125SM springt nicht an....

Hier geht es nur um den Antrieb der 4 Takt RT/SM/SX 125

Moderator: Moderatoren

125SM springt nicht an....

Beitragvon dieterpapa » 1. April 2021 20:10

Moin zusammen,

hab die 125er jetzt wieder zusammen, Ventile eingestellt, Steuerkette gewechselt, Steuerzeiten eingestellt.
Vergaser wurde vor einem halben Jahr von einem Fachmann überholt.

Benzinhahn neu, Benzinfilter sauber, in der Schwimmerkammer ist Sprit.

Zündfunke ist kräftig, neue Iridium Zündkerze.

Allerdings springt der Bock nicht an.....

Es riecht nicht nach Sprit aus dem Auspuff, Zündkerze ist nicht nass. Bremsenreiniger im Ansaug war auch nicht erfolgreich.

Wer hat noch Ideen?

Kompression konnte ich noch nicht prüfen, wie ich das Mopped gekauft habe waren der Vergaser zu - wollte anspringen, ist aber nicht....
Falls mir jemand aus der Gegend von Lichtenfels/Ofr. einen Kompressionsprüfer am Wochenende leihen kann, wäre auch prima.

LG Dieter

Fuhrpark: MZ 125 SM, Suzuki GS400E, Suzuki GS450L, BMW R1100RS, Suzuki GSX1100G
dieterpapa

Benutzeravatar
 
Beiträge: 29
Themen: 7
Registriert: 30. April 2020 17:27
Wohnort: Lichtenfels
Alter: 54

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon Schumi1 » 1. April 2021 22:06

Wenn die Zündkerze nicht naß ist kann auch nicht genügend Sprit dasein.
Gruß Schumi

"Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft,
sondern konzentriere dich auf den Moment."


Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr 002
Bild
GKV-Granseer Krawattenträgerverein,joo ich bin dabei :)

Fuhrpark: MZ ES250/1,Bj. 1963, Kawa VN900 Bj.2009, Simson S51 Bj. 1985, SR 2E Bj. 1968
Schumi1

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6876
Themen: 25
Bilder: 18
Registriert: 19. Januar 2010 16:59
Wohnort: Fürstenwalde
Alter: 51

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon knut » 2. April 2021 06:57

ich glaube da solltest du nochmal nach den steuerzeiten schauen...
Partisanenrocker

Fuhrpark: BMW F650 ST
MZ TS 250 Lastengespannruine
knut

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Glesien Organisator
 
Beiträge: 10230
Themen: 84
Bilder: 5
Registriert: 16. Februar 2006 21:00
Wohnort: nordsachsen
Alter: 58

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon dieterpapa » 2. April 2021 11:31

Steuerzeiten kann ich eigentlich ausschließen. Die wurden exakt nach Vorgabe eingestellt.

Kurbelwelle in OT blockiert mit Spezialwerkzeug, Nockenwellen in Position fixiert mit Stift - und dann die Kette zur Zugseite ohne Bauch aufgelegt und zum Abschluß Kettenspanner eingesetzt. Dann ein paar Mal durchgedreht - Kurbelwelle nochmal fixiert und die Markierungen der Nockenwellen erneut kontrolliert.

Vergaser:
In der Schwimmerkammer ist Sprit - was kann den Vergaser dann daran hindern, "zu vergasen" ?

LG Dieter

-- Hinzugefügt: 2. April 2021 17:44 --

Das Mopped schafft mich....

beim Anschieben hab ich gedacht, es macht nen huster - allerdings lässt es sich jetzt nicht mehr anschieben, da die Kupplung rutscht :evil: Also erst mal wieder aufmachen und sehen, was mit der Kupplung ist.

Öl ist übrigens ein spezielles Motorrad-ÖL, was ich auch bei meinen anderen Moppeds, die allergisch auf Synthetiköl an der Kupplung reagieren, einfülle.

LG Dieter

Fuhrpark: MZ 125 SM, Suzuki GS400E, Suzuki GS450L, BMW R1100RS, Suzuki GSX1100G
dieterpapa

Benutzeravatar
 
Beiträge: 29
Themen: 7
Registriert: 30. April 2020 17:27
Wohnort: Lichtenfels
Alter: 54

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon je125sx » 3. April 2021 18:38

Funktioniert der Choke?

Fuhrpark: 125 SX, ETZ 250, ETZ 251
je125sx

 
Beiträge: 383
Registriert: 25. Februar 2016 20:12
Alter: 54

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon dieterpapa » 3. April 2021 19:04

je125sx hat geschrieben:Funktioniert der Choke?


Ja...

heute Kompression gemessen. 9bar kalt. Laut Handbuch sollen es 8-12bar sein. Also müsste von daher das Mopped anspringen.

LG Dieter

Fuhrpark: MZ 125 SM, Suzuki GS400E, Suzuki GS450L, BMW R1100RS, Suzuki GSX1100G
dieterpapa

Benutzeravatar
 
Beiträge: 29
Themen: 7
Registriert: 30. April 2020 17:27
Wohnort: Lichtenfels
Alter: 54

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon Galilool » 3. April 2021 19:34

"Von einem Fachmann überholt" heißt nicht "über jeden Zweifel erhaben". Ich würde, einfach um sicher zu gehen, den Vergaser nochmal selbst prüfen.
Rahmennummern und Daten TS 125/150 zu mir, Liste wird erstellt

Fuhrpark: Neckermann MZ TS 150 | Baujahr 1976
Galilool

Benutzeravatar
 
Beiträge: 87
Themen: 5
Registriert: 29. Januar 2021 23:42
Wohnort: Landkreis St. Wendel
Alter: 16

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon Treibstoff » 3. April 2021 21:03

Galilool hat geschrieben:"Von einem Fachmann überholt" heißt nicht "über jeden Zweifel erhaben". Ich würde, einfach um sicher zu gehen, den Vergaser nochmal selbst prüfen.

Sehe ich ebenso. Und deswegen - >
Schumi1 hat geschrieben:Wenn die Zündkerze nicht naß ist kann auch nicht genügend Sprit dasein.

liegt es n.m.M. wirklich an Spritmangel.
Also den gesamten Spritweg von Anfang bis Ende prüfen.

Fuhrpark: so einiges...
und eigentlich schon zuviel
Treibstoff

 
Beiträge: 1233
Themen: 34
Bilder: 32
Registriert: 7. November 2013 10:32
Wohnort: good old saxony
Alter: 52

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon dieterpapa » 4. April 2021 12:09

Mein Problem ist, daß ich mit Vergasern nicht wirklich Erfahrung habe. Und mein Fachmann macht das durchaus regelmäßig - er ist auch im GSX-G Forum derjenige, der die Vergaser überholt. Insofern hab ich schon Vertrauen zu ihm. Und die Vergaser (ich hab zwei davon) wurden beide mit Neuteilen aufgebaut.

Trotzdem hab ich mal reingesehen - alles sauber, alles neu, neue Dichtungen und O-Ringe. Ich hab auch die Vergaser untereinander getauscht - auch keine Besserung :shock:

Kann man bei dem Mopped die Steuerzeiten um 360° verkehrt einbauen? In der Anleitung habe ich keinen Hinweis gefunden.
Lässt sich irgendwo der Zündzeitpunkt einstellen? Auch dazu gibt es in der Anleitung keine Info.

LG Dieter

Fuhrpark: MZ 125 SM, Suzuki GS400E, Suzuki GS450L, BMW R1100RS, Suzuki GSX1100G
dieterpapa

Benutzeravatar
 
Beiträge: 29
Themen: 7
Registriert: 30. April 2020 17:27
Wohnort: Lichtenfels
Alter: 54

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon RenéBAR » 4. April 2021 12:15

Du hast geschrieben, dass der Choke funktioniert.
Ich würde daraus schließen, dass die SM mit Choke anspringt.
Tut sie das? Das sollte sie auch machen, wenn der Vergaser total verstellt ist.
Im Osten geht die Sonne auf.

René
erfahrene Schnitzelfräse

Gründungsmitglied des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: MZ ES 250/2 Bj. 1967 , BMW K 75 RT Bj. 1991, MZ RT 125 Bj. 2000
RenéBAR

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1727
Themen: 2
Bilder: 4
Registriert: 30. Juli 2011 10:12
Wohnort: Klosterfelde
Alter: 55

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon Treibstoff » 4. April 2021 12:23

Wie gesagt, eine trockene Kerze nach längeren/mehreren erfolglosen Startversuchen ruft Dir entgegen: "Ich krieg kein Sprit". Schon mal mit Starthilfsspray versucht? Will sie damit anspringen? Düsen sind alle frei? Evtl. sind irgendwelche Entlüftungsbohrungen verstopft? Der neue Benzinhahn hat auch wirklich Durchgang? Wenn Sie mit Starthilfsspray nicht anspringen will - > neue Kerze rein. Es gibt auch nagelneue Kerzen, die schon ab Werk defekt sind. Beim Funken prüfen (außerhalb der Kerzenbohrung) funktionieren die super, wenn sie eingeschraubt sind passiert unter dem Kompressionsdruck bei der Kerze dann absolut nix mehr. In einer neuen Zehnerpackung Kerzen hatte ich durchaus schon mal eine Ausfallrate von 40%.
dieterpapa hat geschrieben:Kann man bei dem Mopped die Steuerzeiten um 360° verkehrt einbauen?

Ja, geht bei jedem Möp. 360° ist eine komplette Umdrehung, also quasi wieder der Ausgangszustand zu Beginn der Drehung. . 😁
Zuletzt geändert von Treibstoff am 4. April 2021 13:28, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß, Frank


Alles ist machbar, man muß nur jemanden finden, der's einem dann auch einträgt!

Fuhrpark: so einiges...
und eigentlich schon zuviel
Treibstoff

 
Beiträge: 1233
Themen: 34
Bilder: 32
Registriert: 7. November 2013 10:32
Wohnort: good old saxony
Alter: 52

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon hermann27 » 4. April 2021 12:41

dieterpapa hat geschrieben:Kann man bei dem Mopped die Steuerzeiten um 360° verkehrt einbauen? In der Anleitung habe ich keinen Hinweis gefunden.
Lässt sich irgendwo der Zündzeitpunkt einstellen? Auch dazu gibt es in der Anleitung keine Info.
LG Dieter


der viertakt 125er von mz hat eine kurbelwellen gesteuerte zuendanlage.
d.h. kurz vor jedem ot wird ein zuendfunke erzeugt.

also ist es egal welchen ot man fuer die steuerzeiteneinstellung aussucht, es ist zuendungsbezogen immer der richtige.

es gibt zur genauen positionierung des zuendimpulsgebers eine bogenfoermige einstell-lehre.
aber einmal richtigt eingebaut, aendert sich da nichts mehr.
mfg hermann

Fuhrpark: ETZ 125 1989, RT 125 2000, ETZ 301 1994, Silver Star 1993
hermann27

 
Beiträge: 1434
Themen: 23
Registriert: 15. September 2018 23:36
Alter: 71

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon dieterpapa » 4. April 2021 13:46

Hab gerade noch mal Nockenwellen kontrolliert....sind richtig eingebaut - hab ja schon überlegt, ob ich E und A vertauscht habe.

Mit der trockenen Zündkerze bin ich mir jetzt nicht mehr sicher - ist ganz neu und daher kaum etwas zu sehen. Wenn man mit Choke anlässt, macht es gleich zu Beginn einen leichten Patscher - das wars dann. Also muß sich ja irgendwo auch zündfähiges Gemisch befinden.

Choke funktioniert insoweit, als daß der Chokeschieber in gutem Zustand und am Chokehebel angeschlossen ist - und sich auch betätigen lässt. Das bringt aber beim Anspringen gar nichts.

Ich werd jetzt nochmal den Vergaser rausmachen.

Gibt es irgendwo eine Werkstatt, die sich mit diesen Moppeds auskennt? Schuller z.B.?

LG Dieter

Fuhrpark: MZ 125 SM, Suzuki GS400E, Suzuki GS450L, BMW R1100RS, Suzuki GSX1100G
dieterpapa

Benutzeravatar
 
Beiträge: 29
Themen: 7
Registriert: 30. April 2020 17:27
Wohnort: Lichtenfels
Alter: 54

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon Schumi1 » 4. April 2021 14:33

Wenn du schon den Vergaser ausbaut kannst auch gleichmal kontrollieren ob bei abgebauter Schwimmerkammer genügend Sprit in den Vergaser läuft.
Denn nur das welcher drin ist zeigt ja nicht ob auch genügend nachläuft. Und der Benzinhahn und/oder die Sprit Leitungen sind auch gern mal verstopft.
Gruß Schumi

"Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft,
sondern konzentriere dich auf den Moment."


Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr 002
Bild
GKV-Granseer Krawattenträgerverein,joo ich bin dabei :)

Fuhrpark: MZ ES250/1,Bj. 1963, Kawa VN900 Bj.2009, Simson S51 Bj. 1985, SR 2E Bj. 1968
Schumi1

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6876
Themen: 25
Bilder: 18
Registriert: 19. Januar 2010 16:59
Wohnort: Fürstenwalde
Alter: 51

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon dieterpapa » 4. April 2021 14:40

Servus,

Benzinhahn, Benzinfilter und Leitungen sind neu...

LG Dieter

Fuhrpark: MZ 125 SM, Suzuki GS400E, Suzuki GS450L, BMW R1100RS, Suzuki GSX1100G
dieterpapa

Benutzeravatar
 
Beiträge: 29
Themen: 7
Registriert: 30. April 2020 17:27
Wohnort: Lichtenfels
Alter: 54

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon Schumi1 » 4. April 2021 14:57

Kontrolle is immer gut :wink:
Gruß Schumi

"Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft,
sondern konzentriere dich auf den Moment."


Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr 002
Bild
GKV-Granseer Krawattenträgerverein,joo ich bin dabei :)

Fuhrpark: MZ ES250/1,Bj. 1963, Kawa VN900 Bj.2009, Simson S51 Bj. 1985, SR 2E Bj. 1968
Schumi1

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6876
Themen: 25
Bilder: 18
Registriert: 19. Januar 2010 16:59
Wohnort: Fürstenwalde
Alter: 51

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon Treibstoff » 4. April 2021 15:33

Du kommst nur zum Ziel, wenn Du Dich hier durch das Ausschlußverfahren durch die Karre durcharbeitest. Immer wieder nur das Lied vom Neuteil (was ja in Ordnung sein muß) zu singen, ist nicht zielführend. Also erstmal prüfen, ob wirklich alles korrekt wieder montiert und eingestellt wurde. Wenn dies der Fall ist, Kerze raus und schauen, ob ein Funke da ist. Wenn ja, dann mit Starthilfsspray weiter. Wenn das nix bringt, Kerze wechseln. Und so dann langsam zum versagenden Bauteil vorarbeiten.
Letzte Alternative: Aufgeben und einen Gewerblichen beauftragen, der dann allerdings auch nur das Spiel des Ausschlußverfahrens spielt, das dann allerdings zum Nachteil Deiner Geldbörse.
Gruß, Frank


Alles ist machbar, man muß nur jemanden finden, der's einem dann auch einträgt!

Fuhrpark: so einiges...
und eigentlich schon zuviel
Treibstoff

 
Beiträge: 1233
Themen: 34
Bilder: 32
Registriert: 7. November 2013 10:32
Wohnort: good old saxony
Alter: 52

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon hermann27 » 4. April 2021 15:56

Treibstoff hat geschrieben:
dieterpapa hat geschrieben:Kann man bei dem Mopped die Steuerzeiten um 360° verkehrt einbauen?

Ja, geht bei jedem Möp. 360° ist eine komplette Umdrehung, also quasi wieder der Ausgangszustand zu Beginn der Drehung. . 😁


das kann man auch verkehrt verstehen :gruebel:
ein 2takter braucht fuer den vollstaedigen zyklus 360 °
ein 4takter aber deren 720°.
also kann bei nockenwellengesteuerter zuendanlage auch der funke im ueberschneidungs ot (also dem falschen) nichts
ausrichten.

die 125er viertakt mz hat aber eine kurbelwellengesteuerte zuendanlage
wenn bei ihr die steuerzeitmarkierungen bei ot stimmen sollte sie aus dieser sicht auch laufen
mfg hermann

Fuhrpark: ETZ 125 1989, RT 125 2000, ETZ 301 1994, Silver Star 1993
hermann27

 
Beiträge: 1434
Themen: 23
Registriert: 15. September 2018 23:36
Alter: 71

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon Treibstoff » 4. April 2021 16:28

Hermann, das ist doch nun erstmal nebensächlich.
Sicher hätte ich das noch deutlicher ausführen können.
Der Dieter soll sich auf systematische Fehlersuche begeben, sonst bringt das hier alles nichts und ist nur soviel wert wie der Blick in die Glaskugel.
Gruß, Frank


Alles ist machbar, man muß nur jemanden finden, der's einem dann auch einträgt!

Fuhrpark: so einiges...
und eigentlich schon zuviel
Treibstoff

 
Beiträge: 1233
Themen: 34
Bilder: 32
Registriert: 7. November 2013 10:32
Wohnort: good old saxony
Alter: 52

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon hermann27 » 4. April 2021 16:55

frank
solltest du jemals z.b. eine bmw r 26 und anschliessend eine r 27 (auch awo 250)reparieren oder instandsetzen duerfen, dann merkst du schnell
das diese nebensaechlikeit eben zu laueft oder laeuft nicht fuehren kann :P

aber du hast voellig recht bei der fehlersuche in vorliegendem fall hilft das nicht wirklich weiter :oops:

auch ich wuerde auch zunaechst den vergaser zerlegen und alle duesen peinlichst reinigen nicht nur ultraschallen

auch die schwimmerlasche (anschlag) beaeugen. sie ist recht filigran und schnell verbogen
das schwimmernadelventil bleibt gerne einmal haengen
mfg hermann

Fuhrpark: ETZ 125 1989, RT 125 2000, ETZ 301 1994, Silver Star 1993
hermann27

 
Beiträge: 1434
Themen: 23
Registriert: 15. September 2018 23:36
Alter: 71

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon Treibstoff » 4. April 2021 17:14

hermann27 hat geschrieben:frank
solltest du jemals z.b. eine bmw r 26 und anschliessend eine r 27 reparieren oder instandsetzen duerfen, dann merkst du schnell
das diese nebensaechlikeit eben zu laueft oder laeuft nicht fuehren kann :P
... mfg hermann

Hermann,
das wird nicht passieren. "Instandsetzen dürfen" impliziert nämlich, daß dies ein Vergnügen oder eine Ehre sei. Ich habe zu den bajuwarischen Eisenhaufen keine Beziehung. Wohl aber eine Abneigung gegen den Hersteller an sich, der maßgeblich zum Untergang von MZ beigetragen hat. Aber das ist zu sehr OT, lassen wir's also einfach.

Warten wir einfach mal, was von Dieter hier noch an Rückmeldung kommt.
Gruß, Frank


Alles ist machbar, man muß nur jemanden finden, der's einem dann auch einträgt!

Fuhrpark: so einiges...
und eigentlich schon zuviel
Treibstoff

 
Beiträge: 1233
Themen: 34
Bilder: 32
Registriert: 7. November 2013 10:32
Wohnort: good old saxony
Alter: 52

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon dieterpapa » 4. April 2021 23:24

Moin,

vielen Dank für eure Unterstützung.

- Steuerzeiten passen, heute nochmal geprüft. 360° verdreht geht bei dem Motor nicht.
- Zündfunke kommt, starker Funke an neuwertiger Iridium Zündkerze
- Luftfilter ist neu
- beim Ausbau des Vergasers habe ich gesehen, dass im Ansaugstutzen - da ist ein kleiner Absatz - Sprit stand. Also sollte auch Sprit zum Motor kommen. Ich schau mir aber den Gaser nochmal an. Ich habe zwei überholte Vergaser hier - beide mit neuen Verschleißteilen aufgebaut.

Die Batterie war voll geladen und mittels C-Tek Lader auch getestet und für gut befunden.

Morgen will ich trotzdem nochmal per Überbrückungskabel ran - vielleicht bringt die Batterie den Anlasser nicht richtig auf Touren. Ich habe auch noch andere Anlasser hier....

LG Dieter

Fuhrpark: MZ 125 SM, Suzuki GS400E, Suzuki GS450L, BMW R1100RS, Suzuki GSX1100G
dieterpapa

Benutzeravatar
 
Beiträge: 29
Themen: 7
Registriert: 30. April 2020 17:27
Wohnort: Lichtenfels
Alter: 54

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon TS Jens » 5. April 2021 08:00

Hallo

Kommt auch genug Sprit am Vergaser an ?
Bei den alten Mz ten muss oder sollte 16 Liter die Stunde aus dem Benzinschlauch kommen.
Der Wert sollte bei deiner 125er eigentlich nicht viel niedriger liegen.

Ein bekannter von mir hatte auch eine neue 125 mz . Mit massiven Startproblemen.
Bei der mz war einmal der Vergaser auf, da haben wir die chokedüse auf 1mm oder 1,5 mm aufgebohrt.
Danach ist die mz deutlich besser angesprungen.
Das habe ich schon bei mehreren nachwendemzten gemacht , kann ich nur empfehlen.

Gruß Jens

Fuhrpark: TS 250/0 Baujahr 1973
TS 250/1 Baujahr 1981 (verkauft)
MZ 500 R
TS Jens

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1638
Themen: 29
Bilder: 50
Registriert: 25. November 2006 17:51
Wohnort: Elxleben
Alter: 37

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon Treibstoff » 5. April 2021 08:42

dieterpapa hat geschrieben:...
- beim Ausbau des Vergasers habe ich gesehen, dass im Ansaugstutzen - da ist ein kleiner Absatz - Sprit stand....

Eine wichtige Info! Wenn der Sprit schon im Ansaugtrakt "steht", dann ist die Kiste gnadenlos abgesoffen. Also Kerze raus und Zylinder/Ansaugtrakt "ausgasen" lassen. Man kann auch mit Druckluft nachhelfen und ausblasen. Oder den Motor ohne Kerze und ohne montierten Gaser per Anlasser drehen lassen. Evtl. vorher auch den Krümmer ab, damit er besser ausgast.
dieterpapa hat geschrieben:...Morgen will ich trotzdem nochmal per Überbrückungskabel ran - vielleicht bringt die Batterie den Anlasser nicht richtig auf Touren. Ich habe auch noch andere Anlasser hier....

Ob der Anlasser den Motor schnell genug durchdreht, oder ob er sich quält, sollte man eigentlich hören. Am Anlasser wird's eher nicht liegen.

Edit:
Wegen dem Datum Deines Eingangsposts:
Ein Aprilscherz ist das hier aber nicht! Oder doch?😳
Gruß, Frank


Alles ist machbar, man muß nur jemanden finden, der's einem dann auch einträgt!

Fuhrpark: so einiges...
und eigentlich schon zuviel
Treibstoff

 
Beiträge: 1233
Themen: 34
Bilder: 32
Registriert: 7. November 2013 10:32
Wohnort: good old saxony
Alter: 52

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon TS Jens » 5. April 2021 08:59

Eine neue 125er kann mit original Vergaser und bedüsung nicht absaugen.
Durch die chokedüse passt max ein Haar.

Nachdem die chokedüse auf 1mm geweitet war sprang die 125 er auch besser an .

So gross aufbohren wie die DDR Vergaser würde ich es nicht , da saufen die Motorräder richtig ab.

Welcher Spezialist soll die Vergaser überholt haben ?

Fuhrpark: TS 250/0 Baujahr 1973
TS 250/1 Baujahr 1981 (verkauft)
MZ 500 R
TS Jens

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1638
Themen: 29
Bilder: 50
Registriert: 25. November 2006 17:51
Wohnort: Elxleben
Alter: 37

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon Treibstoff » 5. April 2021 09:29

Wenn die Kerze unter Kompressionsdruck nicht funktioniert (also keinen Funken liefert) und man den Anlasser lange genug orgeln läßt, warum soll der Ofen nicht absaufen können? Worauf deutet denn im Ansaugtrakt "stehender Sprit" (also eine Spritpfütze) hin? Auf Spritmangel ja wohl nicht.
Gruß, Frank


Alles ist machbar, man muß nur jemanden finden, der's einem dann auch einträgt!

Fuhrpark: so einiges...
und eigentlich schon zuviel
Treibstoff

 
Beiträge: 1233
Themen: 34
Bilder: 32
Registriert: 7. November 2013 10:32
Wohnort: good old saxony
Alter: 52

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon Mell » 5. April 2021 10:56

Das wollte ich auch sagen, eine Iridiumkerze ist kein Heiligtum.
Die Iridium hat bei unserer SX weniger getaugt als eine normale Kerze.
Ruhig mal eine andere Kerze probieren.

Fuhrpark: MZ TS 150/ 1984,
SIMSON S51 / 1984,
HONDA CBR1000F / 1994
SIMSON AWO 425S / 1957
IWL Berlin SR59 / 1960
Mell

Benutzeravatar
 
Beiträge: 551
Themen: 28
Registriert: 16. Juli 2016 20:07
Wohnort: Glinde
Alter: 52

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon dieterpapa » 5. April 2021 11:38

Nee - das ist kein Aprilscherz....und das ist ja auch nicht das erste Mopped, an dem ich schraube.

Hab das Ding neu aufgebaut, inkl. Prüfung aller Schwachpunkte, die man so im Netz findet - aber der Bock springt nicht an.

Ich habe auch noch eine andere, normale, und auch neue Zündkerze da - mit der kann ich es auch nochmal probieren.

LG Dieter
Zuletzt geändert von dieterpapa am 5. April 2021 14:01, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: MZ 125 SM, Suzuki GS400E, Suzuki GS450L, BMW R1100RS, Suzuki GSX1100G
dieterpapa

Benutzeravatar
 
Beiträge: 29
Themen: 7
Registriert: 30. April 2020 17:27
Wohnort: Lichtenfels
Alter: 54

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon je125sx » 5. April 2021 13:57

dieterpapa hat geschrieben:Mit der trockenen Zündkerze bin ich mir jetzt nicht mehr sicher - ist ganz neu und daher kaum etwas zu sehen.

Da würde ich auf alle Fälle mal eine andere, trockene Kerze nehmen.
Bin gespannt, was dein Versuch mit der neuen Kerze bringt.

Fuhrpark: 125 SX, ETZ 250, ETZ 251
je125sx

 
Beiträge: 383
Registriert: 25. Februar 2016 20:12
Alter: 54

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon dieterpapa » 5. April 2021 14:08

Servus,

hab heute nochmal einen Vergaser zerlegt - sieht alles gut aus, Düsen frei, Bohrungen frei und die Gummis neu und nicht verhärtet. Hab nur das Schwimmerniveau noch einmal genau auf 20mm eingestellt.

Dann noch die "Standard"-Zündkerze montiert und Starthilfe per Auto.

Anlasser dreht damit "freier" durch, aber das Mopped springt nicht an. Man spürt zwar deutlich am Auspuff, daß der Motor "pumpt" aber es kommt kein Huster.

Abschaltrelais und Killschalter hab ich auch getestet - die Funktion ist gegeben - da dreht der Anlasser nicht.

Ich werd mir jetzt Startpilot besorgen und damit testen - und als nächstes dann nochmal den Seitendeckel öffnen und die Steuerzeiten nochmals kontrollieren. Und vielleicht doch die Nockenwellen nochmal auf den "nächsten" OT stellen - vielleicht zündet die CDI ja doch nur jede zweite KW-Umdrehung.

Ansonsten hätte ich noch andere CDIs (80km/h) zum testen....

Aber jetzt steht erst mal die große GSX auf der Bühne zum Kundendienst und Kardan- sowie Bremsüberholung....also geht es mit der "Kleinen" frühestens nächstes WE weiter.

LG Dieter

Fuhrpark: MZ 125 SM, Suzuki GS400E, Suzuki GS450L, BMW R1100RS, Suzuki GSX1100G
dieterpapa

Benutzeravatar
 
Beiträge: 29
Themen: 7
Registriert: 30. April 2020 17:27
Wohnort: Lichtenfels
Alter: 54

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon DWK » 5. April 2021 14:15

Also ich meine in der Reparaturanleitung gelesen zu haben, daß man für die Steuerzeiten den richtigen OT haben muss. Kann ich aber noch mal nachschauen.
mfG Gunther

Fuhrpark: MZ-ETZ 250/1988 ...
DWK

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1608
Artikel: 1
Themen: 47
Bilder: 2
Registriert: 9. November 2010 21:50
Wohnort: Gresse
Alter: 51

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon TS Jens » 5. April 2021 16:37

Hallo

Bei deinem Anlassversuchen , wie sah die Zündkerze aus ?
War die bei einem Versuch feucht geworden ?
Es gibt noch die Methode.

Zündkerze rausschrauben mit einer Pipette oder was ähnlichen Kraftstoff direkt in den Zylinder troffen dann , versuchen Motorrad anzupassen.
Zündet jetzt dein Motor dann stimmt was mit deinem Vergaser nicht.

Wer hat deine Vergaser überholt ?

Gruß jens

Fuhrpark: TS 250/0 Baujahr 1973
TS 250/1 Baujahr 1981 (verkauft)
MZ 500 R
TS Jens

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1638
Themen: 29
Bilder: 50
Registriert: 25. November 2006 17:51
Wohnort: Elxleben
Alter: 37

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon hermann27 » 5. April 2021 16:51

@ dieterpapa
bei jedem viertaktmotor der eine kurbelwellen gesteuerte zuendanlage hat (inwischen fast alle ) geht jeder zweite funke ins leere

d.h. die zuendung erfolgt bei uberschneidung der ventile im ot (einlass und auslass leicht geoeffnet) . dabei passiert nichts.
nur wenn der funke kurz vor dem verdichtungs ot erfolgt (einlass und ausslass vollstaendigt geschlossen) bummst es.

aus diesem grund waere es voellig egal nach welchem ot die steuerzeiten eingestellt wuerden, haupsache ot :!: !.

bei dem hier behandelten motor ist es aber auf 5 mm kontollstifte die beide linksseitig aufliegen muessen ausgelegt.

deshalb sieht es 360° (kurbelwelle) beim naechsten ot etwas komisch aus, denn die bohrungen fuer die stifte liegen dann beide rechtsseitig aber nicht hoch genug um die stifte einschieben zu koennen.

du hast aber ja beschrieben, dass du es mit der fixierschraube an der kurbelwelle und beiden aufliegenden (hoffentlich beide links)
stiften eingestellt und kontrolliert hast.
orientierungshilfen geben dabei auch die nocken
die auslassnocken muessen waagrecht nach vorm zu auspuff zeigen und die einlassnocken waagrecht nach hinten zum vergaser

die steuerzeiten werden und koennen es dann nicht sein die den start verweigern
entweder die kerze die unter kompression halt doch nicht funkt oder eben doch der vergaser
mfg hermnann
ps uebrigen kann die zuendanlage nicht nur jede zweite umdrehung fuer einen zuendfunken sorgen, denn es gibt nur einen
impulsgeber der von nur einer nase am rotor ausgeloest wird :oops:

Fuhrpark: ETZ 125 1989, RT 125 2000, ETZ 301 1994, Silver Star 1993
hermann27

 
Beiträge: 1434
Themen: 23
Registriert: 15. September 2018 23:36
Alter: 71

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon dieterpapa » 5. April 2021 17:10

hermann27 hat geschrieben:@ dieterpapa
bei jedem viertaktmotor der eine kurbelwellen gesteuerte zuendanlage hat (inwischen fast alle ) geht jeder zweite funke ins leere

d.h. die zuendung erfolgt bei uberschneidung der ventile im ot (einlass und auslass leicht geoeffnet) . dabei passiert nichts.
nur wenn der funke kurz vor dem verdichtungs ot erfolgt (einlass und ausslass vollstaendigt geschlossen) bummst es.

aus diesem grund waere es voellig egal nach welchem ot die steuerzeiten eingestellt wuerden, haupsache ot :!: !.

bei dem hier behandelten motor ist es aber auf 5 mm kontollstifte die beide linksseitig aufliegen muessen ausgelegt.

deshalb sieht es 360° (kurbelwelle) beim naechsten ot etwas komisch aus, denn die bohrungen fuer die stifte liegen dann beide rechtsseitig aber nicht hoch genug um die stifte einschieben zu koennen.

du hast aber ja beschrieben, dass du es mit der fixierschraube an der kurbelwelle und beiden aufliegenden (hoffentlich beide links)
stiften eingestellt und kontrolliert hast.
orientierungshilfen geben dabei auch die nocken
die auslassnocken muessen waagrecht nach vorm zu auspuff zeigen und die einlassnocken waagrecht nach hinten zum vergaser

die steuerzeiten werden und koennen es dann nicht sein die den start verweigern
entweder die kerze die unter kompression halt doch nicht funkt oder eben doch der vergaser
mfg hermnann
ps uebrigen kann die zuendanlage nicht nur jede zweite umdrehung fuer einen zuendfunken sorgen, denn es gibt nur einen
impulsgeber der von nur einer nase am rotor ausgeloest wird :oops:


Hallo Hermann,

genau so hab ich eingestellt - mit passenden Stiften (im übrigen passen hier neue Bohrer sehr gut - natürlich mit dem "ungefährlichen" Ende). MIt dem Funken im Auspufftakt ist mir auch so bekannt, ich dachte jetzt nur, daß die CDI so "intelligent" wäre, daß sie nur bei jedem zweiten Durchgang funkt.

TS Jens hat geschrieben:Zündkerze rausschrauben mit einer Pipette oder was ähnlichen Kraftstoff direkt in den Zylinder troffen dann , versuchen Motorrad anzupassen.
Zündet jetzt dein Motor dann stimmt was mit deinem Vergaser nicht.

Wer hat deine Vergaser überholt ?


Das erste werd ich dann mal versuchen, wenn die Bühne wieder frei ist.

Und die Vergaser hat unser Oberschrauber aus dem GSX-G Forum gemacht - der macht so etwas regelmäßig und macht auch Sonderbedüsungen - und hat auch Bandit-Vergaser an die G angepaßt... Also da hab ich vollstes Vertrauen - und eingebaut wurden auch nur Originalteile von Topham - wo nötig. Im Vergleich zu dem, was er sonst zum Leben erweckt waren die Emmengaser recht gut beieinander.

Und wegen schlechtem Wetter im Freien....Bühne in der Werkstatt voll....hab ich jetzt erst mal nichts mehr gemacht - ich war leicht angenässt :D

LG Dieter

PS: falls jemand hier mit dem 125er Motor auf "Du-und-Du" ist und noch weitere Ideen hat - das Mopped ist ruckzuck ins Auto verladen....

Fuhrpark: MZ 125 SM, Suzuki GS400E, Suzuki GS450L, BMW R1100RS, Suzuki GSX1100G
dieterpapa

Benutzeravatar
 
Beiträge: 29
Themen: 7
Registriert: 30. April 2020 17:27
Wohnort: Lichtenfels
Alter: 54

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon TS Jens » 5. April 2021 17:39

Hallo

Falls du noch die original düsen deiner Vergaser hast. Dann würde ich die wieder einbauen.
Im Heizungsbau gibt es Fühler oder kontrolllehren oder feilen für kleinste Durchmesser um Durchgänge zu prüfen.

Im Forum wurde schon fest gestellt das düsen anderer Hersteller andere Bohrungen haben. Bvf 120 ist nicht Bing 120 etc,
Prüfe Mal mit den Lehren deine original und die neuen düsen, ob der gleiche Querschnitt da ist.

Und wie gesagt die chokedüse ist original viel zu klein.
Alle nachwendemodelle haben Anlassprobleme.

Umweltschutz , geringer Verbrauch , Au Kontrolle etc

Fuhrpark: TS 250/0 Baujahr 1973
TS 250/1 Baujahr 1981 (verkauft)
MZ 500 R
TS Jens

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1638
Themen: 29
Bilder: 50
Registriert: 25. November 2006 17:51
Wohnort: Elxleben
Alter: 37

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon dieterpapa » 5. April 2021 21:17

20210405_132458636_iOS.jpg

Das ist übrigens der "Aprilscherz" :wink: :mrgreen:

Lackteile sind mittlerweile vom Lacker zurück....alles in weiß

LG Dieter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ 125 SM, Suzuki GS400E, Suzuki GS450L, BMW R1100RS, Suzuki GSX1100G
dieterpapa

Benutzeravatar
 
Beiträge: 29
Themen: 7
Registriert: 30. April 2020 17:27
Wohnort: Lichtenfels
Alter: 54

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon guzzifuzzi » 5. April 2021 22:51

Moin !
:lupe: Ist der Geschwindigkeitssensor am Hinterrad verbaut und angeschlossen ? Ich sehe da nichts...
Wenn der einfach nur kurzgeschlossen wird geht nämlich nix in Sachen Zündung.
Grüße , Burkhard

Fuhrpark: MZ ES 150 /1964 , Guzzi850T Chopperumbau/1974 , Simson Schwalbe/1984 (von der viel besseren Hälfte) , MZ 660 Mastiff SM-Umbau/2000 , Aprilia SL Falco (beide vom Sohnemann) ,
Mz Skorpion
guzzifuzzi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 113
Themen: 4
Registriert: 15. Dezember 2018 22:40
Wohnort: Schashagen anne Ostsee
Alter: 56

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon dieterpapa » 6. April 2021 18:49

Ist eine 126er CDI verbaut ohne Drossel.

LG Dieter

Fuhrpark: MZ 125 SM, Suzuki GS400E, Suzuki GS450L, BMW R1100RS, Suzuki GSX1100G
dieterpapa

Benutzeravatar
 
Beiträge: 29
Themen: 7
Registriert: 30. April 2020 17:27
Wohnort: Lichtenfels
Alter: 54

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon je125sx » 8. April 2021 01:37

dieterpapa hat geschrieben:Ist eine 126er CDI verbaut ohne Drossel.

Was @guzzifuzzi sicher meinte, du kannst dann nicht die Drossel CDI zum testen verbauen, wie du es oben mal probieren wolltest.

Fuhrpark: 125 SX, ETZ 250, ETZ 251
je125sx

 
Beiträge: 383
Registriert: 25. Februar 2016 20:12
Alter: 54

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon TS Jens » 8. April 2021 16:01

Hallo

Weil ich das Kennzeichen sehe LIF

Falls du bis Mai das Motorrad nicht zum laufen , bekommst.
Dann komme doch mit dem Motorrad zum Forumstreffen in Heiligenstadt in Oberfranken.
Bis jetzt wurden alle Motorräder auf den Treffen zum Leben erweckt.
Wenn es Corona es zulässt.

Gruß jens

Fuhrpark: TS 250/0 Baujahr 1973
TS 250/1 Baujahr 1981 (verkauft)
MZ 500 R
TS Jens

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1638
Themen: 29
Bilder: 50
Registriert: 25. November 2006 17:51
Wohnort: Elxleben
Alter: 37

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon knut » 8. April 2021 16:25

TS Jens hat geschrieben:Dann komme doch mit dem Motorrad zum Forumstreffen in Heiligenstadt in Oberfranken.
Bis jetzt wurden alle Motorräder auf den Treffen zum Leben erweckt.

Gruß jens
ich kenne aber auch ein S50 was bis hin fuhr , dann verbessert wurde und mit dem Schandwagen gen Berlin gekarrt wurde :mrgreen:
Partisanenrocker

Fuhrpark: BMW F650 ST
MZ TS 250 Lastengespannruine
knut

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Glesien Organisator
 
Beiträge: 10230
Themen: 84
Bilder: 5
Registriert: 16. Februar 2006 21:00
Wohnort: nordsachsen
Alter: 58

Re: 125SM springt nicht an....

Beitragvon dieterpapa » 8. April 2021 17:22

Servus,

für die Drossel CDI hab ich den Näherungsschalter da...solange man nicht fährt, reicht es ja, wenn er nur angesteckt ist.

Ich habe aber wieder ein paar interessante Hinweise bekommen, die ich am Wochenende verfolgen werde. Und auch praktische Hilfe angeboten bekommen - wenn nötig.

LG Dieter

Fuhrpark: MZ 125 SM, Suzuki GS400E, Suzuki GS450L, BMW R1100RS, Suzuki GSX1100G
dieterpapa

Benutzeravatar
 
Beiträge: 29
Themen: 7
Registriert: 30. April 2020 17:27
Wohnort: Lichtenfels
Alter: 54


Zurück zu Antrieb - 125ccm 4-Takt (RT/SM/SX)



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast