ETZ 250 Vorderrad dreht schwergängig

Alles was sich um das Gummi dreht, damit wir auf der Straße bleiben...

Moderator: Moderatoren

ETZ 250 Vorderrad dreht schwergängig

Beitragvon svart » 23. Juni 2022 08:13

Moin,

ich bin gerade dabei meine ETZ 250 etwas umzubauen und die Verschleißteile zu wechseln. Muss dazu sagen, dass ich daran noch nicht soviel dran rumgeschraubt habe.
Beim Wiedereinbau des Vorderrades fragte ich mich, wie herum die Abdeckscheibe auf der linken Seite kommt (Trommelbremse) - eigentlich funktioniert es ja nur so herum?

index.jpg



Wenn ich die Achse fest ziehe, dreht sich das Vorderrad schwergängig. Ich dachte erst ich hätte etwas am Radlagerwechsel falsch gemacht, aber wenn ich die Abdeckscheibe links weg lasse dreht sich das Rad leichtgängig.
Die Abdeckscheibe stellt ja eine Verbindung zur Radnabe und Radlager Innenring her.. also ist ja klar das sich das schwer gängig dreht, nur wo ist mein Fehler?

Gruß
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Simson S50, KR51/1, 2x S51
MZ ETZ 250/BJ84
Yamaha MT 07
svart

 
Beiträge: 6
Themen: 2
Registriert: 1. Mai 2021 13:52

Re: ETZ 250 Vorderrad dreht schwergängig

Beitragvon P-J » 23. Juni 2022 09:36

svart hat geschrieben:Die Abdeckscheibe stellt ja eine Verbindung zur Radnabe und Radlager Innenring her.

Diese Scheibe hat da nix verloren, die schleift auch aussen.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 16515
Themen: 143
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 59

Re: ETZ 250 Vorderrad dreht schwergängig

Beitragvon MRS76 » 23. Juni 2022 09:40

Vermutlich sitzen die bauen Radlager noch nicht richtig an der Abstandshülse innen, oder diese ist zu gestaucht. Da reicht manchmal 1/10tel und das Rad dreht schwer.
Die Abdeckscheibe kommt so drauf wie im Bild, aber nur bei der richtigen Nabe. Bei Die fehlt der Freistich. Siehe mein Bild.
Die Achse drückt sie gegen den Lagerinnenring, aussen darf sie aber nicht an der Nabe anliegen.
Lass die Scheibe weg und probiere nochmal. Dreht es leichter, lass an der Scheibe.
Ansonsten Sitz der Lager nochmal prüfen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: TS 250/1 m. LSW und Gammel/Rost
MRS76

 
Beiträge: 2200
Themen: 7
Registriert: 2. Oktober 2018 16:36
Wohnort: Arzgebirg

Re: ETZ 250 Vorderrad dreht schwergängig

Beitragvon Klaus P. » 23. Juni 2022 10:45

Muß die Blechscheibe überhaupt bei geschlossenem Lager mit eingebaut werden ?

Ist das die richtige Achse ?
Weil Trommel und Scheibe haben verschiedene Endnummern.
Zuletzt geändert von Klaus P. am 23. Juni 2022 11:30, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 11263
Themen: 105
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57271
Alter: 75

Re: ETZ 250 Vorderrad dreht schwergängig

Beitragvon P-J » 23. Juni 2022 10:56

Klaus P. hat geschrieben:Muß die Blechscheibe überhaupt bei geschlossenem Lager mit eingebaut werden ?

Ich hab die noch nie gesehen.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 16515
Themen: 143
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 59

Re: ETZ 250 Vorderrad dreht schwergängig

Beitragvon Klaus P. » 23. Juni 2022 11:08

Die wurde bei den "Z" Lagern verwendet, auch beim SW.

@ MRS76 Markus,

sind die Achsen der TS/ETZ vorne für Trommel und Scheibe gleich ?
weil die haben verschiedene Endnummern.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 11263
Themen: 105
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57271
Alter: 75

Re: ETZ 250 Vorderrad dreht schwergängig

Beitragvon MRS76 » 23. Juni 2022 11:49

Nein, die Achse der Trommel für Etz hat einen Bund von ca. 90mm und eine Gesamtlänge von 250mm.
Die Achse der TS 250/1 für Trommel hat einen Bund von ca. 63mm bei einer Gesamtlänge von 245mm.
Die Achse der Scheibenbremse hat einen Bund von ca. 65mm bei einer Gesamtlänge von 250mm.

Fuhrpark: TS 250/1 m. LSW und Gammel/Rost
MRS76

 
Beiträge: 2200
Themen: 7
Registriert: 2. Oktober 2018 16:36
Wohnort: Arzgebirg

Re: ETZ 250 Vorderrad dreht schwergängig

Beitragvon Klaus P. » 23. Juni 2022 12:01

D = 15 mm

L bei ETZ Achse für Scheibe = 185 einschl. Gewinde
L bei TS Achse = 182 einschl. Gewinde

Ja, oder Hülse gestaucht.

Nimm das Rad raus und steck die Achse rein.
Mit Scheiben und Muttern auffüllen, Achsmutter drauf
und anziehen.
Läßt sich die Achse nicht mehr drehen ist die Hülse gestaucht
Zuletzt geändert von Klaus P. am 23. Juni 2022 12:43, insgesamt 2-mal geändert.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 11263
Themen: 105
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57271
Alter: 75

Re: ETZ 250 Vorderrad dreht schwergängig

Beitragvon Faddi » 23. Juni 2022 12:01

Moin,
ich hab vorne die Scheibenbremse, deswegen kann ich da nicht mit Sicherheit was zu sagen.
Aber generell ist das kein Wunder, wenn das Rad schwergängig läuft: Die Scheibe drückt (in deinem Fall) sowohl auf den Innenring des Lagers als auch auf die Nabe. Der eine Teil sollte still stehen, der andere dreht sich aber und die Scheibe reibt dann an der Nabe. So weit wohl so klar.
Ist das vllt. eine Nachbauscheibe, die nur völlig falsch geformt ist? Wundern müsste einen das jedenfalls nicht!

Auf dem Foto von MRS76 sieht es so aus, als säße sein Lager wesentlich weiter außen, als bei dir. Das find ich merkwürdig, kann aber auch optisch etwas täuschen!
Aber egal, ob man die Scheibe jetzt weglassen kann oder nicht, es müsste ja trotzdem mit Scheibe funktionieren...
Viele Grüße,
Marcus

ETZ250: Bild

Fuhrpark: MZ ETZ 250: Getrenntschmierung & Scheibenbremse, Powerdynamo, kurzer Krümmer, BVF 30N2-5 (1985)
Simson S51 B2-4: Elektronikzündung, Umbau auf 12V HS1 Frontlicht (1984)
Anhänger MWH/M2 (mit zusätzl. Blinkern)
Faddi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 430
Themen: 28
Bilder: 62
Registriert: 9. Juni 2020 11:08
Wohnort: Bielefeld
Alter: 40

Re: ETZ 250 Vorderrad dreht schwergängig

Beitragvon EmmasPapa » 23. Juni 2022 12:39

Das Distanzstück zwischen den Lagern ist doch aber verbaut, oder?
Grüße

Frank

Fuhrpark: MZ mit 6 Volt, zeitweise eine mit 12 V in Pflege
EmmasPapa

 
Beiträge: 3154
Themen: 3
Registriert: 22. Februar 2014 00:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 49

Re: ETZ 250 Vorderrad dreht schwergängig

Beitragvon svart » 23. Juni 2022 13:14

Danke für die Antworten.

Das es an der Scheibe liegt hatte ich ja nun schon heraus gefunden, ich würde sie weglassen, aber aus optischen Gründen gerne verbauen.
Frage mich nur wie das vorher funktioniert hatte, habe ich mir leider auch nicht genau angeschaut.

Ich habe mir jetzt mal eine neue Abdeckscheibe und Abstandshülsen bestellt, die hatte ich ganz vergessen. Vielleicht sind die Abstandshülsen ja auch mit der Zeit um ein paar mm kürzer geworden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Simson S50, KR51/1, 2x S51
MZ ETZ 250/BJ84
Yamaha MT 07
svart

 
Beiträge: 6
Themen: 2
Registriert: 1. Mai 2021 13:52

Re: ETZ 250 Vorderrad dreht schwergängig

Beitragvon RT Opa » 23. Juni 2022 13:22

Du hast das Rätsel gelöst.
Ohne abstandhülse geht das nicht.
Schmierige Finger sind keine Schande sondern nur ein Ergebnis.

Eine RT ist perfekt wenn sie dir ein lächeln beim Fahren ins Gesicht zaubert

Fuhrpark: ES 150/1 Bj 73 restauriert (standzeug)- hat ewiges leben, mein erstes Motorrad)
ES150/1 Bj 71 In Betrieb (original)
RT 125/3 Bj 59 In Betrieb (original
RT 125/3 Bj unbekannt ( Ferdsch)
Kampfschwalbe KR 51/2

TS 250/1 BJ 1979 mein Söckchen
RT Opa

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6132
Themen: 21
Bilder: 4
Registriert: 19. November 2007 23:29
Wohnort: Bad Lausick
Alter: 54
Skype: RT-Opa

Re: ETZ 250 Vorderrad dreht schwergängig

Beitragvon mutschy » 23. Juni 2022 13:22

Obacht! Es gibt zwei unterschiedliche Naben vorne. Je nach Nabe muss der große Deckel verbaut werden, oder halt die gekröpfte Scheibe. Bei meiner '85er TS is die Scheibe verbaut. War vermutlich auch ne Kostenfrage: teuren Deckel (Material und Fertigung sind nich ganz ohne) oder billiges Scheibchen (simples Stanzteil aus Blech). Da die Scheibe sehr wahrscheinlich nur Dreck von den offenen Serienlagern abhalten soll, denke ich, dass sie bei modernen 2RS-Lagern entfallen kann. Die Achse hat links jedenfalls genug Überstand, um den halben Millimeter zu puffern, wenn sie weggelassen wird. Das ändert aber nichts daran, dass entweder die Lager nicht innen anliegen, oder die Distanzhülse gestaucht is. Is sichergestellt, dass die Schwergängigkeit NICHT von der Scheibe herrührt (s. Pauls Beitrag), würde ich das Rad nochma rausnehmen, ein Lager entfernen und die Hülse vermessen. Das Lager gut kühlen, Nabe erwärmen und Lager reinschmeißen :twisted: Bei Bärbel war seinerzeit auch die Hülse zu kurz weil gestaucht. Da es um ~1mm ging, hab ich ne Anlaufscheibe vom Simson-Motor genommen, innen aufgefeilt bis die Achse durchgepasst hat, und untergefüttert. Hält seit etwa 10 Jahren und ~50 tkm.

Gruss

Mutschy
Ich bin noch nie an meinen Zielen gescheitert - nur an meinen Möglichkeiten...

Fuhrpark: MZ TS 150, BJ 1985, "Bärbel"
BMW E36 Compact, BJ 1998, "Kurt"

(früher)
1992-1996 von SR4-1 bis S51/1 so ziemlich jedes Modell ausm FAJAS (alle entweder geklaut, verkauft oder verschrottet... Alle? Nicht alle! Der SR4-1K schlummert noch...)
mutschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3183
Themen: 150
Bilder: 25
Registriert: 2. Mai 2008 20:58
Wohnort: Werther
Alter: 44


Zurück zu Reifen und Räder



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste