Resonanzauspuff

Zuverlässiger, Schöner, Schneller, Individueller.

Moderator: Moderatoren

Resonanzauspuff

Beitragvon P-J » 20. Juli 2018 11:34

Da mein ETZ Chopper ja nu endlich läuft und auch für meinen Geschmack genügend Leisung hat aber mit dem original Auspuff erst bei 4800 in die Resonz kommt will ich was versuchen selbst zu bauen. Wichtig ist die original Optik halbwegs zu erhalten also ein glattes Rohr von hinten bis vorne. Es darf auch nicht laut werden. Ich weiss das es immer nur ein Kompromiss sein wird aber wenn ich die 4800 auf 4000 senken könnte wäre das toll.

Vorhanden ist 92 mm VA Rohr. Daraus will ich sowohl aussen als auch innenleben selbst bauen. Aussenhülle hab ich schon mal gemacht, innenleben war bisher immer originale.

Reicht es in etwa einen Konus der 20cm Lang ist, also nen Trichter von den 90mm innen mass auf 20-30 Endmass zu fertigen was etwa da ansetzt wo der original Pralltopf ist? Wenn ich den Trichter noch länger mach bleibt vermutlich zu wenig Platz für die Schallreduzierung.

Alles nur Schätzung. :oops: Berechnen kann ich das nicht, halt ich auch wenig von den alle Berechnungen die ich bisher gesehen hab und so gefertigt wurden haben nicht funktioniert. Es handelt sich um nen ETZ Motor mit 75.5er Kolben und leicht veränderten Steuerzeiten und 32er Mik Vergaser.

Bitte kein Besserwissertum, mir gehts um Erfahrungswerte.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 10901
Themen: 115
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 55

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon XHansX » 20. Juli 2018 13:12

Moin Moin!

Schau mal hier:
https://www.youtube.com/watch?v=bshqJrDOxsE
Da stellt RZT eine ganz einfache Rechenmethode vor, mit der Du Dir die notwendige Verlängerung (4800 U/min ---> 4000 U/min) bestimmen kannst.

MfG Hans

-- Hinzugefügt: 20. Juli 2018 14:40 --

Wenn ich als Rechenwerte mal die von Dir genannten Drehzahlen und eine ASZ von 180° einsetze,
komme ich auf eine notwendige Verlängerung der Resonanzlänge um 30 cm.

Fuhrpark: ETZ 150 ES 150
XHansX

Benutzeravatar
 
Beiträge: 122
Registriert: 8. Dezember 2014 22:14
Wohnort: Ilmtal

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon hiha » 20. Juli 2018 15:17

Wenns Dir hinten raus zu lang wird, kannst Du das Endrohr auch nach innen, in die Resonanzkammer, laufen lassen, das geht genauso. Dann schließt der Schalldämpfer direkt an den Gegenkonus an.
Das Endrohr das aus dem Gegenkonus rauskommt muss mit ziemlicher Sicherheit dünner sein als 30mm, ich würd sogar schätzen, dass es eher bei 15mm liegt, aber ich müsste nachschauen.

P-J hat geschrieben: Berechnen kann ich das nicht, halt ich auch wenig von den alle Berechnungen die ich bisher gesehen hab und so gefertigt wurden haben nicht funktioniert.

Ich hab schon als Halbwüchsiger Resonanzauspufflängen für Modellmotoren und Mockicks gerechnet und gebaut. Die Resonanzdrehzahl hat immer erstaunlich genau mit der Berechnung übereingestimmt, ich hab aber auch die Steuerzeiten mit einer sehr großen Gradscheibe genauestens aufgenommen.

Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3478
Themen: 43
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 11:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon P-J » 20. Juli 2018 17:11

Mit der gesamten Berechnung steh ich massiv auf Kriegsfuss weil man mir nur die Mittlere Länge des Auspuffs angeben kann. Dabei wird weder der Durchmesser am dicksten Ende der bei 90mm festgelegt ist noch das engse Loch und die Länge des Konus angegeben werden kann. Das bassiert dann wohl auf Erfahrungswerten. Ich hoffe das jemand Erfahrung hat.
XHansX hat geschrieben: auf eine notwendige Verlängerung der Resonanzlänge um 30 cm.
Bei einem 20cm Konus der an der Stelle beginnt wo das Original verschweisst ist wäre das nur 10cm Verlängerung. Wenn ich 20cm weiter nach hinten komm wär das das klare "Aus" für das Projekt den dann ist kein Platz mehr für schalldämende Massnahmen. :( Da gäb dann ne Brülltüte und das will ich nicht. Der Originale Auspuff ist mir schon fast zu laut.

Edit: Hab mal so in etwa auf ein Rohrstück nen Trichter von 20cm aufgezeichnet. Wenn das Rohr links abgesägt wird und die schrafierten Dreicke ausgesägt sind hoffe ich das ganze zu einem halbwegs runden Gebilde zusammen zu biegen und zu verschweissen. Natürlich ist das nur grob gezeichnet, wenns gemacht wird muss das richtig genau gefertigt werden. Das ganze kann in der Länge natürlich varieren und wird dann im Aussendurchmesser etwas verkleinert so das der Trichter in ein Rohr der Art hineinpasst. So weit der anfängliche Plan.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 10901
Themen: 115
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 55

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon lasernst » 20. Juli 2018 21:28

Man kann das Rechnen und auch bauen, durch dein bereits vorhandenes Material engst du dich aber ein. Es gibt mindestens zwei Formeln nach der quer durchs ganze Land Essen gebaut werden, die eine ist vom Vom Gordon Blair, die andere vom Frits Overmars.
https://www.google.de/search?q=fos+exha ... =666&dpr=2

https://www.google.de/search?client=saf ... PMNWiuQJZk

Das kann man dann annähernd in die Originaloptik versuchen zu pressen.

Fuhrpark: Auto und Moped
lasernst

 
Beiträge: 47
Themen: 4
Registriert: 2. Oktober 2013 05:26
Wohnort: Dresden

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon P-J » 21. Juli 2018 07:48

Es wurde mal ein Auspuff für nen leicht aufgedrehte 250er mit sonem Program gerechnet. Das verlangte an der dicksten Stelle 124 mm Durchmesser :shock: Das kann man nicht in ne halbwegs originale Optik stecken.
Vergessen wir das ganze rumrechnen. Ich brauch nur nen Erfahrungswert ob nu der Kegel in 20cm Länge reicht oder länger oder kürzer sein muss um mein Drehzahlband zu senken. Momentan 4800-6000.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 10901
Themen: 115
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 55

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon colli » 21. Juli 2018 08:23

Du kannst von einen kleineren Auspuff nich mehr Leistung erwarten.
Du brauchst einfach Volumen,sonst wird das nchts.
Gruss Wolfgang

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...MZ TS 250 Bauj.75
MZ ETZ 250 Bauj.82
MZ TS 250/0 Bauj. 76
SR 2 E Bauj.56
Simson Schwalbe Bauj.63
colli

 
Beiträge: 714
Themen: 13
Bilder: 27
Registriert: 15. Februar 2010 20:07
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 62

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon P-J » 21. Juli 2018 08:30

colli hat geschrieben:Du kannst von einen kleineren Auspuff nich mehr Leistung erwarten.


Der is nicht kleiner. Mehrleistung erwarte ich nicht, reicht mir völlig.
P-J hat geschrieben:mein Drehzahlband zu senken. Momentan 4800-6000.
Wobei man anmerken muss das die ab 2300 schon geht wie ne Standart 250er aber ab 4800 rockts erst richtig. :mrgreen:

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 10901
Themen: 115
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 55

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon koschy » 21. Juli 2018 21:00

Also ich hab an meiner Etz 250 einen Reso in Originaloptik dran. Gebaut hat den Horst Lohr aus der MZ Rennsportabteilung. Und das Ding macht ordentlich Musik.
Er hat den originalen Pott aufgemacht, das Innenleben verändert und wieder zu das Ding. Es ist also auch mit dem originalen Auspuff und seinen Ausmaßen möglich.
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 250 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 451
Themen: 39
Bilder: 1
Registriert: 9. Juli 2006 18:48
Wohnort: Bonn
Alter: 35

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon 990sm-r » 21. Juli 2018 23:00

Was für ein Auspuff hast du denn jetzt dran? Zu deiner Abwicklung für den Kegel: Nimm dir ein Blatt Papier roll es einfach zusammen, und bringe es ungefähr in die Trichterform wie du sie haben möchtest (mit Klebeband fixieren). Vorne und Hinten halbwegs gerade schneiden und der Länge nach aufschneiden. Abwicklung fertig. Was für ein Innendurchmesser hat dein Rohr, und das Originale?

mfg

Normen

Fuhrpark: ES 250-2, 340ccm, 29,6PS 4976U/min,42Nm 4869U/min, Originaloptik
990sm-r

 
Beiträge: 347
Themen: 7
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2012 12:23
Wohnort: Boitzenburger Land
Alter: 40

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon P-J » 22. Juli 2018 07:56

koschy hat geschrieben:Reso in Originaloptik


Weis du was da drine ist? Sowas wäre ein vorbild. :ja:

990sm-r hat geschrieben:Was für ein Auspuff hast du denn jetzt dran?

Original ETZ250.
990sm-r hat geschrieben:die Trichterform wie du sie haben möchtest

da hab ich freie Wahl. Sicher ist es aber nicht egal ob der Trichter nu 10cm lang ist oder 30 cm. Wie gross muss die Austrittsöffnung sein?

990sm-r hat geschrieben:Was für ein Innendurchmesser hat dein Rohr,

Das neue Va Rohr hat nen Innendurchmesser von 90mm, also 2 mm grösser wie das Originale. Das sieht keiner.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 10901
Themen: 115
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 55

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon hiha » 23. Juli 2018 12:41

Wenn der Trichter länger ist, vergrößerst Du das nutzbare Resonanzband. Zur Gesamtlängenberechnung nimmst Du die Mitte des imaginären Trichters.
Ich hab da mal was aus der "Motorrad" von 1979 aufgehoben, das könnt ich Dir als pdf schicken...
PNst mich bei Bedarf an.

Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3478
Themen: 43
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 11:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon Pedant » 23. Juli 2018 14:45


Fuhrpark: ES 300 Bj. 62, ES 250/1, ES 250/2, ETZ 250 (300) mit Alibirad Bj.82
Pedant

 
Beiträge: 419
Themen: 12
Bilder: 38
Registriert: 25. März 2013 23:47
Wohnort: weiter oben
Alter: 38

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon koschy » 23. Juli 2018 15:07

P-J hat geschrieben:
koschy hat geschrieben:Reso in Originaloptik


Weis du was da drine ist? Sowas wäre ein vorbild.


Ich hab leider keine Ahnung. Aber ich werde meinen Händler mal fragen, der ist ein Kumpel vom Lohr und hat mir den Auspuff auch besorgt.

Dauert aber noch ein paar Tage..

Grüße
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 250 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 451
Themen: 39
Bilder: 1
Registriert: 9. Juli 2006 18:48
Wohnort: Bonn
Alter: 35

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon XHansX » 23. Juli 2018 15:20

Um alles in die originalen Außenabmaße rein zu bekommen,
kann man vielleicht auch den Totraum zwischen Gegenkonus und Außenmantel mit zur Geräuchdämpfung nutzen.
Reso.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: ETZ 150 ES 150
XHansX

Benutzeravatar
 
Beiträge: 122
Registriert: 8. Dezember 2014 22:14
Wohnort: Ilmtal

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon koschy » 23. Juli 2018 22:27

Also der Lohr hat den Auspuff auf jeden Fall in der Mitte des Topfes aufgemacht. Ich hab mal ein Bild angehängt. Unter der zusätzlichen Schelle ist die Schweißnaht verborgen. Vielleicht hilft das ja weiter.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 250 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 451
Themen: 39
Bilder: 1
Registriert: 9. Juli 2006 18:48
Wohnort: Bonn
Alter: 35

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon P-J » 24. Juli 2018 07:34

Der Lesestoff ist gut und schön, beschäftigt sich aber ausschliesslich mit Leistungsteigerung im oberen Drehzahlbereich und um Höchstleistung.

XHansX hat geschrieben: den Totraum zwischen Gegenkonus und Außenmantel mit zur Geräuchdämpfung nutzen.

So in der Art wollte ich tun. :ja:

hiha hat geschrieben:Wenn der Trichter länger ist, vergrößerst Du das nutzbare Resonanzband.
das ist doch mal ne Aussage mit der ich was anfangen kann.
hiha hat geschrieben:das könnt ich Dir als pdf schicken...
Haben wollen. Danke! :ja:

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 10901
Themen: 115
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 55

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon Heinz » 24. Juli 2018 08:33

Es gab mal zwei Auspuff von Lang in Originaloptik und zwei zusätzlichen Schweißnähten. Die erste an ungefähr der gleichen Stelle wie bei koschy. Dort sitzt wahlweise ein richtiger Gegenkonus mit, bzw. ohne Löcher. Erster ist für ein breiteres Drehzahlband gebaut worden (wie bei Simson). Ein User hatte ihn glaub ich aufgesägt und vermessen. In meiner Gallery kannste das Teil sehen.
Frag mal hier nach: http://www.2taktfactory.de/shop.html
Hier dürfte das Know-How vom Lang hingekommen sein ;)

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Bj. 1985 Hein Gericke
Heinz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 279
Themen: 31
Bilder: 9
Registriert: 17. Juni 2006 17:40
Wohnort: Dresden / Hilmersdorf
Alter: 31

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon XHansX » 24. Juli 2018 09:03

Moin Moin!

Bei der Länge, wo das dünne Ende des Gegenkonus ist, beginnt der Resonanzbereich.
Bei der Länge, wo das dicke Ende des Gegenkonus ist, endet der Resonanzbereich
Mitte Gegenkonus entspricht Mitte Resonanzbereich.
Mit der Gleichung, die RZT in dem Video vorstellt, kann man hin und her rechnen zwischen Länge und Drehzahl.

Bei Dir entspricht eine Drehzahländerung von 4800 auf 4000 U/min wie gesagt 300 mm.
Das dünne Ende des Gegenkonus müsste also 300 mm weiter hinten liegen als im Originalauspuff der zweite Reflektor.
Um auch in hohen Drehzahlen noch einen Effekt zu haben, müsste der Gegenkonus dann sehr lang werden.
Ich weiß nicht, ob das so vorteilhaft ist, denn:

Kurzer Gegenkonus/Prallplatte/Reflektor bedeutet:
Schmaler Resonanzbereich, aber starker Resonanzeffekt.

Langer Gegenkonus bedeutet:
Breiter Resonanzbereich, aber schwächerer Resonanzeffekt.

Zwei Prallplatten/Reflektoren, davon die/der erste gelocht (MZ original):
Überlagerung zweier schmaler Resonanzbereiche zu einem breiten Resonanzbereich,
wobei durch die Lochgrößen der ersten Reflektors die Stärke des Resonanzeffektes gezielt auf beide Reflektoren aufgeteilt werden kann.
Was genau die Vor- u. Nachteile der Reflektorkonstruktion gegenüber eines geschlossenen Gegenkonus sind,
würde mich sehr interessieren.
Vielleicht lässt sich so ein Auspuff mit zwei Reflektoren einfach breitbandiger auslegen,
weil ein geschlossener Gegenkonus zu lang und schmal werden würde??
Oder kann man die Drehmomentkurve mit den beiden Reflektoren besser modellieren/zurechtbiegen?

Um den Resonanzbereich einer vorhandenen Auspuffanlage auf niedrigere Drehzahlen zu verschieben,
kann man ggf. auch mit einem Resonator am Krümmeranfang (direkt nach Auslass) arbeiten.
Das wäre dann eine Art Boostbottle für den Auspuff.
Siehe Auslasssteuerung Honda ATAC:
Honda.jpg

Quelle: http://pulpmx.com/2018/04/25/classic-st ... 985-cr125/

MfG Hans
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: ETZ 150 ES 150
XHansX

Benutzeravatar
 
Beiträge: 122
Registriert: 8. Dezember 2014 22:14
Wohnort: Ilmtal

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon Der alte Fritz » 24. Juli 2018 14:11

Hallo,

bin kein Auspuff-Experte, habe jedoch schon mal an meiner TS 250 etwas experimentiert mit immerhin spürbaren Effekten.

Für einen brauchbaren Ausgangspunkt ist der Resonanzpunkt bei der gewünschten Drehzahl zu berechnen; m.E. ein MUSS und auch halb so wild, siehe die vereinfachte Formel im weiter oben verlinkten Filmchen. Alles andere kann man für den Hausgebrauch ausprobieren.

Die Resonanzlänge wird ab Auslaßschlitz-Innenseite gemessen. Das andere Ende befindet sich in der Mitte des Gegenkonus (dessen Länge wird dabei von der großen Öffnung bis zur gedachten Spitze gemessen; letztere ist natürlich nur virtuell, da hinten ja ebenfalls ein Loch sein muß).

Ganz wichtig: Der Resonanzpunkt für die gewünschte Drehzahl bleibt stets an der selben Stelle; er hängt NICHT von der Länge des Konus ab! Vielmehr muß ein geänderter Konus wieder so platziert werden, daß seine Mitte auf dem Resonanzpunkt liegt.

Beim Versuch bin ich so vorgegangen, daß ich den Konus im Hüllrohr hin- und herschieben konnte (außen auf dem Konus Strichmarkierungen in cm-Abstand, Bezugspunkt hintere Kante des Hüllrohrs). Beginn der Versuche bei Mitte Konus auf Resonanzpunkt, dann weiter raus und rein. Kriterium war das subjektiv kraftvollste Beschleunigen bzw. Hochdrehen (auf asphaltiertem Feldweg weit draußen, trotzdem improvisierte Schälldämpfung). Dabei ergab sich ein eng begrenztes Optimum im Bereich von 0,5 -1 cm.

Mit einem anderen Konus geht das Spiel wieder von vorn los; oben wurde ja schon gesagt: Steiler Konus = Starker Impuls, aber nur über einen schmalen Drehzahlbereich und flacher Konus = Schwächerer Impuls, aber über einen breiten Bereich. Für meine Maschine habe ich beim Konus etwa den doppelten Kegelwinkel des Auspufftopfes (Diffusors) genommen, Ziel breitbandiger Verlauf.

Grüße, Fritz.
"Geht nicht, gibts nicht, ham wir noch nie gemacht, ham wir schon immer so gemacht" --- Wer nicht forscht, bleibt dumm ...

Fuhrpark: Geboren im Westen, genetisch Voll-Ossi, passend die Sammlung: MZ TS 250/1 solo Bj. 1979, MZ TS 250/1 Gespann Bj. 1981, BMW R 89 S (R 60/2 mit 800er-Motor) solo Bj. 1968
Auto: Buick Roadmaster 1947. 8-Zyl. in Reihe, 5250 ccm.
Der alte Fritz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 270
Themen: 6
Registriert: 12. Mai 2013 13:32
Wohnort: 88481 Balzheim
Alter: 65

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon XHansX » 24. Juli 2018 14:20

Hallo Fritz,

wie waren Deine Ergebnisse gegenüber dem originalen Auspuff?
Konntest Du Beschleunigung und/oder Endgeschwindigkeit verbessern?
Wenn ja, wie sehr?

MfG Hans

Fuhrpark: ETZ 150 ES 150
XHansX

Benutzeravatar
 
Beiträge: 122
Registriert: 8. Dezember 2014 22:14
Wohnort: Ilmtal

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon Der alte Fritz » 24. Juli 2018 16:42

XHansX hat geschrieben:Hallo Fritz,

wie waren Deine Ergebnisse gegenüber dem originalen Auspuff?
Konntest Du Beschleunigung und/oder Endgeschwindigkeit verbessern?
Wenn ja, wie sehr?

MfG Hans


Hallo,

Endgeschwindigkeit nein, was so auch zu erwarten war, da ja keine höhere Endleistung da ist. Der Konus verteilt sie nur etwas breiter. Beschleunigung subjektiv etwas besser. Motorcharakteristik spürbar angenehmer, was das angestrebte Ziel für mein Gespann war. Durchzug ist schon bei tieferer Drehzahl da, und es ist etwas schaltfauleres Fahren möglich. Wundereffekte gibt es aber selbstverständlich durch die Maßnahmen nicht.

Grüße, Fritz.
"Geht nicht, gibts nicht, ham wir noch nie gemacht, ham wir schon immer so gemacht" --- Wer nicht forscht, bleibt dumm ...

Fuhrpark: Geboren im Westen, genetisch Voll-Ossi, passend die Sammlung: MZ TS 250/1 solo Bj. 1979, MZ TS 250/1 Gespann Bj. 1981, BMW R 89 S (R 60/2 mit 800er-Motor) solo Bj. 1968
Auto: Buick Roadmaster 1947. 8-Zyl. in Reihe, 5250 ccm.
Der alte Fritz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 270
Themen: 6
Registriert: 12. Mai 2013 13:32
Wohnort: 88481 Balzheim
Alter: 65

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon P-J » 24. Juli 2018 17:13

Hatte heute Mittag ein sehr aufschlussreiches Telefongespräch mit einem Foristi der anscheinent wirklich Ahnung von der Materie hat. Das hat sehr geholfen und so werd ich auch versuchen das Ding zu bauen, Dafür vielen Dank. :D Wird sicher ne Zeit dauern bis ich soweit bin den erst muss ich ne neue Hülle dafür herstellen und schweissen lassen den meine Schweiskünste sind dafür nicht ausreichend, auch meinen Schweissmaschine nicht. :oops: Wer versuchen weiter zu berichten aber nu weis ich das die Länge des Kegels garnicht so wichtig ist, auch das Volumen ist für meinen Anforderung nicht wirklich massgebend, mehr die Länge und vorallem das die Berechnung nicht nur über die Ausslasszeit gesteuert ist.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 10901
Themen: 115
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 55

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon Vögelchen » 24. Juli 2018 19:05

Ich finde das Thema sehr interessant und werde es weiter verfolgen. Mich würde auch interessieren wie sich ein anderer Auspuff positiv auf optimierte Zylinder auswirkt. Anders gesagt wie viel durch den Auspuff am Leistung und Drehmoment noch aus einem 300ccm Zylinder zu holen ist. Lg

Fuhrpark: ETZ 250 Bj 83 im Aufbau
Simson S83 85ccm mit TÜV
Vögelchen

 
Beiträge: 99
Themen: 5
Registriert: 6. Juli 2017 12:07
Wohnort: Dresden
Alter: 29

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon P-J » 24. Juli 2018 19:52

Vögelchen hat geschrieben: Anders gesagt wie viel durch den Auspuff am Leistung und Drehmoment noch aus einem 300ccm Zylinder zu holen ist. Lg


Dann haste den Fred nicht richtig verfolgt. Hier gehts nicht um Höchstleistung sondern um das nutzbare Drehzahlband zu senken ohne grosse Leistungseinbussen.

SPOILER:
Wenn du Höchstleistung suchst kauf dir ne Aprillia RS. :mrgreen:

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 10901
Themen: 115
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 55

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon XHansX » 25. Juli 2018 10:48

Moin Moin!

P-J hat geschrieben:Hatte heute Mittag ein sehr aufschlussreiches Telefongespräch mit einem Foristi der anscheinent wirklich Ahnung von der Materie hat. Das hat sehr geholfen und so werd ich auch versuchen das Ding zu bauen, Dafür vielen Dank. :D ........... Wer versuchen weiter zu berichten aber nu weis ich das die Länge des Kegels garnicht so wichtig ist, auch das Volumen ist für meinen Anforderung nicht wirklich massgebend, mehr die Länge und vorallem das die Berechnung nicht nur über die Ausslasszeit gesteuert ist.


Können wir an den neuen Informationen teilhaben?
Was ist denn außer der Ausslasssteuerzeit noch maßgebend?
Die Abgastemperatur und der Auspuffinnendruck?
Die Form der Auslasskanaloberkante?

MfG Hans

Fuhrpark: ETZ 150 ES 150
XHansX

Benutzeravatar
 
Beiträge: 122
Registriert: 8. Dezember 2014 22:14
Wohnort: Ilmtal

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon P-J » 25. Juli 2018 11:47

XHansX hat geschrieben:Können wir an den neuen Informationen teilhaben?


Bei allen Berechnungen die ich bisher gesehen hab wird nur die Auslasszeit zu rat gezogen, hier wird nur die Voreinlasszeit davon abgezogen. Frag mich bitte jetzt nicht warum, ich verstehs nicht. :oops: Etwas problematisch erscheint mir das ich die Angastemperatur über 400Grad halten muss weil sich sonst die Welle nicht schnell genug ausbreitet. Also werd ich um einen Temperatursensor nicht drumrumkommen. Ich weiss auch nicht ob die altbackene Technik einer MZ duerhaft diese Temperaturen aushält.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 10901
Themen: 115
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 55

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon XHansX » 25. Juli 2018 13:03

Du meinst bestimmt den Vorauslasswinkel.
Ich denke mal, man will damit erreichen, dass wenn der Impuls des Gegenkonus wieder am Zylinder ankommt,
die Überströmer gerade so geschlossen haben und somit kein Kraftstoffluftgemisch in die Überströmer zurückgedrückt wird.
Dreht man den Motor nun über diese Drehzahl hinaus, so kommt der Impuls immer später an.
So lange wie der Impuls zwischen dem Schließen der Überströmer und dem Schließen des Auslasses ankommt, funktioniert die Sache.
Erhöht man die Drehzahl noch weiter, kommt der Impuls erst an, wenn der Auslass schon wieder zu ist und es findet kein Aufladeeffekt/Resonanzeffekt statt.
Demnach wäre ja ein großer Vorauslasswinkel gut für ein breites Drehzahlband.
Ob das wirklich so ist - keine Ahnung.
Aber hier gibt es garantiert ein paar Mitleser, die uns die Sache mal richtig erklären könnten.

Wie sollst Du denn die Abgastemperatur beeinflussen, wenn sie zu gering ist?
Die Hauptdüse nicht zu sehr groß wählen und den ZZP in Richtung Spät verstellen?

Fuhrpark: ETZ 150 ES 150
XHansX

Benutzeravatar
 
Beiträge: 122
Registriert: 8. Dezember 2014 22:14
Wohnort: Ilmtal

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon P-J » 25. Juli 2018 13:53

XHansX hat geschrieben:Wie sollst Du denn die Abgastemperatur beeinflussen, wenn sie zu gering ist?


Je Magerer um so wärmer. Am Ultralightflieger meines Freundes mit 4 Zylinder Boxer 2takter Einspritzer wird das Gemisch frei eingestellt am Amaturenbrett, nur nach der Abgastemperatur. Das ist die letzte Ausbaustufe der 2takter und die Fliegen mit Abgastemperaturen bis 580 Grad :shock: http://www.hirth-motoren.de/index.php/de/alle-motoren

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 10901
Themen: 115
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 55

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon Alk » 27. Juli 2018 11:47

Hatte da mal einen alten DDR-Reso mit Programm nachgerechnet... vielleicht ein Anhaltspunkt
Bild
Der Konus entspricht der origanalen Hülle, das gerade Mittelstück ist 146mm der Gegenkonus verjüngt sich auf 30mm und ist 278mm lang.
Die Länge des Endrohres kann ich nur raten da dieses im Auspuffsitzt.

Ein anderes Mittel die Reso-DZ zu senken, wenn auch nicht das der 1.Wahl, wäre den Krümmer zu verlängern.

Fuhrpark: MZ TS150/1977, MZ TS150/1982, MZ ETZ 150/1989, IZH 56/1960
Alk

Benutzeravatar
 
Beiträge: 304
Themen: 23
Bilder: 38
Registriert: 22. Juni 2012 14:05
Wohnort: 02708

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon Kai2014 » 27. Juli 2018 12:03

Vögelchen du darfst deinen Auspuff nicht tunen, weil er hat keine ABE.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1206
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 10:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 50

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon Vögelchen » 27. Juli 2018 13:35

Kai2014 hat geschrieben:Vögelchen du darfst deinen Auspuff nicht tunen, weil er hat keine ABE.


Was willst du mir damit jetzt sagen? Weil kein e Zeichen dann ist?

Und ja ich darf, nach Paragraph 21 StVO ist der ohne Probleme möglich, muss nur von einem Prüfer abgenommen werden.

Fuhrpark: ETZ 250 Bj 83 im Aufbau
Simson S83 85ccm mit TÜV
Vögelchen

 
Beiträge: 99
Themen: 5
Registriert: 6. Juli 2017 12:07
Wohnort: Dresden
Alter: 29

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon ETZ250Franz » 27. Juli 2018 14:42

Ich habe mal für einen Kumpel einen Auspuff in Originaloptik gebaut. Verwendet wurde dafür so ein Billig- Nachbau Auspuff. Diesen habe ich entkernt und einen neuen Dämpfer und GK eingebaut. Auf dem Prüfstand haben wir dann 27,5PS mit dem Ding erreicht. Das gute dabei ist, dass das Anfahrloch unter 3k U/min weg ist. Man kann auch entspannt im 5. 70km/h fahren und dann Gas bis 140 geben. Ich hab damals einen Siebrohrdämpfer gebaut- Von den Plattendämpfern halte ich nicht viel.
Übrigens wurde die Resonanzlänge beibehalten und nicht 300mm verlängert (-;

Gruß

Fuhrpark: MZ ETZ 250/1983, MZ ES 250/1 Gespann mit Superelastik-SW/1964, MZ BK 350/1957, mehrere Simsons/1967-1989,IFA Robur Dreikantfeile/1976 ...
ETZ250Franz

 
Beiträge: 14
Themen: 4
Registriert: 20. Februar 2017 21:10
Wohnort: Zuhause

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon Vögelchen » 27. Juli 2018 15:01

ETZ250Franz hat geschrieben:Ich habe mal für einen Kumpel einen Auspuff in Originaloptik gebaut. Verwendet wurde dafür so ein Billig- Nachbau Auspuff. Diesen habe ich entkernt und einen neuen Dämpfer und GK eingebaut. Auf dem Prüfstand haben wir dann 27,5PS mit dem Ding erreicht. Das gute dabei ist, dass das Anfahrloch unter 3k U/min weg ist. Man kann auch entspannt im 5. 70km/h fahren und dann Gas bis 140 geben. Ich hab damals einen Siebrohrdämpfer gebaut- Von den Plattendämpfern halte ich nicht viel.
Übrigens wurde die Resonanzlänge beibehalten und nicht 300mm verlängert (-;

Gruß


Hast du die genauen Maße noch davon? Lg

Fuhrpark: ETZ 250 Bj 83 im Aufbau
Simson S83 85ccm mit TÜV
Vögelchen

 
Beiträge: 99
Themen: 5
Registriert: 6. Juli 2017 12:07
Wohnort: Dresden
Alter: 29

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon Kai2014 » 27. Juli 2018 15:33

Ich kenne ein paar Prüfer und keiner von denen trägt irgendetwas selbst gebautes ein. Weil sie hängen an ihren Arbeitsplatz.
Sie müssten, einen Leistung's , Geräusch, Abgas Test machen.
Das wird so teuer, das lohnt sich einfach nicht.
Und wenn etwas passiert, haften sie mit ihrem Namen.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1206
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 10:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 50

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon P-J » 27. Juli 2018 16:06

Alk hat geschrieben:Hatte da mal einen alten DDR-Reso mit Programm nachgerechnet... vielleicht ein Anhaltspunkt


Rechne mal mit 180 Grad Ausslasssteuerzeit und 300ccm. Resonanzdrehzahl? die soll runter auf 4000.

Alk hat geschrieben:wäre den Krümmer zu verlängern.
Langer Drosselkrümmer hätt ich noch. :ja:

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 10901
Themen: 115
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 55

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon XHansX » 27. Juli 2018 17:16

@ Alk

Kann man bei dem von Dir verwendeten Programm auch die Abgastemperatur vorgeben oder wird automatisch auf Referenzwerte zurückgegriffen?
Wenn ja, auf welche?
Oder ist da ganz und gar ein Verlauf der Abgastemperatur in Abhängigkeit der Drehzahl hinterlegt?

Fuhrpark: ETZ 150 ES 150
XHansX

Benutzeravatar
 
Beiträge: 122
Registriert: 8. Dezember 2014 22:14
Wohnort: Ilmtal

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon hiha » 27. Juli 2018 17:35

Kai2014 hat geschrieben:Ich kenne ein paar Prüfer und keiner von denen trägt irgendetwas selbst gebautes ein. Weil sie hängen an ihren Arbeitsplatz.
Sie müssten, einen Leistung's , Geräusch, Abgas Test machen.
Das wird so teuer, das lohnt sich einfach nicht.
Und wenn etwas passiert, haften sie mit ihrem Namen.


Der Ingenieur kann das problemlos, und hier machen das auch viele. Er kann das nach Einschätzung entscheiden, muss nichtmal messen.
Und haften tut er sowieso nicht, ausser er trägt was ein, was vom Hersteller ausdrücklich nicht freigegeben ist.
H.

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3478
Themen: 43
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 11:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon Alk » 30. Juli 2018 07:24

Hab mir jetzt mal den Spaß gemacht die selben Werte von damals nochmal so ins Programm einzugeben, daß ich wieder bei der Geometrie des DDR-Reso rauskomme.
Lustigerweise schwanken zwar die Längen des Mittelteils im +-1mm, aber das so genau zu schweißen soll erstmal einer machen! Welche Temperatur bzw. Schallgeschwindigkeit das Programm verwendet weiß ich nicht.
In Rollerkreisen ist das Programm, aber bewährt und bekannt.
Wenn ich jetzt den Hubraum auf 300ccm erhöhe, sowie die AZ auf 180 setze....Muß der Mittelteil schon 240mm lang sein (bei den 5300U Reso wie bei der TS angesetzt).
Ich setz jetzt mal die U schrittweise runter, das sollte dir ein Gefühl für die Länge des Pöffs geben.
5000U => 328mm Mittelteil
4800U => 391mm
4500U=> 498mm
4200U => 620mm
4000U => 710mm

So zumindest mit dem Auspuffrechner V2.

Ich denke da wird dir die Trötte vielzu lang werden....aber du willst doch nicht wirklich den maximalen Resoeffekt so weit unten haben????
Du willst doch nur eher etwas davon merken, ODER??
Das gewünschte breite Band erzeugt ja schon der flache Gegenkonus.
Ich würde den Mittelteil dann eher zwischen300-400mm wählen bei deinem Ziel.

Zum Vergleich noch kurz ein etwas dickerer Auspuff D95mm Mittelteil verkürzt selbiges bei 4800U auf 318mm also ganze 70mm weniger...4000U=>637mm!
Das Verhältnis bleibt etwa gleich.

Fuhrpark: MZ TS150/1977, MZ TS150/1982, MZ ETZ 150/1989, IZH 56/1960
Alk

Benutzeravatar
 
Beiträge: 304
Themen: 23
Bilder: 38
Registriert: 22. Juni 2012 14:05
Wohnort: 02708

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon XHansX » 30. Juli 2018 11:27

Moin Moin!

Alk hat geschrieben:4800U => 391mm
4000U => 710mm

Das ergibt eine Differenz von 319 mm, was sich ziemlich gut mit dem Ergebnis der RZT-Näherungsformel deckt (300 mm).

Alk hat geschrieben:aber du willst doch nicht wirklich den maximalen Resoeffekt so weit unten haben????

So wie ich es verstanden habe, soll der Beginn des Resoeffektes 800 U/min nach unten verschoben werden.
Also von 4800 auf 4000 U/min.
Wäre noch zu klären, weit der Resoeffekt in hohe Drehzahlen wirken soll bzw. wie breit die Drehmomentenkurve werden soll/muss,
für einen vernünftigen Ganganschluss.

Alk hat geschrieben:Zum Vergleich noch kurz ein etwas dickerer Auspuff D95mm Mittelteil verkürzt selbiges bei 4800U auf 318mm also ganze 70mm weniger...4000U=>637mm!
Das Verhältnis bleibt etwa gleich.

Das heißt also grob gesagt, dass ein dünner langer eine ähnliche Wirkung hat wie ein kurzer dicker? :D
Sehr interessant.
Wie weit kann man das Spielchen denn treiben, bis irgendwelche Nachteile durch den dicken Durchmesser auftreten?

MfG Hans

Fuhrpark: ETZ 150 ES 150
XHansX

Benutzeravatar
 
Beiträge: 122
Registriert: 8. Dezember 2014 22:14
Wohnort: Ilmtal

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon Alk » 30. Juli 2018 12:12

Die Kurz+dick- bzw Lang+dünn-Aussage, stimmt schon Prizipiell, man braucht halt ein gewisses Volumen.
Das sind alles Werte für einen Einbau in die originale 90mm Hülle bzw. die 95mm mal als Denkanstoß für "Fastoriginaloptik"....will man Spitzenleistung geht man bei der Eingabe anders mit dem Programm um.

Nebenbei, gute Richtwerte zur Eingabe stehen ja jeweils als Vorschlag neben den Eingabefeldern.
Der Faktor Mittelteil bestimmt den Durchmesser, wie man sieht ein Stück zu klein (um auf die 90mm der orig. Hülle zu kommen muß man 2,35 ansetzen), da werden Werte von 2,5-3,2 empfohlen.
90mm sind also eher "suboptimal"!
Der optimale Durchmesser für eine 250er TS wäre demnach z.B. 114mm, hat dann aber nix mit Originaloptik mehr zu tun.
Größerer Durchmesser heißt dann eben meißt auch steilerer Difusor und mehr Volumen...beides förderlich für die Saugwirkung.

Fuhrpark: MZ TS150/1977, MZ TS150/1982, MZ ETZ 150/1989, IZH 56/1960
Alk

Benutzeravatar
 
Beiträge: 304
Themen: 23
Bilder: 38
Registriert: 22. Juni 2012 14:05
Wohnort: 02708

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon P-J » 30. Juli 2018 17:15

Alk hat geschrieben:4000U => 710mm


Das wäre das klare "Aus" für das Projekt :(
XHansX hat geschrieben:Wäre noch zu klären, weit der Resoeffekt in hohe Drehzahlen wirken soll bzw. wie breit die Drehmomentenkurve werden soll/muss,
für einen vernünftigen Ganganschluss.
Ganganschluss ist da den ich hab ja 1200 Umdrehungen im Resonanzbereich. Hier gehts darum einen "Bummelmodus" der doch genügend Qualm hat zu kreieren. Ich muss halt fast ausdrehen wenn richtig vorran gehen soll. Bedeutet Vollgas.

Fuhrpark: ES250/2A Gespann Bj69, ETZ250 "Chopper" Bj83,

VAPE Befürworter
"Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
P-J

Benutzeravatar
 
Beiträge: 10901
Themen: 115
Bilder: 14
Registriert: 22. August 2009 17:14
Wohnort: Dreis-Brück
Alter: 55

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon Alk » 31. Juli 2018 06:08

"Ich muss halt fast ausdrehen wenn richtig vorran gehen soll. Bedeutet Vollgas."...normal für einen 2Takter mit ETZ-Steuerzeiten m.M.

Wie ich schon sagte, ich denke du gest da etwas falsch ran.
Die Berechnungen sind ja immer für den U-Bereich der maximalen Reso-Aufladung.....ich meine den willst du nicht wirklich bei 4000U haben.
Du willst nur schon bei 4000U etwas davon merken....daher mein Vorschlag mit der Mittelteillänge von 300-400mm=>das sollte einen Auspuff für gemäßigte Fahrweise ergeben.
Ich meine so wird das was.

Normaler weise setzt man m.M. die Reso-U etwa 500-600U unter Umax an.

Probiere doch erstmal den längeren Krümmer, das sollte schon in die richtige Richtung gehen.

Sonst müßte man die AZ in Richtung der TS verändern für mehr Drehmoment....wie das aber soherum gehen soll :nixweiss:
Mehr Füllung wäre noch ne Herangehensweise...da müssen sich die Tuningprofis auslassen, einfach nur ein größerer Vergaser wird wohl nicht helfen.
Membranumbau könnte noch in Bezug auf Drehmoment helfen is aber eben ein scheiß Aufwand.

Fuhrpark: MZ TS150/1977, MZ TS150/1982, MZ ETZ 150/1989, IZH 56/1960
Alk

Benutzeravatar
 
Beiträge: 304
Themen: 23
Bilder: 38
Registriert: 22. Juni 2012 14:05
Wohnort: 02708

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon hiha » 31. Juli 2018 11:37

Kann mir mal bitte jemand von der ETZ die Winkelgrade an der Kurbelwelle geben, von "Auslass öffnet" bis "Überströmer schließen"? Irgendwie komm ich mit den hier geposteten Längen nicht zu Rande...

Danke,
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3478
Themen: 43
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 11:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon Alk » 31. Juli 2018 12:55

Ich hoffe die sind richtig:
AZ 181°
ÜZ 125°
EZ 155°

Fuhrpark: MZ TS150/1977, MZ TS150/1982, MZ ETZ 150/1989, IZH 56/1960
Alk

Benutzeravatar
 
Beiträge: 304
Themen: 23
Bilder: 38
Registriert: 22. Juni 2012 14:05
Wohnort: 02708

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon EmmasPapa » 31. Juli 2018 13:34

Aus dem blauen Rep.-Buch bei Miraculis:

Steuerwinkel
Ansaugen 155° Kurbelwinkel
Überströmen 123° Kurbelwinkel
Auspuff 180° Kurbelwinkel
Grüße

Frank

Bild
Klein - Ecklampenschweinchenliebhaber

Fuhrpark: vorhanden
EmmasPapa

 
Beiträge: 1515
Themen: 3
Registriert: 21. Februar 2014 23:56
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Alter: 45

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon hiha » 31. Juli 2018 13:57

Danke!
Dann komme ich bei 4000/min auf eine Resonanzlänge von 170cm. Vom Auslassschlitz bis zur Mitte des Gegenkonus (imaginäre Spitze eingeschlossen) wohl gemerkt. Das ist ein ganz schöner Schlauch.
Man(Bönsch) rechnet bei der mittleren(!) Abgastemperatur mit 300-350°C.
Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3478
Themen: 43
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 11:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon Alk » 31. Juli 2018 14:36

Hallo Hans du hast die gesamte Resolänge berechnet!
Ich hatte lediglich mittels Programm die Länge für das gerade Mittelteil, bei Seriendiffusor und einem etwa 280mm langen Gegenkonus berechnet.
Bild
Das Programm kommt sogar auf reichlich 1900mm.

Oh Moment der Screenshot war noch mit 95er Durchmesser....also müßten 1985mm bei 90er Durchmesser raus kommen.
Zuletzt geändert von Alk am 31. Juli 2018 14:40, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: MZ TS150/1977, MZ TS150/1982, MZ ETZ 150/1989, IZH 56/1960
Alk

Benutzeravatar
 
Beiträge: 304
Themen: 23
Bilder: 38
Registriert: 22. Juni 2012 14:05
Wohnort: 02708

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon Kai2014 » 31. Juli 2018 14:39

Da braucht man ja ein Fahne für Überlänge . :biggrin: :lach: :versteck:
Zuletzt geändert von Kai2014 am 31. Juli 2018 14:51, insgesamt 1-mal geändert.

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Baujahr 1985
MZ ETZ 125 Baujahr 1989
IFA RT 125/1 Baujahr 1954
Simson SR4-1 Spatz Baujahr 1966
Zündapp DB 200 Baujahr 1937
Kai2014

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1206
Themen: 19
Bilder: 0
Registriert: 30. Juni 2014 10:11
Wohnort: 99846 Seebach
Alter: 50

Re: Resonanzauspuff

Beitragvon Alk » 31. Juli 2018 14:46

Ja was fürn Rohr....ich mein ja das ist so die falsche Denkweise.
DIe 4000U als Umax anzusetzen in Verbindung mit den 180° AZ ist Murks.
Nur weil man den max. Resoeffekt erst bei, sagen wir mal 4800-5000U hat heißt es ja nicht, das man davor noch gar keine Resoeffekt hat.
Der flache Gegenkonus sollte es möglich machen das man auch schon sagen wir mal 500U drunter etwas davon hat.
für Spitzenleistung in einem engen U-Bereich würde man den Gegenkonus ja kurz und steil wählen.

So zu mindest mein Verständnis der Theorie...werde das bald herausfinden, da ich auch plane einen Auspuff selbst zu bauen.

Fuhrpark: MZ TS150/1977, MZ TS150/1982, MZ ETZ 150/1989, IZH 56/1960
Alk

Benutzeravatar
 
Beiträge: 304
Themen: 23
Bilder: 38
Registriert: 22. Juni 2012 14:05
Wohnort: 02708

Nächste

Zurück zu Tuning / Styling / Anbauteile



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast