau, alles Kochte nur meinen Emme nicht. :mrgreen:

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 14805
Themen: 136
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon 990sm-r » 30. Juni 2018 22:04

Andre_03044 hat geschrieben:
koschy hat geschrieben:Du weißt, dass eine 120er Mikuni-Düse in etwa einer 95er BVF-Düse entspricht? Nur mal so als Hinweis. Pass auf, dass du dir den Motor nicht fritte fährst. Auf der AB bei Volllast wird der Kolben fressen.


Ja schon, aber die Kerze ist nach straffer Fahrt auf der Landstraße mit130´er HD noch zu dunkel und ich kann auch bei Vollgas beim besten Willen nichts klingeln hören. Möglicherweise liegt das daran, dass meine Nadeldüse nicht das Werksoriginal sondern wahrscheinlich größer ist. Ob das die kleine HD ausgleicht?

Welche Leerlaufluftdüse hast Du?

Danke, A.


Ich nehme mal ganz stark an das deine 130er Düse keine originale Mikunidüse ist. Das wird eine Düse mit Durchmesserkennung sein ( wie BVF).

Fuhrpark: ES 250-2, 340ccm, 29,6PS 4976U/min,42Nm 4869U/min, Originaloptik
990sm-r

 
Beiträge: 1494
Themen: 12
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2012 13:23
Wohnort: Prenzlau
Alter: 43

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon Andre_03044 » 2. Juli 2018 21:32

990sm-r hat geschrieben:Ich nehme mal ganz stark an das deine 130er Düse keine originale Mikunidüse ist. Das wird eine Düse mit Durchmesserkennung sein ( wie BVF).

Glaube ich nicht. Zuerst hatte ich mir von einem Forumsmitglied einen Satz Originaldüsen geborgt und mich rangetastet. Dann habe ich mir drei Düsen selbst besorgt und die verhalten sich ebenso.

P-J hat geschrieben:Ich tendiere grundsätzlich zu einer dunkleren Kerze, dann bin ich auch sicher wenn ich mal in den Stau oder in die Stadt komm, was nur sehrsehr selten ist, das nix heisläuft. Scheiss drauf wieviel Sprit durch läuft, ist Hobby.

Zu fett bringt die sog. innere Kühlung. Das heißt aber auch, dass der Motor nicht optimal läuft. Laut Handbuch kommt es zu einer verzögerten Verbrennung mit Leistungseinbußen. Optimal für Leistung, Verbrauch und Material wird schon der goldene Mittelweg sein.

Nach heutiger 30 km-Fahrt und bei mehrfachen Zwischenhalten, zugegeben mit seltenen Vollgasphasen, sah die Kerze jeweils so aus:
WP_20180702_19_53_52_Pro.jpg


Was haltet Ihr davon?

Ansonsten habe ich mit der kleineren Leerlaufluftdüse fast kein Schieberuckeln mehr und ich kann nichts hören, was ich als Klingeln deuten würde.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ TS-250/1 (A), BJ ca. 1983
Andre_03044

Benutzeravatar
 
Beiträge: 100
Themen: 10
Bilder: 17
Registriert: 21. März 2016 22:39
Wohnort: Cottbus

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon koschy » 3. Juli 2018 10:58

Laut Kerzenbild läuft die nicht zu mager. Sehr merkwürdig, da sich bei mir ein solches Kerzenbild erst ab HD165 einstellt.
Vielleicht liegt es tatsächlich an der veränderten Nadeldüse...

Edit: Bei mir ist alles original außer LLD und HD.
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 309 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1373
Themen: 62
Bilder: 0
Registriert: 9. Juli 2006 19:48
Wohnort: Bonn
Alter: 38

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon P-J » 3. Juli 2018 18:42

Andre_03044 hat geschrieben:Nach heutiger 30 km-Fahrt und bei mehrfachen Zwischenhalten, zugegeben mit seltenen Vollgasphasen, sah die Kerze jeweils so aus:


Ähnlich wie meine, wirklich Braun wird die nur bei "DauerFeuerFrei" wie am letzten Wochende. :mrgreen:

Andre_03044 hat geschrieben:Zu fett bringt die sog. innere Kühlung.
Genau deshalb sollte man etwas Fetter fahren. Bedenke, die im
Andre_03044 hat geschrieben: Handbuch
beschriebene Situation haben wir nicht mehr. Durch besseres Öel, 95 Oktan Sprit statt 88er Plöre mit Alllohol drin und zumindest in meinem Fall der VAPE Zündung kann man das Handbuch dazu nicht mehr zu Ratte ziehen. Mit hellbrauner Kerze mag man ja nen halbes PS finden aber ganz ehrlich, lieber etwas weniger Leistung und dafür keinen Klemmer. Glaubs oder nicht aber am Sonntag abend war meinen ETZ nicht nur Warm, die war Heiss, die knisterte und knackte wo ich sie hier zuhause abgestellt hab. 8)

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 14805
Themen: 136
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon Andre_03044 » 3. Juli 2018 21:39

P-J hat geschrieben:in meinem Fall der VAPE Zündung


Jetzt wird es wohl endgültig kompliziert. Was in aller Welt hat die VAPE-Zündung mit dem Gemisch zu tun? Ich dachte, es kommt nur auf den Zündzeitpunkt an, aber Zündfunken ist Zündfunken, egal ob von VAPE oder VEB-Fahrzeugelektrik erzeugt. Ich habe die 6V-Original-Zündung, aber mit Zündverstärker.

Anspringen funktioniert übrigens auf den ersten Kick, kalt mit Choke. Schließt man den Choke sofort nach dem Anspringen, geht sie aus. Das halte ich aber für gut, denn wenn ein Motor kalt ohne Choke läuft, müsste der Leerlauf zu fett sein.

Viele Grüße, A.

Fuhrpark: MZ TS-250/1 (A), BJ ca. 1983
Andre_03044

Benutzeravatar
 
Beiträge: 100
Themen: 10
Bilder: 17
Registriert: 21. März 2016 22:39
Wohnort: Cottbus

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon 990sm-r » 3. Juli 2018 22:32

Andre_03044 hat geschrieben:
990sm-r hat geschrieben:Ich nehme mal ganz stark an das deine 130er Düse keine originale Mikunidüse ist. Das wird eine Düse mit Durchmesserkennung sein ( wie BVF).

Glaube ich nicht. Zuerst hatte ich mir von einem Forumsmitglied einen Satz Originaldüsen geborgt und mich rangetastet. Dann habe ich mir drei Düsen selbst besorgt und die verhalten sich ebenso.

P-J hat geschrieben:Ich tendiere grundsätzlich zu einer dunkleren Kerze, dann bin ich auch sicher wenn ich mal in den Stau oder in die Stadt komm, was nur sehrsehr selten ist, das nix heisläuft. Scheiss drauf wieviel Sprit durch läuft, ist Hobby.

Zu fett bringt die sog. innere Kühlung. Das heißt aber auch, dass der Motor nicht optimal läuft. Laut Handbuch kommt es zu einer verzögerten Verbrennung mit Leistungseinbußen. Optimal für Leistung, Verbrauch und Material wird schon der goldene Mittelweg sein.

Nach heutiger 30 km-Fahrt und bei mehrfachen Zwischenhalten, zugegeben mit seltenen Vollgasphasen, sah die Kerze jeweils so aus:
WP_20180702_19_53_52_Pro.jpg


Was haltet Ihr davon?

Ansonsten habe ich mit der kleineren Leerlaufluftdüse fast kein Schieberuckeln mehr und ich kann nichts hören, was ich als Klingeln deuten würde.


Da braucht man doch nur eine Düsenlehre um der Rätzelei ein Ende zu machen. Wenn ich nicht soweit weg weg wohnen würde.... Das Teil bekommst du bei AKF und Louis auf jeden Fall.

p.s. Die Nachbaudüsen überprüfe ich alle! Die stimmen in den seltensten Fällen mit der Angabe überein. :!:

-- Hinzugefügt: 3. Juli 2018 21:34 --

Andre_03044 hat geschrieben:
990sm-r hat geschrieben:Ich nehme mal ganz stark an das deine 130er Düse keine originale Mikunidüse ist. Das wird eine Düse mit Durchmesserkennung sein ( wie BVF).

Glaube ich nicht. Zuerst hatte ich mir von einem Forumsmitglied einen Satz Originaldüsen geborgt und mich rangetastet. Dann habe ich mir drei Düsen selbst besorgt und die verhalten sich ebenso.

P-J hat geschrieben:Ich tendiere grundsätzlich zu einer dunkleren Kerze, dann bin ich auch sicher wenn ich mal in den Stau oder in die Stadt komm, was nur sehrsehr selten ist, das nix heisläuft. Scheiss drauf wieviel Sprit durch läuft, ist Hobby.

Zu fett bringt die sog. innere Kühlung. Das heißt aber auch, dass der Motor nicht optimal läuft. Laut Handbuch kommt es zu einer verzögerten Verbrennung mit Leistungseinbußen. Optimal für Leistung, Verbrauch und Material wird schon der goldene Mittelweg sein.

Nach heutiger 30 km-Fahrt und bei mehrfachen Zwischenhalten, zugegeben mit seltenen Vollgasphasen, sah die Kerze jeweils so aus:
WP_20180702_19_53_52_Pro.jpg


Was haltet Ihr davon?

Ansonsten habe ich mit der kleineren Leerlaufluftdüse fast kein Schieberuckeln mehr und ich kann nichts hören, was ich als Klingeln deuten würde.


Da braucht man doch nur eine Düsenlehre um der Rätzelei ein Ende zu machen. Wenn ich nicht soweit weg weg wohnen würde.... Das Teil bekommst du bei AKF und Louis auf jeden Fall.

p.s. Die Nachbaudüsen überprüfe ich alle! Die stimmen in den seltensten Fällen mit der Angabe überein. :!:

Fuhrpark: ES 250-2, 340ccm, 29,6PS 4976U/min,42Nm 4869U/min, Originaloptik
990sm-r

 
Beiträge: 1494
Themen: 12
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2012 13:23
Wohnort: Prenzlau
Alter: 43

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon P-J » 4. Juli 2018 17:03

Andre_03044 hat geschrieben:Jetzt wird es wohl endgültig kompliziert. Was in aller Welt hat die VAPE-Zündung mit dem Gemisch zu tun?


Ich bin fest davon überzeugt das der Hochenergie Funken das Gemisch schneller zum Explodieren bringt was heisser wird.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 14805
Themen: 136
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon eigel » 5. Juli 2018 18:58

P-J hat geschrieben:
Andre_03044 hat geschrieben:Jetzt wird es wohl endgültig kompliziert. Was in aller Welt hat die VAPE-Zündung mit dem Gemisch zu tun?


Ich bin fest davon überzeugt das der Hochenergie Funken das Gemisch schneller zum Explodieren bringt was heisser wird.


:gruebel: :confused: Wieso denn das ? Da müsste man ja Frühzündung haben...

... Ich hab ne Vape-Zündung und nen BVF-Vergaser... ...und natürlich ne Malossi. :wink:
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
ETZ 251/ 1989
Suzuki Burgman 400
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1919
Themen: 11
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 22:51
Alter: 59

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon P-J » 5. Juli 2018 19:12

eigel hat geschrieben::gruebel: :confused: Wieso denn das ? Da müsste man ja Frühzündung haben...

... Ich hab ne Vape-Zündung und nen BVF-Vergaser... ...und natürlich ne Malossi. :wink:


Wäre doch nen Versuch wert, stell deinen Zündung mal nen Tick später und berichte Bitte. Beide Motoren bei mir laufen viel Weicher und Leistungsverlust spür ich nicht.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 14805
Themen: 136
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon eigel » 5. Juli 2018 19:54

P-J hat geschrieben:
eigel hat geschrieben::gruebel: :confused: Wieso denn das ? Da müsste man ja Frühzündung haben...

... Ich hab ne Vape-Zündung und nen BVF-Vergaser... ...und natürlich ne Malossi. :wink:


Wäre doch nen Versuch wert, stell deinen Zündung mal nen Tick später und berichte Bitte. Beide Motoren bei mir laufen viel Weicher und Leistungsverlust spür ich nicht.

Thema ZZP ...
viewtopic.php?f=6&t=46719&p=1679578#p1679578
hab mal da weiter gemacht... Vielleicht kommen da noch Meinungen...
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
ETZ 251/ 1989
Suzuki Burgman 400
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1919
Themen: 11
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 22:51
Alter: 59

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon Andre_03044 » 21. Juli 2018 21:20

Guten Abend,

nach heutiger Tour folgender Stand an der TS-250/1:

Düsennadel: 6 F 5, oberste Kerbe
Düsenstock: 159 Q 6
HD: 120
LL-Kraftstoff-D: 25
LL-Luft-D: 0,5
LL-Schraube: ca. 2 Umdr. raus

Ergebnis:
- Leerlauf ist rund und stabil bei 1.200 U/min ohne sichtbare Fahne.
- Anzug aus dem LL überzeugend, Anfahren fast ohne Gas zu geben
- Beschleunigung über den gesamten Drehzalbereich ohne "Loch"
- Kerze innen braun, Rand leicht ölig
- Schiebruckeln lässt sich nicht völlig beseitigen. Nach ca. 10 - 15 sek. stellt sich im Schiebebetrieb ein dezentes Ruckeln ein, das sich aber nicht hochschaukelt. Jedenfalls deutlich weniger als mit dem originalen BVF. Veränderungen ergaben sich deutlicher an der Luft- als an der KS-Düse.

Was noch aussteht ist der Verbrauchstest. Nach dem nächsten Volltanken werde ich mal die Kilometer zum übernächsten Tanken notieren und rechnen.

Viele Grüße, A.

Fuhrpark: MZ TS-250/1 (A), BJ ca. 1983
Andre_03044

Benutzeravatar
 
Beiträge: 100
Themen: 10
Bilder: 17
Registriert: 21. März 2016 22:39
Wohnort: Cottbus

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon der maaß » 30. August 2018 20:03

Mahlzeit,

ich habe jetzt auch wieder eine kleinere LLD verbaut. Ich bin bisher mit der 37,5er gefahren, jetzt habe ich auch die 25er verbaut.
Das Standgas lässt sich auch auf unter 1000 Umdrehungen einstellen, jedoch geht sie beim plötzlichen Abbremsen und anhalten manchmal aus. Ich habe es jetzt auf 1100 eingestellt, das hält sie immer.

Das Schieberuckeln ist beinahe weg!! Zwischen 2500 und knapp 3000 ist es noch minimal da, damit kann ich aber leben.

Jedoch habe ich jetzt wieder ein latentes Klingeln/Knistern bis etwa Halbgas.
An den Tagen mit 30° und mehr, war es kaum zu bemerken. Aber jetzt, bei 20° (und besonders bei feuchter Luft) klingelt sie bei jedem Beschleunigen.

Wenn ich voll aufdrehe, ist das klingeln weg und auch wenn ich den Choke leicht ziehe, ist es weg.
Es mangelt also eindeutig an Sprit.

Was würdet ihr jetzt verändern? Die LLD will ich nicht wieder vergrößern, da sie sonst beim Anfahren wieder sehr träge ist.
Wenn ich die Nadel höher hänge, bekommt sie zu viel Sprit.

Wenn ich die Nadeldüse vergrößere, welchen Bereich fette ich dann an?

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2037
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 14:00
Wohnort: Nossen
Alter: 26

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon Andre_03044 » 30. August 2018 21:33

Am 04. Mai hat Koschy ein Schema eingestellt, wonach Nadeldüse und Düsennadel praktisch den gesamten Bereich beeinflussen und wonach die Hauptdüse wirklich erst ab 100% allein übernimmt.
Demnach müsstest Du Dich entscheiden, wenn das Klingeln weiter unten ist, müsste eine größere Nadeldüse Abhilfe bringen. Wenn Klingeln mittig ist, müsste die Veränderung der Kerbe was ändern und wenn das Klingeln eher oben ist, soll nach dem Schema eine andere Nadel helfen.

Vielleicht kannst Du ja anhand der Teilelisten bei Topham vergleichen, ob meine Nadeldüse = Düsenstock 159 Q 6 (wie ich stark vermute) grüßer als Deine ist.

Viele weitere Erfolge!

Fuhrpark: MZ TS-250/1 (A), BJ ca. 1983
Andre_03044

Benutzeravatar
 
Beiträge: 100
Themen: 10
Bilder: 17
Registriert: 21. März 2016 22:39
Wohnort: Cottbus

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon der maaß » 30. August 2018 21:42

Huch, danke für die Erinnerung. Peinlich, seinen eigenen Fred nicht zu kennen.

Bisher habe ich die Nadeldüse Q2 verbaut, die steht jedenfalls auf der Rechnung. Ausgebaut habe ich die bisher noch nie, muss ich zugeben.

-- Hinzugefügt: 30. August 2018 21:22 --

Folgendes Schema:

Die Zahl ganz am Anfang ist sozusagen die Serie, die unterscheidet sich nur von Vergasertyp zu Vergasertyp.

Bei den Buchstaben ist es so,
dass je weiter hinten im Alphabet der Buchstabe steht, desto größer der Durchmesser ist - in 0,05mm Abstufung.

Bei den Zahlen hinter dem Buchstaben ist die Abstufung in Schritten von 0,005mm.


Wenn du also die 159 Q 6 hast und ich die 159 Q 2, ist dein Innendurchmesser 0,02mm größer, als meiner.

Da ist jetzt nur die Frage, in welchen Schritten man sich nach oben tastet. Soeine Nadeldüse kostet ja gleich 14€! Rumprobieren geht also richtig ins Geld.

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2037
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 14:00
Wohnort: Nossen
Alter: 26

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon Andre_03044 » 23. September 2018 15:42

Nach langer Zeit bin ich heute endlich mal wieder zum Fahren gekommen und habe bei 380 km getankt: 15 Liter ~ knapp 4 l/100 km. Allerdings bei eher gemächlicher Fahrweise auf Landstraßen.

Wenn du also die 159 Q 6 hast und ich die 159 Q 2, ist dein Innendurchmesser 0,02mm größer, als meiner. Da ist jetzt nur die Frage, in welchen Schritten man sich nach oben tastet. Soeine Nadeldüse kostet ja gleich 14€! Rumprobieren geht also richtig ins Geld.

Ich habe aber immer noch das Gefühl, dass der oberer Bereich bei mir eher noch zu fett läuft. Einmal ist die Kerze recht dunkel und nach Aussage meiner Frau muffelt es hinter mir heftig, trotz 1:60 Mischungsverhältnis. Möglicherweise wäre Q4 die goldene Mitte.

Fuhrpark: MZ TS-250/1 (A), BJ ca. 1983
Andre_03044

Benutzeravatar
 
Beiträge: 100
Themen: 10
Bilder: 17
Registriert: 21. März 2016 22:39
Wohnort: Cottbus

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon der maaß » 23. September 2018 16:02

Ich habe bei mir jetzt die Q6 verbaut. Der Anzug bis Halbgas ist spürbar besser, das Klingeln wurde deutlich weniger. Besonders bei kalter, feuchter Luft ist das Klingeln jedoch noch deutlich zu hören.
Meine Abgaswolke hat sich etwas verschlimmert.
Ich werde die LLD (aktuell 25er Düse) nochmal verkleinern und die Nadeldüse auf Q8 vergrößern.

Achja-das Schieberuckeln ist beinahe weg.

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2037
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 14:00
Wohnort: Nossen
Alter: 26

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon Andre_03044 » 23. September 2018 19:38

Ist ja merkwürdig. Mit gleicher LL-Düse und gleicher Nadeldüse müsste es ja vergleichbare Bilder bei Halbgas bzw. Teillast geben. Wenn es bei Dir noch klingelt und bei mir eher zu fett ist, bleibt ja als einiger Unterschied nur noch die Düsennadel. Die Dinger gibt es meines Wissens mit unterschiedlichen Durchmessern und unterschiedlichen Konen. Meine heißt 6 F 5 und hängst ganz tief, also in der obersten Kerbe. Welche hast Du denn verbaut und in welcher Kerbe hängt Deine Nadel?

Fuhrpark: MZ TS-250/1 (A), BJ ca. 1983
Andre_03044

Benutzeravatar
 
Beiträge: 100
Themen: 10
Bilder: 17
Registriert: 21. März 2016 22:39
Wohnort: Cottbus

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon der maaß » 23. September 2018 19:57

Ich habe auch die 6F5.
In welcher Stellung sie ist weiß ich ehrlich gesagt gerade nicht, ich hatte anno-dazumal aber festgestellt, dass sie in der höheren Position viel zu fett läuft und in der niedrigeren viel zu mager.

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2037
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 14:00
Wohnort: Nossen
Alter: 26

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon Andre_03044 » 5. Oktober 2018 17:44

Ich hatte jetzt noch mal am Leerlauf rumprobiert, in der Hoffnung das letzte Schieberuckeln noch weiter einzudämmen.

Eine 30´er Leerlaufdüse ohne Querbohrung führte zu gar nichts, außer dass nichts mehr einstellbar war und dass bis weit in den Teillastbereich hinein nichts mehr rund lief.
Aber eine 30´er Düse (die lt Anleitung für VM vorgegebene mit Querbohrungen) hat dann doch noch eine Verbesserung gebracht. Ich kann jetzt bei 90 km/h das Gas zumachen und ewig rollen lassen, ohne dass etwas ruckelt oder patscht.

Es scheint also wirklich so zu sein, dass man sich von unten (Leerlauf) nach oben vortasten muss.

Fuhrpark: MZ TS-250/1 (A), BJ ca. 1983
Andre_03044

Benutzeravatar
 
Beiträge: 100
Themen: 10
Bilder: 17
Registriert: 21. März 2016 22:39
Wohnort: Cottbus

Re: Mikuni VM-30 macht an TS250/1 Probleme

Beitragvon koschy » 5. Oktober 2018 18:35

Vielleicht solltest du das Ganze auch noch mal bei 110km/h testen.
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 309 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1373
Themen: 62
Bilder: 0
Registriert: 9. Juli 2006 19:48
Wohnort: Bonn
Alter: 38

Nächste

Zurück zu Tuning / Styling / Anbauteile



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste