Ladekontrolle ETZ

LiMa, Kabel, Lampen, elektrische Bauteile.

Moderator: Moderatoren

Ladekontrolle ETZ

Beitragvon Moped Dude » 12. Januar 2018 15:06

Hallo Zusammen !

ich bräuchte mal Grundsatzwissen zum verstehen der Ladekontrolle.

Zum Ausgangspunkt, ein TS 250/1 Gespann mit ETZ 250 Motor und ETZ 250 de Luxe Amaturen der Motor ist noch nicht eingebaut, die Kabelage wurde komplett erneuert (ETZ Kabelbaum) Habe die Tacholämpchen alle durch LED getauscht. Hatte nun aber gelesen das die Ladekontrolle Unbedingt die Standart 2 W Birne sein muss, da diese Birne auch als Widerstand dient.

Also Motor ist noch draußen, an Neutral und an der LKL ist an + das schwarze Kabel angeschlossen und an - bei der LKL das Rot/Grüne und an - Neutral das blaue.

wenn ich nun ne normale 2w Birne in die Fassung stecke leuchtet die nicht, wenn ich ne LED hier einstecke leuchtet die, benötigt die Glühbirne hier den Motor ?

Sorry fürs blöde fragen.......steh grad irgendwie aufm Schlauch

Beste Grüße,

Eric

Fuhrpark: Mein Bulli, BMW R1200R und MZ-TS 250/1 Gespann

NIVEAU ist keine Creme !!!
Moped Dude

Benutzeravatar
 
Beiträge: 184
Themen: 20
Bilder: 2
Registriert: 19. September 2017 19:25
Wohnort: Breitscheid Nördliches RP
Alter: 41

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon torbiaz » 12. Januar 2018 18:32

benötigt die Glühbirne hier den Motor ?


Ja. Der Strom fließt dann:
von Plus durch die Glühbirne, über das rot/grüne durch die Erregerwicklung der Lichtmaschine (DF) und dann nach Masse (welche an Minus hängt).

Und soll dabei für die Anfangserregung der Lichtmaschine sorgen, wodurch sie sicher und zügiger hochläuft (im elektrischen Sinne).

Das geht prinzipiell auch mit einer LED, nur fließt da nunmal deutlich weniger Strom (160mA Birne, 20(?)mA LED), also weniger Spritze für's Erregerfeld.
Kann klappen, kann aber auch in manchen Fällen enger als erforderlich werden.
Für den Erhalt der elektromechanischen Corned-Beef-Dosen-Regler !

Fuhrpark: '89er ETZ 251 (fast) Originalzustand
torbiaz

 
Beiträge: 797
Themen: 8
Registriert: 20. September 2007 11:02
Wohnort: Jena
Alter: 40

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon Moped Dude » 26. Januar 2018 21:43

Hallo Gemeinde

Danke für deine Antwort !

Hab jetzt aber ein Problem......also der perfekt Regenerierte Motor von Dirk kam zurück, aus Gewichtsgründen ohne LIMA. Also Motor rein, Lima festgeschraubt aber leider das falsche Drehmoment am Stator genommen ( bin von 8 NM ausgegangen ), danach ließ sich die KW kaum drehen.

Nach Recherchen hab ich gefunden das hier nur 4 NM Anliegen sollen, hab das geändert und auf einmal passt alles.

Alles angeschlossen und gestartet, der Motor lief beim 2.Kick, die LKL ging nicht aus. Ein Multimeter an den Batteriepolen zeigt mir an das keine Ladespannung vorhanden ist.

Die Elektrik wurde erneuert, dh. Kabelbaum komplett neu, Gleichrichter neu, Laderegler neu

Wo sollte ein Elektriklegasteniker wie ich anfangen zu suchen?, könnte ich mir mit dem falschen Drehmoment den Stator gehimmelt haben?

Danke für eure Hilfe !
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Mein Bulli, BMW R1200R und MZ-TS 250/1 Gespann

NIVEAU ist keine Creme !!!
Moped Dude

Benutzeravatar
 
Beiträge: 184
Themen: 20
Bilder: 2
Registriert: 19. September 2017 19:25
Wohnort: Breitscheid Nördliches RP
Alter: 41

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon lothar » 26. Januar 2018 22:03

Ist die Sicherung auf dem Weg zur Kohle (deine blau-grüne Leitung) in Ordnung?

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6777
Themen: 194
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 69

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon Moped Dude » 26. Januar 2018 22:08

Die 2 A Sicherung ist Fit

Fuhrpark: Mein Bulli, BMW R1200R und MZ-TS 250/1 Gespann

NIVEAU ist keine Creme !!!
Moped Dude

Benutzeravatar
 
Beiträge: 184
Themen: 20
Bilder: 2
Registriert: 19. September 2017 19:25
Wohnort: Breitscheid Nördliches RP
Alter: 41

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon AHO » 26. Januar 2018 22:10

Moped Dude hat geschrieben:...Wo sollte ein Elektriklegasteniker wie ich anfangen zu suchen?, könnte ich mir mit dem falschen Drehmoment den Stator gehimmelt haben?...


Das würde ich mal ausschließen, nach MZ Werkstatthandbuch sollen das übrigens 5NM sein, 3NM mehr werden die "Haltekappe Lichtmaschine" (Originalbezeichnung :wink: ) wohl kaum zerstören.
Vielleicht hat die nicht richtig gesessen, und deshalb geklemmt. Das Problem wird wohl in der restlichen Elektrik liegen, da hilft nur der Exorzismus nach Lothars Anleitung.

Gruß
Andreas

Fuhrpark: ETZ 250 SW, Bj. 1985
AHO

 
Beiträge: 707
Themen: 3
Bilder: 0
Registriert: 26. Mai 2010 14:18
Wohnort: Wuppertal

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon Moped Dude » 26. Januar 2018 22:18

Oh wei glaub da steig ich nicht durch ;-(

Einmal ging kurz die LKL aus und die Ladespannung hoch, aber nur für ne sec

Fuhrpark: Mein Bulli, BMW R1200R und MZ-TS 250/1 Gespann

NIVEAU ist keine Creme !!!
Moped Dude

Benutzeravatar
 
Beiträge: 184
Themen: 20
Bilder: 2
Registriert: 19. September 2017 19:25
Wohnort: Breitscheid Nördliches RP
Alter: 41

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon AHO » 26. Januar 2018 22:19

Moped Dude hat geschrieben:Oh wei glaub da steig ich nicht durch ;-(

Einmal ging kurz die LKL aus und die Ladespannung hoch, aber nur für ne sec


Ist die 2A Sicherung immer noch i.O.?

Gruß
Andreas

Fuhrpark: ETZ 250 SW, Bj. 1985
AHO

 
Beiträge: 707
Themen: 3
Bilder: 0
Registriert: 26. Mai 2010 14:18
Wohnort: Wuppertal

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon Moped Dude » 26. Januar 2018 22:21

Multimeter sagt Ja !

Fuhrpark: Mein Bulli, BMW R1200R und MZ-TS 250/1 Gespann

NIVEAU ist keine Creme !!!
Moped Dude

Benutzeravatar
 
Beiträge: 184
Themen: 20
Bilder: 2
Registriert: 19. September 2017 19:25
Wohnort: Breitscheid Nördliches RP
Alter: 41

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon lothar » 27. Januar 2018 09:20

DF am Regler abziehen und Widerstand am abgezogenen Kabel DF gegen Masse messen! (Zündung aus!!!!)

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6777
Themen: 194
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 69

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon Moped Dude » 27. Januar 2018 12:41

Hallo

Schaut so aus :

Und das hab ich auch schon gemacht:

https://youtu.be/X1c40qfveMk
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Mein Bulli, BMW R1200R und MZ-TS 250/1 Gespann

NIVEAU ist keine Creme !!!
Moped Dude

Benutzeravatar
 
Beiträge: 184
Themen: 20
Bilder: 2
Registriert: 19. September 2017 19:25
Wohnort: Breitscheid Nördliches RP
Alter: 41

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon lothar » 27. Januar 2018 15:09

Moped Dude hat geschrieben:Und das hab ich auch schon gemacht
Der Wert lässt mit ziemlicher Sicherheit erwarten, dass die Feldwicklung (Rotor) OK ist.

Moped Dude hat geschrieben: Ein Multimeter an den Batteriepolen zeigt mir an das keine Ladespannung vorhanden ist.
Kannst du das mal bitte genau beschreiben?




Parallel können wir den nächsten Schritt gehen: Miss die Widerstände zwischen den Wicklungen in der LiMa, also schwarze Kabel am Gleichrichter
abziehen jeweils gegeneinander messen: u-v, v-w, w-u. Die 3 Sollwerte liegen um die 0,3 Ohm, also vorher den Messkabelwiderstand bestimmen
und vom Anzeigewert jeweils abziehen!

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6777
Themen: 194
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 69

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon Moped Dude » 27. Januar 2018 15:20

lothar hat geschrieben:
Moped Dude hat geschrieben:Und das hab ich auch schon gemacht
Der Wert lässt mit ziemlicher Sicherheit erwarten, dass die Feldwicklung (Rotor) OK ist.

Moped Dude hat geschrieben: Ein Multimeter an den Batteriepolen zeigt mir an das keine Ladespannung vorhanden ist.
Kannst du das mal bitte genau beschreiben?




Parallel können wir den nächsten Schritt gehen: Miss die Widerstände zwischen den Wicklungen in der LiMa, also schwarze Kabel am Gleichrichter
abziehen jeweils gegeneinander messen: u-v, v-w, w-u. Die 3 Sollwerte liegen um die 0,3 Ohm, also vorher den Messkabelwiderstand bestimmen
und vom Anzeigewert jeweils abziehen!

Gruß
Lothar




Hab einfach ein Multimeter an + und - der Batterie angeschlossen, die Spannung zeigt 12,6 V bis 12,8 V und das völlig unabhängig ob der Motor läuft, auf Drehzahl ist oder aus ist.

Fuhrpark: Mein Bulli, BMW R1200R und MZ-TS 250/1 Gespann

NIVEAU ist keine Creme !!!
Moped Dude

Benutzeravatar
 
Beiträge: 184
Themen: 20
Bilder: 2
Registriert: 19. September 2017 19:25
Wohnort: Breitscheid Nördliches RP
Alter: 41

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon lothar » 27. Januar 2018 15:52

Moped Dude hat geschrieben:Hab einfach ein Multimeter an + und - der Batterie angeschlossen, die Spannung zeigt 12,6 V bis 12,8 V und das völlig unabhängig ob der Motor läuft, auf Drehzahl ist oder aus ist.

Dann ist deine Aussage richtig, es sollten 13,8 ... 14V sein.

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6777
Themen: 194
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 69

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon Moped Dude » 27. Januar 2018 16:26

...........habe nun alle Variationen der schwarzen Kabel gemessen und in jeder Version pendelt sich der Widerstand auf 0,3 Ohm ein !

-- Hinzugefügt: 27. Januar 2018 23:39 --

.......könnt ich mir ggfs. beim Einbau den neuen Regler zerstört haben ?, hatte ja schonmal Strom auf dem Kabelbaum ohne das der Motor eingebaut war.

Fuhrpark: Mein Bulli, BMW R1200R und MZ-TS 250/1 Gespann

NIVEAU ist keine Creme !!!
Moped Dude

Benutzeravatar
 
Beiträge: 184
Themen: 20
Bilder: 2
Registriert: 19. September 2017 19:25
Wohnort: Breitscheid Nördliches RP
Alter: 41

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon lothar » 28. Januar 2018 10:15

Moped Dude hat geschrieben:...........habe nun alle Variationen der schwarzen Kabel gemessen und in jeder Version pendelt sich der Widerstand auf 0,3 Ohm ein !

Dann ist die LiMa-Drehstromwicklung mit hoher Wahrscheinlichkeit einschl. Verkabelung bis zum Regler ebenfalls in Ordnung.
Der nächste Schritt wäre jetzt in der Tat die Regleruntersuchung. Schalte einen Strommesser in die DF-Leitung am Regler.
Bei mittleren Drehzahlen und Licht sollte der Strom im Bereich von 1...2A liegen. Falls er Null ist, käme der Regler in Verdacht,
wenn die Verkabelung 100% (!!!! prüfen !!!!) richtig ist.

Eine sichere Aussage bekommst du, wenn du den Regler auf der Werkbank testest. Anleitung dazu in der MZ-Elektrik auf S. 50.

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6777
Themen: 194
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 69

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon Moped Dude » 28. Januar 2018 13:04

lothar hat geschrieben:
Moped Dude hat geschrieben:...........habe nun alle Variationen der schwarzen Kabel gemessen und in jeder Version pendelt sich der Widerstand auf 0,3 Ohm ein !

Dann ist die LiMa-Drehstromwicklung mit hoher Wahrscheinlichkeit einschl. Verkabelung bis zum Regler ebenfalls in Ordnung.
Der nächste Schritt wäre jetzt in der Tat die Regleruntersuchung. Schalte einen Strommesser in die DF-Leitung am Regler.
Bei mittleren Drehzahlen und Licht sollte der Strom im Bereich von 1...2A liegen. Falls er Null ist, käme der Regler in Verdacht,
wenn die Verkabelung 100% (!!!! prüfen !!!!) richtig ist.

Eine sichere Aussage bekommst du, wenn du den Regler auf der Werkbank testest. Anleitung dazu in der MZ-Elektrik auf S. 50.

Gruß
Lothar


Danke für deine tolle Hilfe !!!

werde das beim laufenden Motor morgen mal testen !, der Test auf der Werkbank scheidet für mich aus, habe leider keine Regelbare Spannungsquelle. Wäre es denn Möglich das ich den Regler durch Unachtsamkeit beim Aufbau der Elektrik gehimmelt habe ?( Es ist der in Alu eingegossene von Ost-2Rad ), welchen Regler würde(s)t du/ihr mir Empfehlen ?

Einen schönen Sonntag noch allen !

Fuhrpark: Mein Bulli, BMW R1200R und MZ-TS 250/1 Gespann

NIVEAU ist keine Creme !!!
Moped Dude

Benutzeravatar
 
Beiträge: 184
Themen: 20
Bilder: 2
Registriert: 19. September 2017 19:25
Wohnort: Breitscheid Nördliches RP
Alter: 41

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon lothar » 28. Januar 2018 14:07

Moped Dude hat geschrieben: welchen Regler würde(s)t du/ihr mir Empfehlen ?

Z.B. den HÜCO 130216 für reichlich 10 EUR.
https://www.autoteiledirekt.de/hitachi- ... EgLfWvD_Bw

Aber erst, nachdem zweifelsfrei der Defekt am jetzigen Regler festgestellt wurde.
Von dem evt. eingesparten Geld kaufst du dir dann noch ein regelbares Netzteil,
was man in der MZ-Garage immer gut gebrauchen kann:
https://www.pollin.de/p/netzgeraet-quat ... gKjOfD_BwE

Wer die reichlich 30 EUR für ein regelbares Netzteil scheut, dem werde ich künftig keine Elektrotipps mehr geben :stumm:

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6777
Themen: 194
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 69

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon Moped Dude » 28. Januar 2018 15:28

Hallo

Bitte nicht !!!, ich weiß deine Mühe wirklich zu schätzen !!!, aber das so ein Netzteil so günstig ist hätte ich nie gedacht, hätte geschätzt das die 4eckig kosten !

Danke dir nochmal !, teste morgen erst mal beim laufenden Motor und Kauf mir sonst das Netzteil.

Wenn ich dann den Regler einbauen muss, dann werd ich weiter nerven......der hat ja nur 3 Anschlüsse :-/

Viele Grüße

Fuhrpark: Mein Bulli, BMW R1200R und MZ-TS 250/1 Gespann

NIVEAU ist keine Creme !!!
Moped Dude

Benutzeravatar
 
Beiträge: 184
Themen: 20
Bilder: 2
Registriert: 19. September 2017 19:25
Wohnort: Breitscheid Nördliches RP
Alter: 41

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon ChriZz » 28. Januar 2018 16:31

Ich kann den Selbst entwickelten Regler von Lothar empfehlen, ist aber nix für Leute die mit elektrik auf Kriegsfuß stehen. Gesamtkosten sind ca. 25-30 Taler und etwas zeit.
Ein regelbares Netzteil kann man in einer MZ Garage tatsächlich gut gebrauchen z.B. zum Regler testen, Batterie laden.... Habe auch lange gebraucht ums zu begreifen aber das lohnt wirklich.

Hast du vielleicht ein anderes Motorrad und kannst den Regler dort testen oder einen bekannten? Einfach wild Teile tauschen ohne den grund für einen defekt zu kennen bringt meist nichts.
▬|█████████|▬ This is Nudelholz. Copy Nudelholz into your profile to make better Kuchens or other Teigprodukte! Oder take it und hau it on the Kopp of a bekloppt Person to give a better Gefühl than vorher!

Fuhrpark: .
ETZ 250 '85 - 3 Stk. -- Eine unoriginaler als die Andere
TS 150 '83
TS 150 '77
ChriZz

 
Beiträge: 247
Themen: 5
Bilder: 0
Registriert: 26. Januar 2012 22:18
Wohnort: Aschersleben
Alter: 30

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon lothar » 28. Januar 2018 18:49

Moped Dude hat geschrieben:Wenn ich dann den Regler einbauen muss, dann werd ich weiter nerven......der hat ja nur 3 Anschlüsse :-/

Aber warum blätterst du nicht mal in der MZ-Elektrik, um dich kundig zu machen, was so alles drinsteht.
Ich hatte dir S.50 für den Reglertest empfohlen, eine Seite zurück steht, wie du den Hüco anschließt ... tz tz tz

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6777
Themen: 194
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 69

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon Moped Dude » 28. Januar 2018 19:45

lothar hat geschrieben:
Moped Dude hat geschrieben:Wenn ich dann den Regler einbauen muss, dann werd ich weiter nerven......der hat ja nur 3 Anschlüsse :-/

Aber warum blätterst du nicht mal in der MZ-Elektrik, um dich kundig zu machen, was so alles drinsteht.
Ich hatte dir S.50 für den Reglertest empfohlen, eine Seite zurück steht, wie du den Hüco anschließt ... tz tz tz

Gruß
Lothar



wäre wahrscheinlich zu einfach gewesen :oops:

Sorry, bin mit Fahrzeugelektrik nicht sehr vertraut, auch beneide ich die wo da Durchblick haben !.......... gelobe Besserung !

Fuhrpark: Mein Bulli, BMW R1200R und MZ-TS 250/1 Gespann

NIVEAU ist keine Creme !!!
Moped Dude

Benutzeravatar
 
Beiträge: 184
Themen: 20
Bilder: 2
Registriert: 19. September 2017 19:25
Wohnort: Breitscheid Nördliches RP
Alter: 41

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon lothar » 28. Januar 2018 19:57

Moped Dude hat geschrieben:...... gelobe Besserung !

Angenommen ... :lol:
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6777
Themen: 194
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 69

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon Moped Dude » 29. Januar 2018 15:06

Hallo

kleiner Zwischenstand, bei mittleren Drehzahlen schwankt der Wert Wert an DF zwischen 0.02 - 0.06 A, wenn ich Glück hab beomm ich heute Abend mein Regelbares Netzteil !

Viele Grüße !

Eric

Fuhrpark: Mein Bulli, BMW R1200R und MZ-TS 250/1 Gespann

NIVEAU ist keine Creme !!!
Moped Dude

Benutzeravatar
 
Beiträge: 184
Themen: 20
Bilder: 2
Registriert: 19. September 2017 19:25
Wohnort: Breitscheid Nördliches RP
Alter: 41

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon lothar » 29. Januar 2018 15:20

Moped Dude hat geschrieben:kleiner Zwischenstand, bei mittleren Drehzahlen schwankt der Wert Wert an DF zwischen 0.02 - 0.06 A, wenn ich Glück hab beomm ich heute Abend mein Regelbares Netzteil !

Ja, der Strom reicht nicht, da ist was faul.

Kann es sein, dass die Gleichrichterplatte bei deinen De- bzw. Montagearbeiten gelitten hat?
Ansonsten Kabel von 61 Regler nach 61 Gleichrichterplatte überprüfen.

Du könntest auch zwischenzeitlich die Funktion der Gleichrichterplatte überprüfen (MZ-Elektrik S.43)

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6777
Themen: 194
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 69

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon Moped Dude » 29. Januar 2018 18:55

Tachchen !

das Netzteil ist heute nicht mitgekommen, hab's mal anders versucht: Hab den Aufbau wie von Lothar beschrieben aufgebaut, allerdings als Spannungsquelle eine Batterie genommen und dann ein Batterieladegerät daran angeschlossen. Die Spannung ging langsam bis auf 14,3 Volt hoch, aber die Lampe blieb an !, auch änderte sie Ihre Helligkeit nicht !

werde gleich mal die Diodenplatte prüfen nach Lothars Anleitung !, könnt mir aber nicht vorstellen das die kaputt ist, weil nagelneue Qualität aus Karl-Marx-Stadt

Da wird wohl mein Pfuschneuer Regler kaputt sein :x

Viele Grüße !

Fuhrpark: Mein Bulli, BMW R1200R und MZ-TS 250/1 Gespann

NIVEAU ist keine Creme !!!
Moped Dude

Benutzeravatar
 
Beiträge: 184
Themen: 20
Bilder: 2
Registriert: 19. September 2017 19:25
Wohnort: Breitscheid Nördliches RP
Alter: 41

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon lothar » 29. Januar 2018 20:01

Könnte sein, dass der Schaltpunkt erst kurz hinter den 14,3V liegt ...

Jedoch bedeutet "Lampe an", dass der Regler an DF einen Feldstrom von durchaus ca. 1A zur Wicklung schicken könnte und nicht die von dir
gemessenen maximal 0,06A. Das spricht eher dafür, dass der Regler noch i.O. ist.
Möglicherweise liegt der Fehler doch noch VOR dem Regler, also Richtung Diodenplatte.

Gruß
Lothar
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6777
Themen: 194
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 69

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon Moped Dude » 29. Januar 2018 20:37

........hab nun auch die Diodenplatte gemessen , alle 9 Ergebnisse zeigen intakte Dioden.

Werde aber wenn die Tage das Netzteil da ist nochmal genau Lothars Aufbau testen.

Fuhrpark: Mein Bulli, BMW R1200R und MZ-TS 250/1 Gespann

NIVEAU ist keine Creme !!!
Moped Dude

Benutzeravatar
 
Beiträge: 184
Themen: 20
Bilder: 2
Registriert: 19. September 2017 19:25
Wohnort: Breitscheid Nördliches RP
Alter: 41

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon Moped Dude » 30. Januar 2018 20:58

Hallo

heute den Aufbau von Lothar nochmal mit Regelbarem Netzteil gemacht, wieder blieb die Lampe an !

Hatte mir aber Parallel zum Netzteil den Hüco Regler bestellt und eingebaut, siehe da !!! Ladestrom vorhanden !!! 14,2 V .......wat bin ich jetzt froh !!! Danke an alle und besonders Lothar !!!

Wisst ihr zufällig welche Einstellung der Leerlauf Luft Schraube als Grundeinstellung angezeigt ist ?, die einen sagen 1 Umdrehung raus, die anderen 2, die bessere Einstellung nach dem Warmfahren von Lothar wird dann noch vorgenommen. Habe im Probelauf ein ziemliches klappern vernommen.......Emzett denkt das es der Vergaserschieber sein könnte.......können die so rappeln ? :shock:

Bin jetzt erstmal Fröhlich und werde die Tage vielleicht mal par Meter fahren können 8)

Fuhrpark: Mein Bulli, BMW R1200R und MZ-TS 250/1 Gespann

NIVEAU ist keine Creme !!!
Moped Dude

Benutzeravatar
 
Beiträge: 184
Themen: 20
Bilder: 2
Registriert: 19. September 2017 19:25
Wohnort: Breitscheid Nördliches RP
Alter: 41

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon lothar » 31. Januar 2018 10:23

:zustimm:
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150 * MZ-Schmiermittel * ES150-Technische Mitteilungen MZ * Vergasereinstellung *Moskau
Richtig: Nabe Honen Widerstand Maschine Simmerring Seegerring Inbus Pleuel Reibahle Anfasen Dremel Temperatur Reparatur Keder Standard

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6777
Themen: 194
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 06:04
Wohnort: Dresden
Alter: 69

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon Moped Dude » 14. März 2018 21:00

Hallo Zusammen !

Habe heute die erste Fahrt mit meinem Gespann gewagt, lief ganz gut, Kupplungszug hat etwas gehangen und das Standgas wurde nicht ganz gehalten. Wisst ihr zufällig wieviele Umdrehungen die Luftschraube bei einem Bing raus sollte ?

Ohne Last und bei mäßiger Drehzahl klingt der Motor gut, allerdings mit Last oder ansteigender Drehzahl schon in Richtung:

https://youtu.be/lN2mFTn6dKc

Am Motor kanns nicht liegen, kommt frisch vom Dirk. Vielleicht jemand in der Nähe der mal ein Ohr hat für meine kleine Emme !

Beste Grüße

Eric

Fuhrpark: Mein Bulli, BMW R1200R und MZ-TS 250/1 Gespann

NIVEAU ist keine Creme !!!
Moped Dude

Benutzeravatar
 
Beiträge: 184
Themen: 20
Bilder: 2
Registriert: 19. September 2017 19:25
Wohnort: Breitscheid Nördliches RP
Alter: 41

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon Kai2014 » 15. März 2018 04:20

Wenn ich immer lese Motor ist neu gemacht lässt sich nicht einstellen.... Bevor nicht ein paar 100km drauf sind braucht man am Vergaser gar nicht rum fummeln, das Ding muss sich erstmal ein bisschen einlaufen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1035
Themen: 18
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 10:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 49

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon emzett83 » 15. März 2018 10:56

Dein Kolbenschieber im Vergaser könnte ausgeschlagen sein und klappern. Einfach mal den Ansauggummi wegschieben und den Schieber mit dem Finger etwas fixieren und testen.

Gruß Dirk

Fuhrpark: MZ ETZ 250 / Baujahr 1983
emzett83

 
Beiträge: 527
Themen: 40
Registriert: 11. Juni 2012 22:24
Wohnort: Sachsen
Alter: 45

Re: Ladekontrolle ETZ

Beitragvon Moped Dude » 15. März 2018 11:57

Moin!

Danke für die Antworten !!! Den Vergaser würde ich ausschließen der ist Flatschneu.
Vielleicht ist das Geräusch ja auch normal:-)

Könnte sein das es an einer falschen Motorhalterung liegt ??

Viele Grüße

Eric
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: Mein Bulli, BMW R1200R und MZ-TS 250/1 Gespann

NIVEAU ist keine Creme !!!
Moped Dude

Benutzeravatar
 
Beiträge: 184
Themen: 20
Bilder: 2
Registriert: 19. September 2017 19:25
Wohnort: Breitscheid Nördliches RP
Alter: 41


Zurück zu Elektrik / Elektronik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Der alte Fritz, mokke1337, MZ-Chopper, Rossi1979, RT-Fons, waldi, wir, xtreas und 8 Gäste