Bauanleitung für Regler 6V, 12V

LiMa, Kabel, Lampen, elektrische Bauteile.

Moderator: Moderatoren

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon UlliD » 16. April 2018 17:23

Diode ist unterwegs...
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 7329
Themen: 55
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 08:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 63
Skype: ulli-aus-forst

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon walkabout 98 » 16. April 2018 17:26

Conrad hat mir auch geschrieben, das die Rücksendung eingegangen ist. Mal schaun, was da bei raus kommt...

Danke für die Diode :bia:

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Peugeot 306 Cabrio
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1153
Themen: 2
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 18:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 48

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon der maaß » 16. April 2018 17:33

Ich hab auch noch 2 solcher Regler, aber beide noch nicht verbaut.

Das Video mit dem Lima-Prüfstand war von Kutt, bilde ich mir ein.
Einfahrzeit ist, wenn der Kolben erstmal davon überzeugt werden muss, dass die Laufbuchse ihm nichts böses will und er daher nicht so zaghaft zu sein braucht.

Schalten ist ein spanabhebender Vorgang!
So lange der Motor klappert weiß man, dass er noch da ist.

Wer unbewusst während der Fahrt nach seinen Seitenteilen tastet weiß, dass er zu oft MZ fährt.

Alles unter 1bar Ladedruck zählt als Saugmotor.
Alles unter 10 Liter Verbrauch zählt als Elektromotor.
Alles unter 2 Liter Hubraum zählt als Luftpumpe.
Alles unter 500ml Kaffee zählt als Mundspülung.

Fuhrpark: 2x S50 (eingemottet)
1x TS 150 (Alltagsmopped, läuft 1a)
2x TS 250/1 (1x Komplettaufbau und 1x mit ziemlich viel Rost)
1x Forelle Außenborder (bisschen frisiert...)
1x Mercury Außenborder (2Zylinder, 2 Takte, 40 PS)
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1389
Themen: 62
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 13:00
Wohnort: Nossen
Alter: 23

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon lothar » 16. April 2018 18:20

walkabout 98 hat geschrieben:... Grundsätzlich ändert sich ja nicht viel. Gut, der Widerstand muss raus. Die LiMa wird ja nicht anders belastet und die Beschaltung bleibt im Prinzip ja gleich.
Jeden sollte natürlich klar sein, das es eine „Bastellösung“ ist.
Ich bin zuversichtlich, da es ja doch schon einige gibt, die hochgeregelt haben

Ich empfehle dringend - auf Grund des bisherigen Geschehens - nach dem Einbau die Inbetriebnahme behutsam vorzunehmen.
Wichtig ist eine sichere Masseverbindung. Ist die Verbindung vom D+Steckkontakt am Regler auf die Platine absolut sicher?
(wir hatten schon den Fall, dass ein Hohlniet der Leiter war, was natürlich absolut unzuverlässig ist, wenn seine mechanische
Spannung im weichen Platinenmaterial nachlässt).

Also: Zunächst Spannungswerte (Batterie) vor dem Start, im Leerlauf und bei erhöhter Drehzahl zu messen.
Außerdem Gehäuse offen lassen, auf evt. übermäßige Erhitzung von Bauteilen achten. Erst wenn die Anlage im Stand und bei
Drehzahl keine Auffälligkeiten zeigt, mit kurzen Strecken beginnen und Regler beobachten (Wärmeentwicklung?).

Der verwendete Leistungs-FET IRF4905 kann bei 100°C locker 50A Strom ab (die Feldwicklung hat 1,7 Ohm, bei einer Bordspannung von
14V ist der maximal mögliche Feldstrom 14V / 1,7Ohm = 8,5 A, also weit unter 50 A).

Die maximal mögliche Verlustleistung des IRF4905 beträgt 200W. Im Regler tritt das Maximum bei der halben Bordspannung auf:
I = 7V / 1,7 Ohm = 4,2 A; P = 4,2A * 7V = 30W genau im ungünstigsten Punkt, das liegt bei 15% des Maximums.

Demnach ist eine Überlastung des Leistungs-FETs allein unter vernünftigen Bedingungen höchst unwahrscheinlich.
Gründe sind dann eher in schlechter elektrischer Kontaktgabe oder mangelnder Wärmeabfuhr zu suchen.

Die maximale Sperrschichttemperatur des IRF4905 ist 175°C bei einem thermischen Widerstand zum Gehäuse von 0,75 K/W.
Bei idealer Kühlung hätten wir bei 30W demnach eine Sperrschichttemperatur von 23 K über der Umgebungstemperatur.
Anders ausgedrückt käme es zu einer kritischen Temperatur, erst wenn die Kühlung auf der Platine einen thermischen Widerstand
von 5 K/W überschreitet. Messergebnisse für das Standard-Reglergehäuse liegen dazu im Moment leider nicht vor.
Hinweise darauf, dass der Leistungs-FET Ausfallursache ist, gab es bis jetzt aber auch noch in keinem Fall.

Im Vergleich dazu sieht es bei den 6-V-Reglern natürlich moderater aus: Imax = 7V / 1,7 Ohm = 4,1 A; Pmax= 7,2 W.

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6982
Themen: 205
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon Oldimike » 16. April 2018 19:14

Deutlich zu erkennen vorn ein Löttropfen, ich denke das könnte Übertemperatur sein? Hab leider nicht rauf geachtet ob das schon vorher war.
Und Hinten die vielen schwarzen Punkte. Die sind mir vorher auch nicht aufgefallen. Bei diesem Regler Geht die Ladekontrolle nicht aus.
DSCF8085.JPG

DSCF8084.JPG


Bei diesem regler wird die Lima warm, und es Funkt beim Anschluss der Klemme 51. Die minus Sicherung ist dann nach ein paar Sekunden defekt
DSCF8086.JPG

DSCF8087.JPG


Ich sehe gerade hier schmeißt es die Bilder Durcheinander, also Regler 1 ist mit dem Löttropfen rechts, und den Schwarzen Punkten auf der Rückseite.

Ich habe das mal repariert, Lothar.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
auf der suche nach Original EMW R35 Kolben auch gebraucht >Ø 72mm
Mitglied Nr. 005 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub


Bild

Fuhrpark: EMW R35 BJ54 Restauriert
MZ ES250 BJ59 Restauriert
Simson SR2E BJ59 Patina
MZ ES175/1 BJ65 Restauriert
MZ ES150 BJ69 leider Restauriert
Simson S50 BJ73 Verbastelt und gepulvert
TS 250 BJ80 Teilrestauriert
TS250 BJ?? Zerlegt, zu 98% Vollständig
Oldimike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1214
Artikel: 1
Themen: 42
Bilder: 0
Registriert: 3. Oktober 2012 16:36
Wohnort: Leipzig
Alter: 45

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon UlliD » 17. April 2018 05:07

Na gut, bei dem einen Regler hab ich die Abschaltspannung nicht notiert :cry: :cry:
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 7329
Themen: 55
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 08:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 63
Skype: ulli-aus-forst

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon lothar » 17. April 2018 06:42

Ich denke erstmal, die schwarzen Punkte haben nichts mit dem Fehlverhalten zu tun. Könnten aus einer Sprühdose
aus der Nachbarschaft stammen ....

Der Löttropfen von Regler R1 lässt eindeutig auf eine Überhitzung des Transistors T2/BSP149 schließen.
Ursache könnte sein, dass der "Haupttransistor" T1/IRF4905 aus unklaren Gründen seinen Dienst nicht angetreten
und den "Starter" T2 allein gelassen hat. Auch ein "Nichtausschalten" des T2 durch die Bauelemente D3, A2
aus ebenfalls unklaren Gründen ist denkbar.

Bei Regler 2 sind keine Auffälligkeiten zu erkennen. Habe ich da was übersehen?

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6982
Themen: 205
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon Oldimike » 17. April 2018 07:29

wie schon geschrieben, der erste regler Funktionierte 2 km perfekt, wobei er ein paar höhere Spannungswerte hatte (14,5V ), diese wurden ohne Störfilter mit einem Digitalmultimeter gemessen. Es kann schon sein das die eigentlichen werte darunter lagen. Dann hab ich es Abgestellt, und der Test am Nächten Morgen musste schon wegen der Ladekontrolllampe abgebrochen werden.
auf der suche nach Original EMW R35 Kolben auch gebraucht >Ø 72mm
Mitglied Nr. 005 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub


Bild

Fuhrpark: EMW R35 BJ54 Restauriert
MZ ES250 BJ59 Restauriert
Simson SR2E BJ59 Patina
MZ ES175/1 BJ65 Restauriert
MZ ES150 BJ69 leider Restauriert
Simson S50 BJ73 Verbastelt und gepulvert
TS 250 BJ80 Teilrestauriert
TS250 BJ?? Zerlegt, zu 98% Vollständig
Oldimike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1214
Artikel: 1
Themen: 42
Bilder: 0
Registriert: 3. Oktober 2012 16:36
Wohnort: Leipzig
Alter: 45

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon UlliD » 17. April 2018 08:20

Ich hab ja keinen Lima-Prüfstand, nur mein Labornetzteil :cry:
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 7329
Themen: 55
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 08:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 63
Skype: ulli-aus-forst

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon ChriZz » 18. April 2018 18:40

Oldimike hat geschrieben:Deutlich zu erkennen vorn ein Löttropfen, ich denke das könnte Übertemperatur sein? Hab leider nicht rauf geachtet ob das schon vorher war.
....
DSCF8085.JPG

Ich habe das mal repariert, Lothar.


Genauso sahen meine zwei 12Volt Regler nach ein paar Km auch aus. Die Zinnwulst beim BSP ist weggeschmolzen und Richtung IRF gelaufen. Dabei ist mir eine nagelneue Gelbatterie verkocht.
Bei der Inbetriebnahme haben beide geregelt.
Hab mittlerweile einen Regler Komplett neu, mit neuen Teilen, aufgebaut und auf der Werkbank geht der, nur im Motorrad irgendwie nich.
Steigt SEHR langsam immer weiter bis über 14,40 volt. War sicherlich bei den Anderen auch so.
Hab alles x-mal geprüft, dann aber auf Eis gelegt weil ich grad wenig zeit hab.
Jetzt ist wieder der O2R Regler drinne, bis ich wieder zeit zum basteln hab.

Ich hab auch kein plan woran das liegen könnte.
Ich hab Bilder von anderen Usern verglichen, zig stunden Datenblätter studiert und alles doppelt und dreifach gemessen. Bauteile vor und nach dem Löten gemessen. Die wollen bei mir einfach nich :nixweiss:
▬|█████████|▬ This is Nudelholz. Copy Nudelholz into your profile to make better Kuchens or other Teigprodukte! Oder take it und hau it on the Kopp of a bekloppt Person to give a better Gefühl than vorher!

Fuhrpark: .
ETZ 250 '85 - jetzt schon 3 stück
ETZ 150 '88 noch in arbeit
TS 150 '83
TS 150 '77
ChriZz

 
Beiträge: 284
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 26. Januar 2012 22:18
Wohnort: Aschersleben
Alter: 31

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon walkabout 98 » 19. April 2018 05:30

....also sollte man an der Stelle mit den 6->12V Reglern erstmal warten. Meiner regelt jetzt eh nicht mehr ab, dafür wird der Operationsverstärker warm.
Bis das Zinn soweit schmilzt braucht‘s ja schon ganz schön Temperatur. Schaun mer mal.

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Peugeot 306 Cabrio
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1153
Themen: 2
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 18:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 48

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon lothar » 19. April 2018 06:32

walkabout 98 hat geschrieben:....also sollte man an der Stelle mit den 6->12V Reglern erstmal warten. Meiner regelt jetzt eh nicht mehr ab, dafür wird der Operationsverstärker warm.
Bis das Zinn soweit schmilzt braucht‘s ja schon ganz schön Temperatur. Schaun mer mal.

Ja, alle Arbeiten an der 6->12-Version sollten erstmal eingestellt werden, solange das Problem nicht geklärt ist.
Franjo250 hat mir interessante Messkurven geschickt, die verschiedene Deutungen des Szenarios zulassen.
Es sind allerdings weitere Untersuchungen nötig, die ich versuchen werde, heute "am lebenden Objekt" auf die Reihe zu bringen.
Ich halte euch auf den Laufenden ...

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6982
Themen: 205
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon UlliD » 19. April 2018 06:39

lothar hat geschrieben:Ich denke erstmal, die schwarzen Punkte haben nichts mit dem Fehlverhalten zu tun. Könnten aus einer Sprühdose
aus der Nachbarschaft stammen ....
Gruß
Lothar

Hier in der Wohnung wird nicht mit Sprühdosen hantiert... da hätte Doris bestimmt was dagegen :box:
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 7329
Themen: 55
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 08:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 63
Skype: ulli-aus-forst

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon walkabout 98 » 19. April 2018 08:14

Wenn jemand mit der Platine was anfangen kann, ich würde sie kostenneutral zur Verfügung stellen....

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Peugeot 306 Cabrio
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1153
Themen: 2
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 18:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 48

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon lothar » 19. April 2018 08:43

walkabout 98 hat geschrieben:Wenn jemand mit der Platine was anfangen kann, ich würde sie kostenneutral zur Verfügung stellen....

Ich rate von voreiligen Aktionen ab. Wenn du die Geduld aufbringen kannst, warte erst mal ab, was bei den weiteren Untersuchungen
rauskommt.

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6982
Themen: 205
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon walkabout 98 » 19. April 2018 09:00

Kein Ding. Ich werde definitiv auch mal messen. War ja nur gut gemeint, wenn es der Allgemeinheit hilft. Schaun mer mal. Bei mir war auf dem kurzen Stück nix geschmolzen. Gut, ich hatte ja auch den Kupferkühlkörper drauf.
So long....

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Peugeot 306 Cabrio
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1153
Themen: 2
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 18:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 48

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon ChriZz » 19. April 2018 14:59

Falls es hilft, ich hab mir "damals" ein paar Messwerte aufgeschrieben.
Durch die Bank weg war bei allen 4 Reglern an D2 die Spannung zu hoch. Haben alle genau 1,81 - 1,82 volt gehabt.
Der rest hatt gestimmt.
▬|█████████|▬ This is Nudelholz. Copy Nudelholz into your profile to make better Kuchens or other Teigprodukte! Oder take it und hau it on the Kopp of a bekloppt Person to give a better Gefühl than vorher!

Fuhrpark: .
ETZ 250 '85 - jetzt schon 3 stück
ETZ 150 '88 noch in arbeit
TS 150 '83
TS 150 '77
ChriZz

 
Beiträge: 284
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 26. Januar 2012 22:18
Wohnort: Aschersleben
Alter: 31

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon lothar » 9. Mai 2018 20:12

Zum Problem der 6V->12V-Version gibt es Fortschritte. Zunächst musste ich mir eine Basis zum Messen schaffen, da ich in allen meinen
Motorrädern keine Hochregelung verwende. Wieder einmal musste meine ES150/1 als Versuchskarnickel herhalten. Ein 6-V-Regler wurde auf die
6/12-Version umgerüstet, wobei mich ein zeitweise defektes Bauteil eine zeitlang ziemlich geärgert hat.

DSCI0981.JPG


Die ES wurde nicht auf 12V umgebaut, sondern über die 6-V-Batteriezündung betrieben. Die abgetrennte LiMa arbeitet auf den 6/12-Regler
und auf eine 12V-Batterie sowie zur Lastsimulation nach Bedarf auf eine 12V-H4-Glühlampe.

In der Tat wurde festgestellt, dass es am BSP149 bei höherer Drehzahl bzw. größerer Last zu einer übermäßigen Erwärmung kommt.
Dabei wurde der 6/12-Regler vorher auf dem Labortisch mit einer ausgebauten LiMa (Feld 1,7 Ohm) ohne Beanstandungen statisch getestet.

Die oszillografische Untersuchung bei laufendem Motor und mit Last ergab Anhaltspunkte für eine (systematische) Ursache.
Eine Lösung des Problems mit geringem/vertretbaren Aufwand erscheint möglich, muss jedoch noch detailliert abgeklärt werden.

Da ich morgen nach Feldatal fahre, muss die Bearbeitung erst mal liegenbleiben. Wäre nett, wenn sich inzwischen alle, die einen aufgebauten
6/12-Regler haben, per PN bei mir melden. Einige sind mir bekannt, aber nicht alle.

Gruß
Lothar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6982
Themen: 205
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon UlliD » 9. Mai 2018 20:17

Also ich hab 4 Stück gebaut, 2x für Oldimike und 2x für Der Maas
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 7329
Themen: 55
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 08:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 63
Skype: ulli-aus-forst

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon lothar » 10. Mai 2018 06:30

OK, dann werde ich mich erst mal um die kümmern. Aber jetzt, ab auf die A4 ...

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6982
Themen: 205
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon lothar » 16. Mai 2018 20:07

Einige der problematischen 6->12-Regler wurden repariert und modifiziert. Ich werde darüber berichten, wenn die alsbaldigen Erprobungen
bei den Besitzern positiv ausgehen. Solange ist die 6->12-Version erstmal aus der Bauanleitung (neu: 24-Anleitung.pdf) rausgenommen.

Auf Grund neuer Erkenntnisse gibt es eine Baulementeänderung für alle Reglerversionen für

D4: Anstelle der SB120 wird künftig eine SB1540 eingesetzt.

Ein Austausch in den bereits aufgebauten und genutzten 6V- bzw. 12V-Reglern ist nicht unbedingt erforderlich, da bislang weder in
der 6V- noch in der 12-V-Version Probleme auftraten. Für die künftige 6->12-Version ist der Einsatz der SB1540 jedoch unbedingt erforderlich.

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6982
Themen: 205
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon UlliD » 16. Mai 2018 20:17

Ok, hab das gleich mal in meiner Bestelliste geändert.
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 7329
Themen: 55
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 08:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 63
Skype: ulli-aus-forst

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon TeEs » 18. Mai 2018 16:34

Was war dMn die Ursache? Die Sperrspannung oder der Strom?
Alle Menschen sind klug; die einen vorher, die anderen nachher.
(Es gibt allerdings auch welche, die lernen es nie!)

Fuhrpark: TS
TeEs

Benutzeravatar
------ Titel -------
Luftfilterbesteller
Lehesten 2011 Organisator
Waldfrieden 2015 Organisator
Herr der Chromringe
 
Beiträge: 2530
Themen: 34
Bilder: 4
Registriert: 9. August 2006 16:00
Wohnort: Rennstadt Schleiz

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon lothar » 18. Mai 2018 18:02

TeEs hat geschrieben:Was war dMn die Ursache? Die Sperrspannung oder der Strom?
Wenn die Tests abgeschlossen sind, werde ich detailliert berichten ...
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6982
Themen: 205
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon TeEs » 21. Mai 2018 06:51

Alles klar. Ich bin gespannt.
Alle Menschen sind klug; die einen vorher, die anderen nachher.
(Es gibt allerdings auch welche, die lernen es nie!)

Fuhrpark: TS
TeEs

Benutzeravatar
------ Titel -------
Luftfilterbesteller
Lehesten 2011 Organisator
Waldfrieden 2015 Organisator
Herr der Chromringe
 
Beiträge: 2530
Themen: 34
Bilder: 4
Registriert: 9. August 2006 16:00
Wohnort: Rennstadt Schleiz

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon lothar » 31. Mai 2018 11:57

Betrifft Reglerversion 6V->12V

Leider gibt es zum Thema Version 6V -> 12V noch keine Ergebnisse der externen Tester, deshalb möchte ich die notwendigen Änderungen
der Schaltung aber endlich mitteilen.

Wie oldimike feststellte, kam es zu einer abnormalen Erwärmung von T2 (BSP149). Die Ursache (für Interessenten ganz am Ende des Posts)
konnte ermittelt werden und ist leider systematischer Natur, so dass eine Schaltungsänderung notwendig ist.

1. Zunächst ist D4 (bisher SB120) durch eine SB1540 zu ersetzen.

2. Das Pin 5 des IC A2 (IL300) ist von der Massefläche zu lösen und stattdessen mit einem fliegenden Draht nach DF zu verbinden.

Beide Änderungen sind in dem nachfolgendem Schaltungsauszug dargestellt.
xx-Schalt.jpg


Die praktische Ausführung ist im Foto zu erkennen: Pin 5 wird abgelötet (Kreuz), nach oben gebogen und ein Draht (rot) zwischen Pin5 und
DF (Punkt) gelötet.
XX.JPG


Die Funktion der so modifizierten Schaltung kann am 6-V-Fahrzeug getestet werden, ohne dass es dazu generell auf 12V umgerüstet werden muss.
Der Regler wird eingebaut, jedoch werden die Ladekontrollleitung an die 61 und das Batteriekabel 51 nicht angeschlossen.
Beide Kabelenden sind für den Test unbedingt gut zu isolieren, da am 51er Kabel ja Batterie-Plus der 6-V-Batterie des Fahrzeuges anliegt!

Für die Durchführung des Tests wird eine externe Motorradbatterie 12V und ein Lastersatz, z.B. eine H4-Scheinwerferlampe benötigt.
12V-Minus wird mit Fahrzeugmasse verbunden, 12V-Plus mit der 51 des Reglers.

Der Motor wird gestartet (Achtung: Ladekontrolleuchte ist außer Funktion). Der Motor läuft jetzt auf Batterie (6V).

An der 12V-Batterie wird die Ladespannung des Reglers bei unterschiedlichen Drehzahlen beobachtet. Bei erhöhten Drehzahlen sollten
14 ... 14,3V anliegen. Der gleiche Test kann nun mit dem Lastersatz, der an die 12V-Batterie angeschlossen wird, durchgeführt werden,
wobei ähnliche Spannungen bei funtionierendem Aufwärtsregler zu erwarten sind. Alle Bauelemente auf der Platine sollten dabei
höchstens handwarm werden.



Ursachen für die Schaltungsänderung

Jede der ursprünglich 3 Reglerversionen geht nach der Initialisierung (Anstieg der Spannung an D+ von Null auf Endwert) auf Grund der
dynamischen Parameter der Schaltung in den Schaltbetrieb über. Die Spannung an DF ist damit eine rechteckförmige Spannung, deren
Mittelwert der jeweils notwendige Regelungswert ist. DF führt demnach kurze Zeit die volle Bordspannung (14V) um danach auf Null
geschaltet zu werden usw. Das induktive Verhalten der Feldwicklung bewirkt bei jedem Ausschalten eine gegen Masse negative Spannungsspitze.
Diese ist deutlich größer als bei den anderen beiden Reglerversionen, da die niederohmige Feldwicklung der 6-V-LiMa ja periodisch
auf 14V geschaltet wird und dabei einen Strom von knapp 10A (!!!) aufnimmt. Beim Ausschalten bleibt der Stromfluss bei einer Induktivität
eine Weile erhalten und erzeugt so eine viel größere negative Spannungsspitze als sonst.

Dieser induktive Rückstrom muss von der SB120 aufgenommen werden. Dafür ist sie jedoch zu "klein". Anstatt auf ihre Flussspannung (etwa
0,5V) zu begrenzen, schluckt sie die 10A (für die sie gar nicht vorgesehen ist) mit 1,2 ... 1,8V.

Der BSP149 sollte eigentlich im Normalbetrieb immer ausgeschaltet sein, wenn der Regler initialisiert ist. Dazu schicken die Fotodioden
des IL300 etwa -0,08V auf sein Gate. Source hängt jedoch auf DF und das geht - wie geschildert - bis auf -1,2 .... -1,8V runter. Dadurch wird
der BSP149 wieder eingeschaltet und er erhitzt sich durch die auftretende unzulässig hohe Verlustleistung.

Maßnahme 1 (SB1540) führt dazu, dass das neagtive Maximum auf DF sicher auf -0,5V begrenzt bleibt.

Maßnahme 2 sichert, dass die Gate-Source-Spannung im Aus-Betrieb stets auf -0.08V bleibt und der BSP149 immer sperrt, egal welchen
aktuellen Wert die Spannung an DF gerade hat.

Wer diese Änderungen macht und den Test durchführt, den bitte ich, unbedingt hier zu berichten, da es bislang noch kein (hoffentlich) positives "feedback" gibt.

In der Hoffnung, dass diese Änderungen zu einer erfolgreichen Nutzung der 6V->12V führen, bitte ich für die dadurch entstandenen
Unannehmlichkeiten um Entschuldigung.

Gruß
Lothar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6982
Themen: 205
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon UlliD » 31. Mai 2018 13:12

Dann werd ich mal die neuen Dioden bestellen, hab ja vom Franjo 250 noch 2 "Hochregler" hier rumliegen...
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 7329
Themen: 55
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 08:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 63
Skype: ulli-aus-forst

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon walkabout 98 » 31. Mai 2018 16:38

Am Sonntag komme ich vom Urlaub wieder, dann wird der Regler montiert und nächste Woche wird Probe gefahren

Danke nochmals an Lothar für den Support. Ich werde hier auf jeden Fall berichten. :bia:

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Peugeot 306 Cabrio
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1153
Themen: 2
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 18:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 48

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon Mainzer » 15. Juni 2018 19:43

Ich bin gerade am Teile bestellen, um irgendwann in ferner Zukunft mal meine Platine für einen 6 -> 12 V-Regler aufzubauen (natürlich mit der oben beschriebenen Modifikation). Muss ich dafür einfach die Bestückungslisten beider Versionen sinnhaft kombinieren?
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA 13, ZI 14, HN 14, BA 15, V 15, VB 16, BA 17, ZE 17, VB 18
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 1 x MZ, 1 x Moto Guzzi, 1 x Simson, 1 x Express, 1 x Karpatenschleuder
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2922
Artikel: 1
Themen: 21
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 20:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 24

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon lothar » 15. Juni 2018 21:52

Mainzer hat geschrieben:Ich bin gerade am Teile bestellen, um irgendwann in ferner Zukunft mal meine Platine für einen 6 -> 12 V-Regler aufzubauen (natürlich mit der oben beschriebenen Modifikation). Muss ich dafür einfach die Bestückungslisten beider Versionen sinnhaft kombinieren?

Siehe PN

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6982
Themen: 205
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon lothar » 27. Juni 2018 20:43

walkabout 98 hat geschrieben:Am Sonntag komme ich vom Urlaub wieder, dann wird der Regler montiert und nächste Woche wird Probe gefahren
... Ich werde hier auf jeden Fall berichten.

Ich weiß schon, dass es gute Nachrichten zum 6 auf 12V-Regler gibt ... aber ich möchte den ersten Tester gern selbst zu Wort kommen lassen.
@walkabout 98: Also, Thomas, die Spannung steigt ...


Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6982
Themen: 205
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon walkabout 98 » 27. Juni 2018 21:06

Hallo Leute, habe die Ehre, Lothar :bia:

Ich hab extra noch ein wenig gewartet, weil ich wollte Dir nicht vorgreifen, denn eigentlich bist Du ja das Genie hinter dem Regler.
Der 6->12V Regler funktioniert nach der oben beschriebenen Revison von Lothar einwandfrei. Ich bin jetzt mit dem Regler ca 1,5h unterwegs gewesen und kann sagen, der Regler arbeitet perfekt.
Leerlaufspannung je nach Drehzahl bis 14,2V mit Licht 13,5V
Die Ladekontrollleucht geht kurz oberhalb der Leerlaufdrehzahl aus. Wie gesgt, alles top.

Vielen Dank nochmal an alle, die dieses Projekt möglich gemacht haben

Thomas

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Peugeot 306 Cabrio
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1153
Themen: 2
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 18:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 48

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon Oldimike » 28. Juni 2018 07:28

Ich bin leider auch jetzt erst dazu gekommen zu testen. Hatte etwas stress zu Hause. Nach anfänglichen schwierigkeiten, läuft dieser jetzt Super, vielen Dank Lothar für deine Bemühungen....
auf der suche nach Original EMW R35 Kolben auch gebraucht >Ø 72mm
Mitglied Nr. 005 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub


Bild

Fuhrpark: EMW R35 BJ54 Restauriert
MZ ES250 BJ59 Restauriert
Simson SR2E BJ59 Patina
MZ ES175/1 BJ65 Restauriert
MZ ES150 BJ69 leider Restauriert
Simson S50 BJ73 Verbastelt und gepulvert
TS 250 BJ80 Teilrestauriert
TS250 BJ?? Zerlegt, zu 98% Vollständig
Oldimike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1214
Artikel: 1
Themen: 42
Bilder: 0
Registriert: 3. Oktober 2012 16:36
Wohnort: Leipzig
Alter: 45

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon walkabout 98 » 28. Juni 2018 07:39

Kannst Du was zu den anfänglichen Schwierigkeiten sagen? Ich hab auch am Anfang Probleme in dem Sinne gehabt, das ich erst meinen 6V Regler montieren musste und dann den von Lothar.

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Peugeot 306 Cabrio
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1153
Themen: 2
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 18:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 48

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon Nordlicht » 28. Juni 2018 10:10

der Regler vom Ulli funzt seid 2000km ohne Propbleme... :gut: :gut: :gut:
Gruß Uwe.
OT-Partisanen-Grenzgänger
Ich habe nur dieses Leben und das will ich leben!!!
Skype " Simsonemme" ... ja ich wohne in Holland...aber mehr auch nicht und meine Wurzeln liegen dort wo die Sonne aufgeht
Bild
http://www.cbsevenfifty.de/add-ons/sant ... anta34.gif

Fuhrpark: S51.. TS150...Honda Seven Fifty... Fahrrad mit Kniescheibengelenkkupplung
Nordlicht

Benutzeravatar
 
Beiträge: 11751
Themen: 92
Bilder: 13
Registriert: 18. Februar 2006 10:47
Wohnort: Kerkrade(NL)
Alter: 62
Skype: Simsonemme

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon lothar » 28. Juni 2018 11:58

Nordlicht hat geschrieben:der Regler vom Ulli funzt seit 2000km ohne Probleme... :gut: :gut: :gut:

Meldungen zu Problemen sind zwangsläüfig häufiger als Erfolgsmeldungen.
Deshalb freue ich mich besonders über solche positive Rückmeldungen.

Übrigens sind noch Leiterplatten da, falls Bedarf ist ...
Die 6-V- und die 12-V-Version sind im Link des ersten Posts in diesem Thread beschrieben (aktuelle Version: 24-Anleitung.pdf ).

Die Bauelementeliste für die Version Hochregelung von 6V auf 12V ist auf Anfrage per PN verfügbar.

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6982
Themen: 205
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon Oldimike » 28. Juni 2018 12:05

Naja, bei der ersten Version ist meine Lima gegrillt. Ob das jetzt mit dem Regler zusammen fällt, oder andere Gründe hatte, weiß ich nicht.
Der 2. regler Funktionierte wie der erste, auch im Probelauf. Dann hatte ich nach einer Kurzen erfolgreichen fahrt ohne Probleme, ein Dauerleuchten der Ladekontrolllampe nach dem ausmachen. Auch hier wurde die Batterie recht schnell entladen. Da ich keine Zeit zur Fehler suche hatte, musste ich erst mal alles stehen lassen. Die Fehleranalyse ergab dann einfach ein kleiner loser Lötkleks auf D1.
Nach erfolgreicher demontage des selbigen, lief alles wieder. Wo der her kam :nixweiss: Vielleicht lag er irgendwo im deckel oder unsichtbar auf der platine, und hat sich los gerüttelt :nixweiss:
Ich bin nicht so der Elektroniker. Ich mag lieber Elektrik, wo man was man sieht und verfolgen kann. :D

-- Hinzugefügt: 28. Juni 2018 12:07 --

lothar hat geschrieben:
Nordlicht hat geschrieben:der Regler vom Ulli funzt seit 2000km ohne Probleme... :gut: :gut: :gut:

Meldungen zu Problemen sind zwangsläüfig häufiger als Erfolgsmeldungen.
Deshalb freue ich mich besonders über solche positive Rückmeldungen.

Übrigens sind noch Leiterplatten da, falls Bedarf ist ...
Die 6-V- und die 12-V-Version sind im Link des ersten Posts in diesem Thread beschrieben (aktuelle Version: 24-Anleitung.pdf ).

Die Bauelementeliste für die Version Hochregelung von 6V auf 12V ist auf Anfrage per PN verfügbar.

Gruß
Lothar



Als Tester sollte man ja wenigstens sich mal melden. Leider ist bei mir alles zeitlich aus dem ruder gelaufen, da ich auch noch andere baustellen habe. :D Asche auf mein Haupt

Ich hoffe nächstes Jahr wird es besser :lach:
auf der suche nach Original EMW R35 Kolben auch gebraucht >Ø 72mm
Mitglied Nr. 005 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub


Bild

Fuhrpark: EMW R35 BJ54 Restauriert
MZ ES250 BJ59 Restauriert
Simson SR2E BJ59 Patina
MZ ES175/1 BJ65 Restauriert
MZ ES150 BJ69 leider Restauriert
Simson S50 BJ73 Verbastelt und gepulvert
TS 250 BJ80 Teilrestauriert
TS250 BJ?? Zerlegt, zu 98% Vollständig
Oldimike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1214
Artikel: 1
Themen: 42
Bilder: 0
Registriert: 3. Oktober 2012 16:36
Wohnort: Leipzig
Alter: 45

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon lothar » 28. Juni 2018 17:15

Oldimike hat geschrieben:... Die Fehleranalyse ergab dann einfach ein kleiner loser Lötkleks auf D1 ...

Bei einer solchen Selbstbau-Aktion ist der subjektive Anteil des "Bastlers" am Erfolg oder Misserfolg nicht zu unterschätzen,
im Gegensatz zum bloßen Einbau einer fertigen Komponente.

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6982
Themen: 205
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon Oldimike » 29. Juni 2018 11:27

das war auch nicht gemeckert, bin doch froh wenn mir das jemand bastelt. Elektronik ist nicht so mein ding. Ich mag lieber die Dicken leitungen.
auf der suche nach Original EMW R35 Kolben auch gebraucht >Ø 72mm
Mitglied Nr. 005 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub


Bild

Fuhrpark: EMW R35 BJ54 Restauriert
MZ ES250 BJ59 Restauriert
Simson SR2E BJ59 Patina
MZ ES175/1 BJ65 Restauriert
MZ ES150 BJ69 leider Restauriert
Simson S50 BJ73 Verbastelt und gepulvert
TS 250 BJ80 Teilrestauriert
TS250 BJ?? Zerlegt, zu 98% Vollständig
Oldimike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1214
Artikel: 1
Themen: 42
Bilder: 0
Registriert: 3. Oktober 2012 16:36
Wohnort: Leipzig
Alter: 45

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon der maaß » 14. Oktober 2018 10:47

Ich habe gerade eben den 6V-12V Regler eingebaut.
Neben einem Problem mit dem Blinkgeber (beim Blinken ist alles gut, wenn ich aber nicht blinke summt der Blinkgeber und nach ein paar Sekunden kommt die Sicherung), habe ich das Problem, dass bei 4000 Umdrehungen an der Batterie 18V anliegen.
Im Leerlauf sind es 12,7 (das hat die Batterie von Hause aus), mit steigender Drehzahl steigt die Spannung ungefähr linear an.

Ich habe noch einen zweiten solchen Regler da, den werde ich auch noch testen.
Einfahrzeit ist, wenn der Kolben erstmal davon überzeugt werden muss, dass die Laufbuchse ihm nichts böses will und er daher nicht so zaghaft zu sein braucht.

Schalten ist ein spanabhebender Vorgang!
So lange der Motor klappert weiß man, dass er noch da ist.

Wer unbewusst während der Fahrt nach seinen Seitenteilen tastet weiß, dass er zu oft MZ fährt.

Alles unter 1bar Ladedruck zählt als Saugmotor.
Alles unter 10 Liter Verbrauch zählt als Elektromotor.
Alles unter 2 Liter Hubraum zählt als Luftpumpe.
Alles unter 500ml Kaffee zählt als Mundspülung.

Fuhrpark: 2x S50 (eingemottet)
1x TS 150 (Alltagsmopped, läuft 1a)
2x TS 250/1 (1x Komplettaufbau und 1x mit ziemlich viel Rost)
1x Forelle Außenborder (bisschen frisiert...)
1x Mercury Außenborder (2Zylinder, 2 Takte, 40 PS)
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1389
Themen: 62
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 13:00
Wohnort: Nossen
Alter: 23

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon walkabout 98 » 14. Oktober 2018 12:32

Kannst Du den Regler extern mal an ein Labornetzteil anschließen?
Bei mir gab es Probleme mit den Bauteilen. Bei mir war eine Diode falsch.

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Peugeot 306 Cabrio
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1153
Themen: 2
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 18:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 48

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon der maaß » 14. Oktober 2018 13:16

Nein, sowas habe ich leider nicht.

Der zweite Regler hat das gleiche Problem, der liefert bei 4000 Umdrehungen auch über 18V.

Ulli hat die Regler bei auf den Reglern vermerkt, bei welcher Spannung sie zu machen. Das sollte bei 14,2 sein.
Einfahrzeit ist, wenn der Kolben erstmal davon überzeugt werden muss, dass die Laufbuchse ihm nichts böses will und er daher nicht so zaghaft zu sein braucht.

Schalten ist ein spanabhebender Vorgang!
So lange der Motor klappert weiß man, dass er noch da ist.

Wer unbewusst während der Fahrt nach seinen Seitenteilen tastet weiß, dass er zu oft MZ fährt.

Alles unter 1bar Ladedruck zählt als Saugmotor.
Alles unter 10 Liter Verbrauch zählt als Elektromotor.
Alles unter 2 Liter Hubraum zählt als Luftpumpe.
Alles unter 500ml Kaffee zählt als Mundspülung.

Fuhrpark: 2x S50 (eingemottet)
1x TS 150 (Alltagsmopped, läuft 1a)
2x TS 250/1 (1x Komplettaufbau und 1x mit ziemlich viel Rost)
1x Forelle Außenborder (bisschen frisiert...)
1x Mercury Außenborder (2Zylinder, 2 Takte, 40 PS)
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1389
Themen: 62
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 13:00
Wohnort: Nossen
Alter: 23

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon ChriZz » 14. Oktober 2018 16:47

Das selbe Problem hab ich bei mehreren Reglern auch. Weis aber nicht warum das so ist.
BSP149 brannte immerwieder durch. Alles 12 Volt Versionen.
Am Labornetzteil ham alle einwandfrei gewerkelt, nur im Motorrad nach ca. 5 Km ging die LKL an.
Liegen allesamt immernoch auf eis.
▬|█████████|▬ This is Nudelholz. Copy Nudelholz into your profile to make better Kuchens or other Teigprodukte! Oder take it und hau it on the Kopp of a bekloppt Person to give a better Gefühl than vorher!

Fuhrpark: .
ETZ 250 '85 - jetzt schon 3 stück
ETZ 150 '88 noch in arbeit
TS 150 '83
TS 150 '77
ChriZz

 
Beiträge: 284
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 26. Januar 2012 22:18
Wohnort: Aschersleben
Alter: 31

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon der maaß » 14. Oktober 2018 17:57

Gefahren bin ich keinen Meter, wollte mir keine Bauteile durch zu hohe Spannung zerschießen.
Einfahrzeit ist, wenn der Kolben erstmal davon überzeugt werden muss, dass die Laufbuchse ihm nichts böses will und er daher nicht so zaghaft zu sein braucht.

Schalten ist ein spanabhebender Vorgang!
So lange der Motor klappert weiß man, dass er noch da ist.

Wer unbewusst während der Fahrt nach seinen Seitenteilen tastet weiß, dass er zu oft MZ fährt.

Alles unter 1bar Ladedruck zählt als Saugmotor.
Alles unter 10 Liter Verbrauch zählt als Elektromotor.
Alles unter 2 Liter Hubraum zählt als Luftpumpe.
Alles unter 500ml Kaffee zählt als Mundspülung.

Fuhrpark: 2x S50 (eingemottet)
1x TS 150 (Alltagsmopped, läuft 1a)
2x TS 250/1 (1x Komplettaufbau und 1x mit ziemlich viel Rost)
1x Forelle Außenborder (bisschen frisiert...)
1x Mercury Außenborder (2Zylinder, 2 Takte, 40 PS)
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1389
Themen: 62
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 13:00
Wohnort: Nossen
Alter: 23

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon walkabout 98 » 14. Oktober 2018 18:01

Schau Dir mal D5 an oder mach mal bitte ein Bild der Bestückungsseite. Ist D5 eine SK16?

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Peugeot 306 Cabrio
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1153
Themen: 2
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 18:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 48

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon UlliD » 14. Oktober 2018 18:15

walkabout 98 hat geschrieben:Schau Dir mal D5 an oder mach mal bitte ein Bild der Bestückungsseite. Ist D5 eine SK16?

Ich hab nur SK16... Die Falschlieferung hab ich weggeschmissen :evil:
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 7329
Themen: 55
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 08:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 63
Skype: ulli-aus-forst

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon ChriZz » 14. Oktober 2018 18:18

Ja ist eine SK16. Wieso?
▬|█████████|▬ This is Nudelholz. Copy Nudelholz into your profile to make better Kuchens or other Teigprodukte! Oder take it und hau it on the Kopp of a bekloppt Person to give a better Gefühl than vorher!

Fuhrpark: .
ETZ 250 '85 - jetzt schon 3 stück
ETZ 150 '88 noch in arbeit
TS 150 '83
TS 150 '77
ChriZz

 
Beiträge: 284
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 26. Januar 2012 22:18
Wohnort: Aschersleben
Alter: 31

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon UlliD » 14. Oktober 2018 18:22

ChriZz hat geschrieben:Ja ist eine SK16. Wieso?

Weil teilweise statt SK 16 andere Dioden geliefert wurden :wall:
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 7329
Themen: 55
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 08:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 63
Skype: ulli-aus-forst

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon ChriZz » 14. Oktober 2018 18:28

Achso. Die Bauteile die ich "damals" verlötet hab, hatte ich doppelt und dreifach geprüft. Das passt soweit alles
▬|█████████|▬ This is Nudelholz. Copy Nudelholz into your profile to make better Kuchens or other Teigprodukte! Oder take it und hau it on the Kopp of a bekloppt Person to give a better Gefühl than vorher!

Fuhrpark: .
ETZ 250 '85 - jetzt schon 3 stück
ETZ 150 '88 noch in arbeit
TS 150 '83
TS 150 '77
ChriZz

 
Beiträge: 284
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 26. Januar 2012 22:18
Wohnort: Aschersleben
Alter: 31

Re: Bauanleitung für Regler 6V, 12V

Beitragvon walkabout 98 » 14. Oktober 2018 18:32

Naja, jedenfalls macht der Regler nicht bei 14,...V zu.
Sind die von Ulli gelötet worden?
Blöde Frage, Widerstand ist raus?
Ist gerade bisschen unübersichtlich, da zwei Patienten am Start

Fuhrpark: MZ TS250 Bj 1976
MZ ETZ 250 Bj 1985
Honda CB 750 SevenFifty
Peugeot 306 Cabrio
walkabout 98

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1153
Themen: 2
Bilder: 8
Registriert: 23. Mai 2009 18:28
Wohnort: Nähe Nürnberg
Alter: 48

VorherigeNächste

Zurück zu Elektrik / Elektronik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast