Silikonfugen am Beiwagen

Alles rund um die 3 Räder.

Moderator: Moderatoren

Silikonfugen am Beiwagen

Beitragvon Bruehlbass » 10. Juni 2021 09:47

Hallo zusammen !

Bei der Restaurierung meines Superelastik sind an diversen Falzen und Fugen Silikonreste vom Vorbesitzer aufgetaucht.
Wie bekomme ich die, neben der üblichen Kratzerei oder Fugenentferner, am gründlichsten heraus ?
Mit Hitze ? (Der Lack kommt sowieso herunter)

Danke vorab !
Markus

Fuhrpark: Hondra XRV 750 Bj. 1996, Yamaha XT 600 Tenere Bj. 1990, Yamaha SR 500 Bj. 91, TS 125 Bj. 80, 1 x TS 250/1, 2x Simson Star Bj. 71, Vespa PK 50/80er jahre
Bruehlbass

 
Beiträge: 307
Themen: 65
Bilder: 0
Registriert: 13. Mai 2012 22:03
Wohnort: Klipphausen

Re: Silikonfugen am Beiwagen

Beitragvon ETZeStefan » 10. Juni 2021 09:53

Nitroverdünnung eignet sich bestens für Silkone und Dichtungsmassen.
Einfach einwirken lassen und runterbürsten wenn es kreuselig wird.
Einmal MZ immer MZ!!!

Fuhrpark: MZ ETZ 251 1990 Solo mit Gespannrahmen.
Simson S51B 1982
BMW R75 Wehrmachtsgespann 1941
Opel Vectra C Caravan 2005.
ETZeStefan

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2178
Artikel: 1
Themen: 78
Bilder: 7
Registriert: 6. Oktober 2009 10:59
Wohnort: Wittichenau
Alter: 30

Re: Silikonfugen am Beiwagen

Beitragvon Bruehlbass » 10. Juni 2021 09:58

Danke für den Tipp !
Allerdings befindet sich das Silikon wohl auch IN den Falzen (ich berufe mich da auf den Strahler). Rausbürsten könnte schwierig werden.
Wie wäre es mit einem Heißluftfön, könnte ich damit die Pampe rauskochen ?

Fuhrpark: Hondra XRV 750 Bj. 1996, Yamaha XT 600 Tenere Bj. 1990, Yamaha SR 500 Bj. 91, TS 125 Bj. 80, 1 x TS 250/1, 2x Simson Star Bj. 71, Vespa PK 50/80er jahre
Bruehlbass

 
Beiträge: 307
Themen: 65
Bilder: 0
Registriert: 13. Mai 2012 22:03
Wohnort: Klipphausen

Re: Silikonfugen am Beiwagen

Beitragvon ETZeStefan » 10. Juni 2021 10:00

Wenn es von der Verdünnung abgelöst wurde kannst du es auch mit Druckluft rauspusten.
Einmal MZ immer MZ!!!

Fuhrpark: MZ ETZ 251 1990 Solo mit Gespannrahmen.
Simson S51B 1982
BMW R75 Wehrmachtsgespann 1941
Opel Vectra C Caravan 2005.
ETZeStefan

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2178
Artikel: 1
Themen: 78
Bilder: 7
Registriert: 6. Oktober 2009 10:59
Wohnort: Wittichenau
Alter: 30

Re: Silikonfugen am Beiwagen

Beitragvon P-J » 10. Juni 2021 11:59

Bruehlbass hat geschrieben: Falzen und Fugen Silikonreste vom Vorbesitzer aufgetaucht.

Dein Vorbesitzer war ein Vollhonk, Silikon egal welcher Art hat nix an Fahrzeugen verloren. Aber das hilf dir jetzt nicht. :oops: Schau mal im Sanitärspezialbetrieb nach, es gibt ne Paste, Silikonentferner die z.B. bei Badewannenrändern genutz wird um diese Fugen neu zu machen. Leider weis ich nicht wie diese Pasten richtig heissen. :oops:

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 15293
Themen: 137
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Silikonfugen am Beiwagen

Beitragvon Bruehlbass » 10. Juni 2021 13:25

Wie gesagt, mein Strahler sagt, daß das Zeug auch dort sitzt, wo man mit Kratzen nicht hinkommt. Und das muß man mit Silikonentferner ja auf jeden Fall tun.

Ich werde die Verdünnung plus Druckluft ausprobieren, vielleicht auch Heißluft.
Wenn jemand noch einen Tipp hat: her damit !

Fuhrpark: Hondra XRV 750 Bj. 1996, Yamaha XT 600 Tenere Bj. 1990, Yamaha SR 500 Bj. 91, TS 125 Bj. 80, 1 x TS 250/1, 2x Simson Star Bj. 71, Vespa PK 50/80er jahre
Bruehlbass

 
Beiträge: 307
Themen: 65
Bilder: 0
Registriert: 13. Mai 2012 22:03
Wohnort: Klipphausen

Re: Silikonfugen am Beiwagen

Beitragvon schrauberschorsch » 10. Juni 2021 18:07

P-J hat geschrieben:
Bruehlbass hat geschrieben: Falzen und Fugen Silikonreste vom Vorbesitzer aufgetaucht.

Dein Vorbesitzer war ein Vollhonk, Silikon egal welcher Art hat nix an Fahrzeugen verloren. :


Naia, sehr pauschal. Viele Dichtmassen sind (Hochtemperatur-) Silikone, zB. Dirko. Auch sind heutzutage viele Karosseriedichtmasse Silikon basiert, allerdings, das ist extrem wichtig, saeurefrei.

Wurde klassisches Silikon aus dem Sanitaerbereich in die Falze geschmiert, ist das grosser Mist. Sanitaersilikon enthält Saeure, die das blanke Blech stark rosten lässt. Würde saeurehaltiges Silikon verwendet, besteht die Gefahr, dass auch nach Strahlen und Lackieren es in den Falzen weiterrostet.

Fuhrpark: NSU Quickly Bj 55 (restauriert), NSU Quickly S Bj 57, NSU Quickly S 23, BJ 61, DKW Hummel Super Bj 60 (restauriert), Miele K52/2 Bj 59 (restauriert), MZ RT 125/3 Bj 59 (Patina-restauriert), MZ ES 175/0 Bj 1960, IWL Berlin Bj 62 (in Arbeit), MZ ES 150 Bj 64
schrauberschorsch

 
Beiträge: 2514
Themen: 16
Bilder: 0
Registriert: 30. Januar 2014 22:56
Wohnort: 61231
Alter: 46

Re: Silikonfugen am Beiwagen

Beitragvon P-J » 10. Juni 2021 18:42

schrauberschorsch hat geschrieben: Karosseriedichtmasse Silikon basiert

Das ist mir neu, die kenn ich nur auf PU Basis. Das ist Überlackierbar.
schrauberschorsch hat geschrieben:Dichtmassen
Werden vorsichtig auf Motorenteile geschmiert, nicht an die Karrosse.
Ich bleib dabei, Silikon, ob Neutral oder Säurevernetzend hat nix an Fahrzeugen zu suchen.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 15293
Themen: 137
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Silikonfugen am Beiwagen

Beitragvon Der Sterni » 10. Juni 2021 19:19

Und selbst PU wird nach und nach durch MS Polymere verdrängt ;]

Fuhrpark: S50N/75, S50(110)N/77, S51 Feldschlampe, Sperber/69, ES 250/2 /71, Trabant 601 /83, A8 /00
Der Sterni

 
Beiträge: 194
Themen: 2
Registriert: 4. Oktober 2010 12:16

Re: Silikonfugen am Beiwagen

Beitragvon P-J » 10. Juni 2021 19:26

Der Sterni hat geschrieben:Und selbst PU wird nach und nach durch MS Polymere verdrängt ;]


Möglich, ich kenn das alte Sika Flex von Früher noch und wenn ich sowas brauch kauf ich das weiterhin, wenn auch teuer wie Sau. Das basiert vor wie nach auf PU.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 15293
Themen: 137
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Silikonfugen am Beiwagen

Beitragvon ETZeStefan » 10. Juni 2021 19:35

P-J hat geschrieben:
Der Sterni hat geschrieben:Und selbst PU wird nach und nach durch MS Polymere verdrängt ;]


Möglich, ich kenn das alte Sika Flex von Früher noch und wenn ich sowas brauch kauf ich das weiterhin, wenn auch teuer wie Sau. Das basiert vor wie nach auf PU.


Es gibt nichts besseres wie Sika :ja:
Einmal MZ immer MZ!!!

Fuhrpark: MZ ETZ 251 1990 Solo mit Gespannrahmen.
Simson S51B 1982
BMW R75 Wehrmachtsgespann 1941
Opel Vectra C Caravan 2005.
ETZeStefan

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2178
Artikel: 1
Themen: 78
Bilder: 7
Registriert: 6. Oktober 2009 10:59
Wohnort: Wittichenau
Alter: 30

Re: Silikonfugen am Beiwagen

Beitragvon P-J » 10. Juni 2021 19:50

ETZeStefan hat geschrieben:Es gibt nichts besseres wie Sika


Gebs ehrlich zu, hab nie was anderes versucht. :oops: Warum auch, hat bisher immer seinen Dienst getan, zur vollen Zufriedenheit.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 15293
Themen: 137
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Silikonfugen am Beiwagen

Beitragvon kutt » 10. Juni 2021 21:52

Silikon ist selbst am Boot totaler Mist ;)
Anleitung: Getriebe BK350 - Kardan BK350 - Falke Beiwagen - Ein Bericht
Segel: Blog: Segeln Steemit: Steemit
Windows: ReBoot - Linux: BeRoot!
Wichtige Links: Forumregeln, Netiquette, Knowledge Base, Galerie, Karte, Forumkeller

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 500Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 18594
Artikel: 31
Themen: 583
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 22:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 42

Re: Silikonfugen am Beiwagen

Beitragvon Der Sterni » 14. Juni 2021 17:56

Darf man die Große Preisfrage nach der Artikelnummer von ''DEM'' SikaFlex stellen?

SikaFlex beschreibt nämlich nur die Produktreihe der Klebe-/Dichtstoffe.
SikaBond z.b. die reinen Klebstoffe.

Fuhrpark: S50N/75, S50(110)N/77, S51 Feldschlampe, Sperber/69, ES 250/2 /71, Trabant 601 /83, A8 /00
Der Sterni

 
Beiträge: 194
Themen: 2
Registriert: 4. Oktober 2010 12:16

Re: Silikonfugen am Beiwagen

Beitragvon P-J » 14. Juni 2021 20:14

https://dichtstofftechnik24.de/Shop/Sik ... sch-Farben

Das Zeugs klebt wie Hölle, der richtige Kleber von Sika bekommste nie wieder weg. :shock:

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 15293
Themen: 137
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 18:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Silikonfugen am Beiwagen

Beitragvon Luse » 14. Juni 2021 20:26

Sikaflex 221, nehme ich auch immer, das ist extra für solche Fugen gemacht. :top:
Gruß
Thomas

Fuhrpark: ES 250/2 Trophy 1973
Luse

Benutzeravatar
 
Beiträge: 766
Themen: 10
Registriert: 11. Dezember 2010 15:49
Wohnort: Saarland
Alter: 56

Re: Silikonfugen am Beiwagen

Beitragvon Der Sterni » 15. Juni 2021 16:57

Habe ich mir fast gedacht.
Das 221er haben wir auch ne halbe Ewigkeit benutzt, in den letzten 2 Jahren mussten wir umschwenken, da es mit unseren moderneren Materialien nicht mehr harmonierte.
Nur noch Probleme gehabt mit dem Zeug.
Beim Nähte ziehen mit der Pistole hats mir auch nicht so zugesagt, war mir immer zu viskos.

Aber ist ja gut, wenn ihr damit in der Privatanwendung mit klassischem Lackmaterial klarkommt.

Fuhrpark: S50N/75, S50(110)N/77, S51 Feldschlampe, Sperber/69, ES 250/2 /71, Trabant 601 /83, A8 /00
Der Sterni

 
Beiträge: 194
Themen: 2
Registriert: 4. Oktober 2010 12:16


Zurück zu Gespanne



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste