Fahrsicherheitstraining

Alles, was oben nicht passt.

Moderator: Moderatoren

Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Neon01234 » 15. Februar 2018 20:35

Ich bin auf der Suche nach einem Fahrsicherheitstraining für Motorräder. Die meisten sind jedoch nur für die neuen Maschinen mit ABS etc ausgelegt.

Kennt jemand einen Anbieter für Sicherheitstrainings für alte Solomaschinen?

Jens
Mitglied Nr. 076 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Fuhrpark: MZ ES 150/0 BJ 65, KR51/1K BJ 75, ES 175/0 BJ 58 mit Motor 250/0 und SEL
Neon01234

 
Beiträge: 360
Artikel: 1
Themen: 41
Bilder: 103
Registriert: 15. November 2013 08:46
Wohnort: 07639
Alter: 40

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Harlekin » 15. Februar 2018 20:46

Das training geht auch ohne ABS oder wird das direkt ausgeschlossen? Die Sicherheit kommt ja durch das fahren ausweichen, sicheres Kurven fahren und so weiter. Meiner Meinung nach ich die Vollbremsung bis über die blokiergrenze hinweg immer der weg den ich versuche zu umgehen. Richtiges ausweichen ist immer sicherer als eine Vollbremsung.

Fuhrpark: MZ TS250/1A Bj 77
S51B2-4 T
Transalp PD06 bj89
Harlekin

 
Beiträge: 526
Themen: 13
Registriert: 16. Juli 2013 11:15
Wohnort: Braunschweig
Alter: 33

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon jowi250 » 15. Februar 2018 20:49

Hallo Neon01234,

hast du mal im ADAC Fahrsicherheitsgelände in Nohra bei Weimar nachgefragt.
Die machen auf jeden Fall Fahrsicherheitsträning für Motoräder, aber welche technische Vorraussetzungen für die Maschinen gelten.
dass weiß ich nicht.

Jörg
Grüße aus Erfurt Jörg

Fuhrpark: MZ TS 250/0 Baujahr 1974
MZ TS 150 Baujahr 1982 (leider verkauft)
Yamaha XJ 600 Diversion Baujahr 1999
jowi250

Benutzeravatar
 
Beiträge: 871
Themen: 9
Bilder: 7
Registriert: 23. August 2008 12:46
Wohnort: Erfurt-Marbach
Alter: 53

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Guesi » 15. Februar 2018 20:56

Harlekin hat geschrieben:Das training geht auch ohne ABS oder wird das direkt ausgeschlossen? Die Sicherheit kommt ja durch das fahren ausweichen, sicheres Kurven fahren und so weiter. Meiner Meinung nach ich die Vollbremsung bis über die blokiergrenze hinweg immer der weg den ich versuche zu umgehen. Richtiges ausweichen ist immer sicherer als eine Vollbremsung.


Nun da würde ich dir aber widersprechen.
Die richtige Strategie zur Bewältigung von Gefahrensituationen ist immer vom konkreten Fall abhängig.
Es ist zum Beispiel wichtig welche Geschwindigkeit gerade anliegt oder welche Möglichkeiten einer Ausweichroute anliegen.
Es gibt also kein"immer sicherer als", sondern ein "je nach Situation".
GüSi

GüSi Motorradteile
http://www.guesi-motorradteile.de

Fuhrpark: diverse
Guesi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4303
Artikel: 1
Themen: 117
Registriert: 18. März 2006 07:39
Wohnort: Regensburg
Alter: 59

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Egon Damm » 15. Februar 2018 20:58

Bei dem ADAC Hessen/Thüringen ist kein ABS-Bremsystem pflicht. Bei unserem letzten Lehrgang gab es zwei
Gruppen für mit und ohne ABS.
Gruß aus Mücke, dem Tor zur Welt
Kontaktdaten: Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
bevor du in Rente gehst, brauchste eine junge Frau und ein olles Moped.
Jetzt bin ich in Rente, habe eine junge Frau, ein olles Moped und keine Zeit mehr.
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5766
Themen: 133
Registriert: 2. Januar 2008 20:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon TS_Treiber » 15. Februar 2018 21:24

Ich habe nicht nur ein solches Training mit der MZ1000 mitgemacht. Die ist auf jeden Fall schnell und hat auch kein ABS. Es gibt immer noch ausreichend "Nicht-ABS-Motorräder" und dafür gibt es auch Sicherheitstraining.
Wichtig ist nur: MACHEN!!
Gruß Roland

Gott gab mir zwei Füße, einen zum Schalten und einen zum Bremsen! (Lucien Paul TTT 2017)

Fuhrpark: TS 250 (1974)
XT660Z ohne ABS (2015)
Honda CRF 250 Rally (2018)
TS_Treiber

Benutzeravatar
 
Beiträge: 337
Themen: 2
Registriert: 22. Oktober 2007 19:05
Wohnort: Schönebeck
Alter: 66
Skype: will ich nicht

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Neon01234 » 15. Februar 2018 21:31

Vielen Dank für die Rückmeldung. Wir waren der Meinung, dass die aktuelle Trainings nicht für Oldtimer geeignet sind.
Werde dann mal in Nohra nachfragen.

Jens
Mitglied Nr. 076 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Fuhrpark: MZ ES 150/0 BJ 65, KR51/1K BJ 75, ES 175/0 BJ 58 mit Motor 250/0 und SEL
Neon01234

 
Beiträge: 360
Artikel: 1
Themen: 41
Bilder: 103
Registriert: 15. November 2013 08:46
Wohnort: 07639
Alter: 40

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon MZ-Capo » 15. Februar 2018 21:56

Ich habe bis vor 2 Jahren jedes Jahr ein Fahrsicherheitstrainig, größtenteils in Leonberg beim ADAC
gemacht.

Die Gruppen waren immer gemischt mit und ohne ABS. Die Instruktoren gehen da auf jeden Fahrer mit
Motorrad einzeln ein, da brauchst Du Dir keine Sorgen machen.

Wichtiger ist, dass du zu Einstieg ein Sicherheitstraining in der Kategorie Anfänger/Widereinsteiger wählst.
Aber das hättest Du sicher sowieso getan. Schutzkleidung und ein StVO-gerechtes Fahrzeug werden teilweise
geprüft. Einer mit alten Reifen wurde bei uns wieder heimgeschickt.

Zum Einstieg in die Saison ist das sehr sinnvoll und würde viele Unfälle zu Beginn der Saison vermeiden.
Ein Tag auf dem Hobel im Sicherheitstraining und Mensch und Maschine sind wieder aus einem Guss. :D

Grüßle

Helmut

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj. 1986, Simson Schwalbe, Aprilia Caponord Bj. 2001, Honda XL 500S Bj. 1979, NSU Quickly Bj. 1955, Victoria Super Luxus Bj. 1959, Velosolex Bj. 1982, Vespa PX200 Bj. 1982, MZ ES 250/2 Bj. 1969, Honda P50 Bj. 1968,
MZ-Capo

Benutzeravatar
 
Beiträge: 380
Themen: 15
Bilder: 18
Registriert: 6. Juli 2017 10:54
Wohnort: Bei Esslingen/Stuttgart
Alter: 63

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Ysengrin » 15. Februar 2018 22:10

Ich hab letztes Jahr auch eines beim ADAC gemacht und war dort der einzige ohne ABS. Das war aber nur bei der Bremsübung von Interesse, ansonsten hat das keine Rolle gespielt.

(Da ist mir bewusst geworden, dass ein ABS wirklich, wirklich, wirklich einen riesigen Unterschied macht. Mich hat es ein paar Mal fast abgeworfen und meine Bremswege waren deutlich länger. Und das, obwohl ich wusste, was ich tun soll und mich vorbereiten konnte.)

Allerdings würde ich mir schon überlegen, ob ich mit einer MZ teilnehmen würde. Da ist der Unterschied in Sachen Beschleunigung, Geschwindigkeit etc. zu den anderen Teilnehmern so gewaltig , dass am Ende weder Du noch die anderen Spaß haben. Da hältst Du nur den Betrieb auf. Ich wollte damals mit meinem MZ-Racer teilnehmen und hatte vorher nachgefragt. Der Instruktor meinte, dass das kein Problem wäre. Ich hab dann trotzdem mit der Bandit teilgenommen und war wirklich froh darüber.

Das betrifft zB auch das ständige Starten. Bei einem Training werden die Motoren ständig an und ausgemacht. Wenn Du da jedes Mal ankicken musst, ist das nur nervig.
Ich baue mir ein Motorrad: Ratracer.de - Fränkisch-Bayerische Fraktion - Ride it like you stole it!

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", Suzuki GSX 400 F, Suzuki GSF 600 S
Ysengrin

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2015 Helfer
 
Beiträge: 2727
Themen: 281
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 06:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 38

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon PeterG » 15. Februar 2018 22:49

ADAC ist ganz klar der richtige Weg für so ein Sicherheitstraining. Die Instruktoren gehen ja in jedem Fall auf den einzelnen Mofafahrer ein. Und da ist ein nicht vorhandenes ABS meist das kleinste Problem :)
Zuletzt geändert von PeterG am 15. Februar 2018 23:07, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: Black-Pearl
PeterG

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Themen: 50
Bilder: 3
Registriert: 30. Juli 2006 12:00
Wohnort: Westerstede
Alter: 54

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Harlekin » 15. Februar 2018 22:54

Guesi hat geschrieben:
Harlekin hat geschrieben:Das training geht auch ohne ABS oder wird das direkt ausgeschlossen? Die Sicherheit kommt ja durch das fahren ausweichen, sicheres Kurven fahren und so weiter. Meiner Meinung nach ich die Vollbremsung bis über die blokiergrenze hinweg immer der weg den ich versuche zu umgehen. Richtiges ausweichen ist immer sicherer als eine Vollbremsung.


Nun da würde ich dir aber widersprechen.
Die richtige Strategie zur Bewältigung von Gefahrensituationen ist immer vom konkreten Fall abhängig.
Es ist zum Beispiel wichtig welche Geschwindigkeit gerade anliegt oder welche Möglichkeiten einer Ausweichroute anliegen.
Es gibt also kein"immer sicherer als", sondern ein "je nach Situation".

So hatte ich das auch gemeint aber die Erfahrungen und Gespräche mit Fahrtrainern war oft, wenn ausweichen möglich ist machen. Aber wissen wie stark man in die Klötze greifen kann damit die Fuhre beherrschbar bleibt das bekommt man bei den Trainings super gezeigt. Ind auch was passiert wenn bei gradem Lenker das rad mal wirklich blockiert.

Fuhrpark: MZ TS250/1A Bj 77
S51B2-4 T
Transalp PD06 bj89
Harlekin

 
Beiträge: 526
Themen: 13
Registriert: 16. Juli 2013 11:15
Wohnort: Braunschweig
Alter: 33

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Guesi » 16. Februar 2018 07:11

Übrigens gibt es genügend andere Organisationen die Sicherheitstrainings durchführen, z.B. ACE, Verkehrswacht etc.
Ein Training ist immer nur so gut wie der Instruktor.Und da gibt es in jeder Organisation Gute und Schlechte Trainer....

Ich war natürlich einer von den Guten :-)
GüSi

GüSi Motorradteile
http://www.guesi-motorradteile.de

Fuhrpark: diverse
Guesi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4303
Artikel: 1
Themen: 117
Registriert: 18. März 2006 07:39
Wohnort: Regensburg
Alter: 59

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon kt1040 » 16. Februar 2018 07:26

Sorry, habe ich erst jetzt gesehen. Ich habe mich letztes Jahr auf der Obermain-Bike in Lichtenfels mal mit einem Trainer vom ADAC in Forchheim unterhalten. Zumindest die Jungs würden auch gern ein Training mit älteren Maschinen machen und dieses dann entsprechend abstimmen. Ich gehe davon aus, dass auch auf anderen Plätzen diese Bereitschaft besteht, man müsste eben nur mal mit den Jungs reden.

Wenn Bedarf besteht, könnte ich ja mal versuchen, in Forchheim etwas auf die Beine zu stellen. Ist wohl nur für den Themenersteller etwas weit.

Thomas
Lieber Gott, lass regnen. Hirn oder Steine, egal, aber triff!

Bild
Nr.: 67 bei den Rundlampen

"Herr von Bülow, Sie sind nicht krank, nur alt!"

Fuhrpark: auf 2 Rädern: MZ ES300/1963, IWL Berlin/1962, MZ ES300 (Baustelle) 1964 IWL Berlin Baustelle/1960
auf 3 Rädern: MZ ES300 mit Superelastik/1964
auf 4 Rädern: Nissan Bluebird 2.0 SLX/1988 (stillgelegt und trocken verwahrt bis 2018), Mercedes V250d (2015) das neue Arbeitstier
kt1040

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2354
Themen: 89
Bilder: 249
Registriert: 22. April 2011 16:16
Wohnort: Burgkunstadt
Alter: 51
Skype: kt1040

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Andreas » 16. Februar 2018 08:08

Bei mir um die Ecke wird so was auch angeboten, aber irgendwie habe ich mich noch nicht durchringen können, obwohl mir bewusst ist, dass es sicherlich nicht schaden kann.
Vielleicht ja diese Saison ...
- Wir müssen hier nicht alle lieb haben. Es reicht, wenn wir die, die wir doof finden in Ruhe lassen. Ziemlich einfach. -
- Manche Leute brauchen keine Pferde, die reiten einfach auf den Fehlern anderer rum. -
- Intelligenz hilft. Immer. -
- Der Hirntod bleibt ja bei vielen Menschen jahrelang unentdeckt -
- Manchmal ist es gut, dass mich keiner Denken hören kann -
- Marvin: "Mein Papa hat ´ne Glatze und ist auch sehr schön" -

Alles wird gut ...
Bild
Bild

Fuhrpark: Hier könnten meine Fahrzeuge stehen.
Andreas
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 20042
Artikel: 28
Themen: 815
Bilder: 118
Registriert: 15. Februar 2006 20:00
Wohnort: SG

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Sandmann » 16. Februar 2018 08:12

Andreas hat geschrieben:Bei mir um die Ecke wird so was auch angeboten, aber irgendwie habe ich mich noch nicht durchringen können, obwohl mir bewusst ist, dass es sicherlich nicht schaden kann.
Vielleicht ja diese Saison ...


Ich habe sogar einen Gutschein liegen für ein Kurventraining aber den Weg auch noch nicht gefunden :oops:
Gruß Dominik


http://www.hernicht-gmbh.de/sandstrahlen.html

Eigentlich bin ich ein netter Kerl und wenn ich Freunde hätte würden die das bestätigen!

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Gespann, Bj 1988 (meins)
MZ 500er Voyager Gespann Bj 1993 ( Ramonas)
BMW R1100GS (macht einfach Mega Spaß)
Sandmann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2690
Themen: 38
Bilder: 58
Registriert: 15. Februar 2013 20:08
Wohnort: Kempten
Alter: 41

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Ysengrin » 16. Februar 2018 08:28

Mein Kurventraining war eine Katastrophe. :oops:

So ein Training zeigt Dir sehr deutlich, was Du alles falsch machst. Und wie es eigentlich richtig wäre. Du musst dann also alles, was Du jemals gelernt hast, gezielt verlernen und das richtige Fahren neu lernen. Mein Problem war, dass ich damit überhaupt nicht klarkam. Die Wochen nach dem Training bin ich gefahren wie ein Anfänger. (Noch mehr als sonst.) Irgendwann habe ich es aufgegeben und fahre seitdem wieder so wie vorher. Damit komme ich wenigstens klar. :lach:

Aber das Training war trotzdem gut! :ja:
Ich baue mir ein Motorrad: Ratracer.de - Fränkisch-Bayerische Fraktion - Ride it like you stole it!

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Gespann, MZ TS 250/1 "Café Racer", Suzuki GSX 400 F, Suzuki GSF 600 S
Ysengrin

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2015 Helfer
 
Beiträge: 2727
Themen: 281
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 06:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 38

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon muffel » 16. Februar 2018 08:29

Sandmann hat geschrieben: Ich habe sogar einen Gutschein liegen ...


Ahh, Du auch? :roll: :mrgreen:
Es ist nicht gesagt das es besser wird wenn es anders wird, aber wenn es besser werden soll muss es anders werden!

Fuhrpark: ETZ 250, Baujahr 04/1984 (Erstbesitzer)
muffel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3451
Themen: 74
Bilder: 2
Registriert: 25. Juni 2006 21:51
Wohnort: Wallwitz
Alter: 52
Skype: ETZ_muffel

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Alex1989 » 16. Februar 2018 08:53

Also ich hatte hier in Weilerswist beim ADAC auch mal nachgefragt und ABS oder 150Ps sind nicht gefordert. Wäre ja auch blödsinn. Du sollst ja mit deinem Fahrzeug lernen damit richtig um zu gehen. Geschafft es zu machen hab ich jedoch auch nicht. :oops:


Erwähnt sei auch, das Fahrsicherheitstrainings (egal ob Auto oder Motorrad) auch von den Berufsgenossenschaften bezuschusst werden können.
https://www.sicherheitstraining.net/zus ... en,72.html

Nur hab ich mal gehört das die nur ein gewisses Kontingent an zuschüssen ausgeben. Also wenn man sich das abholt, frühzeitig anfragen. :ja:

Fuhrpark: Simson S51 Bj1986, ETZ 251 Bj 90, Suzuki DR 800 BIG Bj 94
Alex1989

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1065
Themen: 11
Bilder: 17
Registriert: 7. Oktober 2015 04:14
Wohnort: 50321 Brühl
Alter: 29
Skype: einfach Fragen.

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Guesi » 16. Februar 2018 09:15

Das mit der BG läuft über den Arbeitssicherheitsbeauftragten im Betrieb. Dort muß man anfragen.
Nicht alle BGs bezuschussen da, aber viele...
GüSi

GüSi Motorradteile
http://www.guesi-motorradteile.de

Fuhrpark: diverse
Guesi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4303
Artikel: 1
Themen: 117
Registriert: 18. März 2006 07:39
Wohnort: Regensburg
Alter: 59

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Egon Damm » 16. Februar 2018 09:15

wir haben vor einigen Jahren nach Vorlegen der Teilnamebescheinigung bei unserer Versicherung auf
alle Fahrzeuge einen einmaligen Sonderrabatt bekommen.
Gruß aus Mücke, dem Tor zur Welt
Kontaktdaten: Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
bevor du in Rente gehst, brauchste eine junge Frau und ein olles Moped.
Jetzt bin ich in Rente, habe eine junge Frau, ein olles Moped und keine Zeit mehr.
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5766
Themen: 133
Registriert: 2. Januar 2008 20:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Enz-Zett » 16. Februar 2018 09:20

Bei uns bei der Verkehrswacht sind regelmäßig auch 125er Roller und KKR dabei. Was die können, können die meisten Oldies auch.

Informier dich aber auch, wie so ein Kurs abläuft. Das ist genauso "individuell" wie die Qualitäten des Instruktors.
Es gibt Kurse, da wird man erst mal mit 1-2 Stunden Theorie und Monolog eingeschläfert, bevor es das erste mal an die Maschine geht.
Raucherbereich im Restaurant ist wie Pinkelzone im Pool!

Geld ist wie Mist.
Gut verteilt sorgt es für Wachstum.
Aber bleibt es auf einem Haufen liegen, dann stinkt's.

Fuhrpark: TS 250/1 EZ 04/1978 mit Extras:
3.50-18 vorne wie hinten
VAPE-Zündung
AWO-Tank
NVA Einzelsitz
/0 Zylinderdeckel
E10-Betrieb seit > 13.500km
Nun Standpark mit Getriebeschaden :-(
Enz-Zett

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2790
Themen: 166
Bilder: 80
Registriert: 17. Juni 2008 15:19
Wohnort: Kreis LB, Westgrenze

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Svidhurr » 16. Februar 2018 09:48

Neon01234 hat geschrieben:Ich bin auf der Suche nach einem Fahrsicherheitstraining für Motorräder. Die meisten sind jedoch nur für die neuen Maschinen mit ABS etc ausgelegt.

Kennt jemand einen Anbieter für Sicherheitstrainings für alte Solomaschinen?

Jens


Der Sachsenring ist doch nicht weit weg von dir.
Tue anderen nichts Gutes, dann wiederfährt dir nichts Schlechtes.

Gruß Svid (Thomas) :coffee:

Bitte sendet mir eure SW Nummern per PN.
Die Namen behalte ich natürlich für mich :wink:
Werde nur R-Nummer mit Bj. öffentlich machen :ja:

Bitte die Daten nicht nur vom Typenschild oder aus der Zulassung ablesen.
Sondern auch mit der Nummer am Rahmen vergleichen :wink:

Möchte die Aufstellung ja möglichst genau machen,
habe da schon genügend Ausnahmen von der Ausnahme :shock:


Stoye Seitenwagen 1962 - 1990

Fuhrpark: habe einen
Svidhurr

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4787
Artikel: 4
Themen: 40
Bilder: 21
Registriert: 25. August 2011 21:47
Wohnort: im Altenburger Land
Alter: 46

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Martin H. » 16. Februar 2018 10:24

Thema verschoben, da falsche Rubrik...
Eine Übersicht über diverse Motorradtrainings findest Du auch hier:
https://www.ifz.de/training/motorradtraining/
Nein zum Arztassistenten!

Verschwörungstheoretiker halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Vorfahrt für die Pflege

http://www.raumwunder-vintage-wohnen.de/

HALTET UNSER FORUM SAUBER!

Mitglied der FBF
Bild

Fuhrpark: Silverstar
ES 250/2-Gespann
TS 250/1
Martin H.
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2009/2011 Organisator,
2015 Helfer
FBF-Papparazzo
 
Beiträge: 12030
Artikel: 7
Themen: 124
Bilder: 23
Registriert: 17. Februar 2006 13:20
Wohnort: 92348
Alter: 48

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon flotter 3er » 16. Februar 2018 10:41

Guesi hat geschrieben:
Harlekin hat geschrieben:Das training geht auch ohne ABS oder wird das direkt ausgeschlossen? Die Sicherheit kommt ja durch das fahren ausweichen, sicheres Kurven fahren und so weiter. Meiner Meinung nach ich die Vollbremsung bis über die blokiergrenze hinweg immer der weg den ich versuche zu umgehen. Richtiges ausweichen ist immer sicherer als eine Vollbremsung.


Nun da würde ich dir aber widersprechen.
Die richtige Strategie zur Bewältigung von Gefahrensituationen ist immer vom konkreten Fall abhängig.
Es ist zum Beispiel wichtig welche Geschwindigkeit gerade anliegt oder welche Möglichkeiten einer Ausweichroute anliegen.
Es gibt also kein"immer sicherer als", sondern ein "je nach Situation".


Da bin ich auch vollkommen bei Güsi. Vor allem bei höheren Geschwindigkeit hast du gar keine Chance auszuweichen da der notwendige Weg ewig lang wird und es auch von der Fahrdynamik her kaum noch machbar ist. Vollbremsung macht eh nur Sinn - wenn die Räder nicht blockieren - also rutschen. Nur wenn man kurz vor der Blockiergrenze ist werden (zumindest in den allermeisten Fällen) die besten Verzögerungswerte erreicht.

Aber prinzipiell - bin ich ganz bei Andreas. Ich müsste eigentlich auch mal und ich weiß ganz sicher das ich - sagen wir mal noch viel Reserven und Luft nach oben habe. Aber ja, vllt. dieses Jahr.... :oops:
Gruß Frank


""Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)""
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....

OT Stretchpartisane Bild
Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
 
Beiträge: 13400
Artikel: 1
Themen: 187
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 12:53
Wohnort: Gransee
Alter: 56

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Martin H. » 16. Februar 2018 10:48

Meine Sicherheitstrainings waren 1997 beim ADAC und 2001 beim BVDM. Könnte ich also durchaus mal wiederholen... :?
Nein zum Arztassistenten!

Verschwörungstheoretiker halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Vorfahrt für die Pflege

http://www.raumwunder-vintage-wohnen.de/

HALTET UNSER FORUM SAUBER!

Mitglied der FBF
Bild

Fuhrpark: Silverstar
ES 250/2-Gespann
TS 250/1
Martin H.
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2009/2011 Organisator,
2015 Helfer
FBF-Papparazzo
 
Beiträge: 12030
Artikel: 7
Themen: 124
Bilder: 23
Registriert: 17. Februar 2006 13:20
Wohnort: 92348
Alter: 48

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon MZ-Capo » 16. Februar 2018 11:50

Viele Motorradfahrer meinen, dass sie nach der Winterpause genauso flott wieder einsteigen können
wie sie die alte Saison beendet haben. Das ist ein großer Irrtum und daher gibt es zu Saisonstart erst
mal viele Motorradunfälle.

Durch das Sicherheitstraining verbringt man erst mal einen Tag auf dem Motorrad und übt Dinge, die
man sonst nicht Macht.

-Vollbremsung auf trockener und nasser Fahrbahn
-Bremsen in Schräglage
-Ausweichübungen (Lenkimpulstechnik)
-Bremsweglänge aus verschiedenen Geschwindigkeiten mit und ohne Reaktionszeit (sehr beeindrucken wie lang man bis zum Stillstand brauch)
-Richtiges Kurvenfahren, langsamfahren usw.

Die ca. 90 € sind sehr gut investiertes Geld!

Grüßle

HElmut

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj. 1986, Simson Schwalbe, Aprilia Caponord Bj. 2001, Honda XL 500S Bj. 1979, NSU Quickly Bj. 1955, Victoria Super Luxus Bj. 1959, Velosolex Bj. 1982, Vespa PX200 Bj. 1982, MZ ES 250/2 Bj. 1969, Honda P50 Bj. 1968,
MZ-Capo

Benutzeravatar
 
Beiträge: 380
Themen: 15
Bilder: 18
Registriert: 6. Juli 2017 10:54
Wohnort: Bei Esslingen/Stuttgart
Alter: 63

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Martin H. » 16. Februar 2018 12:14

MZ-Capo hat geschrieben:Viele Motorradfahrer meinen, dass sie nach der Winterpause genauso flott wieder einsteigen können
wie sie die alte Saison beendet haben. Das ist ein großer Irrtum und daher gibt es zu Saisonstart erst
mal viele Motorradunfälle.

Naja. Viele Motorradunfälle zu Saisonbeginn werden aber auch durch Autofahrer verschuldet, die sich noch nicht wieder auf die Motorradfahrer eingestellt haben und diese übersehen. Daher kann man nicht pauschal alle Unfälle zu Saisonbeginn darauf schieben, dass die Motorradfahrer noch ungeübt wären.
Aber natürlich hast Du recht, und es ist sinnvoll, es erst mal langsam angehen zu lassen; und so ein Sicherheitstraining ist immer sinnvoll. ;)
Nein zum Arztassistenten!

Verschwörungstheoretiker halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Vorfahrt für die Pflege

http://www.raumwunder-vintage-wohnen.de/

HALTET UNSER FORUM SAUBER!

Mitglied der FBF
Bild

Fuhrpark: Silverstar
ES 250/2-Gespann
TS 250/1
Martin H.
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2009/2011 Organisator,
2015 Helfer
FBF-Papparazzo
 
Beiträge: 12030
Artikel: 7
Themen: 124
Bilder: 23
Registriert: 17. Februar 2006 13:20
Wohnort: 92348
Alter: 48

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Neon01234 » 17. Februar 2018 18:40

Hatte heute mit dem ADAC gesprochen. Die machen solche Trainings auch für ältere Maschinen. Wenn wir wollten, könnten wir ein solches Training auch nur für uns machen. Ich würde hier einfach mal das Interesse abklopfen, ob an einem solchen Training in Nohra bedarf besteht. Zeitpunkt etc wird später festgelegt.

Jens
Mitglied Nr. 076 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Fuhrpark: MZ ES 150/0 BJ 65, KR51/1K BJ 75, ES 175/0 BJ 58 mit Motor 250/0 und SEL
Neon01234

 
Beiträge: 360
Artikel: 1
Themen: 41
Bilder: 103
Registriert: 15. November 2013 08:46
Wohnort: 07639
Alter: 40

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon dr.blech » 17. Februar 2018 20:13

Ich wäre dabei wenn es Zeitlich passt!

Super Idee!
Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen.
Harald Juhnke

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Bj 85 ( Sigrid)
TS 250/1 Gespann
VW T3 Bj 90 ex BW Funker
Audi 80 Avant Bj. 94 (Udo)
dr.blech

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1444
Themen: 42
Bilder: 0
Registriert: 2. Oktober 2009 08:10
Wohnort: Rochlitz-City
Alter: 37

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Hoffi 2 » 18. Februar 2018 13:40

Warum nicht, ist ne gute Idee
Termin und dann mal schauen wer kann
Bis nach Nora ist kein Hexenwerk.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Bj 1985 , simson KR 51/N2
Hoffi 2

Benutzeravatar
 
Beiträge: 74
Bilder: 0
Registriert: 14. November 2015 00:46
Wohnort: Naumburg
Alter: 50
Skype: Hoffi 2

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Jena MZ TS » 18. Februar 2018 16:47

jowi250 hat geschrieben:Hallo Neon01234,

hast du mal im ADAC Fahrsicherheitsgelände in Nohra bei Weimar nachgefragt.
Die machen auf jeden Fall Fahrsicherheitsträning für Motoräder, aber welche technische Vorraussetzungen für die Maschinen gelten.
dass weiß ich nicht.

Jörg

Da hab ich auch mein Training gemacht. Mit MZ. Kann ich nur empfehlen.

Fuhrpark: Aktuell: - MZ TS 250/1 Bj 06 /1979 mit Superelastik - fertig
- SR2E Bj 1961 - fertig
- MZ TS 150 Deluxe BJ 1983 - nur noch TÜV machen
- MZ ES 250/2 mit Superelastik BJ ???? - Kernschrott im Aufbau
Jena MZ TS

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1326
Themen: 33
Registriert: 13. Juli 2014 16:53
Wohnort: Jena
Alter: 35

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Dorni » 18. Februar 2018 21:26

Also ich habe mich für Mai mal spontan fürs ADAC Intensivtraining in Hannover beim ADAC angemeldet. Fix mit 2 Kollegen, einfach mal machen. Gibt auch dickes Buffet :mrgreen: - so kommt man mal mit den Kollegen raus.
Du kannst noch so viele Moppeds und Teile horten, am Ende nimmst du nichts mit. ganz nach dem Motto von subway to sally: https://www.youtube.com/watch?v=oNMvSN0b8FI

Fuhrpark: eins, aber meins :)
Dorni

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4667
Artikel: 1
Themen: 62
Bilder: 10
Registriert: 8. Juni 2009 20:17
Wohnort: Vechelde
Alter: 39

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon heizer2977 » 18. Februar 2018 22:13

Was für Maschinen am Training teilnehmen ist nur interessant bei Trainings die auf der Rennstrecke stattfinden. Ich mache dieses Jahr wieder ein Fahrsicherheitstraining in Dessau bei der Strassenwacht, bei nem sehr versierten Fahrtrainer (Fahrlehrer) .Der macht Fahrtrainings von Mofa über Motorrad, pkw lkw ,Bus bist man glaubt es kaum Traktor. Die Trainings sind alle Privat organisiert ,aber der Trainer nimmt sich die Zeit (letztes jahr am Sonntag), weil die die da hinkommen immer interessiert bei der Sache sind .
Das Training findet auf dem Übungsplatz der Strassenwacht statt und nicht auf der Rennstrecke ,was ich persönlich auch quatsch finde ,denn schnell fahren üben ist nicht das ziel der Übung. Die Teilnehmer waren bunt gemischt und es spielte auch keine rolle für die Fahrübungen . Letztes Jahr war es ne Harley fatboy , honda cb250, BMW k 1200 rs, ne Honda cbf 600 und ich mit der mz 1000s also völlig verschiedene Maschinen. Und das ganze für 72€ Hab viel bei den Trainings mitgenommen und bin der Meinung , das ich seit den Trainings ein sichereres Fahrgefühl habe.

Eine Situation, Vollbremsung mit blockierendem Vorderrad , die ich im Training mal testen und ausprobieren konnte ,hat mich und meine Sozia sogar mal vor nem Einschlag in ein Fahrzeugheck bewahrt ,weil ich wuste wie ich zu reagieren hab. Ich kann es nur jedem ans Herz legen .
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
mfg ralf
Mein Moped ETZ 250
TS 150 mein erstes Motorrad
Meine Rennsemmel MZ 1000 S

Mitglied Nr. 57 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild

Fuhrpark: Motorräder:MZ 1000 S EZ 2006 angemeldet fahrbereit ,MZ Etz 250/Baujahr 1986 retauriert angemeldet fahrbereit , MZ TS 150 Baujahr 1979 restauriert angemeldet fahrrbereit, MZ ES 250/0 Baujahr 1957 mit orginal 1. ddr brief , 2xETZ 250 zerlegt, 3xTS 150 zerlegt
Pkw: Ford Focus Alletageschlampe,Opel Corsa mit 2.0 16V und richtig Dampf
2 x Opel Kadett C Coupe einer wartet auf sein Ableben der andere auf seine Neugeburt
Anhänger: Oldiewohnwagen Continent 320sb
Hp 350 neu aufgebaut
heizer2977

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1197
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 22. Juni 2014 23:05
Wohnort: 38820 Halberstadt
Alter: 41

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon heizer2977 » 11. Juni 2018 22:00

So letztes we am Samstag ,war ich wieder beim Fahrsicherheitstraining und bin doch immer wieder erstaunt wieviel man doch immer wieder über die winterpause vergisst. Eine MZ ETZ 250 war auch anwesend nämlich die vom Forumsmitglied MZ-Oldi und für sein erstes Training hat er sich gut geschlagen, auch wenn der Zweitakter für die Übungen nicht immer das beste Drehzahlband hatte. Und die sonstigen Maschinen waren bunt gemischt und es hat keine Rolle gespielt wer was fährt, alle waren voll bei der Sache ,auch wenn die Sonne gnadenlos gebrannt hat .

ETZ 250 ,Honda XBR 500 , Honda Hornet ,BMW F800 R ,BMW F700 GS, Ducati 1098 Streetfighter , Ducati 899 panigale , KTM Adventure ,CBR 600 ,Honda NX750 und natürlich meine MZ 1000s
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
mfg ralf
Mein Moped ETZ 250
TS 150 mein erstes Motorrad
Meine Rennsemmel MZ 1000 S

Mitglied Nr. 57 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild

Fuhrpark: Motorräder:MZ 1000 S EZ 2006 angemeldet fahrbereit ,MZ Etz 250/Baujahr 1986 retauriert angemeldet fahrbereit , MZ TS 150 Baujahr 1979 restauriert angemeldet fahrrbereit, MZ ES 250/0 Baujahr 1957 mit orginal 1. ddr brief , 2xETZ 250 zerlegt, 3xTS 150 zerlegt
Pkw: Ford Focus Alletageschlampe,Opel Corsa mit 2.0 16V und richtig Dampf
2 x Opel Kadett C Coupe einer wartet auf sein Ableben der andere auf seine Neugeburt
Anhänger: Oldiewohnwagen Continent 320sb
Hp 350 neu aufgebaut
heizer2977

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1197
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 22. Juni 2014 23:05
Wohnort: 38820 Halberstadt
Alter: 41

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon MZ-Oldi » 12. Juni 2018 16:46

Hallo,
Danke für die lobenden Worte. Ich werd jetzt ganz rot. :oops:
Mir hat das Training sehr viel Spaß gemacht und mir auch gleichzeitig meine Grenzen bzw. Bedenken aufgezeigt. Eines ist jedoch schon mal hängen geblieben: Ich fahre Kurven jetzt etwas schräger und nicht mehr so ängstlich. :lol:
Ja meine Kleine hat sich gut geschlagen, auch wenn es ihr mal kurz etwas heiß um den Zylinder wurde. Neidisch hat sie trotzdem immer auf die großen Geschwister geschielt, besonders auf die MZ 1000S.

MZ-Oldi

Fuhrpark: ETZ 250/ Bj 1984, ETZ 250A/Bj 1988,TS 250/1F/Bj.1976, UAZ-31512-01, CT6-2w, KR51/1
Fortschritt E 930, Skoda Octavia II
MZ-Oldi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 421
Themen: 27
Bilder: 9
Registriert: 11. Juli 2010 11:07
Wohnort: Bördeaue
Alter: 55

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon heizer2977 » 12. Juni 2018 20:09

Schön ist, wenn mans richtig erklärt und gezeigt bekommt ,der Rest kommt dann beim selbständigen bewußten üben in der Fahrpraxis . Und du hast ja gesehen selbst leute die schon paar mal da waren verlernen ubern winter bzw vergessen manches .
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
mfg ralf
Mein Moped ETZ 250
TS 150 mein erstes Motorrad
Meine Rennsemmel MZ 1000 S

Mitglied Nr. 57 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Bild

Fuhrpark: Motorräder:MZ 1000 S EZ 2006 angemeldet fahrbereit ,MZ Etz 250/Baujahr 1986 retauriert angemeldet fahrbereit , MZ TS 150 Baujahr 1979 restauriert angemeldet fahrrbereit, MZ ES 250/0 Baujahr 1957 mit orginal 1. ddr brief , 2xETZ 250 zerlegt, 3xTS 150 zerlegt
Pkw: Ford Focus Alletageschlampe,Opel Corsa mit 2.0 16V und richtig Dampf
2 x Opel Kadett C Coupe einer wartet auf sein Ableben der andere auf seine Neugeburt
Anhänger: Oldiewohnwagen Continent 320sb
Hp 350 neu aufgebaut
heizer2977

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1197
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 22. Juni 2014 23:05
Wohnort: 38820 Halberstadt
Alter: 41

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Jena MZ TS » 12. Juni 2018 21:53

Wenn meine TS 150 angemeldet ist, mache ich in Nohra wieder ein Training mit. Man lernt nie aus.

Fuhrpark: Aktuell: - MZ TS 250/1 Bj 06 /1979 mit Superelastik - fertig
- SR2E Bj 1961 - fertig
- MZ TS 150 Deluxe BJ 1983 - nur noch TÜV machen
- MZ ES 250/2 mit Superelastik BJ ???? - Kernschrott im Aufbau
Jena MZ TS

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1326
Themen: 33
Registriert: 13. Juli 2014 16:53
Wohnort: Jena
Alter: 35

Re: Fahrsicherheitstraining

Beitragvon Fit » 5. Juli 2018 21:19

MZ-Oldi hat geschrieben: Neidisch hat sie trotzdem immer auf die großen Geschwister geschielt, besonders auf die MZ 1000S.

MZ-Oldi


Kaufen! :oops:

Fuhrpark: 2005 - jetzt MZ 1000 SF
1987 - 1998 mehrere ETZ250 und ES250/2 (auch mit Personenseitenwagen)
Fit

Benutzeravatar
 
Beiträge: 111
Themen: 8
Registriert: 9. April 2012 19:37


Zurück zu Sonstiges



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 2 Gäste