Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Fragen zu bestimmten Modellen?!

Moderator: Moderatoren

Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon rene1982 » 7. Januar 2022 13:24

Hallo Zusammen,

da es bei den kleinen ETZ gewisse Unterschiede zwischen 125 und 150ccm gibt und aktuell der Markt doch recht mit fadenscheinigen Angeboten bestückt (Stichwort original DDR) ist dachte ich mir ein zusammenfassendes Thema über die Merkmale zu machen.

Insbesondere da die kleinen ETZ 125 mit dem A1 Führerschein bewegt werden dürfen. Seit einigen Jahren ist die alte 80Km/h Beschränkung entfallen. Somit ist die ganz kleine ETZ für 16-Jährige, denke ich, ganz interessant. Preislich sind die mittlerweile den Simson`s ebenbürtig. Meine Persönliche Meinung ob Simson mit 60 Km/h oder ETZ 125 mit freier Geschwindigkeit besser ist sollte klar sein.

Teilweise sind die Preise für eine ordentliche Simson extrem übertrieben. Hier wird der Markt auch mit irgendwelchen Exportfahrzeugen geflutet. Diese dürfen in Deutschland dann eben keine 60 mehr fahren sondern 45 oder 50 Km/h. Relativ gut erhaltene 150er ETZ gibt es hingegen noch einige. Mit ein paar kleinen eingriffen kann man die auf 125ccm und somit für A1 umrüsten.

Wenn allerdings auf Originalteile/Originalzustand wertgelegt wird, ist die Sache schon etwas komplizierter. Nicht nur bei den sehr seltenen "echten" 125ern sondern auch bei den 150ern.

Infos sind hier eher spärlich gesät. Die Unterschiede sind eben eher marginal also eher auf den ersten Blick nicht zu erkennen.

Es wurde zu den Aspekten hier im Forum bereits fast alles auf-/aus-geführt aber eben nicht gesammelt als ein Thema.

Mein Vorschlag wäre also für die KB den Thread hier so umzubauen, das es für alle ersichtlich ist was da so alles wichtig ist. Dazu benötige ich natürlich eure Hilfe. Einige Infos und Teile habe ich selber im Bestand aber nicht so viel das diese Thema vollumfänglich befüllt werden kann. Falls ihr noch Infos oder Vorschläge habt immer her damit und unten reinschreiben oder mir per PN mitteilen.

Ich würde die einzelnen Bereiche wie folgt aufbauen:
-Äußere Merkmale (Aufkleber/Rahmen-Motor-Nummern/Sitzbank/Gabel/Auspuff/Radnaben)
-Motor (Zylinder/Zylinderkopf/Vergaser)
-Fachgerechter Umbau von 150 auf 125ccm

Falls ihr das Thema schon leid habt oder kein Interesse daran, gebt Bescheid, da lösche ich das. Ansonsten würde ich nach Vervollständigung einen Admin bitten das Thema in die KB zu verschieben.

Geschichte

Über die kleine ETZ kann man eigentlich nur staunen da gibt es doch recht viel zu finden. Bspw der Testbericht einer Motorradzeitschrift oder hier ein 10000 km Bericht. Es gab auch gute Ideen. Leider wurden viele davon nicht umgesetzt Bspw. die 15-PS-Variante der 125er oder eine OR-Variante.

Startschuss 1985

Bild
Bild

Die ETZ 125/150 wurde von 1985-1990 nahezu unverändert produziert.

Bild

Von 1990-1992 wurden hauptsächlich kosmetische Veränderungen durchgeführt

Bild

Von 1992-1998 wurde die ETZ 125/150 unter dem Namen Saxon Roadstar und Sportstar produziert. Vor allem optisch wurde einiges getan.

Bild

Hier gibt es noch eine sehr schöne Modellübersicht vom Stephan.

Technische Daten

Bild

1. Äußere Merkmale:
1.1. Farbgebung/Aufkleber:
Lackiert wurden die kleinen ETZ bis 1989 in den Standardfarben. Danach wurde auch mit anderen Farben lackiert. Näheres findet ihr auf farben-schiessl.de oder direkt bei ihm hier im Forum doccolor

1.1.1. Aufkleber:
Da es von den Klebefolien mittlereweile sehr viele, teils gruselige, Nachdrucke gibt. Nachfolgend eine Übersicht mit den Originalen bis 1991. Weiter eine kleine Übersicht der Klebefolien ab 1991. Auch für die späteren Fahrzeuge der MuZ. Hier ist der Übergang allerding sehr fließend und eine genaue datierung eher schwer. Bei Interesse habe ich die DDR Aufkleber als PDF-Datei in Originalgröße die jeder Online printshop günstig fertigen kann. Abgenommen sind die Maße von verschieden original Klebefolien und daraus der Mittelwert.

Bild

1.1.2. Lackteile:
Hier eine grobe Übersicht bis 1989.
Bild

1.1.3. Rahmen und Anbauteile:
Der Rahmen wurde Schwarz lackiert, ebenso alle anderen Anbauteile.
Ab 1989 wurden dann auch Teile wie Haltebügel am Heck oder Federn lackiert. Später wurden dann auch der Rahmen anders lackiert.
Eine genauere Auflistung folgt noch.

1.2. Rahmen
Der Rahmen wurde zwischen 1985 und 1988 unverändert produziert. Mit Serieneinführung der ETZ 251 folgen auch hier einige Änderungen um beide Rahmen in Teilen aneinander anzupassen. Ab vmtl. 1992 wurde dann ein Einheitsrahmen für die kleine und große ETZ verwand. Leider finden sich über diesen Rahmen kaum Informationen. Aus diesem Grund wird der hier erstmal nicht dargestellt.

1.2.1. Rahmennummern/Typenschild:
Rahmennummer und Typenschild befinden sich auf der rechten Seite am Steuerkopf.
$matches[2]

$matches[2]


1.2.2. Schwinge
Da es öfters zu Verwechslungen mit der ETZ 251 Schwinge kommt, hier eine kleine Hilfe zur Unterscheidung.
Bild

1.2.3. Fußbremshebel
Der Fußbremshebel wurde 1989 um einen Haltebolzen für den neuen Bremslichtkontakt am Batteriefach ergänzt. Die Hebel der ETZ 125/150 sind kleiner als die ihrer großen Schwestern. Es kann ebenfalls zu Verwechslungen kommen. Hier die Übersicht.
Bild

1.2.4. Fußrastentragrohr
1989 ist der Halter für die Zugefeder des Kippständers entfallen. Diese wurde nun direkt am Rahmen (analog zur ETZ 251) eingehangen. Wichtig ist bei einigen Nachbauten sind die Wanungen des Rohres dünner. Das führt oft zu brüchen und kann gefährlich werden. Mittlerweile (Stand 2024) haben einige Händler reagiert und bieten exakte Nachbauten, mit den entsprechenen Maßen an. Verwechslung mit den Tragrohren der großen ETZ ist eigentlich nicht möglich, da geometrisch komplett anders.
Bild

1.3.Sitzbank
Bild

1.4. Instrumente

Über die Instrumente gibt es hier einen sehr guten Beitrag.

Nachfolgend einige Unterschiede:

Bild

Bild

1.4. Auspuff

Der Auspuff beim 2-Takter ist ausschlaggebend für die Leistung. Deshalb sollte hier nichts gebohrt oder sonstwie verändert werden. Es gibt auch Tuningauspuffe, auf die gehe ich hier aber nicht ein.

Heutzutage gibt es gute und eher nicht so gute Nachbauten. Es funktionieren beide. Qualitativ sind es natürlich zwei verschiedede Welten. Zu nennen sind hier Optik, Materialstärke, Chromschichtdicke und der innere Aufbau. Originale gibt es kaum noch. Manchmal taucht noch ein werksneuer Auspuff auf. Diese werden dann für sehr hohe Preise verkauft. In diesem Thema geht es um die unterscheidung.

Es werden oft Fahrzeuge angeboten die mit Sätzen wie "100% original restauriert" oder "Liebhaberstück, nur in gute Hände" angeprießen werden. Hier lohnt sich ein Blick auf die Details. Da stellt sich schnell heraus ob derjenige Wert auf gute Teile legt oder nur einen schnellen Euro machen will. (Ist zumindest meine Meinung)

Bild

1.5. Telegabel:
1.5.1. für Trommelbremse:
1.5.2. für Scheibenbremse:

1.6. Bremsanlage:
1.6.1. Vorderradbremse
Bei der Vorderradbremse gab es werksseitig zwei verschiedene Ausführungen. Trommel und Scheibenbremse.

Bild

1.6.1.1. Trommelbremse

Bild

1.6.1.2. Scheibenbremse

Als Scheibenbremsanlage wurde bei MZ bis 1983 Brembo eingesetzt, zwischen 1984 und 1991 eine Eigenentwicklung. Zwischen 1991 und 1994 wurde eine modernisierte Eigenentwicklung verwendet und ab 1994 kam Grimeca zum Einsatz. Details finden sich u.a. in folgenden Beiträgen:
link
link
link
link
link
link
link

Bild

Bild

Bild

Von dem neueren MZ Bremssattel gibt es sehr viele Repliken auf dem Markt. In den links oben wurde alles bis ins kleinste Detail aufgeschlüsselt. Hier nochmal eine kleine Zusammenfassung:

Bild

1.6.2. Hinterradbremse
Bild

1.7. Räder:
Bis zum Ende der Serie wurden für die ETZ Speichenräder eingesetzt. Ab 1992 wurden für einige Saxon-Modelle Grimeca Gussräder verwendet.
Teilweise Passen hier Teile zusammen, teilweise aber auch nicht. Auch gab es Baujahrbedingt einige Änderungen. Die Nachfolgenden Kapitel geben darüber Aufschluss.

Bild

1.7.1. Felgen für Speichenräder

Bild

1.7.2. Radnaben für Speichenräder
1.7.2.1. Vorderradnaben für Speichenräder und Scheibenbremse

Bild

1.7.2.2. Hinterradnaben für Speichenräder
1.7.3. Grimeca Gussräder

2. Motor:
Der EM125/150 war direkter Nachfolger des MM125/3 bzw. MM150/3 und für die damaligen Verhältnisse ein Quantensprung.
Bild

Den Motor der kleinen ETZ gab es mit 10,2PS; 12,5PS und 14,3PS. In den nachfolgenden Kapiteln wird auf diverse Unterschiede eingegangen.
Zu Beginn, eine Übersicht der Steuerzeiten. Bei den Steuerwinkeln wurden einmal die Werte aus NeuberMüller genommen und einmal ermittelte Werte. Vermutlich handelt es sich bei N.M. um theoretische Werksmaße, da es fast unmöglich ist einen 2T Kurbeltrieb auf 0,05° genau zu vermessen.

Bild

2.1. Motornummern:
Die Motorgehäuse der EM 125 und EM 150 sind zu 99% identisch. Der Einzige Unterschied liegt in der Motornummer. Das Bild unten gibt darüber Aufschluss.

Die Motornummern wurden Werksseitig immer auf das Motornummernfeld aufgeschlagen ohne es vorher zu Bearbeiten. Das heisst die Oberfläche sollte Gussrau sein und nicht bearbeitet. Eine Bearbeitete Fläche könnte bedeuten das die alte Nummer rausgefeilt und eine neue eingeschlagen wurde. Allerdings kann ich mir auch gut vorstellen das im Werk, falsch gesetzte Zahlen, wieder entfernt und neu gesetzt wurden. Falls euch ein solches Gehäuse angeboten wird wäre ich jedenfalls Vorsichtig.

$matches[2]


2.2. Zylinder:

Bei den Zylindern ist es äußerlich meist am Ansaugflansch auszumachen um was es ich handelt. Allderdings sind auch hier Zeitgenossen unterwegs die einfach die erhabene 150 wegfeilen und eine 125 einschlagen. Somit wird dann zum TÜV gefahren und das Fahrzeug umgetragen in 125ccm. Näheres unten beim Umbau.

Am Sichersten ist das Zylinderinnenmaß von rund 52-54mm für die 125ccm nachzumessen.

Ein Messprotokoll ist da ziemlich hilfreich. :ja:
Messprotokoll.pdf


Hier noch im Detail aufgeschlüsselt die Kolben-/Zylinder-Paarungen:

$matches[2]


2.2.1. Zylinder EM 125 über die gesamte Serie von 1985-1998

Bild

2.2.2. Zylinder EM 125 nachbearbeitet

Bild

2.2.3. Zylinder EM 125 POS

Bild

2.2.4. grobe Prinziperklärung Aus/Um-buchsen

Bild

2.2.5. Zylinder EM 150 über die gesamte Serie von 1985-1998

Bild

Bild

Bild

Bild

2.3. Zylinderkopf:

2.3.1. Zylinderkopf EM 125 über die gesamte Serie

$matches[2]


2.3.2. Zylinderkopf EM 125 ab 1992

2.3.3. Zylinderkopf EM 150 über die gesamte Serie

$matches[2]


2.3.4. Zylinderkopf Brennraum EM 125/150

Obwohl auf den ersten Blick gleich sind die Brennräume unterschiedlich ausgeformt.
$matches[2]


2.4. Motorgehäuse
Wie oben bereits erwähnt sind die Motorgehäuse der EM 125/150 vollkommen identisch.

Einige kleine Unterschiede gibt es allerdings Baujahrbedingt bzw. nach Motorradausführung.

2.4.1. Motorgehäuse mit und ohne Drehzahlmesser.

Die Angüsse für die Drehzahlmesserwelle gibt es an jedem Gehäuse. Bei den Gehäusen für die Standardversion wurden einfach die Bearbeitungsschritte weggelassen. Ab 1991 sollte der Drehzahlmesseranschluss am Kupplungsdeckel sitzen. In einigen Reparaturanleitung finden sich auch Bilder davon. Leider hat es das nie in die Serie geschafft. Hier kann man das im Detail nachlesen.

Bild

Bild

2.4.2. Motorgehäuse im Wandel der Jahre
Aufgrund der Standfestigkeit der Gusswerkzeuge wurden immer wieder die Kokillen ausgetauscht. Das sieht man in den Gehäusen an den zahlen 1-5. Beim Werkzeugwechsel liest man meist auch konstruktive Änderungen mit einfliessen.

Neben dem "verwaschen" der Details wie Waffelmuster etc. machen sich Fehler in der Kokille auch mit ungewollten Materialanhäufungen bemerkbar.

Bild

Einige Beispiele für konstruktive Änderungen:
Bei den älteren Gehäusen ist der Anguss, für die geplante Differentialkolbenpumpe zur Öldosierung, noch vorhanden. Über das Thema gibt es Hier ausführliche Informationen. Bei den späteren fehlt dieser.
Im inneren ist die kupplungsseitige Dichtkappe der Kurbelwelle entfallen.
Ab 1992, mit Einführung der Saxon wurden bei den Gehäusen die Kühlrippen der Kurbelwellenlager weg gelassen.

Hier die Bilder der verschieden Gehäuse:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

2.4.3. Getriebe
Das Getriebe der EM 125/150 ist identisch.

Hier gibt es allerdings (Baujahrbedingt) ein paar wichtige Unterschiede.

Bild

Bild

Bild

2.5. Vergaser:

Bei den Vergasern sind für die EM-Motoren 125/150 ausschliesslich die BVF 22N2-2, BVF 24N2-2, Bing 53/24/201 und Bing 53/24/202 zum Einsatz gekommen. Hauptsächlich wurden BVF-Vergaser eingesetzt, die BING nur bei Exporten in das NSW

Die Vergaser 22/24N2-1 sind als Ersatz für die TS vorgesehen. Äußerlich unterscheiden die sich kaum von den -2 deshalb hier ein Überblick.

Bild

Die Unterschiede zwischen N2-1 und -2 sind sehr gering. Beide Typen können ohne weiteres untereinander getauscht werden. Hier die geometrischen unterschiede.

Bild

Hier die Vergaserunterschiede im Detail aus NeuberMüller Einzeln aufgeführt.

Bild

Hier der Vergaser Bing 53

Bild

Ansaugstutzen hatten die 125er und 150er den selben mit 24mm Durchmesser

Bild

3. elektrische Anlage

Für Fehlersuchen und tiefgreifende Erklärungen gibt es im Forum die „Elektrik der MZ-Zweitakter“ vom Lothar

Mit einführung der ETZ 251 1989 wurde die 12V-Elektrik überarbeitet. Das betraf dann auch die kleinen ETZ die ab 1989 gebaut wurden.

Hier sind die verschiedenen Schaltpläne. (6V war nie an einer ETZ verbaut, der Schaltplan ist nur zum Vergleich)

$matches[2]

$matches[2]

$matches[2]

$matches[2]


3.1. Beleuchtung
3.1.1. Scheinwerfer
3.1.2. Rücklicht
Das Rücklicht wurde mit einführung der ETZ 251, 1989 von rund auf eckig geändert. Mit Umstellung des Schaltplanes kam auch hier die Zweifadenglühlampe zum Einsatz.

Bild

3.1.3. Blinkanlage
Die Blinker wurden ebenfalls mit Einführung der ETZ 251 von Rund auf Eckig geändert. Die Anschlüsse bestanden nun aus Flachsteckern, was bedingte, das Befestigungsrohr von 10mm auf 15mm Durchmesser zu ändern.

Bild

3.1.4. Heckpartie
Mit der Umstellung von Rückleuchten Blinkern und Schutzblechen änderte sich über die Jahre die Heckpartie etliche male. Hier eine Übersicht.

Bild

3.1.5. Schalter
3.1.5.1. Schalterkombination am Lenker
Fast alle Schalter in der DDR wurden vom VEB Kombinat Fahrzeugelektrik Ruhla (kurz FER) gefertigt. Die Schalterkombination kam aus dem Kombinatsbetrieb VEB Fahrzeugelektrik Pirna (kurz FEP). Im laufe der Produktion wurden die Logos auf den Teilen geändert. Am Anfang war überall das Logo der VVB "AKA electric" zu sehen. Zwischen 1986 und 87 wurde dann das FER logo eingelassen. Die Übergänge waren aber fließend und können nicht genau datiert werden.

Mit einführung der ETZ 251 im Januar 1989 wurde der Schaltplan, der 12V Anlagen überarbeitet. Dabei wurde auch die Verkabelung der Schalterkombination geändert. Alte und neue Ausführung sind nicht ohne Änderungen untereinander austauschbar.

Bild

3.2. innere Elektrik
3.2.1. Gleichrichter
Ab 1986 ist der Alte Gleichrichter entfallen und der neue wurde eingesetzt. Beim Alten war noch ein Kondensator nötig, beim neuen nicht mehr. Das ist unbedingt zu beachten.

Bild

3.2. Zündanlage

Parallel zur klassichen Unterbrecherzündung wurde 1986 eine elektronische Batterie-Zünanlage eingeführt. Kurz EBZA-M. Diese wurde mitte 1991 durch eine Überarbeitete ersetzt. Beide wurden als Gemeinschaftsprojekt zwischen VEB Fahrzeugelektrik Kal-Marx-Stadt (Steuerteil) und VEB Kombinat Keramische Werke Hermsdorf entwickelt. Für beide EBZA gilt das sie sehr zuverlässig sind. Insbesondere die Gneration 2. Bei der ersten Generation gibt es gelegentlich Probleme mit der Kabelverbindung am Geber. Die meisten Zerstörungen dieser Anlagen sind allerdings auf unsachgemäße Zündungeinstellung zurückzuführen.

Die letzte Variante ist die PVL Zündung. Dieser wird nachgesagt sie sei nicht sehr zuverlässig. Insbesondere der integrierte Regler scheint einige Probleme durch Überhitzung zu machen.

Bild


Umbau auf 125ccm:

Allgemeine Info:
Der angegebene Hubraum in den Papieren ist nur das gerundete Nullmaß ab Werk (EM125=123ccm/EM150=143ccm). Je nach dem welches Über-und Nach-Schleifmaß euer Zylinder hat weicht der Hubraum ab.
Funfact 1:
EM 125 hat einen Hubraum von 123,18 bis 132,93ccm
EM 150 hat einen Hubraum von 142,85 bis 153,35ccm
Funfact 2:
EM 150 bis Übermaß 0 und dem vierten Ausschleifmaß 58mm sind Langhuber
EM 150 mit Übermaß 0 und dem vierten Ausschleifmaß 58mm wird zum Quadrathuber
EM 150 ab Übermaß 0 und dem vierten Ausschleifmaß 58mm wird zum Kurzhuber


Der mechanische Umbau von 150ccm auf 125ccm ist im Prinzip total simpel und innerhalb einer halben Stunde machbar. Zylinder+Kolben, Zylinderkopf und Vergaser/Vergaserdüsen tauschen. Danach zum TÜV und zum Verkehrsamt....fertig! :biggrin:

ABER:

Welcher Zylinder+Kolben/Kopf/Vergaser:
Möglichkeit 1 Originalteile:
Heutzutage gibt nur noch sehr selten original 125er Zylinder. Die originalen MEGU Kolben gibts fast gar nicht mehr. Von den BVF 22N2-2 hab ich in 10 Jahren vielleicht mal drei zum Verkauf gesehen. Auf einschlägigen Portalen wird immer mal wieder was zu Horrorpreisen verkauft. Teilweise werden hier auch Leute betrogen. Schaut euch oben die Erkennungsmerkmale an. Wichtig ist hier auch das Ausschleifmaß. Ein ausgeleierter Zylinder mit letztem Ausschleifmaß nützt euch nichts.
Möglichkeit 2 Nachbauteile:
Nachbauten gibt es aktuell glaub nur die von ALMOT. Der komplette Umbau mit allen Dichtungen und Düsen kostet zur zeit zwischen 200,- und 250,-€. Bei ALMOT gehen allerdings die Meinungen zur Haltbarkeit auseinander. Hier reichen die Erfahrungen von "LÄUFT SUPER" bis "UM GOTTES WILLEN". Einfach mal im Forum einlesen hier gibt es viele Erlebnissberichte. Einige haben die ALMOT Zylinder ausschleifen lassen und sich andere Kolben wie bspw. von ALMET einsetzen lassen (Kanten entgraten nicht vergessen). Beim Vergaser würde ich raten den originalen 24N2-2 umzudüsen auf die des 22ers. Ich selbst bin über 5 Jahre eine ALMOT Garnitur mit umgedüsten 24N2-2 gefahren. Bei mir lief das ganz gut. Mit den Vergaserdüsen kann man natürlich auch noch ein wenig spielen. Tut euch beim Thema Vergaser einen Gefallen. Kauft euch niemals nie einen wo an der Seite IFA drauf steht. Davon habe ich einige ausprobiert....die gehen einfach nicht. Ich kenne auch niemanden der schonmal ein gutes Wort über die Dinger verloren hat.
Möglichkeit 3 Feile+Schlagzahl:
Es gibt die Möglichkeit einfach die 150 am Zylinder und Kopf abzufeilen und ne 125 einzustanzen. Leute das ist Verboten. Und ja ich bin auch früher so rumgefahren. Zum Glück ist nix passiert. Immer an das Kind denken was ihr mal über den haufen fahren könntet. Da wird euer Fahrzeug komplett zerlegt. Wenn die dann rausbekommen das da ein 150er verbaut ist dann könnt ihr euch schonmal diese Worte auf der Zunge zergehen lassen (falls ihr nur A1 habt):
Fahren ohne Führerschein
Fahren mit einem nicht zugelassenen Fahrzeug
Fahren ohne Versicherungsschutz
Mehr gibts dazu nicht zu Sagen!

Wo Umtragen/Gutachten machen lassen:
Sobald der mechanische Umbau geschafft ist, gibts nur noch zwei Hürden. Vollgutachten bei TÜV oder DEKRA, danach Zur Zulassungsstelle. Hier sollte es aber keine großartigen Probleme geben.

Funfact 3:
Scheinbar werden die Eintragungen nicht immer gleich vorgenommen. Hier gibt es ganz schöne Unterschiede
Sachsen: ETZ150 wurde zur ETZ125 mit 123ccm
Thüringen: ETZ150 blieb ETZ150 wurde nur mit 125ccm Leistungsreduziert

$matches[2]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von rene1982 am 10. Mai 2024 07:44, insgesamt 63-mal geändert.
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 491
Themen: 18
Bilder: 66
Registriert: 11. August 2011 08:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 42

Re: Unterschiede/Kaufberatung/Info ETZ125/150 für KB in Bear

Beitragvon Treibstoff » 7. Januar 2022 14:16

Ein durchaus interessantes und für so manchen auch hilfreiches Thema.

Jetzt nur kurz eine Bemerkung von mir:
Zylinder mit eingeschlagener 125er Kennzeichnung gab es auch original. So ist z.B. bei den gezeigten Ansaugstutzen der 3. von links von einem 125er Originalzylinder aus Nachwendezeiten. MZ hatte damals noch massig 150er Zylinder auf Halde liegen, allerdings verkauften sich fast nur noch 125er Maschinen, die Nachfrage nach 150ern war total eingebrochen. Also wurden im Auftrag von MZ bei der Zylinderschleiferei "Paul Otto Söhne Gmbh" (POS) in Reichenbach 150er Zylinder zu 125ern umgebuchst. Deshalb auch das gestempelte POS im Kreis unter der gestempelten 125.

Fuhrpark: viel zuviel, man hat schließlich nur einen Arsch
Treibstoff

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1665
Themen: 43
Bilder: 32
Registriert: 7. November 2013 09:32
Wohnort: Sachsen
Alter: 55

Re: Unterschiede/Kaufberatung/Info ETZ125/150 für KB in Bear

Beitragvon rene1982 » 7. Januar 2022 14:46

Das es POS gab war mir schon bekannt. Ich war bis jetzt der Meinung das die bereits zu DDR-Zeiten Zylinder umgebuchst haben. Vornehmlich die 14,3 PS Variante zur Leistungssteigerung bei den 125ern.

Das die von MZ nach der Wende beauftragt wurden ist mir neu.

Vielen Dank für den Hinweis! Wird mit aufgenommen.

Genau solche Infos sind extrem hilfreich. Bitte mehr davon.

Danke Dir!
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 491
Themen: 18
Bilder: 66
Registriert: 11. August 2011 08:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 42

Re: Unterschiede/Kaufberatung/Info ETZ125/150 für KB in Bear

Beitragvon vergasernadel » 7. Januar 2022 15:08

Weiter ! Tolles und wichtiges Thema.

Fuhrpark: ETZ 250 1987, TS 250 1973, TS 250/1 Neckermann 1981, ES 175 1958, ES 125 1962, ES 125/1 1977, ES 150 1964, ES 150/1 1976, ETZ 150 1989, Jawa 360 1968,
vergasernadel

 
Beiträge: 1259
Bilder: 16
Registriert: 12. Januar 2014 19:41

Re: Unterschiede/Kaufberatung/Info ETZ125/150 für KB in Bear

Beitragvon simmepoke » 7. Januar 2022 21:07

Klasse, super Arbeit!
MfG Frizz

Fuhrpark: Zschopau/Suhl und noch zwei alte Herren aus Ingolstadt
simmepoke

 
Beiträge: 531
Themen: 22
Bilder: 10
Registriert: 5. Mai 2009 15:12
Wohnort: Dresden
Alter: 37

Re: Unterschiede/Kaufberatung/Info ETZ125/150 für KB in Bear

Beitragvon ertz » 7. Januar 2022 21:13

Spitze !
Getriebe mit verschiedenen Schaltgabelbreiten bitte auch mit einarbeiten.
BildMitglied Nr. 066 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Lothars Fibel für Vergasereinstellung: http://pic.mz-forum.com/lothar/SONSTIGE ... ungBVF.htm

ES 250 Kickstarterantrieb auf jeden Fall auf TS oder ETZ wechseln !
siehe: viewtopic.php?f=4&t=30624&p=1158985&hilit=kickstarterwelle+ertz#p1128457

Fuhrpark: momentan 7 Stück und nur 1 Arsch
ertz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1315
Themen: 20
Bilder: 32
Registriert: 12. Juli 2009 19:32
Wohnort: Borstendorf/Erzgeb.
Alter: 56

Re: Unterschiede/Kaufberatung/Info ETZ125/150 für KB in Bear

Beitragvon matthias1 » 7. Januar 2022 21:15

Wobei das kein Unterscheidungsmerkmal nach Hubraum ist, dafür nach Bj.

Fuhrpark: MZ ETZ 160
matthias1

 
Beiträge: 3640
Themen: 297
Registriert: 30. Mai 2011 20:56
Wohnort: cottbus
Alter: 59

Re: Unterschiede/Kaufberatung/Info ETZ125/150 für KB in Bear

Beitragvon rene1982 » 8. Januar 2022 09:16

matthias1 hat geschrieben:Wobei das kein Unterscheidungsmerkmal nach Hubraum ist, dafür nach Bj.


Macht nichts, sowas nehme ich gerne mit auf da das hier auch der Information dient. Es kommen auch noch die unterschiedlichen Motorgehäuse.

ertz hat geschrieben:Spitze !
Getriebe mit verschiedenen Schaltgabelbreiten bitte auch mit einarbeiten.


Ich Denke Du meinst das hier?:
$matches[2]


Oder meinst Du die Benummerung auf der Rückseite der Gabeln. Da weis ich allerdings nicht was die zu bedeuten haben.
Schalgabel Nummern.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 491
Themen: 18
Bilder: 66
Registriert: 11. August 2011 08:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 42

Re: Unterschiede/Kaufberatung/Info ETZ125/150 für KB in Bear

Beitragvon ertz » 8. Januar 2022 12:34

Danke !
Ich meinte schon die Breite der Gabeln.
Ich denke die 2.? Nummer wird eine Formnummer (Schmiedewerkzeug ?) von der Herstellung sein ...
BildMitglied Nr. 066 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Lothars Fibel für Vergasereinstellung: http://pic.mz-forum.com/lothar/SONSTIGE ... ungBVF.htm

ES 250 Kickstarterantrieb auf jeden Fall auf TS oder ETZ wechseln !
siehe: viewtopic.php?f=4&t=30624&p=1158985&hilit=kickstarterwelle+ertz#p1128457

Fuhrpark: momentan 7 Stück und nur 1 Arsch
ertz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1315
Themen: 20
Bilder: 32
Registriert: 12. Juli 2009 19:32
Wohnort: Borstendorf/Erzgeb.
Alter: 56

Re: Unterschiede/Kaufberatung/Info ETZ125/150 für KB in Bear

Beitragvon vergasernadel » 8. Januar 2022 14:04

Ab 1991 begannen die Rahmennummern der ETZ 125 mit 4600001. Das Typenschild war noch wie in DDR, nur stand oben Motorradwerk Zschopau GmbH. Die 125ger Motoren begannen bis zum Ende der Baureihe mit 35.

Ersatzrahmen für 125ger und 150ger ETZ begannen mit 60xxxx

Nachwendetypenschild

Noch was Schönes
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: ETZ 250 1987, TS 250 1973, TS 250/1 Neckermann 1981, ES 175 1958, ES 125 1962, ES 125/1 1977, ES 150 1964, ES 150/1 1976, ETZ 150 1989, Jawa 360 1968,
vergasernadel

 
Beiträge: 1259
Bilder: 16
Registriert: 12. Januar 2014 19:41

Re: Unterschiede/Kaufberatung/Info ETZ125/150 für KB in Bear

Beitragvon Stephan » 8. Januar 2022 14:56

Ließ dich mal im Forum ein zum Modelljahr 1991 / 1992.
Welche Exportausführungen hatten die Rahmennummern an anderer Stelle?
Und bei den Motorgehäusen ist in deinem Text noch nicht alles gesagt.
Bitte schickt mir eure FIN, Motor-Nr. und Baujahr eurer ETZ 125/150 für die Analyse der Baureihe.
Die Daten werden vertraulich behandelt.


Süd-Oberlausitzstammtisch Kottmarschenke, Ich war dabei! 2011, 2012 und 2013 :-D

Fuhrpark: MZ, Simson, Trabant
Stephan

Benutzeravatar
------ Titel -------
T-Shirt Besteller
 
Beiträge: 7909
Themen: 286
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2006 19:03
Wohnort: Bertsdorf
Alter: 37

Re: Unterschiede/Kaufberatung/Info ETZ125/150 für KB in Bear

Beitragvon rene1982 » 9. Januar 2022 09:27

vergasernadel hat geschrieben:Ab 1991 begannen die Rahmennummern der ETZ 125 mit 4600001. Das Typenschild war noch wie in DDR, nur stand oben Motorradwerk Zschopau GmbH. Die 125ger Motoren begannen bis zum Ende der Baureihe mit 35.

-- Hinzugefügt: 8. Januar 2022 15:34 --

Ersatzrahmen für 125ger und 150ger ETZ begannen mit 60xxxx


Danke für die vielen Infos. Das pflege ich mit ein.

Stephan hat geschrieben:Ließ dich mal im Forum ein zum Modelljahr 1991 / 1992.

Was meinst Du genau damit? hast Du einen link für mich dann lese ich mich gern dazu ein.
Stephan hat geschrieben:Welche Exportausführungen hatten die Rahmennummern an anderer Stelle?

Ich bin der Meinung mal eine Export gesehen zu haben wo das Typenschild auf der linken Seite war. Kann mich natürlich auch täuschen...ist schon ne weile her.
Stephan hat geschrieben:Und bei den Motorgehäusen ist in deinem Text noch nicht alles gesagt.

Bis gerade eben hatte ich so gut wie noch gar nichts drüber geschrieben. Das kommt erst nach und nach. Du sammelst ja die Daten der kleinen ETZ, wenn Du was zum Thema aus deinen Daten beitragen möchtest, würde ich das gern mit aufnehmen.
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 491
Themen: 18
Bilder: 66
Registriert: 11. August 2011 08:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 42

Re: Unterschiede/Kaufberatung/Info ETZ125/150 für KB in Bear

Beitragvon matthias1 » 9. Januar 2022 09:43

Nochmal zu den Gabeln.
Die Schmalen Gabeln haben zur Kennzeichnung eine Vertiefung auf dem Zapfen der in die Schaltwalze greift.
Die Zahnräder sind auch anders geformt, auch um sie leichter unterscheiden zu können.
Ein Mischen der beiden unterschiedlichen Bauformen funktioniert nicht!

Fuhrpark: MZ ETZ 160
matthias1

 
Beiträge: 3640
Themen: 297
Registriert: 30. Mai 2011 20:56
Wohnort: cottbus
Alter: 59

Re: Unterschiede/Kaufberatung/Info ETZ125/150 für KB in Bear

Beitragvon rene1982 » 9. Januar 2022 11:45

matthias1 hat geschrieben:Nochmal zu den Gabeln.
Die Schmalen Gabeln haben zur Kennzeichnung eine Vertiefung auf dem Zapfen der in die Schaltwalze greift.
Die Zahnräder sind auch anders geformt, auch um sie leichter unterscheiden zu können.
Ein Mischen der beiden unterschiedlichen Bauformen funktioniert nicht!


so in etwa?
Schaltgabel Breite Detail.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 491
Themen: 18
Bilder: 66
Registriert: 11. August 2011 08:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 42

Re: Unterschiede/Kaufberatung/Info ETZ125/150 für KB in Bear

Beitragvon Treibstoff » 9. Januar 2022 16:54

Bis jetzt kann man eigentlich gratulieren.
Wenn Du das hier bis zum Schluß durchziehst, wird das was echt Feines für die KB.

Fuhrpark: viel zuviel, man hat schließlich nur einen Arsch
Treibstoff

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1665
Themen: 43
Bilder: 32
Registriert: 7. November 2013 09:32
Wohnort: Sachsen
Alter: 55

Re: Unterschiede/Kaufberatung/Info ETZ125/150 für KB in Bear

Beitragvon rene1982 » 10. Januar 2022 12:16

Treibstoff hat geschrieben:Bis jetzt kann man eigentlich gratulieren.
Wenn Du das hier bis zum Schluß durchziehst, wird das was echt Feines für die KB.


Vielen Dank. Wird schon werden. Ich bekomme ja auch sehr Hilfreiche PN`s :ja:

Das Thema wir aktuell so voll ich glaub das muss wohl in kleine ETZyklopädie umbenannt werden ;D
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 491
Themen: 18
Bilder: 66
Registriert: 11. August 2011 08:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 42

Re: Unterschiede/Kaufberatung/Info ETZ125/150 für KB in Bear

Beitragvon rene1982 » 11. Januar 2022 12:31

Ich bräuchte noch ein Paar Bilder:
-K2 und K5 Motorgehäuse
-Zylinder + Kopf Nachwende 125/150

also falls jemand was hat bitte mir Zusenden.
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 491
Themen: 18
Bilder: 66
Registriert: 11. August 2011 08:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 42

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon rene1982 » 24. Januar 2022 06:01

Hat Irgendjemand eine Ahnung warum es für die 125er zwei verschiedene Zylinderköpfe gab?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 491
Themen: 18
Bilder: 66
Registriert: 11. August 2011 08:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 42

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon ETZeStefan » 24. Januar 2022 09:10

Sehr schön gemacht ??
Ab einen bestimmten Baujahr gab es doch den Einheitsrahmen passend für ETZ 125/150/251/301.
Eventuell wäre das ja noch interessant.

Viele Grüße

Fuhrpark: MZ ETZ 251
ETZeStefan

 
Beiträge: 2615
Artikel: 1
Themen: 84
Bilder: 7
Registriert: 6. Oktober 2009 09:59
Wohnort: Wittichenau
Alter: 33

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon vergasernadel » 24. Januar 2022 10:55

Einmal mit MZ logo , einmal ohne. Im Werk hergestellt und Zulieferer? Keine Ahnung, nur so ein Gedanke.

Fuhrpark: ETZ 250 1987, TS 250 1973, TS 250/1 Neckermann 1981, ES 175 1958, ES 125 1962, ES 125/1 1977, ES 150 1964, ES 150/1 1976, ETZ 150 1989, Jawa 360 1968,
vergasernadel

 
Beiträge: 1259
Bilder: 16
Registriert: 12. Januar 2014 19:41

Re: Unterschiede/Kaufberatung/Info ETZ125/150 für KB in Bear

Beitragvon Treibstoff » 27. Januar 2022 12:32

Hallo,

schau mal in folgenden Fred. Da steht noch was zum originalen Auspuff.

Grüße, Frank

Fuhrpark: viel zuviel, man hat schließlich nur einen Arsch
Treibstoff

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1665
Themen: 43
Bilder: 32
Registriert: 7. November 2013 09:32
Wohnort: Sachsen
Alter: 55

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon pogo » 27. Januar 2022 14:58

Sehr schöne Übersicht :top:

Zum Thema Auspuff habe ich vielleicht auch noch was. Ich habe einen originalen Auspuff mit e Nummer Prägung. Ich guck mal nach und mache ein Bild davon.

Fuhrpark: MZ ETZ 150 deluxe (1989)
Simson KR51/2 E (1985)
pogo

Benutzeravatar
 
Beiträge: 849
Themen: 30
Registriert: 12. Januar 2009 19:38
Wohnort: SDL
Alter: 40

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon rene1982 » 28. Januar 2022 09:31

ETZeStefan hat geschrieben:Sehr schön gemacht ??
Ab einen bestimmten Baujahr gab es doch den Einheitsrahmen passend für ETZ 125/150/251/301.
Eventuell wäre das ja noch interessant.

Viele Grüße


Das Thema werde ich mal mit anschneiden und auf die Beiträge im Forum verweisen. Da gibt es ziemlich viel. Leider hab ich kaum Bilder deshalb wirds kein großes Thema werdn

vergasernadel hat geschrieben:Einmal mit MZ logo , einmal ohne. Im Werk hergestellt und Zulieferer? Keine Ahnung, nur so ein Gedanke.


Das ist eher unwahrscheinlich denn beiden haben beim Material das MZ-Logo. Soweit ich weiss wurden Köpfe und Zylinder ausschliesslich bei VMW hergestellt.

Treibstoff hat geschrieben:Hallo,

schau mal in folgenden Fred. Da steht noch was zum originalen Auspuff.

Grüße, Frank


Hab schon gesehen. Das ist mir auch neu. Hab bereit ne PN losgeschickt um an Bilder zu kommen. Das nehme ich mit auf.

pogo hat geschrieben:Sehr schöne Übersicht :top:

Zum Thema Auspuff habe ich vielleicht auch noch was. Ich habe einen originalen Auspuff mit e Nummer Prägung. Ich guck mal nach und mache ein Bild davon.


sehr gern, immer her damit :top:
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 491
Themen: 18
Bilder: 66
Registriert: 11. August 2011 08:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 42

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon pogo » 29. Januar 2022 21:27

So hier mal ein Bild von meinem Auspuff.



Ich hab den mal bei eBay gekauft. Er war neu und original verpackt in einer Papiertüte. Im Vergleich mit meinem anderen Auspuff würde ich behaupten sie waren baugleich. Nur die e-Nummer hat mich verwundert und deutet ja auf eine Nachwendeproduktion hin?

Für die Doku kann ich gerne noch ein besseres Foto machen. Das Moped steht nur aktuell etwas unzugänglich in der Garage :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 150 deluxe (1989)
Simson KR51/2 E (1985)
pogo

Benutzeravatar
 
Beiträge: 849
Themen: 30
Registriert: 12. Januar 2009 19:38
Wohnort: SDL
Alter: 40

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon rene1982 » 30. Januar 2022 09:33

pogo hat geschrieben:So hier mal ein Bild von meinem Auspuff.
Perfekt danke. Habs noch bissl aufgehellt. Denk das ist gut so. Ist oben aktualisiert. Wenn Du natürlich noch Bilder machen möchtest hab ich auch nichts dagegen :wink:

pogo hat geschrieben: Nur die e-Nummer hat mich verwundert und deutet ja auf eine Nachwendeproduktion hin?
Ich würde behaupten jein. E1 ist das ECE Prüfsiegel. Damals wurde durch die Economic Commission for Europe das ECE-Prüfzeichen geschaffen. Das waren mehrere Staaten die sich auf das Prüfzeichen geeinigt haben. dabei ging es um Zulassungsrelevante Teile (Auspuff, lampen...usw.) Im Klartext....Baut die DDR einen Auspuff der dem Regelwerk aller Länder entspricht bekommt er das E1 Zeichen und kann somit problemlos in alles Vertragsstaaten verwendet werden.
ECE-Prüfzeichen.JPG


Ich würde vermuten das sich hier um einen Exportauspuff handelt. Der sollte im Aufbau identisch zum "normalen" sein.

Vielleicht hat ja jemand genauere Infos drüber?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 491
Themen: 18
Bilder: 66
Registriert: 11. August 2011 08:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 42

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon mexxchen » 30. Januar 2022 14:04

Wenn in der DDR geprüft, würde E15 draufstehen. E1 ist BRD.

Fuhrpark: MZ ES250/1 Gespann; ES250/2; TS250; TS250/1; ETZ 250;
BMW R 1100 GS; (alle ex) BMW R 1200 R (aktuell)
mexxchen

 
Beiträge: 329
Themen: 3
Registriert: 29. Oktober 2011 20:05

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon Stephan » 30. Januar 2022 14:30

Ich würde sagen, entweder MZ GmbH oder für den Export der 150er mit 10PS in die BRD verwendet.
Zweiteres ist naheliegender, da die Anlagen der Saxon 251/301 auch nur den Universalauspuff ohne E-Kennzeichnung haben.
Meinen 125er Saxonauspuff habe ich nicht mehr, aber da. War auch kein Zeichen auf der Endkappe.
Bitte schickt mir eure FIN, Motor-Nr. und Baujahr eurer ETZ 125/150 für die Analyse der Baureihe.
Die Daten werden vertraulich behandelt.


Süd-Oberlausitzstammtisch Kottmarschenke, Ich war dabei! 2011, 2012 und 2013 :-D

Fuhrpark: MZ, Simson, Trabant
Stephan

Benutzeravatar
------ Titel -------
T-Shirt Besteller
 
Beiträge: 7909
Themen: 286
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2006 19:03
Wohnort: Bertsdorf
Alter: 37

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon CJ » 30. Januar 2022 15:20

rene1982 hat geschrieben:...E1 ist das ECE Prüfsiegel...

"E1" schon, "e1" nicht. Das ist ein EG-Prüfzeichen. Hier erteilt auf Grundlage der Richtlinie 70/220/EWG, wenn ich die Zahlen richtig deute. Von daher doppelt unwahrscheinlich, dass es sich um DDR-Produktion handelt. Wie schon richtig festgestellt wurde hätte in der DDR die ECE-Kennzeichnung "E15" genutzt werden können, die "E1" oder auch "e1" wohl nicht.
Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten

Es gibt keine dummen Fragen – es ist nur dumm, nicht zu fragen

Denken-Drücken-Sprechen - in dieser Reihenfolge (alte Sprechfunkregel)

Fuhrpark: MZ
CJ

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1960
Themen: 20
Bilder: 5
Registriert: 28. Dezember 2007 16:44
Wohnort: Oboom
Alter: 52

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon rene1982 » 1. Februar 2022 09:44

CJ hat geschrieben:Von daher doppelt unwahrscheinlich, dass es sich um DDR-Produktion handelt.


Bedeutet es jetzt das der Auspuff in der BRD für die DDR Exportfahrzeuge gefertigt wurde? Das kann ich mir nicht so recht Vorstellen. Der Auspuff ist ja unbestritten gleich dem DDR. Wäre ja was anderes wenn die einen Sebring wie bei 250ern rangebaut hätten.
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 491
Themen: 18
Bilder: 66
Registriert: 11. August 2011 08:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 42

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon CJ » 1. Februar 2022 10:00

Ich würde es dann am ehesten für eine Produktion nach der Wiedervereinigung halten. Für mich eher vorstellbar als daß eine bundesdeutsche Prüfstelle ein Prüfzeichen für ein DDR-Produkt vergibt. Den gleichen Effekt -> Konformitätserklärung hätte man ja mit dem Prüfzeichen E15 erreicht.
Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten

Es gibt keine dummen Fragen – es ist nur dumm, nicht zu fragen

Denken-Drücken-Sprechen - in dieser Reihenfolge (alte Sprechfunkregel)

Fuhrpark: MZ
CJ

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1960
Themen: 20
Bilder: 5
Registriert: 28. Dezember 2007 16:44
Wohnort: Oboom
Alter: 52

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon rene1982 » 1. Februar 2022 11:19

Dann wird es wohl ein Nachwendeauspuff zwischen 1990 und 1992 der MZ GmbH sein. Da hat sich ja dann das e15 zusammen mit der DDR aufgelöst und wurde zu e1. Stephan schrieb oben das es bei den MuZ Saxon keine Stempelung mehr gab, da kann der Puff eigentlich nur in den beiden Jahren entstanden sein.

Wieder was gelernt...
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 491
Themen: 18
Bilder: 66
Registriert: 11. August 2011 08:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 42

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon Treibstoff » 1. Februar 2022 12:01

rene1982 hat geschrieben:...
Stephan schrieb oben das es bei den MuZ Saxon keine Stempelung mehr gab...

Naja, das hat Stephan nun aber nicht geschrieben.
Stephan hat geschrieben:...
War auch kein Zeichen drauf...

Diese Äußerung von Stephan bezieht sich m.M.n nur auf das E1/E15. Gestempelt waren die Endkappen der Saxon-Pöffs aber immer mit der Typbezeichnung "MZ ETZ125/150" .

Fuhrpark: viel zuviel, man hat schließlich nur einen Arsch
Treibstoff

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1665
Themen: 43
Bilder: 32
Registriert: 7. November 2013 09:32
Wohnort: Sachsen
Alter: 55

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon Stephan » 1. Februar 2022 12:03

Korrekt Frank, die Typbezeichnung war weiterhin vorhanden, jedoch kein Prüfsymbol.
Bitte schickt mir eure FIN, Motor-Nr. und Baujahr eurer ETZ 125/150 für die Analyse der Baureihe.
Die Daten werden vertraulich behandelt.


Süd-Oberlausitzstammtisch Kottmarschenke, Ich war dabei! 2011, 2012 und 2013 :-D

Fuhrpark: MZ, Simson, Trabant
Stephan

Benutzeravatar
------ Titel -------
T-Shirt Besteller
 
Beiträge: 7909
Themen: 286
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2006 19:03
Wohnort: Bertsdorf
Alter: 37

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon mexxchen » 1. Februar 2022 12:04

E1 bedeutet nicht dass es in der BRD hergestellt wurde. Nur dass es dort geprüft wurde.

Es gab z.B. Scheinwerfereinsätze, die nachweislich in der DDR hergestellt wurden und mit E8 geprüft wurden (damalige ČSSR).

Fuhrpark: MZ ES250/1 Gespann; ES250/2; TS250; TS250/1; ETZ 250;
BMW R 1100 GS; (alle ex) BMW R 1200 R (aktuell)
mexxchen

 
Beiträge: 329
Themen: 3
Registriert: 29. Oktober 2011 20:05

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon CJ » 1. Februar 2022 12:23

Für wie wahrscheinlich hältst du es, dass ein Betrieb in der DDR für D-Mark prüfen ließ? Nur um ein Prüfzeichen (E1) zu erhalten, dass im eigenen Land (E15) vollkommen gleichwertig erteilt werden konnte? Weiterhin geht es hier um das EG-Prüfzeichen e1. Das konnte in der DDR nicht erlangt werden. Bleibt eine Firma in der BRD, die exakt diese Auspuffe prüfen lässt um sie dann für die exportierten MZ zu produzieren oder in der DDR herstellen zu lassen. Frag ich mich wozu der Aufwand? Das Beispiel mit der CSSR stützt doch diese These. Wozu hätte man hier noch einmal prüfen sollen? Trägt ja das ECE-Kennzeichen.
Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten

Es gibt keine dummen Fragen – es ist nur dumm, nicht zu fragen

Denken-Drücken-Sprechen - in dieser Reihenfolge (alte Sprechfunkregel)

Fuhrpark: MZ
CJ

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1960
Themen: 20
Bilder: 5
Registriert: 28. Dezember 2007 16:44
Wohnort: Oboom
Alter: 52

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon rene1982 » 1. Februar 2022 12:37

Stephan hat geschrieben:Korrekt Frank, die Typbezeichnung war weiterhin vorhanden, jedoch kein Prüfsymbol.
Ich meinte auch nur das Prüfsymbol. Sorry.

Das mit dem Scheinwerfer find ich auch komisch. Bei mir steht E15 drauf. Damit wäre der doch auch in der CSSR zugelassen gewesen und man hätte sich das E8 sparen können oder?
Scheinwerfer TS.JPG


-- Hinzugefügt: 1. Februar 2022 15:13 --

So sind also die Zusammenhänge richtig?
ECE-EWG.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 491
Themen: 18
Bilder: 66
Registriert: 11. August 2011 08:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 42

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon mexxchen » 1. Februar 2022 19:07

CJ hat geschrieben:Für wie wahrscheinlich hältst du es, dass ein Betrieb in der DDR für D-Mark prüfen ließ? Nur um ein Prüfzeichen (E1) zu erhalten, dass im eigenen Land (E15) vollkommen gleichwertig erteilt werden konnte? Weiterhin geht es hier um das EG-Prüfzeichen e1. Das konnte in der DDR nicht erlangt werden. Bleibt eine Firma in der BRD, die exakt diese Auspuffe prüfen lässt um sie dann für die exportierten MZ zu produzieren oder in der DDR herstellen zu lassen. Frag ich mich wozu der Aufwand? Das Beispiel mit der CSSR stützt doch diese These. Wozu hätte man hier noch einmal prüfen sollen? Trägt ja das ECE-Kennzeichen.


Ich halte es auch nicht für wahrscheinlich. Aber ab Juni 1990 musste ein DDR-Betrieb sowieso in DM bezahlen, egal ob für E1 oder E15. Wenn auch nur bis 3. Oktober...

Was alles getan oder unterlassen wurde, wissen wir erst heute, siehe Lucas-Beleuchtung für MZ in USA, MZ-Brasil und "Neckermann"-Rücklichter...

Fuhrpark: MZ ES250/1 Gespann; ES250/2; TS250; TS250/1; ETZ 250;
BMW R 1100 GS; (alle ex) BMW R 1200 R (aktuell)
mexxchen

 
Beiträge: 329
Themen: 3
Registriert: 29. Oktober 2011 20:05

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon rene1982 » 2. Februar 2022 10:19

Hab oben den Abschnitt 2.2. Aktualisiert. Bitte drüber schauen ob so ok.

Für die Zylinder ab 92 (tlw. Schwarz lackiert, erhabene Zahlen/gestempelte Zahlen, fehlen aktuell noch die Bilder....genau wie für die Köpfe)
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 491
Themen: 18
Bilder: 66
Registriert: 11. August 2011 08:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 42

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon mz-mw » 2. Februar 2022 10:47

Ich habe anno 1993 diesen Auspuff für die ETZ 150 in Parchim in der (ehemaligen) MZ-Werkstatt für 480 DM gekauft.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nur der Moment zählt!
Helfen Sie mir nicht - es ist schon schwer genug!
Vertrauen ist wie ein Radiergummi. Mit jedem Fehler wird es kleiner.
Es gibt viele Wege zum Glück. Einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)
Es gibt zwei Arten von Freunden: die Einen sind käuflich, die Anderen sind unbezahlbar.
Ein Problem ist meist dann schon zur Hälfte gelöst, wenn es nur klar und verständlich formuliert wurde.
Bevor Sie bei sich selbst eine schwere Depression oder Antriebsschwäche diagnostizieren, stellen Sie sicher, dass Sie nicht komplett von Arschlöchern umgeben sind. (Siegmund Freud, 1936)

Fuhrpark: MZ-Fuhrpark: zuviel
sonstiger Fuhrpark: vor allem alt und mit 4 Takten.......
mz-mw

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1610
Themen: 48
Bilder: 0
Registriert: 1. Februar 2011 19:08
Wohnort: 23562 Lübeck
Alter: 47

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon rene1982 » 2. Februar 2022 11:55

mz-mw hat geschrieben:Ich habe anno 1993 diesen Auspuff für die ETZ 150 in Parchim in der (ehemaligen) MZ-Werkstatt für 480 DM gekauft.
Das würde sich auch mit der Annahme oben decken das die Auspuffe nach der Wende zwischen 90 und 92 so von der MZ GmbH gefertigt wurden.
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 491
Themen: 18
Bilder: 66
Registriert: 11. August 2011 08:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 42

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon rs46famulus » 2. Februar 2022 12:44

Ich habe meine ganze ETZ in Parchim gekauft ? mal off Topic:Der Vorbesitzer hat das "Röhrchen"in der Mitte aufgebohrt, klingt deutlich dumpfer aber nicht lauter. Wenn man es zu hält klingt es viel heller..
Mfg Tobi

Fuhrpark: ETZ 125 Baujahr 05/90, Famulus 46, Ford Kuga ST, Octavia RS 2.0tfsi
rs46famulus

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1196
Themen: 33
Bilder: 24
Registriert: 9. November 2013 12:14
Wohnort: 19246
Alter: 41

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon rene1982 » 5. Februar 2022 16:22

Heute wurde das Thema Vorderradbremse ergänzt.
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 491
Themen: 18
Bilder: 66
Registriert: 11. August 2011 08:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 42

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon pogo » 5. Februar 2022 17:55

rene1982 hat geschrieben:Heute wurde das Thema Vorderradbremse ergänzt.

Toll das du dir die Mühe machst :)

Ich habe gleich was zu ergänzen.

Der Bremssattel mit den kupferfarbenen Klötzen ist ein Chinareplika vom „neuen“ MZ-Bremssattel der ab 91 verwendet wird. Das Replika hat aber technisch wenig mit dem original MZ Sattel zu tun.
Dann gibts noch den Gremica Bremssattel mit MZ Logo, der auch an den Nachwende-Modellen verbaut wurde.

Fuhrpark: MZ ETZ 150 deluxe (1989)
Simson KR51/2 E (1985)
pogo

Benutzeravatar
 
Beiträge: 849
Themen: 30
Registriert: 12. Januar 2009 19:38
Wohnort: SDL
Alter: 40

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon Stephan » 5. Februar 2022 19:43

rene1982 hat geschrieben:Heute wurde das Thema Vorderradbremse ergänzt.

Mal ehrlich gefragt, du machst dir viel Mühe, aber an den Grundlagen der Datensammlung und deren Einordnung bist du ziemlich schluderich.
Im Forum gibt es einige Threads zum Thema Scheibenbremse. Auch zu den Baujahrn und den Ausführungen. Daneben steht vieles auch in der Literatur.

Meiner Meinung nach kam die MZ-Bremse zum Modelljahr 1984.
Ab Modeljahr 1991 kam der neue MZ-Sattel, welcher auch an den Saxons bis ca. 1994 verwendet wurde. Dieser hatte auch nichts mit Grimeca zu tun.

Achso, die HBZ-Auflistung stimmt auch nicht. Zum MZ-HBZ gibt es mehr zu sagen und was du als Grimeca abbildest, ist ein billiger China-Nachbau. An der ETZ 125/150 classic war der Grimeca nie vorgesehen.
Bitte schickt mir eure FIN, Motor-Nr. und Baujahr eurer ETZ 125/150 für die Analyse der Baureihe.
Die Daten werden vertraulich behandelt.


Süd-Oberlausitzstammtisch Kottmarschenke, Ich war dabei! 2011, 2012 und 2013 :-D

Fuhrpark: MZ, Simson, Trabant
Stephan

Benutzeravatar
------ Titel -------
T-Shirt Besteller
 
Beiträge: 7909
Themen: 286
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2006 19:03
Wohnort: Bertsdorf
Alter: 37

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon rene1982 » 6. Februar 2022 10:38

pogo hat geschrieben:Toll das du dir die Mühe machst :)

Ich habe gleich was zu ergänzen.

Der Bremssattel mit den kupferfarbenen Klötzen ist ein Chinareplika vom „neuen“ MZ-Bremssattel der ab 91 verwendet wird. Das Replika hat aber technisch wenig mit dem original MZ Sattel zu tun.
Dann gibts noch den Gremica Bremssattel mit MZ Logo, der auch an den Nachwende-Modellen verbaut wurde.
Du hattes mir ja sogar mal eine link zum Thema geschickt.....hab ich total vergessen. Danke für den Hinweis. Bekommt gleich noch ne PN.

Stephan hat geschrieben:Mal ehrlich gefragt, du machst dir viel Mühe, aber an den Grundlagen der Datensammlung und deren Einordnung bist du ziemlich schluderich.
Ja da hast Du recht...ich gelobe Besserung.

Stephan hat geschrieben:Im Forum gibt es einige Threads zum Thema Scheibenbremse. Auch zu den Baujahrn und den Ausführungen.
Ist halt nicht so einfach alles rauszufiltern. Deshalb mach ich dieses Sammelthema oben. Und bei der "Literatur" hab ich eben nicht alles.

Stephan hat geschrieben:Meiner Meinung nach kam die MZ-Bremse zum Modelljahr 1984.
Ab Modeljahr 1991 kam der neue MZ-Sattel, welcher auch an den Saxons bis ca. 1994 verwendet wurde. Dieser hatte auch nichts mit Grimeca zu tun.
Wäre es so richtig?
Brembo bis 1983 (Sattel Brembo, Scheibe Brembo....HBZ auch Brembo?)
MZ-Eigenentwicklung alt 1984-1991 (Sattel alt, Scheibe alt, HBZ alt)
MZ-Eigenentwicklung neu 1991-1994 (Sattel neu, Scheibe alt (Verschleißwert wurde auf 3,5 reduziert), HBZ neu)
Grimeca ab 1994 (Sattel Grimeca, Scheibe Grimeca (+Radnabe Grimeca), HBZ Grimeca)?

Stephan hat geschrieben:Achso, die HBZ-Auflistung stimmt auch nicht. Zum MZ-HBZ gibt es mehr zu sagen und was du als Grimeca abbildest, ist ein billiger China-Nachbau. An der ETZ 125/150 classic war der Grimeca nie vorgesehen.
Du meinst bestimmt das hier oder?:
HBZ alt 30-24.146 Kolben D=12,7mm bis 1991
HBZ neu 30-24.189 Kolben D=11,5mm ab 1991

Gab es eigentlich von dem alten MZ-Bremssattel zwei verschiedene Ausführungen oder ist der linke hier noch einer aus der Versuchsreihe? Kolben D=40mm Standard, bei beiden. Der linke ist vom Guss her sehr rau, fast wie Sandguss.
Bremssättel MZ unterschiedlich.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von rene1982 am 6. Februar 2022 11:41, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 491
Themen: 18
Bilder: 66
Registriert: 11. August 2011 08:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 42

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon matthias1 » 6. Februar 2022 10:46

Was hier noch gut reinpassen würde ist eine Liste der Fahrgestell- und Rahmennummer nach Bj. geordnet.

Fuhrpark: MZ ETZ 160
matthias1

 
Beiträge: 3640
Themen: 297
Registriert: 30. Mai 2011 20:56
Wohnort: cottbus
Alter: 59

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon Stephan » 6. Februar 2022 18:33

Die neu Scheibe kam erst mit der MuZ GmbH, also 1992. Auf allen Bildern von 1991 ist noch die alte Scheibe und die alten Armaturen nebst Tacho und DZM.
Ich finde aber auf die Schnelle nichts zum Kotflügel hinten, ob der 91 schon aus Plaste war.
Ab 91 kamen auch die Hermsdorfer Keramikbeläge zum Einsatz, erkennbar an der verkupferung der Trägerplatte und dem Logo der KWH.

Die Grimeca-HBZ waren 92 für die FUN-Modelle vorgesehen.
Der 12,7mm 11,5mm HBZ kam bei allen Classic-Modellen zum Einsatz, also auch an der 125er/150er.
Grimeca da erst ab 1993.
Der Grimeca-Sattel kam erst 1994 oder 1995 zur Anwendung, spielt für die ETZ also keine Rolle.

Vom Grimeca-HBZ gibt es auch zwei Varianten. Die Modelle mit Spiegelgewinde neben dem Flüssigkeitsbehälter kamen erst bei Skorpion, Mastif und Baghira zum Einsatz. Die 125er haben dann wieder die Saxon-Variante, auch vorgannte Modelle wurden damit bestückt.
Zuletzt geändert von Stephan am 7. Februar 2022 14:24, insgesamt 1-mal geändert.
Bitte schickt mir eure FIN, Motor-Nr. und Baujahr eurer ETZ 125/150 für die Analyse der Baureihe.
Die Daten werden vertraulich behandelt.


Süd-Oberlausitzstammtisch Kottmarschenke, Ich war dabei! 2011, 2012 und 2013 :-D

Fuhrpark: MZ, Simson, Trabant
Stephan

Benutzeravatar
------ Titel -------
T-Shirt Besteller
 
Beiträge: 7909
Themen: 286
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2006 19:03
Wohnort: Bertsdorf
Alter: 37

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon rene1982 » 7. Februar 2022 13:36

Hallo Stephan, Danke für deine Expertise und zahlreichen Informationen. Wenn`s Dir nichts ausmacht, bitte weiter Korrektur lesen.

Stephan hat geschrieben:Die neu Scheibe kam erst mit der MuZ GmbH, also 1992. Auf allen Bildern von 1991 ist noch die alte Scheibe und die alten Armaturen nebst Tacho und DZM.
Dann passt das oben ja.
Stephan hat geschrieben:Ich finde aber auf die Schnelle nichts zum Kotflügel hinten, ob der 91 schon aus Plaste war.
Ab 91 kamen auch die Hermsdorfer Keramikbeläge zum Einsatz, erkennbar an der verkupferung der Trägerplatte und dem Logo der KWH.
sollte beides seit Frühjahr 1991 in Serie sein, Zusammen mit er Hinterradfederung, Sitzbankbezug, Aufkleber, Farbauswahl.
$matches[2]


Stephan hat geschrieben:Die Grimeca-HBZ waren 92 für die FUN-Modelle vorgesehen. Der 12,7mm HBZ kam bei allen Classic-Modellen zum Einsatz, also auch an der 125er/150er.
Grimeca da erst ab 1993.
Seit 1991 der abgeänderte HBZ mit 11,5mm und ab 1993 die Grimeca. das wird noch ergänzt.

Stephan hat geschrieben:Der Grimeca-Sattel kam erst 1994 oder 1995 zur Anwendung, spielt für die ETZ also keine Rolle.
Die Sportstar wurde doch noch bis 1998 produziert. Hatte die bis zum Schluss den MZ-Sattel? (Für mich ist die Saxon eine ETZ)
$matches[2]


Stephan hat geschrieben:Vom Grimeca-HBZ gibt es auch zwei Varianten. Die Modelle mit Spiegelgewinde neben dem Flüssigkeitsbehälter kamen erst bei Skorpion, Mastif und Baghira zum Einsatz. Die 125er haben dann wieder die Saxon-Variante, auch vorgannte Modelle wurden damit bestückt.
Danke für den Hinweis. Das heisst im Endeffekt, Saxon Grimeca HBZ Spiegelgewinde an der Schelle,
Grimeca ohne Spiegelgewinde am HBZ.JPG

Spätere Modell am Vorratsbehälter.
Grimeca mit Spiegelgewinde am HBZ.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 491
Themen: 18
Bilder: 66
Registriert: 11. August 2011 08:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 42

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon Stephan » 8. Februar 2022 06:43

Ich mache am Wochenende mal Bilder von den originalen Grimecaanlagen. Die kannst du dann nehmen.
Die Saxon ist zwar offiziell eine ETZ, aber eigentlich ein eigenständiges Modell, zumindest für mich. Das fängt beim Rahmen/Fahrwerk an und hört bei den Stückzahlen auf. Deswegen unterscheide ich. Alle Saxons ab 94 hatten dann die Grimeca-Anlagen.
Bitte schickt mir eure FIN, Motor-Nr. und Baujahr eurer ETZ 125/150 für die Analyse der Baureihe.
Die Daten werden vertraulich behandelt.


Süd-Oberlausitzstammtisch Kottmarschenke, Ich war dabei! 2011, 2012 und 2013 :-D

Fuhrpark: MZ, Simson, Trabant
Stephan

Benutzeravatar
------ Titel -------
T-Shirt Besteller
 
Beiträge: 7909
Themen: 286
Bilder: 7
Registriert: 5. Juni 2006 19:03
Wohnort: Bertsdorf
Alter: 37

Re: Kleine ETZyklopädie 125/150 für KB in Bearbeitung

Beitragvon rene1982 » 10. Februar 2022 13:07

Danke Stephan, das wäre perfekt. Ich würde die Saxon trotzdem mal mit drin lassen. Im zweifel werde ich mehr beschreiben das es doch z.T. erhebliche Abweichungen zur "normalen" ETZ gibt.

PS oben hab ich die Steuerzeiten Eingefügt. Irgendwie passen die aus dem N.M. nicht ganz zu meinen Werten.
Grüße,
Rene

Bitte sendet mir alle Infos die ihr für die kleine ETZyklopädie beitragen wollt.

Fuhrpark: MZ TS 150 Bj.1978
MZ ETZ 125 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1986
MZ ETZ 150 Bj.1988
ehemalige: MZ GE 250 Bj.1989 (200)
rene1982

Benutzeravatar
 
Beiträge: 491
Themen: 18
Bilder: 66
Registriert: 11. August 2011 08:05
Wohnort: Neukirchen/Erzgeb.
Alter: 42

Nächste

Zurück zu Typen / Modelle



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Burkbert und 8 Gäste