Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 550

Erfahrungs- & Testberichte der User zu Kleidung, Zubehör & Ersatzteilen bei kurz- und mittelfristiger Nutzungsdauer.

Moderator: Moderatoren

Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 550

Beitragvon muffel » 2. Mai 2021 14:34

Moin,

ich brauche (brauche ich das?) oder besser will ein neues Navi für mein Mopped.
Warum?
Seit dem week rollover im April 2019 kränkelt mein geliebtes TomTom Rider 1 etwas. Ein entsprechendes Firmwareupdate gab es nicht, das Gerät wurde vom Hersteller in Rente geschickt. Dass das Datum / die Uhrzeit nicht stimmt, damit könnte ich gut leben. Was nervt, hin- und wieder verliert das Teil das GPS-Signal bzw. wertet es nicht aus. Bevorzugt nach kurzen Stops (Tanken etc.), in Städten oder irgendwo in der Pampa.

Ja, ich will wieder ein Motorradnavi haben, ja, ich will das Ding neu haben. Smartphone apps möchte ich nicht nutzen.

Ich habe im Vorfeld etwas herumgelesen.

Zum Garmin habe ich folgendes gefunden:

helles Dilplay, spiegelt allerdings stark
gut zubedienen
auch für offroad geeignet
fragile Halterung
nervige Planungssoftware
Routen von kurviger.de umständlich zu importieren
im Test das teuerste Gerät

Helles Display, gut, wenn die Route geplant ist, ist mir die rechtzeitige Ansage wichtiger. Offroad? Brauche ich nicht. Die Halterung ist schon sehr filigran, einem Tester sind die Haltenasen bei der ersten Tour abgebrochen. Ersatz kostet rund 40 Euro. Die Planungssoftware brauche ich nicht, ich verwende kurviger.de zum planen. Teuer? Naja, das TomTom ist auch nicht unbedingt ein Schnäppchen. :roll:

Zum TomTom Rider 550:

keine offroad Navigation
manche Nutzer kommen mit der Menüführung nicht klar
es wird hin und wieder bemängelt, dass die Option "kurvige Strecke" durch Wohngebiete leitet
die Displayumschaltung (quer oder hochkant) passiert manchmal auch beim Kurven fahren

Ich bin schon ein TomTom Fan. Offroad brauche ich nicht, werde es also auch nicht vermissen. Menüführung? Eine Sache der Gewöhnung. Wo es keine Kurven gibt kann ein Navi auch keine hinzaubern. Die automatische Displayumschaltung kann man im Menü ausschalten. Die Halterung ist deutlich stabiler als beim Garmin. Eins ist allerdings ungewiss, dieses Jahr soll ein Nachfolgemodell auf den Markt kommen, der Termin ist allerdings ungewiss.

Nun meine Frage, verwendet jemand eins der beiden Geräte? Mich würden tatsächliche Erfahrungsberichte interessieren, so tatsächlich entschieden habe ich mich noch nicht.
OT-Absinthzeremonienmeister-Partisan

Bild

Es ist nicht gesagt das es besser wird wenn es anders wird, aber wenn es besser werden soll muss es anders werden!

Fuhrpark: ETZ 250, Baujahr 04/1984 (Erstbesitzer)
muffel
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4608
Themen: 92
Bilder: 2
Registriert: 25. Juni 2006 22:51
Wohnort: Wallwitz
Alter: 55
Skype: ETZ_muffel

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon Dieter » 2. Mai 2021 15:00

Das Garmin Zumo XT ist recht neu und interessiert mich auch. Von daher wird es nicht viele Erfahrungsberichte geben können. Bisher bin ich mit den Halterungen der Vorgänger voll zufrieden. Von daher stelle ich ein Fragezeichen an den def. Halter.

Hier findest du, wie ich finde, recht gute Infos. https://www.motorradreisefuehrer.de/Garmin_Zumo_XT.html

Für mich war auch immer die Gummierung der Geräte ein deutliches Plus. Hat sicher schon mehrere Neuanschaffungen verhindert. :oops:
So ein Teil fällt einem doch schon mal hin.



Gruß
Dieter

Fuhrpark: ES 150/1(BJ 1975 seit 1999), ETZ250 (BJ 1984 seit 2004), ES250/2 (BJ 1968 seit 2007) mit Super Elastik, GN 250 (BJ 1998 seit 2000), VX800 A Gespann mit GT2000 (BJ 1997 seit 2012), VX 800 B (BJ 1996 seit 2018)
Dieter

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2525
Themen: 35
Bilder: 48
Registriert: 24. April 2006 22:48
Wohnort: Dortmund
Alter: 64

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon seife » 2. Mai 2021 18:22

Tomtom hat dir einmal mit dem Week rollover in die Fresse getreten, in dem sie keine updates rausgeben und du willst denen wieder Geld in den Rachen werfen? Na gut, Woody Allen hätte gefragt "What's my perversion?" :-P

Garmin und Tomtom sind meiner Meinung nach die Wahl zwischen Pest und Cholera.
Über den Zumo XT schreiben sie im Deauville-Forum (wo ascheinend die richtigen Navi-Spezis sind, bei denen habe ich mich damals mit der Frage "welches Gerät kann man denn auch ohne PC benutzen" sofort in die Kaste der unberührbaren Navi-Banausen manövriert...) nicht nur gutes. Threads wie "ACHTUNG! ZUMO XT NICHT UPDATEN!!" weil es dadurch gebrickt wird und es bei Garmin anscheinend normal ist, daß Fixes maximal im Vierteljahresintervall kommen und dann nicht die für die aktuellen Bugs sondern die für die Bugs vom vorletzten Jahr würden mir aber keinen Mut machen.

Bei Tomtom habe ich einmal vor 15 Jahren ein Autonavi gekauft, mit "Lifetime Maps Support" und nach 10 Jahren haben sie beschlossen daß die Lifetime jetzt vorbei ist.
Von denen kauf ich also auch nix mehr.

Persönlich bin ich jetzt auf ein China-Androidnavi (von elebest.de, weil das zwar ein wenig teurer ist als direkt aus China, aber der Support ganz OK ist) umgestiegen. Da ist iGO Primo als Navisoftware drauf, was ziemlich OK ist und ansonsten kann ich beliebige andere Navisoftware ausprobieren / installieren. Auch die kurviger App läuft direkt darauf und der Umweg über "am Handy planen und dann irgendwie den Track aufs Navi beamen" hab ich da nicht.
Außerdem ist das ding nicht so riesig, ein 4,3" Display reicht mir vollkommen aus und braucht nicht soviel Platz im Blickfeld.
Zuvor hatte ich etwas vergleichbares als WinCE gerät (Wayteq Xrider), aber dafür gibts halt fast keine Zusatzsoftware mehr, was ich beim Android etwas angenehmer finde.

Evtl. wäre sowas also auch eine Alternative.
Gruß, Stefan

Fuhrpark: MZ ETZ150/125cc EZ.1989
seife

 
Beiträge: 1497
Themen: 12
Bilder: 54
Registriert: 15. Mai 2014 09:02
Wohnort: Bautzen
Alter: 50

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon Dieter » 2. Mai 2021 19:31

Nachdem ich jetzt die verlinkten Infos gelesen habe würde mich das neue Garmin schon reizen, vor allem wegen der höheren Helligkeit. Aber ich warte noch auf die verbesserte Software und sehe dann weiter. An meinen Kleinen, ETZ usw. fahre ich sowieso weiter mein Garmin 345 in der Louis Version. Kann ich auch von der Größe her gut mit leben. Die Größe passt dort recht gut.

Das 590 bleibt an meinem VX Gespann. Von den Funktionen her finde ich es recht gut und ausreichend. Als schlecht empfinde ich die Haltbarkeit vom Accu und die geringe Helligkeit, öfter sehr störend. Von daher kann ich diese 5xx nicht wirklich empfehlen. Auch nutze ich es gerne als Navi mit der Freisprechfunktion (ohne Radioabschaltung) im Auto. Dort ist auch die Helligkeit voll ausreichend. Aktuell ist der Accu nach 5 Jahren so schlecht das er auch kurze Unterbrechungen nicht mehr puffern kann und das Gerät dadurch abschaltet um dann meistens wieder neu zu starten.

Das ist bei den kleinen 3xx deutlich besser. Dort würde ich mir die recht gute Bedienbarkeit, teilweise Funktionalität und Schnelligkeit der 5xx Serie wünschen. Weitere gemeinsame Vorteile, gut gummigepufferte Gehäuse, einfaches Laden von Fremdkarten.


Gruß
DIeter

Fuhrpark: ES 150/1(BJ 1975 seit 1999), ETZ250 (BJ 1984 seit 2004), ES250/2 (BJ 1968 seit 2007) mit Super Elastik, GN 250 (BJ 1998 seit 2000), VX800 A Gespann mit GT2000 (BJ 1997 seit 2012), VX 800 B (BJ 1996 seit 2018)
Dieter

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2525
Themen: 35
Bilder: 48
Registriert: 24. April 2006 22:48
Wohnort: Dortmund
Alter: 64

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon muffel » 3. Mai 2021 17:44

seife hat geschrieben: China-Androidnavi ...


Danke, nein. Ich habe mir die Dinger mal angeschaut, knapp 200,-€ für ein Ding mit Android 6? Nein, nächstes Jahr läuft da keine aktuelle app mehr drauf, die Mindestanforderung ist jetzt bei Version 6.

seife hat geschrieben: Zuvor hatte ich etwas vergleichbares als WinCE gerät ...


:shock: Du machst auch vor nix halt ... :rofl:
OT-Absinthzeremonienmeister-Partisan

Bild

Es ist nicht gesagt das es besser wird wenn es anders wird, aber wenn es besser werden soll muss es anders werden!

Fuhrpark: ETZ 250, Baujahr 04/1984 (Erstbesitzer)
muffel
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4608
Themen: 92
Bilder: 2
Registriert: 25. Juni 2006 22:51
Wohnort: Wallwitz
Alter: 55
Skype: ETZ_muffel

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon Hegautrabi » 3. Mai 2021 18:04

Das TomTom Rider 400 benutze ich seit dem 21.05.2017. Es hat mich bislang auf 73.185 Kilometern u.A. durch Schweden und Russland begleitet. Stets mit guten Routenvorschlägen. Ich habe die Version bei der auch eine PKW-Halterung dabei ist und benutze sowohl auf dem Motorrad als auch im Auto.

Die ungewollte Umschaltung der Seitenansicht nervt wirklich etwas, vor allem passiert das an der 1000 SF, die vibriert ordentlich. Im Auto nie. Die Darstellung lässt sich bei dem nicht annageln.
Trotzdem würde ich mir bei Verlust oder Schaden jederzeit das aktuelle Gerät kaufen, es hat mich schon über tolle Routen geführt die ich sonst nur mit großem Aufwand gefunden hätte. Vielleicht ist dann auch der Prozessor etwas fixer und das Booten geht schneller.

Fuhrpark: MZ ETZ 251/1992, MuZ Charly1/1995 MZ1000SF/2006
Hegautrabi

 
Beiträge: 456
Themen: 4
Registriert: 2. Juli 2011 17:02
Wohnort: 78224 Singen (Htwl.)
Alter: 56

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon DWK » 3. Mai 2021 18:59

Ich habe das TomTom Rider 550 von Louis mit Autohalterung und abschließbarer Motorradhalterung.
Ich fahre das auf der MZ und auf der SV, bei beiden hatte ich noch kein umspringen des Bildes.
mfG Gunther

Fuhrpark: MZ-ETZ 250/1988 ...
DWK

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1643
Artikel: 1
Themen: 48
Bilder: 2
Registriert: 9. November 2010 21:50
Wohnort: Gresse
Alter: 51

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon muffel » 3. Mai 2021 23:27

DWK hat geschrieben:Ich habe das TomTom Rider 550 von Louis mit Autohalterung und abschließbarer Motorradhalterung.


Wie bist Du denn sonst so zufrieden? Gibst Du nur ein Ziel ein oder planst Du auch mal eine Route am Rechner? Wie ist das mit der Halterung ohne Navi bei Regen, gibt es da Probleme?
OT-Absinthzeremonienmeister-Partisan

Bild

Es ist nicht gesagt das es besser wird wenn es anders wird, aber wenn es besser werden soll muss es anders werden!

Fuhrpark: ETZ 250, Baujahr 04/1984 (Erstbesitzer)
muffel
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4608
Themen: 92
Bilder: 2
Registriert: 25. Juni 2006 22:51
Wohnort: Wallwitz
Alter: 55
Skype: ETZ_muffel

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon seife » 4. Mai 2021 07:49

muffel hat geschrieben:
seife hat geschrieben: China-Androidnavi ...


Danke, nein. Ich habe mir die Dinger mal angeschaut, knapp 200,-€ für ein Ding mit Android 6? Nein, nächstes Jahr läuft da keine aktuelle app mehr drauf, die Mindestanforderung ist jetzt bei Version 6.

100-150€
"aktuelle app" brauche ich nicht wirklich. Bei den Navigationsapps tut sich nicht wirklich technologisch was, das iGO primo ist gefühlt seit 10 Jahren unverändert gut und "online navigation" will ich mit dem Ding eh nicht machen.
Aber ich habe halt die Chance, notfalls durch selberprogrammieren, so sachen wie "Kurviger-app generierte route per bluetooth auf das Navi beamen" oder "Kurviger route nach igo route konvertieren" nachzurüsten.
Ja, ich hätte natürlich auch lieber ein Gerät mit Android 10, aber der Hauptzweck des Navis ist Navigieren und nicht "Software updaten".
muffel hat geschrieben:
seife hat geschrieben: Zuvor hatte ich etwas vergleichbares als WinCE gerät ...


:shock: Du machst auch vor nix halt ... :rofl:

Naja, das war halt das was es bis vor ein paar Jahren so gab. Und ein System wo man noch ohne schlimmes Gebastel, "jailbreak" oder ähnlichem eigene Software nachrüsten kann ist bei mir immer einige Stufen weiter oben in der Favoritenliste als ein geschlossenes System. Ob ich das dann tatsächlich mache oder nicht, das ist eine ganz andere Geschichte 8) aber ich will es machen können.
Die Dinger gibt es übrigens heute noch mit WinCE, vermutlich weil die mit 128MB RAM einigermaßen und mit 256MB RAM gut laufen, da braucht Android oder das Linux auf Garmin / Tomtom locker 1-2GB und einen anderen ("dickeren") Chip. Wenn man die Teile nun für deutlich unter 100$ verkaufen will, dann macht das einen Unterschied ;-) Und die booten mehr oder weniger direkt in die Navi-App, du merkst also nix vom WinCE außer daß es relativ schnell startet und wenig Funktionen hat...

Achja: Worauf ich achten würde, wenn es da heute noch Alternativen gibt ist, ob es Geräte mit resistivem Touchscreen gibt, also druckempfindlich und nicht fingerempfindlich, die du auch mit einem Plastikstab bedienen könntest. Am Motorrad ist so ein Smartphone-Wischbildschirm mist.Erstens werden die alle "lustig" wenn es drauf regnet. Auch die supertollen Spezialdinger von Tomtom und Garmin machen dann die interssantesten Sachen und zweitens lassen sie sich mit Handschuhen schlechter bedienen als die altmodischen druckempfindlichen.
Kann aber sein, daß es das einfach nicht mehr gibt. Mein Android-Teil hat auch einen kapazitiven, obwohl es genau gleich aussieht wie das alte das einen resistiven Screen hatte.
Gruß, Stefan

Fuhrpark: MZ ETZ150/125cc EZ.1989
seife

 
Beiträge: 1497
Themen: 12
Bilder: 54
Registriert: 15. Mai 2014 09:02
Wohnort: Bautzen
Alter: 50

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon Andreas » 4. Mai 2021 07:51

muffel hat geschrieben:Smartphone apps möchte ich nicht nutzen.


Warum eigentlich nicht?
Bleibt gesund!

- Wir müssen hier nicht alle lieb haben. Es reicht, wenn wir die, die wir doof finden in Ruhe lassen. Ziemlich einfach. -
- Manche Leute brauchen keine Pferde, die reiten einfach auf den Fehlern anderer rum. -
- Intelligenz hilft. Immer. -
- Der Hirntod bleibt ja bei vielen Menschen jahrelang unentdeckt -
- Manchmal ist es gut, dass mich keiner Denken hören kann -
- Marvin: "Mein Papa hat ´ne Glatze und ist auch sehr schön" -

Alles wird gut ...
Bild
Bild

Fuhrpark: Hier könnten meine Fahrzeuge stehen.
Andreas
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 21170
Artikel: 28
Themen: 840
Bilder: 118
Registriert: 15. Februar 2006 21:00
Wohnort: SG

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon g-spann » 4. Mai 2021 09:26

Mein erstes TomTom war ein Rider 40, später kam noch ein gebrauchtes Rider 42 dazu...diese benutzen wir nun seit mehreren Jahren, sowohl im Auto, als auch auf den Moppeds.
Die an dieser Art Geräte (das 550 ist in weiten Teilen, was Funktion als Navi und Bedienung als solches angeht, der gleiche Kram) oft kritisierten Punkte wie schlechte Verständlichkeit (wir benutzen die Dinger nur rein optisch, der Ton ist aus), umständliche Menüführung, kurvige Strecken durch Wohngebiete, sich selbständig drehendes Display etc. waren für uns nicht relevant, bzw. haben wir nie als Problem gesehen.
Das ungewollte Displaydrehen hat wahrscheinlich viel mit den jeweiligen Motorvibrationen zu tun: Im Auto passiert es nie, auf den Hondas und dem Dingeling selten, auf der Rotax dafür oft...
Mit der Netzwerkanbindung über Handy und Bluetooth werden die Stauenden meist auf 10 m genau angezeigt, was wir hier im Ballungsgebiet oft kontrollieren können... :roll:
Routenplanung am PC mach ich nicht, kann dazu also auch nichts sagen, mir macht es auch nichts aus, die Updates über den PC aufzuspielen, daher vermisse ich auch kein WiFi am Navi.
Über Routenführung und Zuverlässigkeit kann ich überhaupt nicht klagen, Probleme mit Regentropfen oder sehr tiefen Temperaturen, bei der Bedienung mit Handschuhen hatten wir nie; das Einzige, worauf wir seit einer auf den ersten Touren erlebten lustigen Überraschung besonders achten, sind die Optionen der Routenplanung: Bei "Spannender Route" in Verbindung mit nicht gesetztem Häkchen bei "Unbefestigte Wege ausschließen" kommt schon mal eine echt rustikale Tour raus, die je nach Motorrad, Fahrkönnen und Beladung schwierig zu meistern ist ( :shock: ...puh, das gab Mecker...).
Wenn ich es zu tun hätte, würde ich mir wieder ein TomTom kaufen, wahrscheinlich ein gebrauchtes, weil ich die meisten "Neuerungen" der aktuellen Modelle gar nicht brauche und genug Leute, die immer gern das neueste Modell haben wollen, den Gebrauchtmarkt füttern...
Gruß aus dem Niederbergischen,

Gerd

OT-Altbier-Partisane
Bild

Fuhrpark: Yamaha SR 500 (2J4)/1979,
G-spann MZ 500 Country/1995 an Superelastik/1983,
Honda Hawk NT 650 GT/1989,
Honda NTV 650/1989,
Honda XRV 750 Africa Twin/1999,
Honda XL600V Transalp/1989,
Jialing JH 600 BA/2016
Suzuki DR 125/1994
alle angemeldet und laufen
Baustelle(n)
Kawasaki GPZ 500 S/1996
Yamaha XS400SE (US)/1981
g-spann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2641
Themen: 16
Bilder: 3
Registriert: 31. März 2006 14:04
Wohnort: 42579 Heiligenhaus
Alter: 60

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon muffel » 4. Mai 2021 13:59

Andreas hat geschrieben:
muffel hat geschrieben:Smartphone apps möchte ich nicht nutzen.


Warum eigentlich nicht?


Sicher, ein smartphone hat man immer dabei. Eigentlich ein Pluspunkt. Ich denke, die unterschiedlichen apps funktionieren auch gut.
Kommen wir zum "aber".

Geht ein Navi fliegen und wird vom nachfolgenden Verkehr überrollt, das ist sicher ärgerlich. Erwischt es z.B. ein aktuelles iPhone, dann ist ärgerlich nicht mehr der richtige Ausdruck.

Resistenz gegen Wasser. Viele smartphones sind wassergeschützt, wie sieht es denn aber bei Dauerregen aus? Noch dazu muss ein praktisch ungeschütztes Ladekabel im Telefon verbleiben. :nixweiss:
OT-Absinthzeremonienmeister-Partisan

Bild

Es ist nicht gesagt das es besser wird wenn es anders wird, aber wenn es besser werden soll muss es anders werden!

Fuhrpark: ETZ 250, Baujahr 04/1984 (Erstbesitzer)
muffel
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4608
Themen: 92
Bilder: 2
Registriert: 25. Juni 2006 22:51
Wohnort: Wallwitz
Alter: 55
Skype: ETZ_muffel

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon Andreas » 4. Mai 2021 14:15

Hört sich vernünftig an, aber
ich persönlich habe noch nie jemanden kennengelernt, dessen Navi oder Handy mit einer vernünftigen Halterung fliegen gegangen ist. Schließt natürlich nicht aus, das sowas tatsächlich vorkommen kann.
Für den Dauerregen gibt es entsprechende Cases und induktives laden ist mittlerweile bei den Moppeds auch angekommen.
Bleibt gesund!

- Wir müssen hier nicht alle lieb haben. Es reicht, wenn wir die, die wir doof finden in Ruhe lassen. Ziemlich einfach. -
- Manche Leute brauchen keine Pferde, die reiten einfach auf den Fehlern anderer rum. -
- Intelligenz hilft. Immer. -
- Der Hirntod bleibt ja bei vielen Menschen jahrelang unentdeckt -
- Manchmal ist es gut, dass mich keiner Denken hören kann -
- Marvin: "Mein Papa hat ´ne Glatze und ist auch sehr schön" -

Alles wird gut ...
Bild
Bild

Fuhrpark: Hier könnten meine Fahrzeuge stehen.
Andreas
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 21170
Artikel: 28
Themen: 840
Bilder: 118
Registriert: 15. Februar 2006 21:00
Wohnort: SG

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon muffel » 4. Mai 2021 15:20

Wie lädst Du dein Handy am Mopped induktiv? Das interessiert mich jetzt, auch abseits vom Navigedöns.
OT-Absinthzeremonienmeister-Partisan

Bild

Es ist nicht gesagt das es besser wird wenn es anders wird, aber wenn es besser werden soll muss es anders werden!

Fuhrpark: ETZ 250, Baujahr 04/1984 (Erstbesitzer)
muffel
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4608
Themen: 92
Bilder: 2
Registriert: 25. Juni 2006 22:51
Wohnort: Wallwitz
Alter: 55
Skype: ETZ_muffel

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon Andreas » 4. Mai 2021 15:30

Schau mal bei SP-Connect, die haben das.
Das Induktivladepad kann über USB-Steckdose oder direkt ins Boardnetz eingebunden werden.
Funzt sehr gut, nur leider nicht mehr beim IPhone 12, da hat Apple mal wieder was geändert.
Bleibt gesund!

- Wir müssen hier nicht alle lieb haben. Es reicht, wenn wir die, die wir doof finden in Ruhe lassen. Ziemlich einfach. -
- Manche Leute brauchen keine Pferde, die reiten einfach auf den Fehlern anderer rum. -
- Intelligenz hilft. Immer. -
- Der Hirntod bleibt ja bei vielen Menschen jahrelang unentdeckt -
- Manchmal ist es gut, dass mich keiner Denken hören kann -
- Marvin: "Mein Papa hat ´ne Glatze und ist auch sehr schön" -

Alles wird gut ...
Bild
Bild

Fuhrpark: Hier könnten meine Fahrzeuge stehen.
Andreas
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 21170
Artikel: 28
Themen: 840
Bilder: 118
Registriert: 15. Februar 2006 21:00
Wohnort: SG

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon muffel » 4. Mai 2021 16:14

:shock: Coole Sachen gibt es.
OT-Absinthzeremonienmeister-Partisan

Bild

Es ist nicht gesagt das es besser wird wenn es anders wird, aber wenn es besser werden soll muss es anders werden!

Fuhrpark: ETZ 250, Baujahr 04/1984 (Erstbesitzer)
muffel
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4608
Themen: 92
Bilder: 2
Registriert: 25. Juni 2006 22:51
Wohnort: Wallwitz
Alter: 55
Skype: ETZ_muffel

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon DWK » 4. Mai 2021 19:40

muffel hat geschrieben:
DWK hat geschrieben:Ich habe das TomTom Rider 550 von Louis mit Autohalterung und abschließbarer Motorradhalterung.


Wie bist Du denn sonst so zufrieden? Gibst Du nur ein Ziel ein oder planst Du auch mal eine Route am Rechner? Wie ist das mit der Halterung ohne Navi bei Regen, gibt es da Probleme?

Planung habe ich auch schon am PC gemacht, aber nur über My TomTom.
Da es dafür kein TMC gibt plane ich die Route wenn es möglich ist mit WLAN Verbindung.
Updates gehen auch ganz einfach im WLAN.
Bei Regen ohne Gerät in der Halterung bin ich noch nicht gefahren, kann ich nichts sagen sollte aber möglich sein. Meine Motorräder haben aber auch eine Verkleidung.
Aktuelle Staumeldungen gibt es aber nur mit einer Internetverbindung über das Handy, da kein TMC. Die Bluetooth Verbindung ist mir zum Handy auch schon mal abgebrochen, keine Ahnung ob das vielleicht auch an der Handy Einstellung liegt.
Wenn man einfach mal so ins blaue fährt, kann man die Route auch aufzeichnen und dann zu Hause nochmal nachverfolgen und auch für später speichern.
mfG Gunther

Fuhrpark: MZ-ETZ 250/1988 ...
DWK

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1643
Artikel: 1
Themen: 48
Bilder: 2
Registriert: 9. November 2010 21:50
Wohnort: Gresse
Alter: 51

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon muffel » 5. Mai 2021 13:30

Wenn ich das alles lese, der TomTom sammelt Pluspunkte. Wenn das wieder geht muss ich mal zu einem Dealer schauen und das Ding mal anfassen.
OT-Absinthzeremonienmeister-Partisan

Bild

Es ist nicht gesagt das es besser wird wenn es anders wird, aber wenn es besser werden soll muss es anders werden!

Fuhrpark: ETZ 250, Baujahr 04/1984 (Erstbesitzer)
muffel
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4608
Themen: 92
Bilder: 2
Registriert: 25. Juni 2006 22:51
Wohnort: Wallwitz
Alter: 55
Skype: ETZ_muffel

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon Koponny » 5. Mai 2021 14:32

muffel hat geschrieben:Wenn ich das alles lese, der TomTom sammelt Pluspunkte. Wenn das wieder geht muss ich mal zu einem Dealer schauen und das Ding mal anfassen.

Du hast was vor? :shock: :lach:
Love Music, Hate Racism

OT-PARTISANEN-KACKBRATZE

Nördlichstes Südforumsmitglied

DKMS (Stammzellenspende) - klick mich

Fuhrpark: MZ TS 250/1-A / Gespann im Aufbau, Bj 1979, BMW R 1100 GS,Bj.1997 (Perry, das Schnabeltier),Honda CBR 900RR, Bj.1996,
Nissan Note 1.4 Bj. 2010 ; Volvo S 60, Bj.2002
Koponny
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 9031
Artikel: 2
Themen: 167
Bilder: 16
Registriert: 16. Februar 2006 12:34
Wohnort: 15518 Rauen
Alter: 44

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon DWK » 5. Mai 2021 15:56

Ich war jetzt mal neugierig wegen dem Display drehen.
Meins kann ich hochkant halten und da passiert nichts.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
mfG Gunther

Fuhrpark: MZ-ETZ 250/1988 ...
DWK

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1643
Artikel: 1
Themen: 48
Bilder: 2
Registriert: 9. November 2010 21:50
Wohnort: Gresse
Alter: 51

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon Dieter » 5. Mai 2021 16:01

Das must du sicher softwaremäßig einstellen. Geht so zumindest bei meinem Garmin. Eine selbständige Änderung hatte ich noch nie.


Gruß
Dieter

Fuhrpark: ES 150/1(BJ 1975 seit 1999), ETZ250 (BJ 1984 seit 2004), ES250/2 (BJ 1968 seit 2007) mit Super Elastik, GN 250 (BJ 1998 seit 2000), VX800 A Gespann mit GT2000 (BJ 1997 seit 2012), VX 800 B (BJ 1996 seit 2018)
Dieter

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2525
Themen: 35
Bilder: 48
Registriert: 24. April 2006 22:48
Wohnort: Dortmund
Alter: 64

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon g-spann » 5. Mai 2021 16:16

Da hat Lausi bestimmt dran gedreht...macht der Kerl andauernd...
:lach: :lach: :lach:
Gruß aus dem Niederbergischen,

Gerd

OT-Altbier-Partisane
Bild

Fuhrpark: Yamaha SR 500 (2J4)/1979,
G-spann MZ 500 Country/1995 an Superelastik/1983,
Honda Hawk NT 650 GT/1989,
Honda NTV 650/1989,
Honda XRV 750 Africa Twin/1999,
Honda XL600V Transalp/1989,
Jialing JH 600 BA/2016
Suzuki DR 125/1994
alle angemeldet und laufen
Baustelle(n)
Kawasaki GPZ 500 S/1996
Yamaha XS400SE (US)/1981
g-spann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2641
Themen: 16
Bilder: 3
Registriert: 31. März 2006 14:04
Wohnort: 42579 Heiligenhaus
Alter: 60

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon DWK » 5. Mai 2021 16:24

Dieter hat geschrieben:Das must du sicher softwaremäßig einstellen. Geht so zumindest bei meinem Garmin. Eine selbständige Änderung hatte ich noch nie.


Gruß
Dieter

Mir ging es um die Tatsache, dass mehrere erzählten, bei Erschütterung oder Kurvenfahrt dreht sich das Display hin und her.
Quer-und Hochkant geht in den Einstellungen.
mfG Gunther

Fuhrpark: MZ-ETZ 250/1988 ...
DWK

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1643
Artikel: 1
Themen: 48
Bilder: 2
Registriert: 9. November 2010 21:50
Wohnort: Gresse
Alter: 51

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon g-spann » 5. Mai 2021 16:29

Wenn man das Display auf "Drehen" eingestellt hat und das Navi auf ner Rüttelplatte spazieren fährt, passiert das auch...
Gruß aus dem Niederbergischen,

Gerd

OT-Altbier-Partisane
Bild

Fuhrpark: Yamaha SR 500 (2J4)/1979,
G-spann MZ 500 Country/1995 an Superelastik/1983,
Honda Hawk NT 650 GT/1989,
Honda NTV 650/1989,
Honda XRV 750 Africa Twin/1999,
Honda XL600V Transalp/1989,
Jialing JH 600 BA/2016
Suzuki DR 125/1994
alle angemeldet und laufen
Baustelle(n)
Kawasaki GPZ 500 S/1996
Yamaha XS400SE (US)/1981
g-spann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2641
Themen: 16
Bilder: 3
Registriert: 31. März 2006 14:04
Wohnort: 42579 Heiligenhaus
Alter: 60

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon Dieter » 5. Mai 2021 16:33

Genau so. Beim Navi reicht eigentlich eine feste Voreinstellung. Ich habe zumindest noch keinen Grund für ein selbständiges Drehen gefunden.

Gruß
Dieter

Fuhrpark: ES 150/1(BJ 1975 seit 1999), ETZ250 (BJ 1984 seit 2004), ES250/2 (BJ 1968 seit 2007) mit Super Elastik, GN 250 (BJ 1998 seit 2000), VX800 A Gespann mit GT2000 (BJ 1997 seit 2012), VX 800 B (BJ 1996 seit 2018)
Dieter

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2525
Themen: 35
Bilder: 48
Registriert: 24. April 2006 22:48
Wohnort: Dortmund
Alter: 64

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon muffel » 5. Mai 2021 18:39

Koponny hat geschrieben:Du hast was vor? :shock: :lach:


Ganz einfach, zum Dealer gehen und das Ding anfassen. :nixweiss:

Ronny, auch Du musst fünf Euro in die Wortspielkasse legen. :twisted: Du weisst doch, der Sprit für den Privatjet ist schon wieder teurer geworden. :stumm: :rofl:
OT-Absinthzeremonienmeister-Partisan

Bild

Es ist nicht gesagt das es besser wird wenn es anders wird, aber wenn es besser werden soll muss es anders werden!

Fuhrpark: ETZ 250, Baujahr 04/1984 (Erstbesitzer)
muffel
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4608
Themen: 92
Bilder: 2
Registriert: 25. Juni 2006 22:51
Wohnort: Wallwitz
Alter: 55
Skype: ETZ_muffel

Re: Erfahrungsberichte von Garmin zümo XT und TomTom Rider 5

Beitragvon colossos10 » 5. Mai 2021 20:40

Andreas hat geschrieben:Hört sich vernünftig an, aber
ich persönlich habe noch nie jemanden kennengelernt, dessen Navi oder Handy mit einer vernünftigen Halterung fliegen gegangen ist. Schließt natürlich nicht aus, das sowas tatsächlich vorkommen kann.
Für den Dauerregen gibt es entsprechende Cases und induktives laden ist mittlerweile bei den Moppeds auch angekommen.

Jupp!
Ich nutze die calimoto App auf meinem iPhone SE und clippe es an die SPconnect Halterung. :biggrin:
Das mit der Wireless Charging Halterung ist eine gute Idee zum Nachrüsten.
Dann kann das Handy bei Regen auch in die Spezialhülle, ohne leergesaugt zu werden.
Immer mit der Ruhe und dann mit'n Ruck!
Gruß Henner

Bild
Seit Heiligenstadt 2011: Bänkelsänger-Partisane
Krankenhausbarde der Station B11 :biggrin:
:musik:

Fuhrpark: _
"Olympia": MZ TS 150 (BJ 1977)
"Blue Thunder": Suzuki V-Strom DL1000 (BJ 2002)
Auto "Paul": Opel Crossland X 1.2 Automatik

Verkauft: "Antares": MZ Skorpion Traveller (BJ 1997), gefahren 2009-2019
colossos10

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen-Fotos-Sammler
 
Beiträge: 1520
Themen: 45
Bilder: 16
Registriert: 2. August 2008 21:26
Wohnort: FFM
Alter: 64


Zurück zu Test- und Erfahrungsberichte



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast