Welche Heidenau auf der ETZ250

Alles was sich um das Gummi dreht, damit wir auf der Straße bleiben...

Moderator: Moderatoren

Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon 26kanal » 6. Juli 2020 09:30

Und noch 'ne Frage:
Wie ich an anderer Stelle schon schrieb, sind neue Schuhe dran bei meiner ETZ250.
Ich fahre heute den Bridgestone BT45 (90/90-18 vorne und 110/80S18 hinten). Ansich ein sehr gutes Gummi. Ich wuerde jetzt aber gerne mal Heidenau ausprobieren. Ich muss mich aber erstmal in das Thema einarbeiten... ich habe nicht die unendlichen Weiten der Reifenfragen in der Suche durchstudiert, moechte vielmehr nach dem aktuellen Stand der Dinge fragen (clever, ne :schlaumeier: ).

Ganz normal Solo-Betrieb auf der Strasse, also kein SW, kein Stollenprofil oder Winterreifen oder 16"-Umbau oder sowas.

Erstaunlich ist, dass der Reifenfinder auf der Heidenau-Seite nur noch die Serienkombination ausspuckt.
K39 vorne und K34 hinten waere die klassische Kombination in den alten Zollmassen.
Ohne es begruenden zu koennen, wuerde ich tendenziell lieber bei den eingetragenen NQ-Formaten bleiben. Das waeren dann die Profile K44 vorne und K36 hinten. Jedenfalls gemaess einer Heidenau-Unbedenklichkeitsbescheinigung aus 2013, die ich hier mal gefunden habe.

Und was empfehlt Ihr? Ist denn die NQ-Kombination schoener/besser oder sonstwie empfehlenswerter?
Oder gibt es mittlerweile noch was anderes, was sich auch empfiehlt?

Gruss
Volker

Fuhrpark: ETZ 250 '87er
Es150/1 '72er will wachgeküsst werden
eine alte BMW
div mit 4 Raedern...
26kanal

 
Beiträge: 94
Themen: 27
Bilder: 6
Registriert: 3. September 2011 09:01
Wohnort: nördl. LK-OS

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon Dieter » 6. Juli 2020 09:41

Das hat mit der neuen Reifenverordnung zu tun. Es dürfen bei unseren alten Motorrädern nur noch die eingetragenen Größen gefahren werden. Für alles andere benötigt man eine Einzel Prüfung vom Sachverständigen und eine neue Eintragung in die Papiere ab Herstellungsdatum 2020. Die EIntagung enthält die Felgengröße, den Hersteller und den Reifentyp. Die Sachverständigen wollen ja auch etwas verdienen. Aktuell fahr ich auch die Niederquerschnittreifen von Heidenau auf der ETZ und bin damit sehr zufrieden. Für mich ist das Fahrverhalten deutlich besser mit den modernen Reifen.

Gruß
Dieter

Fuhrpark: ES 150/1(BJ 1975 seit 1999), ETZ250 (BJ 1984 seit 2004), ES250/2 (BJ 1968 seit 2007) mit Super Elastik, GN 250 (BJ 1998 seit 2000), VX800 A Gespann mit GT2000 (BJ 1997 seit 2012), VX 800 B (BJ 1996 seit 2018)
Dieter

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2406
Themen: 35
Bilder: 48
Registriert: 24. April 2006 21:48
Wohnort: Dortmund
Alter: 64

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon TS-Jens » 6. Juli 2020 11:07

Den K44 würde ich nicht empfehlen wollen. Hatte ihn auf verschiedenen Motorrädern, aber war auf keiner wirklich damit zufrieden.
Den K66 gibts auch in der Größe, der ist deutlich besser.
Wer die Freiheit zugunsten von Sicherheit aufgibt hat weder das eine noch das andere verdient!

:mrgreen: Gründer, Präser und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D
OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild
Seit 2018 Mitglied im GKV

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
MZ TS 125
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 Sperber
Honda CG 125 - Dönermobil
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Sahara
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans
Moto Guzzi Stelvio
Aprilia Tuareg 600 Rallye
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 9841
Artikel: 1
Themen: 113
Registriert: 23. Juli 2007 11:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 38

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon Aynchel » 6. Juli 2020 11:15

mit den alten Heidenau Profilen bin ich nicht warm geworden, aber die neueren fahren sich richtig gut
zur Zeit hab ich die Heidenau Paarung auf der ETZ 250
K 44 90/90 - 18 51S
K 65 110/80-18M/C 60H TL TL 60 H
Freigabe gibt es, aber seit neustem müssen wir die eintragen lassen
hhat Halbzeit

die Michelin Paarung hab ich noch in der Liste, bin sie aber noch nicht gefahren
Michelin Pilot Aktiv 90/90 -18 51H
Michelin Pilot Aktiv 110/80 -18 58V

die hier hab ich mal nen Satz gefahren
VeeRuber VRM103R
VeeRubber VRM015
anfangs sehr gut, aber die Blöcke vorne fahren sich schräg und dann läuft er scheiße
verschleißt auch sehr schnell

Fuhrpark: TS/1 250 mit Lastenboot, erprobtes Wintergerät, ausser Betrieb
ETZ250 Gerike Exportmodell
R1100GS mit Triptec Lastenseitenwagen
R1100GS Solo
DR BIG, eine 41er zum Reisen und eine 42er fürs Gelände, beide in Arbeit
DR650 SP46 zum Spielen da draussen
Aynchel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 253
Themen: 9
Registriert: 22. November 2014 11:20
Wohnort: Meddersheim

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon Mainzer » 6. Juli 2020 11:24

K65 gibt es für vorne auch in 3.00-18 (kann man sich eintragen lassen) und hinten in 3.50-18. Allerdings hat der einen relativ geringen Lastindex.
Fährt sich aber zumindest auf Guzzi gut. :ja:
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19, OHV20
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 1xIT, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4477
Artikel: 1
Themen: 25
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 20:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 27

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon TS-Jens » 6. Juli 2020 11:39

Der K65 ist super, das unterschreibe ich sofort! :ja:
Wer die Freiheit zugunsten von Sicherheit aufgibt hat weder das eine noch das andere verdient!

:mrgreen: Gründer, Präser und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D
OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild
Seit 2018 Mitglied im GKV

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
MZ TS 125
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 Sperber
Honda CG 125 - Dönermobil
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Sahara
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans
Moto Guzzi Stelvio
Aprilia Tuareg 600 Rallye
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 9841
Artikel: 1
Themen: 113
Registriert: 23. Juli 2007 11:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 38

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon Dieter » 6. Juli 2020 12:14

Für vorne wurde nur der K 44 und für hinten der K 36 und der K 65 in den neuen Größen für die ETZ 250 freigegeben. Auf der ETZ fahre ich den K 44 und den K 65. Ich bin mit der Paarung voll zufrieden. Über den K 44 für vorne kann ich auch nichts negatives sagen.

Gruß
Dieter

Fuhrpark: ES 150/1(BJ 1975 seit 1999), ETZ250 (BJ 1984 seit 2004), ES250/2 (BJ 1968 seit 2007) mit Super Elastik, GN 250 (BJ 1998 seit 2000), VX800 A Gespann mit GT2000 (BJ 1997 seit 2012), VX 800 B (BJ 1996 seit 2018)
Dieter

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2406
Themen: 35
Bilder: 48
Registriert: 24. April 2006 21:48
Wohnort: Dortmund
Alter: 64

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon TS-Jens » 6. Juli 2020 14:07

Er hat die Größe "90/90-18" eingetragen so wie ich den Beitrag verstehe, es müsste also für den K66 nichts freigegeben werden ;)
Wer die Freiheit zugunsten von Sicherheit aufgibt hat weder das eine noch das andere verdient!

:mrgreen: Gründer, Präser und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D
OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild
Seit 2018 Mitglied im GKV

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
MZ TS 125
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 Sperber
Honda CG 125 - Dönermobil
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Sahara
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans
Moto Guzzi Stelvio
Aprilia Tuareg 600 Rallye
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 9841
Artikel: 1
Themen: 113
Registriert: 23. Juli 2007 11:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 38

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon Dieter » 6. Juli 2020 17:13

Die neuen Größen stehen aber normal nicht im Schein und der K 66 wurde auch laut der alten Lesart für die ETZ bisher noch nicht frei gegeben. Der Eintrag dafür bei der ETZ würde mich auch mal interessieren. Wäre schön wenn ein Prüfer nur die neuen Größen einträgt.

Gruß
Dieter

Fuhrpark: ES 150/1(BJ 1975 seit 1999), ETZ250 (BJ 1984 seit 2004), ES250/2 (BJ 1968 seit 2007) mit Super Elastik, GN 250 (BJ 1998 seit 2000), VX800 A Gespann mit GT2000 (BJ 1997 seit 2012), VX 800 B (BJ 1996 seit 2018)
Dieter

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2406
Themen: 35
Bilder: 48
Registriert: 24. April 2006 21:48
Wohnort: Dortmund
Alter: 64

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon Klaus P. » 6. Juli 2020 17:38

Heidenau K 66 110/80 - 18 finde ich nicht.

Aber jetzt mal eine Frage,
ist es nicht mehr möglich alles an Bereifungsmöglichkeiten (ohne Fabrikat) eintragen zu lassen, was auf der jeweiligen Felge zulässig ist ?
Reifenbindung (Fabrikat) gab es doch nie bei MZ und BMW 2V.

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 10310
Themen: 95
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57271
Alter: 74

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon Aynchel » 6. Juli 2020 17:56

der K66 hat meines Wissens auch keine Freigane für die 250er ETZ, ansonsten bitterscheee :wink:

https://www.dropbox.com/s/4w45uii3o7tly ... u.pdf?dl=0

Fuhrpark: TS/1 250 mit Lastenboot, erprobtes Wintergerät, ausser Betrieb
ETZ250 Gerike Exportmodell
R1100GS mit Triptec Lastenseitenwagen
R1100GS Solo
DR BIG, eine 41er zum Reisen und eine 42er fürs Gelände, beide in Arbeit
DR650 SP46 zum Spielen da draussen
Aynchel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 253
Themen: 9
Registriert: 22. November 2014 11:20
Wohnort: Meddersheim

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon DWK » 6. Juli 2020 18:14

Klaus P. hat geschrieben:Heidenau K 66 110/80 - 18 finde ich nicht.

Aber jetzt mal eine Frage,
ist es nicht mehr möglich alles an Bereifungsmöglichkeiten (ohne Fabrikat) eintragen zu lassen, was auf der jeweiligen Felge zulässig ist ?
Reifenbindung (Fabrikat) gab es doch nie bei MZ und BMW 2V.

Gruß Klaus

Bei mir steht nur die Größe drin. Ohne Hersteller und Profil.
mfG Gunther

Fuhrpark: MZ-ETZ 250/1988 ...
DWK

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1577
Artikel: 1
Themen: 47
Bilder: 2
Registriert: 9. November 2010 20:50
Wohnort: Gresse
Alter: 51

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon Dieter » 6. Juli 2020 18:26

Hatte ich in einem anderen Tread doch schon geschrieben. Die wollen jetzt wieder die konkreten Reifen auf den konkreten Felgen vom konkreten Hersteller eintragen. Wenn jemand eine andere Möglichkeit findet, würde ich mich freuen. Zumindest nach meiner bisherigen Erfahrung bei der DEKRA bei uns im Nachbarort.

@Klaus, Jens sprach von den 90/90 als K66 als ALternative zum K 44. Laut Heidenau als 90/90 - 18 M/C 57H TL erhältlich. Wurde aber bei der ETZ nicht als Möglichkeit gelistet.

Gruß
Dieter

Fuhrpark: ES 150/1(BJ 1975 seit 1999), ETZ250 (BJ 1984 seit 2004), ES250/2 (BJ 1968 seit 2007) mit Super Elastik, GN 250 (BJ 1998 seit 2000), VX800 A Gespann mit GT2000 (BJ 1997 seit 2012), VX 800 B (BJ 1996 seit 2018)
Dieter

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2406
Themen: 35
Bilder: 48
Registriert: 24. April 2006 21:48
Wohnort: Dortmund
Alter: 64

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon Klaus P. » 6. Juli 2020 19:48

Lt. Technischen Reifenhandbüchern (leider stehen da nicht die gesetzlichen o. technischen Quellen drin)
ist auf einer Felgenbreite 1.85 ein Reifen 90/90 zulässig und da spielt der Hersteller keine Rolle.
Der Geschwindigkeitsindex muß für des entsprechende Fahrzeug (Gewicht/Leistung) natürlich berücksichtigt werden.

Und wenn z. B. Heidenau für den 90/90 auf einer Felge 1.60 eine Freigabe erteilt hat,
dann entspricht das nicht den techn. Handbüchern.
Warum die TÜVtler das zugelassen/toleriert haben wundert mich noch mehr (aber eigentlich auch nicht,
wollte sich der Prüfer vor Ort mit denen auseinander setzen ?).

Und zu dem Heckmeck der heute Einzug gehalten hat, der geht nur zu Lasten der Verbraucher,
weil die Prüfgesellschaften überhand genommen haben aber alle GUT leben wollen.
Und die Lobbyisten.

Nur schade, dass die alten Prüfer, die man kannte bald nicht mehr zur Verfügung stehen.

Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 10310
Themen: 95
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57271
Alter: 74

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon 26kanal » 13. Juli 2020 23:10

Danke fuer Eure Anregungen.
Also statt (vorne/hinten) K44 und K36 eher der K66 und K65 ?

Bis jetzt habe ich in meinen Papieren nur die NQ-Groessen natuerlich die Originalgroessen stehen. Jetzt soll da ploetzlich der Hersteller und Typ mit aufgenommen werden bei frischer Ware?

Gruss
Volker

Fuhrpark: ETZ 250 '87er
Es150/1 '72er will wachgeküsst werden
eine alte BMW
div mit 4 Raedern...
26kanal

 
Beiträge: 94
Themen: 27
Bilder: 6
Registriert: 3. September 2011 09:01
Wohnort: nördl. LK-OS

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon elsa150 » 14. Juli 2020 05:07

Wo kein Kläger, da kein Richter.
Ich fahre den K65 vorn 3.00x18 auf Felge 1.60 und hinten 3.50x18 auf Felge 2.15. Fährt sich auf Asphalt ruhig und griffig.
In den Papieren steht vorn 2,75x18 und hinten 3.50x18.
Im März war ich damit bei der HU..
Fazit : keine Klagen
Schöne Grüße elsa150
Mz- man sagt, sie habe magische Kräfte !

Fränkisch-bayerische Fraktion

Fuhrpark: MZ ES 150 Bj.1968, MZ ETZ 250 Bj. 82 deluxe
und ein kleines schwarzes Cabrio für 3 Jahreszeiten
Neuzugang: Audi A 3, 35 TFSI Sportback, S-Tronic, EZ 2019 ( Mamawagen ) Mini Cooper EZ 2019 für's Töchterlein
elsa150

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1365
Themen: 12
Bilder: 46
Registriert: 21. Juli 2009 07:50
Wohnort: Schnaittach
Alter: 48
Skype: Elsa 150

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon TS-Jens » 14. Juli 2020 06:53

elsa150 hat geschrieben:Wo kein Kläger, da kein Richter.
Ich fahre den K65 vorn 3.00x18 auf Felge 1.60 und hinten 3.50x18 auf Felge 2.15. Fährt sich auf Asphalt ruhig und griffig.
In den Papieren steht vorn 2,75x18 und hinten 3.50x18.
Im März war ich damit bei der HU..
Fazit : keine Klagen
Schöne Grüße elsa150


Wenn man 3.00-18 vorn eingetragen hat würde ich das auch so machen :ja: Der K65 ist wirklich gut!
Wer die Freiheit zugunsten von Sicherheit aufgibt hat weder das eine noch das andere verdient!

:mrgreen: Gründer, Präser und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D
OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild
Seit 2018 Mitglied im GKV

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
MZ TS 125
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 Sperber
Honda CG 125 - Dönermobil
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Sahara
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans
Moto Guzzi Stelvio
Aprilia Tuareg 600 Rallye
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 9841
Artikel: 1
Themen: 113
Registriert: 23. Juli 2007 11:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 38

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon 26kanal » 15. Juli 2020 20:37

Hmmm :roll: Zweimal K65?
Den 3.00-18 muesste ich aber auch erstmal eintragen. Ist der denn breiter als ein 90/90-18? Braucht der nicht zwingend eine 1.80er Felge?
Eine 1.80er Felge von der Hufu ist vorhanden, hatte ich eigentlich auch vor. Nur das Exemplar hat keinerlei Stempelung, nix, nada :( Ich fuerchte Probleme beim AAS...

Gruss
Volker

Fuhrpark: ETZ 250 '87er
Es150/1 '72er will wachgeküsst werden
eine alte BMW
div mit 4 Raedern...
26kanal

 
Beiträge: 94
Themen: 27
Bilder: 6
Registriert: 3. September 2011 09:01
Wohnort: nördl. LK-OS

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon ea2873 » 15. Juli 2020 20:57

26kanal hat geschrieben:Eine 1.80er Felge von der Hufu ist vorhanden, hatte ich eigentlich auch vor. Nur das Exemplar hat keinerlei Stempelung, nix, nada :( Ich fuerchte Probleme beim AAS...


ist eine originale MZ Felge welche mit ihren Maßen ausdrücklich freigegeben ist, und die Breite kann ja jeder nachmessen.

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 6571
Themen: 32
Bilder: 81
Registriert: 17. Januar 2009 09:53
Wohnort: Regensburg

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon 26kanal » 15. Juli 2020 22:04

Tja, wenn aber weder MZ noch eine Groesse draufsteht... wie weise ich nach, dass das eine Originalfelge ist?

Fuhrpark: ETZ 250 '87er
Es150/1 '72er will wachgeküsst werden
eine alte BMW
div mit 4 Raedern...
26kanal

 
Beiträge: 94
Themen: 27
Bilder: 6
Registriert: 3. September 2011 09:01
Wohnort: nördl. LK-OS

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon Klaus P. » 15. Juli 2020 22:45

Felgenbreite außen gemessen ca.
1.60" = 58 mm, innen 40 mm
1.85" = 68 mm, innen 45 - 47 mm
2.15" = 73 mm, innen 52 - 55 mm

gemessen an LM Felgen von MZ
innen an der tiefsten Stelle vom Hump.
Wo/wie das techn. gemessen wird k. A.
Und ja es gab Felgen von denen die hatten das eingeschlagen oder auch nicht.
Außen oft nur MZ, innen z. B. 18 x 1,85


Der 3.00 ist auf der Felge 1.60 freigegeben
der 90/90 auf der 1.85
lt. Techn. Reifenhandbuch, das sind Daten nach Norm.
Das soll bei Heidenau online abrufbar sein, sagte mir ein Mitarbeiter vor Jahren, ich finde aber nix.
Das letzte von denen ist scheinbar 2002 aufgelegt worden, andere Hersteller sind ebenso orientiert.
Ein aaS sollte das aber ohne Prob. nachsehen können.

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 10310
Themen: 95
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57271
Alter: 74

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon TS-Jens » 16. Juli 2020 07:43

Klaus P. hat geschrieben:Das soll bei Heidenau online abrufbar sein, sagte mir ein Mitarbeiter vor Jahren, ich finde aber nix.
Das letzte von denen ist scheinbar 2002 aufgelegt worden, andere Hersteller sind ebenso orientiert.


Ich hab das als PDF, Stand 2010.
Wollte das mal in die Wissensdatenbank hochladen, aber 4,5MB sind zu groß :|
Wer die Freiheit zugunsten von Sicherheit aufgibt hat weder das eine noch das andere verdient!

:mrgreen: Gründer, Präser und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D
OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild
Seit 2018 Mitglied im GKV

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
MZ TS 125
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 Sperber
Honda CG 125 - Dönermobil
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Sahara
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans
Moto Guzzi Stelvio
Aprilia Tuareg 600 Rallye
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 9841
Artikel: 1
Themen: 113
Registriert: 23. Juli 2007 11:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 38

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon Klaus P. » 16. Juli 2020 08:58

Ich habe die Hefte aller Hersteller bis 2002, danach habe ich keine Umbauten mehr gemacht.
Bridgestone hat mir `09 noch mal ergänzende Auszüge geschickt, weil ich keinen Drucker habe.
Mit diesen Angaben ist es auch möglich z. B. von 18" auf 17" umzubauen, wenn der aaS das will.
Der Umfang /Durchmesser der Reifen kann das möglich machen,
aber wie gesagt, erst den aaS fragen und der muß dir zuhören und dann antworten.

Für die WDB reichte es doch die Reifenbreiten von 2.75 - 3.50 (90/90 - 110/80 mit dem entsprechenden Felgenbezug /Breite einzugeben.

Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 10310
Themen: 95
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57271
Alter: 74

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon ea2873 » 16. Juli 2020 13:49

26kanal hat geschrieben:Tja, wenn aber weder MZ noch eine Groesse draufsteht... wie weise ich nach, dass das eine Originalfelge ist?


ich weiß nicht einmal ob du das eintragen lassen musst, hier ist die Freigabe für die Felgen und Reifen:
http://mz.cx/technik/daten/reifenfreigabe2.jpg
bei mir steht noch in den Papieren: "oder laut Bescheinigung FZ-Hersteller"

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 6571
Themen: 32
Bilder: 81
Registriert: 17. Januar 2009 09:53
Wohnort: Regensburg

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon Dieter » 3. November 2020 12:11

Inzwischen habe ich gestern mal bei Heidenau angefragt und heute folgende Antwort erhalten:

Interessant ist auch der Text in der Servicebescheinigung. Also Ausdrucken und mitnehmen.

---
Hallo Herr ....

Anbei sende ich Ihnen ein Aufstellung von MZ und unsere Serviceinformation, wo mögliche Reifengrößen aufgeführt sind.

Nach der seit diesen Jahr gültigen Regelung müssen Reifen grundsätzlich eingetragen werden, wenn sie in Dimension oder Bauart abweichen, bzw Load- und Speedindex unterschritten werden.
Das bedeutet, wenn die Reifengrößen ( vermutlich 90/90-18 und 110/80-18 ) nicht bei Ihnen im Fahrzeugschein oder -brief eingetragen sind, muss das durch eine Prüforganisation bestätigt werden.

Mit freundlichen Grüßen
---

Gruß
Dieter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: ES 150/1(BJ 1975 seit 1999), ETZ250 (BJ 1984 seit 2004), ES250/2 (BJ 1968 seit 2007) mit Super Elastik, GN 250 (BJ 1998 seit 2000), VX800 A Gespann mit GT2000 (BJ 1997 seit 2012), VX 800 B (BJ 1996 seit 2018)
Dieter

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2406
Themen: 35
Bilder: 48
Registriert: 24. April 2006 21:48
Wohnort: Dortmund
Alter: 64

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon Klaus P. » 3. November 2020 23:13

Der erste Link ist ja top aktuell, 28.07.2009.
Und warum ist im zweiten Link zu lesen, dass bei 90/90 eine Felge 1.85 angegeben ist ?
Allerdings hat/soll der erste Link doch eine Gültigkeit, nur wie sage ich das meinem Prüfer.

Gruß Klaus

Diese Techn. Handbücher sind seit Jahren bei den Reifenherstellern nicht mehr zu bekommen.
Bei Interesse allerding online, oft nur auf Anfrage.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 10310
Themen: 95
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57271
Alter: 74

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon Faddi » 4. November 2020 12:34

Hi,
ich hatte mir vor einiger Zeit das hier von 2013 mal runtergeladen. Liest sich für mich eindeutig, aber ob das nun immernoch so Bestand hat, weiß ich nicht.

edit: Ach, ich seh gerade, dass der Threadersteller das auch gefunden hatte...
Viele Grüße,
Marcus
Bei Unterhodenrost ist Vorsicht geboten! :-)

Fuhrpark: MZ ETZ 250 (BRD Version mit Getrenntschmierung & Scheibenbremse, 1985)
Simson S51 B2-4 (Elektronikzündung, Umbau auf 12V HS1 Frontlicht, 1984)
Anhänger MWH/M2 (mit zusätzl. Blinkern)
Faddi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 172
Themen: 17
Bilder: 54
Registriert: 9. Juni 2020 10:08
Wohnort: Bielefeld
Alter: 39

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon MarrsiMoto » 11. Januar 2021 18:51

TS-Jens hat geschrieben:Den K44 würde ich nicht empfehlen wollen. Hatte ihn auf verschiedenen Motorrädern, aber war auf keiner wirklich damit zufrieden.
Den K66 gibts auch in der Größe, der ist deutlich besser.


K66 bin ich auch eher Fan von und würde ich empfehlen wollen.

Fuhrpark: MZ RT125/2001
MarrsiMoto
Ehemaliger

 
Beiträge: 11
Themen: 2
Registriert: 19. August 2019 15:46

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon Jürgen Stiehl » 11. Januar 2021 21:41

Ich hab mir die Heidenauer K 36 in 3.25-19 und 3.50-18 auf meine Honda CB 250N aufgezogen. Jetzt hab ich den Scheiß. Der Vorderreifen ist bei gleicher Felge 1,6mm breiter als der Hinterreifen. Sieht blöde aus, fährt sich noch blöder und insbesondere der Vorderreifen verstärkt die Felgenunwucht, die man vorher bei dem nicht mehr lieferbaren 3.60 19 nicht gemerkt hat.
Der Reifenauer Heidenwerker meinte zu der Tatsache, dass der 3.25er breiter als der 3.50er ist, "das könne er sich nicht vorstellen".
Der nächste wird ein Mitas.

Fuhrpark: 2 Hondas
Jürgen Stiehl

 
Beiträge: 1042
Themen: 40
Bilder: 2
Registriert: 15. Februar 2006 20:28

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon P-J » 11. Januar 2021 22:18

Jürgen Stiehl hat geschrieben:Der nächste wird ein Mitas.

Versuch mal nen richtigen Reifen, auch wenn der etwas teurer ist.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 14463
Themen: 134
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon Jürgen Stiehl » 11. Januar 2021 23:12

Im Prinzip haste recht.
Aber Conti und Metzeler haben diese Größen eingestellt, bleibt nur der Dunlop TT100 für 110 Ocken das Stück und wenn es den in 3 Jahren auch nicht mehr geben sollte, kann ich mir wieder ein Paar neue holen.
Der BT45/46 ist noch teurer. Für einmal im Monat 20km zum Sendertreff ist mir das echt zu viel.
Der Mist ist eben, dass Honda vorn und hinten den selben Hersteller haben will.

Fuhrpark: 2 Hondas
Jürgen Stiehl

 
Beiträge: 1042
Themen: 40
Bilder: 2
Registriert: 15. Februar 2006 20:28

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon muffel » 11. Januar 2021 23:24

Auch wenn ich wieder in ein Wespennest steche ... :nixweiss:

Eine Frage an den TE, was soll denn der Heinenau deiner Meinung nach besser machen als der BT45? War Dir der Bridgestone zu teuer, zu kurzlebig, zu schwarz, zu rund? Bist Du unzufrieden mit den alten Gummis?
OT-Absinthzeremonienmeister-Partisan

Bild

Es ist nicht gesagt das es besser wird wenn es anders wird, aber wenn es besser werden soll muss es anders werden!

Fuhrpark: ETZ 250, Baujahr 04/1984 (Erstbesitzer)
muffel
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4535
Themen: 90
Bilder: 2
Registriert: 25. Juni 2006 21:51
Wohnort: Wallwitz
Alter: 54
Skype: ETZ_muffel

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon Klaus P. » 11. Januar 2021 23:47

Glaubst du, dass er, der TE, nach 7 bzw. 6 Monaten nach der Frage noch ein brennendes Interesse an einer Antwort hat ? :(

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 10310
Themen: 95
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57271
Alter: 74

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon muffel » 12. Januar 2021 11:53

Du wirst Recht haben Klaus, entweder hat er das Interesse verloren oder schon längst Reifen gekauft.
OT-Absinthzeremonienmeister-Partisan

Bild

Es ist nicht gesagt das es besser wird wenn es anders wird, aber wenn es besser werden soll muss es anders werden!

Fuhrpark: ETZ 250, Baujahr 04/1984 (Erstbesitzer)
muffel
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4535
Themen: 90
Bilder: 2
Registriert: 25. Juni 2006 21:51
Wohnort: Wallwitz
Alter: 54
Skype: ETZ_muffel

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon Klaus P. » 12. Januar 2021 12:04

Das ist leider immer wieder ein typischer Verlauf bei angerissenen Themen,
Fragen die schon x-mal gestellt wurden, oft noch aktuell diskutiert werden und auf der aktuellen "letzte Themen" zu finden sind.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 10310
Themen: 95
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57271
Alter: 74

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon 26kanal » 22. Februar 2021 23:26

Da is'er, der TE... :oops:

Sorry, Maenner und Frauen, ich habe eine ganze Zeit nicht mit gelesen.
Nein, ich habe das Interesse nicht verloren, ja, ich habe laengst gehandelt, bin trotzdem nicht wirklich weiter:

Es sollten ja neue (...andere...) Raeder werden. Ich wollte vorne statt 1.60 auf 1.85 Felgenbreite wechseln, damit ich mit 90/90-18 oder 3.0-18 keinerlei Probleme habe.
Die Suche nach jemandem, der Felgen zentriert, war dann doch ganz schoen muehsam. Eingespeicht habe ich sie selbst mit einem Freund zusammen, der mir auch zuvor schon die Felgen poliert und Naben lackiert hat :P Zuvor gab es neue Lager und auch die "dicken" Distanzhuelsen.

Geworden ist es der K65 vorne in 3.00-18 und hinten in 3.50-18. Die Beschaffung hatte sich auch noch schwieriger gestaltet, weil einer davon im Herbst gerade mal ausverkauft war. Ich fand dann aber noch einen.... irgendwo. Und die Montage der Reifen auf die Felgen gestaltete sich auch schwierig (gleicher Betrieb wie Speichen Zentrieren, wie gesagt - die machen die ganze Zeit nichts anderes), das muessen sehr steife Pellen sein.

Und mehr kann ich gar nicht sagenn, weil die ETZ immer noch in der Werkstatt auf dem Tisch steht :(
Nachdem ein Bekannter mit seiner frisch ge-TÜV'ten TS250/1 am Sa. vor der Tuer stand, und angesichts des vorfruehlingshaften Wetters bin ich wieder hinreichend ... motiviert, andere Prios beiseite zu schieben :twisted:

muffel hat geschrieben:...Eine Frage an den TE, was soll denn der Heinenau deiner Meinung nach besser machen als der BT45? War Dir der Bridgestone zu teuer, zu kurzlebig, zu schwarz, zu rund? Bist Du unzufrieden mit den alten Gummis?


Der Bridgestone BT45, den habe ich auch noch auf der BMW drauf, war klasse, als er neu war. Was mich aber immer gestoert hat: wenn ich zu wenig Luftdruck habe, wurde der schnell eierig. Ich bilde mir ein, ich merke -0,3 bar sofort, auf der BMW ganz furchtbar.
Und der Brueckenstein laeuft (verschleisst) mir sehr eckig ab (bin halt nicht so die Kurvensau). Das dann mit einem relativ alten BT45, und dann noch zu wenig Luftdruck, bei nasser schlechter Fahrbahn und noch im Dunkeln - dann ist aber der Spass am Mopedfahren ganz schnell aufgebraucht.

Bei mir ist der BT45 rund 10.000 km drauf gewesen. Unrund war vor allem das Hinterrad - nach einem Kolbenfresser bei Tempo 100... aber die Faxen dicke hatte ich speziell nach der letzten Regenfahrt. Ich hatte das Gefuehl, ich muesste das Moep um die Kurven und nach Hause tragen...

Ich berichte ueber den K65, wenn die ETZ wieder auf der Strasse ist!

Gruss
Volker

Fuhrpark: ETZ 250 '87er
Es150/1 '72er will wachgeküsst werden
eine alte BMW
div mit 4 Raedern...
26kanal

 
Beiträge: 94
Themen: 27
Bilder: 6
Registriert: 3. September 2011 09:01
Wohnort: nördl. LK-OS

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon muffel » 23. Februar 2021 11:40

Hi Volker,

ein alter, eckig gefahrener Reifen mit zu wenig Fülldruck fährt sich immer beschissen, ganz gleich welcher Hersteller.

Was ich nicht verstehe, warum fährst Du im Dunkel, bei Regen los wenn Du weisst, dass Du abgefahrene/überalterte Reifen auf den Felgen hast und noch dazu zu wenig Luft in den Pneus? :nixweiss:
OT-Absinthzeremonienmeister-Partisan

Bild

Es ist nicht gesagt das es besser wird wenn es anders wird, aber wenn es besser werden soll muss es anders werden!

Fuhrpark: ETZ 250, Baujahr 04/1984 (Erstbesitzer)
muffel
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4535
Themen: 90
Bilder: 2
Registriert: 25. Juni 2006 21:51
Wohnort: Wallwitz
Alter: 54
Skype: ETZ_muffel

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon g-spann » 23. Februar 2021 12:10

Boah ey, 10.000 km Laufleistung mit nem BT45, der nur in der Mitte gebraucht wird, ist schon eine Ansage...ich fahre die BT45 auf der SR500, beileibe kein Rasermopped, aber mehr als 7.000 km hat da keiner von hinten gehalten...und ich fahre die fast (links ist der Schalldämpfer im Weg) über die gesamte Lauffläche...auch die Battle Wing, die ich eine Zeitlang auf der AT gefahren hab (ok, hier etwas flotter), waren spätestens nach 6.500 km am Ende...eirig gefahren hab ich keinen einzigen, lediglich der BW neigt vorn auf der AT bei schnellen Autobahnetappen zu Sägezahnbildung...der BT45 war für mich immer der beste Allround-Reifen für die klassischen Motorräder...
Gruß aus dem Niederbergischen,

Gerd

OT-Altbier-Partisane
Bild

Fuhrpark: Yamaha SR 500 (2J4)/1979,
G-spann MZ 500 Country/1995 an Superelastik/1983,
Honda Hawk NT 650 GT/1989,
Honda NTV 650/1989,
Honda XRV 750 Africa Twin/1999,
Honda XL600V Transalp/1989,
Jialing JH 600 BA/2016
Suzuki DR 125/1994
alle angemeldet und laufen
Baustelle(n)
Kawasaki GPZ 500 S/1996
Yamaha XS400SE (US)/1981
g-spann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2531
Themen: 13
Bilder: 3
Registriert: 31. März 2006 13:04
Wohnort: 42579 Heiligenhaus
Alter: 60

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon 26kanal » 23. Februar 2021 12:28

muffel hat geschrieben:ein alter, eckig gefahrener Reifen mit zu wenig Fülldruck fährt sich immer beschissen, ganz gleich welcher Hersteller.


Luftdruck - das wird man doch immer erst gewahr, wenn man faehrt. Ich schaue da auch nicht vor jedem Fahrtantritt nach, aber Du kannst sicher sein, laenger als drei Wochen bleibt der bei laufendem Motorrad (also wenn ich die betreibsbereit hinterm Haus stehen habe) auch nicht ungeprueft. Bei der BMW habe ich das ganz schlimm, da kann ich echt alle zwei bis drei Tage nachmessen und ausgleichen. Aber klar, das kann man dem BT45 nicht anlasten, das sind wohl eher die Schlaeuche.

Was ich nicht verstehe, warum fährst Du im Dunkel, bei Regen los wenn Du weisst, dass Du abgefahrene/überalterte Reifen auf den Felgen hast und noch dazu zu wenig Luft in den Pneus? :nixweiss:


Weil ich muss? Wenn ich mit der ETZ zur Arbeit fahre, es mal wieder spaeter geworden ist, und das Wetter doch nicht auf meiner Seite ist? Und 85km pro Weg - da lasse ich die ETZ auch nicht stehen und gehe zu Fuss nach Hause. :roll:

Gerade noch mal geschaut: 10.000km ziemlich exakt, in 10 Jahren (da gab es auch Jahre Stillstand dazwischen).

Ich will dem BT45 oder seinem Nachfolger nix. Das ist ein guter Reifen, keine Frage. Und ich wuerde ihn selbst ja auch weiterempfehlen. Aber als es an der ETZ Zeit wurde, wollte ich einfach mal was anderes ausprobieren.

Gruss
Volker

Fuhrpark: ETZ 250 '87er
Es150/1 '72er will wachgeküsst werden
eine alte BMW
div mit 4 Raedern...
26kanal

 
Beiträge: 94
Themen: 27
Bilder: 6
Registriert: 3. September 2011 09:01
Wohnort: nördl. LK-OS

Re: Welche Heidenau auf der ETZ250

Beitragvon TS Jens » 23. Februar 2021 20:37

Hallo

Die Heidenau Reifen sind sehr gut bei Nässe oder feuchter Fahrbahn.
Aber sie verschleissen auch sehr schnell.

Auf meiner mz 500 R im allerbesten Fall 2000 km bis 2500km dann war er abgefahren.

Ich will Mal mitas ausprobieren in den nächsten Jahren.

Gruß Jens

Fuhrpark: TS 250/0 Baujahr 1973
TS 250/1 Baujahr 1981 (verkauft)
MZ 500 R
TS Jens

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1611
Themen: 29
Bilder: 50
Registriert: 25. November 2006 16:51
Wohnort: Elxleben
Alter: 37


Zurück zu Reifen und Räder



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste