Seite 1 von 1

ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 14:04
von Rallesixtiesix
ETZ .jpg
Hallo Leute,
meine ETZ 250 Bj.1987 hab ich mir selber hingefrickelt,
ausser Kurbelwelle /Abdichtungen / Vape
hab ichs selber hinbekommen.
Die Herkunft ist immer noch unklar,mir wurde gesagt,es könnte ein Behördenfahrzeug gewesen sein,
(Forst,Polizei,Zoll?), weil "gedrosselt" siehe Zulasung (also 13 KW).
Das Lenkschloss an der Seite (Schloss ist übrigens bestellt) deutet auf Neckermann hin??
Achso,vielleicht nicht unwichtig,hat schon Scheibenbremse.
Hat jemand ne Idee.

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 14:10
von MZ Werner
Eine Nekkermann MZ wird nie ein Behördenfahrzeug gewesen sein. Westbehörden haben nur Westdeutsche Motorräder zugelassen.

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 14:30
von Rallesixtiesix
Ich meinte auch die DDR-Behörden.

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 14:46
von MRS76
Soweit ich weiß war das in der BRD versicherungstechnisch die kleinste Klasse, bis 13kW.

-- Hinzugefügt: 9. Mai 2019 14:47 --

Das wissen aber die Altbundesdeutschen sicher...

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 14:52
von EmmasPapa
Das wird eine Exportausführung für "den Westen" gewesen sein, 1987 ging das doch über Hein Gericke, oder? Das Neimannschloss und die 17 PS passen insoweit dazu. Nix Behörde oder so.

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 14:56
von rausgucker
DDR-Behörden hatten KEINE Westausführungen, nie. Wenn Deine Maschine das Neimann-Schloß hat, dann ist es eine Neckermann-Maschine. Zudem waren die Behördenmaschinen der DDR (nicht die Funkkräder!!!) fast immer mit absolut blanker Ausstattung unterwegs. Als Trommelbremse, keinen DZM, unlackierte Motordeckel, keine verchromten Schutzbleche (vorn). Wobei man diese Dinge aber alle nachrüsten konnte. Leistungsreduzierte Maschinen gab es im Osten wiederum nur bei der NVA. Die 17 PS Version wurde wg. der Versicherungsklassen nur für den Westen gebaut. Im Osten liefen die ETZ 250 alle mit 21 PS vom Band - lediglich besagte NVA-Regulierermaschinen nicht. Wobei ich mir nicht ganz sicher bin, ob die Polizei-Funkkräder der ETZ 250 17 PS hatten. Meiner Erinnerung nach nicht.

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 15:01
von flotter 3er
EmmasPapa hat geschrieben:Das wird eine Exportausführung für "den Westen" gewesen sein, 1987 ging das doch über Hein Gericke, oder? Das Neimannschloss und die 17 PS passen insoweit dazu. Nix Behörde oder so.


Dem würde ich mich anschließen.

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 15:02
von EmmasPapa
rausgucker hat geschrieben:...... Wobei ich mir nicht ganz sicher bin, ob die Polizei-Funkkräder der ETZ 250 17 PS hatten. Meiner Erinnerung nach nicht.


Doch, die Funkkräder ETZ 250 F hatten 17 PS.

Und die einfachen Behördenmaschienen (ABV etc.) hatten zwar keinen DZM, aber die Scheibenbremse. Ob diese dann nun 17 oder 21 PS hatten, das ist mir unbekannt. Ich würde da ungedrosselt tippen.

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 15:13
von Der Harzer
Hatten die Neckermänner nicht alle getrennt Schmierung ?

Gruß
Frank

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 15:28
von EmmasPapa
Wer sagt denn, dass das noch der originale Motor ist und dass der wiklich auf 17 PS gedrosselt ist? Allein das Neimannschloss sieht man und den Eintrag in den Papieren.

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 15:29
von g-spann
Wird wohl eine für Hein Gerike oder Karstadt gewesen sein, allerdings wurde der Motor wahrscheinlich ausgetauscht...zumindest die Getrenntschmierung ausgebaut und Gasgriff und Kupplungsdeckel getauscht...

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 16:20
von Kosmonaut
Rallesixtiesix hat geschrieben:
ETZ .jpg
Hallo Leute,
meine ETZ 250 Bj.1987 hab ich mir selber hingefrickelt,
ausser Kurbelwelle /Abdichtungen / Vape
hab ichs selber hinbekommen.
Die Herkunft ist immer noch unklar,mir wurde gesagt,es könnte ein Behördenfahrzeug gewesen sein,
(Forst,Polizei,Zoll?), weil "gedrosselt" siehe Zulasung (also 13 KW).
Das Lenkschloss an der Seite (Schloss ist übrigens bestellt) deutet auf Neckermann hin??
Achso,vielleicht nicht unwichtig,hat schon Scheibenbremse.
Hat jemand ne Idee.

Die Behördenmodelle der zivilen Zutzung, bei der ETZ Baureihe sind i.d.R. Standard Modelle, ausgestattet mit Einzelsitzen, Gepäcktaschenhalter und Scheibenbremse. Aber eben ohne Drehzahlmesser. Deine sieht wirklich eher nach einem umgefrickelten Exportmodell aus.

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 17:06
von Rallesixtiesix
Interessant,
aber wo wir bei dem Thema sind: Dann stell ich mal die blöde Frage,wie wurde die Drosselung damals realisiert?
Hab mal was gelesen,das der Auspuff modifiziert war.?

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 17:14
von Hegautrabi
Der Krümmer war nur länger, ragte sehr weit in den Auspuff rein. Und an dessen beiden Enden ist die MZ-Schwinge und "13KW" eingestempelt.

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 17:16
von DWK
Der Krümmer ist länger und hat 13KW eingeschlagen.

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 18:49
von Rallesixtiesix
Eh,jetzt bitte nicht lachen:
soll heißen,"normalen Auspuff" montieren,und Leistung ist erhöht ? :shock:

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 18:55
von MZ Werner
Rallesixtiesix hat geschrieben:Eh,jetzt bitte nicht lachen:
soll heißen,"normalen Auspuff" montieren,und Leistung ist erhöht ? :shock:

Soweit mir bekannt ist muss auch die Hauptdüse gewechselt werden.

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 19:04
von Rallesixtiesix
Ja ok macht Sinn.

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 19:25
von stoppel68
Die 17 PS Version hatte 125er Hauptdüse anstatt der 135er
in der 21 PS Version.
Dazu wie die Vorschreiber erwähnten den längeren Krümmer.
Beim Umbau nicht vergessen Papiere umschreiben zu lassen
und der Versicherung zu melden,ansonsten ist das fahren ohne BE. :schlaumeier:

Gruß Uwe

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 20:00
von Rallesixtiesix
Ah, 👍

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 21:18
von g-spann
...ich meine mich zu erinnern, dass die Vergaser mit 17 bzw. 19 PS gekennzeichnet waren, so aufgegossen...kann das sein?

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 21:28
von stoppel68
g-spann hat geschrieben:...ich meine mich zu erinnern, dass die Vergaser mit 17 bzw. 19 PS gekennzeichnet waren, so aufgegossen...kann das sein?


Ist mir so nicht bekannt... nur die Änderung der Hauptdüse.
Glaube auch nicht ,das BVF dabei unterschiedliche Fertigungslinien bezüglich NSW hatte.

Gruß Uwe

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 21:39
von g-spann
Nee, ich hab's gefunden: Der Ansaugstutzen war ein anderer, und der hatte einen Aufguss mit 17 bzw. 19 PS...was da jetzt aber innendrin technisch anders war, weiß ich nicht...möglicherweise war der Ansaugstutzen enger, wer weiß?

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 21:57
von CJ
g-spann hat geschrieben:Nee, ich hab's gefunden: Der Ansaugstutzen war ein anderer, und der hatte einen Aufguss mit 17 bzw. 19 PS...was da jetzt aber innendrin technisch anders war, weiß ich nicht...möglicherweise war der Ansaugstutzen enger, wer weiß?

Die Drosselung erfolgte nur über Krümmer und HD.
"Wenn die versicherungsgünstigen 17 PS nun nicht so ganz genügen sollten, weiß Importeur H.G. Abhilfe. Durch einen anderen Auspuffkrümmer und eine größere Vergaserdüse entwickelt die MZ vier Zusatz-PS. Auch der TÜV hat zu diesem "Tuning-Kit" seinen Segen gegeben."
aus "Motorrad" Nr.21/1985

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 22:00
von Rallesixtiesix
Ok, heut viel dazugelernt.

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 22:12
von g-spann
CJ hat geschrieben:
g-spann hat geschrieben:Nee, ich hab's gefunden: Der Ansaugstutzen war ein anderer, und der hatte einen Aufguss mit 17 bzw. 19 PS...was da jetzt aber innendrin technisch anders war, weiß ich nicht...möglicherweise war der Ansaugstutzen enger, wer weiß?

Die Drosselung erfolgte nur über Krümmer und HD.
"Wenn die versicherungsgünstigen 17 PS nun nicht so ganz genügen sollten, weiß Importeur H.G. Abhilfe. Durch einen anderen Auspuffkrümmer und eine größere Vergaserdüse entwickelt die MZ vier Zusatz-PS. Auch der TÜV hat zu diesem "Tuning-Kit" seinen Segen gegeben."
aus "Motorrad" Nr.21/1985

Ah, ok...wenn man mal "TS 250 Ansaugstutzen 17 PS" googelt, findet man entsprechende Bilder aus der Bucht, die ich hier nicht verlinken möchte...

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 9. Mai 2019 22:49
von Klaus P.
Einen 17 PS TS Ansaugstutzen habe ich noch im Sammelsorium.

Eine ETZ 251 habe ich auch in den 80gern auf 17 PS gedrosselt.
Der TÜVtler wollte einen Reduzierring im Vergaser, ob ein 17 PS Krümmer auch notwendig war kann ich mich nicht mehr erinneren.
Die Redu. wurde hinten im Vergaseransaug eingepasst.

Gruß Klaus

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 10. Mai 2019 06:39
von CJ
g-spann hat geschrieben:
CJ hat geschrieben:Ah, ok...wenn man mal "TS 250 Ansaugstutzen 17 PS" googelt, findet man entsprechende Bilder aus der Bucht, die ich hier nicht verlinken möchte...

Die TS wurde ja auch über einen kleineren 26er Vergaser gedrosselt. Und eine geringere Verdichtung. Aber hier geht's doch um eine H.G.-ETZ?
@KlausP. Möglicherweise war die Ansaugreduzierung für die 251 gedacht? Und passt natürlich auch auf 250? Im Testbericht für die 251er wird nur die 17PS-Version erwähnt, aber nicht die Art der Drosselung.

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 10. Mai 2019 06:51
von Guesi
Die ETZ 251 wurde auf demselben Weg wie die ETZ 250 gedrosselt, es gab auch hier einen speziellen längeren Krümmer.

Die 17 PS Drosselung wurde bei West-MZs ab der ES/2 angeboten.

ES/2 : Anderer Zyinderkopf mit weniger Verdichtung (Kennzeichnung "7,5")
TS 250 und TS 250/1: Anderer Zylinderkopf (Kennzeichnung 8,5"), anderer Vergaser (26N) , anderer Ansaugstutzen (Kennzeichnung "17 PS")
ETZ 250 und 251: Längerer Krümmer (Kennzeichnung 13 kW) und andere Bedüsung


Grund war die damaligen Versicherungsklassen bis 17 und bis 27 PS.
27 PS waren ca. doppelt so teuer wie 17 PS.

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 10. Mai 2019 08:26
von Jungpionier
Als Export sollte sie die zweite Ständerfeder haben. .
Kennzeichnung am Ansaugstutzen hat meine 13 KW nicht.

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 10. Mai 2019 09:02
von Guesi
^Der Ansaugstutzen ist ja auch derselbe wie bei der 21 PS Version.Deshalb gibt es keine Kennzeichnung. Nur der Krümmer ist ein anderer..

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 11. Mai 2019 10:13
von Rallesixtiesix
IMG_2319.JPG
IMG_2320.JPG
Ja ,es ist wohl so, scheint eine Exportmaschine zu sein,die irgendwann mal grundhaft ungebaut wurde ?
- zweite Ständerfeder hat sie nicht
- weil das seitliche Lenkschloss dran ist,hab ich letzte Woche ein Lenkschloss bestellt,es passt zwar rein,
funzt aber nicht,weil es ist drin keine Kerbe oder Nut zu sehen ist, in der das Schloss "einrasten" kann,
alle s bissel komisch

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 11. Mai 2019 11:42
von AHO
Rallesixtiesix hat geschrieben:...- weil das seitliche Lenkschloss dran ist,hab ich letzte Woche ein Lenkschloss bestellt,es passt zwar rein,
funzt aber nicht,weil es ist drin keine Kerbe oder Nut zu sehen ist, in der das Schloss "einrasten" kann,
alle s bissel komisch


Für das Neimann Schloss benötigst Du auch eine untere Gabelbrücke mit dem "gelochten" Steuerrohr und der Nut zur Verdrehsicherung des Distanzrohres der Lenklager, und das muss auch mit Auschnitt sein.

Gruß
Andreas

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 11. Mai 2019 12:28
von Rallesixtiesix
Ja,das meinte ich,also im Steuerrohr ist kein Loch bzw. Nut,hab ich vorher nicht gesehen,also das Schloss schicke ich zurück.

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 11. Mai 2019 13:25
von g-spann
Das wäre etwas voreilig: Die Diebstahlsicherung ist TÜV-relevant, ohne eine solche gibbet keine Plakette; eine andere Diebstahlsicherung (loses Zubehör) ist einzutragen, die Eintragung bedingt auch noch eine Ausnahmegenehmigung vom RP (bei uns ist das jedenfalls so), die erteilt wird, wenn der TÜV-Onkel den Umbau, durch den die serienmäßige Diebstahlsicherung wegfällt, als sinnvoll erachtet und befürwortet...kostet alles zusammen mehr, als ne neue Gabelbrücke mit Distanzrohr in West-Ausführung...
Ich würds auseinanderbauen, ein entsprechendes Loch in die Hülse bohren und fertsch!

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 11. Mai 2019 13:39
von Quasi
Rallesixtiesix hat geschrieben:Ja,das meinte ich,also im Steuerrohr ist kein Loch bzw. Nut,hab ich vorher nicht gesehen,also das Schloss schicke ich zurück.


damit ist dir aber auch mit geholfen. Wie willst du das Fahrzeug sichern? Behalte das Schloss und besorge dir eine passende untere Gabelbrücke ev. auch eine Distanzhülse für Steuerkopf (171 mm lang) .

Als ich mein Schloss gewechselt habe war die Einstecktiefe des Schlosses in das Loch der Gabelbrücke recht gering, ich habe dann ein anderes Neimann-Schloss mit längeren Bolzen verwendet.

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 11. Mai 2019 16:04
von Rallesixtiesix
Mhh :roll: :roll:
,ob ich das hinbekomme. Eigentlich ist es mir das nicht Wert. Gabelbrücke mit Distanzrohr in West-Ausführung ??
Hab ich jetzt nicht so gefunden,...die untere Gabelbrücke (DDR-Ausführung) liegt bei etwa 65,- Euro.
Na ich guck mich mal um.

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 11. Mai 2019 19:43
von Klaus P.
Das wichtigste an dem Distanzrohr ist die Verdrehsicherung.
Im Bild oben ist die Nut dafür zu erahnen.

Gruß Klaus

-- Hinzugefügt: 12. Mai 2019 09:47 --

Rallesixtiesix hat geschrieben:Mhh :roll: :roll:
,ob ich das hinbekomme. Eigentlich ist es mir das nicht Wert. Gabelbrücke mit Distanzrohr in West-Ausführung ??
Hab ich jetzt nicht so gefunden,...die untere Gabelbrücke (DDR-Ausführung) liegt bei etwa 65,- Euro.
Na ich guck mich mal um.


Dann guck bei mir, wenn´s dir Wert ist !

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 13. Mai 2019 10:58
von Wintertourer
Lenkradschloss ist bei uns nicht mehr relevant.
Die hat deshalb der TÜV Nord auch die letzten 10 Jahre nicht mehr überprüft.

Re: ETZ 250 Bj.87 Neckermann oder Behördenfahrzeug,unklar

BeitragVerfasst: 13. Mai 2019 11:19
von Rallesixtiesix
Hatte letztes Jahr auch ohne Lenkschloss n Tüv bekommen.