Gebrochene Speichen

Alles was sich um das Gummi dreht, damit wir auf der Straße bleiben...

Moderator: Moderatoren

Gebrochene Speichen

Beitragvon Mechanikus » 7. Juni 2021 23:07

Freunde, ich brauch mal Eure Unterstützung. Ich wollte bei meiner DKW nur mal schnell die Hinterrad-Ruckdämpfer und die hintere Bremstrommel wechseln....
Ist aufgrund genialen Aufbaus eigentlich ein Klacks von ner halben Stunde. Das Hinterrad ist in weniger als einer Minute draußen (nur Kotflügel hochklappen und Achse lösen, das wars schon), selbst die Trommel mit integriertem Kettenblatt ist ruckzuck gewechselt, man braucht noch nicht einmal die Kette öffnen.
Dann hab ich die verschlissenen Dämpfergummis rausgepopelt und in wenigen Minuten durch neue ersetzt.
Soweit sogut. Was muß mein Auge da erkennen: Zwei Speichen sind genau in der Kröpfung weggebrochen. :shock:
Glücklicherweise hat MMM die Speichen im Angebot und ist nur ne halbe Autostunde von mir entfernt, sodaß ich tatsächlich innerhalb kürzester Zeit in den Besitz von Reservespeichen kam. Aber ach, so wie es aussieht, kann man eine einzelne Speiche bei der Nabenkonstruktion gar nicht wechseln. Oder doch? Ich bekomme sie jedenfalls nicht annähernd in ihre endgültige Position. Beim Einschieben in das Speichenloch ist schon Schluß.
Gibt es möglicherweise einen Trick, wie ich sie doch noch reinbekomme?
Ist es möglich, eine gegenüberliegende Speiche zu lösen, damit ich die eine Speiche einziehen kann? Ohne den Rundlauf des Rades völlig zu versauen, versteht sich...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ TS 150 GS-Umbau Bj 1983; DKW NZ 250 Bj. 1938; NSU Quick-Umbau Projekt Bj.1936; Eigenbau-Simmi mit Starrrahmen und MZ Motor; Simson S51Projekt; Phänomen Bob Projekt Bj.1941; IFA DKW RT-0 Projekt, DKW NZ 350/ISH Umbau Projekt
Mechanikus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1034
Themen: 18
Registriert: 18. Februar 2019 23:26
Alter: 42

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon MZ-Wilhelm » 7. Juni 2021 23:17

Leider kann ich dir nicht helfen aber da ich ein Hinterrad meiner 750 Four im Keller stehen habe an dem eine Speiche, auch an der Kröpfung gebrochen ist, möchte ich den Trick auch erlernen.

Gruß
Willy
Mitglied der VCMZF

Fuhrpark: TS 125, R60/6, 750 Four, XF 650
MZ-Wilhelm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1368
Themen: 33
Registriert: 14. April 2014 17:23
Wohnort: Unna
Alter: 67

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon Klaus P. » 7. Juni 2021 23:36

Eine Innenspeiche,
da wirst du biegen müßen und den Reifen abmontieren, damit die Speiche . . . . und dann den Nippel von oben. :x
Wenn die Speichenlänge das hergibt,
weißt du eh.

Oder du kannst u. U. den Reifen/Schlauch/Felgenband zurück drücken, bei der MZ geht das leicht, weil du den Nippel dann reindrücken kannst
und dann die Speiche drehen kannst.
Besser eine MZ haben. :idea:

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 10678
Themen: 98
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57271
Alter: 74

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon Hegautrabi » 8. Juni 2021 05:49

Wie willst du eine bereits eingefädelte, gekröpfte Speiche drehen?
Versuche sie vorsichtig und gleichmäßig vorzubiegen, so dass der Chrom heil bleibt. Dann in Position bringen und wieder richten.

Fuhrpark: MZ ETZ 251/1992, MuZ Charly1/1995 MZ1000SF/2006
Hegautrabi

 
Beiträge: 466
Themen: 4
Registriert: 2. Juli 2011 17:02
Wohnort: 78224 Singen (Htwl.)
Alter: 56

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon schrauberschorsch » 8. Juni 2021 07:09

Speichen reissen immer an der Kroepfung oder unterhalb des Nippes, wenn sie reissen.

Wie oben schon geschrieben, musst du die Speiche biegen um sie eingesetzt zu bekommen. Ist die Speiche montiert, musst du darauf achten, dass sie in etwa die Spannung hat wie die anderen Speichen im Rad auch, Klangprobe. Nach Einbau der Speiche das Rad zentrieren und nach der ersten Tour den Rundlauf nochmal prüfen.

Fuhrpark: NSU Quickly Bj 55 (restauriert), NSU Quickly S Bj 57, NSU Quickly S 23, BJ 61, DKW Hummel Super Bj 60 (restauriert), Miele K52/2 Bj 59 (restauriert), MZ RT 125/3 Bj 59 (Patina-restauriert), MZ ES 175/0 Bj 1960, IWL Berlin Bj 62 (in Arbeit), MZ ES 150 Bj 64
schrauberschorsch

 
Beiträge: 2478
Themen: 16
Registriert: 30. Januar 2014 22:56
Wohnort: 61231
Alter: 46

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon hiha » 8. Juni 2021 08:17

Bei der VA-Speiche reisst der Chrom ja nicht, also ruhig biegen.
Ich hatte jetzt auch erstmals ein Rad bei dem MMM-VA-Speichen bereits nach kurzer Zeit reihenweise gerissen sind. Keine Ahnung obs da mal ein Qualitätsproblem gab, weil ein anderes Rad hält schon seit Jahren.
Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4047
Themen: 49
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 12:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon P-J » 8. Juni 2021 10:11

Ohne Biegen gibts nur die möglichkeit auszuspeichen. :shock:

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 15009
Themen: 137
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon Mechanikus » 8. Juni 2021 14:31

Danke für die Tipps! Das hatte ich schon befürchtet. Es handelt sich nicht um VA, sondern ganz normale Stahlspeichen, verchromt. Na da werd ich mal... ich berichte.

Fuhrpark: MZ TS 150 GS-Umbau Bj 1983; DKW NZ 250 Bj. 1938; NSU Quick-Umbau Projekt Bj.1936; Eigenbau-Simmi mit Starrrahmen und MZ Motor; Simson S51Projekt; Phänomen Bob Projekt Bj.1941; IFA DKW RT-0 Projekt, DKW NZ 350/ISH Umbau Projekt
Mechanikus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1034
Themen: 18
Registriert: 18. Februar 2019 23:26
Alter: 42

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon P-J » 8. Juni 2021 15:04

Mechanikus hat geschrieben:Na da werd ich mal..
Wenns nen gescheiter Chrom mit Nickel und Kupfer drunter ist geht das, hab ich auch schon gemacht.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 15009
Themen: 137
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon Mechanikus » 8. Juni 2021 18:41

Ich glaube, das ist hinzukriegen :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ TS 150 GS-Umbau Bj 1983; DKW NZ 250 Bj. 1938; NSU Quick-Umbau Projekt Bj.1936; Eigenbau-Simmi mit Starrrahmen und MZ Motor; Simson S51Projekt; Phänomen Bob Projekt Bj.1941; IFA DKW RT-0 Projekt, DKW NZ 350/ISH Umbau Projekt
Mechanikus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1034
Themen: 18
Registriert: 18. Februar 2019 23:26
Alter: 42

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon schrauberschorsch » 8. Juni 2021 20:53

Das Rad ist 3-fach gekreuzt gespeicht, wobei die Speiche, die mit dem Kopf nach aussen zeigt, nicht, wie sonst üblich, über die 3. gekreuzte Speiche druebergeht, sondern dahinter verläuft. Ist sicher, dass das Rad richtig gespeicht ist?

Ein SB-Rad habe ich noch nicht in der Hand gehabt, welcher einer Luxus schon. Die sind aber wegen der stark asymmetrischen Naben anders gespeicht, nicht zu vergleichen.
Zuletzt geändert von schrauberschorsch am 8. Juni 2021 21:03, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: NSU Quickly Bj 55 (restauriert), NSU Quickly S Bj 57, NSU Quickly S 23, BJ 61, DKW Hummel Super Bj 60 (restauriert), Miele K52/2 Bj 59 (restauriert), MZ RT 125/3 Bj 59 (Patina-restauriert), MZ ES 175/0 Bj 1960, IWL Berlin Bj 62 (in Arbeit), MZ ES 150 Bj 64
schrauberschorsch

 
Beiträge: 2478
Themen: 16
Registriert: 30. Januar 2014 22:56
Wohnort: 61231
Alter: 46

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon Klaus P. » 8. Juni 2021 20:59

Oh, schapeau !!

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 10678
Themen: 98
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57271
Alter: 74

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon Mechanikus » 8. Juni 2021 21:09

schrauberschorsch hat geschrieben:Das Rad ist 3-fach gekreuzt gespeicht, wobei die Speiche, die mit dem Kopf nach aussen zeigt, nicht, wie sonst üblich, über die 3. gekreuzte Speiche druebergeht, sondern dahinter verläuft. Ist sicher, dass das Rad richtig gespeicht ist?

Ein SB-Rad habe ich noch nicht in der Hand gehabt, welcher einer Luxus schon. Die sind aber wegen der stark asymmetrischen Naben anders gespeicht, nicht zu vergleichen.


Ich sag mal so: Das hat die Radspannerei so gemacht. Die Speichenmaße stimmen mit den DKW Originalen überein. Und die Punzungen passen auch einwandfrei. Ich könnte es auch mal mit dem (Reserve)rad das derzeit eingebaut ist, vergleichen.

Fuhrpark: MZ TS 150 GS-Umbau Bj 1983; DKW NZ 250 Bj. 1938; NSU Quick-Umbau Projekt Bj.1936; Eigenbau-Simmi mit Starrrahmen und MZ Motor; Simson S51Projekt; Phänomen Bob Projekt Bj.1941; IFA DKW RT-0 Projekt, DKW NZ 350/ISH Umbau Projekt
Mechanikus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1034
Themen: 18
Registriert: 18. Februar 2019 23:26
Alter: 42

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon schrauberschorsch » 8. Juni 2021 21:16

Ich habe mal in die Bücher geschaut: im Sprenglmayer, Dkw Motorraeder 1922-1945 ist auf S. 134 unten links ein Bild von einem HR einer SB 350. Danach sieht mir dein Rad richtig gespeicht aus.

Eigenartig ist es trotzdem, weil gerade die anders verlaufende 3. Kreuzung massiv Seitenverwindungssteifigkeit ins Rad bringt.

Nicht ganz ernst gemeint: Steigern lässt sich das aber auch noch, :mrgreen: aber nicht mit Deinen Felgen :mrgreen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: NSU Quickly Bj 55 (restauriert), NSU Quickly S Bj 57, NSU Quickly S 23, BJ 61, DKW Hummel Super Bj 60 (restauriert), Miele K52/2 Bj 59 (restauriert), MZ RT 125/3 Bj 59 (Patina-restauriert), MZ ES 175/0 Bj 1960, IWL Berlin Bj 62 (in Arbeit), MZ ES 150 Bj 64
schrauberschorsch

 
Beiträge: 2478
Themen: 16
Registriert: 30. Januar 2014 22:56
Wohnort: 61231
Alter: 46

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon Klaus P. » 8. Juni 2021 22:01

Am SA auf Alpha 21:45

2 Radreisende in Alaska, die hatten mangels neuen Speichen 2 gebrochene mittels Schlingen verbunden und eingespeicht.
Einer von denen war 2 Radmechaniker der hatte die Idee, klor der kam aus der DDR. :)

Beide waren aus der DDR, 88 aufgebrochen und hatten von der Wiedervereinigung nichts mitbekommen.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 10678
Themen: 98
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57271
Alter: 74

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon hiha » 9. Juni 2021 10:31

schrauberschorsch hat geschrieben:Das Rad ist 3-fach gekreuzt gespeicht, wobei die Speiche, die mit dem Kopf nach aussen zeigt, nicht, wie sonst üblich, über die 3. gekreuzte Speiche druebergeht, sondern dahinter verläuft.

Ich hab schon sehr viele alte Motorräder gesehen, aber dass die dritte Kreuzung über die andere Speiche drüber geht, kenne ich ausschließlich von Fahrrädern. Selbst bei Vorkriegern hab ich das noch nie so gesehen.
Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4047
Themen: 49
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 12:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon schrauberschorsch » 9. Juni 2021 13:11

Ich kenne es von diversen Mopeds und zB 98er so, dass die Raeder wie beim Fahrrad gespeicht sind. Letztlich ist es vom konkreten Rad abhängig, da insbondere von der Speichenlaenge, Raddurchmesser, Groesse der Speichenflanschen, etc, wie man die 3. Kreuzung legt.

Fuhrpark: NSU Quickly Bj 55 (restauriert), NSU Quickly S Bj 57, NSU Quickly S 23, BJ 61, DKW Hummel Super Bj 60 (restauriert), Miele K52/2 Bj 59 (restauriert), MZ RT 125/3 Bj 59 (Patina-restauriert), MZ ES 175/0 Bj 1960, IWL Berlin Bj 62 (in Arbeit), MZ ES 150 Bj 64
schrauberschorsch

 
Beiträge: 2478
Themen: 16
Registriert: 30. Januar 2014 22:56
Wohnort: 61231
Alter: 46

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon P-J » 9. Juni 2021 14:13

schrauberschorsch hat geschrieben:Ist sicher, dass das Rad richtig gespeicht ist?

Ja.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 15009
Themen: 137
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon schrauberschorsch » 9. Juni 2021 17:24

P-J hat geschrieben:
schrauberschorsch hat geschrieben:Ist sicher, dass das Rad richtig gespeicht ist?

Ja.


Ja. Habe ich oben schon geschrieben.

Fuhrpark: NSU Quickly Bj 55 (restauriert), NSU Quickly S Bj 57, NSU Quickly S 23, BJ 61, DKW Hummel Super Bj 60 (restauriert), Miele K52/2 Bj 59 (restauriert), MZ RT 125/3 Bj 59 (Patina-restauriert), MZ ES 175/0 Bj 1960, IWL Berlin Bj 62 (in Arbeit), MZ ES 150 Bj 64
schrauberschorsch

 
Beiträge: 2478
Themen: 16
Registriert: 30. Januar 2014 22:56
Wohnort: 61231
Alter: 46

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon rally1476 » 9. Juni 2021 19:02

Mahlzeit,

Ich glaub das geht auch gar nicht anders.
Haut doch sonst mit der Punzung nicht hin.
Meine hab ich nach Vorbild eingespeicht und sieht genauso aus.

Gruß Rally
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Brommt gut die Beere!

Fuhrpark: zweirädriges und dreirädriges
rally1476

 
Beiträge: 80
Themen: 1
Registriert: 22. Februar 2017 22:47
Wohnort: an der Hütte

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon Mechanikus » 10. Juni 2021 22:15

Nun werd ich Euch noch berichten, wie das Märchen ausgegangen ist: Wie ich mich also freue, daß ich die Speiche reingefummelt und wieder gerade gebogen und im Nippel angefädelt habe, ohne das Gewinde schief anzusetzen, merke ich, daß das gekröpfte Ende in der Senkung am Nabenkranz mehr als 2 mm axial klappert. Verdammt! Wie kann das nun wieder sein? Da fiel mir plötzlich wieder etwas ein, was ich vor vielen Jahren mal über das Einspeichen gelesen hatte: Wenn Speichen reißen, sei es, weil sie nicht fest genug sind, sei es, weil die Senklöcher ausgeleiert sind; dann kann man das standfest bekommen, indem man getellerte Unterlegscheiben zwischen Speichenende und Senkung legt. Einen Versuch wars wert. Schnell ein paar Vierer U-Scheiben mittels eines Körners "gesenkt" und somit die Distanz ausgeglichen. Ob das nun so vorgesehen war oder die Speichen, die man für die NZ kaufen kann, schlicht falsche Maße haben, bleibt unklar.
Alles wieder fest, alle anderen Speichen kontrolliert, nachgezogen, Schlag geprüft, i.O., fertig. Kann der Fahrversuch kommen. :)
Um ordentlich hantieren zu können, hab ich mir noch fix nen Speichenschlüssel gebaut.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ TS 150 GS-Umbau Bj 1983; DKW NZ 250 Bj. 1938; NSU Quick-Umbau Projekt Bj.1936; Eigenbau-Simmi mit Starrrahmen und MZ Motor; Simson S51Projekt; Phänomen Bob Projekt Bj.1941; IFA DKW RT-0 Projekt, DKW NZ 350/ISH Umbau Projekt
Mechanikus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1034
Themen: 18
Registriert: 18. Februar 2019 23:26
Alter: 42

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon P-J » 10. Juni 2021 22:18

Klares Zeichen von schlechter Arbeit der Firma Kleeblatt, Kröpfung zu lang.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 15009
Themen: 137
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon Mechanikus » 10. Juni 2021 23:34

Naja, die Speichenfirma liefert nur das, was man bestellt. Kommt eben drauf an, wo der Besteller seine Daten her hatte.

Fuhrpark: MZ TS 150 GS-Umbau Bj 1983; DKW NZ 250 Bj. 1938; NSU Quick-Umbau Projekt Bj.1936; Eigenbau-Simmi mit Starrrahmen und MZ Motor; Simson S51Projekt; Phänomen Bob Projekt Bj.1941; IFA DKW RT-0 Projekt, DKW NZ 350/ISH Umbau Projekt
Mechanikus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1034
Themen: 18
Registriert: 18. Februar 2019 23:26
Alter: 42

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon g-spann » 10. Juni 2021 23:36

Mechanikus hat geschrieben:Naja, die Speichenfirma liefert nur das, was man bestellt. Kommt eben drauf an, wo der Besteller seine Daten her hatte.

Ja, das ist so...wenn man Speichen in Ochtendung bestellt, muss man die schon selbst konfigurieren, mit allem, was dazu gehört...
Gruß aus dem Niederbergischen,

Gerd

OT-Altbier-Partisane
Bild

Fuhrpark: Yamaha SR 500 (2J4)/1979,
G-spann MZ 500 Country/1995 an Superelastik/1983,
Honda Hawk NT 650 GT/1989,
Honda NTV 650/1989,
Honda XRV 750 Africa Twin/1999,
Honda XL600V Transalp/1989,
Jialing JH 600 BA/2016
Suzuki DR 125/1994
alle angemeldet und laufen
Baustelle:
Yamaha XS400SE (US)/1981
g-spann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2699
Themen: 16
Bilder: 3
Registriert: 31. März 2006 14:04
Wohnort: 42579 Heiligenhaus
Alter: 60

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon rally1476 » 11. Juni 2021 05:21

Moin,

Ich kann mich erinnern das es bei der DKW pro Rad mehrere Sorten Speichen verlangt.
Ich glaube beim Hinterrad waren es vier.
Neben unterschiedlicher Länge war da auch was mit dem Kröpfungswinkel.
Mir war so als ob das einmal 90° und einmal 100° waren, immer im Wechsel.
Das war jedenfalls nicht ganz trivial...
...haste denn die Richtige rausgesucht?

Gruß Rally
Brommt gut die Beere!

Fuhrpark: zweirädriges und dreirädriges
rally1476

 
Beiträge: 80
Themen: 1
Registriert: 22. Februar 2017 22:47
Wohnort: an der Hütte

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon P-J » 11. Juni 2021 09:51

g-spann hat geschrieben:.wenn man Speichen in Ochtendung bestellt,

Seit den die nur noch an Händler liefern und damit auch aus der Garantie sind bestell ich nix mehr da. Dabei kann ich die abholen fahren, ist fast ums Eck.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 15009
Themen: 137
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Gebrochene Speichen

Beitragvon Mechanikus » 11. Juni 2021 10:40

rally1476 hat geschrieben:Moin,

Ich kann mich erinnern das es bei der DKW pro Rad mehrere Sorten Speichen verlangt.
Ich glaube beim Hinterrad waren es vier.
Neben unterschiedlicher Länge war da auch was mit dem Kröpfungswinkel.
Mir war so als ob das einmal 90° und einmal 100° waren, immer im Wechsel.
Das war jedenfalls nicht ganz trivial...
...haste denn die Richtige rausgesucht?

Gruß Rally


Ja, das ist korrekt. Ich habe einfach alle Speichen (zwei Varianten), die aufgrund ihrer Länge infrage kamen, in mehreren Exemplaren bestellt und dann vor Ort überprüft. Unmittelbar gepaßt hat übrigens keine, die 90° Speiche mußte auch erst noch auf etwa 95° gebracht werden.

Fuhrpark: MZ TS 150 GS-Umbau Bj 1983; DKW NZ 250 Bj. 1938; NSU Quick-Umbau Projekt Bj.1936; Eigenbau-Simmi mit Starrrahmen und MZ Motor; Simson S51Projekt; Phänomen Bob Projekt Bj.1941; IFA DKW RT-0 Projekt, DKW NZ 350/ISH Umbau Projekt
Mechanikus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1034
Themen: 18
Registriert: 18. Februar 2019 23:26
Alter: 42


Zurück zu Reifen und Räder



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste