Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

LiMa, Kabel, Lampen, elektrische Bauteile.

Moderator: Moderatoren

Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon hollekubi » 27. Dezember 2018 08:57

Hallo

Hatte in einer Werkstatt neben anderen Dingen auch die Unterbrecherzündung auf Elektronikzündung umbauen lassen. (Es geht um eine ETZ 150, 12V, BJ. 1987) Dass sie leider nun nicht mehr so gut am Gas hängt und etwas träger in der Beschleunigung ist, empfinde ich zwar als enttäuschend, aber damit könnte ich noch leben. Aber folgendes tritt auf: Erstmal insgesamt schön ruhiger, gleichmäßiger Lauf. Auch im Fahren bis in den dritten Gang alles normal, Beschleunigen auch in hohe Drehzahlen unauffällig. Aber beim Fahren im 4. Gang fängt sie an zu stottern, auf höhere Drehzahlen komme ich erst gar nicht. Also Zündaussetzer in dem Sinne sind es eigentlich nicht, sie fängt einfach an unruhig zu laufen und hat dann keine Beschleunigung mehr und geht quasi in eine Art Stottern über. Sobald ich dann runterschalte kann ich im dritten Gang wieder normal fahren. Im 5. Gang ist es genauso wie im 4.
Klar ist es letztlich eine Reklamation für die Werkstatt. Aber mich würde schon interessieren, was das sein könnte.

Gruß
Holger

Fuhrpark: ETZ 150
EZ 1987
Elektronikzündung
hollekubi

 
Beiträge: 21
Themen: 5
Registriert: 22. September 2016 22:34

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon matthias1 » 27. Dezember 2018 09:16

Sind die Nieten am Geber alle fest?

Fuhrpark: MZ ETZ 160
matthias1

 
Beiträge: 2576
Themen: 235
Registriert: 30. Mai 2011 20:56
Wohnort: cottbus
Alter: 54

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon Paule56 » 27. Dezember 2018 09:51

hollekubi hat geschrieben: Im 5. Gang ist es genauso wie im 4.
Klar ist es letztlich eine Reklamation für die Werkstatt. Aber mich würde schon interessieren, was das sein könnte.


Das hört sich nicht zwingend nach einem Zündungsproblem an, da sollte das Problem bei bestimmten Drehzahlen in allen Gängen/jedem Gang auftreten
Es kann eine zu lose Kette oder schlimmstenfalls auch ein sich verabschiedendes Getriebe sein.
Ich hoffe, dass zumindest die Spritzufuhr überprüft ist?
Gruß
Wolfgang

Fuhrpark: bis auf 5 "Nachwendeprodukte" von MuZ und Simson sortenreiner DDR - Fuhrpark ;-)
Paule56

Benutzeravatar
------ Titel -------
Bowdenzugbesteller
 
Beiträge: 4586
Themen: 26
Bilder: 10
Registriert: 9. Juni 2006 09:21
Wohnort: Quedlinburg
Alter: 62

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon voodoomaster » 27. Dezember 2018 10:09

was wurde denn noch gemacht in der werkstatt?
was wurde für eine zündung verbaut? mach mal bilders.
sonst ist das hier nur kaffeesatz lesen.
Sosa 2008-ich war dabei; Sosa 2009-ich war dabei; Glesien 2010-ich war dabei; Sosa 2010-ich war dabei; Heiligenstadt 2011 ich war dabei
Lehesten 2011 ich war dabei; Holzthaleben 2012 ich war dabei; Meudelfitz 2013 ich war dabei; Heiligenstadt 2013 ich war dabei; Sandbüschel 2014 ich war dabei

Fuhrpark: ETZ 150 Bj. 1986, TS 250/1 Bj. 1977
voodoomaster

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2796
Themen: 25
Bilder: 4
Registriert: 31. Januar 2007 23:43
Wohnort: Roßlau/Elbe
Alter: 45
Skype: voodoomaster73

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon TS_Treiber » 27. Dezember 2018 11:48

kommt vielleicht nicht genug Benzin in den Gaser, wenn Leistung gefordert wird?
Gruß Roland

Gott gab mir zwei Füße, einen zum Schalten und einen zum Bremsen! (Lucien Paul TTT 2017)

Fuhrpark: XT660Z ohne ABS (2015)
Honda CRF 250 Rally (2018)
seit 2018 keine MZ mehr
TS_Treiber

Benutzeravatar
 
Beiträge: 353
Themen: 3
Registriert: 22. Oktober 2007 19:05
Wohnort: Schönebeck
Alter: 67
Skype: will ich nicht

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon hollekubi » 27. Dezember 2018 13:32

Also das Ganze war jetzt die erste Fahrt nach dem Werkstattaufenthalt heute früh zur Arbeit. Von daher hatte ich jetzt auch noch keine Gelegenheit, was nachzuschauen. Ich war nur froh, dass ich überhaupt auf Arbeit angekommen bin.
Ja, in die Richtung Spritzufuhr habe ich auch schon gedacht. Aber da frage ich mich auch, warum ich bis in den 3. Gang genug Leitung habe, auch bei höherer Drehzahl.
Es ist auch was am Motor gemacht worden, tja, was genau ? Zumindest hatte sich wohl mein Drehzahlmesserantrieb verabschiedet und komische Geräusche gemacht (siehe mein damaliger Beitrag: viewtopic.php?f=4&t=83554) Das wurde nun auch irgendwie repariert, aber fragt mich als Laie nicht, was genau gemacht wurde. Zumindest hatten wir uns auf eine Version geeinigt, dass es eine etwas kleinere Reparatur ist und ich dafür aber auf den DZM Antrieb verzichte, ich aber dafür keine komplette Regenierung brauche oder so.

Holger

-- Hinzugefügt: 27. Dezember 2018 23:10 --

Also: Hatte am Nachmittag mehr Zeit zum Erproben. Es ist doch irgendwie zündseitig. Undzwar beginnt das Ganze erst nach 2-3 km, wenn der Motor gut warm ist. Je wärmer er wird, umso größer das Problem. Speziell bei hohen Drehzahlen und Ausfahren der Gänge kommt das Stottern, aber doch wie gesagt in Form von multiplen Zündaussetzern. Am Anfang kommt man noch in den 5. Gang, der aber bereits ab 70km/h dann mit Zündaussetzern einhergeht und alsbald die Geschwindigkeit nicht halten kann, sofern man Gas voll aufgedreht lässt und wird dann immer langsamer. Sobald man Gas wegnimmt, läuft alles ruhiger, aber erneutes, auch sanftes Gas geben führt wieder zu Problemen. Wie gesagt, je wärmer umso schlimmer.
Und ganz verrückt - ich bin froh, dass mir nichts passiert ist: Ich hatte dann im 3. Gang mal versucht, länger mit Vollgas zu fahren, also in hohem Drehzahlbereich. Hier dann massives Stottern / Aussetzer, und mit einem Mal geht rote Lampe an, Zündung aus und sofort blockiert das Hinterrad. Fahrbahn nass, ca. 65km/h, ich schlingerte mit halb quer gestellten Hinterteil die Strasse lang und gerade als ich mich auf den Sturz vorbereiten wollte kam die Zündung wieder und das Rad rollte wieder. Ansonsten hätte es mich an dieser Stelle böse geschmissen. Aber verdammt nochmal, was sollte das sein ?? Was hat nun wieder ein blockierendes Hinterrad mit der Zündung zu tun ?? Bilder von der neu eingebauten E-Zündung hab ich mal angehängt.

Holger
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: ETZ 150
EZ 1987
Elektronikzündung
hollekubi

 
Beiträge: 21
Themen: 5
Registriert: 22. September 2016 22:34

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon mutschy » 28. Dezember 2018 02:23

Du hattest nen Klemmer. Vermutlich isse zu heiß geworden. Entweder ZZP zu früh, oder zu wenig Sprit... Ich tippe auf letzteres.

Gruss

Mutschy
Ich bin noch nie an meinen Zielen gescheitert - nur an meinen Möglichkeiten...

Fuhrpark: MZ TS 150, BJ 1985, vmax ~ 105 km/h ("Bärbel", meine), Renault Mégane 1.4 16V, BJ 2000, vmaxmit 190 km/h ("Francois", Familiendose)

(früher)
1992-1996 von SR4-1 bis S51/1 so ziemlich jedes Modell ausm FAJAS (alle entweder geklaut, verkauft oder verschrottet... Alle? Nicht alle! Der SR4-1K schlummert noch...)
mutschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1997
Themen: 136
Bilder: 25
Registriert: 2. Mai 2008 19:58
Wohnort: Werther
Alter: 41

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon hollekubi » 28. Dezember 2018 08:26

Ich denke eher, dass es dann Überhitzung aufgrund des hochtourigen Fahrens mit Aussetzern war. Und das ist ja dann zündseitig, nicht Spritmangel.
Kann ein zu früher ZZP auch die Ursache für die Stotterei sein ?

Holger

Fuhrpark: ETZ 150
EZ 1987
Elektronikzündung
hollekubi

 
Beiträge: 21
Themen: 5
Registriert: 22. September 2016 22:34

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon UlliD » 28. Dezember 2018 08:57

Na dann schau doch mal auf den Zündzeitpunkt, ich verlasse mich da lieber auf das was ich eingestellt habe.
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 7404
Themen: 55
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 08:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 63
Skype: ulli-aus-forst

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon hiha » 28. Dezember 2018 09:05

Ein zu früher Zündzeitpunkt kann sowas auslösen.

Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3547
Themen: 44
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 11:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon smartsurfer81 » 28. Dezember 2018 09:06

Schau doch einfach mal wie die Kerze aussieht!
Nicht nur Schwalbe und Trabant fahren durch das Bruderland...

Fuhrpark: ETZ 251-Bj.1989
ETZ 150-Bj.1987
KanuniETZ 301-Bj.1995
Simson Reihe von Spatz bis Sperber und vieles was es dazwischen gab:-)

Krause Duo 4/1
smartsurfer81

Benutzeravatar
 
Beiträge: 564
Themen: 39
Bilder: 4
Registriert: 12. Januar 2010 15:05
Wohnort: Oschersleben
Alter: 37

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon hollekubi » 28. Dezember 2018 09:40

Ich hatte gestern Abend, als der Motor noch heiß war, gleich die Kerze getauscht, weil ich sehen wollte, ob es bei warmen Motor und neuer Kerze wieder geht. Lag aber nicht an der Kerze. Die alte Kerze hatte ein gräuliches Bild.

Holger

Fuhrpark: ETZ 150
EZ 1987
Elektronikzündung
hollekubi

 
Beiträge: 21
Themen: 5
Registriert: 22. September 2016 22:34

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon Lorchen » 28. Dezember 2018 09:43

Ah, eine Vape. Anhand der Bilder weiß man nun auch, um welchen Typ Zündung es sich handelt. :roll:

Paßt die Richtung des Lichtmaschinenfeldes zum Typ der Zündung? (S01 oder S03)
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017(der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, 2x ES 300 Bj. 63/64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, 2x IWL Troll Bj. 63/64, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 30262
Artikel: 1
Themen: 211
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 11:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 49

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon ARilk » 28. Dezember 2018 09:46

Der Kerzenstecker, das Zündkabel und die Zündspule sind auch 'übliche Verdächtige' bei diesen Syptomen. Insofern es sich tatsächlich um eine neue Vape handelt, würde ich die (neue) Zündspule erst einmal ausschließen und mich dem Zündkabel und dem Kerzenstecker widmen. @Lorchen: berechtigter Punkt! Sollte lt. den Graphitringen eine S1 sein, aber ist das auf der Vape so beschriftet? Bzw: gibts die S3 überhaupt noch seit dem 'Umzug' von PD? Aber bei einem um 180° gedrehtem Feld (S3) sollte sie ja generell total mieß laufen - oder irre ich mich? Aber ja: wer weiß, was da irgendwannmal irgenwie zusammengeschraubt wurde, bzw. aus welchem Lagerbestand die Vape kommt... :|

BTW: das muß jetzt nichts bedeuten (ich bin schon generell der Meinung, dass dein Werkstattmann die Zündung vernünftig eingestellt hat), aber das Stellsegment ist in den Langlöchern voll am linken Anschlag. Sieht schon ein wenig nach sehr viel Frühzündung aus, was u.U. auch die Temperatur erklären würde.
Zuletzt geändert von ARilk am 28. Dezember 2018 10:07, insgesamt 2-mal geändert.
______________
Gruss, Andreas.

„Das System sagt ich will das, aber ich will das nicht.“

Fuhrpark: ETZ251 BJ1989, ETZ150 BJ1988, ETZ250 BJ1984, S51E BJ1985, KR51/1 BJ1971
ARilk

Benutzeravatar
 
Beiträge: 73
Themen: 13
Registriert: 31. Januar 2018 18:32
Wohnort: Pößneck

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon waldi » 28. Dezember 2018 09:58

Das gelbe Kabel ist aber noch in Ordnung oder? Sieht auf dem Bild etwas komisch aus. Da scheint wohl die Gehäuseschraube zu schleifen.
Lg. Mario
OT-Christstollen-Partisane
Bild

Fuhrpark: NSU Quick Bj. 1938, Bk350 Bj.56 mit einem Kali Beiwagen, Berliner Roller Bj.59 und Bj.61, dreimal Berliner Roller in Teilen, Campi Bj.60, ETZ250 Bj.83, Cezeta502 Bj.62, Pannonia im Aufbau, Essa Peng Bj.57, Honda VF750F Bj.83 2014 gekauft mit orig. 712 Km auf dem Tacho, Honda CBX 750F Bj.86, Kawasaki Z 1100 ST Bj.84, VW Käfer Bj.73 und Bj.85, Audi 80 Bj93, Audi 80 Avant Bj.94, und der Altagswagen Audi 100 Avant Bj.93, Qek Junior Wohnwagen Bj.89 und noch andere Fahrzeuge.
waldi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3570
Themen: 72
Bilder: 28
Registriert: 9. Mai 2008 17:45
Wohnort: Usingen
Alter: 54

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon hollekubi » 28. Dezember 2018 12:05

Also was genau das für eine Vape ist, weiß ich nicht, steht nicht auf der Rechnung. Ist in "Gabors MZ Laden" in Berlin gemacht worden. Also das ist glaub ich die, die verbaut wurde:
Elektronische Zündung für MZ ETZ 125/150/250/251/301
Best.-Nr.: 50812
GTIN/EAN: 4260415650399
ET-Nr. MZ: 95-19.300.S1
Fuer alle 2-Takt ETZ (125/150, ETZ250/251/301) Ersetzt nicht Lima ! Benötigt originale Drehstromlichtmaschine als Basis. Diese Ausführung ist fuer Lima mit Graphitringen. Kontaktlose, vollelektronische Zündung. Ersetzt die Unterbrecher- oder andere elektronische Zündungen (wie ESE und PVL). Es sind keine mechanischen Veränderungen am Motor erforderlich. Sie können NICHT ohne Batterie fahren. Zündspule ist mit enthalten!


Da vorher mit der Unterbrecherzündung alles sauber lief, könnte ich mir anstatt Stecker und Zündkabel vielleicht noch a.e. die Zündspule vorstellen ? Denn die ist gewechselt worden. Und da bei dem was an der Maschine gemacht wurde auch nicht nur Neuteile verwendet wurden, muss ich mal schauen, wie das mit der Zündspule aussieht. ZZP einstellen hatte ich zwar beim Unterbrecher auch gemacht, aber an der Vape hab ich kein Plan. Und einfach nur blind das Stellsegment verschieben wird ja nicht unbedingt zielführend sein, oder ?
Nun sind ja auch Feiertage und ich kann auch keine Ersatzteile besorgen.
Das gelbe Kabel hat eigentlich weniger Probleme als das dicke schwarze. Am gelben ist zwar auch leicht eingedrückt aber hauptsächlich nur Schmiere dran. Das Schwarze ist schon etwas platter. Wüsste jetzt aber auch nicht, wie man das besser legen könnte.

Gibts hier im Forum eigentlich auch so was wie eine Landkarte, wo die Mitglieder zu sehen sind ? Vielleicht gäbe es ja Leute in meiner Nähe. Manchmal ist ja schon die Diagnosestellung bei jemandem, der das Symptom sofort erkennt viel klarer.

Holger

Fuhrpark: ETZ 150
EZ 1987
Elektronikzündung
hollekubi

 
Beiträge: 21
Themen: 5
Registriert: 22. September 2016 22:34

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon Martin H. » 28. Dezember 2018 12:08

hollekubi hat geschrieben:Gibts hier im Forum eigentlich auch so was wie eine Landkarte, wo die Mitglieder zu sehen sind ? Vielleicht gäbe es ja Leute in meiner Nähe.

Gibt es:
geomap.php
Nein zum Arztassistenten!

Verschwörungstheoretiker halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Vorfahrt für die Pflege

http://www.raumwunder-vintage-wohnen.de/

HALTET UNSER FORUM SAUBER!

Mitglied der FBF
Bild

Fuhrpark: Silverstar
ES 250/2-Gespann
TS 250/1
Martin H.
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2009/2011 Organisator,
2015 Helfer
FBF-Papparazzo
 
Beiträge: 12483
Artikel: 7
Themen: 132
Bilder: 23
Registriert: 17. Februar 2006 13:20
Wohnort: 92348
Alter: 48

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon MZ Kurt » 28. Dezember 2018 12:56

Warum rufst du Gabor nicht an fragst ihn.Der wird dir doch aufjedenfall weiter helfen.

Fuhrpark: MZ Country SW, MZ ES 150,MZ TS 250/1 Neckermann
BMW R 75/5, Simson Schwalbe, Honda XL 185 S,
Trialmotorräder
Yamaha TY 250,Yamaha TY 50,Beta Minitrial, MH 349 ,Honda TL 125 S Triumph Tiger Cub
MZ Kurt

Benutzeravatar
 
Beiträge: 117
Themen: 2
Bilder: 5
Registriert: 7. Februar 2007 21:41
Wohnort: Westerstede
Alter: 59

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon Mell » 28. Dezember 2018 15:01

Dein Kerzenbild sollte rehbraun sein, grau hört sich nicht gut an.
Hast du den Tankdeckel überprüft, ob er Luft durchläßt?

Fuhrpark: MZ TS 150/ 1984,
SIMSON S51 / 1984,
HONDA CBR1000F / 1994
SIMSON AWO 425S / 1957
Mell

Benutzeravatar
 
Beiträge: 364
Themen: 22
Registriert: 16. Juli 2016 19:07
Wohnort: Glinde
Alter: 49

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon hollekubi » 28. Dezember 2018 15:52

Der Gabor macht Feiertags-Frei.

Tankdeckel hatte ich zwar auch schon getestet und habe ihn nur leicht draufgelegt, aber dieses Symptom kenne ich, da fährt die Karre erstmal ganz normal und geht dann aus, so wie wenn man auf Reserve schalten muss. Das schaut anders aus.
Na ja, ich werde mal schauen, ob die Karre nicht doch vielleicht zu mager läuft ? Ansonsten werde ich sicherlich nach den Feiertagen bei Gabor anrufen. Ich würde, sofern möglich, halt das Problem gerne selber lösen, weil es für mich umständlich ist, das Motorrad zu ihm zu bringen. Fahren geht nicht auf die Entfernung, brauche ich Anhänger, und ausserdem ist Winter und eine Probefahrt wird dann auch nur gemacht, wenn das Wetter es zulässt. Dann steht die Karre da wieder monatelang. Die jetzige Geschichte war ja auch - Reparatur und Check und alles war in einer Woche erledigt. Und dann dauerte es weitere 7 Wochen bis mal einer eine Probefahrt machen konnte. Und die scheint ja, wie sich jetzt zeigt, nur unzureichend ausgefallen zu sein. Also dafür 2 Monate und 704,00 € mit dem jetzigen Problem macht mich schon ganz schön ärgerlich ! Zumal ich mir die Vape mehr oder weniger hab aufschwatzen lassen. Hatte nämlich 3 Jahre, so lange ich die Maschine bisher hatte, keine Probleme gehabt.

Holger

Fuhrpark: ETZ 150
EZ 1987
Elektronikzündung
hollekubi

 
Beiträge: 21
Themen: 5
Registriert: 22. September 2016 22:34

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon voodoomaster » 28. Dezember 2018 17:12

du hast aber garantie drauf, würde da nicht selber rumbasteln. mußte halt warten bis er wieder arbeitet. eh kein möp wetter.
Sosa 2008-ich war dabei; Sosa 2009-ich war dabei; Glesien 2010-ich war dabei; Sosa 2010-ich war dabei; Heiligenstadt 2011 ich war dabei
Lehesten 2011 ich war dabei; Holzthaleben 2012 ich war dabei; Meudelfitz 2013 ich war dabei; Heiligenstadt 2013 ich war dabei; Sandbüschel 2014 ich war dabei

Fuhrpark: ETZ 150 Bj. 1986, TS 250/1 Bj. 1977
voodoomaster

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2796
Themen: 25
Bilder: 4
Registriert: 31. Januar 2007 23:43
Wohnort: Roßlau/Elbe
Alter: 45
Skype: voodoomaster73

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon hiha » 28. Dezember 2018 18:35

Hast Du mittlerweile den Zündzeitpunkt mal kontrolliert? Rätselraten bringts nicht.

Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3547
Themen: 44
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 11:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon Lorchen » 28. Dezember 2018 19:48

Der Typ steht auf dem Sensor drauf. Dann brauchst du einen Kompaß. Halte den direkt neben die Lichtmaschine, und der Zeiger wird sofort ausschlagen. Das Motorrad steht dabei ungefähr nach Norden. Zeigt die Nordspitze der Nadel zum Motor, ist der Typ S01 passend, anderenfalls S03.

http://www.powerdynamo.biz/deu/systems/7144/magdir.htm
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017(der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, 2x ES 300 Bj. 63/64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, 2x IWL Troll Bj. 63/64, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 30262
Artikel: 1
Themen: 211
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 11:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 49

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon hollekubi » 8. Januar 2019 15:45

Habe erstmal telefonisch dem Chef der Werkstatt das Problem geschildert. Nun schickt er mir einen elektronischen Regler zu (den die Werkstatt erstmal nicht verbaut hatte) und dann soll ich das mal mit dem Regler probieren. Er meint, laut Problembeschreibung könnte das daran liegen. (Also die Zündaussetzer in höheren Drehzahlbereichen und bei Leistungsabruf). Noch hab ich das Teil nicht - was meint ihr ? Ich habe bisher immer nur Unterbrecherzündung gehabt, Das hier ist meine erste Vape. Mich wundert nur, dass man nicht gleich einen el. Regler mit einbaut. Auch wenn´s vielleicht ohne funktionieren würde. Schaden tuts ja sicher auch nicht, oder ?

Holger

Fuhrpark: ETZ 150
EZ 1987
Elektronikzündung
hollekubi

 
Beiträge: 21
Themen: 5
Registriert: 22. September 2016 22:34

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon Lorchen » 8. Januar 2019 16:02

hollekubi hat geschrieben:... und dann soll ich das mal mit dem Regler probieren. Er meint, laut Problembeschreibung könnte das daran liegen. (Also die Zündaussetzer in höheren Drehzahlbereichen und bei Leistungsabruf).

Es gibt keinen Einfluß auf das Laufverhalten, wenn der Regler aussteigt, solange die Batterie noch einigermaßen voll ist. Eine MZ läuft durchaus noch 250km ohne Licht, mit einer Vape-Zündung, nur auf Batterie. Ich habe das selbst ausprobieren müssen.
Die Argumentation der Werkstatt ist :flop:
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017(der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, 2x ES 300 Bj. 63/64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, 2x IWL Troll Bj. 63/64, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 30262
Artikel: 1
Themen: 211
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 11:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 49

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon trabimotorrad » 8. Januar 2019 16:08

Lorchen hat geschrieben:
hollekubi hat geschrieben:... und dann soll ich das mal mit dem Regler probieren. Er meint, laut Problembeschreibung könnte das daran liegen. (Also die Zündaussetzer in höheren Drehzahlbereichen und bei Leistungsabruf).

Es gibt keinen Einfluß auf das Laufverhalten, wenn der Regler aussteigt, solange die Batterie noch einigermaßen voll ist. Eine MZ läuft durchaus noch 250km ohne Licht, mit einer Vape-Zündung, nur auf Batterie. Ich habe das selbst ausprobieren müssen.
Die Argumentation der Werkstatt ist :flop:


Kann ich bezeugen, ich war dabei :ja:
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ250 Lastengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 2X Kreidler RS65, 2X BMW R100,1X BMW R1100RT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 2X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 14404
Artikel: 1
Themen: 115
Bilder: 22
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 58

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon Martin H. » 8. Januar 2019 16:55

Ich finde das merkwürdig, daß noch kein elektronischer Regler eingebaut ist - dachte, das wäre bei Vape standardmäßig?!
Und in der Tat erklärt das nicht die Aussetzer.
Nein zum Arztassistenten!

Verschwörungstheoretiker halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Vorfahrt für die Pflege

http://www.raumwunder-vintage-wohnen.de/

HALTET UNSER FORUM SAUBER!

Mitglied der FBF
Bild

Fuhrpark: Silverstar
ES 250/2-Gespann
TS 250/1
Martin H.
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2009/2011 Organisator,
2015 Helfer
FBF-Papparazzo
 
Beiträge: 12483
Artikel: 7
Themen: 132
Bilder: 23
Registriert: 17. Februar 2006 13:20
Wohnort: 92348
Alter: 48

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon AHO » 8. Januar 2019 17:22

Martin H. hat geschrieben:Ich finde das merkwürdig, daß noch kein elektronischer Regler eingebaut ist - dachte, das wäre bei Vape standardmäßig?!
Und in der Tat erklärt das nicht die Aussetzer.


Er hat eine Vape Zündung und die originale ETZ Drehstromlima, keine Vape Zündung mit Vape Lima :wink:

Gruß
Andreas

Fuhrpark: ETZ 250 SW, Bj. 1985
AHO

 
Beiträge: 807
Themen: 3
Bilder: 0
Registriert: 26. Mai 2010 14:18
Wohnort: Wuppertal

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon Martin H. » 8. Januar 2019 17:56

Wie auch immer - jedenfalls war mir so, als wäre stets betont worden, daß Vape nur in Verbindung mit elektronischem Regler verwendet werden dürfe.
Ich bin aber auch grad mal zu faul, das nachzuprüfen, nachdem ja auch der TE den Hinweisen nicht nachgeht, also was soll’s...
Nein zum Arztassistenten!

Verschwörungstheoretiker halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Vorfahrt für die Pflege

http://www.raumwunder-vintage-wohnen.de/

HALTET UNSER FORUM SAUBER!

Mitglied der FBF
Bild

Fuhrpark: Silverstar
ES 250/2-Gespann
TS 250/1
Martin H.
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2009/2011 Organisator,
2015 Helfer
FBF-Papparazzo
 
Beiträge: 12483
Artikel: 7
Themen: 132
Bilder: 23
Registriert: 17. Februar 2006 13:20
Wohnort: 92348
Alter: 48

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon AHO » 8. Januar 2019 18:13

Martin H. hat geschrieben:Wie auch immer - jedenfalls war mir so, als wäre stets betont worden, daß Vape nur in Verbindung mit elektronischem Regler verwendet werden dürfe.
Ich bin aber auch grad mal zu faul, das nachzuprüfen, nachdem ja auch der TE den Hinweisen nicht nachgeht, also was soll’s...


Die Vape Lima (Dauermagnete) benötigt einen prinzipiell anderen Regler als die originalen MZ Limas (mit Erregerwicklung), die Zündung ist dabei völlig unabhängig, da eine Magnetzündung.

Die reine Vape Zündung braucht nur 12V Gleichspannung, egal woher.
http://www.powerdynamo.biz/deu/systems/ ... s1main.htm

Gruß
Andreas

Fuhrpark: ETZ 250 SW, Bj. 1985
AHO

 
Beiträge: 807
Themen: 3
Bilder: 0
Registriert: 26. Mai 2010 14:18
Wohnort: Wuppertal

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon MZ Werner » 8. Januar 2019 18:41

Die hier eingebaute Vape-Gründung funktioniert sowohl mit dem mechanischen Regler als auch mit dem elektronischen Regler.
Der Geber ist wie schon geschrieben ganz am Anschlag Richtung Frühzündung. Das sollte erst mal kontrolliert werden.
Grüße Werner

Fuhrpark: ETZ 250 Baujahr 85 mit MZb Zündung, Bingvergaser, ETZ 250 BJ 1983 300ccm Exportmodell mit Brembozange umgebaut zum Gespann,
Opel Meriva
MZ Werner

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1923
Artikel: 1
Themen: 90
Bilder: 20
Registriert: 22. Oktober 2007 20:30
Wohnort: 28357 Bremen
Alter: 63

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon Martin H. » 8. Januar 2019 18:45

Danke für die Erläuterung, Andreas, ich kenn mich mit Vape nicht so aus... wie gesagt, mir war so, als hätte ich das im Forum mal gelesen, aber da hab ich mich wohl geirrt! :wink:
Nur sind die Spekulationen müßig, da der TE den Tips ja nicht nachgeht, es wurden bereits von mehreren Foristi ZZP und Spritmangel genannt.
Nein zum Arztassistenten!

Verschwörungstheoretiker halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Vorfahrt für die Pflege

http://www.raumwunder-vintage-wohnen.de/

HALTET UNSER FORUM SAUBER!

Mitglied der FBF
Bild

Fuhrpark: Silverstar
ES 250/2-Gespann
TS 250/1
Martin H.
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2009/2011 Organisator,
2015 Helfer
FBF-Papparazzo
 
Beiträge: 12483
Artikel: 7
Themen: 132
Bilder: 23
Registriert: 17. Februar 2006 13:20
Wohnort: 92348
Alter: 48

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon trabimotorrad » 8. Januar 2019 19:43

Sehr hilfreich wäre es, wenn Du SELBER feststellen könntest, od Dein Zündzeitpunkt WIRKLICH stimmt :ja:
Um den zu prüfen, da habe ich mir eine Markierungen auf den Lichtmaschinenläufer und das Gehäuse gemacht, die 2,7mm vorm oberen Totpunkt deckungsgleich sind. Dann den Motor gestartet und die Markierung angeblitzt.
Bei elektronischen Zündungen brauchst du eben ein Stroboskop, das gibts aber um rund 25€ bei Ebay... Wenn der Zündzeitpunkt stimmt und die MZ trotzdem stottert, dann würde ich auf Unterbrecher rückrüsten, dort wieder EXAKT die 2,7mm vor OT einstellen und ein weiteres Mal probe fahren.
Stottert die MZ dann immer noch, liegt das Problem wohl doch an der Kraftstoffzufuhr (also Tankdeckebelüftungsbohrung, Benzinhahn, Benzinschlauch, Schwimmernadelventil, Schwimmerstand Hauptdüse und Düsentstock prüfen)
Wenn Die MZ mit der Unterbrecherzündung NICHT mehr stottert, ist wohl das Problem IN der elektronischen Zündung zu suchen - ist dann wohl ein Garantiefall :ja:
Gruß aus Wüstenrot, wohnen, wo Andere Urlaub machen...
Zwei Takte sind genug, alles Andre ist Betrug!


Bild
seit Sosa `09 OT- Maultaschenpartisane
Seit Lehesten 2011 günstig erkaufter Nörgelmod
Gründer des "Flacheisenreiter-Fanclubs"
Gransee 2011 - ich war dabei und es war schön
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013
Mitglied Nr. 011 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild
Bild
Ebenfalls Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgervereins

Fuhrpark: 1XMZ ES300 Personengespann, 1X ETZ250 Lastengespann, 1X ETZ251 Personengespann, 2X ETZ250 Solo, 2X TS250, 1X ES175, 1X TS150, 2X Kreidler RS65, 2X BMW R100,1X BMW R1100RT, 1X BMW K75RT, 1X BMW K1100LT, 2X Trabi, 1X Ford Mondeo-Kombi 1X Qek Junior.
trabimotorrad
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Maultasche
 
Beiträge: 14404
Artikel: 1
Themen: 115
Bilder: 22
Registriert: 20. Januar 2008 13:04
Wohnort: Wüstenrot
Alter: 58

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon voodoomaster » 8. Januar 2019 19:45

ich würd da gar nicht selbst rumfummeln, das sind neue teile von einer werkstatt eingebaut. ich würde das möp zu der werkstatt bringen, sollen die sich drum kümmern das sie vernünftig läuft, ist schließlich garantie drauf
Sosa 2008-ich war dabei; Sosa 2009-ich war dabei; Glesien 2010-ich war dabei; Sosa 2010-ich war dabei; Heiligenstadt 2011 ich war dabei
Lehesten 2011 ich war dabei; Holzthaleben 2012 ich war dabei; Meudelfitz 2013 ich war dabei; Heiligenstadt 2013 ich war dabei; Sandbüschel 2014 ich war dabei

Fuhrpark: ETZ 150 Bj. 1986, TS 250/1 Bj. 1977
voodoomaster

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2796
Themen: 25
Bilder: 4
Registriert: 31. Januar 2007 23:43
Wohnort: Roßlau/Elbe
Alter: 45
Skype: voodoomaster73

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon hollekubi » 8. Januar 2019 21:04

voodoomaster hat geschrieben:ich würd da gar nicht selbst rumfummeln ...

Und genau so werd ichs machen. Ich habe keine Messuhr, kein Stroboskop und keine Erfahrung damit. Das mit dem Regler werd ich probieren, auch wenn ichs nicht glaube, aber das kostet mich ja nichts. Ich habe ne Menge Geld in der Werkstatt gelassen, mir die Vape mehr oder weniger aufdrücken lassen - dann will ich nun auch, dass die Maschine nicht schlechter läuft als vorher.

Holger

Fuhrpark: ETZ 150
EZ 1987
Elektronikzündung
hollekubi

 
Beiträge: 21
Themen: 5
Registriert: 22. September 2016 22:34

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon hollekubi » 12. Januar 2019 23:47

So. Jetzt kam per Post der elektronische Spannungsregler. Eingebaut - und ..... Maschinchen läuft !!! Ich hab eigentlich nicht dran geglaubt, aber ich hab eine längere Probefahrt gemacht, daran hat es gelegen.

Gruß
Holger

Fuhrpark: ETZ 150
EZ 1987
Elektronikzündung
hollekubi

 
Beiträge: 21
Themen: 5
Registriert: 22. September 2016 22:34

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon Lorchen » 13. Januar 2019 09:17

Es gibt offenbar Dinge, die die Wissenschaft nicht zu erklären vermag. :gruebel:
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017(der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, 2x ES 300 Bj. 63/64, ES 175/1 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, 2x IWL Troll Bj. 63/64, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 30262
Artikel: 1
Themen: 211
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 11:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 49

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon mutschy » 13. Januar 2019 13:18

Sooo abwegig ist das nicht. Eine elektronische Zündung brauch ja eine gewisse Spannung, um sicher zu funktionieren. Wenn der (alte/verstellte/vergriesgnaddelte) Regler nun auf eine zu geringe Spannung regelt, kommt es zu Problemen, wenn die Spannung im Bordnetz zu weit absackt. Hat sich die Batterie wieder erholt, geht der Spass von vorne los...

Gruss

Mutschy
Ich bin noch nie an meinen Zielen gescheitert - nur an meinen Möglichkeiten...

Fuhrpark: MZ TS 150, BJ 1985, vmax ~ 105 km/h ("Bärbel", meine), Renault Mégane 1.4 16V, BJ 2000, vmaxmit 190 km/h ("Francois", Familiendose)

(früher)
1992-1996 von SR4-1 bis S51/1 so ziemlich jedes Modell ausm FAJAS (alle entweder geklaut, verkauft oder verschrottet... Alle? Nicht alle! Der SR4-1K schlummert noch...)
mutschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1997
Themen: 136
Bilder: 25
Registriert: 2. Mai 2008 19:58
Wohnort: Werther
Alter: 41

Re: Nach Einbau Elektronikzündung - Stottern

Beitragvon lothar » 14. Januar 2019 15:55

Lorchen hat geschrieben:Es gibt offenbar Dinge, die die Wissenschaft nicht zu erklären vermag. :gruebel:
mutschy hat geschrieben:Sooo abwegig ist das nicht. Eine elektronische Zündung brauch ja eine gewisse Spannung, um sicher zu funktionieren. Wenn der (alte/verstellte/vergriesgnaddelte) Regler nun auf eine zu geringe Spannung regelt, kommt es zu Problemen, wenn die Spannung im Bordnetz zu weit absackt. Hat sich die Batterie wieder erholt, geht der Spass von vorne los...
Genau, wollte ich gestern auch schreiben, aber der Zitier-/Antwort-Ausfall unseres Forums hat mich gehindert.

Neben einem Spannungsverlust sind auch Störimpulse denkbar, die vom defekten Regler ausgehen und die
Steuerung des Zündsystems durcheinanderbringen können ...

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 7010
Themen: 205
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 70


Zurück zu Elektrik / Elektronik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: tony-beloni und 4 Gäste