Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Zuverlässiger, Schöner, Schneller, Individueller.

Moderator: Moderatoren

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon der maaß » 20. März 2018 21:16

Eine Malossi ist bestellt, die soll an die 250er.
Ich werde sie aber auch an der 150er mal testen-ich werde berichten.

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1992
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 13:00
Wohnort: Nossen
Alter: 25

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 20. März 2018 21:29

Super :top: ich bin gespannt...
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
ETZ 251/ 1989
Suzuki Burgman 400
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1906
Themen: 11
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 59

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Charly » 24. März 2018 12:30

Bringt es Vorteile von bvf auf mikuni mit Boostbottle umzubauen?
Das könnte Highend bzgl Einstellbarkeit und Drehmoment von unten raus sein... welche Gedanken habt ihr dazu?

Fuhrpark: ETZ 150/89, RC42/96
Charly

 
Beiträge: 98
Themen: 10
Registriert: 19. Februar 2006 17:56
Wohnort: Braunschweig
Alter: 37

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon CJ » 24. März 2018 13:34

Charly hat geschrieben:... welche Gedanken habt ihr dazu?

...besser nicht... :mrgreen:
Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten

Es gibt keine dummen Fragen – es ist nur dumm, nicht zu fragen

Denken-Drücken-Sprechen - in dieser Reihenfolge (alte Sprechfunkregel)

Fuhrpark: MZ
CJ

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1527
Themen: 18
Bilder: 5
Registriert: 28. Dezember 2007 16:44
Wohnort: Oboom

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon rockebilly » 24. März 2018 14:11

Charly hat geschrieben:Bringt es Vorteile von bvf auf mikuni mit Boostbottle umzubauen?
Das könnte Highend bzgl Einstellbarkeit und Drehmoment von unten raus sein... welche Gedanken habt ihr dazu?




Kauf dir en Keihin Vergaser.. Kostet zirka 250 Euro + 20-40 Material zum einstellen. Dann hast du wirklich Highend ohne so ne Penispumpe am Moped^^..... :mrgreen:

Fuhrpark: MZ TS 250/1.....eigendlich

Neuste Erungenschaft ne Kleene Rieju. ( Gewesen )..... ne wunderhübsche Honda RC 36/1 übernahm den Job^^
rockebilly
Ehemaliger

 
Beiträge: 1761
Themen: 9
Registriert: 11. August 2011 21:43
Wohnort: 54550 Daun-Rengen
Skype: kurven such und find gerät.

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Charly » 24. März 2018 15:00

rockebilly hat geschrieben:Kauf dir en Keihin Vergaser.. Kostet zirka 250 Euro + 20-40 Material zum einstellen.


Das da?
https://zt-tuning.de/Rennvergaserkit-fuer-MZ-ETZ-150

Fuhrpark: ETZ 150/89, RC42/96
Charly

 
Beiträge: 98
Themen: 10
Registriert: 19. Februar 2006 17:56
Wohnort: Braunschweig
Alter: 37

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Kai2014 » 24. März 2018 15:31

Charly hat geschrieben:
rockebilly hat geschrieben:Kauf dir en Keihin Vergaser.. Kostet zirka 250 Euro + 20-40 Material zum einstellen.


Das da?
https://zt-tuning.de/Rennvergaserkit-fuer-MZ-ETZ-150



Für diesen Kit muss der Zylinder runter, der Einlass ist viel zu klein. Beim Serien Zylinder reichen 26mm.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2190
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 10:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 52

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 25. März 2018 19:41

Hier mal eine"genaue" Beschreibung der Funktionweise der Malossi MACSI...
KOMPENSATOR DI FLUIDE MIT ZIMMER VOLUMEN VARIABLE MALOSSI 278785

:lach:
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
ETZ 251/ 1989
Suzuki Burgman 400
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1906
Themen: 11
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 59

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon UlliD » 25. März 2018 19:52

Danke, nu sollts ja auch der letzte begreifen :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl:
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 8632
Themen: 62
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 08:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 65
Skype: ulli-aus-forst

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Thoran » 26. März 2018 10:44

Boa, mit sowas kann man ein Produkt schon ganz schön kaputt machen. Traurig, wenn nicht mal Geld für ne ordentliche Übersetzung da ist bzw. man zu dumm ist, mal bei der Konkurrenz / dem Hersteller zu schauen, was die so in Deutsch schreiben...

Fuhrpark: MZ ETZ 250@300 BJ.84, MuZ Saxon Sportster 125@160 BJ.97
Thoran

 
Beiträge: 475
Themen: 37
Bilder: 7
Registriert: 18. März 2015 23:47
Wohnort: Markdorf

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Treibstoff » 26. März 2018 11:25

@ eigel: :rofl: :rofl: :rofl:
Danke für den Link. Ich hatte beim Lesen vor Lachen Tränen in den Augen und hab mich quasi auf dem Boden gewälzt.
Gruß, Frank


Alles ist machbar, man muß nur jemanden finden, der's einem dann auch einträgt!

Fuhrpark: so einiges...
und eigentlich schon zuviel
Treibstoff

 
Beiträge: 1175
Themen: 32
Bilder: 32
Registriert: 7. November 2013 09:32
Wohnort: good old saxony
Alter: 51

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon der maaß » 13. April 2018 11:59

Ich hab sowas jetzt auch. :mrgreen:

Am Aussehen wird noch was gemacht, das ist jetzt erstmal nur um zu gucken, ob es was bring.

JA, es bringt was.
Standgas war vorher unter 1200 nicht stabil, jetzt bin ich knapp unter 1000 U/min.
Außerdem ist das Schieberuckeln nahezu weg, es ist nur noch im Bereich unter 2800 U/min. Das bekomme ich mit der Vergasereinstellung noch hin , denke ich.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1992
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 13:00
Wohnort: Nossen
Alter: 25

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon rockebilly » 13. April 2018 12:26

Du hast doch einen Mikuni...und dann kein Standgas?????

Eiei.

Fuhrpark: MZ TS 250/1.....eigendlich

Neuste Erungenschaft ne Kleene Rieju. ( Gewesen )..... ne wunderhübsche Honda RC 36/1 übernahm den Job^^
rockebilly
Ehemaliger

 
Beiträge: 1761
Themen: 9
Registriert: 11. August 2011 21:43
Wohnort: 54550 Daun-Rengen
Skype: kurven such und find gerät.

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Ysengrin » 13. April 2018 12:42

Dein Ansaugstutzen sieht abenteuerlich aus. :shock:

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Lastengespann, MZ ETS 250 Gespann, MZ TS 250/1 "Ratracer", BMW R75/6, Honda CM 185 T "Kackeimer"
Ysengrin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3519
Themen: 315
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 06:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 40

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon koschy » 13. April 2018 13:31

der maaß hat geschrieben:Ich hab sowas jetzt auch. :mrgreen:

Am Aussehen wird noch was gemacht, das ist jetzt erstmal nur um zu gucken, ob es was bring.

JA, es bringt was.
Standgas war vorher unter 1200 nicht stabil, jetzt bin ich knapp unter 1000 U/min.
Außerdem ist das Schieberuckeln nahezu weg, es ist nur noch im Bereich unter 2800 U/min. Das bekomme ich mit der Vergasereinstellung noch hin , denke ich.


Du hast Schieberuckeln mit dem Mikuni? Dann stimmt etwas mit deiner Einstellung nicht. Bei richtiger Einstellung hat der Mikuni null(!) Schieberuckeln. Auch ohne Boost-Bottle. Hast du die empfohlene Bedüsung aus dem Mikuni-Thread verbaut?
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 309 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1264
Themen: 61
Bilder: 0
Registriert: 9. Juli 2006 18:48
Wohnort: Bonn
Alter: 38

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon der maaß » 13. April 2018 14:21

Ich bin mit dem Mikuni alleine das Schieberuckeln nicht los geworden. Den Fred hab ich vorwärts und rückwärts studiert. Keine Ahnung, was ich falsch gemacht habe.

Der Stutzen ist mit Silikon eingeschmiert, weil ich ne Zeit lang nicht sicher war, ob der Motor dort Falschluft zieht. Das kommt noch weg, keine Sorge.

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1992
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 13:00
Wohnort: Nossen
Alter: 25

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon koschy » 13. April 2018 14:52

der maaß hat geschrieben:Ich bin mit dem Mikuni alleine das Schieberuckeln nicht los geworden. Den Fred hab ich vorwärts und rückwärts studiert. Keine Ahnung, was ich falsch gemacht habe.


Hast du die 45LLD drin? Die LLD ist entscheidend beim Schieberuckeln. Ich hatte bei allen Düsen <45 Schieberuckeln. Ab 45 war dann Ruhe.

Falls du noch eine kleinere LLD drin hast, versuch's mal mit der 45er und wenn du die 45er schon drin hast, dann musst du wohl auf 47,5 oder 50 hoch. Ist dann halt so. Andererseits solltest du aber auch deinen kompletten Ansaugtrakt mal mit Bremsenreiniger auf Nebenluft untersuchen. Die könnte nämlich ebenfalls für das Schieberuckeln verantwortlich sein.

Viel Erfolg!
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 309 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1264
Themen: 61
Bilder: 0
Registriert: 9. Juli 2006 18:48
Wohnort: Bonn
Alter: 38

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon der maaß » 13. April 2018 16:26

Ich hatte ursprünglich eine 45er drinne. Ich hab bis 55 hoch probiert.
Ich habe akutell eine 22,5er verbaut (der Tipp dazu kam auch aus dem Forum). Mit der läuft sie bisher am besten.

Den Falschlufttest habe ich mehrere Male durchgeführt, hat nie etwas ergeben. Der Motor hat trotzdem reproduzierbar geklingelt, bei kohlrabenschwarzer Kerze.
Rein um sicher zu gehen habe ich dann alles mit Silikon eingeschmiert.

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1992
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 13:00
Wohnort: Nossen
Alter: 25

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 13. April 2018 17:52

der maaß hat geschrieben:Ich hab sowas jetzt auch. :mrgreen: ...

Glückwunsch ! 8)
Jetzt kannst du die Wirkung der Malossi auch in allen anderen Bereichen genießen. :ja:
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
ETZ 251/ 1989
Suzuki Burgman 400
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1906
Themen: 11
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 59

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon rockebilly » 13. April 2018 19:41

Genau.. Glückwunsch zur Krücke beim nicht richtig eingestellten Vergaser^^......

Fuhrpark: MZ TS 250/1.....eigendlich

Neuste Erungenschaft ne Kleene Rieju. ( Gewesen )..... ne wunderhübsche Honda RC 36/1 übernahm den Job^^
rockebilly
Ehemaliger

 
Beiträge: 1761
Themen: 9
Registriert: 11. August 2011 21:43
Wohnort: 54550 Daun-Rengen
Skype: kurven such und find gerät.

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 14. April 2018 09:52

rockebilly hat geschrieben:Genau.. Glückwunsch zur Krücke beim nicht richtig eingestellten Vergaser^^......
Ähm ja... ... ein bisschen Kommentar... :mrgreen: ;D :tongue:
https://www.korrekturen.de/beliebte_feh ... lich.shtml
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
ETZ 251/ 1989
Suzuki Burgman 400
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1906
Themen: 11
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 59

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon koschy » 24. April 2018 21:28

Ich hab mir das Ding jetzt auch bestellt. :ja:

Freu mich schon. Kann mir noch jemand sagen, welchen Durchmesser das Gewinde des Teils hat, was in den Ansaugstutzen eingeschraubt wird und den Schlauch aufnimmt? Muss mir nämlich noch ein entsprechendes Gewindeschneideset besorgen :D

Danke schonmal
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 309 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1264
Themen: 61
Bilder: 0
Registriert: 9. Juli 2006 18:48
Wohnort: Bonn
Alter: 38

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon der maaß » 25. April 2018 04:14

M8x1 ist das

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1992
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 13:00
Wohnort: Nossen
Alter: 25

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon koschy » 25. April 2018 11:21

Danke!
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 309 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1264
Themen: 61
Bilder: 0
Registriert: 9. Juli 2006 18:48
Wohnort: Bonn
Alter: 38

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon madmog » 23. Mai 2018 18:33

Für das, was es wert ist, da ich sowieso den Vergaser-Kruemmer abziehen musste, habe ich eine Boost-Flasche aus einer 750er Camping-Trinkflasche aus Edelstahl gefertigt und montiert. (Konnte Aluminium in dieser Größe nicht finden). Ich fügte einen kleinen Dynamat-Streifen hinzu, um zu verhindern, dass er resonierte.

Mein ETZ250 hat bereits einen gut eingespielten Mikuni VM30 im Einsatz.

Die Boost-Flasche scheint die lustigen Geräusche und Ruckeln bei niedrigen Drehzahlen auszugleichen und macht den Motor etwas sanfter. Scheint ein bisschen Drehmoment hinzuzufügen. Scheint die Gasannahme etwas zu verlangsamen. Ansonsten gibt es nicht viel zu berichten.

Ich würde wahrscheinlich nicht wieder eins passen, aber ich werde es auch nicht ausziehen.

Schwarz lackiert ist es eine visuelle Übereinstimmung für das 2-Takt-Reservoir auf der linken Seite



For what it's worth, as I had to pull the carb off anyway, I made and fitted a boost bottle from a 750cc camping drink bottle in stainless steel. (Couldn't find aluminium in that size). I added a small strip of dynamat to stop it resonating.

My ETZ250 already has a Mikuni VM30 tuned in running quite well.

The boost bottle seems to smooth out the low rev off-boost funny noises and judders, and makes the engine bit smoother. Seems to add a bit of torque. Seems to slow down throttle response slightly. Other than that not much to report.

I probably wouldn't fit one again but I'm not going to take it off either.

Fuhrpark: MZ ETZ250; Vespa P200; LML Star
madmog

 
Beiträge: 64
Themen: 9
Registriert: 12. September 2011 22:40

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon ARilk » 23. September 2018 10:35

Ich bin nun auch Ralf's Vorschlag gefolgt und habe das Teil erstmal in die 250'er ETZ eingebaut. (Standard, 2. Schliff, 30N3)

Erstes Fazit: das Standgas muss, wie prophezeit, viel weiter runter gedreht werden. Der Motor läuft im Stand gleichmäßiger und nimmt das Gas besser an. Er läuft nun auch deutlich weicher und zieht (subjektiv) von unten etwas besser raus. Ich muss noch eine etwas größere Runde drehen, um den 30N3 doch noch ein wenig wg. dem MACSI anzupassen - aber so fühlt es sich schonmal sehr gut an. Na mal sehen...

@Ralf: danke für den Tipp! :-D

Edit/Ergänzung: ich bin grad fix ~40km durch die regnerische Umgebung gefahren ... ein gaaaanz anderes Fahrgefühl mit dem eingebaute Snüffelstück: der Rilki ist begeistert! Und der 30N3 kann genau so bleiben, wie er ist. Der Vergaser war schon recht gut eingestellt und bleibt nun auch so. Das Schieberruckeln ist nun ein Schiebeschaukeln - sehr sehr weich, ich merke es kaum noch - drehzahlunabhängig. Ich kanns immer noch nicht glauben. Ein paar Punkte möchte ich hier gern verewigen:
    - der Motor und der Ansaug-Bereich müssen wirklich dicht sein;
    - der Vergaser muss vor dem Einbau schon recht gut eingestellt sein und gut funktionieren;
    - bei der ETZ bleibt der Ansaugflansch immer recht kalt, also habe ich für das Anschlusstück 2k-Epoxydharz ins Gewinde- und eine kleine eingeharzte Papierdichtung dazwischen geschraubt;
    - für den E-Fall als 'Heimbringer' habe ich vorab in der Anschlusstück ein leicht konisches M6 geschnitten und eine passende Schraube in den Birnenkasten gelegt... :roll:
    - den innen überstehenden 1mm vom Anschlussstück hat mein Dremel glattgeschliffen;
    - der mitgelieferte Schlauch ist Mist: bezinfester Gewebeschlauch passt prima;
    - hier konnte ich die ULS ~2,25U weiter reindrehen; die LGS blieb wie sie war - der Motorlauf fühlt sich 'fetter' an, ist er aber lt. Kerzenbild & HintenWolke nicht;
    - somit ist das schöne Kerzenbild identisch zu vorher und das Moped fährt sich deutlich besser als vorher.
==>> das kommt nun auch in die rote 'Kanister-ETZ'. ;-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von ARilk am 23. September 2018 19:22, insgesamt 2-mal geändert.
______________
Gruss, Andreas.

Fuhrpark: ETZ251 BJ1989, ETZ250 BJ1988, ETZ150 BJ1988, S70E BJ1985, KR51/2 BJ1982, SR50CE BJ1989
ARilk

 
Beiträge: 339
Themen: 25
Bilder: 3
Registriert: 31. Januar 2018 18:32
Wohnort: Pößneck
Alter: 49

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon longa » 23. September 2018 17:02

Bisher die schönste einbau lösung. :bindafür: :bindafür:
longa

 
Beiträge: 900
Themen: 104
Bilder: 33
Registriert: 16. Februar 2006 18:50
Wohnort: 78554 aldingen tut
Alter: 58

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Thoran » 24. September 2018 13:18

Er ist nicht der einzigste, der die da hinhängt :) Schau mal ein paar Seiten vorher

Aber danke für den Bericht. Wieder ein "Jünger" mehr. 8)

Fuhrpark: MZ ETZ 250@300 BJ.84, MuZ Saxon Sportster 125@160 BJ.97
Thoran

 
Beiträge: 475
Themen: 37
Bilder: 7
Registriert: 18. März 2015 23:47
Wohnort: Markdorf

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon P-J » 24. September 2018 17:06

Ist das egal wie lang der Schlauch ist? Wenn ich sowas verbau will ich es verstecken den schön ist das nicht. Unter dem Tank, an Rahmen wäre so ne Stelle die ich mir vorstellen könnte oder im Batteriekasten.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 14462
Themen: 134
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 24. September 2018 17:28

ARilk hat geschrieben:Ich bin nun auch Ralf's Vorschlag gefolgt und habe das Teil erstmal in die 250'er ETZ eingebaut. (Standard, 2. Schliff, 30N3)

Erstes Fazit: das Standgas muss, wie prophezeit, viel weiter runter gedreht werden. Der Motor läuft im Stand gleichmäßiger und nimmt das Gas besser an. Er läuft nun auch deutlich weicher und zieht (subjektiv) von unten etwas besser raus. Ich muss noch eine etwas größere Runde drehen, um den 30N3 doch noch ein wenig wg. dem MACSI anzupassen - aber so fühlt es sich schonmal sehr gut an. Na mal sehen...

@Ralf: danke für den Tipp! :-D

Edit/Ergänzung: ich bin grad fix ~40km durch die regnerische Umgebung gefahren ... ein gaaaanz anderes Fahrgefühl mit dem eingebaute Snüffelstück: der Rilki ist begeistert! Und der 30N3 kann genau so bleiben, wie er ist. Der Vergaser war schon recht gut eingestellt und bleibt nun auch so. Das Schieberruckeln ist nun ein Schiebeschaukeln - sehr sehr weich, ich merke es kaum noch - drehzahlunabhängig. Ich kanns immer noch nicht glauben. Ein paar Punkte möchte ich hier gern verewigen:
    - der Motor und der Ansaug-Bereich müssen wirklich dicht sein;
    - der Vergaser muss vor dem Einbau schon recht gut eingestellt sein und gut funktionieren;
    - bei der ETZ bleibt der Ansaugflansch immer recht kalt, also habe ich für das Anschlusstück 2k-Epoxydharz ins Gewinde- und eine kleine eingeharzte Papierdichtung dazwischen geschraubt;
    - für den E-Fall als 'Heimbringer' habe ich vorab in der Anschlusstück ein leicht konisches M6 geschnitten und eine passende Schraube in den Birnenkasten gelegt... :roll:
    - den innen überstehenden 1mm vom Anschlussstück hat mein Dremel glattgeschliffen;
    - der mitgelieferte Schlauch ist Mist: bezinfester Gewebeschlauch passt prima;
    - hier konnte ich die ULS ~2,25U weiter reindrehen; die LGS blieb wie sie war - der Motorlauf fühlt sich 'fetter' an, ist er aber lt. Kerzenbild & HintenWolke nicht;
    - somit ist das schöne Kerzenbild identisch zu vorher und das Moped fährt sich deutlich besser als vorher.
==>> das kommt nun auch in die rote 'Kanister-ETZ'. ;-)

Ich freue mich, dass du so viel Erfolg und Freude hast. :zustimm:
Um den Nippel abzudichten wurde Lagerkleber genommen. Dieses hilft auch beim sicheren Besfestigen.
Um am Nippel nicht rumschleifen zu müssen, habe ich von außen eine U-Scheibe dazwischen gesetzt...
Ja, ein Gewebebenzinschlauch 7mm ist das Optimum.
P-J hat geschrieben:Ist das egal wie lang der Schlauch ist? Wenn ich sowas verbau will ich es verstecken den schön ist das nicht. Unter dem Tank, an Rahmen wäre so ne Stelle die ich mir vorstellen könnte oder im Batteriekasten.

In der Beschreibung steht: Schlauch so kurz wie möglich halten...
Ich würde es mal mit nem längeren Schlauch probieren. Ich denke, dass es auch funktioniert. Kannst ja dann mal deine Erfahrungen schildern.
Zuletzt geändert von eigel am 24. September 2018 19:48, insgesamt 1-mal geändert.
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
ETZ 251/ 1989
Suzuki Burgman 400
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1906
Themen: 11
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 59

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon P-J » 24. September 2018 17:39

eigel hat geschrieben:In der Beschreibung steht: Schlauch so kurz wie möglich halten...


Hab grad was dazu gefunden, wenn dem so wäre wäre das Teil für mich sogar Hochinteresant.

https://www.2stroke-tuning.com/moped-fo ... st-bottle/

Zitiere:Schlauchlänge abhängig von der unterstützten Drehzahl

kurz = hohe Drehzahl

lang = niedrige Drehzahl

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 14462
Themen: 134
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 24. September 2018 17:58

P-J hat geschrieben:
eigel hat geschrieben:In der Beschreibung steht: Schlauch so kurz wie möglich halten...


Hab grad was dazu gefunden, wenn dem so wäre wäre das Teil für mich sogar Hochinteresant.

https://www.2stroke-tuning.com/moped-fo ... st-bottle/

Zitiere:Schlauchlänge abhängig von der unterstützten Drehzahl

kurz = hohe Drehzahl

lang = niedrige Drehzahl


Bitte beachten, dass es keine klassische Boostbottle ist !
Probieren geht über studieren.... :wink: ...Und mit Wort und Bild berichten... :ja:
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
ETZ 251/ 1989
Suzuki Burgman 400
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1906
Themen: 11
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 59

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon der maaß » 24. September 2018 18:00

An meiner einen 250er habe ich aktuell die Malossi.

Für den Winter steht der Bau einer Bottle auf dem Plan mit ca. 800ccm und 30cm Schlauchlänge. Platz finden wird die Boostbottle unter der Sitzbank, über der Batterie.
Bei 3mm Wandstärke (Alu) lassen sich bei mir dort knapp 900ccm realisieren, es sollte platztechnisch also funktionieren.

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1992
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 13:00
Wohnort: Nossen
Alter: 25

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon ARilk » 24. September 2018 18:11

P-J hat geschrieben:Ist das egal wie lang der Schlauch ist? Wenn ich sowas verbau will ich es verstecken den schön ist das nicht. Unter dem Tank, an Rahmen wäre so ne Stelle die ich mir vorstellen könnte oder im Batteriekasten.


Ich mag so etwas 'neumodisches' ja eigentlich auch nicht im sichtbaren Bereich. Das Problem hierbei ist, dass das Teil senkrecht und oberhalb des Anschlusstückes befestigt sein sollte, da ja irgendwie das Kondensat zurück in den Ansaugtrakt kommen muss. Dahingehend waren all meine Ideen zu kompromissbehaftet und liefen somit ins Leere. Die Funktion bzw. deren Gewinn überlagerten in meinem Kopf eindeutig die kleine optische Einschränkung.
______________
Gruss, Andreas.

Fuhrpark: ETZ251 BJ1989, ETZ250 BJ1988, ETZ150 BJ1988, S70E BJ1985, KR51/2 BJ1982, SR50CE BJ1989
ARilk

 
Beiträge: 339
Themen: 25
Bilder: 3
Registriert: 31. Januar 2018 18:32
Wohnort: Pößneck
Alter: 49

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 24. September 2018 18:19

der maaß hat geschrieben:An meiner einen 250er habe ich aktuell die Malossi.

Für den Winter steht der Bau einer Bottle auf dem Plan mit ca. 800ccm und 30cm Schlauchlänge. Platz finden wird die Boostbottle unter der Sitzbank, über der Batterie.
Bei 3mm Wandstärke (Alu) lassen sich bei mir dort knapp 900ccm realisieren, es sollte platztechnisch also funktionieren.


Ich wollte eigentlich keinen Feuerlöscher an meinen MZ´s ... deshalb die kleine Malossi...
Aber mach mal...
WP_20170703_17_46_05_Pro.jpg
:lach: ;D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
ETZ 251/ 1989
Suzuki Burgman 400
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1906
Themen: 11
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 59

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon P-J » 24. September 2018 18:21

ARilk hat geschrieben:Ich mag so etwas 'neumodisches' ja eigentlich auch nicht im sichtbaren Bereich.


Das ist das eine, das 2te ist das das strenggenommen im öffendlichen Strassenverkehr nicht zulässig ist und wenn mans nicht sieht interessierts auch keinen. Sowas kann schlafende Hunde wecken.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 14462
Themen: 134
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon der maaß » 24. September 2018 18:44

Eigel, unter der Sitzbank sieht man das Teil nicht.
Ich bin jetzt 2000km mit der Malossi gefahren, habe sie zwischendurch ab und an mal abgeklemmt. Ich habe allenfalls einen minimalen Unterschied gemerkt.

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1992
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 13:00
Wohnort: Nossen
Alter: 25

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 24. September 2018 19:23

P-J hat geschrieben:Das ist das eine, das 2te ist das das strenggenommen im öffendlichen Strassenverkehr nicht zulässig ist und wenn mans nicht sieht interessierts auch keinen. Sowas kann schlafende Hunde wecken.


Humbug !!! :roll:

Interessiert keinen... Weiß ich aus mehreren Erfahrungen. Meine oder Erfahrungen Anderer. :wink:


der maaß hat geschrieben:Eigel, unter der Sitzbank sieht man das Teil nicht.
Ich bin jetzt 2000km mit der Malossi gefahren, habe sie zwischendurch ab und an mal abgeklemmt. Ich habe allenfalls einen minimalen Unterschied gemerkt.


Jedem Tierchen sein Plaisierchen. Mach ruhig ! :zustimm:
Um optimal zu arbeiten, braucht ne B.-Bottle eine optimale Größe...Die Malossi passt sich dynamisch an und ist schön klein, deshalb verfeinert sie meine MZ´s :wink:
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
ETZ 251/ 1989
Suzuki Burgman 400
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1906
Themen: 11
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 59

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon der maaß » 24. September 2018 19:28

Meine MZ versteht die Sprache der Malossi scheinbar nicht.

An der 150er habe ich auch schon einen Eigenbau verbaut, dort merke ich einen sehr deutlichen Unterschied.

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1992
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 13:00
Wohnort: Nossen
Alter: 25

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 24. September 2018 19:38

der maaß hat geschrieben:Meine MZ versteht die Sprache der Malossi scheinbar nicht.

An der 150er habe ich auch schon einen Eigenbau verbaut, dort merke ich einen sehr deutlichen Unterschied.


Da wäre es interessant, wie das bei deiner 150er mit ner Malossi ist .
Schon mal probiert ?
Zuletzt geändert von eigel am 24. September 2018 19:41, insgesamt 1-mal geändert.
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
ETZ 251/ 1989
Suzuki Burgman 400
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1906
Themen: 11
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 59

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon P-J » 24. September 2018 19:38

eigel hat geschrieben:Humbug !!! :roll:


Mallossi schreibts klar.

Diese Produkte sind ausschließlich für den Rennsport und für die Rennstrecken gemäß den einschlägigen Bestimmungen der zuständigen Sportbehörden bestimmt. Wir lehnen jegliche Verantwortung für einen Missbrauch ab.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 14462
Themen: 134
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 58

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon der maaß » 24. September 2018 19:41

Nö, da ich keinen passenden Anschluss habe.
An der 150er habe ich einen Schlauch mit Innendurchmesser 10mm, 12cm lang.
Ich hatte auch ehrlich gesagt noch keine echten Ambitionen es zu testen, da es mit dem Eigenbau sehr gut funktioniert.

Ich denke mal es kommt auf den Tüv-Prüfer bzw. den Polizisten an.
Beim Tüv hatte ich mit der Malossi keine Probleme, eine Polizeikontrolle hatte ich bisher noch nicht. Für den Fall der Fälle führe ich jedoch einen Blindstopfen mit, falls ich das Teil demontieren soll.
Zuletzt geändert von der maaß am 24. September 2018 19:50, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1992
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 13:00
Wohnort: Nossen
Alter: 25

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Kai2014 » 24. September 2018 19:45

Die selbst gebaute Thermoskanne hat auch keine ABE, also sind alle Illegal.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2190
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 10:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 52

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 24. September 2018 20:02

der maaß hat geschrieben:Nö, da ich keinen passenden Anschluss habe.
An der 150er habe ich einen Schlauch mit Innendurchmesser 10mm, 12cm lang.
Ich hatte auch ehrlich gesagt noch keine echten Ambitionen es zu testen, da es mit dem Eigenbau sehr gut funktioniert.


Da ließe sich doch sicher ein Adapter anfertigen mit nem Schnippel 7mm Schlauch...
Das wäre doch die Referenz.
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
ETZ 251/ 1989
Suzuki Burgman 400
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1906
Themen: 11
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 59

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon der maaß » 24. September 2018 20:33

Hast schon Recht.
Die Hufu stand jetzt ein halbes Jahr ohne Motor da und steht jetzt seit 3 Wochen beim Tüv. Wenn sie wieder da ist befasse ich mich vielleicht mal damit. Ist ja eigentlich kein großes Ding.

Fuhrpark: S50, TS150, TS250, TS250/1 Gespann, Guzzi V50 III
der maaß

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1992
Themen: 63
Bilder: 4
Registriert: 11. November 2013 13:00
Wohnort: Nossen
Alter: 25

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 25. September 2018 19:09

Super :zustimm:
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
ETZ 251/ 1989
Suzuki Burgman 400
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1906
Themen: 11
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 59

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon ARilk » 28. September 2018 18:15

Mit der Freude über das Teil an meiner blauen 250'er, habe ich der kleenen Roten auch so ein Schnaggeldings spendiert. :-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
______________
Gruss, Andreas.

Fuhrpark: ETZ251 BJ1989, ETZ250 BJ1988, ETZ150 BJ1988, S70E BJ1985, KR51/2 BJ1982, SR50CE BJ1989
ARilk

 
Beiträge: 339
Themen: 25
Bilder: 3
Registriert: 31. Januar 2018 18:32
Wohnort: Pößneck
Alter: 49

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Uwe6565 » 28. September 2018 19:54

Zum Emme fahren ist man nie zu alt

LG von Uwe6565 :D :D :D

Fuhrpark: ETZ From von außen wild von innen ,TS Gespann mit ETZ Herz Unsere "Ratte"
Uwe6565

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1108
Themen: 48
Bilder: 0
Registriert: 18. Juli 2013 21:39
Wohnort: 06571
Alter: 55

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon Kai2014 » 28. September 2018 19:55

Ja.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2190
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 10:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 52

Re: Boost Bottle an der TS/ETZ 250

Beitragvon eigel » 29. September 2018 12:19

Nun hat meine Neuanschaffung ( ETZ251) auch eine. :wink: 8)
IMG-20180926-WA0001 1.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
m.f.g. ralf

Fuhrpark: ETZ 150/1986,
TS 250/1 (Umbau)/1978
ETZ 251/ 1989
Suzuki Burgman 400
eigel

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1906
Themen: 11
Bilder: 1
Registriert: 27. März 2014 21:51
Alter: 59

VorherigeNächste

Zurück zu Tuning / Styling / Anbauteile



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste