Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Download- und Datenbankbereich des Forum.

Moderator: Moderatoren

Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon ES-Rischi » 26. Juli 2018 02:23

Hallo liebe Elektrikbastler,
hier möchte ich den Lichtmaschinenumbau weiter beschreiben, den ich im falschen beziehungsweiße anderem Thema schon angefangen habe. Vielleicht hat jemand schon im Beitrag von mir:
6V Dualbatterie
- den Anfang des Umbaus gelesen?
Hier soll es nun speziell um den Einbau einer Roller- Lichtmaschine in die ES 175/1 gehen. Erstmal allgemein...
Die Rolerlichmaschienn sind CDI gesteuerte Schwunglicht- Magnetzünungen mit 12V, Kontaktlos und haben ca 80 Watt außerhalb der Zündanlage. Außerdem ist die Ladespannung getrennt von der Lichtversorgung angelegt, was dann noch besonders am Zündschloss beachtet werden muss. Die Schwierigkeit liegt eigentlich nur in der Mechanischen Anpassung, die ich hier beschreiben möchte. Die gebrachten Lichtmaschinen sind extrem billig zu bekommen, vom Chinaböller sogar neu für 25€. Zusätzlich benötigt man noch den Regler oder Gleichrichter, die CDI- Einheit und die Zündspule. Diese Sachen sind auch recht preiswert zu bekommen. Das macht die ganze Sache lohnenswert. Die Lima selbst besteht aus den Spulenkern, sternförmig angebracht mit einer externen Pickup- Station und der Schwungmasse, die auf die Kurbelwelle befestigt werden muss.
Um die Spulen zu befestigen habe ich Aluplatten auslasern lassen und noch Distanzringe um den Abstand vom Motor zu vergrößern.

-- Hinzugefügt: 26. Jul 2018, 01:34 --

-- Hinzugefügt: 26. Jul 2018, 01:42 --

Hier kommen noch Bilder von den Einzelteilen.

-- Hinzugefügt: 26. Jul 2018, 01:45 --



-- Hinzugefügt: 26. Jul 2018, 01:50 --



-- Hinzugefügt: 26. Jul 2018, 01:52 --

Da ein Roller an elektrischer Ausstattung alles hat was man so braucht, reicht die Anlage natürlich auch völlig für die alte MZ und ist um Weiten besser als die alte 6V Gleichstromlima.

-- Hinzugefügt: 26. Jul 2018, 02:02 --

Und da fällt mir auch schon die erste Frage ein, mit der ich sicher die Elektro-Spezies schon wieder nerve?
Kann man bei der Rolerelektrik die Licht und die Ladestromseite zusammenlegen das man alles mit einem AWO Zündschloss schalten kann ohne ein Relais zu verwenden?
Man kann natürlich das Licht direkt ohne Schalter anschließen, da leuchtets eben wenn der Motor an ist, besser wäre aber die originale Schaltmöglichkeit.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 30 PS an der Kupplung Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuffhalterungen und viele Schrauben,Ansonsten: XL50, CB50 und VFR800.
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1786
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 51

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon Alk » 26. Juli 2018 08:19

Hallo Rischi, ich bleib dran, mein Umbau läuft noch, stagniert aber grad wiedermal :lol:
Blödes Sommerloch!

Fuhrpark: MZ TS150/1977, MZ TS150/1982, MZ ETZ 150/1989, IZH 56/1960
Alk

Benutzeravatar
 
Beiträge: 352
Themen: 24
Bilder: 38
Registriert: 22. Juni 2012 15:05
Wohnort: 02708

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon kutt » 26. Juli 2018 08:22

Weil ich es gerade sehe: Ein Forist hat mir vor einiger Zeit mal einen zerfledderden Rotor einer VAPE geschenkt. Das Ding hat Magnetsalat, aber die Aufnahme mit dem Konus für die Kurbelwelle ist in Ordnung.

Falls also jemand das Teil zur Gewinnung des Konus benötigt: Bitte Melden.
Anleitung: Getriebe BK350 - Kardan BK350 - Falke Beiwagen - Ein Bericht
Segel: Blog: Segeln Steemit: Steemit
Windows: ReBoot - Linux: BeRoot!
Wichtige Links: Forumregeln, Netiquette, Knowledge Base, Galerie, Karte, Forumkeller

Fuhrpark: BK350 (10/1956) - ES250 (06/1961) - ETS250 (??/197?) - TS150 (irgendwann/1984) - Skoda Octativa Kombi 1.9Tdi 81kW @ 500Tkm (09/2001) - Pfährt: Moto Guzzi V35 II (11/81) Umbau auf 650ccm und 50PS - Silverstar Classic (03/1994)
kutt
Technischer Admin

Benutzeravatar
------ Titel -------
AmForumSchrauber
Mr. Kardan
 
Beiträge: 17803
Artikel: 31
Themen: 574
Bilder: 831
Registriert: 9. März 2006 22:15
Wohnort: Freiberg
Alter: 40

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon Jena MZ TS » 26. Juli 2018 09:34

Ich bin auch weiter gespannt und plane ggf sowas für die TS 150. Danke für die tolle Bericht Erstattung.

Fuhrpark: Aktuell: - MZ TS 250/1 Bj 06 /1979 mit Superelastik - fertig
- SR2E Bj 1961 - fertig
- MZ TS 150 Deluxe BJ 1983 - nur noch TÜV machen
- MZ ES 250/2 mit Superelastik BJ ???? - Kernschrott im Aufbau
Jena MZ TS

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1590
Themen: 37
Registriert: 13. Juli 2014 17:53
Wohnort: Jena
Alter: 36

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon ESJuenger » 26. Juli 2018 10:24

Hallo Allerseits,
ich will nur mal vorhandenes Wissen verlinken: Im AWO-Forum wurde das ganze Thema schon ab vor ca. 2 Jahren durchexerziert. Thema heißt dort: "Rollerzündung assimiliert". Von der Idee, Schaltplan, Einkaufsliste, Konstruktionsskizzen bis hin zur Fertigungsaktion eines Foristen für die Dreh- und Frästeile und Anwenderberichten und Problemdiskussionen ist alles soweit vorhanden. Die Fertigungsaktion umfasste über 50 Teilepakete. Mit den Selbstbauern gehe ich davon aus, dass wohl über 100 AWOs mittlerweile mit Chinazündung laufen - meine auch. Für die AWOSzene eine stattliche Zahl wie ich finde.
Bei mir gab es wenig Probleme. Einen Regler musste ich nochmal kaufen (ca. 20€) und ein anderes Problem mit dem Umlöten der Stromspulen lösen. Forentypisch hatte ich schnell fundierte Hilfe von den Wissenden. Einige von denen sind auch hier zugegen. Vielleicht gibts ja Unterstützung.
Der Leidensdruck ist bei den technisch moderneren MZs ja nicht ganz so groß (siehe Lothars Ausarbeitung), aber auch hier nachvollziehbar.
Die Initiative find ich toll, nur habe ich zu bekritteln, dass Rischi vorschlägt ein Originalteil zu zerstören. Vielleicht findet sich ja jemand der das fertigen kann.
Bei den AWOs besteht das Problem, dass die ZZP-Verstellung der China-Roller (mit der Länge der Erhebung auf auf dem Rotor) nicht genau zur AWO passt (Lösungen wurden vorgestellt). Wie sind denn bei den MZs die Verstellkurven des Fliehkraftreglers und wie ist die Verstellkurve der 2-Takt-Chinazündung?
Sollte die Verstellung ab der ES/2 irgendwie neutralisiert werden, oder ist es sinnvoll dort aus der Not eine Tugend zu machen, und wieder Verstellung zu haben? Was meint ihr?
Zur ZZP-Kontrolle rate ich dringend zum Einsatz eines Stroboskops.
Gruß
Heiner
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr. 99

Wer weiß, dass er nichts weiß, weiß mehr als der, der nicht weiß, dass er nichts weiß.

Fuhrpark: ES 175/1, ES250/1, ISCH49, AWO T
ESJuenger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 111
Themen: 2
Registriert: 15. Juni 2016 12:10
Wohnort: Gardelegen
Alter: 48

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon Egon Damm » 26. Juli 2018 15:11

ansich ist der Gedanke schon mal gut. In den Rotaxen werkelt eine Lima nach dem gleichen Prinzip.
Vorsteil ist, es kann ohne Batterie gestartet und gefahen werden.

Auf dem Spulenkörper sehe ich zwei Spulen für die Zündung. Nach meiner Kenntnis braucht die CDI
die Inpulse, damit die Zündkurve verstellt wird. Ob das jetzt an Emmen geht, welche keine Zündverstellung
mittelts Fliehkraft haben sollte bedacht werden.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5885
Themen: 135
Registriert: 2. Januar 2008 21:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon dokat3 » 26. Juli 2018 23:01

Moin es-rischi

Habe in meiner hufu TS auch eine 12V Lima/ Zündung verbaut.
Als Zündschloss hab ich eines von der Simson S51 verbaut. Da kann man der Reihe nach Zündung, tagfahrlicht und komplett Licht schalten. Das ganze ohne ein Relais benutzen zu müssen.

Fuhrpark: mehrere mz´s
dokat3

 
Beiträge: 57
Themen: 3
Registriert: 20. August 2013 12:00
Wohnort: Jabel

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon ES-Rischi » 26. Juli 2018 23:46

Ohh, sehr schöne Reaktionen. Danke dafür. Ich hatte ja in anderen Beiträgen erwähnt, das ich schon seit Jahren mit so einer Lima in meiner anderen ES proplemlos rumfahre. Einen Prüfstand für Limas habe ich mir auch gebaut, mit dem ich die Zündkurve genau abnehme. Übrigens, keine Amgst dass ich gute Originalteile nehme, das sind alles alte kaputte Anker. Die gibts billig bei EBAY.
Jemand noch ne andere Idee die zwei Spannungen zusammenzulegen? Oder hab ich was nicht richtig verstanden?
Danke und gern weiter so.
Ja möglichst mit dem AWO Zündschloss.
Ja den AWO Umbau habe ich natürlich auch bemerkt, mit dem sehr interessanten veränderten Zündwinkel. Das ist genau das was ich mit dem Prüfstand auch erforschen wollte. In meine Sport AWO kommt dann auch so etwas hinein.
Ach und zu dem Eisenkern nochmal den ich zur Schwungmasse Befestigung benutze. Das gefällt mit so besser als bei der Variante wie die AWO Leute das machen da es wesentlich einfacher ist. Einen Innenkonus mit Nut herstellen zu lassen, ist schon wesentlich komplizierter als einen fertigen zu nehmen, müsste auch viel billiger werden?
Mal sehne wo das noch hinführt, ich habe ja auch einige Teile schon vorbereitet.
Mich würden auch Bilder interessieren, wie die anderen Bastler das alles so gelöst haben. Danke schon mal.

-- Hinzugefügt: 27. Jul 2018, 11:37 --

So jetzt ist die Mechanische Anpassung fertig, also ab auf den Prüfstand.

-- Hinzugefügt: 27. Jul 2018, 12:20 --

Mist, der Prüfstand hat die Aufnahme vom 5 Gang Motor drauf. Bun passt es erstmal nicht. Hätte ich es gleich anders bauen müssen....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 30 PS an der Kupplung Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuffhalterungen und viele Schrauben,Ansonsten: XL50, CB50 und VFR800.
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1786
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 51

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon ES-Rischi » 5. August 2018 00:12

Also mit dem Prüfstand das wird jetzt erstmal nix, den muss ich mal noch etwas umbauen. Ich habe die Lima jetzt schon doch in die ES eingebaut, die Verkabelungen geändert und ein Zündschloss mit Kontakt Nr2 verbaut.
Jetzt folgt als nächstes der Funktionstest. Ich werde berichten.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 30 PS an der Kupplung Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuffhalterungen und viele Schrauben,Ansonsten: XL50, CB50 und VFR800.
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1786
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 51

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon ES-Rischi » 8. August 2018 17:29

So, geschafft. Die Rollerlima ist eingebaut, eingestellt und der Kabelbaum,für das Zündschloss und das 6V Fallobst ausgetauscht. Sie läuft super, das Licht ist besser, obwohl ich nur 35Watt Lampen verbaut habe. Erstmal alles schön, jetzt noch bisschen testen. Ich brauch immer noch ne Idee, wie ich das Licht schalten kann, so das es sich mit dem Zündschloss bedienen lässt. Momentan, geht es an wenn der Motor an ist. Irgendwas fällt mir da noch ein, oder ich bekomme noch einen Tipp von den Elektro- Spezies. Mal sehen....
Jetzt wird erstmal gefahren.....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von ES-Rischi am 27. Oktober 2018 18:54, insgesamt 1-mal geändert.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 30 PS an der Kupplung Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuffhalterungen und viele Schrauben,Ansonsten: XL50, CB50 und VFR800.
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1786
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 51

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon robin » 8. August 2018 19:37

ES-Rischi hat geschrieben: Momentan, geht es an wenn der Motor an ist.

Das Licht hängt doch wahrschenlich am AC-Kreis, wie bei der Simme-Vape?
Viele Grüße,
Robin

Fuhrpark: ETZ 250/Bj '84, S50 Bj '79, Barkas B1000 KM/2 Bj '89, Wartburg 353W Bj '88
robin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 508
Themen: 6
Bilder: 16
Registriert: 26. Januar 2012 18:47
Wohnort: 38889 Blankenburg & 38678 Clausthal-Zellerfeld & 39114 Magdeburg
Alter: 29

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon Mainzer » 8. August 2018 19:50

Schalte es doch über ein Relais
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 2xIT, 1xBRD, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3289
Artikel: 1
Themen: 21
Bilder: 41
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 25

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon Christof » 8. August 2018 21:48

Das sieht sehr interessant aus. Hast du die Grundplatte für die Magneten an den orgi. Gewinden für die Lima angeschraubt oder neue Bohrungen gesetzt?
Grüße

Christof

Organisator des ES-Schweinetreffens in Coppanz 2013 & in Bucha 2015

Rundlampenschweinchenliebhaber Nummer 082

Kämpfer für das Überleben des 175er Ersatzmotors 4539110

Fuhrpark: TS 250/1 Luxus; mit Flachlenker Bj 1980,
TS 150 Luxus; mit Hochlenker Bj. 1983,
ES 175/2 Standard; Bj. 1970,
ES 125/1; Bj. 1975
Christof
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8959
Artikel: 1
Themen: 65
Bilder: 24
Registriert: 11. Mai 2007 21:20
Wohnort: Magdala bei Bucha
Alter: 37

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon mutschy » 8. August 2018 23:10

Warum willst du am Licht was verändern bzw es abschaltbar machen? Sollte doch jetz nicht mehr nötig sein, Strom zu sparen? :gruebel:

Gruss

Mutschy
Ich bin noch nie an meinen Zielen gescheitert - nur an meinen Möglichkeiten...

Fuhrpark: MZ TS 150, BJ 1985, vmax ~ 105 km/h ("Bärbel", meine), Suzuki Marauder 125, BJ 2003 ("Susi", meine), Renault Mégane 1.4 16V, BJ 2000, vmaxmit 190 km/h ("Francois", Familiendose)

(früher)
1992-1996 von SR4-1 bis S51/1 so ziemlich jedes Modell ausm FAJAS (alle entweder geklaut, verkauft oder verschrottet... Alle? Nicht alle! Der SR4-1K schlummert noch...)
mutschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2195
Themen: 137
Bilder: 25
Registriert: 2. Mai 2008 20:58
Wohnort: Werther
Alter: 42

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon dokat3 » 8. August 2018 23:54

Hau dir ein Zündschloss von der sime ein, dieses hat getrennte schaltebenen. Habe bei mir in der hufu ts auch eine Rollerlima eingebaut und simezündschloß.
1 Zündung
2 Licht vorne
3 Licht vorne und hinten

Standicht geht auch.

Gruß doka

Fuhrpark: mehrere mz´s
dokat3

 
Beiträge: 57
Themen: 3
Registriert: 20. August 2013 12:00
Wohnort: Jabel

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon ES-Rischi » 8. August 2018 23:58

Danke für die zahlreichen Reaktionen.
Zur Frage, warum ich das Licht schalten will:
Ja man braucht es eigentlich nicht zu schalten, stimmt schon. Ich hätte nur die Schaltvorgänge vom Zündschloss so wie original. Wenns irgendwie geht, wäre s schon schön. Mehr nicht...
ZurFrage warum ich das nicht wie bei VAPE anschließe:
Naja dafür müsste ich mir sicher einen Vape- Regler besorgen. Da wäre es sicher problemlos (mache ich vielleicht mal noch) Aber vielleicht gibts noch ne andere Lösung? Aber wie bei Simson kann man sowieso nicht sagen, da ja da das Zündschloss mit drei verschiedenen Spannungsquellen hat. Dann müsste ich schon den VAPE - Regler von der MZ nehmen. Ja mit Relais its es auch möglich, habe ich ja an der andern ES so gemacht. Nachteil..Licht geht zwar bei Lichtstellung am Zündschloss an, aber nur wenn der Motor läuft.
Zur Frage ob ich die Grundplatte an den originalen Schraublöchern befestigt habe:
Ja genau,die Grundplatte ist so gebohrt das die originalen Befestigungen wieder passen. Müsste man eigentlich erkennen, denke ich. Auf den ersten Bild vielleicht. Es war mir wichtig nichts zu verändern das ein Rückbau unmöglich macht. Wenn jemand auch so etwas vor hat, einfach mit ner PN anfragen, ich habe schon ein paar Teile vorbereitet.
Aber die nächsten drei Wochen erstmal nicht da ich da mit dem Fahrrad im großdeutschen Raum unterwegs bin.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 30 PS an der Kupplung Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuffhalterungen und viele Schrauben,Ansonsten: XL50, CB50 und VFR800.
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1786
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 51

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon Alk » 22. Oktober 2018 13:19

Hallo Rischi,
so meine Eigenbau-CDI-Zündung nebst Lima aus Chinarollerteilen gibt jetzt auch endlich einen Funken ab.
:jump:
Wenn ich dann irgendwann mal meinen Zylinderkopf von ORP wieder bekomme , könnte ich auchmal den Motor zusammenstecken und die Zündung einstellen .

Fuhrpark: MZ TS150/1977, MZ TS150/1982, MZ ETZ 150/1989, IZH 56/1960
Alk

Benutzeravatar
 
Beiträge: 352
Themen: 24
Bilder: 38
Registriert: 22. Juni 2012 15:05
Wohnort: 02708

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon clairenc » 22. Oktober 2018 22:56

Ich fahre an 3 Awos die Rollerzündung.
Ich habe aber die Lima umgelötet, (ohne Mittelabgriff) also alle 6 Spulen in Reihe geschaltet.

https://youtu.be/FsGK-3CtCMc
Dadurch benötigte ich einen Regler mit 5 Anschlüsse ( gelb, weiß, rot, schwarz und grün ).
Bild
Bild

Fuhrpark: SR1 Bj.1957, SR2E Bj.1963, Awo/S Bj.1957, TS250 im Schuppen zum Neuaufbau,
Kawasaki VN 800
clairenc

Benutzeravatar
 
Beiträge: 215
Themen: 2
Bilder: 16
Registriert: 12. März 2013 16:09

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon ES-Rischi » 23. Oktober 2018 00:30

Oh hier bewegt sich was. Sehr schön. Einmal bei Alk das es langsam funkt und bei Clairenc die Umklemmung. Ich mache mir die ganze Zeit ja Gedanken wie ich mit dem originalen Zündschloss das Licht so wie original geschaltet bekomme. Vielleicht kann man das ja so lösen? Ein Relais habe ich nicht mehr verbaut bei der 175er, das Licht geht jetzt einfach immer an wenn der Motor läuft. Ja mit so einem Regler müsste es funktionieren. Danke für den Tipp. Das teste ich mal, muss nur noch testen ob es Masseschluss der Spulen gibt. Ich habe schon oft deine Arbeit angeschaut, gefällt mir alles sehr gut. Vielleicht kann man ja mal anfragen wegen einer Dreh oder Fräsarbeit?
Noch ne Frage...
Die Klemme 54- beeinflusst die die Zündung, falls die Ladespannung überlastet ist? Oder macht das nichts, wenn man die gar nicht für Hupe und Bremslicht verwendet? Das könnte man ja über die Batterie laufen lassen wie original ES. Oder?
Zuletzt geändert von ES-Rischi am 26. Oktober 2018 22:10, insgesamt 2-mal geändert.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 30 PS an der Kupplung Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuffhalterungen und viele Schrauben,Ansonsten: XL50, CB50 und VFR800.
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1786
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 51

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon Dorni » 23. Oktober 2018 07:16

Denke auch daran das bei den meisten Chinakrachern bei ausgeschaltetem Licht der Strom über einen Lastwiderstand verbraten wird. Sonst wirds zu hoch für das ganze kleine Glühobst. Ich würde es immer eingeschaltet lassen.
Du kannst noch so viele Moppeds und Teile horten, am Ende nimmst du nichts mit. ganz nach dem Motto von subway to sally: https://www.youtube.com/watch?v=oNMvSN0b8FI

Fuhrpark: eins, aber meins :)
Dorni

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4670
Artikel: 1
Themen: 62
Bilder: 10
Registriert: 8. Juni 2009 21:17
Wohnort: Vechelde
Alter: 40

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon ES-Rischi » 23. Oktober 2018 18:42

Ja danke für die Erinnerung. Das habe ich schon bedacht, es ist mir gleich aufgefallen das die Roller (nicht nur China) immer als Lichtschalter einen Wechselschalter haben und im Wechsel den Widerstand oder das Licht schalten. Ich denke problematisch wird es wenn man lange hochtourig ohne Licht fährt. Aber wenn der 5-Polige Regler die zwei Spannungen (Licht und Ladung verbindet) sollte das dann ja die Batterie abfangen. Denke ich. Auf jeden Fall habe ich das schon mal getestet bei meiner anderen ES, ob sich irgend etwas besonders erwärmt, wenn ich ohne Licht fahre. Also Regler oder Spule. Es war aber alles normal, keine besondere Erwärmung. Sicher erst im Dauerbetrieb wird es kritisch? Aber man muss ja sowieso immer die Lampe einschalten.

-- Hinzugefügt: 23. Okt 2018, 23:57 --

Ich setzt noch mal die Frage hintendran. Warum ist die Leitung 54 mit der CDI verbunden? Ich habe ja die Zweitackt CDI verbaut und die wird nur mit der Zündspannung und dem Signal von der Pickup versorgt. Ist die manchmal für die Verstellung zuständig? Oder gehts nur um Batterie gespeiste Spannung für Hupe und Bremslicht?
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 30 PS an der Kupplung Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuffhalterungen und viele Schrauben,Ansonsten: XL50, CB50 und VFR800.
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1786
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 51

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon ES-Rischi » 27. Oktober 2018 19:04

Oder nochmal anders gefragt,
der schwarze Kontakt am Regler, also auf dem Plan ganz oben am Regler. Er geht als pinker Draht dann zur CDI an Platz 3. Was macht der genau? Kann man den auch weglassen? Ist der vielleicht nur ein Schaltkontakt für den Ständerschalter oder Killschalter oder so etwas? Wie gesagt an meiner CDI brauch ich den ja nicht, da ich eine 2 Tackt CDI habe.
Oder versteh ich das richtig das ich diesen Kontakt an die 54 mit anschließen muss damit sich die Batterie nicht entlädt? Hab jetzt nochmal im Netzt verglichen mit den Anschluss der 5-Poligen Regler.

-- Hinzugefügt: 27. Okt 2018, 20:04 --

54 ist gleichgeschaltet mit 15 oder? Wenn das so ist könnte ich die Bremslichtleitung anzapfen für diesen Kontakt, oder?
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 30 PS an der Kupplung Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuffhalterungen und viele Schrauben,Ansonsten: XL50, CB50 und VFR800.
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1786
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 51

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon clairenc » 28. Oktober 2018 21:31

Bild

Fuhrpark: SR1 Bj.1957, SR2E Bj.1963, Awo/S Bj.1957, TS250 im Schuppen zum Neuaufbau,
Kawasaki VN 800
clairenc

Benutzeravatar
 
Beiträge: 215
Themen: 2
Bilder: 16
Registriert: 12. März 2013 16:09

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon ES-Rischi » 29. Oktober 2018 18:41

Danke, ich bin gerade im Urlaub. Kannst du an meinen Bildern die Anschlüsse erkennen und sagen ob die einen Mittelabgriff hat, oder soll ich das lieber testen auf Durchgang?
Also es gab nur vier Anschlusskabel, ohne Masse. Ich vermute kein Mittelabgriff?
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 30 PS an der Kupplung Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuffhalterungen und viele Schrauben,Ansonsten: XL50, CB50 und VFR800.
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1786
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 51

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon ES-Rischi » 30. Oktober 2018 23:44

Ich hab jetzt so einen Regler. Ich werde ihn so anschließen wie beschriftet. Bin schon gespannt.

-- Hinzugefügt: 30. Okt 2018, 23:04 --

Wie kann ich eigentlich prüfen ob im ausgeschalteten Zustand Strom von der Batterie abhaut?
Also einfach und sicher?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 30 PS an der Kupplung Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuffhalterungen und viele Schrauben,Ansonsten: XL50, CB50 und VFR800.
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1786
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 51

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon mutschy » 31. Oktober 2018 01:26

Pluspol von der Batterie abklemmen, an Batterie ein Multimeter anschließen, dieses auf Stromstärkenmessung stellen und den anderen Pol des Multimeters mit dem Kabel verbinden, was ursprünglich an der Batterie geklemmt hat. Et voilá!, du hast einen funktionierenden Messaufbau :top:

Gruss

Mutschy
Ich bin noch nie an meinen Zielen gescheitert - nur an meinen Möglichkeiten...

Fuhrpark: MZ TS 150, BJ 1985, vmax ~ 105 km/h ("Bärbel", meine), Suzuki Marauder 125, BJ 2003 ("Susi", meine), Renault Mégane 1.4 16V, BJ 2000, vmaxmit 190 km/h ("Francois", Familiendose)

(früher)
1992-1996 von SR4-1 bis S51/1 so ziemlich jedes Modell ausm FAJAS (alle entweder geklaut, verkauft oder verschrottet... Alle? Nicht alle! Der SR4-1K schlummert noch...)
mutschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2195
Themen: 137
Bilder: 25
Registriert: 2. Mai 2008 20:58
Wohnort: Werther
Alter: 42

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon ES-Rischi » 31. Oktober 2018 18:47

Danke, das bekomme ich hin. Ich kann das Latein zwar nicht übersetzten aber Masse hab ich überall einzeln gezogen und verbunden. So kann ich ja auch mit dem Abschaltkontakt testen ab und dran.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 30 PS an der Kupplung Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuffhalterungen und viele Schrauben,Ansonsten: XL50, CB50 und VFR800.
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1786
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 51

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon ES-Rischi » 4. November 2018 15:48

So Regler ist verbaut, schön das sich alles wieder wie original schalten lässt. Aber durchgemessen hab ich noch nicht mit laufenden Motor. Mach ich demnächst.
Das rs so eine gute und einfache Lösung gibt ist wirklich super und ich werde meine andere ES auch umrüsten.
Danke nochmal für den Tip.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 30 PS an der Kupplung Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuffhalterungen und viele Schrauben,Ansonsten: XL50, CB50 und VFR800.
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1786
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 51

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon ES-Rischi » 13. Dezember 2018 01:48

Da alles so schön funktionierte habe ich das Durchmessen einfach mal gelassen und musste feststellen das nach längerer Fahrt die Batterie leider wieder entladen wird. Mist. Also jetzt erstmal die Messung machen, nachdem die Batterie wieder geladen ist.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 30 PS an der Kupplung Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuffhalterungen und viele Schrauben,Ansonsten: XL50, CB50 und VFR800.
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1786
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 51

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon Ostblech Fahrer » 13. Dezember 2018 03:36

Naja das Problem wird sein das die Lima ihre volle Leistung beim laden erst bei z.b. 3000 u/min bringt und wenn man dann schön gemütlich in der 4 durch die Stadt rollt wird nicht geladen , das musste ich bei meiner hufu und Powerdynamo leider auch feststellen .. Mfg

Fuhrpark: MZ ES150 '64
MZ ES150 GST im Aufbau (Membranmotor)
Trabant P601 '86
Simson S50 '77
MZ TS 250
Wartburg 1.3
Mitsubishi Outlander '15
Ostblech Fahrer

 
Beiträge: 20
Themen: 3
Registriert: 15. März 2016 03:47
Wohnort: Pirna
Alter: 23

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon Mainzer » 13. Dezember 2018 07:04

Untertourige Fahrweise tut dem Motor sowieso nicht gut ;)
Grüße aus Bodenheim, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 2xIT, 1xBRD, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3289
Artikel: 1
Themen: 21
Bilder: 41
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Bodenheim
Alter: 25

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon ektäw » 13. Dezember 2018 11:07

Hallo,

wenn das Motorrad läuft, Batterie abklemmen. Dann muß es weiterlaufen. Das zeigt,
daß die Lichtmaschine lädt. Wenn dann der Regler funktioniert, wird auch die Batterie
geladen.
Freundliche Grüße
ektäw



Schnell ist die Lebenszeit vergangen.
Gerade denkt man, alles war erst gestern.
DESHALB, nutze die Zeit!

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
ektäw

Benutzeravatar
 
Beiträge: 594
Themen: 28
Registriert: 3. November 2011 22:06
Wohnort: Mecklenburg

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon Jena MZ TS » 13. Dezember 2018 20:47

ES-Rischi hat geschrieben:Ich hab jetzt so einen Regler. Ich werde ihn so anschließen wie beschriftet. Bin schon gespannt.

-- Hinzugefügt: 30. Okt 2018, 23:04 --

Wie kann ich eigentlich prüfen ob im ausgeschalteten Zustand Strom von der Batterie abhaut?
Also einfach und sicher?

Ich kenne die Regler irgendwo her :bia:

Fuhrpark: Aktuell: - MZ TS 250/1 Bj 06 /1979 mit Superelastik - fertig
- SR2E Bj 1961 - fertig
- MZ TS 150 Deluxe BJ 1983 - nur noch TÜV machen
- MZ ES 250/2 mit Superelastik BJ ???? - Kernschrott im Aufbau
Jena MZ TS

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1590
Themen: 37
Registriert: 13. Juli 2014 17:53
Wohnort: Jena
Alter: 36

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon Oldimike » 14. Dezember 2018 13:23

....
auf der suche nach Original EMW R35 Kolben auch gebraucht >Ø 72mm
Mitglied Nr. 005 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub


Bild

Fuhrpark: EMW R35 BJ54 Restauriert
MZ ES250 BJ59 Restauriert
MZ ES175/1 BJ65 Restauriert
MZ ES150 BJ69 leider Restauriert
Simson S50 BJ73 Verbastelt und gepulvert
TS 250 BJ80 Teilrestauriert
TS250 BJ?? Zerlegt, zu 100% Vollständig
Oldimike

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1292
Artikel: 1
Themen: 42
Bilder: 0
Registriert: 3. Oktober 2012 17:36
Wohnort: Leipzig
Alter: 46

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon ES-Rischi » 15. Dezember 2018 20:25

Ist jetzt Geheimsprache erlaubt? :roll:
Klärt mich gern auf wenn was mit dem Regler nicht in Ordnung ist? Habe ich den einen Kontakt falsch angeschlossen?
Also zu den anderen, der Motor läuft ja nun immer, ohne oder mit Batterie, ohne Licht und mit Licht.
Mist ich habe immer noch nicht die Messung gemacht.
Ich berichte so ballt ich das hinbekommen habe mit der Messung. Ich denke Dienstag müsste ich mal Zeit finden?
Danke
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 30 PS an der Kupplung Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuffhalterungen und viele Schrauben,Ansonsten: XL50, CB50 und VFR800.
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1786
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 51

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon ES-Rischi » 16. Dezember 2018 21:24

Jetzt hab ich im Netzt bei einem Vespabastler etwas über so einen ähnlichen Regler gelesen, das er immer zu wenig Ladespannung ausgibt, da er nur eine Halbwelle nutzt. Ist das manchmal ein bekanntes Problem bei dem Regler? Kriechstrom ist sicher nicht das Problem da bei längerer Standzeit kein Spannungsverlust bemerkt wurde.

-- Hinzugefügt: 17. Dez 2018, 13:04 --

Habe gerade versucht den Ursprung der Stromquelle zu erforschen. Ich versteh die Welt jetzt noch weniger. Bei laufenden Motor paralell an der Batterie liegen mit Gleichstrommessbereich 28V an und im Wechselstrombereich des Messgerätes ca 16V. Komisch. Wenn ich den gelben Draht der Lima also Lichtstrom messe zeigt es gerade mal 4V an, genauso der weiße.
Ich glaube ich brauch mal jemanden mit Ahnung?
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 30 PS an der Kupplung Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuffhalterungen und viele Schrauben,Ansonsten: XL50, CB50 und VFR800.
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1786
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 51

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon ES-Rischi » 29. Dezember 2018 22:24

Mittlerweilehabe ich mal folgende Messungen gemacht. Motor Läuft und wird bei Laune gehalten;
-Spannung an der Lichtseite der Lima was aber mit einer 22Watt Lampe gekoppelt ist
-Spannung zwischen 9 und 14V, wärend an der Batterie ca 14V Ladespannung anliegen ohne Licht eingeschaltet zu haben.
-Beim Enschalten des Lichtes, fällt die Ladespannung auf unter 11V zurück (35Watt Lampe)
Selbe Messung mit der Ladespannung, wärend ich die Lichtspannung wieder an den Regler geklemmt habe
-Ladespannung ist etwas höher und pendelt zwischen 12V und 26V mit der 22Watt Lampe (komischerweise nicht durchgebrannt)
Dabei geht die Ladespannung an der Batterie noch weiter zurück bei eingeschaltetem Licht, ohne Licht reicht sie gerademal bei hoher drehzahl 12,7V zu erreichen.
Wenn ich beide Spannungsquellen wieder an den Regler klemme, kommt im Prinzip nicht viel mehr raus, als ohne die Lichtspannung an Ladestrom an der Batterie, bei eingeschaltetem Licht.
Meine Erkenntnis ist;
Ich habe ja von einem 50er Roller die Spulen die dort eine separate Lichtleitung speisen, dafür reicht es ja auch. Aber der Regler von dem 125er Rolller wird sicher von einer stärkeren Spule versorgt ??? Sieht ja auch immer anders aus der Spulenkern der 125er.
Ich kann ja super fahren und vor allem alles so schalten wie original, das ist schön, nur mit Licht gehts nicht lange, das kann natürlich nicht so bleiben. Mein nächster Versuch ist eine LED Lampe im Scheinwerfer und längerfristig vielleicht entweder die richtige Rollerlima zu verwenden oder vielleicht gibt es noch einen anderen Trick?
Ich habe mal von einem Vesppa Bastler gelesen das er sein Lima so umgeklemmt hat das er eine wesentlich höhere Stromausbeude erreichte, da der originale Gleichrichter nur eine Halbwelle nutz. Wenn das so ist, könnte man das sicher auch so umklemmen und einen anderen Gleichrichter nutzen?
Mal sehn.......
Falls jemand was weis, bin ich sehr dankbar.
Ansonsten einen guten Rutsch....
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 30 PS an der Kupplung Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuffhalterungen und viele Schrauben,Ansonsten: XL50, CB50 und VFR800.
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1786
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 51

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon Nordlicht » 29. Dezember 2018 22:33

Du verrennst dich wieder...
Gruß Uwe.
OT-Partisanen-Grenzgänger
Ich habe nur dieses Leben und das will ich leben!!!
Skype " Simsonemme" ... ja ich wohne in Holland...aber mehr auch nicht und meine Wurzeln liegen dort wo die Sonne aufgeht
Bild
http://www.cbsevenfifty.de/add-ons/sant ... anta34.gif

Fuhrpark: S51.. TS150...Honda Seven Fifty... Fahrrad mit Kniescheibengelenkkupplung
Nordlicht

Benutzeravatar
 
Beiträge: 12202
Themen: 94
Bilder: 13
Registriert: 18. Februar 2006 11:47
Wohnort: Kerkrade(NL)
Alter: 63
Skype: Simsonemme

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon ES-Rischi » 29. Dezember 2018 22:54

Ohh, naja zur Not kann ich immer wieder den Regler tauschen und das Licht ungeschaltet lassen. Diese Option ist schnell erledigt und alles was man braucht ist vorhanden. nur die originalen Zündschloss -Stellungen. Zum Glück läuft der Motor jetzt in jeder Lebenslage und der Rest hat keinen Einfluss.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 30 PS an der Kupplung Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuffhalterungen und viele Schrauben,Ansonsten: XL50, CB50 und VFR800.
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1786
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 51

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon clairenc » 29. Dezember 2018 23:32

ES-Rischi hat geschrieben:Ich habe ja von einem 50er Roller die Spulen die dort eine separate Lichtleitung speisen, ....


Hast du die Spulen umgelötet???
Auf ohne Mittelabgriff??

Fuhrpark: SR1 Bj.1957, SR2E Bj.1963, Awo/S Bj.1957, TS250 im Schuppen zum Neuaufbau,
Kawasaki VN 800
clairenc

Benutzeravatar
 
Beiträge: 215
Themen: 2
Bilder: 16
Registriert: 12. März 2013 16:09

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon ES-Rischi » 30. Dezember 2018 01:01

Nein, sollte ich das tun?
Wenn ich den Abgriff der zur Masse der gelben und weißen Spule isoliere und zusammenlege, hab ich da mehr Saft? Oder anders?

-- Hinzugefügt: 30. Dez 2018, 00:15 --
Wenn ich das richtig verstehe ...Die Masse lösen und an den gelben Draht löten, oder? Was genau muss ich mit den Mittelabgriff dann machen? Nur so, ohne gelben draht lassen oder?
Danke schon mal.

-- Hinzugefügt: 30. Dez 2018, 00:32 --

Ich habe mal bei YOUTUBE gesucht und das hier gefunden;
https://youtu.be/FsGK-3CtCMc
Ich denke das isses und das werde ich morgen machen.
Danke

-- Hinzugefügt: 30. Dez 2018, 18:17 --

IMG_20181230_165229.jpg
Ich sag nur....GEIL....
Jetzt hab ich mit eingeschaltetem Licht, im Standgas, Ladestrom. So muss das sein.
Herrlich, ich bin so froh, das das nun doch so gut funktioniert, mit etwS Drehzahl hab ich locker 14V und das Licht ist gleich heller.
Danke, für diesen guten Ratschlag.
Einen Guten Rutsch an alle und Grüße aus Leipzig.

-- Hinzugefügt: 30. Dez 2018, 18:21 --

Da kann man ja jetzt auch mal über eine noch stärkere Scheinwerferlampe verwenden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 30 PS an der Kupplung Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuffhalterungen und viele Schrauben,Ansonsten: XL50, CB50 und VFR800.
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1786
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 51

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon clairenc » 30. Dezember 2018 20:28

ES-Rischi hat geschrieben:Nein, sollte ich das tun?
Wenn ich den Abgriff der zur Masse der gelben und weißen Spule isoliere und zusammenlege, hab ich da mehr Saft? Oder anders?

-- Hinzugefügt: 30. Dez 2018, 00:15 --
Wenn ich das richtig verstehe ...Die Masse lösen und an den gelben Draht löten, oder? Was genau muss ich mit den Mittelabgriff dann machen? Nur so, ohne gelben draht lassen oder?
Danke schon mal.

-- Hinzugefügt: 30. Dez 2018, 00:32 --

Ich habe mal bei YOUTUBE gesucht und das hier gefunden;
https://youtu.be/FsGK-3CtCMc
Ich denke das isses und das werde ich morgen machen.
Danke

-- Hinzugefügt: 30. Dez 2018, 18:17 --

IMG_20181230_165229.jpg
Ich sag nur....GEIL....
Jetzt hab ich mit eingeschaltetem Licht, im Standgas, Ladestrom. So muss das sein.
Herrlich, ich bin so froh, das das nun doch so gut funktioniert, mit etwS Drehzahl hab ich locker 14V und das Licht ist gleich heller.
Danke, für diesen guten Ratschlag.
Einen Guten Rutsch an alle und Grüße aus Leipzig.

-- Hinzugefügt: 30. Dez 2018, 18:21 --

Da kann man ja jetzt auch mal über eine noch stärkere Scheinwerferlampe verwenden.


Genau so wie im Video beschrieben!!!!
Alle Spulen hintereinander löten, keine Masse!!!
Ist aber am 28.10. schon mal aus dem Foto ersichtlich. LIMA OHNE MITTELABGRIFF
Ich habe vorn 12v 35/35 W und ein tolles Licht.
Alle anderen Leuchten habe ich auf LED umgerüstet.
Batterie wird auch gut geladen.

-- Hinzugefügt: 30. Dezember 2018 20:16 --

clairenc hat geschrieben:Ich fahre an 3 Awos die Rollerzündung.
Ich habe aber die Lima umgelötet, (ohne Mittelabgriff) also alle 6 Spulen in Reihe geschaltet.

https://youtu.be/FsGK-3CtCMc
Dadurch benötigte ich einen Regler mit 5 Anschlüsse ( gelb, weiß, rot, schwarz und grün ).
Bild
Bild

Fuhrpark: SR1 Bj.1957, SR2E Bj.1963, Awo/S Bj.1957, TS250 im Schuppen zum Neuaufbau,
Kawasaki VN 800
clairenc

Benutzeravatar
 
Beiträge: 215
Themen: 2
Bilder: 16
Registriert: 12. März 2013 16:09

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon ES-Rischi » 30. Dezember 2018 21:18

Ja, super, ich habs ja jetzt endlich hin bekommen. Ich brauch eben immer Erklärungen wie für die Sonderschule. Aber wenn ich es erstmal begriffen habe, krieg ich es auch hin.
Danke nochmal und einen guten Rutsch
Hier steht jetzt keine Politik, auch nichts über Illegale oder Meinungsfreiheit. Fast wie vorher.
Nein zum Dieselfahrverbot!!!

Fuhrpark: ES 250 Bj1959 Optisch Original jedoch mit kleinen Veränderungen: Elektronischer Tacho, Duplexbremse vorn, Rollerlichtmaschine von PGO, Kupplung leichter, Steuerzeiten geändert, über 30 PS an der Kupplung Viele Edelstahlteile: Rücklicht, Zierstreifen, Bremsgestänge, Batterie- Halteband, Krümmer, Auspuffhalterungen und viele Schrauben,Ansonsten: XL50, CB50 und VFR800.
ES-Rischi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1786
Themen: 6
Bilder: 0
Registriert: 1. September 2008 22:55
Wohnort: Leipzig
Alter: 51

Re: Rollerlichtmaschine statt Gleichstromgenerator

Beitragvon TS-Jens » 7. November 2019 14:53

So, da ich auch grad dran bin sowas in meine TS zu implantieren, habe ich noch Informationen die evtl. interessant sein könnten:

Und zwar nehme ich einen Stator vom China 125er, mit 11 Spulen und 3 Phasen: https://www.heavy-tuned.de/lichtmaschin ... /a-812790/

Das ganze kombiniere ich mit einem Regler einer 125er Suzuki, den hab ich halt grad hier liegen und es müsste zusammenpassen. Im Zweifel besorge ich noch einen anderen Regler.
Bei der Zündung bin ich noch nicht sicher, da ich eher einen statischen Zündzeitpunkt beibehalten möchte denke ich drüber nach die Zündung als Batteriezündung auszuführen: Einen Induktivpickup und ein Schaltgerät aus dem PKW Bereich zu nehmen: https://www.ebay.de/itm/SCHALTGERAT-STE ... Swbsdagx8n

Wäre dann eine simple TSZ-i, etwa wie hier:

tsz-s.jpg


Wenn das weitergeht schreib ichs hier in den Fred. Falls jemand Anmerkungen hat: Immer her damit! :wink:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer schützt uns vor den Umweltschützern??

Old School Pisser
:mrgreen: Gründer, Präser und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D
OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild
Seit 2018 Mitglied im GKV

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
Simson S50B2
Simson Bunny
Simson SR 4-3 "Sperber"
Honda CG 125 - Dönermobil
Урал M67
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Sahara
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans
Moto Guzzi Stelvio

2x Иж Юпитер 3 - Zu verkaufen!
Hercules K 100 - Zu verkaufen!
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 8426
Artikel: 1
Themen: 103
Registriert: 23. Juli 2007 12:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 37


Zurück zu Wissensdatenbank / Knowledge Base



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast