Country-Tank undicht

Moderator: Moderatoren

Country-Tank undicht

Beitragvon Ostkradfahrer » 2. Oktober 2022 14:06

Countrytank undicht.JPG

Hallo liebe Gemeinde! Vor einigen Tagen habe ich mir mal wieder eine Fahrt nach Zschopau gegönnt. Ich bin mit meiner Country an drei Tagen in Summe rund 750 km gefahren. Ich fand den Verbrauch von ca. 5,8 Litern auf 100 km etwas üppig für entspannt gefahrene Landstraße und schob den Durst auf den starken Gegenwind und die gewählte kürzere Übersetzung. Der Geruch in der Countryunterkunft machte mich dann etwas stutzig. Es fand sich Spritfeuchte am Rahmen und am Luftfilterkasten. Spritschlauch, Benzinhahn, Vergaser ... alles nichts. Es dauerte Stunden bis eine schwache Spritfeuchte nach dem Wegwischen erneut nachweisbar war. Irgendwann hatte ich den Tank in Verdacht, benötigte jedoch noch ganz viel Geduld. Aufgeklebte und untergelegte Pappscheiben brachten mich auf die Spur. Der Kunststofftank hat kein erkennbares Loch oder einen Riss. Mit viel Geduld kann man beobachten, wie an der Unterseite der Befestigungslasche das Benzin geradezu durch diese hindurchdiffundiert. Das lässt sich nicht wirklich fotografisch darstellen. Die Lasche wirkt von unten matt. Wische ich die Spritfeuchte ab entsteht auf ein bis zwei Quadratzentimetern eine solche nach ein paar Minuten erneut. Nach weiteren Minuten entsteht eine Tropfenbildung an der Lasche, die der Befestigung vorn unter der Sitzbank dient. Übrigens sind nirgendwo Blasen am Lack oder Kunststoff erkennbar. Da der Tank optisch noch in bestem Zustand ist, würde ich diesen gerne erhalten. Dies obwohl ein Ersatzexemplar (optisch nicht so schön) existiert.

Nun komme ich auf den Punkt: Hat jemand von Euch Erfahrungen mit der Abdichtung von Kunststofftanks? Es gibt eine Menge Dinge, die ich nicht kann, Tanks abdichten gehört auch dazu, deshalb möchte ich die Arbeit gerne an jemanden weiter geben, der es wirklich kann. Habt Ihr gute Erfahrungen und deshalb einen Tipp? Danke Euch im Voraus.

Mit freundlichem Kradfahrergruß vom Thomas, der diesjährig von seiner Country mehrfach geärgert wurde - ich mag sie trotzdem!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wenn ich mal nicht antworte, bin ich nicht unhöflich sondern beherrscht und deshalb höflich.

Fuhrpark: MZ 125/3, Bj. 1961; MZ Silver Star Gespann, Bj. 1995 (mein stark modifizierter Schatz); MZ Skorpion Sport, Bj. 1997; MZ Silver Star, Bj 1993; 2 * MZ Silver Star Bj. 96 und 98 aus der irgendwann mal EINE Kaffeemaschine werden soll, vielleicht rette ich noch ein Original; MZ Country, Bj 1995, Yamaha SR 500, Bj. 1990 (Baustelle). Ein Auto habe ich auch, aber dies ist ja ein Motorradforum.
Ostkradfahrer

 
Beiträge: 142
Themen: 8
Bilder: 31
Registriert: 9. September 2017 11:02
Wohnort: Haverlah

Re: Country-Tank undicht

Beitragvon hiha » 2. Oktober 2022 14:30

Man kann PE-Tanks schweissen, und PA-Tanks mit Ameisensäure kleben. PE-HT-Schweißstäbe gibts zu kaufen, Lötkolben reicht. Keinesfalls irgendwelche Innenversiegelungen anbringen, das mach unglücklich...
Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4426
Themen: 51
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 11:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Country-Tank undicht

Beitragvon Ostkradfahrer » 2. Oktober 2022 14:34

Hallo Hans, danke Dir! Aber da geht es schon los! Aus was ist der Countrytank? Was soll man schweißen, kleben oder sonstwas, wenn kein echtes Loch da ist, sondern eine Art Spröde, die den Sprit durchdiffundieren lässt. Ich hatte da tatsächlich auf eine Innenversiegelung gehofft ...
Wenn ich mal nicht antworte, bin ich nicht unhöflich sondern beherrscht und deshalb höflich.

Fuhrpark: MZ 125/3, Bj. 1961; MZ Silver Star Gespann, Bj. 1995 (mein stark modifizierter Schatz); MZ Skorpion Sport, Bj. 1997; MZ Silver Star, Bj 1993; 2 * MZ Silver Star Bj. 96 und 98 aus der irgendwann mal EINE Kaffeemaschine werden soll, vielleicht rette ich noch ein Original; MZ Country, Bj 1995, Yamaha SR 500, Bj. 1990 (Baustelle). Ein Auto habe ich auch, aber dies ist ja ein Motorradforum.
Ostkradfahrer

 
Beiträge: 142
Themen: 8
Bilder: 31
Registriert: 9. September 2017 11:02
Wohnort: Haverlah

Re: Country-Tank undicht

Beitragvon hiha » 2. Oktober 2022 14:57

Schneid an einer untergeordneten Stelle eine Span raus und zünd ihn an. PE riecht eher nach Kerzenwachs, PA mehr nach Horn bzw Hufschmied. Ersteres ist deutlich häufiger.
Poröse Stelle glaub ich erstmal weniger, hab ich noch nie bei Kunststoff gesehen, aber eine amtliche Lecksuche hab ich grad auch nicht auf Lager. Wischen und gucken...
Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4426
Themen: 51
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 11:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Country-Tank undicht

Beitragvon Egon Damm » 2. Oktober 2022 16:43

Die Country-Tanks werden porös weil sie nicht aus reinem PE oder reinem PA gefertigt wurden.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6108
Themen: 124
Registriert: 2. Januar 2008 20:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Country-Tank undicht

Beitragvon Ludentoni » 2. Oktober 2022 17:24

Das wird doch aller Warscheinlichkeit nach ein Tank von Acerbis sein, schau doch mal ob an der Innenseite ein Hinweis auf das Material zu finden ist. Guzzi hat auch Tanks bei Acerbis fertigen lassen, da ist das Material angegeben, PA 6, Polyamid 6.

Beispiel:

Bild
Egal wie viel PS die anderen auch haben, der MZ Fahrer hat immer den längsten!

Fuhrpark: MZ was sonst?
Ludentoni

 
Beiträge: 470
Themen: 1
Registriert: 18. Januar 2008 15:34

Re: Country-Tank undicht

Beitragvon guzzifuzzi » 2. Oktober 2022 17:49

:hallo: Moin !
Was spricht denn gegen eine Innenversiegelung , also quasi ein Tank im Tank?
Ich frage , weil meine Skorpion (auch ein Acerbis-Tank wenn ich mich richtig erinnere) beim Kauf Lackblasen/ Ablösungen im oberen hinteren Bereich hatte.
Erstmal habe ich den Tank gespült , dann lange (ca. 4 Wochen bei etwa 30°)ausdünsten lassen.
Anschliessend kam das Teil mit neuen, schön scharfen Spax-Schrauben auf den Mischer , nochmals gespült und ausdünsten lassen.
Danach habe ich von innen mit2K-Versiegelung eine recht dicke Schicht aufgebracht.
Final gab`s dann aussen den Decklack in 2K.
Ist jetzt fast Drei Jahre her , keine Probleme erkennbar. Fahre fast ausschliesslich Shell V-Power , im Winter gibt`s noch `nen Schuss Bactofin dazu.
Viele interessante Info`s rund um das Thema Kunststofftanks und Ausgasen/Diffundieren/Reaktionen auf Ethanolhaltige Kraftstoffe habe ich damals in dem Aprilia RSV-Forum gefunden.
Oder gibt`s neue Erkenntnisse ?

Grüße vonne Ostsee , Burkhard

Fuhrpark: MZ ES 150 /1964 , Guzzi850T Chopperumbau/1974 , Simson Schwalbe/1984 (von der viel besseren Hälfte) , MZ 660 Mastiff SM-Umbau/2000 vom Sohnemann) ,
Mz Skorpion
guzzifuzzi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 159
Themen: 5
Registriert: 15. Dezember 2018 21:40
Wohnort: Schashagen anne Ostsee
Alter: 59

Re: Country-Tank undicht

Beitragvon Egon Damm » 2. Oktober 2022 17:52

Innenversiegelungen sind nur bedingt elastisch.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6108
Themen: 124
Registriert: 2. Januar 2008 20:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Country-Tank undicht

Beitragvon flotter 3er » 2. Oktober 2022 18:01

Egon Damm hat geschrieben:Innenversiegelungen sind nur bedingt elastisch.


Ich würde da noch eher das Problem der Haftung der Versiegelung sehen. Oder ist das kein Problem?
Gruß Frank


„Ich glaube, dass die Dummheit aufgehört hat, sich zu schämen“ Heidi Kastner
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....
Wenn du tot bist, dann weißt du nicht dass du tot bist. Es ist nur schwer für die Anderen. Genauso ist es, wenn du blöd bist.

Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
Acetylsalicylsäure Dealer
 
Beiträge: 17075
Artikel: 2
Themen: 236
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 12:53
Wohnort: Gransee
Alter: 62

Re: Country-Tank undicht

Beitragvon Ostkradfahrer » 2. Oktober 2022 18:58

Hallo liebe Antworter!
Da ist nichts zu schweißen und zu kleben, es difundiert - wie bereits anfangs beschrieben.
Auf der Unterseite findet sich tatsächlich die Bezeichnung PA6.
Ein kompetentes Forummitglied hilft mir beim Finden einer Lösung. Sollte es eine solche geben, mach ich hier anschließend Meldung.
Kradfahrergruß
Wenn ich mal nicht antworte, bin ich nicht unhöflich sondern beherrscht und deshalb höflich.

Fuhrpark: MZ 125/3, Bj. 1961; MZ Silver Star Gespann, Bj. 1995 (mein stark modifizierter Schatz); MZ Skorpion Sport, Bj. 1997; MZ Silver Star, Bj 1993; 2 * MZ Silver Star Bj. 96 und 98 aus der irgendwann mal EINE Kaffeemaschine werden soll, vielleicht rette ich noch ein Original; MZ Country, Bj 1995, Yamaha SR 500, Bj. 1990 (Baustelle). Ein Auto habe ich auch, aber dies ist ja ein Motorradforum.
Ostkradfahrer

 
Beiträge: 142
Themen: 8
Bilder: 31
Registriert: 9. September 2017 11:02
Wohnort: Haverlah

Re: Country-Tank undicht

Beitragvon Egon Damm » 2. Oktober 2022 19:32

flotter 3er hat geschrieben:
Egon Damm hat geschrieben:Innenversiegelungen sind nur bedingt elastisch.


Ich würde da noch eher das Problem der Haftung der Versiegelung sehen. Oder ist das kein Problem?


Das von dir angesprochene Problem ist lösbar. Bei Blechtanks gibt es keinerlei Probleme. Bei Plastetanks an Stellen wo Kräfte von außen auftreten allerdings schon. Und das ist hier der Fall. Ein in sich unstabieles Gebilde mit Schwachpunkten zu stabilisieren mit einer Beschichtung von innen kann.......muss aber nicht zielführend sein.

Ich habe da Bauchschmerzen, investiere viel Zeit, verwende teueres Material.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6108
Themen: 124
Registriert: 2. Januar 2008 20:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Country-Tank undicht

Beitragvon hiha » 2. Oktober 2022 19:37

Die Versiegelungen halten ja auf Blech schon schlecht. Ich hab da schon so viel schrott gesehen, und würde generell abraten.
Hab grad nochmal nachgeschlagen: PA6 klebt man mit 70%iger Ameisensäure, die man mit PA-Pulver andicken kann, wenn man was füllen oder überkleistern will.
Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4426
Themen: 51
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 11:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Country-Tank undicht

Beitragvon Egon Damm » 2. Oktober 2022 19:57

hiha hat geschrieben:Die Versiegelungen halten ja auf Blech schon schlecht. Ich hab da schon so viel schrott gesehen, und würde generell abraten.
Hab grad nochmal nachgeschlagen: PA6 klebt man mit 70%iger Ameisensäure, die man mit PA-Pulver andicken kann, wenn man was füllen oder überkleistern will.
Gruß
Hans


Versiegelungen auf Blech halten sehr wohl und das auch lange. Den Schrott den du gesehen hast kenne ich sehr gut. Die Ursache ist, unterlassene Behandlungsarbeiten.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6108
Themen: 124
Registriert: 2. Januar 2008 20:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Country-Tank undicht

Beitragvon hiha » 2. Oktober 2022 20:00

Das mag in manchen Fällen so gewesen sein, ich weiß von vielen wirklich professionell versiegelten Tanks, wo sich das Zeug später abgelöst hat. Ich halte deshalb nichts mehr davon.
Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4426
Themen: 51
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 11:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Country-Tank undicht

Beitragvon Egon Damm » 2. Oktober 2022 20:11

hiha hat geschrieben:Das mag in manchen Fällen so gewesen sein, ich weiß von vielen wirklich professionell versiegelten Tanks, wo sich das Zeug später abgelöst hat. Ich halte deshalb nichts mehr davon.
Gruß
Hans


kommt auf die Vorarbeit und das Versiegelungsmaterial an. Auch da gibt es Unterschiede.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6108
Themen: 124
Registriert: 2. Januar 2008 20:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Country-Tank undicht

Beitragvon Ostkradfahrer » 25. Mai 2023 20:07

Tank überholt.jpg
Was ist draus geworden? Das frage ich mich bei vielen Beiträgen, die dann irgendwie im Sande verlaufen. Ich versuche irgendwann ein Ergebnis zu präsentieren, auch wenn ich nicht der Schnellste bin. Die Tipps, die ich zum durch den Tank diffundierenden Treibstoff erhielt, waren teils interessant, jedoch für eine Lösung aus meiner Sicht ungeeignet. Wie problematisch Kunststofftanks sein können, habe ich dann noch in einem anderen Forum erfahren. Dennoch ist das Problem gelöst. Vor einiger Zeit habe ich bei einem Forumsmitglied einen technisch einwandfreien Tank erworben, der optisch nicht mehr schick war. Kein Problem, denn der Tank war, gemeinsam mit anderen Kunststoffteilen günstig. Gruß an T. Ich habe diesen dann aufarbeiten lassen - erst Lack, dann einen neuen Dekosatz machen lassen, anschließend Klarlack drauf. Schicker als neu. Der alte Tank taugt nur noch als Dekorationsobjekt.
Mit freundlichem Kradfahrergruß
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wenn ich mal nicht antworte, bin ich nicht unhöflich sondern beherrscht und deshalb höflich.

Fuhrpark: MZ 125/3, Bj. 1961; MZ Silver Star Gespann, Bj. 1995 (mein stark modifizierter Schatz); MZ Skorpion Sport, Bj. 1997; MZ Silver Star, Bj 1993; 2 * MZ Silver Star Bj. 96 und 98 aus der irgendwann mal EINE Kaffeemaschine werden soll, vielleicht rette ich noch ein Original; MZ Country, Bj 1995, Yamaha SR 500, Bj. 1990 (Baustelle). Ein Auto habe ich auch, aber dies ist ja ein Motorradforum.
Ostkradfahrer

 
Beiträge: 142
Themen: 8
Bilder: 31
Registriert: 9. September 2017 11:02
Wohnort: Haverlah

Re: Country-Tank undicht

Beitragvon andilescu » 2. November 2023 15:01

hiha hat geschrieben:Die Versiegelungen halten ja auf Blech schon schlecht. Ich hab da schon so viel schrott gesehen, und würde generell abraten.
Hab grad nochmal nachgeschlagen: PA6 klebt man mit 70%iger Ameisensäure, die man mit PA-Pulver andicken kann, wenn man was füllen oder überkleistern will.
Gruß
Hans

Ich habe vor 15 Jahren zwei Tanks (ES 250/2, TS 250/1) selbst mit dem Fertan-System behandelt. Viel Aufwand, aber bis heute funktionieren die problemlos.
Die mechanische Vorbereitung:
https://youtu.be/NSNbytIPukk?si=9Bq6zV5ACHDz36i0
Stets gute Heimkehr,
Andreas
andilescu alias Andreas Rose

Bild

Klicke auf das Bild!

noch mehr

Fuhrpark: ES 250/2-Gespann, MuZ Skorpion Tour,
außerdem: Moto Guzzi Califorina Jackal mit Ott Euro I, Kawasaki Zephyr 750, Honda SL 125, DKW RT 125/2
andilescu

Benutzeravatar
 
Beiträge: 782
Themen: 55
Bilder: 45
Registriert: 23. Februar 2006 09:59
Wohnort: 64283 Darmstadt
Alter: 68


Zurück zu Sonstiges - Rotax (500ccm)



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste