ES 250/2 Einbau Kurbelwellenlager

Motor, Antrieb, Vergaser, Getriebe.

Moderator: Moderatoren

ES 250/2 Einbau Kurbelwellenlager

Beitragvon MiXXer » 15. Oktober 2020 00:37

Hallo zusammen,
lange war ich hier nicht mehr aktiv, sondern immer nur „Mitleser“.
Jetzt habe ich doch mal wieder ein Anliegen.
Ich habe gerade meinen Motor zerlegt und Verschleißteile erneuert. Jetzt bin ich beim Zusammenbau, und habe eine Frage zum Einbau der Kurbelwellenlager.

Kann ich das Kurbelwellenlager der rechten Motorhälfte erst ins Gehäuse setzten, die Gehäusehälfte samt Lager und Wedi erwärmen, die linke Hälfte inkl. Getriebe in die Kühltruhe und dann alles einfach zusammenstecken?

Im Rep-Handbuch steht es eben anders, da kommt das Lager nach dem Fügen der Gehäusehälften erst an seine Position.
Mir erscheint es aber schwierig, dabei das Gehäuse zu erwärmen, den Außenring vom Lager kühl zu haben und den Innenring auch warm zu machen.
Habe etwas bedenken, dass es dann nicht flutscht.

Also was spricht dagegen?
Schöne Grüße aus dem Oldenburger Münsterland
Magnus

Fuhrpark: MZ es 250/2 Bj. 72; Zündapp ZD 30 Bj. 79; VW Typ 2 T3 Bj. 90;
MiXXer

 
Beiträge: 30
Themen: 6
Registriert: 3. Juli 2013 08:28

Re: ES 250/2 Einbau Kurbelwellenlager

Beitragvon Lorchen » 15. Oktober 2020 06:47

MiXXer hat geschrieben:Also was spricht dagegen?

Das Lager muß bis zum Anschlag an die Stufe des KW-Zapfens eingedrückt werden. Das geht nur in der beschriebenen Arbeitsweise.
OT-Partisammellorchen
Bild
Mitglied Nr. 020 im Rundlampenschweinchenliebhaber-Club
Mitglied im internationalen Verein der bauchfrei Schaukler
Mitglied Nr. 009 der MZ-Trüffelschweine
Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein
"Das Antibiotikum von MZ sind Vitondichtringe." (Christof im November 2011)
Mitglied der Wolfsschanzen-Tournee 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019 und 2020 (der Rrrrudelll-Pudelll)
Besucher am Schlagbaum der EU-Außengrenze - namentlich erfaßt am 21.07.2013 und 24.07.2016

Fuhrpark: Moto Guzzi V85TT Bj. 19, Silverstar Classic 500 Bj. 97, ETZ 301 Fun Bj. 93, TS 250/1 Bj. 81, ES 175/2 Bj. 67, ES 300 Bj. 64, ETS 150 Bj. 72, ETS 250 Bj. 70, ES 150 Bj. 75, TS 150 Bj. 80, ETZ 150 Bj. 87, RT 125/2 Bj. 56, IWL Troll Bj. 63, Honda CG 125 Bj. 1998, JAWA 175 Typ 356 Bj. 57, NSU 201 ZDB Bj. 39, EMW R35/3 Bj. 54, DKW RT 250 H Bj. 53, BMW K75 RT Bj. 87, S 70 C Bj. 87, S 51 B 2-4 Bj. 81, Opas SR2 Bj. 59, Simson-Fahrrad 50er Jahre und ein Urinal. Außerdem Honda Accord Bj. 93 und Ford Tourneo Connect in lang (Schlafwagen)
Lorchen
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
LaLu 2011
ES Philosoph
 
Beiträge: 32988
Artikel: 1
Themen: 230
Bilder: 45
Registriert: 16. Februar 2006 12:02
Wohnort: Strausberg, die grüne Stadt am See
Alter: 51

Re: ES 250/2 Einbau Kurbelwellenlager

Beitragvon SuperTux » 15. Oktober 2020 08:44

Schön gudn Morschn! :)

Genau wie Lorchen sagt.
Hab das auch so bei meinen ES 250/1 Motoren gemacht.
So die Reihenfolge meiner (Un-)Tat:
Lager wandert über Nacht zu den Fischststäbchen in den Frost.
Ideal wäre, wenn das Gehäuse noch warm wäre, vom Einsetzen des Lagers an der Abtriebswelle, ansonsten vorsichtig nachheizen (ich hatte noch ne Ölleitscheibe
von der TS rumliegen und auf den Lagersitz gelegt, schont den Wedi).
Heizpilz mit Heizfläche nach oben in Schraubstock und auch anwärmen. Lager mit Innenring für ca. 60s drauf.
Ich geb immer noch Eisspray auf die Lagerfläche der Kurbelwelle, bringt noch ein winziges µ.
Jetzt Lager mit den Fingern am Außenring anfassen und in den Lagersitz drücken. Ist der Ring zu warm, haste zulange gewartet :wink:
Leichtes Nachtupfen mit einem geeigneten Gerät aufs Lager ist wohl erlaubt.
Das Timing is halt hier von Entscheidung.

Sicher gibt es vielerlei Methoden und Kniffe. Flutschte eigentlich bei mir gut drauf. Vielleicht hilft's dir.

Grüße

SuperTux
Am Ende is alles gut... isses nicht gut... dann isses nicht das Ende!

Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr 135

Bild

Fuhrpark: MZ ES/0 250, Baujahr 1961 // Projekt MZ ES/0 250, Baujahr 1959 Gespann
SuperTux

 
Beiträge: 49
Themen: 3
Registriert: 25. Juli 2019 09:32

Re: ES 250/2 Einbau Kurbelwellenlager

Beitragvon MiXXer » 15. Oktober 2020 10:53

Danke schonmal.
Ich werde berichten, wie sehr das Lager verkantet ist 😂

-- Hinzugefügt: 15. Oktober 2020 22:56 --

Hallo zusammen,

hat alles problemlos geklappt. Das Lager flutschte quasi drauf.
Nur gingen die Wedis sehr schwer rein. Ist das bei euch auch so?

Gruß
Magnus
Schöne Grüße aus dem Oldenburger Münsterland
Magnus

Fuhrpark: MZ es 250/2 Bj. 72; Zündapp ZD 30 Bj. 79; VW Typ 2 T3 Bj. 90;
MiXXer

 
Beiträge: 30
Themen: 6
Registriert: 3. Juli 2013 08:28

Re: ES 250/2 Einbau Kurbelwellenlager

Beitragvon daniel_f » 17. Oktober 2020 07:12

MiXXer hat geschrieben:Danke schonmal.
Ich werde berichten, wie sehr das Lager verkantet ist 😂

-- Hinzugefügt: 15. Oktober 2020 22:56 --

Hallo zusammen,

hat alles problemlos geklappt. Das Lager flutschte quasi drauf.
Nur gingen die Wedis sehr schwer rein. Ist das bei euch auch so?

Gruß
Magnus


Ja, das mit den Wellendichtringen muß schon stramm gehen, sonst ploppen die bei der nächsten Gelegenheit wieder raus. Deshalb wichtig, vorher die Kanten im Gehäuse ordentlich anfasen, damit der WDR nicht beschädigt wird beim Einbau.
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr. 007

Genieße das Leben ständig, denn du bist länger tot als lebendig!

Fuhrpark: MZ ES 175/1 Bj. 1967, MZ ES 150 Bj. 1964, S51 B1-3 Bj. 1982, SR2E Bj. 1963
daniel_f

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2089
Themen: 33
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2012 11:07
Wohnort: Gottesberg
Alter: 35


Zurück zu Antrieb



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Niro96 und 11 Gäste