Dieselpest

Kraftstoff, Gemisch, Öle.

Moderator: Moderatoren

Dieselpest

Beitragvon muenstermann » 17. November 2022 17:26

Vor einigen Tagen hat mich dieser Artikel Klick aufgeschreckt.
Hatte im Forum jemand bereits einmal Probleme mit der "Dieselpest"?
Ich habe jedenfalls mal eine Flasche Grotamar 82 geordert und den Tank unseres Wohnmobils dosiert. Es gibt tatsächlich in der Bucht einen Händler der das Zeug noch frei verkauft.
Klick in die Bucht
Is maith an scáthán súil charad.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
muenstermann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1243
Themen: 11
Registriert: 28. November 2010 23:43
Wohnort: FRM (Freie Republik Münsterländchen)

Re: Dieselpest

Beitragvon flotter 3er » 17. November 2022 17:31

muenstermann hat geschrieben:Vor einigen Tagen hat mich dieser Artikel Klick aufgeschreckt.
Hatte im Forum jemand bereits einmal Probleme mit der "Dieselpest"?
Ich habe jedenfalls mal eine Flasche Grotamar 82 geordert und den Tank unseres Wohnmobils dosiert. Es gibt tatsächlich in der Bucht einen Händler der das Zeug noch frei verkauft.
Klick in die Bucht


Ja, auf unserem Boot hatten wir mal massiv damit zu tun. War richtiger Schleim. Am Ende hieß es neuer Tank...
Gruß Frank


"Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)"
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....
Wenn du tot bist, dann weißt du nicht dass du tot bist. Es ist nur schwer für die Anderen. Genauso ist es, wenn du blöd bist.

OT Stretchpartisane Bild
Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
Acetylsalicylsäure Dealer
 
Beiträge: 16162
Artikel: 1
Themen: 224
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 13:53
Wohnort: Gransee
Alter: 60

Re: Dieselpest

Beitragvon Der Sterni » 17. November 2022 18:05

Sollte mich wundern, wenn du dein bestelltes Grotamar auch wirklich geliefert bekommst.

Ich hatte vor ziemlich genau 4 Jahren die Pest im Heizöltank.
Nette Sache. Nach 1:30 min. war die Brennerdüse verstopft.
Kein Heizungsbauer hat sich dem Annehmen wollen, da unsere Heizung von 97 ist.
Alle wollten nur ne neue Heizungsanlage verkaufen und keiner wollte nen Monteur rausschicken
Die hatten durch den Bauboom einfach den Sack voll. Ersticken sollen sie an ihrer Kohle.

Egal, zurück zur Sache.
Bis ich rausgefunden hab, dass es Dieselpest ist vergingen einige Tage.
Es war Mitte Dezember, 2 Kinder verlangten nach ner warmen Bude.
Also ran an den Kessel, Düse getauscht und wieder zusammen.
Wie oben beschrieben war nach 1:30 der Spaß schon wieder vorbei.

Beim ersten mal Brenner demontieren hab ich noch 15 Minuten gebraucht, zum Schluss hab ichs in den 90 sek. die der Feuerungsautomat sperrt geschafft...
Das ging so von 4:00-5:30 und 15:30-22:00. 4 Wochen lang!

Wir schweifen ab.
Im Dez. 18 wussten die ganzen Bootsbesitzer schon, dass Grotamar in den Giftschrank kommt und haben sich reichlich eingedeckt. Man hat schlicht nichts mehr bekommen.
Anfang Januar hat sich die Lage beruhigt und es war wieder was verfügbar.
Glücklicherweise über mein Gewerbe was bekommen.
Reingekippt und nach 2 Stunden lief die Heizung als wäre nichts gewesen.
4 schlaflose Wochen hatten ein Ende.

Wie haben wir es uns eingefangen?
Günstig 500l Heizöl von nem Bekannten angeboten bekommen.
Klar, nehmen wir.
Im Nachhinein stellte sich raus, dass der Kellerdiesel in nem halbvollen IBC den Sommer über draußen stand.
Ideale Bedingungen für die Dieselpest...


Zum Verbot von Grotamar für Privatanwender:
Eine eventuell krebserregene Flüssigkeit welche im MV 1:1000 - 1:4000 in eine erwiesenermaßen krebserregene (und frei verkäufliche) Flüssigkeit gekippt wird muss natürlich verboten werden.
Danke liebe Bleistiftlutscher dieser Welt, toller Vorstoß!
Zuletzt geändert von Der Sterni am 19. November 2022 08:36, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: S50N/75, S50(110)N/77, S51 Feldschlampe, Sperber/69, ES 250/2 /71, Trabant 601 /83, A8 /00
Der Sterni

 
Beiträge: 334
Themen: 2
Registriert: 4. Oktober 2010 12:16

Re: Dieselpest

Beitragvon beerdrinker » 17. November 2022 18:10

Diesen Zusammenhang muss man aber erstmal herstellen.
Demnächst beim Heizölkauf / an der Tankstelle: Tankwart in Overgarment, mit ABC-Maske!

Fuhrpark: MZ ETZ 300/1986, MZ ETZ 250/1989, Mitsubishi Lancer CJ0 / 1997
beerdrinker

Benutzeravatar
 
Beiträge: 875
Themen: 37
Registriert: 11. Juni 2020 11:05
Wohnort: Buckau
Alter: 55

Re: Dieselpest

Beitragvon kachelofen » 17. November 2022 18:53


Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
kachelofen

 
Beiträge: 36
Registriert: 17. September 2022 20:11

Re: Dieselpest

Beitragvon Der Sterni » 17. November 2022 19:06

Der Systemreiniger hat absolut nix mit Dieselpest zu tun.

Fuhrpark: S50N/75, S50(110)N/77, S51 Feldschlampe, Sperber/69, ES 250/2 /71, Trabant 601 /83, A8 /00
Der Sterni

 
Beiträge: 334
Themen: 2
Registriert: 4. Oktober 2010 12:16

Re: Dieselpest

Beitragvon muenstermann » 17. November 2022 23:37

Der Sterni hat geschrieben:Sollte mich wundern, wenn du dein bestelltes Grotamar auch wirklich geliefert bekommst.

ist bereits im Tank
Is maith an scáthán súil charad.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
muenstermann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1243
Themen: 11
Registriert: 28. November 2010 23:43
Wohnort: FRM (Freie Republik Münsterländchen)

Re: Dieselpest

Beitragvon kutt » 18. November 2022 09:13

War in meinem Schiff auch passiert - beim Vorbesitzer.

Ich finde bis heute die Reste davom in den Filtern.

Als Grotamar 82 seinerzeit verboten wurde, habe ich mir noch mal 5l gekauft. Das sollte halten, bis ich keinen Bock mehr zum Segeln habe. Allerdings kenne ich niemanden, der Grotamar o.ä. in den Camper/PKW kippt. Um eine Dieselpest zu bekommen muß das Diesel echt lange stehen und es braucht Feuchtigkeit im Tank. Das ist eher in der Schifffahrt und bei Generatoranlagen ein Problem. Eigentlich überall, wo man einen Tank mit viel Diesel hat, der nie ausgetauscht wird + Wasser.

Ich hab z.B. 3 20l Kanister mit Diesel 1,5 Jahre durch die Karibik gefahren. Die Kanister lagen in meiner nassen Backskiste (da läuft das Wasser durch) und die Temperaturen lagen immer über 25°C. Im Diesel war kein Grotamar. Eine Dieselpest hatte ich nicht bekommen.

Naja - und das Verbot von Grotamar (für Privatleute) ... Damals hab ich gelesen: Es steht im Verdacht krebserregend zu sein. Da ist eigenartig, warum Diesel dann noch erlaubt ist. Noch lustiger ist, daß die Dieselpestproblematik mit dem Anteil vom Biodiesel steigt. Deshalb gibt es mittlerweile eine ganze Reihe von Biodieselfreien Schiffstankstellen (sehr teuer).

Im Endeffekt tankt man Diesel, der aus ökologischen Gründen x% Biodiesel enthält. Da vor allem dieser Bioanteil das Diesel affiner für die Pest macht kippt man ein Mittel dazu, was defintiv giftiger als das Diesel ist.

PS: Eigenartig, daß der Händler das noch verkauft. Damit müsste er sich strafbar machen. Gewinn macht er defintiv. Grotamar kostet eigentlich in der 1L Flasche um die 40€ - dazu noch 9,9€ Versand :respekt: :respekt: :respekt:
Anleitung: Getriebe BK350 - Kardan BK350 - Falke Beiwagen - Ein Bericht
Segel: Blog: Segeln Steemit: Steemit
Windows: ReBoot - Linux: BeRoot!
Wichtige Links: Forumregeln, Netiquette, Knowledge Base, Galerie, Karte, Forumkeller

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 500Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 18816
Artikel: 31
Themen: 587
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 22:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 43

Re: Dieselpest

Beitragvon Sandmann » 18. November 2022 10:00

Ja leider und war kein Spaß an unserem Kompressor.
Einmal alles ausbauen inkl. Tank, Einspritzdüsen usw., sauber machen und wieder zusammen. Nur noch mit Zusatz in der Tankstelle und im Tank bei Fahrzeugen die nicht regelmäßig bewegt werden. Ich nutze die Zusätze von Liqui Moly und seit dem ist Ruhe, auch den Winterzusatz mache ich ab Oktober rein und nie mehr Probleme gehabt auch wenn es richtig kalt war und länger gestanden ist.

Alle zwei drei Tankfüllungen bekommen alle bei mir den Motorreiniger dazu und gerade in der Werkstatt kontrollieren lassen und viel besser als vorher. Auch wenn es nur Globuli sein sollen, es funktioniert. :biggrin:

https://retromotion.com/sku/0222-5132?u ... 4DEALw_wcB
https://retromotion.com/p/liqui-moly-51 ... gn=related

Was auch nicht zu unterschätzen ist und leider der Bioanteil immer mehr wird und auch zu Problemen führt sind Bakterien.
https://www.bandel-online.de/oele-addit ... -nEALw_wcB

Unser Lieferant hat auch den Diesel absolut ohne Bioanteil und da bin ich jetzt gerade am rechnen ob sich das nicht doch lohnt. Gerade mit dem AGR Mist (wer sowas baut gehört gesteinigt) macht es richtig Probleme wenn man sein Fahrzeug länger fahren möchte.
Gruß Dominik


https://www.sandstrahlen-allgaeu.de/

Eigentlich bin ich ein netter Kerl und wenn ich Freunde hätte würden die das bestätigen!

Fuhrpark: BMW R1100GS
MZ 500er Voyager Gespann Bj 1993
Honda MTX 80
Suzuki SV 650
Sandmann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3492
Themen: 41
Bilder: 58
Registriert: 15. Februar 2013 21:08
Wohnort: Kempten

Re: Dieselpest

Beitragvon MZ-Wilhelm » 18. November 2022 10:05

Man müsste mal raus finden woran es liegt dass sich die Pest entwickelt.

Wir hatten über zwanzig Jahre lange eine alte Ölheizung die schon zwanzig war als wir einzogen, die Tanks unten voller Ölschlamm und nie hat sich die Pest entwickelt.
Unser Boot wurde nur ein bis zweimal im Jahr genutzt, zuletzt war ab 2019 ein 10-Liter Dieselrest im Tank verblieben, diesen Sommer habe ich ihn abgepumpt und der Diesel ist frisch wie am Tag der Tankung. Da ich kein Dieselfahrzeug habe, steht das Zeug noch in der Garage, vielleicht tauche ich Kaminscheite darin ein damit sie besser brennen.... :ja:

Willy
Mitglied der VCMZF

Fuhrpark: mz
MZ-Wilhelm

 
Beiträge: 2110
Themen: 50
Registriert: 14. April 2014 17:23
Alter: 68

Re: Dieselpest

Beitragvon kutt » 18. November 2022 10:30

Das ist doch bekannt.
Wenn sich im Kraftstoff Wasser befindet (Tropfen, Absatz), kann dort etwas leben (Hefen, Bakterien, Pilze). Als Energielieferant dient der Kraftstoff, welcher an der Grenzfläche Wasser/Diesel abgebaut wird. Als Produkt entsteht ein feiner unlöslicher Schlick. Deshalb ist ein Wasserabscheider (am besten mit Schauglas) genau so wichtig, wie das Grotamar.

Wichtig ist, daß man das Grotomar regelmäßig zusetzt. Ich kenne auch ein paar Segler die x Jahre ohne Zusatz gefahren sind und keine Probleme hatten. Dann "um dem Motor was gutes zu tun" mal Grotmar rein und alles war verstopft. Vermutlich hatten die schon eine Pest, die von den Filtern abgefangen wurde. Mit dem Zusatz von Grotamar ist dann alles abgestorben und großes Putzen war angesagt ;)

MZ-Wilhelm hat geschrieben: die Tanks unten voller Ölschlamm und nie hat sich die Pest entwickelt.

Das ist eine "Pest". So ein Heizöltank wird halt nie geschüttelt ;) Sicherlich wurde das Öl auch nicht vom Boden des Tanks entnommen.

Es ist immer so eine Sache, ob man sowas bekommt, oder sich holt. Ich hab mir angewöhnt Selene nur aus dem Kanister per Schüttelpumpe zu betanken. An der Pumpe ist ein transparenter Schlauch, damit man sieht, was da such reinläuft. Ich hab aber auch schon in der Karibik den Sprit durch einen Kaffeefilter laufen lassen :)
Anleitung: Getriebe BK350 - Kardan BK350 - Falke Beiwagen - Ein Bericht
Segel: Blog: Segeln Steemit: Steemit
Windows: ReBoot - Linux: BeRoot!
Wichtige Links: Forumregeln, Netiquette, Knowledge Base, Galerie, Karte, Forumkeller

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 500Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 18816
Artikel: 31
Themen: 587
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 22:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 43

Re: Dieselpest

Beitragvon Der Sterni » 18. November 2022 11:18

Wasser im (Keller-)Diesel ist nicht der alleinige Auslöser. Sonst würden wir vor lauter Dieselpest an garnichts anderes mehr denken können
Der Faktor Sauerstoff ist auch noch nahezu zu vernachlässigen
Der entscheidene Faktor ist das Licht, der den Dreck blühen lässt.

Kaffeefilter hin oder her.
Als wir die Pest hatten hab ich versucht das Heizöl durch nen umgebauten Kraftstofffiltereinsatz vom Auto zu filter. Kannst du vergessen.
Auch der 35µm Heizölfilter ist zu grob für den Schleim.

Es hat sich immer wieder was vor die Sinterbronze gesetzt und schließlich den Düsenschlitz verstopft.

Fuhrpark: S50N/75, S50(110)N/77, S51 Feldschlampe, Sperber/69, ES 250/2 /71, Trabant 601 /83, A8 /00
Der Sterni

 
Beiträge: 334
Themen: 2
Registriert: 4. Oktober 2010 12:16

Re: Dieselpest

Beitragvon hiha » 18. November 2022 11:23

Der Sterni hat geschrieben:Der entscheidene Faktor ist das Licht, der den Dreck blühen lässt.

Äh, nein. Blüht auch in absoluter Finsternis.
Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4281
Themen: 51
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 12:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Dieselpest

Beitragvon Der Mat » 18. November 2022 11:50

Ja, genau so. Unser Notstromaggregat in der Firma - einmal 2011 400 L vollgetankt (Stahltank im Aggregatgehäuseboden integriert, also null Lichteintrag), normaler Diesel von der Tanke. Jede Woche 15 min Lauftest, stand aber zum Schluss über Monate unberührt da, wegen Wegfall des prozessbedingten Notstromzwangs. Nach 10 Jahren war die Pest drin und zwar massiv (Schleim im Tank, "Beton" in den Schläuchen). Seit 2 Wochen läuft er wieder, Gott sei Dank.
Man hat mir gesagt, ich soll dafür sorgen, dass nur noch Excellium oder VPower rein kommt. Na, dann schauen wir mal...
Die größte Gefahr im Leben ist, daß man zu vorsichtig wird.
Alfred Adler

Fuhrpark: ES 250-0/59, Zephyr 550/93, W800/19
Der Mat

Benutzeravatar
 
Beiträge: 103
Themen: 2
Registriert: 25. August 2014 21:47
Wohnort: Sandersdorf-Brehna
Alter: 53

Re: Dieselpest

Beitragvon Der Sterni » 18. November 2022 12:04

Die Hefen und Bakterien brauchen Licht als "Startschuss".
Hab mich damals näher mit der Problematik befasst und mit mehreren Leuten unterhalten.
Einhellige Meinung: Wasser haben wir eh immer in der Plempe, Sauerstoff kommt durch Tankbe-/entlüftung auch immer ran.
Demzufolge müssten wir also stets und ständig Probleme haben.

Das Licht muss nicht mal bei der Endlagerstätte dazukommen. Der Befüllvorgang/Transportweg reicht.

Aber gut, haben die Biologen und Chemiker halt Mist erzählt...

Fuhrpark: S50N/75, S50(110)N/77, S51 Feldschlampe, Sperber/69, ES 250/2 /71, Trabant 601 /83, A8 /00
Der Sterni

 
Beiträge: 334
Themen: 2
Registriert: 4. Oktober 2010 12:16

Re: Dieselpest

Beitragvon kutt » 18. November 2022 12:15

Naa .. das geht auch anaerob (also ohne Sauerstoff) und in völliger Dunkelheit. Im (Edelstahl-)Tank von Selene kommt definitiv kein Licht rein und trotzdem gab es jede Menge Bioschlamm ;)

Mit Startschuß meinst du sicher, daß die Kultur erst mal entstehen muß - das ist klar. Logisch ist auch, daß ein Kaffefilter nur den Schlamm herausfiltert, man aber den Verursacher sehr wohl mit in den Tank bekommt. Da kommt dann Grotamar ins Spiel ;) Genau abmessen und dann (wie der Gute MZ-Fahrer) noch einen Schluck fürs Gewissen hinterher :D
Anleitung: Getriebe BK350 - Kardan BK350 - Falke Beiwagen - Ein Bericht
Segel: Blog: Segeln Steemit: Steemit
Windows: ReBoot - Linux: BeRoot!
Wichtige Links: Forumregeln, Netiquette, Knowledge Base, Galerie, Karte, Forumkeller

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 500Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 18816
Artikel: 31
Themen: 587
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 22:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 43

Re: Dieselpest

Beitragvon ertz » 18. November 2022 14:03

... und jetzt DIE Frage :
Grotamar oder reicht LiqiMoly ?
(ungesund riecht auch das LiqiMoly Zeugs.. ;-) )

Wir hatten es im Traktor, nach Tankreinigung komplett mit Leitungen habe ich das LiquiMoly Zeug verwendet.
Bis jetzt (1 Jahr) alles gut....
BildMitglied Nr. 066 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Lothars Fibel für Vergasereinstellung: http://pic.mz-forum.com/lothar/SONSTIGE ... ungBVF.htm

ES 250 Kickstarterantrieb auf jeden Fall auf TS oder ETZ wechseln !
siehe: viewtopic.php?f=4&t=30624&p=1158985&hilit=kickstarterwelle+ertz#p1128457

Fuhrpark: momentan 6 Stück und nur 1 Arsch
ertz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1173
Themen: 19
Bilder: 32
Registriert: 12. Juli 2009 20:32
Wohnort: Borstendorf/Erzgeb.
Alter: 54

Re: Dieselpest

Beitragvon MZ-Wilhelm » 18. November 2022 16:31

Ich kann ja mal einen halben Liter in ein Glas füllen, einen Tropfen Wasser hinzu geben und in den Garten stellen.

Willy
Mitglied der VCMZF

Fuhrpark: mz
MZ-Wilhelm

 
Beiträge: 2110
Themen: 50
Registriert: 14. April 2014 17:23
Alter: 68

Re: Dieselpest

Beitragvon Nordlicht » 18. November 2022 16:32

MZ-Wilhelm hat geschrieben:Ich kann ja mal einen halben Liter in ein Glas füllen, einen Tropfen Wasser hinzu geben und in den Garten stellen.

Willy
aber eingraben :mrgreen:
Gruß Uwe.
OT-Partisanen-Grenzgänger
Ich habe nur dieses Leben und das will ich leben!!!
Skype " Simsonemme" ... ja ich wohne in Holland...aber mehr auch nicht und meine Wurzeln liegen dort wo die Sonne aufgeht
Bild
http://www.cbsevenfifty.de/add-ons/sant ... anta34.gif

Fuhrpark: S51.. TS150...Honda Seven Fifty... Fahrrad mit Kniescheibengelenkkupplung
Nordlicht

Benutzeravatar
 
Beiträge: 13902
Themen: 96
Bilder: 13
Registriert: 18. Februar 2006 11:47
Wohnort: Kerkrade(NL)
Alter: 66
Skype: Simsonemme

Re: Dieselpest

Beitragvon MZ-Wilhelm » 18. November 2022 19:37

Kann ja zwei machen, eine im Tagebau und eine unter Tage lagern.

Gruß
Willy
Mitglied der VCMZF

Fuhrpark: mz
MZ-Wilhelm

 
Beiträge: 2110
Themen: 50
Registriert: 14. April 2014 17:23
Alter: 68

Re: Dieselpest

Beitragvon Nordlicht » 18. November 2022 19:41

MZ-Wilhelm hat geschrieben:Kann ja zwei machen, eine im Tagebau und eine unter Tage lagern.

Gruß
Willy
👍👍
Gruß Uwe.
OT-Partisanen-Grenzgänger
Ich habe nur dieses Leben und das will ich leben!!!
Skype " Simsonemme" ... ja ich wohne in Holland...aber mehr auch nicht und meine Wurzeln liegen dort wo die Sonne aufgeht
Bild
http://www.cbsevenfifty.de/add-ons/sant ... anta34.gif

Fuhrpark: S51.. TS150...Honda Seven Fifty... Fahrrad mit Kniescheibengelenkkupplung
Nordlicht

Benutzeravatar
 
Beiträge: 13902
Themen: 96
Bilder: 13
Registriert: 18. Februar 2006 11:47
Wohnort: Kerkrade(NL)
Alter: 66
Skype: Simsonemme

Re: Dieselpest

Beitragvon kutt » 19. November 2022 11:39

Kannst ja das Wasser mit etwas "impfen" .. bissel Hefe, Abwaschwasser, was aus dem Bach, reinpissen :D
Anleitung: Getriebe BK350 - Kardan BK350 - Falke Beiwagen - Ein Bericht
Segel: Blog: Segeln Steemit: Steemit
Windows: ReBoot - Linux: BeRoot!
Wichtige Links: Forumregeln, Netiquette, Knowledge Base, Galerie, Karte, Forumkeller

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 500Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 18816
Artikel: 31
Themen: 587
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 22:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 43

Re: Dieselpest

Beitragvon Dieter » 19. November 2022 11:49

Ich halte die Infos hier für schon recht brauchbar.

https://de.wikipedia.org/wiki/Dieselpest


Gruß
Dieter

Fuhrpark: ES 150/1(BJ 1975 seit 1999), ETZ250 (BJ 1984 seit 2004), ES250/2 (BJ 1968 seit 2007) mit Super Elastik, GN 250 (BJ 1998 seit 2000), VX800 A Gespann mit GT2000 (BJ 1997 seit 2012), VX 800 B (BJ 1996 seit 2018)
Dieter

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3187
Artikel: 1
Themen: 50
Bilder: 48
Registriert: 24. April 2006 22:48
Wohnort: Dortmund
Alter: 66

Re: Dieselpest

Beitragvon Sandmann » 23. November 2022 20:03

ertz hat geschrieben:... und jetzt DIE Frage :
Grotamar oder reicht LiqiMoly ?
(ungesund riecht auch das LiqiMoly Zeugs.. ;-) )

Wir hatten es im Traktor, nach Tankreinigung komplett mit Leitungen habe ich das LiquiMoly Zeug verwendet.
Bis jetzt (1 Jahr) alles gut....


Geruch ist mir egal solange ich Ruhe habe und den Bio Mist im den Griff habe. Einmal reicht und der Nebeneffekt ist, meine Werkstatt sagt er läuft wesentlich schöner. Lass jetzt dann noch ne große Motorspülung machen und schaue Ende nächstes Jahr wieder. Bin gespannt wie der unterschied dann ist.
Gruß Dominik


https://www.sandstrahlen-allgaeu.de/

Eigentlich bin ich ein netter Kerl und wenn ich Freunde hätte würden die das bestätigen!

Fuhrpark: BMW R1100GS
MZ 500er Voyager Gespann Bj 1993
Honda MTX 80
Suzuki SV 650
Sandmann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3492
Themen: 41
Bilder: 58
Registriert: 15. Februar 2013 21:08
Wohnort: Kempten

Re: Dieselpest

Beitragvon Schdoni » 24. November 2022 01:27

Wasser im Diesel gab es früher! durch verschiedene Umstände schon. Das war fast normal. Da gab es verschiedene Vorrichtungen, um das abgesetzte Wasser teilweise loszuwerden. Der Rest vom Wasser wurde mit durchgezogen. Das war nur im Winter problematisch, wenn so ein Tropfen Wasser an einer ungünstigen Stelle eingefroren ist.
Aber eine Dieselpest ist mir früher! nicht begegnet.
Wir haben Fahrzeuge gehabt, die mit vollem Tank x-Jahre (bei Wind und Wetter, bei Hitze und Kälte) gestanden haben und alle halbe Jahre mal angeworfen wurden. Wenn da nach 10 Jahren eine GR gemacht wurde, war maximal Rost vom Wasser im Dieseltank, aber keine Pest.
Feuerwehrautos (W50, S4000) standen das ganze Jahr in beheitzten Räumen. Keine Spur von Pest. Und der Diesel roch noch viel besser.
Der Spaß ging erst mit BIO los. Nun reicht aus, wenn man ein Fahrzeug mit sichbaren und schwarzen Tank einen Tag mit der Tankseite in der Sonne vergisst.
Passiert mir nur einmal. Bei den mäßig genutzten Fahrzeugen kommt nur noch Premium-Diesel (ist auch winterfest) rein und ab und an für alle Dieselfahrzeuge einen Schluck Biozit gegen die Pest.
Vergesst nicht, regelmäßig die Reservekanister zu kontrollieren!

Thomas
Wenn's nicht rußt hat's keine Leistung!

Fuhrpark: MZ ES 250-2 (in Arbeit) , Triumph Thunderbird, Multicar M2510A/4x4; Steinbock 2,5
Ehemalig:
SR 2, RT 125, Jawa Mustang (Indianer-Fahrrad), Mofa SL1, Tatran 125, Simson Schwalbe, Simson S 50 B1, MZ ES 150/1, ETS 250, TS 250/1, Yamaha XV 535; Kawasaki VN 800,
Schdoni

Benutzeravatar
 
Beiträge: 103
Themen: 2
Registriert: 14. Januar 2022 16:48
Wohnort: Georgenthal
Alter: 60

Re: Dieselpest

Beitragvon kutt » 24. November 2022 09:08

Das kommt daher, daß heute vor allem die nicht-Bio Kraftstoffe normalerweise alle gequenscht sind. d.H. die Herstellung findet bei bestimmten Parametern (Druck/Temperatur) statt. Sind diese nicht mehr gegeben, dann bleibt der Zustand sozusagen wie eingefroren. Um den Q10 Wert kommt man aber nicht herum (also die Reaktionsgeschwindigkeit verringert sich etwa um den Faktor 2 alle 10K). Damit sind die Kraftstoffe heutzutage eigentlich alle metastabil und zersetzen sich über die Zeit. Normalerweise merkt man das daran, daß die Fuhre nach langer Standzeit nur mit neuem Sprit anspringt.

Ich vermute, daß einige dieser Zersetzungsprodukte anfälliger für die Dieselpest Pilze/Algen/Bakterien sind und deshalb das Problem häufiger auftritt.

Wie gesagt: Auf der Ostsee, aber auch im Land eine Reihe Biofreier Tankstellen: https://klabauterkiste.de/tankstellen-f ... ozusaetze/
Wirklich Sinn macht das aber nur (Mehrpreis!), wenn der Sprit wirklich lange steht. Für die Pfütze, die in ich Selene herumfahre, nutze ich auch Grotamar 82. Unter Seglern hat man gern mal etwas Klönschnack und redet natürlich auch über diese Problematik.

O-Ton: Geht auch, man muß es jedoch deutlich höher Dosieren. Bei Grotamar waren es 1:4000 bei vorbeugender Anwendung. Bei Liquid Moly 1:1000 - lieber etwas "dicker". Wenn man dann noch betrachtet, daß Liquid Moly etwa gleich viel kostet, wie Grotamar 82 (~45€/l) .. NAJA ... :rolleyes:
Anleitung: Getriebe BK350 - Kardan BK350 - Falke Beiwagen - Ein Bericht
Segel: Blog: Segeln Steemit: Steemit
Windows: ReBoot - Linux: BeRoot!
Wichtige Links: Forumregeln, Netiquette, Knowledge Base, Galerie, Karte, Forumkeller

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 500Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 18816
Artikel: 31
Themen: 587
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 22:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 43

Re: Dieselpest

Beitragvon the silencer » Gestern 09:57

Mal ne Frage gilt dasselbe für Benzin, da ich im Vergaser so grünen Schleim fand?
enjoy the silence and have a nice day

BildWirklich befreien kann man sich nur, wenn man sich den Dingen stellt, vor denen man davonlaufen möchte.
ฉันรักประเทศไทย
Für Politikfreds im Forum R.I.P. Neueste Nachrichten
Kein Mitglied bei Garnichts
Je ne suis pas Charlie.
Was ist wenn "Verschwörungstheoretiker" eines Tags recht haben sollten?
WENN WIR ALLE NICHTS TUN, PASSIERT DANN AUCH NICHTS?
Für den Diesel
Verschwörungsleugner halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Fuhrpark: BLK MZ 500/ ZZ MZ 500 Ford Fusion, MuZ 500 Saxon Tour,MuZ 500 Saxon Tour, ETZ 250,Sachsenring
the silencer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1726
Themen: 9
Bilder: 7
Registriert: 18. Februar 2006 09:57
Wohnort: Zeitz / Bundesweit
Alter: 57
Skype: heikothesilencer

Re: Dieselpest

Beitragvon Sandmann » Gestern 10:07

the silencer hat geschrieben:Mal ne Frage gilt dasselbe für Benzin, da ich im Vergaser so grünen Schleim fand?


Bei Bioanteilprit ja, und deshalb kommt bei mir wenn was länger steht nur Super rein. Wenn keine langen Standzeiten sind sollte es kein Problem sein. :ja:
Gruß Dominik


https://www.sandstrahlen-allgaeu.de/

Eigentlich bin ich ein netter Kerl und wenn ich Freunde hätte würden die das bestätigen!

Fuhrpark: BMW R1100GS
MZ 500er Voyager Gespann Bj 1993
Honda MTX 80
Suzuki SV 650
Sandmann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3492
Themen: 41
Bilder: 58
Registriert: 15. Februar 2013 21:08
Wohnort: Kempten

Re: Dieselpest

Beitragvon the silencer » Gestern 10:14

Sandmann hat geschrieben:
the silencer hat geschrieben:Mal ne Frage gilt dasselbe für Benzin, da ich im Vergaser so grünen Schleim fand?


Bei Bioanteilprit ja, und deshalb kommt bei mir wenn was länger steht nur Super rein. Wenn keine langen Standzeiten sind sollte es kein Problem sein. :ja:


Danke ,dann vertraue ich mal dem Schild der A...Tankstelle :tach:
enjoy the silence and have a nice day

BildWirklich befreien kann man sich nur, wenn man sich den Dingen stellt, vor denen man davonlaufen möchte.
ฉันรักประเทศไทย
Für Politikfreds im Forum R.I.P. Neueste Nachrichten
Kein Mitglied bei Garnichts
Je ne suis pas Charlie.
Was ist wenn "Verschwörungstheoretiker" eines Tags recht haben sollten?
WENN WIR ALLE NICHTS TUN, PASSIERT DANN AUCH NICHTS?
Für den Diesel
Verschwörungsleugner halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Fuhrpark: BLK MZ 500/ ZZ MZ 500 Ford Fusion, MuZ 500 Saxon Tour,MuZ 500 Saxon Tour, ETZ 250,Sachsenring
the silencer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1726
Themen: 9
Bilder: 7
Registriert: 18. Februar 2006 09:57
Wohnort: Zeitz / Bundesweit
Alter: 57
Skype: heikothesilencer

Re: Dieselpest

Beitragvon Enz-Zett » Gestern 10:44

Sandmann hat geschrieben:und deshalb kommt bei mir wenn was länger steht nur Super rein.

Super hat aber auch Bio.

Gerade beim Benzin find ich die Diskussion amüsant. Oft genug sparen sich die Tankstellenbetreiber die doppelte Logistik und Verwaltung, und schenken auch an den E10 Säulen E5 aus. Was ihnen unterm Strich billiger kommt.
Aber die Autofahrer erleben wundersame Unterschiede zwischen E5 und E10... :lach:

Wer kein Ethanol im Benzin will, muss auf Premium-Kraftstoffe umsteigen. Die haben dafür anderes biogenes Zeugs drin.
Wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen.
Wer die Gegenwart versteht, kann die Zukunft gestalten.

Fuhrpark: TS 250/1 EZ 04/1978 mit Extras:
3.50-18 vorne wie hinten
VAPE-Zündung
AWO-Tank
NVA Einzelsitz
/0 Zylinderdeckel
E10-Betrieb seit > 13.500km
Nun Standpark mit Getriebeschaden :-(
Enz-Zett

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2960
Themen: 171
Bilder: 80
Registriert: 17. Juni 2008 16:19
Wohnort: Kreis LB, Westgrenze

Re: Dieselpest

Beitragvon ETZeStefan » Gestern 17:50

Enz-Zett hat geschrieben:
Wer kein Ethanol im Benzin will, muss auf Premium-Kraftstoffe umsteigen. Die haben dafür anderes biogenes Zeugs drin.


Oder Acrylatbenzin aus dem Baumarkt ;D

Fuhrpark: MZ ETZ 251
ETZeStefan

 
Beiträge: 2593
Artikel: 1
Themen: 83
Bilder: 7
Registriert: 6. Oktober 2009 10:59
Wohnort: Wittichenau
Alter: 32

Re: Dieselpest

Beitragvon Der Sterni » Gestern 18:44

Alkylat.
Mit Acryl hat das Zeug nix zu tun ;]

Fuhrpark: S50N/75, S50(110)N/77, S51 Feldschlampe, Sperber/69, ES 250/2 /71, Trabant 601 /83, A8 /00
Der Sterni

 
Beiträge: 334
Themen: 2
Registriert: 4. Oktober 2010 12:16

Re: Dieselpest

Beitragvon ETZeStefan » Gestern 19:09

Vielen Dank für die Berichtigung.
Habe meine Brille vergessen aufzusetzen :lach:

Fuhrpark: MZ ETZ 251
ETZeStefan

 
Beiträge: 2593
Artikel: 1
Themen: 83
Bilder: 7
Registriert: 6. Oktober 2009 10:59
Wohnort: Wittichenau
Alter: 32

Re: Dieselpest

Beitragvon Sandmann » Heute 08:57

Enz-Zett hat geschrieben:
Sandmann hat geschrieben:und deshalb kommt bei mir wenn was länger steht nur Super rein.

Super hat aber auch Bio.

Gerade beim Benzin find ich die Diskussion amüsant. Oft genug sparen sich die Tankstellenbetreiber die doppelte Logistik und Verwaltung, und schenken auch an den E10 Säulen E5 aus. Was ihnen unterm Strich billiger kommt.
Aber die Autofahrer erleben wundersame Unterschiede zwischen E5 und E10... :lach:

Wer kein Ethanol im Benzin will, muss auf Premium-Kraftstoffe umsteigen. Die haben dafür anderes biogenes Zeugs drin.



Ja meine ich ja, deshalb vor dem Winter oder langer Standzeit das richtige Super Ultimate rein. :ja:
Gruß Dominik


https://www.sandstrahlen-allgaeu.de/

Eigentlich bin ich ein netter Kerl und wenn ich Freunde hätte würden die das bestätigen!

Fuhrpark: BMW R1100GS
MZ 500er Voyager Gespann Bj 1993
Honda MTX 80
Suzuki SV 650
Sandmann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3492
Themen: 41
Bilder: 58
Registriert: 15. Februar 2013 21:08
Wohnort: Kempten

Re: Dieselpest

Beitragvon Enz-Zett » Heute 11:13

Sandmann hat geschrieben:Ja meine ich ja, deshalb vor dem Winter oder langer Standzeit das richtige Super Ultimate rein. :ja:

Kragenvoll tanken halte ich für wesentlich wichtiger. Das minimiert die Tankatmung und den Feuchtigkeitseintrag.
Kommt (Luft)Feuchtigkeit in den Tank und kondensiert da aus, hat der Biofusel sogar Vorteile. Erspart das manuell reingeschüttete Schnapsglas Spiritus zum Wasser binden 8)
Im Winter bei den reduzierten Temperaturen ist das Bakterienwachstum eh gebremst.
Wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen.
Wer die Gegenwart versteht, kann die Zukunft gestalten.

Fuhrpark: TS 250/1 EZ 04/1978 mit Extras:
3.50-18 vorne wie hinten
VAPE-Zündung
AWO-Tank
NVA Einzelsitz
/0 Zylinderdeckel
E10-Betrieb seit > 13.500km
Nun Standpark mit Getriebeschaden :-(
Enz-Zett

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2960
Themen: 171
Bilder: 80
Registriert: 17. Juni 2008 16:19
Wohnort: Kreis LB, Westgrenze

Re: Dieselpest

Beitragvon hiha » Heute 11:28

Völlig leer machen und Deckel durch Lappen ersetzen, ist das Einzige was bei mir gegen Tankkorrosion geholfen hat. Ich erinnere mich noch mit Schrecken an den einige Jahre zuvor stehkragen aufgefüllten KLR-Tank. Zwei Kaffeefilter voll Rost kamen erstmal so raus, dann noch zwei Zitronensäurebehandlungen. Ein Alptraum...
Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4281
Themen: 51
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 12:30
Wohnort: Neubiberg b. München


Zurück zu Betriebsmittel



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast