FAQ Vorbereitung:1. Hilfe:Schalthebel-Rückholfeder gebrochen

Ideen & Tipps zur Verbesserung.

Moderator: Moderatoren

FAQ Vorbereitung:1. Hilfe:Schalthebel-Rückholfeder gebrochen

Beitragvon andilescu » 25. April 2007 14:40

Ich habe auf der (sehr empfehlenserten) Webseite von Thomas Becker u.a. einen Kniff gesehen, um provisorisch eine gebrochene Schalthebel-Rückholfeder zu ersetzen: Hier meine unterwegs-Methode mit einem handelsüblichen Einmach-Gummi, der um die Hülse für den Kupplungszug und den Schalthebel geschlungen wird.
Bild
Wer den Gummi nicht im Werkzeugfach hat, kauft ihn eben im nächsten Haushaltswarenladen.
Gruß
Andreas
andilescu alias Andreas Rose

Bild

Klicke auf das Bild!

noch mehr

Fuhrpark: ES 250/2-Gespann, MuZ Skorpion Tour,TS 250/1 m.SB.,
außerdem: Moto Guzzi Califorina Jackal mit Ott Euro I, Kawasaki Zephyr 750, Royal Enfield Interceptor
andilescu

Benutzeravatar
 
Beiträge: 762
Themen: 51
Bilder: 45
Registriert: 23. Februar 2006 10:59
Wohnort: 55239 Gau-Odernheim
Alter: 65

Beitragvon Andreas » 25. April 2007 14:52

Ich werde mir erlauben, diesen Beitrag in die Knowledge Base zu verschieben, ok?!
Bleibt gesund!

- Wir müssen hier nicht alle lieb haben. Es reicht, wenn wir die, die wir doof finden in Ruhe lassen. Ziemlich einfach. -
- Manche Leute brauchen keine Pferde, die reiten einfach auf den Fehlern anderer rum. -
- Intelligenz hilft. Immer. -
- Der Hirntod bleibt ja bei vielen Menschen jahrelang unentdeckt -
- Manchmal ist es gut, dass mich keiner Denken hören kann -
- Marvin: "Mein Papa hat ´ne Glatze und ist auch sehr schön" -

Alles wird gut ...
Bild
Bild

Fuhrpark: Hier könnten meine Fahrzeuge stehen.
Andreas
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 21199
Artikel: 28
Themen: 840
Bilder: 118
Registriert: 15. Februar 2006 21:00
Wohnort: SG

Beitragvon TeEs » 25. April 2007 14:52

Mir ist genau das am letzten Samstag passiert. Dass das Schalten etwas Übung braucht, weil der Hebel irgendwo in der Gegend hängt ist klar. Das kann man mit der Lösung "Gummi" gut überbrücken.

Aber das eigentliche Problem sind die Bruchstücke der Feder im Getriebe. Wenn so ein abgebrochenes Teil zwischen die Getrieberäder kommt, bleibt von selbigem wahrscheinlich nicht viel übrig. Sturzgefahr mal unbeachtet gelassen.

Also Weiterfahren ist riskant, wenn man nicht das Bruchstück am Magnet oder entfernt hat.

Gruß Axel
Alle Menschen sind klug; die einen vorher, die anderen nachher.
(Es gibt allerdings auch welche, die lernen es nie!)

Fuhrpark: TS
TeEs

Benutzeravatar
------ Titel -------
Luftfilterbesteller
Lehesten 2011 Organisator
Waldfrieden 2015 Organisator
Herr der Chromringe
 
Beiträge: 2550
Themen: 35
Bilder: 4
Registriert: 9. August 2006 17:00
Wohnort: Rennstadt Schleiz

Beitragvon andilescu » 25. April 2007 18:24

TeEs hat geschrieben:Mir ist genau das am letzten Samstag passiert. Dass das Schalten etwas Übung braucht, weil der Hebel irgendwo in der Gegend hängt ist klar. Das kann man mit der Lösung "Gummi" gut überbrücken.

Aber das eigentliche Problem sind die Bruchstücke der Feder im Getriebe. Wenn so ein abgebrochenes Teil zwischen die Getrieberäder kommt, bleibt von selbigem wahrscheinlich nicht viel übrig. Sturzgefahr mal unbeachtet gelassen.

Also Weiterfahren ist riskant, wenn man nicht das Bruchstück am Magnet oder entfernt hat.

Gruß Axel

Dies gilt natürlich für die "Gummilösung" ebenso wie für die Variante nach Thomas. Da muss jeder für sich selbst entscheiden.
Gruß, Andreas
andilescu alias Andreas Rose

Bild

Klicke auf das Bild!

noch mehr

Fuhrpark: ES 250/2-Gespann, MuZ Skorpion Tour,TS 250/1 m.SB.,
außerdem: Moto Guzzi Califorina Jackal mit Ott Euro I, Kawasaki Zephyr 750, Royal Enfield Interceptor
andilescu

Benutzeravatar
 
Beiträge: 762
Themen: 51
Bilder: 45
Registriert: 23. Februar 2006 10:59
Wohnort: 55239 Gau-Odernheim
Alter: 65

Re: FAQ Vorbereitung:1. Hilfe:Schalthebel-Rückholfeder gebro

Beitragvon Thomas Becker » 9. April 2015 22:18

Die Adresse meiner zitierten Seite (Thomas Becker) hat sich schon vor längerer Zeit geändert, jetzt : www.schotterfun.de

Gruss

Fuhrpark: ETZ 250 mit 300er Motor, Schwalbe KR51/2, Honda NC 750 XDC, zeitweise ETZ Gespann, KTM 1090 Adventure
Thomas Becker

Benutzeravatar
 
Beiträge: 497
Themen: 62
Bilder: 15
Registriert: 16. Februar 2006 16:26
Wohnort: Idar-Oberstein
Alter: 68


Zurück zu Bastelecke / Umbauten



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste