Der Japaner-Fred

Für alles, was nicht MZ / MuZ ist.

Moderator: Moderatoren

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon Altmarkendurist » 1. Januar 2022 20:57

PW 50 gibt es ja noch neu aber die PW80 habe ich leider nicht mehr neu finden können. Ich finde die Enduros/ Crosser mit der blauen Felgen auch sehr schön.

Fuhrpark: Grobstolliges und hundertfuffziger ETZ
Altmarkendurist

 
Beiträge: 515
Themen: 2
Bilder: 0
Registriert: 18. Februar 2014 20:04
Alter: 57

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon gogofax » 1. Januar 2022 21:49

Die PW80 wurde in Deutschland 2011 aus dem Programm genommen. Das Nachfolgemodell TT-R110 wiegt aufgrund des Viertaktmotors (Honda DAX Derivat) 11 kg mehr! Wir haben uns dann für eine gebrauchte 2009er PW80 entschieden. Sobald der Kleine auf die 65er umsteigt bekommt der Große dann eine 85er (welche meine Frau dann noch fahren kann, da zu klein für normale Crosser oder Enduros).
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nr. 075
Bild

Fuhrpark: MAW / 1954, MZ ES 175 / 1957, Simson Schwalbe KR51/1 / 1969, Simson Star SR4-2/1 / 1973, MKH M1 / 1977, Simson S51B2-4 / 1981, BMW R65LS /1982, DUO 4/1 / 1983, MKH M3 / 1986, MZ ETZ 251 (solo) / 1990, MZ ETZ 251Lastengespann / 1991, BMW K1100RS / 1995, BMW R1150GS 1999, Yamaha DT125R DE03 / 2000, Yamaha PW80 / 2008, Yamaha PW50 Gespann / 2015 (Beiwagen 1990?), Yamaha YZ65 / 2019
gogofax

Benutzeravatar
 
Beiträge: 17
Bilder: 21
Registriert: 7. März 2006 16:47
Wohnort: Oybin
Alter: 45

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon Altmarkendurist » 2. Januar 2022 18:28

Ein etwas zu kleines Dirt- Bike ist auf alle Fälle besser als ein zu großes. Ist natürlich ideal wenn die ganze Familie das Hobby gemeinsam betreiben kann. :bindafür:

Fuhrpark: Grobstolliges und hundertfuffziger ETZ
Altmarkendurist

 
Beiträge: 515
Themen: 2
Bilder: 0
Registriert: 18. Februar 2014 20:04
Alter: 57

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon MZ-Wilhelm » 8. Januar 2022 23:48

Hi,

grad ist mir, als ich einen alten Beitrag in einem anderen Forum suchte und fand, dass ich die 750Four nun schon 20 Jahre lang habe. So lange hatte ich noch kein Motorrad.

Willy

0007.JPG
Mitglied der VCMZF

Fuhrpark: CB750 - R60/6 - XF 650 - TS 125
MZ-Wilhelm

 
Beiträge: 2008
Themen: 49
Registriert: 14. April 2014 17:23
Wohnort: Unna
Alter: 68

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon Jürgen Stiehl » 9. Januar 2022 10:34

Ja, im Alter werden wir bescheidener.

Fuhrpark: 2 Hondas
Jürgen Stiehl

 
Beiträge: 1237
Themen: 44
Bilder: 2
Registriert: 15. Februar 2006 21:28

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon matthias1 » 9. Januar 2022 10:57

Hab mir ne xj600 gegönnt. 18.000km, nicht fahrbereit.
Nach 3 Tagen in der Werkstatt lief der Motor, macht aber rasselnde Geräusche.
Probefahrt war super, hängt gut am Gas, schaltet schön weich, alles funktioniert.
Also alles wieder raus und Deckel runter. Ventilspiel ist in Ordnung, heut kuck ich mal nach dem Spanner.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 160
matthias1

 
Beiträge: 3481
Themen: 297
Registriert: 30. Mai 2011 21:56
Wohnort: cottbus
Alter: 57

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon Nordlicht » 9. Januar 2022 11:21

und schau nach der hinteren Schwinge...Stoßdämpfer...das Fahrwerk ist von Hause aus schon grottenschlecht..
Gruß Uwe.
OT-Partisanen-Grenzgänger
Ich habe nur dieses Leben und das will ich leben!!!
Skype " Simsonemme" ... ja ich wohne in Holland...aber mehr auch nicht und meine Wurzeln liegen dort wo die Sonne aufgeht
Bild
http://www.cbsevenfifty.de/add-ons/sant ... anta34.gif

Fuhrpark: S51.. TS150...Honda Seven Fifty... Fahrrad mit Kniescheibengelenkkupplung
Nordlicht

Benutzeravatar
 
Beiträge: 13810
Themen: 96
Bilder: 13
Registriert: 18. Februar 2006 11:47
Wohnort: Kerkrade(NL)
Alter: 66
Skype: Simsonemme

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon hermann27 » 9. Januar 2022 12:03

Wenn die Nadellager der Schwinge noch i.O. und das Federbein noch dicht ist finde ich das Fahrwerk durchaus als ordentlich.
meine hat inzwischen mehr als 80.000 runter.
ich bin zufrieden.
Hör mal mit dem Stethoskop (oder Schraubendreher am Ohr) wo da Rassle-Geräusch herkommt.
Oft kommt es aus der Kupplungsgegend, dann ist der Mitnehmerstift am Kupplungszahnrad ausgeschlagen.
mfG Hermann

Fuhrpark: ETZ 125 1989, RT 125 2000, ETZ 301 1994, Silver Star 1993,
MZ 500 NRVX Gespann 1995
hermann27

 
Beiträge: 2043
Themen: 26
Registriert: 15. September 2018 23:36
Wohnort: Fürth ODW
Alter: 72

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon Nordlicht » 9. Januar 2022 12:12

hermann27 hat geschrieben:Wenn die Nadellager der Schwinge noch i.O. und das Federbein noch dicht ist finde ich das Fahrwerk durchaus als ordentlich.

mfG Hermann
ich nicht im Vergleich zu anderen Modellen der gleichen Baujahre..z, b.Bandit 600...Cb 500...aber kommt darauf an wie man es ran nimmt...aber zum rumbummeln reicht es..
Gruß Uwe.
OT-Partisanen-Grenzgänger
Ich habe nur dieses Leben und das will ich leben!!!
Skype " Simsonemme" ... ja ich wohne in Holland...aber mehr auch nicht und meine Wurzeln liegen dort wo die Sonne aufgeht
Bild
http://www.cbsevenfifty.de/add-ons/sant ... anta34.gif

Fuhrpark: S51.. TS150...Honda Seven Fifty... Fahrrad mit Kniescheibengelenkkupplung
Nordlicht

Benutzeravatar
 
Beiträge: 13810
Themen: 96
Bilder: 13
Registriert: 18. Februar 2006 11:47
Wohnort: Kerkrade(NL)
Alter: 66
Skype: Simsonemme

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon matthias1 » 9. Januar 2022 12:38

Mein Sohn hat ne 600er Bandit, die ich auch schon beschrauben durfte. Sie hat spürbar mehr Leistung aber vom Fahrwerk konnte ich keine großen Unterschiede feststellen.
Hab mit Stethoskop abgehört. Am Kopf war es am lautesten zu hören. Aber da ist alles in Ordnung.
Bei der Kupplung müßte sich das Geräusch zumindest ändern wenn ich die Kupplung ziehe. Tut es aber nicht.

Fuhrpark: MZ ETZ 160
matthias1

 
Beiträge: 3481
Themen: 297
Registriert: 30. Mai 2011 21:56
Wohnort: cottbus
Alter: 57

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon Mainzer » 9. Januar 2022 12:45

Stimmen die Steuerzeiten? Nicht, dass da eine Nockenwelle verdreht ist und die Ventile sanft aufsetzen :roll:
Grüße aus Lörzweiler, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19, OHV20, IK22
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 2xIT, 1xJP, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5238
Artikel: 1
Themen: 29
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Lörzweiler
Alter: 28

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon MZ-Wilhelm » 9. Januar 2022 12:50

Jürgen Stiehl hat geschrieben:Ja, im Alter werden wir bescheidener.


15 Maschinen hat sie kommen und 14 gehen sehen, dazu noch eine Saxonette, eine Spartamet, eine Moby und eine Piaggio Montecarlo.


Die XJ600 sind sowas von günstig, da müsste sich eigentlich jeder eine hinstellen.

Gruß
Willy
Mitglied der VCMZF

Fuhrpark: CB750 - R60/6 - XF 650 - TS 125
MZ-Wilhelm

 
Beiträge: 2008
Themen: 49
Registriert: 14. April 2014 17:23
Wohnort: Unna
Alter: 68

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon hermann27 » 9. Januar 2022 15:01

matthias1 hat geschrieben:Mein Sohn hat ne 600er Bandit, die ich auch schon beschrauben durfte. Sie hat spürbar mehr Leistung aber vom Fahrwerk konnte ich keine großen Unterschiede feststellen.
Hab mit Stethoskop abgehört. Am Kopf war es am lautesten zu hören. Aber da ist alles in Ordnung.
Bei der Kupplung müßte sich das Geräusch zumindest ändern wenn ich die Kupplung ziehe. Tut es aber nicht.


Nicht ganz :!:
Denn dieser Stift verbindet lediglich die Getriebewelle, auf der die Kupplung sitzt, mit dem Zahnrad,
welches das Ölpumpenzahnrad antreibt.
Hat also mit der eigentlichen Kupplungsfunktion nichts zu tun.
mfG Hermann

Fuhrpark: ETZ 125 1989, RT 125 2000, ETZ 301 1994, Silver Star 1993,
MZ 500 NRVX Gespann 1995
hermann27

 
Beiträge: 2043
Themen: 26
Registriert: 15. September 2018 23:36
Wohnort: Fürth ODW
Alter: 72

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon Fit » 9. Januar 2022 15:58

Mein Ihr das sich beim Betätigen des Kupplungshebels das Motorlaufgeräusch NICHT ändert?

Das stimmt so NICHT!

Schon mal ne Duc mit Trockenkupplung gehört wenn der Fahrer bei laufenden Motor den Kupplungshebel betätigt? :unknown:

Selbst die 1000er MZ ändert das Geräusch obwohl Öl drin schwappert .... :tongue:

Fuhrpark: 2005 - jetzt => zwei MZ 1000 SF (eine kompletter Neuaufbau aus Teilen!)
1987 - 1998 mehrere ETZ250 und ES250/2 (auch mit Personenseitenwagen)
Fit

Benutzeravatar
 
Beiträge: 457
Themen: 14
Registriert: 9. April 2012 20:37
Alter: 52

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon matthias1 » 9. Januar 2022 16:44

Danke Hermann, da hör/kuck ich mal nach.
Mit Endoskop hab ich in die Zylinder gekuckt, da setzt nichts auf und die Markierungen auf der Kette und den Zahnräder passt auch.
Kettenspanner, Kette und die Gleitschienen sind auch in Ordnung.
Ich hab keine Fehler finden können.
Erstmal neue Dichtungen bestellen, dann kommt alles wieder zusammen.

Fuhrpark: MZ ETZ 160
matthias1

 
Beiträge: 3481
Themen: 297
Registriert: 30. Mai 2011 21:56
Wohnort: cottbus
Alter: 57

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon hermann27 » 9. Januar 2022 17:53

Fit hat geschrieben:Mein Ihr das sich beim Betätigen des Kupplungshebels das Motorlaufgeräusch NICHT ändert?

Das stimmt so NICHT!

Schon mal ne Duc mit Trockenkupplung gehört wenn der Fahrer bei laufenden Motor den Kupplungshebel betätigt? :unknown:

Selbst die 1000er MZ ändert das Geräusch obwohl Öl drin schwappert .... :tongue:


Ja klar ändert sich das Laufgeräusch bei fast jeder Kupplung, wenn sie betätigt wird.
eine Mehrscheiben-Trockenkupplung (Ducati) klingt dann beängstigend.

Aber des eventuell lose Zahnrad, welches das Ölpumpenzahnrad bei der XJ 600 N antreibt, wird ohne Änderung weiter gedreht
und klackert auch weiter, egal ob man die Kupplung zieht oder nicht.
mfG Hermann

Fuhrpark: ETZ 125 1989, RT 125 2000, ETZ 301 1994, Silver Star 1993,
MZ 500 NRVX Gespann 1995
hermann27

 
Beiträge: 2043
Themen: 26
Registriert: 15. September 2018 23:36
Wohnort: Fürth ODW
Alter: 72

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon beerdrinker » 9. Januar 2022 20:13

Ich muss mich jetzt outen: hat die Diversion den Motor wie die Skorpion? Oder ist die "MuZ" ein Zweizylinder?

Fuhrpark: MZ ETZ 300/1986, MZ ETZ 250/1989, Mitsubishi Lancer CJ0 / 1997
beerdrinker

Benutzeravatar
 
Beiträge: 855
Themen: 36
Registriert: 11. Juni 2020 11:05
Wohnort: Buckau
Alter: 54

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon hermann27 » 9. Januar 2022 20:17

:roll:
Yamaha XJ 600 N (auch Diversion) 4
Skorpion 1
:roll:
:D
mfG Hermann

Fuhrpark: ETZ 125 1989, RT 125 2000, ETZ 301 1994, Silver Star 1993,
MZ 500 NRVX Gespann 1995
hermann27

 
Beiträge: 2043
Themen: 26
Registriert: 15. September 2018 23:36
Wohnort: Fürth ODW
Alter: 72

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon Mainzer » 9. Januar 2022 20:19

beerdrinker hat geschrieben:Ich muss mich jetzt outen: hat die Diversion den Motor wie die Skorpion? Oder ist die "MuZ" ein Zweizylinder?

Die Skorpion ist sogar ein Einzylinder mit dem Motor der XTZ 660
Grüße aus Lörzweiler, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19, OHV20, IK22
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 2xIT, 1xJP, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5238
Artikel: 1
Themen: 29
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Lörzweiler
Alter: 28

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon beerdrinker » 9. Januar 2022 20:35

ach?

Fuhrpark: MZ ETZ 300/1986, MZ ETZ 250/1989, Mitsubishi Lancer CJ0 / 1997
beerdrinker

Benutzeravatar
 
Beiträge: 855
Themen: 36
Registriert: 11. Juni 2020 11:05
Wohnort: Buckau
Alter: 54

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon matthias1 » 9. Januar 2022 21:03

Des Mainzer s Hinweis hat mich auf eine Idee gebracht, die wahrscheinlich die Erklärung liefert.
Beide Nockenwellen stehen korrekt zueinander aber nicht zur KW.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 160
matthias1

 
Beiträge: 3481
Themen: 297
Registriert: 30. Mai 2011 21:56
Wohnort: cottbus
Alter: 57

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon Mainzer » 9. Januar 2022 21:06

Dann mach auf jeden Fall eine Druckverlustprüfung, vermutlich sind die Ventile jetzt krumm.
Grüße aus Lörzweiler, Nils
Ich war dabei: BA13, ZI14, HN14, BA15, V15, VB16, BA17, ZE17, VB18, BA19, ZE19, OHV20, IK22
Schämen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst. (A. Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung 1930)

Fuhrpark: 2xDDR, 2xIT, 1xJP, 1xRO
Mainzer

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5238
Artikel: 1
Themen: 29
Bilder: 31
Registriert: 31. August 2011 21:07
Wohnort: Lörzweiler
Alter: 28

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon hermann27 » 9. Januar 2022 21:53

Oje
wenn die Kurbelwelle in dieser Position steht sobald die Nockenwellen Markierungs-Punkte in den Lagerböcken zu sehen sind .
dann werden die Kolben bestimmt die Ventile berührt haben.
Das sind ja ~ 30 Kurbelwellengrad :roll:
Mich wundert jetzt aber auch etwas die Aussage zu Beginn:
"hängt gut am Gas"
Bei den Steuerzeiten :shock:
mfG Hermann

Fuhrpark: ETZ 125 1989, RT 125 2000, ETZ 301 1994, Silver Star 1993,
MZ 500 NRVX Gespann 1995
hermann27

 
Beiträge: 2043
Themen: 26
Registriert: 15. September 2018 23:36
Wohnort: Fürth ODW
Alter: 72

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon matthias1 » 9. Januar 2022 22:48

Es sind ca.15°,das dürften 2 Zähne sein.
Die Kolben haben Ventiltaschen und ich hab mit dem Endoskop durch die Kerzenlöcher gekuckt. Zu sehen war nix.
Die Verstellung ist nach spät, das kann sich günstig ausgewirkt haben.
Werd ich merken wenn alles wieder zusammen ist. Erstmal müssen die neuen Deckeldichtungen kommen.
Ich werd berichten.

Fuhrpark: MZ ETZ 160
matthias1

 
Beiträge: 3481
Themen: 297
Registriert: 30. Mai 2011 21:56
Wohnort: cottbus
Alter: 57

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon hermann27 » 10. Januar 2022 00:58

Das alles bereits nach nur 18.000 KM :gruebel:
Ich drücke die Daumen.

Meine XJ hat übrigens bereits über 90.000 runter
mfG Hermann

Fuhrpark: ETZ 125 1989, RT 125 2000, ETZ 301 1994, Silver Star 1993,
MZ 500 NRVX Gespann 1995
hermann27

 
Beiträge: 2043
Themen: 26
Registriert: 15. September 2018 23:36
Wohnort: Fürth ODW
Alter: 72

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon TS-Jens » 10. Januar 2022 09:46

Prüf einfach mal die Kompression, das ist schon hinreichend genau. Um zu erkennen ob es bei einem der Zylinder Salat gegeben hat reichts locker :ja:
Exercise your Rights! Freedom is the cure!

Fuhrpark: Badeinsel 2000 mit Palme
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 10478
Artikel: 1
Themen: 119
Registriert: 23. Juli 2007 12:59
Wohnort: Wald und Feld
Alter: 40

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon Ysengrin » 10. Januar 2022 10:21

Genau so eine Diversion in der Farbe hatte ich auch mal! Sind zufällig rechts ein paar Kühlrippen angeknackst und die Endtöpfe mit dem Krümmer verschweißt? Dann hat jemand am Tacho gedreht. :mrgreen:

Fuhrpark: Hercules Liliput, MZ ES 250/2 Lastengespann, MZ ETS 250 Gespann, MZ TS 250/1 "Ratracer", BMW R75/6
Ysengrin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3827
Themen: 327
Bilder: 8
Registriert: 16. November 2009 07:57
Wohnort: Würzburg
Alter: 42

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon matthias1 » 10. Januar 2022 11:15

Nix verschweißt😄. Die Kilometer angaben seit 2007 auf den TÜV Berichten sind passig.
Bei meiner Probefahrt hat der Motor ohne weitere Geräusche und Probleme bis 9.000' hochgedreht.
Heut stell ich erst mal die Nocken richtig, dann mess ich die Kompression.

-- Hinzugefügt: 10. Januar 2022 22:05 --

8 Bar auf allen Zylindern gleichmäßig, kalt gemessen. 11 Bar sollen es laut Handbuch, warm gemessen, sein. Das könnte passen.

Fuhrpark: MZ ETZ 160
matthias1

 
Beiträge: 3481
Themen: 297
Registriert: 30. Mai 2011 21:56
Wohnort: cottbus
Alter: 57

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon Greif » 12. Januar 2022 21:24

beschäftige mich gerade mit dem Austausch meiner Japaner, der Burgman 400 soll ausgewechselt werden, aktuell steht eine Honda seven fifty Bj. 95 mit rd 50 Tkm hoch im Kurs, auch weil sie noch nach einem Motorrad aussieht, wo liegen da die Schwachstellen, habt ihr selbst Erfahrungen dazu
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 028 member of GKV/bauchfrei

Grüße von der Ostsee -der Greif

Fuhrpark: vorhanden
Greif

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1474
Themen: 34
Bilder: 0
Registriert: 10. Februar 2012 10:00
Wohnort: Greifswald
Alter: 66

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon MZ-Wilhelm » 12. Januar 2022 22:20

Kenne einige die sie gefahren haben, ich habe sie nur einmal ausprobiert, unterwegs gegen meine alte K6 gewechselt.
Ist kräftig aber ohne Höhepunkte, total gleichmäßig hochdrehend, gute Sitzposition, gute Bremsen, Fahrwerk wollte ich nicht testen weil ja nicht meins aber vom Gefühl her gut. Alles im Vergleich mit meiner alten Kiste, mit der ich aber zufrieden bin und durchaus nicht unflott um die Ecken fahre.
Klagen habe ich noch keine zu hören bekommen.

Willy
Mitglied der VCMZF

Fuhrpark: CB750 - R60/6 - XF 650 - TS 125
MZ-Wilhelm

 
Beiträge: 2008
Themen: 49
Registriert: 14. April 2014 17:23
Wohnort: Unna
Alter: 68

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon Nordlicht » 12. Januar 2022 22:25

Ich fahre die RC42..die ersten Modelle hatten Probleme mit dem Limakettenspanner..betraf den silbernen Motor..ansonsten fahren..fahren..fahren..
Gruß Uwe.
OT-Partisanen-Grenzgänger
Ich habe nur dieses Leben und das will ich leben!!!
Skype " Simsonemme" ... ja ich wohne in Holland...aber mehr auch nicht und meine Wurzeln liegen dort wo die Sonne aufgeht
Bild
http://www.cbsevenfifty.de/add-ons/sant ... anta34.gif

Fuhrpark: S51.. TS150...Honda Seven Fifty... Fahrrad mit Kniescheibengelenkkupplung
Nordlicht

Benutzeravatar
 
Beiträge: 13810
Themen: 96
Bilder: 13
Registriert: 18. Februar 2006 11:47
Wohnort: Kerkrade(NL)
Alter: 66
Skype: Simsonemme

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon tippi » 13. Januar 2022 08:42

Nordlicht hat geschrieben:Ich fahre die RC42..die ersten Modelle hatten Probleme mit dem Limakettenspanner..betraf den silbernen Motor..ansonsten fahren..fahren..fahren..


Ich auch :D , mit Silbermotor. Bisher kritikfrei und problemlos, klassische Fahrfreude.
Eines find ich allerdings naja. Nach längerer (Wochen) Standzeit, bei ordentlich kalter Temperatur, orgelt das Zweirad ganz schön lange, bevor es anspringt.
Auch wenn Öl und Kerzen frisch sind, Batterie und Sprit ebenfalls. Vierfachvergaser eben.



Uwe, was sollte da genau mal geprüft werden? Iwelche Risse oder Ähnliches?

Fuhrpark: MZ ...
tippi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3297
Themen: 64
Bilder: 4
Registriert: 16. Februar 2006 09:24
Wohnort: Dresden
Alter: 47

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon MZ-Wilhelm » 13. Januar 2022 09:33

Hi,
bei meinen 750ern, ich denke die Vergaser von Bol d Or und RC42 werden ähnlich sein, schlossen die Luftklappen nicht richtig, darum taten sie sich immer etwas schwer anzuspringen wenn sie kalt waren. Klappen einstellen ist eine Lösung, wenn man keine Lust dazu hat und den Anlasser schonen will, geht auch etwas Starthilfespray in die Ansaugöffnung zu sprühen.

Willy
Mitglied der VCMZF

Fuhrpark: CB750 - R60/6 - XF 650 - TS 125
MZ-Wilhelm

 
Beiträge: 2008
Themen: 49
Registriert: 14. April 2014 17:23
Wohnort: Unna
Alter: 68

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon siggi_f » 13. Januar 2022 10:19

tippi hat geschrieben:Eines find ich allerdings naja. Nach längerer (Wochen) Standzeit, bei ordentlich kalter Temperatur, orgelt das Zweirad ganz schön lange, bevor es anspringt


Hat meine Suzi GS 850 auch, dieses Symptom. Bei ihr hilft es 3 Min vor dem Sart den Benzinhahn (Unterdruck) auf Pri/Durchfluss zu stellen. Dann sind die Kammern wieder voll und das Möppi startet willig. Nö, hab mich noch nicht auf die Suche gemacht...

VG
Siggi
Alkohol löst keine Probleme! Aber Milch auch nicht...

Fuhrpark: Das Leben ist zu kurz, um nur ein Moped zu fahren!


'77er TS 250/1 mit Superelastic, '83er Xj900, '81er R100RT, '80er Morini 3 1/2, '80er GS850G, '87er SRX6 Blau alle auf 07-Oldi Kennzeichen

'00er ZX12R, '96er TRX 850, '98er + '93er GTS1000, '03er Navigator, '87er SRX Silber, '86er XBR, '03er ST4

Baustellen:
'82er GSX1100
'83er SR500
'78er LeMans2
'81er GS1000
'59er R26
'83er Bol d'or 900
'85er RD350 YPVS
siggi_f

 
Beiträge: 630
Themen: 15
Registriert: 14. Juli 2010 09:58
Wohnort: Wiesbaden

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon foggy » 13. Januar 2022 11:11

tippi hat geschrieben:
Ich auch :D , mit Silbermotor. Bisher kritikfrei und problemlos, klassische Fahrfreude.
Eines find ich allerdings naja. Nach längerer (Wochen) Standzeit, bei ordentlich kalter Temperatur, orgelt das Zweirad ganz schön lange, bevor es anspringt.
Auch wenn Öl und Kerzen frisch sind, Batterie und Sprit ebenfalls. Vierfachvergaser eben.


Ah, offenbar ein generelles Problem. Ich dachte schon, nur meine ziert sich da so.

Ansonsten kann ich mich nur anschließen. Völlig problemlos, Fahrwerk gut, Bremsen gut, Sitzposition gut, Motorcharakteristik passend.
Schönen Tag noch

Ulf

Fuhrpark: Meine Ehemaligen: MZ SM 125 - 2005; MZ TS 250/1 - 1980
foggy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 147
Themen: 8
Bilder: 3
Registriert: 4. Mai 2017 11:11
Alter: 45

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon Jürgen Stiehl » 13. Januar 2022 11:42

Ein Phänomen, dass in andern Foren hochspekulativ begründet wird.
Bei mir tritt es auch ziemlich willkürlich auf; habe erlebt, wie dasselbe Moped nach Monaten Standzeit in 2 sec ansprang und ich mich nach 2 Wochen tot-orgeln konnte.

Fuhrpark: 2 Hondas
Jürgen Stiehl

 
Beiträge: 1237
Themen: 44
Bilder: 2
Registriert: 15. Februar 2006 21:28

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon tippi » 13. Januar 2022 11:44

Der Übernachbar fährt auch den SilberRC42 und hat gleiche "Probleme", wie meine RC42, beim Langzeitkaltstart.
Gefühlt sind zwei bis drei Wochen Standzeit ok, danach dauerts zunehmend.

Fuhrpark: MZ ...
tippi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3297
Themen: 64
Bilder: 4
Registriert: 16. Februar 2006 09:24
Wohnort: Dresden
Alter: 47

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon Koponny » 13. Januar 2022 11:45

Seven-fifty. Fahren ohne Höhepunkte und eben auch ohne wirkliche Kritikpunkte. Als es einst noch die Zeitschrift "mopped" gab, war der einzige Kritikpunkt, die Tatsache dass der Redakteur selbst beim verfassen des Berichtes eingeschlafen wäre, weil das Teil so langweilig ist :lach:
Nein, im ernst, solide und man hat ein super Preis-Leistungsverhältnis.
Zu den Startprobleme: vielleicht kann man es ja so machen wie viele Baghira und Yamaha-Fahrer: auf den letzten Metern schon den Benzinhahn schließen, damit möglichst wenig alter Sprit im Vergaser ist.
Love Music, Hate Racism

OT-PARTISANEN-KACKBRATZE

Nördlichstes Südforumsmitglied

DKMS (Stammzellenspende) - klick mich

Fuhrpark: MZ TS 250/1-A / Gespann im Aufbau, Bj 1979, BMW R 1100 GS,Bj.1997 (Perry, das Schnabeltier),BMW F650 (Bj.1998), Ford Modeo Turnier, Bj. 2018
Koponny
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 9269
Artikel: 2
Themen: 171
Bilder: 16
Registriert: 16. Februar 2006 12:34
Wohnort: 15518 Rauen
Alter: 45

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon tippi » 13. Januar 2022 11:49

Wenn ich die kleine Batterie sehe und was die zu versorgen hat, von Vergaser- und Spritpunkten mal abgesehen, ist das sportlich.
Zwei Zündspulen, ein Anlasser, vier Kolben wuchten und das alles bei kalter Gesamtmechanik und kaltem Öl. Letzteres braucht auch, bis es wieder in ausreichend schmierfähiger Menge im Kopfbereich angekommen ist.

-- Hinzugefügt: 13/1/2022, 11:50 --

Koponny hat geschrieben:... vielleicht kann man es ja so machen wie viele Baghira und Yamaha-Fahrer: auf den letzten Metern schon den Benzinhahn schließen, damit möglichst wenig alter Sprit im Vergaser ist.


Habe gehört, das sollen MZ-Fahrer auch machen, allerdings aus umwelttechnischen Gesichtspunkten :D und zur Schonung der rechtsseitigen Beinmuskulatur.

Fuhrpark: MZ ...
tippi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3297
Themen: 64
Bilder: 4
Registriert: 16. Februar 2006 09:24
Wohnort: Dresden
Alter: 47

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon MZ-Wilhelm » 13. Januar 2022 12:50

An der Batterie liegt es nicht, die ist groß genug, Generationen von 750ern sind damit angesprungen.

Willy
Mitglied der VCMZF

Fuhrpark: CB750 - R60/6 - XF 650 - TS 125
MZ-Wilhelm

 
Beiträge: 2008
Themen: 49
Registriert: 14. April 2014 17:23
Wohnort: Unna
Alter: 68

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon matthias1 » 13. Januar 2022 12:58

Seit ich es so mache wie Siggi schrieb, hab ich keine Probleme mehr. Davor gings mir wie Jürgen.

Fuhrpark: MZ ETZ 160
matthias1

 
Beiträge: 3481
Themen: 297
Registriert: 30. Mai 2011 21:56
Wohnort: cottbus
Alter: 57

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon Jürgen Stiehl » 13. Januar 2022 13:55

Das Märchen vom alten Sprit, ich hör's immer wieder gerne. Wie vom Fachkräftemangel in D.
Ich hab mal ne BMW Zweiventiler gekauft, die stand 4!Jahre in einer Scheune. Sommer 35Grad, Winter unter 0.
Der Sprit war also mindestens 4 Jahre alt.
Das Teil sprang mit einer neuen Batterie nach ein paar Sekunden an.
Beim Kollegen klappte das nach 10+ Jahren mit Anschleppen eines VW T2.
Den Sprithahn schließe ich auch vorher, so dass ich teilweise wirklich auf dem letzten Tropfen ankomme.
Bringt gefühlt nichts. Manchmal mache ich es nicht, weil ich am nächsten Tag wieder fahren will und dann doch nicht tue.
Ich sehe da keine Zusammenhänge.
Ich sag nur eins: Bactofin. Und Magneten an die Spritleitungen für die gleichmäßige Ausrichtung der Oktane.

Fuhrpark: 2 Hondas
Jürgen Stiehl

 
Beiträge: 1237
Themen: 44
Bilder: 2
Registriert: 15. Februar 2006 21:28

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon MZ-Wilhelm » 13. Januar 2022 14:40

So isses, Jürgen.
Meine Kisten stehen den ganzen Winter, die Rasenmäher auch und bei denen mache ich nach dem Abstellen nichts, aus und fertig, dann ab in den Schuppen.
Meine BMW stand drei Jahre bei mir im Schuppen, raus gezogen, Akku rein und angelassen als hätte ich sie tags zuvor noch gefahren.

Gruß
Willy
Mitglied der VCMZF

Fuhrpark: CB750 - R60/6 - XF 650 - TS 125
MZ-Wilhelm

 
Beiträge: 2008
Themen: 49
Registriert: 14. April 2014 17:23
Wohnort: Unna
Alter: 68

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon g-spann » 13. Januar 2022 15:37

Ist doch eigentlich bei allen unterdruckgesteuerten Benzinhähnen so: Wenn der Spritspiegel während der Standzeit abgesunken ist, muss man halt mit dem Anlasser den Motor solange Unterdruck erzeugen lassen, bis der Kraftstoffspiegel wieder ein Niveau erreicht hat, dass der Motor anspringen kann...oder man benutzt die "PRI"-Stellung des Benzinhahns!
SR500-Fahrer (das sind die, die in der Situation sonst OT suchen, kicken, OT suchen, kicken, OT suchen, kicken...) wissen das... ;D
Gruß aus dem Niederbergischen,

Gerd

OT-Altbier-Partisane
Bild

Fuhrpark: Yamaha SR 500 (2J4)/1979,
G-spann MZ 500 Country/1995 an Superelastik/1983,
Honda Hawk NT 650 GT/1989,
Honda NTV 650/1989,
Honda XRV 750 Africa Twin/1999,
Honda XL600V Transalp/1989,
Jialing JH 600 BA/2016
alle angemeldet und laufen
Baustelle:
Yamaha XS400SE (US)/1981
g-spann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3032
Themen: 17
Bilder: 3
Registriert: 31. März 2006 14:04
Wohnort: 42579 Heiligenhaus
Alter: 61

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon TZ250 » 13. Januar 2022 15:41

Jürgen Stiehl hat geschrieben:Das Märchen vom alten Sprit, ich hör's immer wieder gerne. Wie vom Fachkräftemangel in D.
Ich hab mal ne BMW Zweiventiler gekauft, die stand 4!Jahre in einer Scheune. Sommer 35Grad, Winter unter 0.
Der Sprit war also mindestens 4 Jahre alt.
Das Teil sprang mit einer neuen Batterie nach ein paar Sekunden an.
Beim Kollegen klappte das nach 10+ Jahren mit Anschleppen eines VW T2.
Den Sprithahn schließe ich auch vorher, so dass ich teilweise wirklich auf dem letzten Tropfen ankomme.
Bringt gefühlt nichts. Manchmal mache ich es nicht, weil ich am nächsten Tag wieder fahren will und dann doch nicht tue.
Ich sehe da keine Zusammenhänge.
Ich sag nur eins: Bactofin. Und Magneten an die Spritleitungen für die gleichmäßige Ausrichtung der Oktane.

Naja, irgendwann ist der Sprit aber wirklich hinüber. Dann stinkt er auch erbärmlich.
Bei meiner XJ lasse ich im Herbst den Sprit aus den Kammern un vor dem Neustart ein paar Minuten den Hahn auf "PRI". Dann geht´s eigentlich. Und den Benzinhahn kann man praktisch gar nicht schließen. Entweder "AUF"; "PRI" oder "Reserve"; mehr geht da nicht.
Und natürlich die Magneten an den Spritleitungen! Aber drauf achten, wie die Mühle zum Nordpol ausgerichtet ist, je nachdem muss man die Magneten andersrum montieren! :mrgreen:
Gruß TIM





Lieber gelegentlich eine Dummheit machen als nie etwas Gescheites.

Ein bisschen doof kann man ruhig sein, Hauptsache man weiß sich zu helfen...

Kampf dem Deppenapostroph!

Fuhrpark: TeeS 250/1 umständehalber verkauft :-(
Yamaha XJ650
TZ250

Benutzeravatar
 
Beiträge: 252
Themen: 10
Bilder: 7
Registriert: 27. Januar 2008 18:15
Wohnort: Luckenwalde
Alter: 58

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon Nordlicht » 13. Januar 2022 18:07

die Seven Fifty hat keine Pri Stellung ,das ist das Problem..deshalb hilft nur Orgeln und Unterdruck erzeugen.... ich hab da keine Probleme mit..
Gruß Uwe.
OT-Partisanen-Grenzgänger
Ich habe nur dieses Leben und das will ich leben!!!
Skype " Simsonemme" ... ja ich wohne in Holland...aber mehr auch nicht und meine Wurzeln liegen dort wo die Sonne aufgeht
Bild
http://www.cbsevenfifty.de/add-ons/sant ... anta34.gif

Fuhrpark: S51.. TS150...Honda Seven Fifty... Fahrrad mit Kniescheibengelenkkupplung
Nordlicht

Benutzeravatar
 
Beiträge: 13810
Themen: 96
Bilder: 13
Registriert: 18. Februar 2006 11:47
Wohnort: Kerkrade(NL)
Alter: 66
Skype: Simsonemme

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon Jürgen Stiehl » 13. Januar 2022 19:48

Natürlich, den erbärmlich stinkenden Sprit kenne ich von Teilemärkten.

Fuhrpark: 2 Hondas
Jürgen Stiehl

 
Beiträge: 1237
Themen: 44
Bilder: 2
Registriert: 15. Februar 2006 21:28

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon Greif » 15. Januar 2022 22:54

heute Probefahrt seven fifty mit Besichtigung erledigt, habe mich sofort darauf sehr wohl gefühlt, Sitzposition, usw., unaufgerget zweckmäßig, schaltet gut und Beschleunigung reicht mir völlig aus, ist jetzt angekauft und übersiedelt demnächst
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 028 member of GKV/bauchfrei

Grüße von der Ostsee -der Greif

Fuhrpark: vorhanden
Greif

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1474
Themen: 34
Bilder: 0
Registriert: 10. Februar 2012 10:00
Wohnort: Greifswald
Alter: 66

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon Nordlicht » 16. Januar 2022 00:17

Habe vor mit meiner Seven fifty wieder mal in meine Heimat zu fahren..könnten uns mal treffen..
Gruß Uwe.
OT-Partisanen-Grenzgänger
Ich habe nur dieses Leben und das will ich leben!!!
Skype " Simsonemme" ... ja ich wohne in Holland...aber mehr auch nicht und meine Wurzeln liegen dort wo die Sonne aufgeht
Bild
http://www.cbsevenfifty.de/add-ons/sant ... anta34.gif

Fuhrpark: S51.. TS150...Honda Seven Fifty... Fahrrad mit Kniescheibengelenkkupplung
Nordlicht

Benutzeravatar
 
Beiträge: 13810
Themen: 96
Bilder: 13
Registriert: 18. Februar 2006 11:47
Wohnort: Kerkrade(NL)
Alter: 66
Skype: Simsonemme

Re: Der Japaner-Fred

Beitragvon EmmasPapa » 16. Januar 2022 01:04

Nordlicht hat geschrieben:die Seven Fifty hat keine Pri Stellung ,das ist das Problem....


Das kann unterwegs tatsächlich mal zum Problem werden. Meine Zephyr 750 ist ja nun auch schon auf dem Wege zum "Oldtimer" und hat schon mal Alters-Aua. Vor einigen Jahren ist sie mir unterwegs einfach ausgegangen. Ich brauchte einges Überlegen bis mir klar wurde, dass die Unterdruckmenbran des Benzinhahns im Eimer war. Ich konnte mich dann mit der "Pri"-Stellung retten. Ohne diese Möglichkeit hätte man da erst mal recht doof dagestanden. Und dann wäre die Bastelei gestartet, um den Benzinhahn per "Kurzschluss" zu umgehen. So reichte der Dreh auf "Pri". Das ging die Saison dann auch noch mit Pri weiter und wurde erst in der Winterpause mittels eines Reparatursatzes abgeholfen.
Grüße

Frank

Fuhrpark: MZ mit 6 Volt, zeitweise eine mit 12 V in Pflege
EmmasPapa

 
Beiträge: 3474
Themen: 3
Registriert: 22. Februar 2014 00:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 49

VorherigeNächste

Zurück zu Motorrad & Technik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste