elektronischer Regler defekt

LiMa, Kabel, Lampen, elektrische Bauteile.

Moderator: Moderatoren

elektronischer Regler defekt

Beitragvon Emmy66 » 2. Juni 2009 21:25

Hallo,

nach diversen Problemen viewtopic.php?f=6&t=24119 hab ich einen elektronischen Regler von ost2rad verbaut.
Nach genau 152km ging meine TS 150 im Leerlauf aus. Ladekontrolleuchte aus, Schwaches Glimmen derselben bei Zündschalter "aus".

Was nun? :shock:

Anschieben und Halten der Drehzahl über 1500U/Min brachte mich erstmal weitere 54km bis ans Ziel.
Messen der Batteriespannung im Stand bei allen Stellungen des Zündschalters: ca 5,8Volt
Stromfluß an Batterieplus bei ALLEN Schalterstellungen: ca 9 Ampere (Neun Ampere)
Nach Abklemmen des "B+" vom Regler kein nennenswerter Stromfluß mehr. Mein Verdacht, der Regler sei der Übeltäter, verdichtete sich.
Fix die Batterie abgeklemmt...... :roll:
Elektronischen Regler ausgebaut und geöffnet:
Schon die Sichtprüfung zeigte, dass die große Diode überhitzt war, die Lötpunkte waren teilweise ausgelötet....

Ich dachte, elektronische Regler seien robust? Batterie ist intakt & war permanent angeklemmt.
Mal sehen, was ost2rad zum Stichwort Garantie sagt.... :oops:

Michael
www.pfordte.de
LINUX. die bessere Alternative
------------------------------------------------------------------------------------------
Es gibt Tage, da verliert man. Und es gibt Tage, da gewinnen die Anderen...

Fuhrpark: Piaggio Evolution x9 250ccm
Emmy66

Benutzeravatar
 
Beiträge: 250
Themen: 14
Bilder: 2
Registriert: 16. September 2007 10:09
Wohnort: Altenau / Oberharz
Alter: 54
Skype: mpfordte

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon etz-250-freund » 2. Juni 2009 23:12

mit dem öffnen ist mit sicherheit die garantie erlöschen.da der regler ja bestimmt verklebt war

Fuhrpark: .

Gruß Daniel

--------------------------------------------------------------------------------

1. Mitglied des Fanclubs lustiger Avatare

--------------------------------------------------------------------------------
etz-250-freund

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2215
Themen: 56
Bilder: 0
Registriert: 18. Oktober 2008 13:35
Wohnort: Brandenburg
Alter: 42

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Aquaking » 2. Juni 2009 23:15

etz-250-freund hat geschrieben:mit dem öffnen ist mit sicherheit die garantie erlöschen.da der regler ja bestimmt verklebt war


ist aber auch idiotisch gemacht. wenn man nur vermuten kann das es am regler liegt und man nur mal nach schauts obs es so ist...

Fuhrpark: MZ 150 ETZ BJ. 1989
Simson S51 BJ. 1986
Peugeot SV 80 BJ.1994
Aquaking

Benutzeravatar
 
Beiträge: 492
Themen: 53
Bilder: 8
Registriert: 7. April 2009 10:39
Wohnort: Naumburg
Alter: 31

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon etz-250-freund » 2. Juni 2009 23:25

hab mich auch schon paar mal geärgert mit dem blöden regler,wenn dir der angeklebte deckel unterwegs abfällt :evil:
heut zu tage gibt es echt so viel plunder zu kaufen,halt eine weg werf gesellschaft,

Fuhrpark: .

Gruß Daniel

--------------------------------------------------------------------------------

1. Mitglied des Fanclubs lustiger Avatare

--------------------------------------------------------------------------------
etz-250-freund

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2215
Themen: 56
Bilder: 0
Registriert: 18. Oktober 2008 13:35
Wohnort: Brandenburg
Alter: 42

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Emmy66 » 3. Juni 2009 06:28

Der Regler war nicht verklebt. Zwei Senkkopfschrauben hielten die Alu-Grundplatte am Plastikoberteil fest.
Das Innenleben war weder vor Feuchtigkeit geschützt (also nicht irgendwie vergossen o.ä.), noch gegen Vibrationen gelagert...
Ein Transistor ist auf der Alu-Grundplatte (die wohl als Kühlblech dient) isoliert befestigt. Die "Folie" zur Isolation ist zwar größer als die Transistorgrundfläche aber so "schief" aufgeklebt, dass der Transistor gerade noch auf ihr liegt.
Eine der Senkkopfschrauben war schräg ins Platikoberteil gedreht.
Also in meinen alten Elektromonteur-Augen zeugt der Regler mitsamt Innenleben von keiner hohen Fertigungsqualität.
Ich möchte gegenwärtig keinen Umtausch und wieder so ein "Billigteil" verbauen....mal sehen was ich an der "Telefonhotline ab 10Uhr erreiche?
Bisher war ich mit ost2rad sehr zufrieden...

Gruß
Michael
www.pfordte.de
LINUX. die bessere Alternative
------------------------------------------------------------------------------------------
Es gibt Tage, da verliert man. Und es gibt Tage, da gewinnen die Anderen...

Fuhrpark: Piaggio Evolution x9 250ccm
Emmy66

Benutzeravatar
 
Beiträge: 250
Themen: 14
Bilder: 2
Registriert: 16. September 2007 10:09
Wohnort: Altenau / Oberharz
Alter: 54
Skype: mpfordte

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Marco » 3. Juni 2009 08:36

So...
Wenn ich das richtig zusammenbekomme, liegt der Fall so (Sven berichtige, wenn ich irre).

Dein Regler ist jetzt defekt, du hast ihn aufgemacht und auch festgestellt, warum bzw. das defekt.

Du wendest dich jetzt also an den Verkäufer und zeigst diesen Mangel an.
Wenn der Regler noch keine 6 Monate in deinem Besitz war, ist zunächst davon auszugehen, dass der Mangel bereits bestand, als du ihn erworben hast.
Der Verkäufer müsste dir jetzt nachweisen, dass du den Mangel verursacht hast. (wird schwer werden)

Demzufolge bekommt der Verkäufer nun erst mal die Möglichkeit, den Mangel nachzubessern (also Reparatur).
Soweit ich das mitbekommen habe, sind die meisten online-Händler ohnehinnur Zwischenhändler, sodass du davon ausgehen kannst, dass der Verkäufer dir anbietet, dir einen neuen Regler zu schicken.
Geld zurück von Anfang an is immer recht schwierig. Je nach Händler aber möglich.
Wenn alle Stricke reissen, ist der Strick nicht dick genug.
XJ 600s Diversion - nix für Weicheier
Hin und wieder muss man dem Schicksal ein Angebot machen...
Mirinda 4 sale

Fuhrpark: "Candy": MZ ETZ 125/150 Baujahr 1990 - verkauft
"Camilla": MZ TS 250/1 Baujahr 1980 mit SE Baujahr 1967 - verkauft
ohne Namen: MZ TS 150 Baujahr kA steht im den Papieren und die liegen in der Garage - verkauft
"Christel von der Post": MZ ES 150/1 Baujahr 1975 - verkauft
"Teilehaufen": MZ ES 250/2 Baujahr 1968 - verkauft
"Mirinda" ES/2 Gespann mit Superelastik Bj. 1969 zu verkaufen
"Eierknacker" Yamaha XJ 600 S Diva Bj. 1999
Marco

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4177
Themen: 90
Bilder: 79
Registriert: 7. April 2009 09:42
Wohnort: bei Erfurt
Alter: 42

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon knut » 3. Juni 2009 08:42

elektronikscheiss,den mechanischen richtig eingestellt und gut ists........
Partisanenrocker

Fuhrpark: BMW F650 ST
MZ TS 250 Lastengespannruine
knut

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Glesien Organisator
 
Beiträge: 10230
Themen: 84
Bilder: 5
Registriert: 16. Februar 2006 21:00
Wohnort: nordsachsen
Alter: 58

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Aquaking » 3. Juni 2009 09:44

stell mal bilder von deinem verpfuschden regler ein

Fuhrpark: MZ 150 ETZ BJ. 1989
Simson S51 BJ. 1986
Peugeot SV 80 BJ.1994
Aquaking

Benutzeravatar
 
Beiträge: 492
Themen: 53
Bilder: 8
Registriert: 7. April 2009 10:39
Wohnort: Naumburg
Alter: 31

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Egon Damm » 3. Juni 2009 11:59

Hallo,

Ärger mit dem Regler habe ich schon seit langer Zeit abgeschafft.
Ich verbaue nur noch Regler von www.barth-elektronic.

Die Teile sind absolut rüttel und schlagfest gebaut. Halten bis zu
5 G aus. Passen in jedes Motorrad. Kostet allerdings ca.100 €.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5938
Themen: 135
Registriert: 2. Januar 2008 21:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon etz-250-freund » 3. Juni 2009 12:11

Emmy66 hat geschrieben:Der Regler war nicht verklebt. Zwei Senkkopfschrauben hielten die Alu-Grundplatte am Plastikoberteil fest.
Das Innenleben war weder vor Feuchtigkeit geschützt (also nicht irgendwie vergossen o.ä.), noch gegen Vibrationen gelagert...
Ein Transistor ist auf der Alu-Grundplatte (die wohl als Kühlblech dient) isoliert befestigt. Die "Folie" zur Isolation ist zwar größer als die Transistorgrundfläche aber so "schief" aufgeklebt, dass der Transistor gerade noch auf ihr liegt.
Eine der Senkkopfschrauben war schräg ins Platikoberteil gedreht.
Also in meinen alten Elektromonteur-Augen zeugt der Regler mitsamt Innenleben von keiner hohen Fertigungsqualität.
Ich möchte gegenwärtig keinen Umtausch und wieder so ein "Billigteil" verbauen....mal sehen was ich an der "Telefonhotline ab 10Uhr erreiche?
Bisher war ich mit ost2rad sehr zufrieden...

Gruß
Michael


dann sind das bestimmt schon eine andere variante als den regler den ich hatte, meiner war geklebt,der funzten nur die geklebten deckel vielen
immer ab, viel glück und gutes gelingen mit dem umtausch,bzw geld zurück

Fuhrpark: .

Gruß Daniel

--------------------------------------------------------------------------------

1. Mitglied des Fanclubs lustiger Avatare

--------------------------------------------------------------------------------
etz-250-freund

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2215
Themen: 56
Bilder: 0
Registriert: 18. Oktober 2008 13:35
Wohnort: Brandenburg
Alter: 42

Fotos vom elektronischer Regler, defekt

Beitragvon Emmy66 » 3. Juni 2009 16:52

Bild

Bild
Die schräg eingeschraubte Senkkopfschraube hat das im Gehäuse angerichtet


Bild
Die Platine, deutlich an der großen Diode sind die gelaufenen Lötnasen zu sehen & die nicht mehr erkennbare Diodenkennzeichnung weil "verbrannt".


Bild
Der Regler von unten, 2 Senkkopfschrauben, 2 weitere halten die Platine & die 3. den Transistor auf dem Alublech.


Bild
Trotz Übergröße der Folie sitzt der Transistor ganz knapp an auf ihr

Nach einem Telefonat mit ost2rad wurde mir sofort zugesagt, dass ich kostenlos Ersatz bekomme. Diesen soll ich "ein, zwei Wochen testen" und mich dann wieder melden. Den defekten Regler soll ich erstmal aufheben.
Sollte der Ersatzregler länger als 200km halten, werd ich ihn öffnen und die Platine vergießen.
Hilft das alles nix, werd ich wohl einen Regler kaufen, der kanpp 100Eu kostet aber 5G aushält.
Schafft meine TS 5G ? :oops:

Gruß
Michael
Zuletzt geändert von Emmy66 am 3. Juni 2009 17:38, insgesamt 3-mal geändert.
www.pfordte.de
LINUX. die bessere Alternative
------------------------------------------------------------------------------------------
Es gibt Tage, da verliert man. Und es gibt Tage, da gewinnen die Anderen...

Fuhrpark: Piaggio Evolution x9 250ccm
Emmy66

Benutzeravatar
 
Beiträge: 250
Themen: 14
Bilder: 2
Registriert: 16. September 2007 10:09
Wohnort: Altenau / Oberharz
Alter: 54
Skype: mpfordte

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon knut » 3. Juni 2009 17:13

kannst mich ja mal im georg besuchen -brauchen einen tourguide für den 20.6.
Partisanenrocker

Fuhrpark: BMW F650 ST
MZ TS 250 Lastengespannruine
knut

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Glesien Organisator
 
Beiträge: 10230
Themen: 84
Bilder: 5
Registriert: 16. Februar 2006 21:00
Wohnort: nordsachsen
Alter: 58

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Emmy66 » 3. Juni 2009 17:36

knut hat geschrieben:kannst mich ja mal im georg besuchen -brauchen einen tourguide für den 20.6.


Hab Dir ne PN geschickt.

Michael
www.pfordte.de
LINUX. die bessere Alternative
------------------------------------------------------------------------------------------
Es gibt Tage, da verliert man. Und es gibt Tage, da gewinnen die Anderen...

Fuhrpark: Piaggio Evolution x9 250ccm
Emmy66

Benutzeravatar
 
Beiträge: 250
Themen: 14
Bilder: 2
Registriert: 16. September 2007 10:09
Wohnort: Altenau / Oberharz
Alter: 54
Skype: mpfordte

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon beloan400 » 4. Juni 2009 09:50

die Leute von Ost2Rad haben sich bei meinen Reklamationen immer sehr höflich und kulant verhalten. Die bauen die Sachen auch nicht im Keller zusammen, sondern die müssen mit dem Murks der Industrie leben. Ob ein Produkt etwas taugt merken die auch erst wenn vermehrt Reklamationen auftreten.
Als Radio und Fernsehtechnikermeister kann ich zu den Bildern einfach nur sagen "Schrott". Schlecht verarbeitet und zu schwach dimensioniert. Andererseits Qualität kostet Geld. Geiz ist eben nicht Geil. Hab mir den Regler hier aus dem Forum nachgebaut und dabei viel Zeit investiert um das Teil betriebssicher hinzubekommen.
Kein Hersteller kann hexen, die Qualität ist immer dem Preis entsprechend.
Gruß
Belo

Fuhrpark: -TS250/1
R100RS
beloan400

 
Beiträge: 63
Themen: 32
Registriert: 22. Dezember 2007 22:56
Wohnort: Bissendorf
Alter: 64

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Labbersagg » 4. Juni 2009 10:52

Zu Ost2Rad: Den Regler hat ich auch, ist leider murks. Bei mir leuchtete von Anfang an die LKL. Haben die anstandslos getauscht und zurücküberwiesen. Sehr nette Leute da. Die müssen sich halt auch dem Markt unterwerfen und abwägen zw. gut und günstig.

zum Regler: Ich hab so ein polnisches Teil verbaut, war, glaub ich, von MZ-B für 25€. Sah besser aus als der von Ost2rad. Aufgemacht hab ich ihn nich(vergossen?) aber bis jetzt hält er einwandfrei :gut:
...suum cuique...

Bild

Fuhrpark: Yamaha FZ1 + ETZ251
Labbersagg

Benutzeravatar
 
Beiträge: 76
Themen: 11
Registriert: 31. Oktober 2008 22:12
Wohnort: Dresden
Alter: 42

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Ratzifatzi » 4. Juni 2009 13:27

Wozu soviel Aufwand oder soviel Geld ausgeben(100€)?

Ich verwende seit 10 Jahren einen Regler den ich aus einer Trabantlichtmaschine ausgebaut habe. Der Regler hat in meiner TS mit Gleichstromlima auf 12V ohne Probleme funktioniert und anschliessend zusammen mit der Drehstromlima des ETZ Motors.

Die gesamte Lima hatte mich auf dem Schrott 5,-DM gekostet und der Regler macht auf mich von der Verarbeitung und Zuverlässigkeit her einen sehr guten Eindruck.

Fuhrpark: MZ TS250/1 + Superelastik und diverse Modifikationen, http://mz-forum.com/viewtopic.php?f=14&t=24156
http://www.landwirt.com/Videos/Landtech ... 0-160.html
Ratzifatzi

 
Beiträge: 741
Themen: 6
Bilder: 25
Registriert: 28. März 2009 16:01
Wohnort: Bielefeld

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Emmy66 » 4. Juni 2009 20:51

So, heute kam der Ersatzregler.
Den hab ich vorsichtshalber geöffnet, bevor ich ihn eingebaut habe.
Na was ist denn das? Die im "alten" Regler durchgebrannte Diode sitzt jetzt auf einem Haltewinkel am Kühlblech und ist wohl ein etwas größer Typ. Insgesamt sehen Lötstellen und Bauteile wesentlich sauberer verarbeitet aus.
Nennt sich das Serienstreuung :shock: oder hab ich eine verbesserte Version bekommen?
Habe eine neue Batterie und den Regler eingebaut und festgestellt, dass die LKL bei ca 2500U/Min verlischt und bei ca 1800 wieder leuchtet. Ob das an der Streuung der verbauten Bauteile liegt?
So, da ich am We einige Kilometer in der Stadt und über Land fahren muss, werde ich zum Tester.
Ergebnis poste ich, wenn ich ca 200km pannenfrei gefahren bin oder bei Defekt eher :?

Gruß
Michael
www.pfordte.de
LINUX. die bessere Alternative
------------------------------------------------------------------------------------------
Es gibt Tage, da verliert man. Und es gibt Tage, da gewinnen die Anderen...

Fuhrpark: Piaggio Evolution x9 250ccm
Emmy66

Benutzeravatar
 
Beiträge: 250
Themen: 14
Bilder: 2
Registriert: 16. September 2007 10:09
Wohnort: Altenau / Oberharz
Alter: 54
Skype: mpfordte

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon bosi83 » 5. Juni 2009 18:20

Mein Regler von Ostzweirad hat auch nach ca. 1000 km das Zeitliche gesegnet. Verbaue jetzt nur noch die Regler von HAASE Oldtimerteile. Bis jetzt nur super Erfahrungen gemacht. Er ist zwar nicht ganz billig mit seinen 39 € aber dafür hält er.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ TS 250 1A, MZ TS 150, 3x Simson S70, Schwalbe, SR50, ES 250/2 Gespann, Trabant Kübel NVA, HP 300 natürlich auch in olivgrün, UAZ 469 B
bosi83

Benutzeravatar
 
Beiträge: 274
Themen: 50
Bilder: 12
Registriert: 22. Mai 2007 14:46
Wohnort: Dingelstädt
Alter: 38

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon joschi.in » 5. Juni 2009 18:46

Also wir haben nen Hüco (oder so ) Regler ausm Standard-Regal verbaut. Der verrichtet für 12€ souverän seinen Dienst
Umweltbewusstsein muss sich auch im Geldbeutel bemerkbar machen können - im Moment wird man aber dafür nur bestraft...
MZ ETZ 250 SW bei http://www.kfz-monitor.de/index.php?dat ... &fhz_id=63

Fuhrpark: MZ ETZ 250 SW 1981
joschi.in

Benutzeravatar
 
Beiträge: 313
Themen: 24
Bilder: 1
Registriert: 19. Januar 2009 11:44
Wohnort: Ingolstadt
Alter: 39
Skype: joschi.ing

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon gizmohund » 5. Juni 2009 19:29

Zum Hüco existiert hier im Forum ja auch ne Anleitung - ist halt (leider) nur für 12V - aber vom Preis / Leistungsverhältnis top. Wir haben ihn zur Zeit in 2 Maschinen, gut - nur 4000km - aber schon mal besser als nix :D Das Teil ist auch vergossen, da hat Wasser keine Chance und es kostet halt nur so um die 12EUR und sollte bei jedem Bosch Dienst / Auto Teilehändler zu bekommen sein.
Zu den billigen Reglern wie oben auf dem Bild kann ich nur sagen - weg damit. Ich hatte mir Anfangs auch so ein Teil von TKM bestellt, nach dem Einbau sofort defekt. Leider hat TKM diesen dann nicht zurück genommen, die Begründung ist - elektronisches Bauteil, selbst schuld wenn du zu blöd bist das richtig anzuschließen....

Fuhrpark: TS250SW, Yamaha FJ1200
-------------------------------------------------------
gizmohund

Benutzeravatar
 
Beiträge: 455
Themen: 31
Registriert: 5. August 2008 20:16
Wohnort: Pollenfeld
Alter: 39

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Emmy66 » 6. Juni 2009 11:42

Die Testfahrt mit Regler 2 kann ich vorzeitig beenden, weil ich nach den ersten 38km mal den Ladestrom gemessen habe.
Wow, da fließen doch bei 3500U/Min mal 3Ampere aber auch mal 7Ampere zur Batterie.
Da dies der Lebensdauer meiner Batterie nicht zuträglich und meine Geduld am Ende ist, hab ich bei ost2rad angerufen und nach kurzer Erklärung kann ich nun beide Regler gegen volle Erstattung (inklusive Porto) zurücksenden.
Bei Haase Oldtimer hab ich nun einen hier empfohlenen Regler bestellt....

Michael
www.pfordte.de
LINUX. die bessere Alternative
------------------------------------------------------------------------------------------
Es gibt Tage, da verliert man. Und es gibt Tage, da gewinnen die Anderen...

Fuhrpark: Piaggio Evolution x9 250ccm
Emmy66

Benutzeravatar
 
Beiträge: 250
Themen: 14
Bilder: 2
Registriert: 16. September 2007 10:09
Wohnort: Altenau / Oberharz
Alter: 54
Skype: mpfordte

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Egon Damm » 6. Juni 2009 19:12

Hallo ihr Hobbybastler.

gestern habe ich ein tolles Auto gesehen und wollte mir das sofort kaufen.
Leider hatte ich nur 30 € einstecken und der Verkäufer hat es mir dafür
nicht gegeben.

Dann habe ich einen gefunden, der hat mir mein Traumauto für 30 € ver-
kauft. Hatte aber einen Haken : ich bin nach 5 Km damit liegengeblieben.

Die Reperatur kostet soviel wie ein Neuwagen.

Wer also meint für nen Appel und Ei einen hochwertigen elektronischen
Regler zu bekommen, muss sich nicht wundern, nach ca. 30 Km liegen-
zubleiben.

Geiz is geil. Ich möchte aber gern fahren und dann muss die Technik
in Ordnung sein. Und das kostet eben. Ich habe schon vor Jahren
die Geiz is geil Mentalität abgelegt und kann sorgenfrei fahren.

Freunde und Bekannte habe ich bisher immer helfen können. Die Teile
welche ich verbaut habe, habe ich immer mit einem guten Gefühl verbaut.
Alle Freunde und Bekannte kenne ich immer noch und habe eine Rück-
meldung, das die verbauten Ersatzteile immer voll ihre Funktion ver-
richten. Wer billig kauft, kauft zweimal, hat jede Menge Spaß beim
Schrauben, tellefonieren und irgendwie keine Zeit mehr übrig, mit guten
Gewissen sich auf sein Moped zu setzten um eine schöne Tour zu
fahren.

Ich gegebe sehr gerne 100 € für einen Regler aus, mit dem ich dann
auch mehrere Jahre sorgenfrei fahren kann.

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5938
Themen: 135
Registriert: 2. Januar 2008 21:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon MZ-Seb » 6. Juni 2009 19:44

Ich hätte noch einen Regler den ich nicht mehr brauche der ist glaub für de ETZ weis aber auch nicht ob er noch funktioniert.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Für das schönste Lied reichen meist 2 Takte aus!

Fuhrpark: MZ TS 250/1 BJ.1981
MZ ETZ 150
S51 B
MZ-Seb

Benutzeravatar
 
Beiträge: 37
Themen: 4
Bilder: 8
Registriert: 28. April 2009 16:46
Wohnort: Pausa
Alter: 29

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Nordlicht » 6. Juni 2009 19:49

MZ-Seb hat geschrieben:Ich hätte noch einen Regler den ich nicht mehr brauche der ist glaub für de ETZ weis aber auch nicht ob er noch funktioniert.
das ist kein Regler.....sondern nur der Gleichrichter :!:
Gruß Uwe.
OT-Partisanen-Grenzgänger
Ich habe nur dieses Leben und das will ich leben!!!
Skype " Simsonemme" ... ja ich wohne in Holland...aber mehr auch nicht und meine Wurzeln liegen dort wo die Sonne aufgeht
Bild
http://www.cbsevenfifty.de/add-ons/sant ... anta34.gif

Fuhrpark: S51.. TS150...Honda Seven Fifty... Fahrrad mit Kniescheibengelenkkupplung
Nordlicht

Benutzeravatar
 
Beiträge: 13000
Themen: 95
Bilder: 13
Registriert: 18. Februar 2006 11:47
Wohnort: Kerkrade(NL)
Alter: 64
Skype: Simsonemme

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon MZ-Seb » 6. Juni 2009 20:07

achso :oops:
Für das schönste Lied reichen meist 2 Takte aus!

Fuhrpark: MZ TS 250/1 BJ.1981
MZ ETZ 150
S51 B
MZ-Seb

Benutzeravatar
 
Beiträge: 37
Themen: 4
Bilder: 8
Registriert: 28. April 2009 16:46
Wohnort: Pausa
Alter: 29

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Heizerlein » 6. Juni 2009 20:20

Hallo, ich hänge mich an das Thema an.
An meiner 250er ETZ ist auch ein elektronischer Regler verbaut.
Herkunft unbekannt, der Aufkleber darauf ist Ungarisch. Ich hatte immer mal das Problem,
dass die Maschine, wenn der Blinker an ist, bei unter 2500 Umdrehungen ausgeht. Verzugsweise bei Ampelstops,
nach langer Stadtfahrt. Mein Verdacht war die Batterie, deshalb habe ich sie heute getauscht. Jetzt fiel erst auf, dass die LKL erst bei über 3000 Umdrehungen ausgeht. Vorher leuchteten die Kontrollleuchten nicht wirklich hell.

Ich werde mich Morgen mal mit Stromlaufplan und Multimeter über die Maschine hermachen. Ich suche allerdings noch
ein paar Werte. Was der Regler rausbringen soll, steht ja im Werkstatthandbuch. Nur habe ich nichts gefunden, wie viel aus dem Gleichrichter kommen soll, und welche Spannung zwischen den Phasen von der Lima anliegen soll? Interressant währen vor allem die Werte bei kleiner Drehzahl (~2500 1/min).

Was mich wundert ist der Spruch auf dem Bild von Emmy66: "Sollte die LKL nicht verlöschen, bitte Ladespule in der Lima abklemmen!". Gilt das für die 6V Lima der TS oder die 12V ETZ Lima und wie indentifiziere ich jene Spule? Die Grundlagen ET sind leider schon einige Zeit her...

Danke für die Antworten im Vorraus.
Alles ist schwer bevor es einfach wird

Fuhrpark: ETZ 250
Heizerlein

 
Beiträge: 45
Themen: 6
Registriert: 8. April 2009 12:24
Wohnort: irgendwo in ABI
Alter: 37

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon kerzengesicht13 » 6. Juni 2009 20:32

.
Zweitaktöl ist dicker als Blut

Bild
Bild

Fuhrpark: TS-250/1, TS-300/1, Honda Transalp PD6
kerzengesicht13

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1569
Themen: 45
Bilder: 119
Registriert: 20. Mai 2008 20:29
Wohnort: Sauerland
Alter: 59

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon UlliD » 6. Juni 2009 20:42

Ich hab heut dieses Ding wieder aus meiner ES entfernt :evil:
BildBild
Jetzt hat die alte Lady wieder richtiges Licht und die Bakterie sollt auch wieder richtig geladen werden :lol:
Dank Lothars Einstell-Anleitung hab ich den guten alten "Klappenschrank" ordentlich eingestellt :gut: :zustimm:
Nix gegen O2R, aber die Dinger sind für mich nun mal nix :irre: :( :roll:
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 8650
Themen: 62
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 09:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 65
Skype: ulli-aus-forst

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Paule56 » 6. Juni 2009 21:00

hab auch schon einen "exen" müssen :(

Bild

Bild
Gruß
Wolfgang

Fuhrpark: bis auf 5 "Nachwendeprodukte" von MuZ und Simson sortenreiner DDR - Fuhrpark ;-)
Paule56

Benutzeravatar
------ Titel -------
Bowdenzugbesteller
 
Beiträge: 4755
Themen: 28
Bilder: 10
Registriert: 9. Juni 2006 10:21
Wohnort: Quedlinburg
Alter: 65

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon UlliD » 6. Juni 2009 21:07

Paule56 hat geschrieben:hab auch schon einen "exen" müssen :(

Bild

Bild


Huch, wieder ne andere Variante.....
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 8650
Themen: 62
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 09:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 65
Skype: ulli-aus-forst

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Rico » 6. Juni 2009 23:34

Egon Damm hat geschrieben:Ich gegebe sehr gerne 100 € für einen Regler aus, mit dem ich dann
auch mehrere Jahre sorgenfrei fahren kann.

Mit den elektronischen Reglern ist das ja so, daß die sehr billige und dennoch ausgereifte Bauteile benötigen.
Kauft man jetzt einen für 100 €, kann man schon davon ausgehen, daß das kein Schrott ist, nur kommt es mir etwas unverhältnismäßig vor, wenn man aufwändige elektronische Geräte aus dem Heimbereich für den selben Preis bekommen kann, die dann auch noch funktionieren.
Also bei 100 € für einen Regler komm ich mir abgezockt vor.
Ich bilde mir ein, daß es ohne Probleme möglich ist, einen zuverlässigen Regler für unter 20 € anzubieten.
Ich glaube, da wird sowas von eng am Grenzbereich konzipiert, um irgendwo noch 50 Cent Produktionskosten zu sparen und dann wird das Ganze auch noch überteuert angeboten.

Fuhrpark: ETZ 250 Bj. 1987
Simson S51 N Bj. 1981
MIFA Trekkingrad Bj. 2008
Kia Rio Bj. 2012
Rico

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2037
Themen: 28
Bilder: 7
Registriert: 2. Juli 2006 00:24
Wohnort: Arnstadt
Alter: 54

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon kerzengesicht13 » 7. Juni 2009 00:09

wenn man aufwändige elektronische Geräte aus dem Heimbereich für den selben Preis bekommen kann, die dann auch noch funktionieren.

Bau dir doch selbst einen, Anleitungen gibts hier genug. Außer Funktion gibts da noch so Sachen wie Schutz vor Wasser, Vibrationen und Temperatur.
Außerden gibts noch den Handel, Zoll, Steuer,.....
wieso nicht für ein gutes Produkt einen fairen Preis zahlen.... MC Geiz läßt grüßen. Vergleich mal die Preise von gutem MZ-Zubehör mit Motorradersatzteilenanderer Marken, da wirst du sehen, daß selbst die hochwertigen MZ Teile noch billiger sind.

Wieso überhaupt Hundert Euros, 40 reichen......und es wurde schon so oft gepostet. Die eingegossenen Regler werden von MZB und Anderen angeboten, sind solide aufgebaut und haben eine super Kennlinie. Gibts für 12 und 6 Volt. Ich kann net verstehen, daß den anderen Kernschrott noch einer kauft.

Bild

http://www.mz-b.de/electric/mz/d6vreg.htm
Zweitaktöl ist dicker als Blut

Bild
Bild

Fuhrpark: TS-250/1, TS-300/1, Honda Transalp PD6
kerzengesicht13

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1569
Themen: 45
Bilder: 119
Registriert: 20. Mai 2008 20:29
Wohnort: Sauerland
Alter: 59

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Emmy66 » 7. Juni 2009 09:56

kerzengesicht13 hat geschrieben: Ich kann net verstehen, daß den anderen Kernschrott noch einer kauft.


Kernschrott, herrlicher Ausdruck :lol:
Hab vor dem Kauf des ersten Reglers auch hier im Forum gesucht, wohl mit den falschen Schlagwörten :oops:
Bin erstaunt über die Resonanz meines Beitrags hier.
Hoffe viele, die in ähnlicher Lage sind wie ich, lesen hier gründlicher als ich es vor dem Kauf tat, um sich Ärger zu ersparen.
Gruß
Michael
www.pfordte.de
LINUX. die bessere Alternative
------------------------------------------------------------------------------------------
Es gibt Tage, da verliert man. Und es gibt Tage, da gewinnen die Anderen...

Fuhrpark: Piaggio Evolution x9 250ccm
Emmy66

Benutzeravatar
 
Beiträge: 250
Themen: 14
Bilder: 2
Registriert: 16. September 2007 10:09
Wohnort: Altenau / Oberharz
Alter: 54
Skype: mpfordte

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Egon Damm » 7. Juni 2009 11:25

Hallo,

mein Elektroniker sagt zu diesen Sachen folgendes: Die Materialkosten
für ein hochwertiges Bauteil betragen max. 12 €. Aber um aus den vielen
Kleinteilen einen Regler zusammenzubauen, benötigt er schon so ca.
2 Arbeitsstunden. Dazu kommt noch die Zeit für die Teilebeschaffung.

So, und wer jetzt von euch bereit ist für 5 € Stundenlohn Brutto zu arbeiten,
möchte
sich sofort bei ihm melden. Aufträge habe er genug. Der Markt ist
groß für Qualitätserzeugnisse. Dann würde ein hochwertiger Regler
statt 100 nur 32 € kosten. Dazu kommen dann noch die nötigen
Geräte und die Kosten für die Räumlichkeiten, Energiekosten und
die Kosten für die Logistic.

Geiz ist geil......so denken auch Arbeitgeber (Hersteller).

Fuhrpark: Motorradtankinnensanierung und Versiegelung
Egon Damm, Untergasse 12 A, 35325 Mücke
Tel.: 01752237074
--------
Egon Damm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5938
Themen: 135
Registriert: 2. Januar 2008 21:48
Wohnort: 35325 Mücke

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon kerzengesicht13 » 7. Juni 2009 15:30

@ Emmy66
5 Stück hab ich von den Teilen gehimmelt und mein Bekannter einen, wobei sein Moped fast abgebrannt ist:
http://www.kerzengesicht.com/regler.html

@ Egon
Geiz ist geil......so denken auch Arbeitgeber


Recht so, denn hauptsächlich beeinflusst das Verhalten der Käufer den Markt.
Zweitaktöl ist dicker als Blut

Bild
Bild

Fuhrpark: TS-250/1, TS-300/1, Honda Transalp PD6
kerzengesicht13

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1569
Themen: 45
Bilder: 119
Registriert: 20. Mai 2008 20:29
Wohnort: Sauerland
Alter: 59

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Nils » 7. Juni 2009 16:04

Ich habe auch den vergossenen Regler verbaut. Der macht einen soliden Eindruck, allerdings beträgt die Ladespannung damit 7,46 V. Das ist etwas hoch für die Bleivließbatterie, die ich in meiner ES verwende - allerdings gab es bisher noch keine Probleme. Ich werde aber versuchen, das mit Hilfe einer Schottky-Diode auszugleichen.
Zuletzt geändert von Nils am 29. Juli 2011 05:44, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße - Nils
_________________

Fuhrpark: Vorhanden
Nils

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1491
Themen: 64
Bilder: 17
Registriert: 8. Juli 2007 06:14
Wohnort: Eisenach
Alter: 49

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Emmy66 » 14. Juni 2009 20:01

So, hab den Regler von Haase Oldtimer in meine TS 150 verbaut und bin schon 50km :lol: problemlos damit gefahren.
Die beiden defekten Regler sende ich an Ost2rad zurück.

Hoffe, nun ist das Kapitel "Regler" für mich und meine TS 150 erst mal erledigt.

Gruß
Michael
www.pfordte.de
LINUX. die bessere Alternative
------------------------------------------------------------------------------------------
Es gibt Tage, da verliert man. Und es gibt Tage, da gewinnen die Anderen...

Fuhrpark: Piaggio Evolution x9 250ccm
Emmy66

Benutzeravatar
 
Beiträge: 250
Themen: 14
Bilder: 2
Registriert: 16. September 2007 10:09
Wohnort: Altenau / Oberharz
Alter: 54
Skype: mpfordte

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon samasaphan » 14. Juni 2009 20:10

Ich habe den O2R-Regler in der ETZ seit 3 Jahren drin - ohne Probleme... :oops:

Fuhrpark: BMW K100RS 4V (1991) bis 07/2015; BMW K1200RS (1997) ab 08/2015; Fahrrad Fendt Cardano Comfort - Kardanantrieb, statt Kette (1984), --
ehemalige: MZ ETZ 250 bis 2012; MZ TS 125 bis 1986; Simson SR50CE bis 2012; Simson SR2 bis 1986; Honda CX 500 (1981) bis 2012
samasaphan

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1316
Themen: 100
Bilder: 9
Registriert: 24. Juli 2006 21:10
Wohnort: 15370
Alter: 54

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Emmy66 » 14. Juni 2009 20:24

samasaphan hat geschrieben:Ich habe den O2R-Regler in der ETZ seit 3 Jahren drin - ohne Probleme... :oops:


Das lässt Hoffnung aufkeimen :oops:

Michael
www.pfordte.de
LINUX. die bessere Alternative
------------------------------------------------------------------------------------------
Es gibt Tage, da verliert man. Und es gibt Tage, da gewinnen die Anderen...

Fuhrpark: Piaggio Evolution x9 250ccm
Emmy66

Benutzeravatar
 
Beiträge: 250
Themen: 14
Bilder: 2
Registriert: 16. September 2007 10:09
Wohnort: Altenau / Oberharz
Alter: 54
Skype: mpfordte

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Sven Witzel » 14. Juni 2009 20:34

und ich bin mit einem von Haase ganze 10 km weit gekommen... :roll:
Leider lag er zu lange hier bevor ich ihn eingebaut habe...
Bild
OT-Paragraphenreiter

Fuhrpark: Fuhrpark: ETS 150 Bj 72, TS 125 Neckermann Bj. 78, ETZ 250A Bj 87, ETZ 250F Bj 86, BMW RnineT Urban G/S Bj 18

Standpark: ES 250 Bj.59, ES 300 Bj. 63, ES 250/2 Gespann Bj 68, ES 250/2A Bj 72, ES 150 Bj 74, TS 250 Gespann Bj 75, ETZ 250 Bj. 84

verkauft: ES 150 Bj 65, ES 150 Bj 67, ES 250/1 Bj unbekannt, RT 125/3, Bj 61, ES 175/2 Bj ca. 70, TS 125, Bj 76, TS 250/1 Gespannmaschine Bj 78
Sven Witzel

Benutzeravatar
------ Titel -------
Mr. Räuchermann
 
Beiträge: 8759
Themen: 126
Bilder: 31
Registriert: 26. März 2007 00:48
Wohnort: Herleshausen
Alter: 33

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon kerzengesicht13 » 17. Juni 2009 07:07

So, nach 60000 Kilometern ist auch dieser defekt: http://www.kerzengesicht.com/bilder/regler04.jpg
Ich hab allerdinge nur eine 6 Ah Batterie drin, die auch schon in die Jahre gekomen war.
Die letzten Kilometer war der Verschleiß der Kohlen stark angestiegen. Hab ja noch Ersatz da liegen
und direkt umgebaut. Schön, daß das noch vor der anstehenden Urlaubsfahrt passierte.
Zweitaktöl ist dicker als Blut

Bild
Bild

Fuhrpark: TS-250/1, TS-300/1, Honda Transalp PD6
kerzengesicht13

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1569
Themen: 45
Bilder: 119
Registriert: 20. Mai 2008 20:29
Wohnort: Sauerland
Alter: 59

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon samasaphan » 17. Juni 2009 16:14

kerzengesicht13 hat geschrieben:So, nach 60000 Kilometern ist auch dieser defekt: http://www.kerzengesicht.com/bilder/regler04.jpg
Ich hab allerdinge nur eine 6 Ah Batterie drin, die auch schon in die Jahre gekomen war.
Die letzten Kilometer war der Verschleiß der Kohlen stark angestiegen. Hab ja noch Ersatz da liegen
und direkt umgebaut. Schön, daß das noch vor der anstehenden Urlaubsfahrt passierte.


Hier wurde doch gesagt, dass diese nicht kaputt gehen?! :roll:

Fuhrpark: BMW K100RS 4V (1991) bis 07/2015; BMW K1200RS (1997) ab 08/2015; Fahrrad Fendt Cardano Comfort - Kardanantrieb, statt Kette (1984), --
ehemalige: MZ ETZ 250 bis 2012; MZ TS 125 bis 1986; Simson SR50CE bis 2012; Simson SR2 bis 1986; Honda CX 500 (1981) bis 2012
samasaphan

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1316
Themen: 100
Bilder: 9
Registriert: 24. Juli 2006 21:10
Wohnort: 15370
Alter: 54

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Emmy66 » 17. Juni 2009 20:21

samasaphan hat geschrieben:
kerzengesicht13 hat geschrieben:So, nach 60000 Kilometern ist auch dieser defekt: http://www.kerzengesicht.com/bilder/regler04.jpg
Ich hab allerdinge nur eine 6 Ah Batterie drin, die auch schon in die Jahre gekomen war.
Die letzten Kilometer war der Verschleiß der Kohlen stark angestiegen. Hab ja noch Ersatz da liegen
und direkt umgebaut. Schön, daß das noch vor der anstehenden Urlaubsfahrt passierte.


Hier wurde doch gesagt, dass diese nicht kaputt gehen?! :roll:


Na, da hat "mein" Regler dieses Typs ja wohl noch 5850km Lebenszeit :oops:

Michael
www.pfordte.de
LINUX. die bessere Alternative
------------------------------------------------------------------------------------------
Es gibt Tage, da verliert man. Und es gibt Tage, da gewinnen die Anderen...

Fuhrpark: Piaggio Evolution x9 250ccm
Emmy66

Benutzeravatar
 
Beiträge: 250
Themen: 14
Bilder: 2
Registriert: 16. September 2007 10:09
Wohnort: Altenau / Oberharz
Alter: 54
Skype: mpfordte

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon UlliD » 17. Juni 2009 21:12

kerzengesicht13 hat geschrieben:So, nach 60000 Kilometern ist auch dieser defekt: http://www.kerzengesicht.com/bilder/regler04.jpg
Ich hab allerdinge nur eine 6 Ah Batterie drin, die auch schon in die Jahre gekomen war.
Die letzten Kilometer war der Verschleiß der Kohlen stark angestiegen. Hab ja noch Ersatz da liegen
und direkt umgebaut. Schön, daß das noch vor der anstehenden Urlaubsfahrt passierte.


Muss ja einen Grund geben, da sollt wohl noch ein anderer Kupferwurm sich irgendwo eingenistet haben :(
Grüße aus Forst von Ulli und Doris
Bild
Rundlampenschweinchenliebhaber-Clubmitglied Nummer 014
Steffen lebt in unseren Herzen weiter.

Fuhrpark: ES 250 Bj. 1959, Simson Star,Bj.1970, TS 250, Bj.74 SR2E Bj. 1960 ( geschenkt bekommen :-) )
UlliD

Benutzeravatar
------ Titel -------
Verdienter Löter des Forums
 
Beiträge: 8650
Themen: 62
Bilder: 10
Registriert: 1. Mai 2007 09:10
Wohnort: Forst/Lausitz
Alter: 65
Skype: ulli-aus-forst

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon derMaddin » 17. Juni 2009 21:34

Emmy66 hat geschrieben:.... Na, da hat "mein" Regler dieses Typs ja wohl noch 5850km Lebenszeit :oops:

Michael

Falsch! 58.950 km! :lach:



Ich sage ma nur: Vape?! :wink:
Gruß, Martin

Du besitzt eine TS 250 / 250/1?
Dann hilf mir bitte die TS 250-Liste hier im Forum zu erweitern und schick mir Deine Daten per PN. Danke!
Zum Download der aktuellen Version vom 14.03.2017 einfach
hier klicken . Den entsprechenden Thread dazu findest Du hier.

Alles Knorkator

Verschwörungstheoretiker :-D

Fuhrpark: TS mit 250cm³
derMaddin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5123
Artikel: 1
Themen: 15
Bilder: 4
Registriert: 9. März 2008 22:04
Wohnort: Dessau
Alter: 49

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon Rico » 17. Juni 2009 21:49

Ich habe jetzt auf Vape umgerüstet und deshalb einen alten mechanischen 12V Regler übrig.
Dieser ist jetzt 22 Jahre alt und funktionierte immer einwandfrei, gefühlsmäßig geht der auch noch die nächsten 22 Jahre.
Wenn den einer haben will gegen Porto.

Fuhrpark: ETZ 250 Bj. 1987
Simson S51 N Bj. 1981
MIFA Trekkingrad Bj. 2008
Kia Rio Bj. 2012
Rico

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2037
Themen: 28
Bilder: 7
Registriert: 2. Juli 2006 00:24
Wohnort: Arnstadt
Alter: 54

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon smokiebrandy » 17. Juni 2009 22:20

Hallo Michael,
da du ja als gelernter Elektromonteur weißt wovon du sprichst wenn es um Strom geht... :lol:
back to the ...mechanischen Regler! Justierbar, fast unzerstörbar und einfach nur schön! :oops:
Verlasse dich nie auf Dioden und Halbleiter und solches Teufelswerk , wennes nicht unbedingt sein muß! Man sieht nicht was drinnen vorgeht.Gruß auch von Ina!
Teilnehmer der Wolfsschanzentour 2012, 2013 , 2014 , 2015 , 2017 ,2018
Besucher am Schlagbaum der EU Aussengrenze 2013 / erkennungsdienstlich behandelt , 2017 eingebucht im Netz RU
Mitglied Nr. 081 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Ecklampenschweinsympathisant
Sandbüschel-Lichtausknipser 2014/2016

Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein

OT-Partisanen-Zitteraal
Der Vollstrecker
___________________
Bild



Gruß aus dem Ostbüro der OT-Partisanen in Zittau , Renè

Fuhrpark: ETZ 150 Bj.1990 rot !, Abgang 15.08.2012
ETZ 250 Bj.1982 rot !,
MUZ Skorpion 660 Bj. 96 rot!, Abgang 31.10.2018
MZ ES 250/2 Gespann Bj.69 rot !

........................................
Opel Astra G 2.2 nicht rot sondern blau!
ETZ 251 im Aufbau... grün
smokiebrandy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8396
Themen: 43
Bilder: 39
Registriert: 23. Juli 2008 17:55
Wohnort: Zittau
Alter: 53

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon kerzengesicht13 » 18. Juni 2009 08:37

Die mechanischen 12 Volt-Regler sind recht unkompliziert. Das liegt dran, daß der geschaltete Strom wegen der doppelten Spannung nur halb so groß ist. Dadurch verringert sich der Verschleiß erheblich.

Daß mein elektronischer 6 Volt Regler nun nach 60000 Kilometer kaputt gegangen ist mag daran liegen, daß ich eine recht kleine Batterie benutze, die auch zum Schluss stark verschlammt war.
Zweitaktöl ist dicker als Blut

Bild
Bild

Fuhrpark: TS-250/1, TS-300/1, Honda Transalp PD6
kerzengesicht13

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1569
Themen: 45
Bilder: 119
Registriert: 20. Mai 2008 20:29
Wohnort: Sauerland
Alter: 59

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon lothar » 18. Juni 2009 09:36

kerzengesicht13 hat geschrieben:Daß mein elektronischer 6 Volt Regler nun nach 60000 Kilometer kaputt gegangen ist mag daran liegen, daß ich eine recht kleine Batterie benutze, die auch zum Schluss stark verschlammt war.
Glaub ich nicht... :nein:
MZ-Elektrik * Rahmennummernsammlung ES125/150
Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben. (André Gide)

Fuhrpark: ETZ150/88, ES150-1/70, ES150/65, RT125-0/52, MZ500R/92, ES175-2/72 Standpark: ES125/63, ES150/63
lothar
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 7591
Themen: 222
Bilder: 5
Registriert: 27. Februar 2006 07:04
Wohnort: Dresden
Alter: 72

Re: elektronischer Regler defekt

Beitragvon kerzengesicht13 » 18. Juni 2009 18:15

Kann ich mir auch nicht vorstellen, war nur ein Erklärungsversuch. Der Defekt trat auf, nachdem ich 2 Stunden mit wenig Drehzahl im Stadtverkehr unterwegs war. Die Spannung mit Licht stieg danach auch bei höherer Drehzahl mehr über 6,8 Volt. Zu Hause wechselte ich den Regler und der Defekt war behoben. Zur Sicherheit tauchte ich auch noch die Batterie. Einen Schaltungsfehler hab ich nicht entdecken können.
Zweitaktöl ist dicker als Blut

Bild
Bild

Fuhrpark: TS-250/1, TS-300/1, Honda Transalp PD6
kerzengesicht13

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1569
Themen: 45
Bilder: 119
Registriert: 20. Mai 2008 20:29
Wohnort: Sauerland
Alter: 59

Nächste

Zurück zu Elektrik / Elektronik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste