Verdrängerringe?

Zuverlässiger, Schöner, Schneller, Individueller.

Moderator: Moderatoren

Verdrängerringe?

Beitragvon matthias1 » 5. Juni 2020 20:30

Ich hab einige Motore bekommen.
Beim sichten hab ich dann das gefunden.
Was ist der Sinn dahinter- nur kleinere Hubscheibe und weniger Totraum?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 160
matthias1

 
Beiträge: 3050
Themen: 268
Registriert: 30. Mai 2011 20:56
Wohnort: cottbus
Alter: 56

Re: Verdrängerringe?

Beitragvon Mainzer » 5. Juni 2020 20:32

Wahrscheinlich Hubwangen abgedreht, um weniger Schwungmasse zu haben.
Kann man z.B. bei den MM150 machen und eine EM150-Kurbelwelle einbauen.
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19, OHV20
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 1xIT, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4473
Artikel: 1
Themen: 25
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 20:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 27

Re: Verdrängerringe?

Beitragvon Klaus P. » 5. Juni 2020 20:40

Blödsinn

Gruß Klaus
Zuletzt geändert von Klaus P. am 5. Juni 2020 21:13, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 10302
Themen: 95
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57271
Alter: 74

Re: Verdrängerringe?

Beitragvon Mainzer » 5. Juni 2020 20:53

Klaus P. hat geschrieben:Hubscheiben bleiben wie sie sind, der eingelegte Ring verkleinert den Vorverdichter,
mehr Füllung in Verbrennungsraum.

Gruß Klaus

Haben die Hubscheiben bei der kleinen ETZ soviel Luft nach außen im Kurbelgehäuse? Kann ich mir nicht vorstellen.
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19, OHV20
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 1xIT, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4473
Artikel: 1
Themen: 25
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 20:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 27

Re: Verdrängerringe?

Beitragvon ea2873 » 5. Juni 2020 20:58

ich würde sagen das ist ein abgebrochenes Projekt zum Einbau einer anderen Kurbelwelle, welches aber nie fertig wurde.

Das Pleuel kann ja nirgends raus.... :mrgreen:

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 6570
Themen: 32
Bilder: 81
Registriert: 17. Januar 2009 09:53
Wohnort: Regensburg

Re: Verdrängerringe?

Beitragvon Klaus P. » 5. Juni 2020 21:02

Fehltritt

Klaus
Zuletzt geändert von Klaus P. am 5. Juni 2020 21:12, insgesamt 4-mal geändert.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 10302
Themen: 95
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57271
Alter: 74

Re: Verdrängerringe?

Beitragvon Mainzer » 5. Juni 2020 21:03

ea2873 hat geschrieben:Das Pleuel kann ja nirgends raus.... :mrgreen:

Doch, mittig zwischen den Ringen. Die gehen nicht bis zur Dichtfläche.
Den Rest an Platz schafft es sich schon :twisted:
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19, OHV20
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 1xIT, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4473
Artikel: 1
Themen: 25
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 20:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 27

Re: Verdrängerringe?

Beitragvon hermann27 » 5. Juni 2020 21:09

Klaus P. hat geschrieben:Hubscheiben bleiben wie sie sind, der eingelegte Ring verkleinert den Vorverdichter,
mehr Füllung in Verbrennungsraum.

Gruß Klaus


ziehe meine frage zurueck
mfg hermann
Zuletzt geändert von hermann27 am 5. Juni 2020 21:19, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: ETZ 125 1989, RT 125 2000, ETZ 301 1994, Silver Star 1993
hermann27

 
Beiträge: 1309
Themen: 21
Registriert: 15. September 2018 22:36
Alter: 71

Re: Verdrängerringe?

Beitragvon matthias1 » 5. Juni 2020 21:17

Ist ein E 150 Motor. Die Ringe sehen ungebraucht aus. Ein Schwertpleul könnte zwischen den Ringen laufen. Die Original Welle passt da nicht mehr rein.

Fuhrpark: MZ ETZ 160
matthias1

 
Beiträge: 3050
Themen: 268
Registriert: 30. Mai 2011 20:56
Wohnort: cottbus
Alter: 56

Re: Verdrängerringe?

Beitragvon Klaus P. » 6. Juni 2020 09:20

hermann27 hat geschrieben:
Klaus P. hat geschrieben:Hubscheiben bleiben wie sie sind, der eingelegte Ring verkleinert den Vorverdichter,
mehr Füllung in Verbrennungsraum.

Gruß Klaus


ziehe meine frage zurueck
mfg hermann


Ich habe mich falsch ausgedrückt
Stichwort: Ansaugpumpe und Totraumverringerung
Nachweise Pohl/DKW

Gruß Klaus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 10302
Themen: 95
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57271
Alter: 74

Re: Verdrängerringe?

Beitragvon hermann27 » 6. Juni 2020 10:26

das war mir auch so bekannt
zu den in den oberen bildern eingesetzen ringen mit platz nur fuers pleuel habe ich negative erinnerungen durch eine ducati 125 six days
untenherum tat sich nix dann eine bisschen etwas und oben herum auch wieder nix (na gut es waren auch meine ersten 2-takt erfahrungen)
mfg hermann
ps ich denke alles was die stroemungen behindert ist nicht effizient

Fuhrpark: ETZ 125 1989, RT 125 2000, ETZ 301 1994, Silver Star 1993
hermann27

 
Beiträge: 1309
Themen: 21
Registriert: 15. September 2018 22:36
Alter: 71

Re: Verdrängerringe?

Beitragvon 990sm-r » 6. Juni 2020 23:26

Hallo Matthias
Die Vorverdichtung bekommst du mit den Aluringen nicht unbedingt erhöht. Den Raum den die Ringe im Kurbelgehäuse ausfüllen kann man von den Kurbelwangen abdrehen. Bringt einen wesentlich drehfreudigeren Motor. Habe ich bei K-Wagen Motore schon öfters gemacht. Ich glaube waren um die 500 Gramm Einsparung. Die Ringe müssen von Außen vernünftig festgeschraubt werden. Die Ölführung muss wieder hergestellt werden. Ich habe die Kurbelwangen immer nur soweit abgedreht, daß der Pleuelfuß bündig mit dem Aussendurchmesser war. Die Bohrung wo die Laufbuchse ins Gehäuse ragt muss natürlich auch ausgefrässt werden. Ganz schöner Aufwand, aber gibt ein wesentlich besser am Gas hängenden Motor.

Normen

Fuhrpark: ES 250-2, 340ccm, 29,6PS 4976U/min,42Nm 4869U/min, Originaloptik
990sm-r

 
Beiträge: 1391
Themen: 12
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2012 12:23
Wohnort: Boitzenburger Land
Alter: 43

Re: Verdrängerringe?

Beitragvon matthias1 » 7. Juni 2020 05:53

Genau so hab ich mir das gedacht.
Da ich das nicht brauche, werd ich die Ringe wieder ausbauen. Dann kann ich das Gehäuse wenigstens wieder verwenden.

Fuhrpark: MZ ETZ 160
matthias1

 
Beiträge: 3050
Themen: 268
Registriert: 30. Mai 2011 20:56
Wohnort: cottbus
Alter: 56


Zurück zu Tuning / Styling / Anbauteile



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste