Kettenfett

Motor, Antrieb, Vergaser, Getriebe.

Moderator: Moderatoren

Kettenfett

Beitragvon matthias1 » 16. August 2019 09:13

So sahen unsere Hinterräder nach dem Urlaub und gut 5.000 km aus.
Mit welchem Kettenfett passiert das nicht, was könnt ihr empfehlen?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: MZ ETZ 160
matthias1

 
Beiträge: 2850
Themen: 252
Registriert: 30. Mai 2011 20:56
Wohnort: cottbus
Alter: 55

Re: Kettenfett

Beitragvon seife » 16. August 2019 09:57

Meine sieht genauso aus. Ich nehme normales Castrol LM Mehrzweckfett (die Tube ist aber schon 30 Jahre alt... ;-) ).

Ich vermute, mit richtigem Kettenspray, z.B. dem "S100 Weißes Kettenspray" was ich bei der Suzuki verwende würde das nicht passieren (die Suzukifelge ist wesentlich sauberer ohne Kettenkasten als die MZ mit), aber es gibt ja die Vermutung daß die Lösungsmittel im Kettenspray die Kettenschläuche zersetzen, und deswegen habe ich das noch nicht probiert.

Bei mir kommt auch ein wenig Öl aus der Getriebeausgangswelle, was zur zusätzlichen Kettenschmierung beiträgt (und vermutlich irgendwann auch hinten rausläuft),
Gruß, Stefan

Fuhrpark: MZ ETZ150/125cc EZ.1989, GS500E EZ.1994, AN400Y EZ.2001
NT700V Deauville EZ.2005, Yamaha Tricity 125 EZ.2017
seife

 
Beiträge: 1172
Themen: 12
Bilder: 54
Registriert: 15. Mai 2014 08:02
Wohnort: Doberschau
Alter: 48

Re: Kettenfett

Beitragvon MZ-Wilhelm » 16. August 2019 11:04

Ich nehme Sprühfett, so wie für offene Ketten auch, damit kein Problem mit verschmutzter Felge.

Gruß
Willy
Mitglied der VCMZF

Fuhrpark: TS 125, R60/6, 750 Four, R107
MZ-Wilhelm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 356
Themen: 16
Registriert: 14. April 2014 16:23
Wohnort: Unna
Alter: 66

Re: Kettenfett

Beitragvon muenstermann » 16. August 2019 11:08

sowas hier

Bild
Is maith an scáthán súil charad.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
muenstermann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 811
Themen: 8
Registriert: 28. November 2010 22:43
Wohnort: FRM (Freie Republik Münsterländchen)

Re: Kettenfett

Beitragvon g-spann » 16. August 2019 11:26

Die AT kriegt irgendein Kettenfett, aktuell das weiße von Polo, allerdings nur abends, wenn wir zurück kommen, damit das Kettenfett sich auf der noch warmen Kette besser verteilt und das Lösemittel die Nacht über Zeit hat, sich zu verflüchtigen.
IMG_1374.JPG


Die Transalp hat einen Scottoiler, das sieht dann so aus:
IMG_1375.JPG


Beide Motorräder wurden auch seit ca. 5 Tkm nicht geputzt...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus dem Niederbergischen,

Gerd

OT-Altbier-Partisane
Bild

Fuhrpark: Yamaha SR 500 (2J4)/1979,
G-spann MZ 500 Country mit Superelastik/2002,
Honda Hawk NT 650 GT/1989,
Honda NTV 650/1989
Suzuki DR 125/1994,
Honda XRV 750 Africa Twin/1999,
Honda XLV 600 Transalp/1989
alle angemeldet und laufen
g-spann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2197
Themen: 11
Bilder: 3
Registriert: 31. März 2006 13:04
Wohnort: 42579 Heiligenhaus
Alter: 59

Re: Kettenfett

Beitragvon Martin H. » 16. August 2019 12:33

Molykote Kettenfett:
https://www.ebay.de/p/Molykote-Hochleis ... gKUcPD_BwE

Kettenspray sollte man nicht nehmen, da es die Schläuche angreift.
Der "gesunde Menschenverstand"

Nein zum Arztassistenten!

Verschwörungstheoretiker halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Vorfahrt für die Pflege

http://www.raumwunder-vintage-wohnen.de/

HALTET UNSER FORUM SAUBER!

Mitglied der FBF
Bild

Fuhrpark: Silverstar
ES 250/2-Gespann
TS 250/1
GasGas TXT 200
Martin H.
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2009/2011 Organisator,
2015 Helfer
FBF-Papparazzo
 
Beiträge: 13053
Artikel: 7
Themen: 140
Bilder: 23
Registriert: 17. Februar 2006 13:20
Wohnort: 92348

Re: Kettenfett

Beitragvon MZFieber » 16. August 2019 15:03

Nehme Allzweck Maschinenfett, da sifft nix auf die HR Felge.
Aller guten Dinge sind zwei! ✌️

Fuhrpark: MZ ETZ 150 Bj. ´86, BMW E60 535d Bj. ´05, Golf IV 1.9TDI Bj. ´99
MZFieber

Benutzeravatar
 
Beiträge: 270
Themen: 5
Registriert: 8. Oktober 2018 19:01
Wohnort: Pulsnitz

Re: Kettenfett

Beitragvon ea2873 » 16. August 2019 16:39

matthias1 hat geschrieben:So sahen unsere Hinterräder nach dem Urlaub und gut 5.000 km aus.


nach 5000km ist das doch ok. Ich würde einfach nach 2tkm putzen.

Fuhrpark: son paar MZ
ea2873

 
Beiträge: 5777
Themen: 31
Bilder: 84
Registriert: 17. Januar 2009 09:53
Wohnort: Regensburg

Re: Kettenfett

Beitragvon g-spann » 16. August 2019 18:30

Ach so, für Kettenschmierung im Kettenkasten war gefragt...ich habe gute Erfahrungen mit einem Spezialfett für die Kettenschmierung in Schrumpftunneln gemacht...
Gruß aus dem Niederbergischen,

Gerd

OT-Altbier-Partisane
Bild

Fuhrpark: Yamaha SR 500 (2J4)/1979,
G-spann MZ 500 Country mit Superelastik/2002,
Honda Hawk NT 650 GT/1989,
Honda NTV 650/1989
Suzuki DR 125/1994,
Honda XRV 750 Africa Twin/1999,
Honda XLV 600 Transalp/1989
alle angemeldet und laufen
g-spann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2197
Themen: 11
Bilder: 3
Registriert: 31. März 2006 13:04
Wohnort: 42579 Heiligenhaus
Alter: 59

Re: Kettenfett

Beitragvon ertz » 16. August 2019 18:37

normales Fett , Du darfst nur nicht in die warmen Länder in den Urlaub fahren, wo im Kettenkasten dann 60 Grad werden. fahr doch mal nach Island oder so...

Jetzt sage nicht, wir hätten keine Lösungsansätze gegeben.. ;-)

Bye
Ralph
BildMitglied Nr. 066 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub

Lothars Fibel für Vergasereinstellung: http://pic.mz-forum.com/lothar/SONSTIGE ... ungBVF.htm

ES 250 Kickstarterantrieb auf jeden Fall auf TS oder ETZ wechseln !
siehe: viewtopic.php?f=4&t=30624&p=1158985&hilit=kickstarterwelle+ertz#p1128457

Fuhrpark: momentan 6 Stück und nur 1 Arsch
ertz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 904
Themen: 18
Bilder: 31
Registriert: 12. Juli 2009 19:32
Wohnort: Borstendorf/Erzgeb.
Alter: 51

Re: Kettenfett

Beitragvon lonecomander » 16. August 2019 20:19

Kettenspray ist kontraproduktiv!Und zwar für die Kettenschläuche!Jedoch das Sprühfett nicht an sich,sondern die verwendeten Lösungsmittel dafür.Grund ist die Unverträglichkeit der Lösungsmittel mit den Kettenschläuchen!Die werden aufgelöst mit der Zeit!Sind meine Erfahrungen!MfG

Fuhrpark: MZ ETZ 250 Bj.1985 Simson S-51(etwas verfeinert!) Yamaha DT 125 R(offen......)
lonecomander

 
Beiträge: 164
Bilder: 7
Registriert: 23. Dezember 2012 15:00
Wohnort: 01744 Dippoldiswalde
Alter: 51
Skype: lonecomander

Re: Kettenfett

Beitragvon MZ-Wilhelm » 16. August 2019 20:33

Hi,

nehme das Sprühzeug seit zig Jahren und die Schläuche haben sich nicht verändert, rein gesehen habe ich aber noch nicht.

Gruß
Willy
Mitglied der VCMZF

Fuhrpark: TS 125, R60/6, 750 Four, R107
MZ-Wilhelm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 356
Themen: 16
Registriert: 14. April 2014 16:23
Wohnort: Unna
Alter: 66

Re: Kettenfett

Beitragvon daniman » 16. August 2019 21:08

Gibt es eigentlich definitiv Nachweise, daß Kettenspray die Kettenschläuche ruiniert?
Vielleicht die Nachbauten, das mag sein, kann ich nicht beurteilen. Die originalen aber meinen Erfahrungen nach definitiv nicht.
Diese meine Erkenntnis beruht auf eigener, 15jähriger Kettenspraybenutzung weil mir das Fettgeschmiere auf den Senkel geht. :)
Grüße
Jürgen
Bild

Fuhrpark: MZ: Ja
Andere Mopeds: auch
daniman

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2609
Themen: 24
Bilder: 5
Registriert: 28. Oktober 2007 12:50
Wohnort: Uffenheim
Alter: 62

Re: Kettenfett

Beitragvon muenstermann » 16. August 2019 21:21

Meine Erfahrung: die originalen Kettenschläuche haben keine Schmerzen mit Kettensprüh. Bei den Nachbauten reichen mitunter 100km und sie sind DURCH.
Edit meint noch: StiNo Wälzlagerfett anner Kette geht aber auch in Südeuropa noch durch ohne allzu große Sauerei, daher bin ich vom Sprüh wieder weg :)
Is maith an scáthán súil charad.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
muenstermann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 811
Themen: 8
Registriert: 28. November 2010 22:43
Wohnort: FRM (Freie Republik Münsterländchen)

Re: Kettenfett

Beitragvon Martin H. » 16. August 2019 22:25

daniman hat geschrieben:Gibt es eigentlich definitiv Nachweise, daß Kettenspray die Kettenschläuche ruiniert?

Ich kenn das von Güsi:
viewtopic.php?p=791522#p791522
Der "gesunde Menschenverstand"

Nein zum Arztassistenten!

Verschwörungstheoretiker halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Vorfahrt für die Pflege

http://www.raumwunder-vintage-wohnen.de/

HALTET UNSER FORUM SAUBER!

Mitglied der FBF
Bild

Fuhrpark: Silverstar
ES 250/2-Gespann
TS 250/1
GasGas TXT 200
Martin H.
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2009/2011 Organisator,
2015 Helfer
FBF-Papparazzo
 
Beiträge: 13053
Artikel: 7
Themen: 140
Bilder: 23
Registriert: 17. Februar 2006 13:20
Wohnort: 92348

Re: Kettenfett

Beitragvon daniman » 16. August 2019 22:51

Martin H. hat geschrieben:
daniman hat geschrieben:Gibt es eigentlich definitiv Nachweise, daß Kettenspray die Kettenschläuche ruiniert?

Ich kenn das von Güsi:
viewtopic.php?p=791522#p791522

Wie gesagt, auf Nachbauten mag das zutreffen, ich habe nur originale Kettenschläuche.

Mal ne dumme Frage am Rande: War Kettenspray zu MZ-Blütezeiten überhaupt schon sehr verbreitet? Damals empfahlen sie ja auch noch Motorradketten in Kettenfett auszukochen. Wer z.B. tut sich heutzutage diese Sauerei denn noch an?
Grüße
Jürgen
Bild

Fuhrpark: MZ: Ja
Andere Mopeds: auch
daniman

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2609
Themen: 24
Bilder: 5
Registriert: 28. Oktober 2007 12:50
Wohnort: Uffenheim
Alter: 62

Re: Kettenfett

Beitragvon MZ-Wilhelm » 17. August 2019 07:34

Moin,

"Ketten auskochen" kenne ich auch noch, man hatte immer eine frisch zubereitete "Zweitkette" für den Schnelltausch liegen, die abgebaute Kette kam in die Kochdose, (die Umwelt war stets begeistert) und wurde, wenn sauber, in der Kettenfettdose mit heißem flüssigem Fett eingelegt. Nach Abtropfen in Ölpapier oder eine Plastetüte gepackt wurde sie dann zur "Zweitkette" und wartete auf ihren nächsten Einsatz.

Dann kamen O-Ring Ketten auf und Kettenspray welches immer zäher und haftfähiger wurde. :ja: Die Schmiererei hatte eine Ende.

Als Trockenwetterfahrer würde ich, wenn die Schläuche abfallen, diese ganz weglassen. Das meiste Fett, (sehr wenig wenn ich mir das Honda Hinterrad ansehe) flieht hinten am Kettenblatt durch die Fliehkräfte ab, da ist bei der MZ dieser Plastedeckel, so dolle dürfte die Verschmutzung also nicht werden.

Für Viel und bei jeden Wetter Fahrer ist es natürlich keine Lösung.

Gruß
Willy
Mitglied der VCMZF

Fuhrpark: TS 125, R60/6, 750 Four, R107
MZ-Wilhelm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 356
Themen: 16
Registriert: 14. April 2014 16:23
Wohnort: Unna
Alter: 66

Re: Kettenfett

Beitragvon hiha » 17. August 2019 09:49

Ich hab noch insgesamt vier Castrol-Schmelzfettbüchsen, das reicht für mein restliches Fahrerleben...
Man soll die Kette übrigens nicht kochen. Das soll rauchlos abgehen.
Gruß
Hans

Fuhrpark: Viel zu viele verschiedene Mopeds...
hiha

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3720
Themen: 47
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2006 11:30
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Kettenfett

Beitragvon MZ-Wilhelm » 17. August 2019 11:04

Wenn ich mich recht entsinne haben wir die Ketten früher immer erst in Benzin getaucht, (natürlich ohne Kocher darunter) und dort mit dem Pinsel grob vor gewaschen, dann in warmen Diesel und dann erst in das Kettenfett, stimmt, waren Castrol Dosen, dann abtropfen lassen. So ganz ohne Sauerei ging es nie und gestunken hats auch.

Die Rauchentwicklung kam eher von den Auspufftöpfen.
Da fällt mir ein, wir hatten in Dortmund hinten an unseren Haus einen Grill an die Wand gebaut, der über einen alten Kamin abzog. Da habe ich mal einen DKW Auspuff rein gestellt und eine Propangasflamme hinein blasen lassen. Dann ging das Telefon, schnurlos gabs noch nicht und ich bin rein,....plötzlich sah ich nach vorn raus die Straße und das gegenüber liegende Krankenhaus in blauen Nebel getaucht und als mir bewusst war wo der her kam bin ich schnell nach hinten. Meine Herren, da kam es aus dem Kamin wie aus einer Dampflok!
Habe dann den Brenner raus genommen aber das Ding rauchte noch eine ganze Weile, war echt peinlich weil meine Frau drüben beschäftigt und wir daher dort gut bekannt waren.

Willy
Mitglied der VCMZF

Fuhrpark: TS 125, R60/6, 750 Four, R107
MZ-Wilhelm

Benutzeravatar
 
Beiträge: 356
Themen: 16
Registriert: 14. April 2014 16:23
Wohnort: Unna
Alter: 66

Re: Kettenfett

Beitragvon Martin H. » 17. August 2019 11:58

daniman hat geschrieben:
Martin H. hat geschrieben:Ich kenn das von Güsi:
viewtopic.php?p=791522#p791522

Wie gesagt, auf Nachbauten mag das zutreffen, ich habe nur originale Kettenschläuche.

Ich lese das bei Güsi als allgemeine Aussage raus. :nixweiss:
Mal ne dumme Frage am Rande: War Kettenspray zu MZ-Blütezeiten überhaupt schon sehr verbreitet? Damals empfahlen sie ja auch noch Motorradketten in Kettenfett auszukochen. Wer z.B. tut sich heutzutage diese Sauerei denn noch an?

Kenn ich noch von meinem Vater her.
Der "gesunde Menschenverstand"

Nein zum Arztassistenten!

Verschwörungstheoretiker halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Vorfahrt für die Pflege

http://www.raumwunder-vintage-wohnen.de/

HALTET UNSER FORUM SAUBER!

Mitglied der FBF
Bild

Fuhrpark: Silverstar
ES 250/2-Gespann
TS 250/1
GasGas TXT 200
Martin H.
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2009/2011 Organisator,
2015 Helfer
FBF-Papparazzo
 
Beiträge: 13053
Artikel: 7
Themen: 140
Bilder: 23
Registriert: 17. Februar 2006 13:20
Wohnort: 92348

Re: Kettenfett

Beitragvon Jeoross » 17. August 2019 12:09

Ich hab, so lange ich Moped fahre und beschraube noch nie irgend ein Kettenfett genommen.
Ganz normales Wälzlagerfett, aber so ne versaute Felge hab ich noch nie gehabt.
Gruß Jörg
-----------------------------------------------------------------------------------------
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!
...und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!

Fuhrpark: ETS 250 Bj.1970 / ETZ-Gespann 301 Bj.1988 / BMW R1200GS Bj. 2012
Jeoross

Benutzeravatar
------ Titel -------
Lehesten 2011 Organisator
Waldfrieden 2015 Organisator
 
Beiträge: 2162
Themen: 26
Bilder: 7
Registriert: 22. Dezember 2006 23:36
Wohnort: Lehesten (Thür.)
Alter: 57

Re: Kettenfett

Beitragvon bonnevillehund » 17. August 2019 15:08

Jeoross hat geschrieben:Ich hab, so lange ich Moped fahre und beschraube noch nie irgend ein Kettenfett genommen.
Ganz normales Wälzlagerfett, aber so ne versaute Felge hab ich noch nie gehabt.


...bei einer MZ mit Kettenschläuchen kann man das auch machen (mach´ ich dabei auch...) Bei offen laufenden Ketten kann man hingegen auch bei speziellem Kettenspray an ein ziemliches Sauzeug geraten, wie anliegendes Foto beweisen mag.... :mrgreen:

Gruß Gerhard
0166.jpg

P.S.: O.k., ich geb´s zu: das Zeug war geradezu unanständig billig... - jetzt weiss ich auch, warum..... :oops:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: TS 250/1 Gespann Bj.81 (in Auflösung...), TS 250/1 Gespann, Bj. 80, ES 250/2, Bj. 68, ES 250/2, Bj. 68 (fragmentarisch...)ETZ 250, Bj. 87, ETZ 250, Bj. 82
Triumph Bonneville 750, BJ. 73, Laverda 750 SF, Bj. 72, Enfield 500, Bj. 2001, Dnepr MT11 - Gespann, Bj. 97, BMW K1100RS, Bj. 93, K1100 RS - Gespann, Bj. 93, R1100S, Bj. 99, Suzuki GSXR 750, Bj.95, Enfield Interceptor 650, Bj. 19
Wartburg 353 Tourist, Bj. ´75
bonnevillehund

Benutzeravatar
 
Beiträge: 535
Themen: 10
Bilder: 36
Registriert: 10. September 2013 17:43
Wohnort: 79418 Schliengen
Alter: 65

Re: Kettenfett

Beitragvon XHansX » 17. August 2019 16:50

Ich nehme MoS2-Fett, mit einem harten Pinsel aufgetragen. Meiner Meinung nach ist es vorteilhaft, Festschmierstoffe dabei zu haben, da im Kettentrieb überwiegend Mischreibung stattfindet. Die Felge wird dann natürlich auch dreckig mit der Zeit.

Fuhrpark: ETZ 150 ES 150
XHansX

Benutzeravatar
 
Beiträge: 370
Registriert: 8. Dezember 2014 22:14
Wohnort: 99326 Stadtilm

Re: Kettenfett

Beitragvon Jeoross » 17. August 2019 16:56

bonnevillehund hat geschrieben:
Jeoross hat geschrieben:Ich hab, so lange ich Moped fahre und beschraube noch nie irgend ein Kettenfett genommen.
Ganz normales Wälzlagerfett, aber so ne versaute Felge hab ich noch nie gehabt.


...bei einer MZ mit Kettenschläuchen kann man das auch machen (mach´ ich dabei auch...) Bei offen laufenden Ketten kann man hingegen auch bei speziellem Kettenspray an ein ziemliches Sauzeug geraten, wie anliegendes Foto beweisen mag.... :mrgreen:

Gruß Gerhard
0166.jpg

P.S.: O.k., ich geb´s zu: das Zeug war geradezu unanständig billig... - jetzt weiss ich auch, warum..... :oops:


Ich habe bis jetzt ja nur geschlossene Kettensysteme und Kardan gehabt. :D
Gruß Jörg
-----------------------------------------------------------------------------------------
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!
...und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!

Fuhrpark: ETS 250 Bj.1970 / ETZ-Gespann 301 Bj.1988 / BMW R1200GS Bj. 2012
Jeoross

Benutzeravatar
------ Titel -------
Lehesten 2011 Organisator
Waldfrieden 2015 Organisator
 
Beiträge: 2162
Themen: 26
Bilder: 7
Registriert: 22. Dezember 2006 23:36
Wohnort: Lehesten (Thür.)
Alter: 57

Re: Kettenfett

Beitragvon Martin H. » 17. August 2019 17:18

XHansX hat geschrieben:Ich nehme MoS2-Fett, mit einem harten Pinsel aufgetragen. Meiner Meinung nach ist es vorteilhaft, Festschmierstoffe dabei zu haben, da im Kettentrieb überwiegend Mischreibung stattfindet.

:ja: Genau das ist Molykote!
XHansX hat geschrieben:Die Felge wird dann natürlich auch dreckig mit der Zeit.

Das kenn ich jetzt halt von großer Hitze; da saut´s schon mal etwas auf die hintere Felge.
Aber nicht so extrem wie auf obigen Bildern.
Der "gesunde Menschenverstand"

Nein zum Arztassistenten!

Verschwörungstheoretiker halten sich für skeptisch; sie sind aber die leichtgläubigsten Menschen, die es gibt: Sie glauben alles, was sie lesen - so lange es ihrer eigenen Meinung entspricht!

Vorfahrt für die Pflege

http://www.raumwunder-vintage-wohnen.de/

HALTET UNSER FORUM SAUBER!

Mitglied der FBF
Bild

Fuhrpark: Silverstar
ES 250/2-Gespann
TS 250/1
GasGas TXT 200
Martin H.
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
Heiligenstadt 2009/2011 Organisator,
2015 Helfer
FBF-Papparazzo
 
Beiträge: 13053
Artikel: 7
Themen: 140
Bilder: 23
Registriert: 17. Februar 2006 13:20
Wohnort: 92348

Re: Kettenfett

Beitragvon DWK » 17. August 2019 17:22

bonnevillehund hat geschrieben:
Jeoross hat geschrieben:Ich hab, so lange ich Moped fahre und beschraube noch nie irgend ein Kettenfett genommen.
Ganz normales Wälzlagerfett, aber so ne versaute Felge hab ich noch nie gehabt.


...bei einer MZ mit Kettenschläuchen kann man das auch machen (mach´ ich dabei auch...) Bei offen laufenden Ketten kann man hingegen auch bei speziellem Kettenspray an ein ziemliches Sauzeug geraten, wie anliegendes Foto beweisen mag.... :mrgreen:

Gruß Gerhard
0166.jpg

P.S.: O.k., ich geb´s zu: das Zeug war geradezu unanständig billig... - jetzt weiss ich auch, warum..... :oops:

Du sollst doch da kein Bier rauf machen 😉 das ist doch viel zu dünn.
mfG Gunther

Fuhrpark: MZ-ETZ 250/1988 ...
DWK

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1053
Artikel: 1
Themen: 43
Bilder: 2
Registriert: 9. November 2010 20:50
Wohnort: Gresse
Alter: 50

Re: Kettenfett

Beitragvon bonnevillehund » 17. August 2019 18:35

DWK hat geschrieben:Du sollst doch da kein Bier rauf machen 😉 das ist doch viel zu dünn.

...nachdem ich die Bescherung bei Ankunft auf dem Treffen gesehen hatte, musste ich mir auf den Schreck erst mal ein Bier genehmigen.... :D
Hast aber recht: das Zeug ist wirklich ziemlich dünn..... :mrgreen: (nur 4,8 Umdrehungen...)
0048.jpg

Gruß Gerhard
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuhrpark: TS 250/1 Gespann Bj.81 (in Auflösung...), TS 250/1 Gespann, Bj. 80, ES 250/2, Bj. 68, ES 250/2, Bj. 68 (fragmentarisch...)ETZ 250, Bj. 87, ETZ 250, Bj. 82
Triumph Bonneville 750, BJ. 73, Laverda 750 SF, Bj. 72, Enfield 500, Bj. 2001, Dnepr MT11 - Gespann, Bj. 97, BMW K1100RS, Bj. 93, K1100 RS - Gespann, Bj. 93, R1100S, Bj. 99, Suzuki GSXR 750, Bj.95, Enfield Interceptor 650, Bj. 19
Wartburg 353 Tourist, Bj. ´75
bonnevillehund

Benutzeravatar
 
Beiträge: 535
Themen: 10
Bilder: 36
Registriert: 10. September 2013 17:43
Wohnort: 79418 Schliengen
Alter: 65

Re: Kettenfett

Beitragvon Garage73 » 17. August 2019 18:54

...Wir duften nicht nach Eau de Toilette
Bei uns schnuppert man gutes Kettenfett
Wir ridern easy über Berg und Tal...
(wenn wir schon beim Bier sind)
Gruß G73

Fuhrpark: MZ! ...was sonst?
Garage73

Benutzeravatar
 
Beiträge: 119
Themen: 4
Bilder: 2
Registriert: 2. November 2015 19:51
Wohnort: zw. Aisch, Naab u. Altmühl bzw. zw. Eger, Zwönitz u. Mulde
Alter: 46

Re: Kettenfett

Beitragvon der garst » 17. August 2019 21:55

Mein Tip;
Bloss kein normales Wälzlagerfett. Sonst siehts wie auf dem Bild aus.
Stattdessen Hochtemperaturfett
Marke zweitrangig. Ich hab Meguin vom örtlichen.
Für Kettenschläuche absolut empfehlenswert da keine Lösemittel.
Es kriecht erhitzt gut in die Glieder und hält im Gegensatz zu normalem Wälzlagerfett auch im Sommer da wo es soll.

Einmal im Jahr hab ich die Kette raus, in nen Topf mit Bremsenreiniger, über Nacht einziehen lassen, gründlich abgewaschen und nach dem Trocknen mit dem flüssig erhitztem Fett gebadet.
Den Rest Fett nach dem Abkühlen noch in Kettenschläuchen und Getriebe verteilt.
Kostet etwas Zeit aber lohnt.

Es gibt nix besseres.
Mit freundlichen Grüssen , Alex

Ein Ossi im Westen was macht der da??? Entwicklungshilfe....:D
Haamitland Arzgebirg´...

Fuhrpark: MZ TS 150 '75
HONDA CX 500 '79
Suzuki GSF 600 '95
Kawasaki KLR 650 '88
KMZ Dnepr K750 '67
Harley FL 1200 '72
der garst

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5238
Themen: 29
Bilder: 21
Registriert: 12. Mai 2011 00:37
Wohnort: Nierstein
Alter: 36

Re: Kettenfett

Beitragvon matthias1 » 17. August 2019 22:28

Ja, es war normales Wälzlagerfett
und wir waren damit im Süden unterwegs.
Hochtemperaturfett hört sich logisch an, das probier ich.

Fuhrpark: MZ ETZ 160
matthias1

 
Beiträge: 2850
Themen: 252
Registriert: 30. Mai 2011 20:56
Wohnort: cottbus
Alter: 55

Re: Kettenfett

Beitragvon koschy » 17. August 2019 23:33

Gibt es denn eigentlich eine "wissenschaftliche" Quelle, die bestätigt, dass Kettenspray die Schläuche zerstört? Habe heute wieder gehört, dass manche Leute bereits seit Jahrzehnten Kettenspray und Schläuche kombinieren und das ohne Probleme.

Ich hab heute zum ersten Mal weißes Kettenspray genommen und werde mal schauen. Aber für mich ist diese Geschichte mit dem Zersetzen der Schläuche erstmal ein nicht bewiesenes Gerücht, bis es belegt ist. Ohne dass ich damit irgendjemand auf die Füße treten möchte.
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 309 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 955
Themen: 51
Bilder: 0
Registriert: 9. Juli 2006 18:48
Wohnort: Bonn
Alter: 37

Re: Kettenfett

Beitragvon der garst » 20. August 2019 01:57

Neue Schläuche sind in der Beziehung problematisch da im Prinzip kein Gummi sondern Plastik mit Weichmacher. Alte originale aus echtem Gummi eher nicht.
Aber das muss jeder für sich entscheiden.
Mit freundlichen Grüssen , Alex

Ein Ossi im Westen was macht der da??? Entwicklungshilfe....:D
Haamitland Arzgebirg´...

Fuhrpark: MZ TS 150 '75
HONDA CX 500 '79
Suzuki GSF 600 '95
Kawasaki KLR 650 '88
KMZ Dnepr K750 '67
Harley FL 1200 '72
der garst

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5238
Themen: 29
Bilder: 21
Registriert: 12. Mai 2011 00:37
Wohnort: Nierstein
Alter: 36

Re: Kettenfett

Beitragvon ott » 13. Januar 2020 16:31

Autol Top 2000. Nicht das Billigste aber universell einsetzbar. Bei offenem Kettentrieb nicht einsetzbar.

Fuhrpark: ETS 250 Bauj 71 u. 73 , TS250/1 , BMW R75/7 , EML-BMW-Gespann
ott

 
Beiträge: 11
Registriert: 17. Dezember 2016 11:24
Wohnort: Grünsfeld
Skype: ot

Re: Kettenfett

Beitragvon flotter 3er » 13. Januar 2020 17:01

koschy hat geschrieben: Aber für mich ist diese Geschichte mit dem Zersetzen der Schläuche erstmal ein nicht bewiesenes Gerücht, bis es belegt ist.


Es gibt Belege ohne Ende - auch schon hier im Forum gepostet. Bezieht sich allerdings, wie nun schon von vielen Leuten hier gesagt, auf Nachbauschläuche! und nicht auf die originalen Schläuche.
Gruß Frank


"Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)"
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....

OT Stretchpartisane Bild
Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
Acetylsalicylsäure Dealer
 
Beiträge: 14538
Artikel: 1
Themen: 200
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 12:53
Wohnort: Gransee
Alter: 58

Re: Kettenfett

Beitragvon zinnenberg » 13. Januar 2020 18:14

Ich nehme das hier.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Auf dem Grabstein des Kapitalismus wird einmal stehen: Zuviel war nicht genug!" (Volker Pispers)

"Ich kann das nicht!" ist die falsche Einstellung. "Ich kann das noch nicht!", muß es heißen.

Ziel für 2021: Berlin Marathon in 04:00. Trotz Asthma.

Fuhrpark: - MZ TS 250/1/1981 mit Superelastik/1965
- Suzuki VX800/VS51A /1992
- Subaru Legacy Outback 2.5/ 2001
- Subaru Legacy Celebration 2.0/ LPG/ 2005
- MZ TS 125/1984
zinnenberg

Benutzeravatar
 
Beiträge: 299
Themen: 6
Bilder: 7
Registriert: 14. September 2010 20:55
Wohnort: Engelskirchen
Alter: 47

Re: Kettenfett

Beitragvon koschy » 13. Januar 2020 21:35

flotter 3er hat geschrieben:
koschy hat geschrieben: Aber für mich ist diese Geschichte mit dem Zersetzen der Schläuche erstmal ein nicht bewiesenes Gerücht, bis es belegt ist.


Es gibt Belege ohne Ende - auch schon hier im Forum gepostet. Bezieht sich allerdings, wie nun schon von vielen Leuten hier gesagt, auf Nachbauschläuche! und nicht auf die originalen Schläuche.


Also Belege habe ich noch keine gesehen. Ich lese oft, dass Kettenspray angeblich alle Schläuche zerstöre, dann sind es wieder nur Nachbauten usw.

Weiterhin wurde auch schon mit dem Verweis auf chemische Reaktionen "bewiesen", dass Kettenspray auch die originalen Schläuche zerstöre.

Und dann trifft man auf Forentreffen Leute, die sowohl in originale als auch in Nachbauten das Kettenspray reinhauen und wo das seit Jahren gut geht.

Nimms mir nicht übel, aber Belege sehen für mich anders aus. Zumal es höchstwahrscheinlich auch unterschiedliche Nachbauten gibt, von denen offensichtlich einige Kettenspray abkönnen.

Edit: Ich habe letztes Jahr nach Zerbst den Selbstversuch gewagt und bilde mir da jetzt ein eigenes Urteil. Erstmal mit porösen originalen Schläuchen.

Weiter habe ich auch schon Kettensprays gesehen, die damit werben, dass sie Gummiverbindungen nicht angreifen. Insofern muss man da bei den Kettensprays auch noch mal unterscheiden.
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 309 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 955
Themen: 51
Bilder: 0
Registriert: 9. Juli 2006 18:48
Wohnort: Bonn
Alter: 37

Re: Kettenfett

Beitragvon MZ Werner » 13. Januar 2020 21:49

Mit meiner alten TS 250 war ich so etwa 1977 bei Friedhelm Feld der in Fühlingen bei Köln eine MZ Werkstatt hatte. Sammycolonia kennt ihn glaube ich auch noch. Der hat mir damals gezeigt, das er die Kette nur mir reiner Vaseline schmiert weil die Säurefrei ist.
Vielleicht war es sogar eine Vorgabe vom Werk.
Zuletzt geändert von MZ Werner am 13. Januar 2020 22:00, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße Werner

Fuhrpark: ETZ 250 Baujahr 85 mit MZb Zündung, Bingvergaser, ETZ 250 BJ 1983 300ccm Exportmodell mit Brembozange umgebaut zum Gespann,
Opel Meriva
MZ Werner

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1996
Artikel: 1
Themen: 93
Bilder: 20
Registriert: 22. Oktober 2007 20:30
Wohnort: 28357 Bremen
Alter: 64

Re: Kettenfett

Beitragvon smokiebrandy » 13. Januar 2020 21:58

...für die Kette...das billigste Wälzlagerfett aus der Kartusche...welches fest genug ist... kein Öl, kein Spray...ist vermutlich schon eine Religion...
Teilnehmer der Wolfsschanzentour 2012, 2013 , 2014 , 2015 , 2017 ,2018
Besucher am Schlagbaum der EU Aussengrenze 2013 / erkennungsdienstlich behandelt , 2017 eingebucht im Netz RU
Mitglied Nr. 081 im Rundlampenschweinchenliebhaberclub
Ecklampenschweinsympathisant
Sandbüschel-Lichtausknipser 2014/2016

Gründungs-Mitglied im GKV - Granseer Krawattenträgerverein

OT-Partisanen-Zitteraal
Der Vollstrecker
___________________
Bild



Gruß aus dem Ostbüro der OT-Partisanen in Zittau , Renè

Fuhrpark: ETZ 150 Bj.1990 rot !, Abgang 15.08.2012
ETZ 250 Bj.1982 rot !,
MUZ Skorpion 660 Bj. 96 rot!, Abgang 31.10.2018
MZ ES 250/2 Gespann Bj.69 rot !

........................................
Opel Astra G 2.2 nicht rot sondern blau!
ETZ 251 im Aufbau... grün
smokiebrandy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8237
Themen: 43
Bilder: 39
Registriert: 23. Juli 2008 16:55
Wohnort: Zittau
Alter: 51

Re: Kettenfett

Beitragvon koschy » 13. Januar 2020 22:27

MZ Werner hat geschrieben:Mit meiner alten TS 250 war ich so etwa 1977 bei Friedhelm Feld der in Fühlingen bei Köln eine MZ Werkstatt hatte. Sammycolonia kennt ihn glaube ich auch noch. Der hat mir damals gezeigt, das er die Kette nur mir reiner Vaseline schmiert weil die Säurefrei ist.
Vielleicht war es sogar eine Vorgabe vom Werk.


Ich kenne den Friedhelm auch. Er war letztes Jahr mal bei mir zu Besuch, weil ich ihm eine Felge verkauft habe. Die Kette mit Vaseline zu schmieren, scheint mir aber keine gute Idee zu sein. Sobald die Kette nämlich warm wird, verflüssigt sich die Vaseline und die Kette läuft trocken. Die Haftkraft ist deutlich schlechter als bei Fett.

Berichtige mich, wenn ich daneben liege.
VG
Christian

Fuhrpark: MZ ETZ 250A , MZ ETZ 309 , MZ TS 250/1
koschy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 955
Themen: 51
Bilder: 0
Registriert: 9. Juli 2006 18:48
Wohnort: Bonn
Alter: 37

Re: Kettenfett

Beitragvon Guesi » 14. Januar 2020 07:50

Zur Glaubensfrage Kettenspray oder nicht:

Wir sind uns wohl einig daß im Kettenspray flüchtige Stoffe (Lösungsmittel) drin sind.
Evtl. Vergleichbar mit Benzininhaltsstoffen.
Am einfachsten steckt ihr mal einen Kettenschlauch in ein Gefäß mit Benzin.
Dann schauen wir mal was damit passiert...

Ob es nur Nachbaukettenschläuche (was sehr vereinfacht ) betrifft, kann ich nicht sagen.
Es gibt Nachbauschläuche aus PVC, aus einer Mischung von Gummi und PVC und welche aus reinem Gummi.

Ich denke aber, daß die Originalen weniger betroffen sind , weil dort die Weichmacher schon längst das Weite gesucht haben .

Ich bin kein Chemiker und kann das alles nicht beweisen.

Aber aus meiner Sicht ist es ganz einfach:

Jeder soll nach seiner eigenen Einstellung dazu glücklich werden.

ICH halte mich an die Empfehlung von MZ , und die sagen nun mal Fett und nicht Kettenspray.

Und ICH schließe Garantieansprüche aus, wenn der Anwender Kettenspray verwendet.

Und zum Material Gummi:

Der Grundstoff ist immer der selbe:
Naturkautschuk.
Und je nachdem welche Eigenschaften ich dem Gummi angedeihen lassen will, gibt der Produzent entsprechende Additive und Chemikalien dazu.
Z.b. UV Beständigkeit, Resistenz gegen Öl oder Fett.Oder Resistenz gegen Benzin.
Das heißt man kann sicherlich Kettenschläuche produzieren die gegen Kettenspray resistent sind.
ABER das muß man dem Produzenten vorher sagen.
Und oft schließt das eine das andere aus.
Z.B. je mehr resistent gegen UV, desto weniger resistent gegen Benzin etc.
eine Eierlegende Wollmilchsau gibt es leider nicht.
GüSi

GüSi Motorradteile
http://www.guesi-motorradteile.de

Fuhrpark: diverse
Guesi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4793
Artikel: 1
Themen: 124
Registriert: 18. März 2006 07:39
Wohnort: Regensburg
Alter: 61

Re: Kettenfett

Beitragvon TS-Jens » 14. Januar 2020 07:56

koschy hat geschrieben:Weiter habe ich auch schon Kettensprays gesehen, die damit werben, dass sie Gummiverbindungen nicht angreifen. Insofern muss man da bei den Kettensprays auch noch mal unterscheiden.


Das dürften heute eigentlich die meisten sein. Ketten ohne O-Ringe sind bei neueren Motorrädern ja kaum noch üblich.

Guesi hat geschrieben:ICH halte mich an die Empfehlung von MZ , und die sagen nun mal Fett und nicht Kettenspray.


Grundsätzlich kein falscher Weg, aber das ist eine Empfehlung von Anno Tobak und damit mit ziemlicher Sicherheit längst überholt.

PS: Nur so meine Gedanken dazu, ich nehme stinknormales Fett aus der Kartusche, was grad da ist. :wink:
Elektrisch fährt man auf der Kirmes!

Old School Pisser
:mrgreen: Gründer, Präser und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D
OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild
Seit 2018 Mitglied im GKV

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
Simson S50B2
Simson Bunny
Honda CG 125 - Dönermobil
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Sahara
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans
Moto Guzzi Stelvio
Aprilia Tuareg 600 Rallye

2x Иж Юпитер 3 - Zu verkaufen!
Hercules K 100 - Zu verkaufen!
Simson SR 4-3 "Sperber" - Zu verkaufen!
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 8738
Artikel: 1
Themen: 107
Registriert: 23. Juli 2007 11:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 37

Re: Kettenfett

Beitragvon Guesi » 14. Januar 2020 08:09

TS-Jens hat geschrieben:
koschy hat geschrieben:Weiter habe ich auch schon Kettensprays gesehen, die damit werben, dass sie Gummiverbindungen nicht angreifen. Insofern muss man da bei den Kettensprays auch noch mal unterscheiden.


Das dürften heute eigentlich die meisten sein. Ketten ohne O-Ringe sind bei neueren Motorrädern ja kaum noch üblich.

Guesi hat geschrieben:ICH halte mich an die Empfehlung von MZ , und die sagen nun mal Fett und nicht Kettenspray.


Grundsätzlich kein falscher Weg, aber das ist eine Empfehlung von Anno Tobak und damit mit ziemlicher Sicherheit längst überholt.

PS: Nur so meine Gedanken dazu, ich nehme stinknormales Fett aus der Kartusche, was grad da ist. :wink:



Dann ist so ziemlich alles was MZ jemals empfohlen hat mit ziemlicher Sicherheit längst überholt...:-)

Und wie ich schon erwähnt habe: Man kann Gummi alle möglichen Eigenschaften andressieren, z.B. auch den Gummiringen der O-Ringketten.
Gummi ist eben nicht gleich Gummi......
GüSi

GüSi Motorradteile
http://www.guesi-motorradteile.de

Fuhrpark: diverse
Guesi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4793
Artikel: 1
Themen: 124
Registriert: 18. März 2006 07:39
Wohnort: Regensburg
Alter: 61

Re: Kettenfett

Beitragvon TS-Jens » 14. Januar 2020 09:01

Guesi hat geschrieben:Dann ist so ziemlich alles was MZ jemals empfohlen hat mit ziemlicher Sicherheit längst überholt...:-)



Was Betriebsstoffe angeht ist das zu 100% so.
Elektrisch fährt man auf der Kirmes!

Old School Pisser
:mrgreen: Gründer, Präser und Mitglied des "MC Klappstuhl - Korsika" :mrgreen:

Gründungsmitglied der LAIV-ÄKKE! :D
OT-Partisanen-PflaumenpflückerBild
Seit 2018 Mitglied im GKV

Fuhrpark: MZ TS 250/1
MZ ETZ 150/A
Simson S50B2
Simson Bunny
Honda CG 125 - Dönermobil
Moto Guzzi California III
Moto Guzzi V65 Sahara
Moto Guzzi California III Full Fairing
Moto Guzzi LeMans
Moto Guzzi Stelvio
Aprilia Tuareg 600 Rallye

2x Иж Юпитер 3 - Zu verkaufen!
Hercules K 100 - Zu verkaufen!
Simson SR 4-3 "Sperber" - Zu verkaufen!
TS-Jens

Benutzeravatar
------ Titel -------
Treffen Edersee Organisator
 
Beiträge: 8738
Artikel: 1
Themen: 107
Registriert: 23. Juli 2007 11:59
Wohnort: Ruppichteroth
Alter: 37

Re: Kettenfett

Beitragvon siggi_f » 14. Januar 2020 09:04

Guesi hat geschrieben:Und zum Material Gummi:

Der Grundstoff ist immer der selbe:
Naturkautschuk.

Naturkautschuk findet bei der GummiProduktion nur noch sehr selten Verwendung.

VG
Siggi
Alkohol löst keine Probleme! Aber Milch auch nicht...

Fuhrpark: Das Leben ist zu kurz, um nur ein Moped zu fahren!


'77er TS 250/1 mit Superelastic, '83er Xj900, '81er R100RT, '80er Morini 3 1/2, '80er GS850G, '87er SRX6 Blau alle auf 07-Oldi Kennzeichen

'00er ZX12R, '96er TRX 850, '98er GTS100, '03er Navigator, '87er SRX Silber

Baustellen:
'82er GSX1100
'83er SR500
'78er LeMans2
'81er GS1000
'59er R26
'83er Bol d'or 900
'85er RD350 YPVS
siggi_f

 
Beiträge: 321
Themen: 14
Registriert: 14. Juli 2010 08:58
Wohnort: Wiesbaden

Re: Kettenfett

Beitragvon Guesi » 14. Januar 2020 09:27

Bei mir schon
GüSi

GüSi Motorradteile
http://www.guesi-motorradteile.de

Fuhrpark: diverse
Guesi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4793
Artikel: 1
Themen: 124
Registriert: 18. März 2006 07:39
Wohnort: Regensburg
Alter: 61

Re: Kettenfett

Beitragvon CnndrBrbr » 14. Januar 2020 09:28

matthias1 hat geschrieben:So sahen unsere Hinterräder nach dem Urlaub und gut 5.000 km aus.
Mit welchem Kettenfett passiert das nicht, was könnt ihr empfehlen?
Kettenfett ist bei Dir nicht de Frage, denn Deine Kette wird vom Getriebeöl geschmiert.
Da ist der Dichtring 96-59.107 unterm Ritzel hin, oder die Papierdichtung 02-45.021 unter der Dichtkappe 29-41.017 .
Für die Kette ist das gut, solange Du noch Getriebeöl hast. :twisted:

Fuhrpark: MZ TS 250/1 Gespann
CnndrBrbr

Benutzeravatar
 
Beiträge: 242
Themen: 10
Registriert: 28. Januar 2009 11:01
Wohnort: Altenahr
Alter: 52

Re: Kettenfett

Beitragvon flotter 3er » 14. Januar 2020 09:57

Ich persönlich halte es so, wie auch schon weiter oben beschrieben. Ich nehme ein temperaturstabiles, gut haftendes Fett. Aufgelöste Kettenschläuche hatte ich noch nicht.
Gruß Frank


"Der Mensch sehnt sich so lange nach der Stimme der Vernunft, bis sie anfängt zu sprechen." (ZEIT)"
Danke an alle die nichts zum Thema zu sagen hatten und trotzdem nichts dazu geschrieben haben....

OT Stretchpartisane Bild
Präsident und Gründer des GKV - Granseer Krawattenträgervereins...

Fuhrpark: Viele....
flotter 3er
Moderator

Benutzeravatar
------ Titel -------
RT-Spender
Forentherapeut
Acetylsalicylsäure Dealer
 
Beiträge: 14538
Artikel: 1
Themen: 200
Bilder: 13
Registriert: 28. Februar 2006 12:53
Wohnort: Gransee
Alter: 58

Re: Kettenfett

Beitragvon muenstermann » 14. Januar 2020 10:22

Guesi hat geschrieben:Bei mir schon


hast du eine Gummiwarenfabrik? :schaf:
Is maith an scáthán súil charad.

Fuhrpark: MZ Typ/Baujahr, MZ Typ/Baujahr, ...
muenstermann

Benutzeravatar
 
Beiträge: 811
Themen: 8
Registriert: 28. November 2010 22:43
Wohnort: FRM (Freie Republik Münsterländchen)

Re: Kettenfett

Beitragvon Guesi » 14. Januar 2020 10:29

Nein, aber ich habe einen Produzenten den ich ab und zu besuche und an dem Naturkautschuk, der da rumliegt, schnuppere.
Und ich hab auch schon ne Rechnung bei ihm gesehen, wo draufsteht daß sein Kautschuk aus Südamerika kommt .
Deshalb hab ich auch soviel Ahnung davon wie die für mich produzieren :-)
GüSi

GüSi Motorradteile
http://www.guesi-motorradteile.de

Fuhrpark: diverse
Guesi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4793
Artikel: 1
Themen: 124
Registriert: 18. März 2006 07:39
Wohnort: Regensburg
Alter: 61

Re: Kettenfett

Beitragvon MZFieber » 14. Januar 2020 18:36

Super Lieferantenmanagement. :wink:
Aller guten Dinge sind zwei! ✌️

Fuhrpark: MZ ETZ 150 Bj. ´86, BMW E60 535d Bj. ´05, Golf IV 1.9TDI Bj. ´99
MZFieber

Benutzeravatar
 
Beiträge: 270
Themen: 5
Registriert: 8. Oktober 2018 19:01
Wohnort: Pulsnitz

Nächste

Zurück zu Antrieb



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot], Ostkind und 7 Gäste