E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Kraftstoff, Gemisch, Öle.

Moderator: Moderatoren

E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon starke136 » 10. März 2022 19:00

Moin,

Gibt es Erfahrungen eurerseits mit E10 in MZ und anderen Zweitaktern?

Bitte keine Diskussionen über mag ich nicht, Öko usw.

Es soll hier um einen reinen technischen Vergleich bei Verträglichkeit, Leistung, Laufzeiterfahrung, (Alterung Kraftstoff Winterpause?) mit Super95 gehen.
Für alles andere gibt es Laberfreds.

Grüße,
Karsten
Bild
Trüffelschweine Logo Designer Mitglied Nr: 007

Bild
Gründungsmitgleid MKBV 13.08.2016

Fuhrpark: MZ TS 250/1 "Jule"
Simson S50B2
Pannonia Bastard "Masha" - Mein Beitrag zum Klimawandel!
MZ TS 250 "Die rote Rita"
Eine dicke Honda
starke136

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2965
Themen: 170
Bilder: 25
Registriert: 4. September 2011 17:44
Wohnort: Erfurt
Alter: 30

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon Schumi1 » 10. März 2022 19:13

Ich habe vor Jahren bei der ES mal ca ein halbes Jahr E10 getankt.
Hatte dann aber immerwieder solchen grünen Schmodder im Vergaser. Daraufhin wieder nur 95er und alles war gut und ohne diesen Schmodder.
Daher gilt für mich : E10 nein danke.
Gruß Schumi

"Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft,
sondern konzentriere dich auf den Moment."


Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr 002
Bild
GKV-Granseer Krawattenträgerverein,joo ich bin dabei :)

Fuhrpark: MZ ES250/1,Bj. 1963, Kawa VN900 Bj.2009, Simson S51 Bj. 1985, SR 2E Bj. 1968
Schumi1

Benutzeravatar
 
Beiträge: 7126
Themen: 26
Bilder: 18
Registriert: 19. Januar 2010 16:59
Wohnort: Fürstenwalde
Alter: 52

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon Matze_2 » 10. März 2022 19:31

Den grünen Schmodder kenne ich auch, aber nur nach längerer Standzeit. Ansonsten fressen zumindest Simson E10 absolut problemlos. Ratsam allerdings nur mit Viton - Ringen im Motor.
© 2009 Mal bist du Hund - mal bist du Baum..... All Rights Reserved.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 deluxe Baujahr 1985,
V-Strom DL 1000 Baujahr 2014
Matze_2

Benutzeravatar
 
Beiträge: 310
Themen: 16
Bilder: 22
Registriert: 10. Juli 2020 00:17
Wohnort: Duderstadt
Alter: 45

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon ftr » 10. März 2022 19:45

Im S51 hatte ich letztes Jahr grünen Schnodder mit Normal E5. Seitdem lieber Ultimate für die Mopeds, die nicht so oft den Tank leergefahren bekommen. Der Rest mit E5 aber lieber kein E10. So gehe ich bisher ran.
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2014, Alleinersthinfahrer mit zwei Tankstopps und 10:55
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2015 Strich zwei, Doppelpackhinfahrer mit zwei Tankstopps und 10:04
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2016 Strich zwei, 100% MZ-Beteiligung durch Doppelgrün und 10:10

Fuhrpark: MZ TS 150 Baujahr 1977 "Blau", MZ TS 250/1 Baujahr 1979 "Grün", MZ TS 250/1 PSW Gespann Baujahr 1979 "Rot", Simson S 51 B 1-4 Baujahr 1982 "Gelb", Simson Schwalbe KR 51/2 E 4-Gang Baujahr 1982 mit original DDR Kindersitz "Dunkelgrün", Trabant P 601 S Baujahr 1987 "Weißbraun", Audi 80 B2 Baujahr 1985 "Braun"
ftr

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3951
Themen: 50
Bilder: 48
Registriert: 5. Mai 2010 13:40
Wohnort: Rauen
Alter: 59

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon Luzie » 10. März 2022 19:54

ftr hat geschrieben:Im S51 hatte ich letztes Jahr grünen Schnodder mit Normal E5. Seitdem lieber Ultimate für die Mopeds, die nicht so oft den Tank leergefahren bekommen. Der Rest mit E5 aber lieber kein E10. So gehe ich bisher ran.


Ultimate ist auch E5
Hilsen fra Danmark

Luzie

Vi er dem de andre ikke må lege med ...

Herzlichen Glueckwunsch all den heutigen Geburtstagskindern, skål !!!

Gründungsmitglied des GKV - Granseer Kravattenträgerverein / Chapter Danmark

Mitglied im magsd-Fanklub - Die kleinen Wölfe

Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein entgegenkommender Zug sein! Gregor Gysi

ich war dabei:
Klixbüll ´o8 - ´o9- ´12 - ´13
Möhlau ´o9 -´1o - ´11 - ´12
Ejby ´12 - ´13 - ´14 - ´15
Angrillen - ´16 - ´18
Abgrillen - ´13 - ´14 - ´15 - ´16 - ´17 - ´18 - ´19 - ´2o - ´21
Adventsgrillen - ´1o - ´12 - ´13 - ´14 - ´15 - ´16 - ´18 - ´19 - '21


Fuhrpark: Make Love no War !!!
Luzie

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5294
Themen: 101
Bilder: 1
Registriert: 7. Mai 2006 21:30
Wohnort: DK - Ejby
Alter: 51

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon MZ-Wilhelm » 10. März 2022 19:59

E10 hatte ich nur eine Tankfüllung in der MZ, da gab es keine Probleme aber in der Honda habe ich es, versehentlich*, länger gefahren und da waren die Vergaserteile in den Schwimmerkammern sehr unschön angelaufen.
*Ich tanke immer in der Garage aus Kanistern und da rein hatte ich versehentlich E10 getankt und dann in der Honda, die ich wenig fahre, übers Jahr aufgebraucht.

Gruß
Willy
Mitglied der VCMZF

Fuhrpark: TS 125, R60/6, 750 Four, XF 650, Grand Cherokee, Mercedes R107
MZ-Wilhelm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1903
Themen: 45
Registriert: 14. April 2014 17:23
Wohnort: Unna
Alter: 68

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon starke136 » 10. März 2022 20:03

Die grünen Ablagerungen habe ich auch schon bei Super95 beobachtet nach längerer Standzeit.
Es scheint kein "nur" E10-Phänomen mehr zu sein nach längerer Zeit.

E10 hat ja ebenfalls 95 Oktan, jedoch liest man oft von Leistungseinbusen gegenüber Super95.
Kann dies wer mit seinem Zweitakter bestätigen?

SuperPlus, Ultimate und andere als Premium verkaufte Kraftstoffe bitte aus dem Vergleich ausschließen wegen ggf höherer Oktanzahl.
Bild
Trüffelschweine Logo Designer Mitglied Nr: 007

Bild
Gründungsmitgleid MKBV 13.08.2016

Fuhrpark: MZ TS 250/1 "Jule"
Simson S50B2
Pannonia Bastard "Masha" - Mein Beitrag zum Klimawandel!
MZ TS 250 "Die rote Rita"
Eine dicke Honda
starke136

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2965
Themen: 170
Bilder: 25
Registriert: 4. September 2011 17:44
Wohnort: Erfurt
Alter: 30

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon Pedant » 10. März 2022 20:11

Ein Kumpel von mir fährt seit jeher den billigsten Sprit mit all seinen Motorrädern (incl. ETZ 250).

Der ist nicht dafür bekannt irgendetwas zu zerlegen oder zu reinigen und fährt weit über 10k pro Jahr mit den Moppeds - ohne Ausfälle

Gruß
Pedant

Fuhrpark: bitte hier eintragen
Pedant

Benutzeravatar
 
Beiträge: 832
Themen: 14
Bilder: 43
Registriert: 26. März 2013 00:47
Wohnort: weiter oben
Alter: 42

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon Ysengrin » 10. März 2022 20:11

Ich fahre seit der Einführung ausschließlich E10. Im Auto und in allen 2T- und 4T-Motorrädern. (Nur der BMW gönne ich noch E5 mit Bleiersatz.)

Völlig problemlos. Kannst Du meines Erachtens bedenkenlos verwenden.

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Lastengespann, MZ ETS 250 Gespann, MZ TS 250/1 "Ratracer", BMW R75/6
Ysengrin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3785
Themen: 324
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 07:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 42

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon Mechanikus » 10. März 2022 20:28

In der Oldtimer Markt gab es mal einen Test dazu. Das Ergebnis war, daß eine Phasentrennung, bei der sich im Tank wässrige (säurehaltige!) Bestandteile aus dem Kraftstoff lösen, beim E5 Kraftstoff eher(!) auslösen als beim E10.
Den grün/weißlichen Belag z.B. auf dem Schwimmer hat man bei E5 auch.
Bei der Umstellung auf E10 kann es möglich sein, den Vergaser geringfügig größer bedüsen zu müssen. (Stand damals auch so im Artikel der OM).
Thema Premiumkraftstoffe: Es gibt welche, z B. von Aral, die tatsächlich alkoholfrei sind.

Fuhrpark: MZ TS 150 GS-Umbau Bj 1983; DKW NZ 250 Bj. 1938; NSU Quick-Umbau Projekt Bj.1936; Trial-Projekt mit MZ-Motor; Eigenbau-Simmi mit Starrrahmen und MZ Motor; Simson S51Projekt; Phänomen Bob Projekt Bj.1941; IFA DKW RT-0 Projekt, DKW NZ 350/ISH Umbau Projekt
Mechanikus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1495
Themen: 18
Registriert: 18. Februar 2019 23:26
Alter: 43

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon zweitakt » 10. März 2022 20:37

TS150 keine Probleme.
Allgemein den Sprit nicht alt werden lassen.

Fuhrpark: TS150 Bj. 1984
BMW R75/5 Bj. 1972
Sommer Diesel SD516 #363
zweitakt

 
Beiträge: 343
Themen: 2
Registriert: 17. Februar 2010 20:25
Wohnort: Bi uns to hus.

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon trabimotorrad » 10. März 2022 21:15

Da Schwaben ein gesundes Verhältnis zu Geldverschwendung haben, habe ich, weil es schon immer billiger ist, ab dem Tag, als es E10 gab, bei ALLEM, was ich habe E10 getankt, Ob mit der MZ ES300Bj. 1963, oder der MZ ES175 Bj. 1967, oder den Kreidlern Bj. 1976 und 1979, oder den Gummikühen Bj 1982 und 1982, bzw. den Ziegelsteinen Bj. 1984, 86, 88, 90 und 91 und natürlich bei sämtliche Autos.
Ich habe, Außer einem Getriebeschaden beim ETZ-Gespann, keine Probleme mit der Gemüsebrühe gehabt.
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!

Bild
:schlaumeier: Mein Fuhrpark ist sowieso rein und komplett von Vernunft geprägt!
Denn vernünftig ist was Freude macht!

( Zitat von TS-Jens 13.04.2020)

seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 1X Kreidler RS65, 1X Keeway125 Bonsai-Chopper, 1X Hyosung XRX125, 1X BMW R100,1X BMW R1100LT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 1X Trabi-Kabrio, 1X Opel Astra-Kombi, 1X Ford-Escort-Kabrio 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 16479
Artikel: 1
Themen: 133
Bilder: 22
Registriert: 20. Januar 2008 14:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 62

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon ea2873 » 10. März 2022 21:20

seit es E10 gibt in allen (Benzin-)Motoren, egal ob Stihl, MZ, Chinese oder Briggs und Stratton. Bisher kein Problem, nur beim Rasenmäher hatte ich letztes Jahr einen Platten.....

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 7152
Themen: 34
Bilder: 83
Registriert: 17. Januar 2009 10:53
Wohnort: Regensburg

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon beerdrinker » 10. März 2022 21:29

Alkohol gehört in den Fahrer, da ist er besser aufgehoben.
Im Ernst: als ich vor über einem Jahr meine Emme neu aufgebaut habe, war - nach 10 Jahren Standzeit - auch der Vergaser zugemockert. Ob das E10 oder E5 oder noch NORMALBENZIN war, weiß ich nicht, ich tippe auf letzteres.
Solange das Zeug durchfließt, ist es wohl egal. Nur lange stehen lassen sollte man es nicht. Heißt es.
Die Winterpause hat unseren beiden RT 125_4takt allerdings nicht geschadet, und da hatten wir auch keinen Sprit aus den Vergasern abgelassen.
Leistungseinbußen von 3..8% - bei 10 bis 23 PS - während des Fahrbetriebs feststellen zu können finde ich erstaunlich. Will sagen: ich merke da nix.

Fuhrpark: MZ ETZ 300/1986, Mitsubishi Lancer CJ0 / 1997
beerdrinker

Benutzeravatar
 
Beiträge: 798
Themen: 35
Registriert: 11. Juni 2020 11:05
Wohnort: Buckau
Alter: 54

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon P-J » 10. März 2022 21:30

trabimotorrad hat geschrieben:und natürlich bei sämtliche Autos.


Ich trau mich nicht, in keinem meiner Fahrzeuge. :oops:

-- Hinzugefügt: 10. März 2022 20:30 --

trabimotorrad hat geschrieben:und natürlich bei sämtliche Autos.


Ich trau mich nicht, in keinem meiner Fahrzeuge. :oops:

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 16427
Themen: 143
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 59

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon Mell » 10. März 2022 21:32

E 10 in S51 und TS150
Beide wenig gefahren, S51 ständig grüner Schmodder, TS noch nie.
Einziger Unterschied TS Tank ist von innen beschichtet.

Fuhrpark: MZ TS 150/ 1984,
SIMSON S51 / 1984,
HONDA CBR1000F / 1994
SIMSON AWO 425S / 1957
IWL Berlin SR59 / 1960
Mell

Benutzeravatar
 
Beiträge: 647
Themen: 30
Registriert: 16. Juli 2016 20:07
Wohnort: Glinde
Alter: 53

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon beerdrinker » 10. März 2022 21:33

Mitsubishi hat E10 für alle Modelle freigegeben, die ich fahre/fuhr. Ich bilde mir ein, minimal mehr Sprit gebraucht zu haben. Aber vergleich das mal realistisch.
Man steigt nicht nur nicht zweimal in den gleichen Fluss, man fährt auch nie zweimal die gleiche Straße entlang.
Wenn du weißt, was ich meine.

Fuhrpark: MZ ETZ 300/1986, Mitsubishi Lancer CJ0 / 1997
beerdrinker

Benutzeravatar
 
Beiträge: 798
Themen: 35
Registriert: 11. Juni 2020 11:05
Wohnort: Buckau
Alter: 54

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon TS-Jens » 10. März 2022 21:34

Ist zur E10 Einführung hier auch ausgiebig behandelt worden ;)

Meine Erfahrung: Messingteile im Vergaser vermocken tatsächlich mehr als mit E5 und es verliert seine Zündfähigkeit schneller. Eine Überwinterung kann schon reichen dass die Mühle schlechter anspringt.
Deshalb tanke ich im normalen Leben E5, im Urlaub (wo das Moped sowieso höchstens Nachts stillsteht) aber auch ohne zu zucken E10.
Exercise your Rights! Freedom is the cure!

Fuhrpark: Badeinsel 2000 mit Palme
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 10479
Artikel: 1
Themen: 119
Registriert: 23. Juli 2007 12:59
Wohnort: Wald und Feld
Alter: 39

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon muffel » 10. März 2022 22:33

Hey karsten, wenn Du einen stetigen Durchfluss im Kraftstoffsystem hast, dann kannst Du getrost E10 tanken.
Steht es länger still vergammelt es. Diese Erfahrung habe ich bei meiner ETZ gemacht, auch mit E5.

Wenn Du bei diesen brachialen ZweitaktPSmonstern welche hier wohl einige fahren im Betrieb eine Leistungsschwankung feststellen kannst, die Leistung sozusagen mit den außen liegenden primären männlichen Geschlechtsmerkmalen messen kannst, ja dann solltest Du diese vergolden lassen. :stumm:

Im Ernst, bei täglich genutzten Fahrzeugen ist E10 durchaus eine Option.
OT-Absinthzeremonienmeister-Partisan

Bild

Es ist nicht gesagt das es besser wird wenn es anders wird, aber wenn es besser werden soll muss es anders werden!

Fuhrpark: ETZ 250, Baujahr 04/1984 (Erstbesitzer)
muffel
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4880
Themen: 94
Bilder: 2
Registriert: 25. Juni 2006 22:51
Wohnort: Wallwitz
Alter: 56
Skype: ETZ_muffel

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon RenéBAR » 10. März 2022 22:56

Da ich schwäbische Vorfahren habe, fahre ich auch E10 im PKW Xsara Picasso, in der ES (mit Bing Vergaser) und auch in der K 75.
Die Mopeds stehen wegen des schlechten Wetters auch mal von November bis März. Das macht ihnen garnichts, sie springen auf Anhieb wieder an.
Das vernachlässigte Moped meines Sohnes, die 125er Viertakt MZ, die will nach einem Jahr Standzeit gar nicht mehr anspringen, erst nach Reinigen des Vergasers und bei Verwendung von
neuem Sprit springt sie wieder an. Ich behaupte aber mal, bei E5 wäre das nicht anders.
Zum Glück will sich mein Schwiegersohn darum kümmern und sie fahren, ich habe keine Lust mehr auf das jährliche Prozedere............
Im Osten geht die Sonne auf.

René
erfahrene Schnitzelfräse

Gründungsmitglied des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: MZ ES 250/2 Bj. 1967 , BMW K 75 RT Bj. 1991, MZ RT 125 Bj. 2000
RenéBAR

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1848
Themen: 3
Bilder: 4
Registriert: 30. Juli 2011 10:12
Wohnort: Klosterfelde
Alter: 56

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon kutt » 11. März 2022 09:16

Ich habe die Beobachtung gemacht, daß es bei meiner BK und ES keine Probleme mit dem Grünspan gibt. Bei meiner TS und auch beim Simme Motor vom E930 jedoch ständig.

Es scheint also stark von der Legierung abzuhängen
Anleitung: Getriebe BK350 - Kardan BK350 - Falke Beiwagen - Ein Bericht
Segel: Blog: Segeln Steemit: Steemit
Windows: ReBoot - Linux: BeRoot!
Wichtige Links: Forumregeln, Netiquette, Knowledge Base, Galerie, Karte, Forumkeller

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 500Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 18713
Artikel: 31
Themen: 584
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 22:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 42

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon Der Sterni » 11. März 2022 09:41

starke136 hat geschrieben:
E10 hat ja ebenfalls 95 Oktan, jedoch liest man oft von Leistungseinbusen gegenüber Super95.
Kann dies wer mit seinem Zweitakter bestätigen?

SuperPlus, Ultimate und andere als Premium verkaufte Kraftstoffe bitte aus dem Vergleich ausschließen wegen ggf höherer Oktanzahl.


Kurze Randnotiz: Da die Motorsteuergeräte in unseren 2 Taktern noch nicht so ausgereift sind nützt Ihnen eine höhere Klopffestigkeit auch nichts.
Die Zündverstellung ist noch nicht ganz so ausgereift gewesen.

Spaß bei Seite.
Mehr Oktan bringt bei statischen Serienmotoren keine Mehrleistung.



Zum Thema: Bei mir bekommt auch alles E10.
Mal mit mehr, mal mit weniger Grünspan in den Gasfabriken.

Fuhrpark: S50N/75, S50(110)N/77, S51 Feldschlampe, Sperber/69, ES 250/2 /71, Trabant 601 /83, A8 /00
Der Sterni

 
Beiträge: 257
Themen: 2
Registriert: 4. Oktober 2010 12:16

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon MZ-Wilhelm » 11. März 2022 11:08

Der Sterni hat geschrieben:
Spaß bei Seite.
Mehr Oktan bringt bei statischen Serienmotoren keine Mehrleistung.



Meine 150er läuft mit V Power leiser, ich hatte aber im falschen Kanister gemischt und eingefüllt, nun muss sie wieder mit E5 leben.

Willy
Mitglied der VCMZF

Fuhrpark: TS 125, R60/6, 750 Four, XF 650, Grand Cherokee, Mercedes R107
MZ-Wilhelm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1903
Themen: 45
Registriert: 14. April 2014 17:23
Wohnort: Unna
Alter: 68

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon FrankfurterJung » 11. März 2022 12:16

Moin, ich tanke meistens E5, manchmal aber auch E10, vor allem bei den neueren Plastikrollern. Bei beidem hatte ich bei Stehpausen von bis zu einem Jahr noch nie Ablagerungen, Verstopfungen aus dem Nichts oder Probleme.
Ich hatte allerdings schon mehrere Tanks (von Plastikrollern), die noch teilweise mit 4-5 Jahre altem Benzin gefüllt waren. Das roch teilweise schon sehr seltsam und hatte eine sehr dunkle Farbe bekommen. Mir scheint es als würde das irgendwann nach 2-3 Jahren sozusagen "umkippen"?!

Fuhrpark: MZ TS250/1A
Peugeot Satelis 250
Simson SR2
KR51/1
IZH 56
FrankfurterJung

 
Beiträge: 152
Themen: 14
Registriert: 23. November 2015 12:45
Wohnort: Hochtaunus

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon Konstantin » 11. März 2022 12:39

Mechanikus hat geschrieben:In der Oldtimer Markt gab es mal einen Test dazu. Das Ergebnis war, daß eine Phasentrennung, bei der sich im Tank wässrige (säurehaltige!) Bestandteile aus dem Kraftstoff lösen, beim E5 Kraftstoff eher(!) auslösen als beim E10.
Den grün/weißlichen Belag z.B. auf dem Schwimmer hat man bei E5 auch.
Bei der Umstellung auf E10 kann es möglich sein, den Vergaser geringfügig größer bedüsen zu müssen. (Stand damals auch so im Artikel der OM).
Thema Premiumkraftstoffe: Es gibt welche, z B. von Aral, die tatsächlich alkoholfrei sind.


Den Artikel habe ich auch gelesen, vermutlich habe ich auch noch das Heft rumliegen. Also es ist wohl tatsächlich so, dass es bei E95 sehr viel öfter zu einer Trennung von Alkohol und Benzin kommt. Der Alkohol lagert sich dann unten ab, obenauf schwimmt das Benzin. Bei einem Viertakter wäre das jetzt kein großes Problem - bei einem mischungsgeschmierten Zweitakter schon! Denn das zugemischte Öl verbleibt im Benzin. Das heißt, wenn man dann einen Zweitakter startet, läuft der erstmal mit dem alkohol ohne Ölbeimischung und das kann ja nun bekanntermaßen problematisch werden...(autobahnfahrt, du schaltest bei voller Fahrt auf Reserve - da denn Prost...) seitdem tanke ich in der MZ immer E10 ohne jede Probleme, ich fahre auch regelmäßig. Die grünlichen Ablagerungen hatte ich vor allem in der Ural und die lief immer mit E 95. In der MZ konnte ich leichte ablagerungen bei Austrocknung auch immer viel leichter entfernen, da das Öl das nicht so aushärten lässt.
Was bei der Ural wirklich was gebracht hat war das betanken mit total exelencium, wenn eine längere Standzeit bevorstsand. Teurer, aber keine ablagerungen und immer gutes Startverhalten auch nach mehrmonatiger Standzeit. Die MZ mit ihrem BVF Vergaser ist da viel unkritischer als meine Ural mit den modernen Keihin Vergasern.

Übrigens wurde in früheren Zeiten empfohlen dem Benzin etwas Spitritus beizumengen, da das bei längeren Standzeiten den Effekt hat, das das Benzin kondensfeuchtigkeit im Tank hydrophil annehmen kann und so wasserbildung unten im Tank verhindert (Korrosion). Das hatte ich mal in motorrad klassik gelesen. Also alkohol im sprit ist nicht grundsätzlich was schlechtes und war in den Zeiten des motorradbaues als ja kaum irgendwelche Kunststoffe beim Motor verbaut wurde auch gar kein Thema (Kupferleitungen, Korkdichtungen, Vulkanfiberpappe etc.) . Die grünen ablagerungen sind ja die modernen Additive!

Fuhrpark: MZ ETZ 251 Bj. 1989, Ural 750 Tdl Bj.: 2003
Konstantin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 156
Themen: 13
Registriert: 10. August 2007 14:37
Wohnort: Leipzig
Alter: 53

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon Mechanikus » 11. März 2022 13:04

Zur Oktanzahl: Die ist für unsere Motoren mittlerweile völlig ohne Bedeutung. MZ Motoren sind für 78 bzw. 88 Oktan konstruiert. Wenn der Motor in Ordnung ist, läuft er mit jeder Oktanzahl die darüber liegt. Leider ist die Oktanzahl das einzige, was uns die Tankstelle über einen Kraftstoff verrät. Was uns viel mehr interessieren würde, wäre der Heizwert des Kraftstoffs, der ließe dann auch Rückschlüsse über mehr oder weniger Verbrauch bzw. mehr oder weniger Leistung zu. Fakt ist: Alkohol hat zwar eine hohe Klopffestigkeit, damit auch hohe Oktanzahl, aber der Heizwert ist eher gering. Benzol beispielsweise hat neben hoher Klopffestigkeit auch einen hohen Heizwert. Deswegen war es früher ja auch wichtiger Bestandteil der Vergaserkraftstoffe. Was ist also von einem Kraftstoff mit erhöhtem Ethanolanteil zu erwarten? Man hat irgendwann festgestellt, daß bei einer Beimischung von etwa 5% keine Unterschiede zum reinen Mineralölkraftstoff meßbar sind. Deshalb war das ursprünglich auch die Grenze der Ethanolzumischung gewesen. Wenn also beim E10 überhaupt irgendwas zu bemerken wäre, dann eine (kleine) Leistungseinbuße. In ganz seltenen Fällen könnte ein Motor auch mit E10 besser laufen. Für MZ's wird das wohl kaum zutreffen, wohl aber für Motoren mit ungünstig konstruierten Brennraumformen und unzureichender Kühlung.
Ethanol braucht, um zu verdampfen, mehr Energie als Benzin. Es kühlt also. Der Effekt kommt dort zum Tragen. Einige, wenige Oldtimer, vor allem luftgekühlte, könnten also besser laufen mit E10.
Der Wirkungsgrad der Kurbelgehäusepumpe beim 2Takter müßte, wenn ich's mir recht bedenke, mit E10 steigen. Man könnte den Versuch machen, auf einem Prüfstand einen Motor mit E5 und E10 jeweils kalt und betriebswarm zu testen. Fragt sich nur, wie groß der Unterschied bei 5% Differenz im Alkoholgehalt wäre. Bei E85 wäre er sicher signifikant.

Fuhrpark: MZ TS 150 GS-Umbau Bj 1983; DKW NZ 250 Bj. 1938; NSU Quick-Umbau Projekt Bj.1936; Trial-Projekt mit MZ-Motor; Eigenbau-Simmi mit Starrrahmen und MZ Motor; Simson S51Projekt; Phänomen Bob Projekt Bj.1941; IFA DKW RT-0 Projekt, DKW NZ 350/ISH Umbau Projekt
Mechanikus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1495
Themen: 18
Registriert: 18. Februar 2019 23:26
Alter: 43

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon beerdrinker » 11. März 2022 13:35

Wenn ich das richtig interpretiere, wäre E85 die Lösung für die Kolbenklemmerproblematk bei den alten Jawas?

Fuhrpark: MZ ETZ 300/1986, Mitsubishi Lancer CJ0 / 1997
beerdrinker

Benutzeravatar
 
Beiträge: 798
Themen: 35
Registriert: 11. Juni 2020 11:05
Wohnort: Buckau
Alter: 54

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon Mechanikus » 11. März 2022 13:45

beerdrinker hat geschrieben:Wenn ich das richtig interpretiere, wäre E85 die Lösung für die Kolbenklemmerproblematk bei den alten Jawas?

Das wär eine gewagte These. Kann aber helfen.

Fuhrpark: MZ TS 150 GS-Umbau Bj 1983; DKW NZ 250 Bj. 1938; NSU Quick-Umbau Projekt Bj.1936; Trial-Projekt mit MZ-Motor; Eigenbau-Simmi mit Starrrahmen und MZ Motor; Simson S51Projekt; Phänomen Bob Projekt Bj.1941; IFA DKW RT-0 Projekt, DKW NZ 350/ISH Umbau Projekt
Mechanikus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1495
Themen: 18
Registriert: 18. Februar 2019 23:26
Alter: 43

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon MZ-Wilhelm » 11. März 2022 13:55

In meiner Jugend hatte ich drei alte Jawas, es war um 1972-1974 und mit einer bin ich sogar zum Bund gefahren, von Dortmund nach Eckernförde mit Dauervollgas, einen Klemmer hatte ich aber nie. Die Jawas waren soweit ich weiß aus einem Kaufhaus, alle weiß lackiert, ich habe sie für Kleingeld bei Motorrad Syga, vielleicht kennt den noch jemand, gekauft. Den Laden hat später ein Guzzi,Ducati Händler übernommen.

Willy
Mitglied der VCMZF

Fuhrpark: TS 125, R60/6, 750 Four, XF 650, Grand Cherokee, Mercedes R107
MZ-Wilhelm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1903
Themen: 45
Registriert: 14. April 2014 17:23
Wohnort: Unna
Alter: 68

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon jot » 11. März 2022 13:57

moin,

ist ziemlich genau geregelt, was man tankt, din en 228.

jot

Fuhrpark: ets 150
jot

Benutzeravatar
 
Beiträge: 832
Themen: 20
Bilder: 15
Registriert: 4. November 2006 12:09
Wohnort: lucka
Alter: 48

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon P-J » 11. März 2022 14:10

Konstantin hat geschrieben:Denn das zugemischte Öl verbleibt im Benzin.

Das ist so. Vor vielenvielen Jahren hat ein Zweiradmechaniker mir und meinem Vater geraten das man vor öffnung der Benzinhuhns das Motorrad aml mit geschlossener Vorderradbremse kräftig durchschaukelt und das hab ich verinnerlicht, mach ich heute noch so, zumindest wenn das Motorrad 2 Tage gestanden hat.
Konstantin hat geschrieben:dem Benzin etwas Spitritus beizumengen,
Systemreiniger kann das Besser. :ja:

Mechanikus hat geschrieben:MZ Motoren sind für 78 bzw. 88 Oktan konstruiert.
:ja: so nen schlechten Sprit bekommt man nirgens mehr.
Mechanikus hat geschrieben:aber der Heizwert ist eher gering.
Vebrennt aber heisser und schneller.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 16427
Themen: 143
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 59

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon silverwulf » 11. März 2022 17:27

Hallo zusammen,
ich hatte/habe seit Jahren E10 als Benzin oder Gemisch ohne Probleme in Gebrauch.
ETZ, DKW, Trabi, Freischneider, Motorsense, Golf 3, Silverstar, Suzuki GN usw.
Allerdings habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht, bei Maschinen die länger nicht in Gebrauch sind, entweder den Vergaser vorm Abstellen leer zu fahren (meist kennt man die Strecke, Hahn zu und lässt im Leerlauf ausgehen) oder den Sprit abzulassen.
Hat mir viel Georgel und Gefummel erspart.
Sonnige Grüße
MZ und DKW leben noch durch Menschen die ihre Fahrzeuge erhalten und fahren !

Fuhrpark: MZ : Silverstar Gespannmaschine (Bj.96), (wahlweise Nutzung eingetragen) mit Superelastik- und Lastenseitenwagen.
VW : T3 Doka Saugdiesel (Bj.89), sehr sparsamer, nicht zu schneller Lastesel.
Skoda : Oktavia Kombi Diesel (Bj.2011), gutes Drehmoment, urlaubstauglich und sparsam.
silverwulf

Benutzeravatar
 
Beiträge: 706
Artikel: 1
Themen: 45
Registriert: 24. Januar 2008 23:37
Wohnort: Teutoburger Wald, Owl in Nrw
Alter: 62
Skype: Echte Marke

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon Dieter » 11. März 2022 20:18

Das klappt bei der GN 250 nur leider nicht. Ist das einzigste Motorrad das kenn mit einem von zu Hause aus undichten Benzinhahn. Hat mir aber seit über 85.000 Km auch noch kein Problem bereitet. Wenn man den Tank abnimmt sollte man halt den Benzinschlauch dran lassen, umknicken und ihn z. Bsp. mit einem Kabelbinder zu binden.


Gruß
Dieter

Fuhrpark: ES 150/1(BJ 1975 seit 1999), ETZ250 (BJ 1984 seit 2004), ES250/2 (BJ 1968 seit 2007) mit Super Elastik, GN 250 (BJ 1998 seit 2000), VX800 A Gespann mit GT2000 (BJ 1997 seit 2012), VX 800 B (BJ 1996 seit 2018)
Dieter

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3032
Artikel: 1
Themen: 47
Bilder: 48
Registriert: 24. April 2006 22:48
Wohnort: Dortmund
Alter: 65

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon TS Paul » 11. März 2022 22:16

Offtopic:
Wusste garnich das der alte 5er ein Zweitakter war!? :|

Vorsicht: Insider!
Grütze, Paul
"Nichts dringt in mein Hirn vor! Meine Reflexe sind zu schnell"
Mitglied des GKV seit 2015
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bild
OT-Rennsteigboulettenpartisane

Fuhrpark: MZ TS 125/A BJ:1983 (der grüne Giftzwerg) , MZ TS 125 BJ:1974 in Fragmenten,
MZ ES 175/2 BJ : 1972 , MZ ETS 250 ( spezieller Umbau ), Simson KR51/1S,
MuZ Skorpion 660 Tour Bj. 1996 (Smokies EX), Superelastik MZS820 Bj: 1973,
MuZ Skorpion 660 Tour Bj: 1994 (Von Mattieu), 2x Heldrunger MKH/1 Bj. 1974,
2x SR2 (von Saalpetre für meine Söhne), MuZ Saxon 150 Sportstar Bj:1998,
IWL SR 56 Wiesel Bj: 1958 (Fernprojekt), Güldner ADA9 Bj: 1953,
Fiat Doblo 1,4T Natural Power Bj:2016
TS Paul

Benutzeravatar
------ Titel -------
Vapekiller
 
Beiträge: 6218
Themen: 72
Bilder: 4
Registriert: 8. Mai 2010 23:37
Wohnort: Lothra / DunkelWedding
Alter: 39

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon bonnevillehund » 12. März 2022 08:21

P-J hat geschrieben: Vor vielenvielen Jahren hat ein Zweiradmechaniker mir und meinem Vater geraten das man vor öffnung der Benzinhuhns das Motorrad aml mit geschlossener Vorderradbremse kräftig durchschaukelt und das hab ich verinnerlicht, mach ich heute noch so, zumindest wenn das Motorrad 2 Tage gestanden hat.


...mach´ ich grundsätzlich beim Wartburg, unmittelbar nach dem Tanken...(durch Herumhampeln auf der Anhängerkupplung...)Zum Vormischen bin ich meist zu faul und mein früherer 311er hatte das Problem, dass die Spritpumpe unmittelbar nach dem Tanken fast nur Öl zog... Mit der Folge, öfter mal die Schwimmerkammer manuell leeren zu müssen, bevor wieder reguläres Gemisch floss. Das Problem trat allerdings, je nach Ölsorte unterschiedlich, vornehmlich im Winter auf. Bei den MZ habe ich da noch nie irgendwas festgestellt. Tanken, Öl drauf, fertig!
Zum Thema: wenn möglich und bezahlbar Ultimate o.ä., vor allem, wenn die Kisten seltener bewegt werden. Gestern habe ich allerdings (aus Versehen) E10 ins K1100-Gespann gekippt und habe trotzdem gut geschlafen.. :mrgreen:

Gruß Gerhard

Fuhrpark: TS 250/1 Gespann Bj.81 (in Auflösung...), TS 250/1 Gespann, Bj. 80, ES 250/2, Bj. 68, ES 250/2, Bj. 68 (fragmentarisch...)ETZ 250, Bj. 87, ETZ 250, Bj. 82
Triumph Bonneville 750, BJ. 73, Laverda 750 SF, Bj. 72, Enfield 500, Bj. 2001, Dnepr MT11 - Gespann, Bj. 97, BMW K1100RS, Bj. 93, K1100 RS - Gespann, Bj. 93, R1100S, Bj. 99, Suzuki GSXR 750, Bj.95, Enfield Interceptor 650, Bj. 19, Ariel Huntmaster 650, Bj. ´58, BSA Thunderbolt 650, Bj. ´71
Wartburg 353 Tourist, Bj. ´75
bonnevillehund

Benutzeravatar
 
Beiträge: 596
Themen: 12
Bilder: 40
Registriert: 10. September 2013 18:43
Wohnort: 79418 Schliengen
Alter: 67

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon Nordlicht » 12. März 2022 08:24

Alle die hier um E 10 Bedenken haben..sollten mit ihren Fshrzeugen mehr fahren..gut isses dann...
Gruß Uwe.
OT-Partisanen-Grenzgänger
Ich habe nur dieses Leben und das will ich leben!!!
Skype " Simsonemme" ... ja ich wohne in Holland...aber mehr auch nicht und meine Wurzeln liegen dort wo die Sonne aufgeht
Bild
http://www.cbsevenfifty.de/add-ons/sant ... anta34.gif

Fuhrpark: S51.. TS150...Honda Seven Fifty... Fahrrad mit Kniescheibengelenkkupplung
Nordlicht

Benutzeravatar
 
Beiträge: 13670
Themen: 95
Bilder: 13
Registriert: 18. Februar 2006 11:47
Wohnort: Kerkrade(NL)
Alter: 65
Skype: Simsonemme

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon trabimotorrad » 12. März 2022 08:35

Das mit dem recht reinen Öl im Vergaser, das ist mir bei der MZ auch schon passiert - da habe ich (aus Dummheit :oops: ) zuerst das öl in den Tank und dann den Sprit darauf getankt :wall:
Einmal die blöde Arbeit von Schwimmerkammer ab, Öl rauslaufen lassen (und natürlich auffangen!! - wird ja noch gebraucht) und das am Straßenrand - daraus lernt man :wink: Seither tanke ich immer 5 bis 8 Liter Sprit, gebe dann das Öl hinzu und tanke mit "scharfem Strahl" bis kann knapp voll und dann vorsichtig den Rest. Durch den scharfen Strahl (also Tankpistole auf "Vollgas") vermischt sich das Öl ziemlich gut.
Wenn ich einen Zweitakter länger nicht bewegt habe, dann wird natürlich das Mopped erst mal kräftig durch geschüttelt - geht ganz prima auf einem Feldweg :wink: Beim Saisonkennzeichen-Trab-Kabrio ist das besonders wichtig - aber ganz in der Nähe des Winterquartiers, da ist ein Feldweg :ja:
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!

Bild
:schlaumeier: Mein Fuhrpark ist sowieso rein und komplett von Vernunft geprägt!
Denn vernünftig ist was Freude macht!

( Zitat von TS-Jens 13.04.2020)

seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 1X Kreidler RS65, 1X Keeway125 Bonsai-Chopper, 1X Hyosung XRX125, 1X BMW R100,1X BMW R1100LT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 1X Trabi-Kabrio, 1X Opel Astra-Kombi, 1X Ford-Escort-Kabrio 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 16479
Artikel: 1
Themen: 133
Bilder: 22
Registriert: 20. Januar 2008 14:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 62

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon elsa150 » 12. März 2022 08:58

trabimotorrad hat geschrieben:Das mit dem recht reinen Öl im Vergaser, das ist mir bei der MZ auch schon passiert - da habe ich (aus Dummheit :oops: ) zuerst das öl in den Tank und dann den Sprit darauf getankt :wall:
Einmal die blöde Arbeit von Schwimmerkammer ab, Öl rauslaufen lassen (und natürlich auffangen!! - wird ja noch gebraucht) und das am Straßenrand - daraus lernt man :wink: Seither tanke ich immer 5 bis 8 Liter Sprit, gebe dann das Öl hinzu und tanke mit "scharfem Strahl" bis kann knapp voll und dann vorsichtig den Rest. Durch den scharfen Strahl (also Tankpistole auf "Vollgas") vermischt sich das Öl ziemlich gut.
Wenn ich einen Zweitakter länger nicht bewegt habe, dann wird natürlich das Mopped erst mal kräftig durch geschüttelt - geht ganz prima auf einem Feldweg :wink: Beim Saisonkennzeichen-Trab-Kabrio ist das besonders wichtig - aber ganz in der Nähe des Winterquartiers, da ist ein Feldweg :ja:

Achim, probier‘s doch mal mit „umrühren“
Mz- man sagt, sie habe magische Kräfte !

Fränkisch-bayerische Fraktion

Fuhrpark: MZ ES 150 Bj.1968, MZ ETZ 250 Bj. 82 deluxe
und ein kleines schwarzes Cabrio für 3 Jahreszeiten
Neuzugang: Audi A 3, 35 TFSI Sportback, S-Tronic, EZ 2019 ( Mamawagen ) Mini Cooper EZ 2019 für's Töchterlein
elsa150

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1599
Themen: 12
Bilder: 46
Registriert: 21. Juli 2009 08:50
Wohnort: Schnaittach
Alter: 49
Skype: Elsa 150

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon Mainzer » 12. März 2022 09:12

Benzinhahn zu beim Tanken und erst nach ein paar Metern Fahrt wieder aufmachen?
Grüße aus Lörzweiler, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19, OHV20
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 1xDDR, 2xIT, 1xJP, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5167
Artikel: 1
Themen: 26
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Lörzweiler
Alter: 28

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon rally1476 » 12. März 2022 09:55

Ich kombiniere...!

Also Öl in den Tank...und dann mit dem scharfen Strahl der Zapfpistole umrühren...
...sollte man schonmal mental üben.
Die praktische Umsetzung ist ja ganz schön teuer...

Gruß Rally
Brommt gut die Beere!

Fuhrpark: zweirädriges und dreirädriges
rally1476

 
Beiträge: 147
Themen: 1
Registriert: 22. Februar 2017 22:47
Wohnort: an der Hütte

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon Mechanikus » 12. März 2022 10:11

Ich gieße seit Jahr und Tag das Öl in den Strahl der Zapfpistole. Dann wird dieselbe bis Anschlag aufgedreht und der Tankinhalt "umgerührt", daß es nur so wallt. Der letzte Liter wird vorsichtig aufgegossen, wegen Gefahr von Sauerei und Kraftstoffmißbrauch ("Schankverlust").
Natürlich klappt das Prinzip nur bequem bei den Riesentankdeckeln unserer Alteisen.

Fuhrpark: MZ TS 150 GS-Umbau Bj 1983; DKW NZ 250 Bj. 1938; NSU Quick-Umbau Projekt Bj.1936; Trial-Projekt mit MZ-Motor; Eigenbau-Simmi mit Starrrahmen und MZ Motor; Simson S51Projekt; Phänomen Bob Projekt Bj.1941; IFA DKW RT-0 Projekt, DKW NZ 350/ISH Umbau Projekt
Mechanikus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1495
Themen: 18
Registriert: 18. Februar 2019 23:26
Alter: 43

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon Enz-Zett » 12. März 2022 10:12

Deswegen schau ich, dass das Öl auf die Tankseite ohne Sprithahn gekippt wird.

Ansonsten - E10 in allen Fahrzeugen, ohne Probleme. Nur die billigsten 5,- € Benzinpumpen aus China machen da Probleme, sonst nichts.
Leistungsmangel oder messbaren Mehrverbrauch habe ich auch bei keinem Fahrzeug feststellen können. Mit dem Renault hatte ich sogar geringeren Verbrauch mit E10 als mit E5.
Wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen.
Wer die Gegenwart versteht, kann die Zukunft gestalten.

Fuhrpark: TS 250/1 EZ 04/1978 mit Extras:
3.50-18 vorne wie hinten
VAPE-Zündung
AWO-Tank
NVA Einzelsitz
/0 Zylinderdeckel
E10-Betrieb seit > 13.500km
Nun Standpark mit Getriebeschaden :-(
Enz-Zett

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2952
Themen: 171
Bilder: 80
Registriert: 17. Juni 2008 16:19
Wohnort: Kreis LB, Westgrenze

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon starke136 » 12. März 2022 10:30

Bei meinen Zweitaktölen steht überall selbstmischend drauf.
Ich kippe es seit je her schon immer zuletzt in den Tank😀
Bild
Trüffelschweine Logo Designer Mitglied Nr: 007

Bild
Gründungsmitgleid MKBV 13.08.2016

Fuhrpark: MZ TS 250/1 "Jule"
Simson S50B2
Pannonia Bastard "Masha" - Mein Beitrag zum Klimawandel!
MZ TS 250 "Die rote Rita"
Eine dicke Honda
starke136

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2965
Themen: 170
Bilder: 25
Registriert: 4. September 2011 17:44
Wohnort: Erfurt
Alter: 30

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon UlliD » 12. März 2022 10:33

Nicht nur du... das mach ich schon immer so :ja:
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 8752
Themen: 62
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 09:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 67
Skype: ulli-aus-forst

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon trabimotorrad » 12. März 2022 10:34

Eine nette Geschichte zum E10-Mehr/Minder-Verbrauch habe ich noch: In der Anfangszeit von E10 bin ich mal mit der TS250 in die Schweiz auf ein Treffen gefahren. Ich hatte wenig zeit und habe darum die TS auch große Teile über die BAB getrieben :oops: Die TS lohnte es mir das sie sich den teuren Saft gut schmecken ließ - bei Vollgas gingen über 5 Liter auf 100Km durch den Vergaser, un ddabei lief die nicht mal besonders gut - war ja auch voll gepackt... :shock:
001.JPG

In der Schweiz, da gab es kein E10 - also habe ich mit dem Billigsten, das verfügbar war, vollgetankt. Beim Heimfahren, auch auf der Autobahn, lief die TS nach meinem Gefühl deutlich schneller - also doch was dran, das E10 nix taugt?
Dann übermannte mich die Nikotinsucht und ich habe auf einem Autobahnparkplatz angehalten um "mal eben" Eine zu rauchen. Als ich anhielt und eine ganze Weile vergeblich versuchte, die Kippe in Brand zu setzen, weil mir der Wind VON HINTEN dauernd das Feuerzeug ausbließ wußte ich auf einmal, wo die "Mehrleistung" her kam. Zu Hause hab ich dann sogar einen Mehrverbrauch pro 100Km rechnerisch festgestellt - ich habe die TS ja auch DEUTLICH höher gedreht - das kostet :wink:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!

Bild
:schlaumeier: Mein Fuhrpark ist sowieso rein und komplett von Vernunft geprägt!
Denn vernünftig ist was Freude macht!

( Zitat von TS-Jens 13.04.2020)

seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 1X Kreidler RS65, 1X Keeway125 Bonsai-Chopper, 1X Hyosung XRX125, 1X BMW R100,1X BMW R1100LT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 1X Trabi-Kabrio, 1X Opel Astra-Kombi, 1X Ford-Escort-Kabrio 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 16479
Artikel: 1
Themen: 133
Bilder: 22
Registriert: 20. Januar 2008 14:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 62

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon emme33 » 12. März 2022 11:49

Spätestens nach dem abbocken ist alles gemischt. Erst Benzin dann Öl, fertig.
starke136 hat geschrieben:Bei meinen Zweitaktölen steht überall selbstmischend drauf.
Ich kippe es seit je her schon immer zuletzt in den Tank😀

:ja:
Gruß Jörg
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Bj. 1984, gallery/image.php?album_id=3128&image_id=31969
MZ TS 250-250/1 Bj. 1973 >>> viewtopic.php?f=28&t=80338
download/file.php?id=344706&mode=view
emme33

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1255
Themen: 13
Bilder: 27
Registriert: 19. September 2014 12:18
Wohnort: 39356
Alter: 56

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon ETZeStefan » 12. März 2022 12:10

emme33 hat geschrieben:Spätestens nach dem abbocken ist alles gemischt. Erst Benzin dann Öl, fertig.
starke136 hat geschrieben:Bei meinen Zweitaktölen steht überall selbstmischend drauf.
Ich kippe es seit je her schon immer zuletzt in den Tank😀

:ja:


Wahrscheinlich fahren hier alle Addinol Pole Positionen
:D
Einmal MZ immer MZ!!!

Fuhrpark: MZ ETZ 251 ORP 300ccm
Simson S51B
BMW R75
ETZeStefan

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2431
Artikel: 1
Themen: 81
Bilder: 7
Registriert: 6. Oktober 2009 10:59
Wohnort: Wittichenau
Alter: 31

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon Mechanikus » 12. März 2022 12:14

emme33 hat geschrieben:Spätestens nach dem abbocken ist alles gemischt. Erst Benzin dann Öl, fertig.
starke136 hat geschrieben:Bei meinen Zweitaktölen steht überall selbstmischend drauf.
Ich kippe es seit je her schon immer zuletzt in den Tank😀

:ja:

Und das ist der Irrglaube. Zwar mischt sich das "selbstmischende" Öl aufgrund beigemengten Kerosins (kein Witz!) besser mit Kraftstoff als reines Öl, aber noch lange nicht von selbst. Sonst könnte es nicht zu so fatalen Sachen wie Schwimmerkammern voller Öl kommen. Bezeichnenderweise habe ich noch nie Probleme mit unkontinuierlichem Benzin-Öl Gemisch gehabt, denn ich mische immer nach bestem Gewissen.
Dazu ein Trick von früher: Die beabsichtigte Ölmenge mischt sich umso besser mit der Tankfüllung, wenn sie mit ein bis zwei Litern Benzin verdünnt und dann in den Tank gegeben wird. Anschließend volltanken. Gerade wenn man sehr wackere Mischungsverhältnisse wie 1:75 oder 1:100 fährt, ist eine gute Durchmischung die Lebensversicherung fürs Material.

Kleine Anekdote: Ein Kollege von mir tat immer 5 Stück Zucker in seinen Kaffee. Als ich ihm einen Löffel zum Umrühren gab, meinte er: Nein, um Gottes Willen, ich mags nicht so süß!

Fuhrpark: MZ TS 150 GS-Umbau Bj 1983; DKW NZ 250 Bj. 1938; NSU Quick-Umbau Projekt Bj.1936; Trial-Projekt mit MZ-Motor; Eigenbau-Simmi mit Starrrahmen und MZ Motor; Simson S51Projekt; Phänomen Bob Projekt Bj.1941; IFA DKW RT-0 Projekt, DKW NZ 350/ISH Umbau Projekt
Mechanikus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1495
Themen: 18
Registriert: 18. Februar 2019 23:26
Alter: 43

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon P-J » 12. März 2022 12:51

Dem selbstmischenden Oel trau ich nicht vorallem beim Thema absetzen bei langer Standzeit.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 16427
Themen: 143
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 59

Re: E10 für MZ und andere alte Zweitakter

Beitragvon Dieter » 12. März 2022 13:30

Also mit den 2 Taktern habe ich schon seit 2000 deutlich über 100.000 Km gefahren. Ich tanke immer erst Benzin und gebe dann das erforderliche Öl dazu. Damit gab es bisher noch nie irgendwelche Probleme bezüglich des mischens. Also ist das für mich absolut kein Thema und aus meiner Sicht nur Panikmache. Bisher habe ich noch nie E 10 gefahren, sondern früher nur normales Benzin bezw. jetzt nur Super 95. Dabei werde ich auch weiterhin bleiben.

Dazu dann noch meine Meinung.

Also so wie jeder möchte. Aber für E10 gibt es für mich keinen Grund. Diese Mischungen gibt es eh nur weil die großen Konzerne den damals sinnvollen Biodiesel beseitigen wollten und dadurch die damals neu entstandenen kleinen Raffenerien beseitigen konnten. Damals fand der Biodiesel in reiner Form eine große Fangemeinde da er günstig und wahrscheinlich sogar im begrenzten Umfang ökologisch sinnvoll war. Seltsamerweise gab es den auf einmal nicht mehr. Die großen Konzerne hatten dadurch ja auch weniger Umsatz und es entstand eine kleine Konkurenz.


Gruß
Dieter

Fuhrpark: ES 150/1(BJ 1975 seit 1999), ETZ250 (BJ 1984 seit 2004), ES250/2 (BJ 1968 seit 2007) mit Super Elastik, GN 250 (BJ 1998 seit 2000), VX800 A Gespann mit GT2000 (BJ 1997 seit 2012), VX 800 B (BJ 1996 seit 2018)
Dieter

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3032
Artikel: 1
Themen: 47
Bilder: 48
Registriert: 24. April 2006 22:48
Wohnort: Dortmund
Alter: 65

Nächste

Zurück zu Betriebsmittel



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste