SLF - Lagerfabrikant

Motor, Antrieb, Vergaser, Getriebe.

Moderator: Moderatoren

SLF - Lagerfabrikant

Beitragvon Paule56 » 15. Januar 2020 20:27

Hat jemand Erfahrung mit SLF - Lagern?
Ich bekomme einen Simson Gebläsemotor einfach nicht montiert.
Nacheinander 3 Heizpilze in den Innenring gestopft, trotzdem will die Kw aus dem Tiefkühler nicht ins 6303.
Der Lagerbund misst 17,01mm, eher ist der nur 0.05 im Plus :?:
Muss ich mir doch tatsächlich eine Einziehvorrichtung bauen
Gruß
Wolfgang

Fuhrpark: bis auf 5 "Nachwendeprodukte" von MuZ und Simson sortenreiner DDR - Fuhrpark ;-)
Paule56

Benutzeravatar
------ Titel -------
Bowdenzugbesteller
 
Beiträge: 4755
Themen: 28
Bilder: 10
Registriert: 9. Juni 2006 10:21
Wohnort: Quedlinburg
Alter: 64

Re: SLF - Lagerfabrikant

Beitragvon TS-Jens » 15. Januar 2020 20:31

Ja, ist der bzw. ein Nachfolger von DKF. Hab ich schon öfter eingebaut, nie Schwierigkeiten bisher.
Wer mich ernst nimmt ist selber Schuld! :scherzkeks:
Mal bei irgendwem gelesen und als zutreffend erachtet!


Old School Pisser
:mrgreen: Gründer, Präser und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D
OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild
Seit 2018 Mitglied im GKV

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
MZ TS 125
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 Sperber
Honda CG 125 - Dönermobil
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Sahara
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans
Moto Guzzi Stelvio
Aprilia Tuareg 600 Rallye
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 9343
Artikel: 1
Themen: 108
Registriert: 23. Juli 2007 12:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 38

Re: SLF - Lagerfabrikant

Beitragvon Ferris » 15. Januar 2020 20:45

Hab ich auch schon öfter verbaut,laufen im Gespann tadellos.
In meinem Sperber Motor werkeln die auch,aber da hatte ich die selbe Probleme wie Paul.
Habe die KW mit Lager nicht rein bekomm trotz Heizpilze und KW im Froster.Hab den Motor dann zu meinem Teilelieferanten gegeben,er hat den Motor mit der Vorrichtung wieder zusammen gezogen.

MfG
Leute denkt dran,immer von vorn nach hinten abwischen.

Fuhrpark: ETZ 250 Bj. 82 (300ccm,Mahle Kolben,Vape,33.5mm BVF)
ETZ 250 Bj. 80 Exportversion aus der Nullserie (gerade frisch restauriert)
Ferris

Benutzeravatar
 
Beiträge: 918
Themen: 139
Bilder: 4
Registriert: 26. Juni 2008 22:12
Wohnort: 07937 Zeulenroda
Alter: 34

Re: SLF - Lagerfabrikant

Beitragvon Kai2014 » 15. Januar 2020 20:59

Die Lager sind gut, nimm Kältespray. Das ist wesentlich besser -45 Grad , bis die Stümpfe schön vereist sind.
Ich nehme nix anderes mehr und kein Ärger mehr mit der Besten.
Zuletzt geändert von Kai2014 am 15. Januar 2020 21:01, insgesamt 2-mal geändert.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1980
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 11:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 52

Re: SLF - Lagerfabrikant

Beitragvon hermann27 » 15. Januar 2020 21:00

Dann ist aber doch etwas faul.
Es muss allein durch die Waermedehnung funktionieren.
Kurbelwelle und Kugellager mal genau vermessen.
Auch darauf achten, dass C3 (oder C4) Lager verwendet werden
mfg hermann

Fuhrpark: ETZ 125 1989, RT 125 2000, ETZ 301 1994, Silver Star 1993
hermann27

 
Beiträge: 835
Themen: 19
Registriert: 15. September 2018 23:36
Alter: 70

Re: SLF - Lagerfabrikant

Beitragvon Paule56 » 15. Januar 2020 21:24

C3 steht drauf 4 ist da nicht nötig, doch das hätte doch nichts mit Bohrungspassung am Hut?
Vielleicht ist das ein sächsisches Joint-venture? Die bauen Lager mit untermassigen Innenringen für die Probleme der einlaufenden KW - Zapfen limaseitig an den MM 150? 8)
Dann sollten sie diese Variante aber kennzeichnen, links im Gehäuse käme es dann auch zu den genannten Problemen.
Kältespray habe ich nicht, teste morgen die "hardcore" Variante und halte Euch auf dem Laufenden
Gruß
Wolfgang

Fuhrpark: bis auf 5 "Nachwendeprodukte" von MuZ und Simson sortenreiner DDR - Fuhrpark ;-)
Paule56

Benutzeravatar
------ Titel -------
Bowdenzugbesteller
 
Beiträge: 4755
Themen: 28
Bilder: 10
Registriert: 9. Juni 2006 10:21
Wohnort: Quedlinburg
Alter: 64

Re: SLF - Lagerfabrikant

Beitragvon TS-Jens » 15. Januar 2020 21:38

Heiße Lagerinnenringe sind wichtig. Die Pilze kann man dafür eigentlich vergessen, das dürfen gut und gern 100-120°C sein. Heißluftfön klappt prima!
Wer mich ernst nimmt ist selber Schuld! :scherzkeks:
Mal bei irgendwem gelesen und als zutreffend erachtet!


Old School Pisser
:mrgreen: Gründer, Präser und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D
OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild
Seit 2018 Mitglied im GKV

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
MZ TS 125
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 Sperber
Honda CG 125 - Dönermobil
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Sahara
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans
Moto Guzzi Stelvio
Aprilia Tuareg 600 Rallye
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 9343
Artikel: 1
Themen: 108
Registriert: 23. Juli 2007 12:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 38

Re: SLF - Lagerfabrikant

Beitragvon ea2873 » 15. Januar 2020 21:58

alten Innenring fast glühend machen, dann neues Lager drauflegen und warten bis Spucke zischt, und dann nochmal bisschen warten :mrgreen:

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 6203
Themen: 31
Bilder: 81
Registriert: 17. Januar 2009 10:53
Wohnort: Regensburg

Re: SLF - Lagerfabrikant

Beitragvon Steffen G » 15. Januar 2020 22:49

Hi!
Also soweit ich weiss, werden die SLF Lager wohl alle hier in Werdau hergestellt.
Ich hab die auch in meiner ETZ und in der AWO,
die sind schon gut, wenn auch etwas teurer als die anderen.

Bei meiner AWO gab es auch Probleme mit einem Lagersitz,
das hatten aber viele andere AWO-Fahrer auch, ist mir bekannt.

Das liegt an der Nachbau- taiwan-Kurbelwelle,
da ist ein Lagersitz etwas über der Toleranz.

Kurbelwelle in die Gefriertruhe,
dann noch mal ein dünnes Röhrchen über den Zapfen, Kältespray rein.

Ich hab dann dafür auch extra nochmal ein Lager mit Metallkäfig bestellt, was ich mit einem kleinen Propan-Brenner richtig erhitzt habe. Die Flamme war genau so gross wie der Innenring. Aber so bei 200° sollte man dann auch aufhören.
Ich musste es dann aber trotzdem mit Gewalt zusammenprügeln, obwohl mir das sehr suspekt war und auch jetzt noch ist.

Heizpilze:
Hab ich mir auch gedreht,
aber das Ergebnis war ehr ernüchternd:
Ich konnte ja die Temperatur des Lagerringes messen, und des Heizpilzes,
also wenn man den Lagerring auf 150° bringen will, muss der Pilz schon extrem heiss sein,
das geht eigentlich garnicht.
Grüße, Steffen !

Fuhrpark: BK 350, ETZ 150, AWO,
Golf IV TDI, VW T4,
Ursus KSH
Steffen G

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1101
Themen: 57
Registriert: 20. Februar 2006 01:25
Wohnort: Wilkau-Haßlau
Alter: 48

Re: SLF - Lagerfabrikant

Beitragvon daniel_f » 15. Januar 2020 22:58

TS-Jens hat geschrieben:Heiße Lagerinnenringe sind wichtig. Die Pilze kann man dafür eigentlich vergessen, das dürfen gut und gern 100-120°C sein. Heißluftfön klappt prima!


Ich leg meist den 80W-Lötkolben ne Weile innne rein, geht auch gut. Wenn der Außenring langsam handwarm wird, ist der Innenring "gar".
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr. 007

Genieße das Leben ständig, denn du bist länger tot als lebendig!

Fuhrpark: MZ ES 175/1 Bj. 1967, MZ ES 150 Bj. 1964, S51 B1-3 Bj. 1982, SR2E Bj. 1963
daniel_f

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2064
Themen: 33
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2012 11:07
Wohnort: Gottesberg
Alter: 35

Re: SLF - Lagerfabrikant

Beitragvon AHO » 15. Januar 2020 23:09

Steffen G hat geschrieben:... Aber so bei 200° sollte man dann auch aufhören.....

Vorsicht, das ist schon zu heiß! Der typische Wälzlagerstahl 100Cr6 wird mit 150 - 180 °C angelassen!

Gruß
Andreas

Fuhrpark: ETZ 250 SW, Bj. 1985
AHO

 
Beiträge: 965
Themen: 3
Bilder: 0
Registriert: 26. Mai 2010 15:18
Wohnort: Wuppertal

Re: SLF - Lagerfabrikant

Beitragvon Klaus P. » 16. Januar 2020 00:33

Das Diagramm im Wälzlagerkatalog FAG zeigt noch deutlich weniger an.
SKF sagt max 125° C bei d = 20 mm.

Gruß Klaus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Klaus P. am 16. Januar 2020 10:49, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: habe
Klaus P.

 
Beiträge: 9707
Themen: 87
Registriert: 6. September 2010 19:11
Wohnort: 57271
Alter: 73

Re: SLF - Lagerfabrikant

Beitragvon Egon Damm » 16. Januar 2020 00:43

An Elektromotoren werden die Lager auch erwärmt. Einfach das Lager in einen Backofen mit der entsprechenden
Themeratur lange genug erwärmen. Dann "flutschen" die ohne Probleme.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5915
Themen: 135
Registriert: 2. Januar 2008 21:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: SLF - Lagerfabrikant

Beitragvon Steffen G » 16. Januar 2020 19:36

Hi!
Wenn die Passung passt, passt das schon so mit den hier angegebenen Temperaturen.
Aber bei meiner AWO z.B. hat es nicht gepasst, da war der KW-Stumpf zu dick.

Ich weiss blos von meinem Nachbarn, für Industriebetriebe gibt es extra Service-Firmen, die nur Kugellager wechseln, z.B. an Elektromotoren.
Der hat da mal aufgepasst,
die haben da Induktionsheizer, wo nur der Innenring heiss wird.
Die nehmen das Lager dann in die Hand und stecken das auf die Welle.
Grüße, Steffen !

Fuhrpark: BK 350, ETZ 150, AWO,
Golf IV TDI, VW T4,
Ursus KSH
Steffen G

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1101
Themen: 57
Registriert: 20. Februar 2006 01:25
Wohnort: Wilkau-Haßlau
Alter: 48

Re: SLF - Lagerfabrikant

Beitragvon Paule56 » 18. Januar 2020 21:04

So, das SLF wieder rausgeschmissen, kann gar nicht soviel essen wie ich kotz.... möchte.
Der Reihe nach, habe die Heizpilze auf Stufe 3 auf dem Kocher gegrillt, den massivsten Pilz mittels Gewindestab in den Schraubstock gespannt, Lötlampe 5 min. davor platziert, die Pilze vom Kocher in den Innenring, dann den vorm Brenner hinterher, gerannt die KW aus dem Kühler geholt, rein nach 5 mm fest, kein vor und kein zurück.
Linke Motorhälfte komplett so in die Röhre, 120 ° eingestellt, Kaffee getrunken, ein 6204 als Widerlager rangesucht, fette K-Scheibe und eine originale M10x1 mittels Nuss gedreht, Gewinde hinüber (von der Mutter), Gewinde der KW geputzt, Hälfte in den Ofen, mehrfach wiederholt :shock: Muttern alle, Pleuel noch nicht mittig.
Auto raus, zum Ex-Cheffe gedüst, Muttern aus gutem Stahl geholt - gestern Feierabend.
Heute früh weiter, Ofen - weiter einziehen, Gewinde der KW säubern, endlich könnte die Mitte passen, KW - Wange 0,5 mm Luft zum Gehäuse, aber SLF hat Raststellen, Alles wieder raus, SLF rattert im Freien, Marke auf den Index gesetzt, morgen gehts mittels aufgefundenem SKF weiter.
Dumme Sache das :roll:
Gelegentliche Verwendung von SNH (imho DER Nachfolger von DKF) auf Kundenwunsch - noch nie Probleme, auch bei Ex-Cheffe nicht.
Die jetzt hier geöffneten 2 Motörchen hatten noch DKF verbaut und augenscheinlich orig. KW, da sind die Stümpfe 17,01 das ginge mit dem Exemplar von Lager augenscheinlich nie zusammen, , werde aber einen orig. Stumpf einführen, muss ich Mo. für rechts noch ein SKF nachfassen, das zweite davon wickele ich gar nicht erst aus
Gruß
Wolfgang

Fuhrpark: bis auf 5 "Nachwendeprodukte" von MuZ und Simson sortenreiner DDR - Fuhrpark ;-)
Paule56

Benutzeravatar
------ Titel -------
Bowdenzugbesteller
 
Beiträge: 4755
Themen: 28
Bilder: 10
Registriert: 9. Juni 2006 10:21
Wohnort: Quedlinburg
Alter: 64

Re: SLF - Lagerfabrikant

Beitragvon Steffen G » 18. Januar 2020 21:26

Hi!
Du meinst also, dass das SLF-Lager mit falscher Toleranz des Lager-Innensitzes gefertigt ist?

Also sowas hab ich in meiner ganzen Berufslaufbahn noch nicht erlebt,
Und da waren DDR-Lager und auch polnische, russische und sonst was für China-oder Korea- Knaller dabei. Wo man das eigentlich erwarten könnte,
aber bei SLF, was ja so als Premiumanbieter gilt?

Na, ich weiss nicht.

Vielleicht kannst du das mal klären.
Mal Kontakt mit denen aufnehemen, und ev. das Lager zur Begutachtung hinschicken.

Das würde mich ja wirklich sehr interessieren, was da rauskommt.
Grüße, Steffen !

Fuhrpark: BK 350, ETZ 150, AWO,
Golf IV TDI, VW T4,
Ursus KSH
Steffen G

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1101
Themen: 57
Registriert: 20. Februar 2006 01:25
Wohnort: Wilkau-Haßlau
Alter: 48

Re: SLF - Lagerfabrikant

Beitragvon 990sm-r » 19. Januar 2020 01:51

Wer ist der Hersteller der Kurbelwelle? Bei den Ziehkeilmotoren mach ich die Kurbelwelle nicht mal kalt. SKF Lager einfach warm gemacht und rauffallen lassen. Da stimmt bei dir eine Toleranz nicht. Was man auch bedenken muss ist die Lagerluft. Um so strammer das Lager sitzt umso geringer die Lagerluft.

Fuhrpark: ES 250-2, 340ccm, 29,6PS 4976U/min,42Nm 4869U/min, Originaloptik
990sm-r

 
Beiträge: 1173
Themen: 12
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2012 13:23
Wohnort: Boitzenburger Land
Alter: 42

Re: SLF - Lagerfabrikant

Beitragvon TS-Jens » 19. Januar 2020 10:20

Paule56 hat geschrieben:(imho DER Nachfolger von DKF)


Das war kein Scherz, SLF ist tatsächlich ein Nachfolgeunternehmen von DKF: https://de.wikipedia.org/wiki/Spindel-_ ... _Fraureuth

SNH wahrscheinlich eher Qualitativ als tatsächlich, das ist ja meines Wissens nach nur ein Vertrieb der zukauft. Die Sitzten ja in Schleswig Holstein.

In der Sache wäre ich ganz beim Steffen, da kann was nicht stimmen. Das würde ich auch tatsächlich bei denen reklamieren, nicht wegen der 3€, eher um rauszubekommen was da nicht passt :ja:
Wer mich ernst nimmt ist selber Schuld! :scherzkeks:
Mal bei irgendwem gelesen und als zutreffend erachtet!


Old School Pisser
:mrgreen: Gründer, Präser und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D
OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild
Seit 2018 Mitglied im GKV

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
MZ TS 125
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 Sperber
Honda CG 125 - Dönermobil
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Sahara
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans
Moto Guzzi Stelvio
Aprilia Tuareg 600 Rallye
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 9343
Artikel: 1
Themen: 108
Registriert: 23. Juli 2007 12:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 38

Re: SLF - Lagerfabrikant

Beitragvon Paule56 » 20. Januar 2020 21:11

So, Auflösung, ich habe Nachhilfe genommen und war heute früh HIER und habe vor einem Koordinatenmessgerät bestimmt runde Augen bekommen :shock:
Das nicht genutzte 2. Lager, nachdem es in meiner Hosentasche ca. 1h körperliche Nähe verspüren musste, liegt mit -0,002 mm locker im Toleranzbereich des Herstellers (0-0,007, von daher trifft den keine Schuld.
Auch die Firma VOMEWA erklärt, dass sie mit den Lagern von SLF absolut keine Probleme haben.
Bei mir haben alle anderen aus dem Set ja auch zweifelsfrei gepasst.
Offensichtlich betrifft es lediglich die 6303 wenn es auf die Simmen mit 17 mm stößt, die KW mit rund 1 Hundertstel im Plus, das Lager mit 7 Tausendstel max im Minus bedeutet beinahe 2 Hunderstel , welche zusammengefügt werden wollen.
Wie oben schon angeschnitten könnten diese SLF in der Konstellation am limaseitigen KW-Stumpf bei den 17 mm KW der Hufus heilbringend sein, dort herrscht am Stumpf fast ausschließlich Materialknappheit, für die S50, Kr51/1 und andere Vögel sind sie eher nicht zu empfehlen.
Die 2 Hälften des M53 sind seit heute mit 2 SKF-Explorern wie gewohnt zusammen gebaut und zum Rumpf vereint.
Gruß
Wolfgang

Fuhrpark: bis auf 5 "Nachwendeprodukte" von MuZ und Simson sortenreiner DDR - Fuhrpark ;-)
Paule56

Benutzeravatar
------ Titel -------
Bowdenzugbesteller
 
Beiträge: 4755
Themen: 28
Bilder: 10
Registriert: 9. Juni 2006 10:21
Wohnort: Quedlinburg
Alter: 64


Zurück zu Antrieb



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste