MZ ES 125/1 Zündung ?

Motor, Antrieb, Vergaser, Getriebe.

Moderator: Moderatoren

MZ ES 125/1 Zündung ?

Beitragvon Emmen_bube05 » 25. Mai 2023 20:10

Hallo, weil ich noch ziemlich unerfahren bin und immer gern Tipps und neues Wissen annehme erläutert ich hier kurz mein Problem/ Frage.

Meine MZ ES 125/1 also Breitrippen Zylinder läuft nicht perfekt. Ich hatte sie einem älteren Herr gegeben und der hatte gesagt (nur vom bloßen hinschauen) die Zündung wäre viel zu spät (ich weiß es nicht hatte die Zündung nicht eingestellt). Jedenfalls schob er dann kurzerhand den Zündzeitpunkt per Hand (ohne abzumessen o.ä. nach vorn. Ab da sprang sie super an heiß und warm und auch im halbwarmen Zustand. Aber mir ist aufgefallen, dass sie in den oberen Drehzahlen nun extrem mager klang dieses komische rasseln/klingel ihr wisst schon was ich meine. Ich habe dann nachgemessen und der zeundzeitopunt war bei 4,3 Vil zu Viel! Jedenfalls stellte sich mir nun die Frage wenn die Zündung früher ist braucht es dann ein fetteres Gemisch ? Weil als ich heute den richtigen Zuendzeitpunkt zwischen 2,5 und 3 mm vor OT sowie den richtigen Unterbrecherabstand von 0,3mm bei OT erstellte war es viel zu fett also stellte ich die Zündung wieder etwas nach vorn jz klingelt und rasselt es nicht mehr aber läuft auch nicht zu fett quasi perfekt.

Wie soll ich also vorgehen erst Züundung einstellen und dann den Vergaser darauf abstimmen oder so lassen wie es jz ist (ich werde morgen mal schauen viel viel mm vor ot der zuendzeitpunkt ist und teile euch es dann mit aber nur aus Interesse ab wie viel mmvor ot wird es denn gefährlich für Lager etc.

freue mich über rasche und ausführliche antworten MFG

Fuhrpark: MZ ES 125/1964, Simson S 51b, 1987
Emmen_bube05

 
Beiträge: 21
Themen: 5
Bilder: 2
Registriert: 5. März 2023 12:23
Wohnort: Schlegel bei Zittau
Alter: 18

Re: MZ ES 125/1 Zündung ?

Beitragvon EmmasPapa » 25. Mai 2023 20:46

Hallo Bube,

also zunächst erstmal, Zündungseinstellung und Vergasereinstellung sind unabhängig voneinander zu betrachten. Ein veränderter Zündzeitpunkt verändert nicht die Vergasereinstellung. Zu fettes Benzin-Luft-Gemisch bleibt zu fett, egal was die Zündung sagt.

Zuerst stelle mal wieder den korrekten Zündzeitpunkt ein, wie Du es schon selber gemacht hattest bzw. lass ihn so bei 2,5 -3 mm vor OT. Dann kümmere Dich um den Vergaser. Wichtig sind hier die korrekte, d.h. eine ausreichende Durchflussmenge, gemessen hinter dem Schwimmernadelventil. Dann muss der Schwimmerstand bzw. der Benzinpegel im Schwimmergehäuse stimmen. Suche mal nach der Senfglasmethode. Dann kotrolliere, ob der Vergaser den vorgegebenen Daten entspricht, also hinsichtlich der verbauten Düsen, die Teillastnadel muss die korrekte sein.

Erst jetzt kannst Du Dich um die Einstellung des Vergasers kümmern. Da gibt es viele Anleitungen. Unser Lothar hat da eine gute Anleitung im Forum, den Link dazu findest Du bei Lothar, entweder in seiner Fußzeile oder unten im Elektrothread.

Ich habe jetzt nicht alles bis ins Detail beschrieben, aber Du findest hier alles, was Du noch brauchst, musst nur bißchen suchen. Falls Du nicht weiterkommt, melde Dich!

Viel Erfolg!
Grüße

Frank

Fuhrpark: MZ mit 6 Volt, zeitweise eine mit 12 V in Pflege
EmmasPapa

 
Beiträge: 5018
Themen: 8
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 51

Re: MZ ES 125/1 Zündung ?

Beitragvon Emmen_bube05 » 25. Mai 2023 21:14

ok danke erstmal ich werde das noch mal machen. Aber ich bin mir noch sehr unsicher weil mit korrekter Zündung hat sie genebelt wie Gummistiefel in Ofen und mit Frühzündung war sie zu mager hat nicht mehr genebelt etc.

Fuhrpark: MZ ES 125/1964, Simson S 51b, 1987
Emmen_bube05

 
Beiträge: 21
Themen: 5
Bilder: 2
Registriert: 5. März 2023 12:23
Wohnort: Schlegel bei Zittau
Alter: 18


Zurück zu Antrieb



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Moblin und 6 Gäste