Umbau auf Seilzugbremse am Beiwagen

Rahmen, Räder, Dämpfung, Bremsen.

Moderator: Moderatoren

Re: Umbau auf Seilzugbremse am Beiwagen

Beitragvon Mainzer » 28. August 2013 12:28

Sieht gut aus :top: :bindafür:
Aber warum ist auf dem Seitenwagenrad ein Soloreifen? :nixweiss:
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA 13, ZI 14, HN 14, BA 15, V 15, VB 16, BA 17, ZE 17, VB 18
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 1 x MZ, 1 x Moto Guzzi, 1 x Express, 1 x Karpatenschleuder
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2899
Artikel: 1
Themen: 21
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 20:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 24

Re: Umbau auf Seilzugbremse am Beiwagen

Beitragvon Der alte Fritz » 28. August 2013 12:34

Mainzer hat geschrieben:Sieht gut aus :top: :bindafür:
Aber warum ist auf dem Seitenwagenrad ein Soloreifen? :nixweiss:


Hallo,

damit die Kiste rollfähig ist - bin ja noch mitten im Aufbau. Auf dem BW-Rad ist halt noch die alte Schwarte von früher drauf.

Grüßle, Fritz.
"Geht nicht, gibts nicht, ham wir noch nie gemacht, ham wir schon immer so gemacht" --- Wer nicht forscht, bleibt dumm ...

Fuhrpark: Geboren im Westen, genetisch Voll-Ossi, passend die Sammlung: MZ TS 250/1 solo Bj. 1979, MZ TS 250/1 Gespann Bj. 1981, BMW R 89 S (R 60/2 mit 800er-Motor) solo Bj. 1968
Auto: Buick Roadmaster 1947. 8-Zyl. in Reihe, 5250 ccm.
Der alte Fritz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 288
Themen: 7
Registriert: 12. Mai 2013 13:32
Wohnort: 88481 Balzheim
Alter: 65

Re: Umbau auf Seilzugbremse am Beiwagen

Beitragvon mzkay » 28. August 2013 12:49

Der Seilzugaufbau gefiel mir - aber deine "Verkleidung" sieht Sch.... aus. Sorry.
Kannst du die Bremse nicht auf die Radinnenseite legen?
Grüße Kay

Fuhrpark: ETZ 251, 250,
MuZ 500 FW
MZ ETZ 251 Lastengespann
MuZ 500 Country
1000 SF
ES 175/1 (Luise)
MZ SM 125 / MZ SX 125
Baghira SM Bj 2008
ETZ 301
mzkay

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3615
Themen: 106
Bilder: 6
Registriert: 25. Oktober 2007 16:42
Wohnort: Wermsdorf Sachsen

Re: Umbau auf Seilzugbremse am Beiwagen

Beitragvon Der alte Fritz » 28. August 2013 15:54

mzkay hat geschrieben:Der Seilzugaufbau gefiel mir - aber deine "Verkleidung" sieht Sch.... aus. Sorry.
Kannst du die Bremse nicht auf die Radinnenseite legen?


Hallo,

da sieht man wieder, wie verschieden Geschmack sein kann. Völlig in Ordnung, ist jedermanns eigene Sache :) .
Ich will' s genau sooo haben und kann jetzt, nachdem das Teil fertig ist, reichlich Zeit mit Anschauen vertun und mich freuen :D .
Radinnseite für diese Bremse paßt nicht, siehe oben, und ich finde es auch außen besser wegen Zugänglichkeit und Wartung.
Nebenbei: Das Projekt wird gelände- bzw. grünkübelmäßig aufgezogen. Da steht die Funktion vornean, und es darf, ja soll ruhig etwas martialisch aussehen.

Grüßle, Fritz.
"Geht nicht, gibts nicht, ham wir noch nie gemacht, ham wir schon immer so gemacht" --- Wer nicht forscht, bleibt dumm ...

Fuhrpark: Geboren im Westen, genetisch Voll-Ossi, passend die Sammlung: MZ TS 250/1 solo Bj. 1979, MZ TS 250/1 Gespann Bj. 1981, BMW R 89 S (R 60/2 mit 800er-Motor) solo Bj. 1968
Auto: Buick Roadmaster 1947. 8-Zyl. in Reihe, 5250 ccm.
Der alte Fritz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 288
Themen: 7
Registriert: 12. Mai 2013 13:32
Wohnort: 88481 Balzheim
Alter: 65

Re: Umbau auf Seilzugbremse am Beiwagen

Beitragvon mzkay » 28. August 2013 16:05

Warum paßt das innen nicht? Habs nicht wirklich rauslesen können.

Schön das du dich durch "Kritik" nicht entmutigen läßt.
Grüße Kay

Fuhrpark: ETZ 251, 250,
MuZ 500 FW
MZ ETZ 251 Lastengespann
MuZ 500 Country
1000 SF
ES 175/1 (Luise)
MZ SM 125 / MZ SX 125
Baghira SM Bj 2008
ETZ 301
mzkay

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3615
Themen: 106
Bilder: 6
Registriert: 25. Oktober 2007 16:42
Wohnort: Wermsdorf Sachsen

Re: Umbau auf Seilzugbremse am Beiwagen

Beitragvon Der alte Fritz » 28. August 2013 16:27

An der Radinnenseite geht es recht eng zu. Besonders der Querstabi war mir viel zu dicht am Bremsanker usw..
"Geht nicht, gibts nicht, ham wir noch nie gemacht, ham wir schon immer so gemacht" --- Wer nicht forscht, bleibt dumm ...

Fuhrpark: Geboren im Westen, genetisch Voll-Ossi, passend die Sammlung: MZ TS 250/1 solo Bj. 1979, MZ TS 250/1 Gespann Bj. 1981, BMW R 89 S (R 60/2 mit 800er-Motor) solo Bj. 1968
Auto: Buick Roadmaster 1947. 8-Zyl. in Reihe, 5250 ccm.
Der alte Fritz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 288
Themen: 7
Registriert: 12. Mai 2013 13:32
Wohnort: 88481 Balzheim
Alter: 65

Re: Umbau auf Seilzugbremse am Beiwagen

Beitragvon mzkay » 10. November 2018 11:19

Wer hat es denn nun nachgebaut? Gibt es neue Erkenntnisse?
Grüße Kay

Fuhrpark: ETZ 251, 250,
MuZ 500 FW
MZ ETZ 251 Lastengespann
MuZ 500 Country
1000 SF
ES 175/1 (Luise)
MZ SM 125 / MZ SX 125
Baghira SM Bj 2008
ETZ 301
mzkay

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3615
Themen: 106
Bilder: 6
Registriert: 25. Oktober 2007 16:42
Wohnort: Wermsdorf Sachsen

Re: Umbau auf Seilzugbremse am Beiwagen

Beitragvon Der alte Fritz » 11. November 2018 12:52

Hallo,

die Anlage funktioniert nach nunmehr 5 Jahren weiterhin tadellos mit dem ersten Seilzug und allen übrigen Teilen. Gut geschützt vor Eindringen von Schmutz und Wasser hat es damit keinerlei Probleme gegeben, auch kein Festfrieren.

Grüße, Fritz.
"Geht nicht, gibts nicht, ham wir noch nie gemacht, ham wir schon immer so gemacht" --- Wer nicht forscht, bleibt dumm ...

Fuhrpark: Geboren im Westen, genetisch Voll-Ossi, passend die Sammlung: MZ TS 250/1 solo Bj. 1979, MZ TS 250/1 Gespann Bj. 1981, BMW R 89 S (R 60/2 mit 800er-Motor) solo Bj. 1968
Auto: Buick Roadmaster 1947. 8-Zyl. in Reihe, 5250 ccm.
Der alte Fritz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 288
Themen: 7
Registriert: 12. Mai 2013 13:32
Wohnort: 88481 Balzheim
Alter: 65

Re: Umbau auf Seilzugbremse am Beiwagen

Beitragvon mzkay » 11. November 2018 16:36

Ich habe da mal noch eine Frage.
Aus welchem Grund hast du den Bowdenzug nicht unterhalb der Schwinge verlegt und die ankerplatte somit nicht wie üblich befestigt?
Grüße Kay

Fuhrpark: ETZ 251, 250,
MuZ 500 FW
MZ ETZ 251 Lastengespann
MuZ 500 Country
1000 SF
ES 175/1 (Luise)
MZ SM 125 / MZ SX 125
Baghira SM Bj 2008
ETZ 301
mzkay

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3615
Themen: 106
Bilder: 6
Registriert: 25. Oktober 2007 16:42
Wohnort: Wermsdorf Sachsen

Re: Umbau auf Seilzugbremse am Beiwagen

Beitragvon MZ Werner » 11. November 2018 16:59

mzkay hat geschrieben:Ich habe da mal noch eine Frage.
Aus welchem Grund hast du den Bowdenzug nicht unterhalb der Schwinge verlegt und die ankerplatte somit nicht wie üblich befestigt?

Das würde einen zusätzlichen Bogen im Seilzug benötigen. Der Bremshebel müsste dann nach hinten gezogen werden.
Bei meinem Gespann habe ich das System Schotterfun eingebaut. Funktioniert seit Jahren problemlos. Dabei macht der Seilzug auch nur einen großen Bogen unter dem Kofferraum.
Grüße Werner

Fuhrpark: ETZ 250 Baujahr 85 mit MZb Zündung, Bingvergaser, ETZ 250 BJ 1983 300ccm Exportmodell mit Brembozange umgebaut zum Gespann,
Opel Meriva
MZ Werner

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1904
Artikel: 1
Themen: 89
Bilder: 20
Registriert: 22. Oktober 2007 20:30
Wohnort: 28357 Bremen
Alter: 63

Re: Umbau auf Seilzugbremse am Beiwagen

Beitragvon P-J » 11. November 2018 17:50

Ich hab die Originale Brensankerplatte die nach vorne zieht, Funtzt aber ist auf Grund der Seilzugverlegung, ein grosses S unter dem Beiwagen nicht optimal. Da ich ohnehin die Spur des Beiwagens etwas verbreitern wollte werd ich versuchen die Bremsankerplatte nach innen zu verlegen. Ich will aber die Originale Platte erhalten, nicht umrüsten auf die Vorderrad Platte mit innenliegendem Hebel wenns auch das ganze sehr vereinfachen würde. Da ich aber viele wichtere Baustellen hab wirds sicher dauern bis ich Zeit dazu hab denn das System funtzt bisher sehr gut. Ausser das ich mir nen Zug abgerissen hab weil ich unbedingt durch den Wald fahren wollte :oops: hatte ich bisher keine Probleme.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 11144
Themen: 116
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 55

Re: Umbau auf Seilzugbremse am Beiwagen

Beitragvon Der alte Fritz » 11. November 2018 19:20

MZ Werner hat geschrieben:
mzkay hat geschrieben:Ich habe da mal noch eine Frage.
Aus welchem Grund hast du den Bowdenzug nicht unterhalb der Schwinge verlegt und die ankerplatte somit nicht wie üblich befestigt?

Das würde einen zusätzlichen Bogen im Seilzug benötigen. Der Bremshebel müsste dann nach hinten gezogen werden.
Bei meinem Gespann habe ich das System Schotterfun eingebaut. Funktioniert seit Jahren problemlos. Dabei macht der Seilzug auch nur einen großen Bogen unter dem Kofferraum.


Hallo,

genau so ist es.
Es wird ein großer Bogen im Seilzug mit entsprechenden Reibungsverlusten eingespart. Die Bremshebel-Drehrichtung bleibt gleich (trotz Umstellung von Druckstange auf ziehenden Seilzug), ebenso auf- und ablaufende Bremsbacke. Zudem wird die Haltestrebe der Bremsankerplatte auf Zug beansprucht, also genau wie an der Hinterradbremse. Wenn ich das noch richtig im Gedächtnis habe, muß sie beim hydraulischen System die Abstützkräfte als Druck aufnehmen, was suboptimal ist.

Grüße, Fritz.
"Geht nicht, gibts nicht, ham wir noch nie gemacht, ham wir schon immer so gemacht" --- Wer nicht forscht, bleibt dumm ...

Fuhrpark: Geboren im Westen, genetisch Voll-Ossi, passend die Sammlung: MZ TS 250/1 solo Bj. 1979, MZ TS 250/1 Gespann Bj. 1981, BMW R 89 S (R 60/2 mit 800er-Motor) solo Bj. 1968
Auto: Buick Roadmaster 1947. 8-Zyl. in Reihe, 5250 ccm.
Der alte Fritz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 288
Themen: 7
Registriert: 12. Mai 2013 13:32
Wohnort: 88481 Balzheim
Alter: 65

Re: Umbau auf Seilzugbremse am Beiwagen

Beitragvon mzkay » 12. November 2018 18:46

ok
Also, um es kurz zu sagen.
Damit die Haltestrebe der Bremsankerplatte auf Zug beansprucht wird, wurde der Seilzug über der Schwinge angeordnet und damit dieser so optimal als möglich verläuft, wurde der Bowdenzug mit geschobene Seilzughülle realisiert.
Grüße Kay

Fuhrpark: ETZ 251, 250,
MuZ 500 FW
MZ ETZ 251 Lastengespann
MuZ 500 Country
1000 SF
ES 175/1 (Luise)
MZ SM 125 / MZ SX 125
Baghira SM Bj 2008
ETZ 301
mzkay

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3615
Themen: 106
Bilder: 6
Registriert: 25. Oktober 2007 16:42
Wohnort: Wermsdorf Sachsen

Re: Umbau auf Seilzugbremse am Beiwagen

Beitragvon Jena MZ TS » 12. November 2018 19:59

Ich hab mir eine Stützkonstruktion für eine innenliegende Beiwagen Bremse von der TS hinten schweißen lassen. Damit hat sie gut gebremst. Ich baue aber auf hydraulisch um.

Fuhrpark: Aktuell: - MZ TS 250/1 Bj 06 /1979 mit Superelastik - fertig
- SR2E Bj 1961 - fertig
- MZ TS 150 Deluxe BJ 1983 - nur noch TÜV machen
- MZ ES 250/2 mit Superelastik BJ ???? - Kernschrott im Aufbau
Jena MZ TS

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1381
Themen: 34
Registriert: 13. Juli 2014 16:53
Wohnort: Jena
Alter: 35

Re: Umbau auf Seilzugbremse am Beiwagen

Beitragvon Klaus P. » 12. November 2018 21:55

Wenn mal jemand den Innenhebel und den Außenhebel messen täte, die sind gleich lang,
oder glaubt ihr die Konstrukteure hätten das vernachläßigt.
Und klar ist der außen liegende freundlicher und kommt sportlicher daher.

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 8166
Themen: 63
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 71

Re: Umbau auf Seilzugbremse am Beiwagen

Beitragvon Jena MZ TS » 12. November 2018 22:38

Seilzugwechsel und... Klaus... Vor allem eine zweite verstellschraube, bringen bei einem so langen Seilzug schon Punkte.

Fuhrpark: Aktuell: - MZ TS 250/1 Bj 06 /1979 mit Superelastik - fertig
- SR2E Bj 1961 - fertig
- MZ TS 150 Deluxe BJ 1983 - nur noch TÜV machen
- MZ ES 250/2 mit Superelastik BJ ???? - Kernschrott im Aufbau
Jena MZ TS

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1381
Themen: 34
Registriert: 13. Juli 2014 16:53
Wohnort: Jena
Alter: 35

Re: Umbau auf Seilzugbremse am Beiwagen

Beitragvon Klaus P. » 12. November 2018 23:28

Ich habe die hydr. mit DOT 5 befüllt,
mir ging es um das Detail.
Aber 2 Stellschrauben wie bei der ES 250 und einen langen Bremshebel am Lenker sind auch schick.

Gruß Klaus

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 8166
Themen: 63
Registriert: 6. September 2010 18:11
Wohnort: 57223 Kreuztal
Alter: 71

Vorherige

Zurück zu Fahrgestell



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste